Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für wickie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von wickie
Top-Rezensenten Rang: 610
Hilfreiche Bewertungen: 679

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
wickie "12" (Mönchengladbach)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Becker Professional 70 LMU Navigationssystem (17,8 cm (7 Zoll) Echtglasdisplay, Kartenmaterial für 47 Länder, Lebenslange Kartenupdate, micro-USB Anschluss, Höhenprofil Funktion, WiFi, Sprachsteuerung) schwarz
Becker Professional 70 LMU Navigationssystem (17,8 cm (7 Zoll) Echtglasdisplay, Kartenmaterial für 47 Länder, Lebenslange Kartenupdate, micro-USB Anschluss, Höhenprofil Funktion, WiFi, Sprachsteuerung) schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 70er-XXL Navigation: GROSS - EDEL - HILFREICH - GUT!, 11. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das erste von Amazon zugesandte Becker war ein "Montagsgerät" (?): das Ladekabel war defekt, es lieferte überhaupt keinen Strom, der Lautsprecher hatte einen Wackelkontakt und der Bildschirm bekam immer wieder ein Flackern. Eindeutig ein defektes Gerät - Amazon lieferte problemlos ein Austauschgerät.

Im Kurzcheck: Stärken / Durchschnitt / Schwächen...

POSITIV:

+ "Einfache Route" als Wahlmöglichkeit ist ein Alleinstellungsmerkmal vom Becker und bedeutet: Navigation über vorwiegend große Straßen mit wenigen Abbiegevorgängen (= die Strecke, die man wohl am liebsten mit einem Caravan an einem Samstag mit viel Verkehr fahren würde) ...dafür etwas längere Wegstrecke
+ Die Navigationsassistenzsysteme sind perfekt: große Fahrrichtungspfeilanzeige, Fahrspuranzeige, aktiver Fahrspurassistent, abnehmender Entfernungsbalken, reale Beschilderung mit hervorgehobener Fahrtrichtung, zusätzlich Spurwahlpfeile bei komplizierten Kreuzungen...das Beste, was ich kenne (sehr v i e l besser als bei TomTom/Garmin)
+ Wegen der Größe des Bildschirms ist alles optisch sehr gut ablesbar - selbst Straßennamen
+ Patriotischer Pluspunkt: Auch wenn die Geräte in China produziert werden und mehrheitlich einer amerikanischen Firma gehören
(Harman/United Navigation), ist es die einzig ernst konkurrenzfähige Navifirma mit deutschen Wurzeln

DURCHSCHNITTLICH:

o Kein mechanischer An/Aus Schalter mehr - wie noch beim Professional 50
o Die TTS Stimme "Yannick" klingt etwas "computermäßig" und in maximaler Einstellung ist sie gerade noch eben laut genug
0 Insgesamt ist das Becker geeignet für die, die sowohl mit Bildschirm als auch Sprachanweisungen fahren möchten, wobei die Stärke des Beckers doch mehr im Visuellen statt Akustischen liegt.

NEGATIV:

- Als Stauwarnung ist nur TMC integriert - sonst gibt es den Staudienst über Link2Live, der ein "Running-Gag" ist: funktioniert mal, mal wieder nicht und ist unzuverlässig: 3 von 5 Staus sind "Erfindungen" des Navis; außerdem kostet die Datennutzung richtig Geld, da sie über die Verbindung mit dem Smartphone läuft
- Weil der "rote Becker-zurück-Button" in den Bildschirm integriert ist, verschenkt man einen ganzen Zentimeter für die Kartendarstellung - was den Größenvorteil zum 6er egalisiert
- Spracheingabefunktion (per Touch!) ist mies: sie funktioniert in 9 von 10 Fällen nicht richtig
- sehr schwacher Akku

FAZIT:

Der dickste Pluspunkt des Beckernavis ist die absolut beste Navigation mit wirklich optimalen optisch-akustischen Fahrassistenzsystemen.
Hierin schlägt Becker sowohl TomTom als auch Garmin, die ich auch schon hatte.
Das 70er ist auf jeden Fall empfehlenswert:
Grundsolide Navigation von A nach B mit hervorragender Zielführung und die einfache Bedienung machen Freude - w e n n man denn Glück hat und ein einwandfrei funktionierendes Navi bekommt. Leider ist die Hardware-Qualität bei Becker schwächer als früher - insbesondere die Akkuschwäche ist schon problematisch. Die vielen gebrauchten Rückläufer (also von Kunden ausprobierten Becker-Navis), die über Amazon-Warehousedeals und im Becker Shop als B-Ware "verhökert" werden, sprechen für sich. Vorsicht - wer ein gebrauchtes Beckernavi erwirbt, verliert aufgrund der 30 Tage Aktivierungsfrist ggf. die kostenlosen lebenslangen Kartenupdates/Link2Live Service. Besonders eine integrierte SIM-KARTE für die e i n f a c h e r e , kostengünstige Stauwarnung und ein echter physischer AN/AUS Knopf fehlen. Trotz dieser kleinen Schwächen bin ich sehr zufrieden mit dem Navi - es funktioniert verläßlich und die Nutzung macht mir einfach Spaß. Mit anderen Herstellern wie TomTom und vor allem Garmin hatte ich sehr viel mehr Probleme oder echten Ärger.
Von mir 4 Sterne und eine Kaufempfehlung!

PS: Unter POIBase gibt es z.B. Blitzerwarner für 30 Euro/3 Jahre - bei Becker zahlt man 30 Euro/1Jahr.


TomTom Go 6100 World Navigationssystem (15 cm (6 Zoll) kapazitives Touch Display, Magnethalterung, Sprachsteuerung, mit Traffic/Lifetime Weltkarten)
TomTom Go 6100 World Navigationssystem (15 cm (6 Zoll) kapazitives Touch Display, Magnethalterung, Sprachsteuerung, mit Traffic/Lifetime Weltkarten)
Preis: EUR 305,48

354 von 373 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weltmeister im Hase und Igelspiel, 27. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
TomTom ist Marktführer in Europa. Der Anspruch des TomTom Go 6100 ist, das Top Navi Nummer 1 zu sein. Das wäre die Erwartung aus Firmen- und Kundensicht. Dieser Anspruch wird wieder nicht eingelöst. Kann er auch nicht: Es gibt kein perfektes Navi. Aber: man kann sich dem annähern. Dieser Versuch von TomTom scheitert nach diversen Problemen in Neuentwicklung, Preis-/Leistungspolitik und Software/Hardwareschwierigkeiten bis heute.
Warum ist das TomTom trotzdem empfehlenswert?

Meine Praxiserfahrungen mit dem 6100 im Kurzcheck...

Was das Navi sehr gut kann:

+ Top Staudienst (der Beste, den ich kenne)
+ Top Blitzerwarnung (hat mir mit Anzeige auch von mobilen Blitzern schon Geld/Punkte eingespart)
+ Schnelligkeit von Routenneuberechnung bei Abbiegefehlern und stabiler GPS-Empfang

Worin das 6100 durchschnittlich ist:

* Routenführung (wie bei allen neuen manchmal gewöhnungsbedürftig, nicht nachvollziehbar, wenn man sich auskennt und vor allem:
nicht immer die e i n f a c h s t e (also Hauptstraßen statt kürzeste durch kleinste Wohngebietsstraßen)
* Bedienung (meist intuitv, aber mit manchmal doch noch zu vielen Schritten oder fehlenden sinnvollen Funktionen)
* Verarbeitung (trotz Plastik und spiegelndem Bildschirm) solide und Funktionalität (mit dem großen Plus der SIM-Karte, die lebenslang
kostenlose Live Dienste inkludiert)

Worin das TomTom nicht gut ist:

- eindeutige Führung durch Sprachansagen/Bildschirmdarstellung ...falsche Spur-Abbiegehinweise und Kartenfehler (seit Jahren!)... vor allem auch problematische Kreisverkehrhinweise)
- ein Fahrspurassistent ist insbesondere in der Stadt so gut wie nicht vorhanden: hier fehlen graphische und sprachliche Hilfen, d.h. es wird nur gesagt "Fahren sie links, oder rechts, oder geradeaus" - in der Wahl zum richtigen und rechtzeitigen einordnen in eine Spur
...also welche der vielen Spuren man konkret nehmen soll, kommt keinerlei Hinweis...das Fehlen dieser wichtigen Fahrhilfe ist für mich fast ein KO-Kriterium...ähnlich, wenn auch nicht ganz so krass ist es bei Autobahnen).
- nach wie vor etwas problematischer Updateprozess durch My Drive ...sodass man mal wieder doch die Hotlinehilfe braucht
- mangelhafte (POI-) Suchfunktion und Darstellung...zweigeteilte nicht vollständig lesbare Vorschläge von Addressen+POIs und fehlende Postleitzahlen: so wird z.B. ein Gymnasium in meinem Heimatort nicht über die Suchfunktion ermittelt, obwohl es das schon seit 110 Jahren gibt...weder über Gymnasium, noch Schulen etc....stattdessen werden Kindergärten aufgeführt und diverse Schulen in weiter Entfernung...hallo, was nutzt einem diese lückenhafte Funktion dann, wenn man darauf angewiesen ist in unbekannter Gegend?

Fazit: Obwohl weiter teilweise gravierende Mängel vorhanden sind, gibt es wenig echte, besser funktionierende Alternativen, wenn man sich das Gesamtpaket anschaut (hier muss jeder entscheiden, was ihm an einem Navi wichtiger ist; absolutes Highlight des Go 6100 ist einzig die hervorragende Stau- und Blitzerwarnfunktion...alles andre ist ähnlich frustrierend gelöst wie bei anderen Herstellern und man wird wohl leider mit diversen Einschränkungen weiter leben müssen - bis es ein Update zum Update vom Update gibt und endlich das neue Go 6xxx erscheint (grins).

Am besten wäre eine Kombination: Sprachsteuerung und aktiver Spurassistent vom Garmin, Staudienst und Blitzerwarner vom TomTom, Ansagen und optische Zielführung vom Becker, visuelle Klarheit und Einfachheit vom Falk...

Meine Kundensicht:
Als Normalokäufer eines hochpreisigen Spitzennavis wünscht man sich eigentlich nur eins: das Ding soll einen ohne Probleme von A nach B bringen, verlässlich funktionieren, einfach zu handhaben sein und einem helfen, Staus und Punkte in Flensburg zu vermeiden. Auf sinnlose Featuritis wie neuerdings Farbwahl vom Bildschirmeinstellungen und Verschlimmbesserungen (aktuell wird die Spracheinagbefunktion vom Update zerschossen) eines nach wie vor nicht perfekt laufenden Updatings per My Drive kann man wirklich verzichten - merke: außen hui/innen pfui ist keine überzeugende Leistung. Eigentlich möchte man sich über ein Navi als einwandfreiem Helferlein freuen und es nicht stattdessen als Design-Technikobjekt an die Wand hängen.

Bewertung:
Von mir 4 Sterne, weil das 6100 für m e i n e Bedürfnisse gut genug funktioniert (Staumeldungen/Blitzerwarnung) und meine
heißgeliebten Navigons leider in die ewigen Jagdgründe eingegangen sind.

UPDATE 11.07.15:
Das neue Update läuft gut und war diesmal ohne Probleme aufzuspielen (Dauer für 3 Updates ca. 30 Minuten);
TIPP: Wichtig ist, den Antivirenschutz des eigenen Computers ("Echtzeit Virenscanner") in den Einstellungen vorher zu deaktivieren.
Die fehlenden Spurwechselhinweise (optisch/sprachlich) in der Stadt entpuppen sich als für mich größtes negatives Manko des TomTom - man fühlt sich da manchmal ganz schön "im Regen stehen gelassen" - hier müsste TomTom eindeutig einen Fahrspurassistenten per Update nachbessern!!! Schon bei Autobahnwechseln ist der Assistent nicht optimal - alle Konkurrenten (Becker, Garmin, Falk) sind hierbei viel besser! Was nutzen einem 3-D Ansichten, wenn man nicht weiß, welche von 5 Spuren man sofort und gleich anschließend braucht...eigentlich ein "NoGo" des TomTom.

Update 20.09.15:
Die Updates über MYDRIVE laufen mittlerweile problemlos - das muss man positiv berücksichtigen (meine diesbezügliche Kritik gilt also in der erwähnten Form nicht weiter); insbesondere durch die softwaremäßige Einführung von neuen Funktionen - wie z.B. die alternative Routenwahlmöglichkeit und die Integration alternativer POI's - ergibt sich ein echter Mehrwert in der Performance und eine Leistungssteigerung im alltäglichen Gebrauch.
Es ist also so: nach und nach verbessern Updates die Funktionalität - allerdings bleiben auch Kritikpunkte: z.B. immer noch keine Verbesserung bei den optischen Assistenzsystemen (= Einführung einer Fahrspurhilfe) in der Stadt...auch ansonsten keine aktive sondern nur passive Fahrspuranzeige auf der Karte. Sowas wäre mir echt lieber, als die "trendige" Möglichkeit, nun über "connect" mittels Smartphone/Computer Ziele vorab in die Cloud zu schicken, um diese dann beim Navistart im Auto bereits abrufen zu können - ich persönlich mach das einfach weiter, wenn ich ins Auto einsteige - sonst bin ich zwischendurch ja nur noch damit beschäftigt, permanent an mein Navi zu denken...da beschäftige ich mich doch immer noch lieber in meiner Freizeit mit meiner Familie (Grins)...

Update 15.1.2016 / Updateversion 15.500 - Neuer GPX-Import (Quelle: Pocketnavigation):
"Die TomTom GO Navigationsgeräte können nach dem neuesten Update mit Tracks im GPX-Format bestückt werden. Der Import erfolgt über die MyDrive-Plattform auf dem Computer. Im Menü auf der linken Seite muss die Option 'Meine Routen' und anschießend 'GPX-Datei importieren' gewählt werden. Die Tracks werden dann an das Gerät gesendet und stehen dort im Menü 'Meine Routen' zur Verfügung. Nach der Auswahl einer vorgefertigten Route, leitet das Gerät entlang des GPS-Tracks und berücksichtigt keine andere Route, auch wenn eine schnellere Alternative verfügbar sein sollte."

Bei Track wird die Route also eins zu eins abgefahren. Bei normalen Routen werden nur die Zwischenziele bestimmt, die Route wird dann vom Navi geplant. Das heisst, bei einer Track Route kann ich im Stau landen, bei einer normalen Route bei Live-Traffic eher nicht.
Ebenfalls gibt es nun eine verbesserte Ankunftsmeldung. Kurz vor der Ankunft am Ziel wird deutlich auf die vollständige Adresse und die Hausnummer hingewiesen - durch eine Meldung auf dem Display und zusätzlich über Lautsprecher. Außerdem gibt es Leistungsverbesserungen und wieder einige Fehlerbehebungen....zum Update vom Update...

Update 14.4.2016:
Nach dem letzten Update ergab sich ein gravierendes Problem:
das TomTom startete nun nach dem Einschalten immer 3-4 mal hintereinander mit Startbildschirm und wurde dann wieder dunkel...und startete neu. Habe den Support kontaktiert, der immerhin (!) wirklich geholfen hat: er hat mir 2 Varianten der Problembehebung detailliert beschrieben - eine davon hat funktioniert (im Prinzip ein Hard Reset).
Also: TomTom Support ist freundlich und sehr bemüht - das ist überzeugender Kundenservice. Wenn`s so nicht funktioniert hätte, gab es das Angebot, das Gerät einzuschicken.

Dafür tauchte gleich das nächste gravierende Problem neu auf:
Nun lässt sich die Karten/Navigationsansicht n u r noch aus der Vogelperspektive betrachten, d.h. die Routenansicht bewegt sich überhaupt nicht mehr aus Betrachtersicht nach vorne - sondern es wird eine "von oben" Ansicht mit Start und Endpunkt der Route angezeigt und die Richtung an sich ändert sich dann je nach Abbiegevorgang in Süd(Nord/Ost/West)...
im Prinzip also eine ähnliche Darstellung wie bei den roten/orangenen Stauwarnerlinien...nur eben plan in blauem Routendesign.
Ich habe mehrmals versucht zwischen der 2 und 3 D Ansicht per Einstellungsmenü zu wechseln - an der Darstellung ändert sich nichts: es bleibt bei der "Birds-Eye" - Navigation. Damit hat man natürlich überhaupt keine normale Orientierung mehr.
Auch das Online-Handbuch des Go 6100 benennt keine Lösung; also nächster Kontakt zum Support fällig.

Was zeigt: ein Fehler wird behoben - ein neuer taucht auf...Update für Update werden weiter Bugs produziert.
Wer hat eigentlich Lust und Zeit, sich immer wieder mit solchen Dingen zu beschäftigen?
Auch wenn der Kundendienst/Support viel besser ist als früher - der Nervfaktor im "Hase und Igelspiel" steigt und produziert Frust.

Fazit: Eigentlich nur noch 3,5 Sternewertung für`s Go 6100!

PS: Nächste neue Problemvariante ist, das ab und an beim Start vollkommen unsinnnige Uhrzeiten als Ankunftzeit genannt werden - die nach kurzem in eine sinnvolle Zeit umbenannt werden...was kommt als Nächstes - nur noch zwei wählbare Kartenfarben "Schwarz" und "Weiß" mit grauer Schrift?

Wer noch mehr Hintergrund haben möchte: Wie ist die Entwicklungsgeschichte aus TomTom Firmensicht?

Man musste seine Geräte um 2013 modernisieren - Optik und Nutzung sollten neu angepasst werden an Konkurrenzprodukte (Garmin mit seinem smarten Kultdesignnavi Nüvi 3597) und ein jüngeres Nutzerklientel ansprechen (Internet/Smartphone affine User, die verspielte Featuritis bei Ihren technischen Geräten lieben). Die Zeit drängte damals und so wurde ein noch unfertiges Produkt (5000/6000 GO) vorschnell in Betaversion auf den Markt geworfen, um nicht noch mehr Käufer zu verlieren). Der Preis dafür: qualitätsbewußte Altkunden wurden als Betatester missbraucht/verprellt und neue Kunden waren ebenfalls frustriert, da sie bessere Alternativen suchten - und insbesondere in Smartphone-Naviapps fanden, da diese wesentlich öfter auch mit frei entwickelten Apps/Updates kontinuierlich erfolgreicher verbessert wurden.

Hintergrund:
Seit 2009 haben sich die Verkaufszahlen von Navis halbiert - entsprechend dem Preisverfall verdienen die Hersteller weniger...Folge sind Einsparungen bei "echten Navis" und eine zunehmende Verlagerung von Investitionen in den Smartphonemobilbereich/Apps. Man könnte sagen: Navis sind für die Firmen zunehmend "tote Pferde" d.h. die Qualität sinkt logischerweise...verdient wird bald primär im mobilen Sektor. Warum sollte man dann noch Top-Qualitaet/sinnvolle Innovationen anbieten - also wird an Hardware/Software eingespart, wo es nur geht. Das ist dann ein Teufelskreis: frustrierte Kunden sind enttäuscht, wandern ab und kaufen das Navi einer Konkurrenzfirma, nur um festzustellen, das die inzwischen auch qualitätsmässig nachgelassen haben...und so führt die Spirale weiter nach unten, bis die Industrie sich ein 2-3er Oligopol (TomTom/Garmin/Becker) gebaut hat und sich am Ende davon den Ast, auf dem sie sitzt, selbst absägt: das kapitalistische Prinzip der unfreien Marktwirtschaft.

Das gilt auch für TomTom:
Marktanteile und Absatz von TomTom Navis gingen weiter zurück. TomTom ruhte sich nicht aus und wirft nun zwei Jahre später mit dem TomTom Go 6100 das Gerät auf den Markt, welches es vor zwei Jahren hätte sein sollen: gröbste Kinderkrankheiten sind ausgemerzt, neue (auf Kundenwünschen basierte) Möglichkeiten/Funktionen wurden implementiert und das Ganze ist mittlerweile ein ewiger Hase und Igel Lauf: ein Update kommt und beseitigt einen Fehler...schafft dafür zwei neue, die durch immer wieder neue Updates einem ewigen Verbesserungsprozess unterliegen.Wie haben das nur die Techniker in den 60er Jahren geschafft, zum Mond zu fliegen, ohne das Ihnen der Navigationscomputer "bitte wenden Sie" als Alternative vorgeschlagen hat? Immerhin: TomTom versucht es (auch mit Communitymanagern die langsam kapieren, dass man auf ernsthafte Kundenkritik nicht mehr länger nur mit Phrasendrescherei a la "Danke für Ihre Kritik, ich werde sie weiterleiten, bitte folgen sie dem Link" antworten kann).

Quintessenz:
Liebe Niederländer - wir fahren gern zu euch zum Einkaufen und in Urlaub - noch lieber würden wir wieder mit einem echten Kultnavi
a la TomTom (ja, ja - so wie früher als alles besser war, grins) unterwegs sein...ihr wünscht euch doch auch insgeheim, das wir euch wieder so lieb haben, wie früher - und dass Autonavigation und TomTom so zusammen passen wie Pommes und Ketchup/Mayo...
Ne schöne Jroos von mich aussem Rheinland...
Kommentar Kommentare (21) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 23, 2016 10:33 AM MEST


Lenovo Yoga 10 HD+ 25.6 cm (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon MSM8228, 1,6GHz, 2GB RAM, 16GB eMMC, 3G, Touchscreen, Android 4.3) champagne gold (special edition)
Lenovo Yoga 10 HD+ 25.6 cm (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon MSM8228, 1,6GHz, 2GB RAM, 16GB eMMC, 3G, Touchscreen, Android 4.3) champagne gold (special edition)

5.0 von 5 Sternen Fast perfekt - TOP Preis Leistungsverhältnis - Kultcharakter, 14. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja - das Lenovo macht nicht alles perfekt: andere Bildschirme sind heller, farbstärker, farbechter / manche Tablets leichter / andere schneller etc... aber in der Gesamtkombi ist das Teil mit kleinen Abstrichen auf sehr sympathische Weise überzeugend; es macht Vieles schon sehr gut - und in der Farbe champagner-Gold einen sehr edlen Eindruck. Es lässt sich gut handhaben, auch prima in der Hand halten, praxisgerecht verwenden und hat eine phantastische Akkulaufzeit. Einziges Manko aus meiner Sicht: zwischendurch bricht schon mal die WLAN-Verbindung ab (baut sich aber auch selbsttätig wieder auf...kann ich verschmerzen). Habe es als Warehousedeal für 155 Euro im Neuzustand bekommen - dafür ist es genial unschlagbar. Ich mag das Teil, weil es tut, was es tut - e i n f a c h (!) funktionieren. Preis-Leistungs-Kauftipp!
Wer braucht schon den ewig gleichen Samsung-Einheitsbrei oder die perfekte Sterilität überteuerter Apples?


Huawei Ascend Mate 7 Premium ohne Vertrag amber-gold
Huawei Ascend Mate 7 Premium ohne Vertrag amber-gold
Wird angeboten von trgtelefonia
Preis: EUR 495,99

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS SMARTPHONE: edel hilfreich und gut, 8. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte bereits den Spaß an Smartphones verloren:
Jeden Abend anstöpseln zum Akku aufladen, sich durch verquaste Einstellungsmenüs durchhangeln, angeblich ulimative Testsieger die irgendwie doch alle gleich sind...im Prinzip spielt sich fast alles zwischen Samsung und Apple ab.
Hat sich nun mit dem Huawei in Gold geändert: das Ding macht einfach Spass und hat einen Superakku - der nur jeden zweiten Abend aufgeladen werden muss - also fast 100% mehr Laufleistung bietet.
Warum gefällt mir das Ascend Mate 7 Kultteil so?
Es ist einfach gemacht und schlicht (nicht simpel) "schön, edel hilfreich und gut" - vom Haptischen und Technischen sowie im Praxisgebrauch.
Klar - die Akkulaufzeit ist so ziemlich die Längste z.zt.; die Anfassqualitätt ist prima - es ist n i c h t zu groß, liegt super in der Hand und man sieht aufgrund der Größe einfach mehr - das rockt. Einige kluge Detaillösungen - z.B. mittels Telefonmanager hat man den Energieverbrauch u.a. sofort in den "grünen Bereich" geregelt, der Fingerabdrucksensor funktioniert sensationell besser als z.B. bei Samsung... Die Bedienung ist denkbar einfach, alles läuft flüssig...einzig die Kamera ist wohl nicht die Allerbeste...stört mich aber nicht. Klang und Anruflautstärke sind gut. Anfänger haben mit dem Huawei keine großen Eingewöhnungsprobleme - Fortgeschrittenen bietet es genug zum Ausprobieren/Einstellen. Es macht e i n f a c h, was es soll.
Einziger kleiner Minuspunkt für mich: Ein Akkuwechsel ist nicht möglich.
Ein ganz besonders Plus: man kann in die internationale Europa 32 - Version eine zweite (Nano)-Simkarte einlegen (ACHTUNG-Tip: quer einlegen in den Träger/längs passt nicht). Mein Fazit: genial praktisch/funktionell. Bestes Preis-Leistungsverhältnis.
Von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für Leute, die nicht den "teuren Namen" brauchen und mit einem echten Allrounder mit Kultfeeling und sinnvollen Extras glücklich sein können. ES LÄUFT UND LÄUFT UND LÄUFT...wie der Käfer!


Citizen Herren-Armbanduhr XL Analog Automatik Edelstahl NH7490-55LE
Citizen Herren-Armbanduhr XL Analog Automatik Edelstahl NH7490-55LE

5.0 von 5 Sternen Wunderschöne, technisch hervorragende, preislich günstige Automatikkultuhr!, 17. Mai 2015
Habe mir dieses Modell - diesmal nicht über Amazon, da dort nicht mehr im Angebot - bestellt.
Ich bin absolut zufrieden!

Positiv:
+ Sehr schöne Optik
+ Trägt sich hervorragend
+ Funktioniert technisch einwandfrei (Ganggenauigkeit liegt bei ca. 10 Sekunden Abweichung pro Tag - in der Preisklasse ok)
+ ist sehr gut ablesbar und hat genau die richtige Größe
+ Uhraramband prima
+ Hat für mich persönlich eine klassisch-moderne Anmutung

Fazit:

Ist in der Realität noch optisch sehr viel ansprechender als im Internetfoto.
An sich etwas ganz Besonderes - Schönheit, Klarheit, Einfachheit, Funktionalität - herausragend aus dem Uhreneinheitsbrei:
Wie das "Schwestermodell" mit schwarzem Zifferblatt hat dieses mit blauem Zifferblatt echten Vintage-KULTFAKTOR!
Wirklich 100% empfehlenswert und schon jetzt - für mich - legendär; auch zu diesem "Schnäppchenpreis, da ein Miyota Uhrwerk verbaut ist, das läuft und läuft und läuft wie einst der Käfer - auch wenn es sich ja um die Einstiegsklasse im Automatikbereich handelt . Leider sind alle drei baugleichen Citizens aber bereits Auslaufmodelle...wer noch eine ergattert ist ein Glückspilz.


Citizen Herren-Armbanduhr XL Analog Automatik Edelstahl NH7490-55EE
Citizen Herren-Armbanduhr XL Analog Automatik Edelstahl NH7490-55EE

5.0 von 5 Sternen Klarheit, Einfachheit, Funktionalität - und zeitlose, klassisch-moderne Eleganz: Kultuhr mit Tendenz zum Vintageklassiker, 25. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Positiv:

+ Optische Anmutung ist schlicht hervorragend (nicht überladen) sowie prima Tragegefühl (nach 2 Jahren kaum Kratzer sichtbar)
+ preisbezogen wertige Verarbeitung - auch im Dunkeln gut ablesbar durch Luminiszenz
+ optimale Größe, formschön und mit Ziffern/Indizes sehr gut lesbar, alltagstauglich, klares Design und einfache Funktionalität

Neutral:

* aufgrund der anscheinend problematischen Fertigungsqualität hat man leider nur eine 50:50 Chance, keine "Montagsuhr" zu erwischen = größtes Manko; wenn sie aber korrekt geht, ist sie klasse. Ansonsten ist das Miyotawerk gut (ca. 10 -15 Sekunden Nachgang pro Tag)...und läuft und läuft wie früher der Käfer

Negativ:

- erste Uhr ging dauerhaft ca. 60-90 Sekunden pro Tag nach (von Anfang an mechanischer Defekt)...Umtausch/Neulieferung
- zweite Uhr hatte das Problem, das ich Tag oder Datum j e d e n Tag (!) neu einstellen musste...erst die dritte funktionierte einwandfrei

Fazit:

An sich eine wunderschöne und günstige Automatikuhr - wenn man mit der "Wundertüte" leben kann und eine erwischt, die "normal" funktioniert -bei mir war das ja leider erst die Dritte von zwei fehlerhaften Vorgängern.. Das ist vermutlich auch der Grund, warum diese Citizen relativ schnell zum Auslaufmodell wurde. Sehr schade. Vor allem schlecht für das Vertrauen der Kunden und das Image von Citizen.
Dabei hätte diese eigentlich das Zeug zum bezahlbaren Kultklassiker gehabt...wirklich sehr bedauerlich, angesichts dre klassisch-modernen Ausstrahlung und alltagstauglichen Haptik dieser echten Ausnahmeerscheinung im ansonsten kaum ablesbaren, verwurstelten Uhrendesigneinerlei.

Trotzdem gebe ich 5 Sterne: Die Citizen ist m e i n e Traumuhr", da sie emotional anspricht und ich das Drum und Dran liebe.
Ist natürlich subjektiv und normalerweise würde ich die Finger von einem Technikerzeugnis lassen, das so fehlerbehaftet sein kann.
Ist wie bei einer Frau - man liebt sie trotz oder sogar wegen ihrer Fehler/Schwächen. Eben weil sie Persönlichkeit hat. Für mich hat die Citizen eine ganz besondere, sachlich klare und emotional leidenschaftliche Ausstrahlung. Eine Uhr zum Verleiben und fürs Leben.


Jack Wolfskin Herren Wetterschutz Jacke Highland, Black, XXL, 1103572-6000006
Jack Wolfskin Herren Wetterschutz Jacke Highland, Black, XXL, 1103572-6000006
Preis: EUR 125,55

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die perfekte Outdoor-Freizeit-Jacke, 13. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Testsieger bei Stiftung Warentest - und das zu Recht:
leicht, absolut winddicht, Feuchtigkeit von außen bleibt draußen/von innen wird sie gut abgegeben...kaum Schwitzen, prima verarbeitete Nähte...absolut empfehlenswert; allerdings knapp geschnitten was die Länge unten anbelangt...von daher besser automatisch eine Nummer größer kaufen als sonst normal (Arme sind aber lang genug).
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2015 11:06 AM MEST


Live Kraut
Live Kraut
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Liveatmosphäre, 25. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live Kraut (Audio CD)
Insgesamt eine gelungene Retrospektive der Krautrockzeit - aber leider doch überwiegend Material von bereits existierenden CDs (Garden of delights) . deswegen max. 4 Sterne.


Technics SL-PS 7 CD-Player Schwarz
Technics SL-PS 7 CD-Player Schwarz

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER letzte hochklassige Technics CD-Player, 27. September 2014
ca. aus dem Jahr 2001, bevor sich die Firma dann quasi nach und nach ins Nivana aufgelöst hat - aber was für einer!
Preis-Leistungsverhältnis war hervorragend (500 DM OVP), Testsieger (der Consumerclass) in allen Fachzeitschriften plus Stiftung Warentest 1. Platz...
Warum?
Der Klang ist seidig, analog warm und fein - aber auch dynamisch und harmonisch top, die Zugriffszeiten sind super...auch doppelt und dreifach teurere CD-Player boten höchstens mehr Image - Klangunterschiede waren kaum herauszuhören (sorry, liebe HiFi-Freaks, aber so isses nu mal).
Und das Beste: Das Teil läuft bis heute ohne irgendwelche Macken (fast 14 Jahre).
Ein einziges Problemchen: besonders die Oberseite ist sehr kratzempfindlich..
Für den CD-Spieler SL-PS7 hat Technics erstmals die "Digital Remaster Technologie", die ursprünglich für DVD-Audio/Video-Spieler entwickelt wurde, eingesetzt. Die neue Technologie sollte aus CDs eine möglichst hohe Sound-Qualität herausholen. Bei CDs, die mit 44,1 kHz/16 Bit oder 48 kHz/16 Bit aufgenommen wurden, erhöht das Verfahren während der Wiedergabe den Frequenzgang und den Dynamikbereich. Weitere, den Klang optimierende Technologien sind Bambuskondensatoren, neu entwickelte TUI-Kern-Transformer und eine sogenannte THCB-Konstruktionsbasis gegen Vibrationen. Und dann noch der "virtuelle Batteriebetrieb: der soll für eine rückwirkungsfreie , gleichspannungsmäßige Versorgungsspannung für eine unbeeinflusste Signalverarbeitung sorgen.
Was auch immer - der Technics CD-Player ist gewichtsmäßig ein echtes Leichtgewicht - aber klanglich ein echtes Schwergewicht...ein Hammerteil!

Wer heute noch den SL-PS7 (in gutem Zustand) gebraucht ergattern kann - kann ohne Bedenken zuschlagen!
DER KULTCD-SPIELER von TECHNICS...


Falk Neo 550 2nd Edition Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, Bluetooth, 45 Länder Kartenmaterial, TMCPro) inkl. Türkei schwarz
Falk Neo 550 2nd Edition Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, Bluetooth, 45 Länder Kartenmaterial, TMCPro) inkl. Türkei schwarz

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger für Navigon:, 10. Mai 2014
Habe seit langem nach einem Ersatz für mein langjährig hervorragend funktionierendes Navigon Gerät gesucht - und dabei alle gängigen Marken ausprobiert. Alle hatten ihre jeweiligen Stärken und Schwächen. Keines hat mich letzlich zufriedengestellt. Bis auf das Falk Neo 550 2nd. Perfekt ist es nicht. Doch erstmals sind Sprachanweisungen und bildliche Darstellung wieder relativ harmonisch, praxisgerecht und in stressfreier Weise vereinigt.

Vieles funktioniert hier sehr gut - natürlich muss man mit Schwächen (z.B. keine Live-Verkehrsmeldungen, jährlich nötige Aktualisierung von Blitzerwarnung, aufwendige Updateinstallation etc.) leben.

Besonders für ältere Semester ist die Konzentration auf Wesentliches in der Navigation hilfreich - und auch sehr gut ablesbar, da eine relativ große Darstellung gewählt wurde. Gut gefallen mir die rechtzeitigen Abbiegeanweisungen mitberuhigender, lauter Sprachstimme in Kombination mit einer klaren Kartendarstellung. Prima gelungen die sehr großen Abbiegepfeile im Splitscreen mit ggf. weiterführender zweiter Abbiege-Pfeildarstellung - absolut hilfreich/überzeugend, weil ein Blick genügt!
Insgesamt sehr hilfreich sind die gut verständlichen Ansagen: z.B. "dritte Straße rechts abbiegen" - denn Straßennamen kann man bei der Fahrt einfach schwerer lesen... Und man hat ausreichend Zeit, vorausschauend zu fahren, weil rechtzeitig vorher auf Abbiegepunkte hingewiesen wird (der zusätzliche Fortschrittsbalken ist hier das Non-Plus-Ultra!) und "jetzt abbiegen" auch wirklich dann kommt, wenn's nötig ist (also ca. 30 Meter vorher) - und nicht wie z.B. bei Garmin/Becker dabei 20-30 Meter "nachziehende" Ungenauigkeit dazu führt, dass man an der entscheidenden Abbiegung vorbei fährt oder in einem halsbrecherischen Manöver doch noch irgendwie versuchen muss, die Kurve zu kriegen.

Das Falk-Navi ist i.d.R. eher ruhiger und "redet" nicht permanent - weniger (Stress) ist da mehr (einfache Funktionalität).

Positiv:
+ sehr angenehme/laute Ansagestimme plus große Abbiegebuttons (2 fach) und die gute Visualisation (lichtstarke Bildschirmdarstellung) sind prima
+ Navistart und Routenneuberechnung sind - im Vergleich zu Produktionsjahr und damaligen anderen Navianbietern - schnell
+ eines der wenigen Navis, dass mich beim Navigieren nicht nervt - also wirklich entspannt fahren lässt

Neutral:
o es wirkt im Vergleich mit neuern Navis etwas altbackener/weniger edel
o natürlich ist die Funktionsvielfalt nicht sonderlich hoch und eine aktive Fahrspurhilfe sowie Livetraffic fehlen auch
o ein physischer An/Ausschalter wäre wünschenswert

Negativ:
- Updates sind wirklich der reine Horror - kein anderer Hersteller verursacht solche elenden Probleme - mußte es einsenden
- Preispolitik: teure Updates (kein Lifetime) plus Blitzerwarner
- Qualitätsprobleme: das erste gab kurz nach der Garantiezeit den Geist auf

Mein schwerwiegenster Kritikpunkt (führt zu Punktabzug von 5 auf 4,5 Sterne):
Bei Routenoption "schnell" wollte mich das Navi 6km länger über die Autobahn führen; da ich mich in dem Gebiet auskenne, weiß ich, dass dies - aufgrund der Ampelschaltungen bis zur Autobahn und der Gefahr von Staus zu dieser Zeit (Berufsverkehr) n i c h t schneller sein kann. So habe ich die Empfehlung ignoriert und bin eine große Landstraße gefahren. Daraufhin errechnet das Navi dann, dass man ca. 6 km weniger braucht. OK, Aber dann...
will es von der großen, einfachen B59 runter durch die Dörfer. Na gut - lass ich mich mal drauf ein. Und dann? Böses erwachen!!! Enge Gassen, geparkte Autos, viele 30er Zonen - eine irre Fahrtstrecke, die vielleicht 100-200 Meter kürzer ist (Anzeige Navi überprüft), aber v i e l länger dauert. Was soll das??? Wenn das in einem Gebiet passiert, in dem man sich nicht auskennt... - völliger Blödsinn.

Für mich ist das Falk trotzdem - bei allen in Foren benannten "Schwächen" - neben Becker - ein sehr guter Ersatz für Navigon. Einfach und klar - so soll es aus meiner Sicht sein. Das Gesamtpaket ist insgesamt einfach prima gelungen! DAS perfekte Navi gibt es nicht. Dieses Falk hat aber aus meiner Sicht einen entscheidenden Vorteil: die Einfachheit in Bedienung und Funktion der Navigation. Für mich der überzeugendste Faktor - komliziert und verwurstelt, überladen und verspielt können viele andere Navis. Beim Falk geht es darum, möglichst einfach von A nach B zu kommen. Punkt. Optisch wirkt es mittlerweile etwas "altbacken" - aber es navigiert prima und wirkt eben beruhigender auf mich als fast alle anderen heutigen Navis. Vor allem im Vergleich mit den aktuellen "Billigheimermiesequalität" Falks (Bildschirm kaum ablesbar bei Sonne, langsame Reaktionszeiten, viele Hardwareprobleme, Lautsprecher bei Maximum Einstellung immer noch zu leise) hat dieses Falk Neo 550 2nd einfach noch eine bessere Qualität!

Fazit:
ein Navi besonders für (ältere) Fahrer - aufgrund der optischen Darstellung plus einfachen Bedienung - und für Leute, die entspanntes Fahren und relaxtes Navigieren schätzen. Schnörkellose Navigation - PUR von A nach B...PUNKT...es gibt aktuell sicher "besser ausgestattete und größere Navis"...aber mit diesem Falk ist man einzigartig stressfrei! unterwegs! Ich ziehe dieses Navi immer wieder vielen Neueren vor - es ist wie Musik von Santana: wunderbar locker und leicht.
Daher (mit leichten Einschränkungen) von mir 4,5 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6