Profil für Nina > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nina
Top-Rezensenten Rang: 3.844.811
Hilfreiche Bewertungen: 174

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nina (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Knebel von Mavelon: Roman
Die Knebel von Mavelon: Roman
von Steffi von Wolff
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

14 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach und schlecht, 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Knebel von Mavelon: Roman (Taschenbuch)
Nein - was ist das für ein schlechtes Buch!

Am liebsten würde ich von diesem Verlag wegen irreführender Werbung und versuchter Volksverdummung mein Geld zurück verlangen. Der Textauszug, welchen man auch bei Amazon sehen kann, liest sich leider als recht witzige Persiflage auf

Mittelalterromane wie "Die Wanderhure" o. ä. Hat man jedoch diese ersten zwei Seiten dieses Buches gelesen wird es richtig schlecht und dem Leser richtig übel. Die Handlung wurde so dermaßen brutal an den Haaren herbei gezogen, und dabei noch so was von krampfhaft auf lustig getrimmt, dass ich einen leisen Verdacht habe: Nicht die gute Frau von Wolf, sondern eine Horde von schwer pubertärer grenzdebilen Teeniegirlies unter Alkoholeinfluss hat dieses Buch im Schullandheim als Strafarbeit verfassen müssen. Warum dieses Werk trotz so viele wahnsinnig gute Rezessionen bekommen hat, verwundert mich trotzdem nicht im geringsten. Schließlich gibt es auch Menschen, welche den Hausmeister Krause als die Krönung der deutschen Comedyunterhaltung ansehen. Wer jetzt sagt:"Ach, der Hausmeister Krause ist aber nun wirklich lustig, du böse Rezensentin", der sollte nun getrost diese Buch in das Warenkörbchen legen - es wird ihm bestimmt suuuuuuuuuuupertoll gefallen.


Die Seelenfamilie: Sinn und Struktur seelischer Beziehungen
Die Seelenfamilie: Sinn und Struktur seelischer Beziehungen
von Varda Hasselmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

160 von 170 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachdenken, Erkennen, Verstehen, 10. Juli 2001
Wer sich noch nie mit diesem Thema beschäftigt hat, sollte vor der Lektüre des Buches eventuell noch die Vorgänger wie z. B. die Archetypen der Seele lesen. Es gibt in dem gesamten Buch auch immer wieder Hinweise und Vermerke auf die frühreren Werke des Verfasser-Teams. Jedoch ist es auch für dem Thema offen zugewante "Neulinge", ein interessantes und hilfreiches Buch. Besonders gefallen haben mir die Kapitel in denen beschrieben wird, wie man das instinktive Gefühl "jemanden zu kennen" abchecken kann, ob es sich bestenfalls tatsächlich um eine alte Verbindung handelt. Auch die Kapitel, über die Seelen-Verwanten welche sich derzeit ausserhalb unseres derzeitigen Blickwinkels aufhalten, sind sehr einleuchtend. Wenn man es schwarz auf weiß liest, merkt man es plötzlich. Die verwendete Sprache ist weder sentimental noch papig-süß wie bei anderen Autoren. Selbst wenn das Buch einem der großen Zweifler, (welche immernoch die Seele für eine chemische Reaktion halten), in die Hände fallen würde, könnte dieser zumindest nichts in dem Werk finden, was ihn ermutigen kann das Thema ins Lächerliche zu ziehen.


Seite: 1