Profil für Schnurtz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Schnurtz
Top-Rezensenten Rang: 51.392
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Schnurtz

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Thelonius' große Reise: Das Geheimnis des Nebelbergs
Thelonius' große Reise: Das Geheimnis des Nebelbergs
von Susan Schade
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thelonius große Reise #1 - Das Geheimnis des Nebelbergs (Knesebeck), 19. Oktober 2012
Thelonius große Reise #1 - Das Geheimnis des Nebelbergs (Knesebeck)

Thelonius ist ein junges Streifenhörnchen, das sich schon sehr früh von seiner Familie abgenabelt hat und nun allein einen alten hohlen Baumstamm bewohnt. Sein größter Schatz ist eine alte Postkarte mit einem Hochhaus darauf. Er mein nämlich das sie ein Beweis dafür ist, dass die Legenden über Menschen wahr sind und die Welt wirklich einmal von ihnen regiert wurde. Als ein plötzlicher Sturm sein Zuhause hinfort spült wird er bis an die Küste getrieben. Dort kommt er nicht nur zum ersten mal mit Meerwasser in Kontakt, sondern entdeckt auch die große Ruinenstadt. Endlich ein richtiger handfester beweis für die Existenz von Menschen. Bald lernt er das freundliche Stachelschwein Fitzgerald kennen, das in einem alten Buchladen lebt. Fitzi bringt dem unerfahrenen Hörnchen alles über die Stadt bei was er wissen, stellt ihm seine Freunde vor und erzählt ihm von den Gefahren die in der Stadt hausen. Denn die Drachenlady hat eine ganze Armee von Mardern, die für sie schlimme Dinge tun. Unter Fitzis Freunden ist auch Olivia die fliegende Bärendame. Sie ist in der Stadt gestrandet als sie mit ihrem Flugzeug unterwegs war und mit der Hilfe von Thelonius und Fitzgerald, möchte sie wieder nach Hause reisen. Zurück zum Nebelberg, einem idyllischen Paradies, in dem Pflanzenfresser und auch Raubtiere friedlich zusammenleben, alle sind Vegetarier und niemand tut dem anderen etwas an. Doch der Berg ist von einem tödlichen Nebel umgeben und nur wer alle Geheimnisse des Bergs lösen kann und ein gefährliches Labyrinth durchquert, kann dort leben.

Das Geheimnis des Nebelbergs, ist der erste Band der wunderbar illustrierten Graphic Novel Thelonius große Reise. Die Geschichte erstreckt sich über 214 Seiten und enthält tolle kindgerechte Abenteuer, die aber gleichzeitig die kleinen Leser immer wieder fordert und sie nicht ständig bei der Hand hält. Die Geschichte sollte eigentlich für jedes Kind ab 8 Jahre aufwärts problemlos verstanden werden, aber trotzdem werden die Kinder nie unterfordert. Denn die Geschichte ist glaubhaft und erwachsen geschrieben. Immer wieder kommen neue Geheimnisse auf und durch den gesamten Band ziehen sich spannende Anspielungen auf unsere heutige Welt und unser Leben. Außerdem ist das Abenteuer des Streifenhörnchens voll mit Gesellschaftskritik und Denkanstößen, wirkt dabei aber nie belehrend und bietet gleichzeitig viel Diskussionsstoff. Also eine Geschichte, die ein Kind auch gut alleine lesen kann, vor allem schwachen Lesern wird die Mischung aus großzügig illustriertem Abenteuerbuch und Comic sehr gefallen, zudem Thelonius selbst nicht so gut lesen kann, aber immer sein bestes versucht und dadurch immer mehr lernt.

Das Buch ist in 17 Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel beginnt mit einigen Comicseiten, der Rest besteht dann immer aus bebildertem Text. Die Geschichte stammt von Susan Shade und die Bilder von ihrem Ehemann Jon Buller, der immer wieder ihre Bücher illustriert oder auch mal eigene Comics veröffentlicht. Farblich ist alles in schwarz, weiß und blau gehalten. Entstanden sind die Zeichnungen mit dem Bleistift und sie weisen immer starke Schraffuren auf. Dadurch wirkt es oft so, als wäre auch diese Geschichte eine dieser alten Sagen, die Thelonius immer liest.

Dystopische Kindergeschichten sind rar gesät und hier haben wir eine ganz besonders gute vor uns liegen. Ich wurde über die volle länge gut unterhalten und freue mich schon auf den nächsten Band der Trilogie, der wohl im September dieses Jahres erscheinen soll.

8 von 10 Knöpfe zum auftauen


Henry David Thoreau: Das reine Leben
Henry David Thoreau: Das reine Leben
von Maximilien Le Roy
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Henry David Thoreau - Das reine Leben (Knesebeck), 19. Oktober 2012
Henry David Thoreau - Das reine Leben (Knesebeck)

Henry David Thoreau (1817-1862) wurde nach seinem abgeschlossenen Studium in Harvard Lehrer. Lange hielt er es aber in der Schule nicht aus, da er es moralisch nicht für richtig hielt die Schüler körperlich zu bestrafen falls sie sich nicht benahmen. Danach gründete er mit seinem Bruder eine Schule in der es keine Gewalt geben sollte, doch auch dort musste er seine Arbeit bald aufgeben, da sein Bruder an Tuberkulose erkrankte und er die Schule nicht alleine führen konnte. Ihm wurde die Zivilisation aber eh immer unsympathischer also baute er sich eine Hütten in den Wäldern von Walden. Dort genoss er es im Einklang mit der Natur, frei von gesellschaftlichen Zwängen zu leben. In der Wildnis schrieb er auch seine Bekanntesten philosophischen Ergüsse “Leben in den Wäldern”, “Vom Wandern” und “Die Wildnis von Maine”, genauso wie sein für viele libertäre und anarcho Aktivisten auch heute noch viel beachteten Essay “Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat”. Auf letzteres soll auch der Begriff des “zivilen Ungehorsams” zurückgehen, auch wenn Thoreau ihn selbst wohl eher als “Einwand des Gewissens” oder einfach nur “Widerstand” genannt hätte. Jedenfalls war er sich sicher das weder Sklavenbesitz, Massaker an amerikanischen Eingeborenen, noch körperliche Züchtigung moralisch vertretbar sein und auch wenn nichts davon gesetzlich verboten war. Genauso wenig sollte man einen Staat unterstützen, der Dinge tut die mit der eigenen Moral nicht vertretbar sind. Daher setzte er sich für eine gewaltfreie Gesellschaft ein, sowie für die Beendigung des Krieges mit Mexiko, genauso wie die Befreiung aller Sklaven. 1862 starb er an den Folgen seiner Tuberkulose. Das Ende des Sezessionskriegs 1865 und damit auch das Ende der Sklaverei erlebte er nicht mehr.

Mit dieser Graphic Novel erzählt Maximilien Le Roy die wichtigsten Etappen aus dem Leben des libertären Philosophen Henry David Thoreau, der sich Lebzeiten für den gewaltlosen Widerstand gegen den Staat, genauso für ein Leben im Einklang mit der Natur und ohne Verwertungsideologien ein. Seine philosophischen Essays waren dabei niemals intellektuell verkopft und sollten nie dazu dienen ein interessanter Lesestoff für Gelehrte zu sein, sondern Denkanstöße für den Alltag jedes Menschen sein. Viele seiner Aussagen sind auch heute noch Teil libertärer und anarchistischer Bewegungen. Nicht zuletzt durch die Occupy Bewegung bekommen seine Werke wieder mehr Aufmerksamkeit. Le Roy Erzählt in dieser knapp 80-seitigen Graphic Novel nur die wichtigsten Ereignisse aus dem Leben des Philosophen, schafft es somit aber einen guten Überblick über seine Ansichten und sein Leben zu präsentieren. Um wirklich was über diesen Mann zu erfahren genügt dass zwar noch nicht, aber als Einstieg funktioniert dieser Comic äußerst gut. Wessen Interesse geweckt ist, kann sich danach ja mit seinen Essays weiterbeschäftigen.

Das Artwork von A. Dan ist recht einfach gehalten und nutzt das Comicmedium nicht wirklich aus. Für diese Art von Erzählung reicht es aber und dafür sind auch die Naturbilder sehr toll gelungen, was hierbei ziemlich wichtig ist. Der etwas verlaufenden Konturen und unsteten Linien in Verbindung mit der von Gelb dominierten Farbgebung des Autoren, erinnern ein wenig an Vincent van Goghs gelbe Phase in Comicform. Nötige Zusatzinformationen bekommt man aus dem im Anhang befindlichen Interview mit Michel Granger, einem Professor für amerikanische Literatur des 19. Jahrhunderts.

88 Seiten im Hardcover Album, historisch sehr interessante Story, über einen auch heute noch bedeutenden Autoren.

8 von 10 Eulen mit einer Vorahnung


Thelonius' große Reise - Aufbruch nach Dämmerland
Thelonius' große Reise - Aufbruch nach Dämmerland
von Susan Schade
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thelonius große Reise #2 - Aufbruch nach Dämmerland (Knesebeck), 19. Oktober 2012
Thelonius große Reise #2 - Aufbruch nach Dämmerland (Knesebeck)

Alleine lebte Thelonius in einem Baum mit toller Aussicht. Ein großer Sturm zerstörte aber sein Nest und er viel in einem Fluss. Damals wurde er in die Ruinenstadt geschwemmt wo er von der Drachendame und ihrer Marderarmee attackiert wurde. Dabei lernte er aber zum Glück das bibliophile Stachelschwein Fitzgerald, die vegetarische Bärin Olivia und Brown, eine sprechende Eidechse kennen. Gemeinsam flohen sie aus der Stadt und nach vielen Unannehmlichkeiten kamen sie auf dem sagenumwobenen Nebelberg an. Dort entdeckten sie Bill, den letzten Menschen und einige weitere sprechende Tiere.

Nachdem sie das friedliche Leben auf dem Berg ein wenig genossen haben, machen sie sich wieder auf zu neuen Abenteuern. Sie wollen Dämmerland entdecken, einen weiteren legendären Ort von dem Bill immer wieder spricht. Sie erhoffen sich neue Informationen über den Verbleib der Menschheit dort zu finden. Viel weiter kommen sie in diesem Punkt zwar nicht, aber ihr Weg ist gesäumt von neuen Abenteuern, Freunden, Feinden und fantastischen Geheimnissen.

Noch mal 200 Seiten Thelonius und ich habe sie in einem Rutsch verschlungen. Das mutige Streifenhörnchen und sein zusammen gewürfelter Haufen Freunde, sind einfach zu putzig. Immer ist man auf ihrer Seite und wünscht ihnen nur das Beste. Sie sind so mutig und gleichzeitig putzig und immer witzig. Mittlerweile, jetzt wo die Welt der Comics komplexer wird, erinnert das Universum etwas an das der Käpt’n Blaubär Romane. Nur nicht ganz so abgedreht, dafür aber mit Sozialkritik. Es läuft schließlich alles daraufhin das Thelonius und die anderen am Ende lernen werden wie die Menschheit sich selbst ausgelöscht haben, vor allem da ein paar Tierarten selbst immer destruktiver werden mit ihrem vermehrt menschlichen Verhalten. Allen voran wären da die Drachenlady und ihre Marderarmee, gegen die die Tiere des Nebelbergs vermutlich bald Krieg führen müssen und jetzt die jetzt neu aufgetauchten Krabbenmonster die mit ihren technischen Erfindungen eine große Gefahr darstellen. Schön ist das die Kritik hier nicht theoretisch bleibt und somit nicht belehrend rüberkommt, sondern fest zur Geschichte gehört. Wenn es zum Beispiel darum geht wie Maschinen die Welt zerstören, wird das Thema angeschnitten weil es innerhalb der Geschichte passiert und die Tiere darunter zu leiden haben. Genauso verhält es sich bei Themen wie Vegetarismus und Tierversuchen.

Wie auch schon im ersten Band wechseln sich Bilderbuchseiten ab mit Comickapiteln. Die Bilder sind wieder in schwarzweiß belassen nur hier und da wurden Flächen grün eingefärbt um die oft mit Schraffuren versehenen Panel aufzulockern. Die Tierdesing sind sehr vielseitig und rangieren zwischen höchst knuffig bis total lustig und manchmal auch gruselig. Die Krabbenmonster wären da zum Beispiel zu nennen.

Eine tolle Kindergeschichte in einem sehr schönen Hardcovereinband. Kann ich sehr empfehlen.

8 von 10 suizidgefährdete Hörnchen


Zombies: Die illustrierte Geschichte der Untoten
Zombies: Die illustrierte Geschichte der Untoten
von Jovanka Vuckovic
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zombies - Die Illustrierte Geschichte der Untoten (Knesebeck), 18. Juni 2012
Egal ob Nerd, Horror- oder Sci-Fi-Fan an Zombies kommt man nicht vorbei und dass nun schon seit Ende der Sechziger. In diesem Buch versucht Jovanka Vuckovic, auf 176 viel bebilderten Seiten alles über das Phänomen 'Zombie' und allen seinen medialen auswüchsen zu verraten und einen weitgefächerten Einblick in die Welt der Untoten zu gewähren.

Nach einer kurzen Einführung von George A. Romero geht er los der Trip durch alle Etappen der Zombie Evolution. Es beginnt mit den Ursprüngen des Zombiemythos. Nämlich den Voodooritualen der versklavten Westafrikanern, die noch Haiti verfrachtet wurden. Parallel zu diesem Religiösen Mythos, gab es erste Geschichten über auferstandene Tote in den Romanen wie Frankenstein, den Geschichten aus 1001 Nacht oder den Geschichten von Edgar Allan Poe. Dabei wird allerdings vergessen das wir auch mit Jesus einen Prototypen des Zombies haben, aber ich wollte es noch mal erwähnt haben. Der erste wirkliche Zombiefilm war dann White Zombie mit Bela Lugosi. Zwar hatte der Film keine Zombies gezeigt aber es war ein Anfang. Von da an werden die jeweils wichtigsten Zombiefilme ab den vierzigern bis Heute jeweils nach Jahrzehnte unterteilt vorgestellt und der Leser bekommt einige Anekdoten, wichtige Infos, mitsamt vielen Screenshots und Postern präsentiert.

Einer genaueren Untersuchung müssen sich die Szene Größen 'Night of the Living Dead', 'Dawn of the Dead', Lucio Fulcis 'Zombie' und '28 Days Later' unterziehen lassen. Nachdem die Dekaden durchgeackert sind, gibt es noch eine Liste mit den übrigen Filmen für die kein Platz mehr da war, die aber doch erwähnenswert waren. Dazu kommt noch ein Extrakapitel über japanische Zombiesteifen und Resident Evil und andere Videospielverfilmungen. Abgeschlossen wird der Filmteil, mit einem Blick auf den derzeitigen Zombiemarkt und auf die Sexualisierung des Zombie Genre (siehe: Walking Dead Girls). Danach geht's Weiter mit Zombieromenen, dann Videospielen, darauf folgt ein Kapitel über Horrorpunk und ähnliche Musik, Zombiewalks, Zombies im Aktuellen Fernsehprogramm und natürlich Comics, von den frühen EC Comics bis zu The Walking Dead und den Marvel Zombies. Und somit ist das Zombie Thema weitläufig abgegrast.

Der Informationsgehalt der Texte ist ziemlich groß und bietet einen ziemlich umfangreichen Blick über das gesamte Thema. Dabei wurde ein gelungener Mittelweg gefunden. Auch Zombieerfahrene Leser werden so manche Information aus dem Buch ziehen können, gleichzeitig werden aber auch Neulinge nicht mit zu komplizierten Sachverhalten überfordert. Der Laie lernt viel neues und der Profi freut sich über ein optisch sehr gelungenes Nachschlagwerk.

Wem das Buch gefällt, der sollte auch mal ins Rue Morgue Magazine reinschauen, dort veröffentlicht die Autorin nämlich auch immer mal wieder gute Filmreviews und ähnliches.

8,5 von 10 tolle Poster


Vendetta (S.01 E.04)
Vendetta (S.01 E.04)
Preis: EUR 10,56

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Earlam Chroniken - 4 - Vendetta, 22. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Vendetta (S.01 E.04) (Audio CD)
Die Earlam Chroniken - 4 - Vendetta (Independent Standard)

Ethan Earlam (Jens Kauffmann) ist verschwunden und im Fluss wird sein Automobil gefunden. Zum Glück ohne seine aufgequollene Leiche darin, trotzdem fehlt jede Spur von ihm. Bei der Suche kommen sein Bruder Paul (Jan-Philipp Jarke), Kate Lambert (Diana Radnai) und Chief Inspector Robert (Simon Jäger) darauf das kein Unbekannter an Ethans Verschwinden schuld ist.

Inhaltlich bleibt es auch bei der vierten Episode ziemlich interessant. Langweilige kommt jedenfalls keine auf und durch kleine Rückblenden kommt man den Charakteren auch ein wenig näher.

Die Probleme liegen weiterhin in anderen Punkten. Zum Beispiel bei den Sprechern. Simon Jäger und Klaus Dieter Klebsch gehören ja schon zum Inventar und machen ihren Job gewohnt gut. Zu Gast ist Helmut Krauss der ebenfalls gut ist und etwas überrascht war ich Hennes Bender zu hören den ich aber nur okay fand. Dann sind da die Semi-professionellen Sprecher die wir schon kennen. Die immer noch annehmbare bis klar gehende Ergebnisse abliefern, während in den kleineren Nebenrollen immer wieder Sprecher zum Zug kommen die nicht wirklich für ihre Aufgabe gemacht sind.

Am meisten stört mich aber erneut die Soundkulisse. Bei der musikalischen Untermalung sind durchaus ein paar Stücke dabei die mir gefallen haben und für Atmosphäre sorgen, andere wirken leider ebenso deplaziert und nicht immer authentisch. Da wären wir dann beim größten Problem. Abgesehen davon das man weiß dass die Geschichte in den 30'ern angesiedelt ist, bekommt davon nur wenig mit. Die Dialoge sind nicht zeitgemäß, aber auch die Motorengeräusche klingen zu neu, das Radio zu klar und auch ansonsten findet man im Hintergrund nichts was einen darauf stößt in welcher Epoche wir uns befinden.

Vom Inhalt her befindet sich die Serie auf dem richtigen Weg, bei der Umsetzung bemerke ich jedoch keinen Fortschritt und da bin ich wohl auch nicht der einzige.

6,3 von 10 Kirschenliebhaber


Dogland (S.01 E.03)
Dogland (S.01 E.03)
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Die Earlam Chroniken - 3 - Dogland, 22. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Dogland (S.01 E.03) (Audio CD)
Die Earlam Chroniken - 3 - Dogland (Independent Standard)

Mitten am Tag werden zwei Kinder beim Badminton spielen im Hyde-Park entführt. Da keine Lösegeldforderung bei den Zieheltern auftaucht, bittet ein Freund der Earlam Familie Paul und Ethan um Hilfe. Natürlich nehmen die Brüder und ihre Freundin aus Kindertagen Kate die Ermittlungen auf und erfahren immer mehr über die Hintergründe der Entführung.

In Folge Nummer drei geht es mal wieder spannend zu. Besonders das Finale hat es wirklich in sich und es wird Stellenweise sogar richtig gruselig. Zwischendrin wird's aber auch zur bisher humorvollsten Ausgabe. Insgesamt wieder sehr gelungen und unterhaltsam.

Die unbekannten Sprecher machen ihr Ding wieder ordentlich, Simon Jäger als Chief Inspektor natürlich auch. Thomas Dehler ist diesmal der Gaststar und kann ebenfalls begeistern.

Beim Soundtrack stimmt hier wieder alles und auch die Geräusche passen toll zur Szenerie. Das Gefühl das es in der angegeben Ära spielt kommt immer noch nicht auf, aber daran hat man sich mittlerweile gewöhnt.

7 von 10 Wildschweingehege


Die Rückkehr des Harvey Quint (S.01 E.02)
Die Rückkehr des Harvey Quint (S.01 E.02)
Preis: EUR 10,56

3.0 von 5 Sternen Die Earlam Chroniken - 2 - Die Rückkehr des Harvey Quint, 22. März 2012
Die Earlam Chroniken - 2 - Die Rückkehr des Harvey Quint (Independent Standard)

Pauls (Jan-Philip Jarke) Vergangenheit scheint ihn erneut einzuholen. Ein ehemaliger Arbeitskollege von ihm ist bei einem Bombenattentat ums Leben gekommen. Alle Hinweise deuten auf einen Terroristen den er vor einiger Zeit gejagt hat. Doch der ist damals verstorben. Steckt ein Verbliebener des Mannes dahinter? Oder ist alles ganz anders? Paul, Ethan (Jens Kauffmann) und Kate (Diana Radnai) bleibt nicht mehr viel Zeit, denn das nächste Opfer soll Paul werden.

Auch die zweite Folge des kleinen Labels Independent Standard ist nicht verkehrt. Die Handlung bietet beim zweiten Anlauf zwar auch nichts wirklich neues, dafür wird wieder besonders viel Wert auf die Charakter Entwicklung gelegt. Das gefällt und da blendet man schon mal aus das der Fall nicht der originellste ist.

Die unbekannten Sprecher machen ihren Job wieder ziemlich gut und werden dabei von Simon Jäger unterstützt. Als Gaststar ist diesmal Klaus Dieter Klebsch dabei der wie gewohnt den Bösewicht mit vollem Einsatz zum Leben erweckt.

Die Geräuschkulisse ist ebenfalls wieder sehr dicht und gelungen, nur beim Soundtrack kommt neben dem manchmal nicht ganz punkt genauen Einsatz noch dazu das er zu laut abgemischt wurde wodurch nicht alle Dialoge ohne Schwierigkeiten zu verstehen sind.
Zu guter letzt stört mich immer noch das ich vom Klangbild und von der Sprache her nicht sagen könnte wann die Reihe spielt. Wenn ich raten müsste würde ich vermuten irgendwann in den letzten Dekaden. Darauf das die Handlung 1930 ihren Platz hat würde ich nie kommen.

Ein unaufgeregter Krimi ohne große Überraschungen, dafür gut geschrieben und sympathisch.

6,5 von 10 alte Rechnungen


Die Apostel der Apokalypse (S.01 E.01)
Die Apostel der Apokalypse (S.01 E.01)
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Die Earlam Chroniken - 1 - Die Apostel der Apokalypse, 22. März 2012
Die Earlam Chroniken - 1 - Die Apostel der Apokalypse (Independent Standard)

In den 30'er Jahren des letzten Jahrhunderts, ist schon wieder eine junge Frau in London verschwunden. Alles deutet darauf hin das sie das nächste Opfer eines Serienmörders wird, der seit einiger Zeit sein Unwesen treibt. Ethan (Jens Kauffmann) und sein älterer Bruder Paul Earlam (Jan-Philip Jarke), der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt und seinem Job bei der Polizei seitdem nicht mehr nachgehen kann, versuchen zusammen den Fall zu lösen. Zuerst versucht Ethan seinen großen Bruder so nur aus seiner Lethargie zu befreien, doch dann machen sie wirklich Fortschritte und entdecken am Ende sogar mehr als sie gesucht haben.

Die Earlam Chroniken ist die erste Hörspielreihe des noch jungen Labels Independent Standart. Fürs Erstlingswerk ist das Ergebnis ganz ordentlich. Der Fall beginnt erst relativ spät, dafür lässt sich das Hörspiel einige Zeit die Charaktere und deren Verhältnisse zueinander zu etablieren. Gefällt soweit ziemlich gut und erfüllt den Zweck einer Debütfolge. Der Fall an dem sie arbeiten ist dann eher Massenwahre, nichts besonderes aber eben auch nicht schlecht geschrieben.

Bei den Sprechern kann man in den Nebenrollen Engelbert von Nordhausen und Simon Jäger finden, ansonsten muss man sich mit unbekannten Sprechern zufrieden geben. Die tun aber ihr Bestes und zwar merkt man das es ihnen noch an Erfahrung fehlt, schlecht sind die Leistungen trotzdem nicht, nur eben nicht so wie man es von großen Produktionen gewohnt ist.

An der Geräuschkulisse und am Soundtrack, lässt sich nichts aussetzten abgesehen von dem größten Problem des Hörspiels, das aber alle Bereiche betrifft, nämlich das es sich einfach nie so anhört als ob die Handlung wirklich während der 30'er Jahre spielt.

Von diesem Makel abgesehen, ist 'Apostel der Apokalypse' ein unterhaltendes Hörspiel, das zwar klein aber ambitioniert ist.

6,7 von 10 Kapuzenträger


Und dann gabs keines mehr
Und dann gabs keines mehr
von Agatha Christie
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Und dann gabs keines mehr, 22. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Und dann gabs keines mehr (Gebundene Ausgabe)
Und dann gabs keines mehr (Knesebeck)

Ein unbekannter Gastgeber lädt zehn wohlhabende Gäste auf seine Insel vor der Küste Devons ein. Er kennt das Geheimnis von jedem und klärt auf das jeder von ihnen einen oder mehrere Morde begangen hat. Nach und nach führt er jeden seiner Gäste ihrer Strafe zu und hinterlässt somit Scottland Yard einen unlösbaren Fall.

Agatha Christis Krimi 'Und dann gabs keines mehr', basierend auf dem alten Abzählreim 'Zehn kleine Negerlein' ist eines der Weltweit meistverkauften Büchern und der meistverkaufte Kriminalroman aller Zeiten. Genauso wie im Orientexpress geht es auch hier wieder um Selbstjustiz in dem Fall das sich das Gesetz auf normalen Wege nicht durchsetzen kann, nur das es hier etwas anders endet. Genauso wie im Express werden hier nacheinander alle Schuldigen gerichtet. Das alle sterben werden und das alle wirklich schuldig sind ist eigentlich von Beginn an relativ klar, die Spannung zieht die Geschichte daraus wie sie ums Leben kommen werden.

Diese Spannung konnte auch ganz gut ins Comicmedium rübergeholt werden. Mit nur 44 Seiten wird die Geschichte kurz und knapp erzählt, wodurch erst gar keine Längen aufkommen können. Die Schwäche liegt beim Artwork. Das sieht zwar ganz okay aus, dafür aber auch extrem gewöhnlich. Vergleiche zu den kleinen Warnhinweis Comics aus Flugzeugen liegen nahe. Auch die Kolorierung sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus. Die Geschichte bleibt aber gut und die Umsetzung ist solide.

Das Artwork kommt in einer hübschen Hardcover Aufmachung im Alben Format daher und reiht sich damit in die hochwertigen Veröffentlichungen bei Knesebeck nahtlos ein.

6,7 von 10 Hummeln im Sumpf


Vegan Wondercakes: Zuckersüße Backideen und feinste Tortenkunst
Vegan Wondercakes: Zuckersüße Backideen und feinste Tortenkunst
von Kim Wonderland
  Gebundene Ausgabe

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vegan Wondercakes, 19. März 2012
Vegan Wondercakes (Compassion Media)

Wer Vegan Wonderland kennt, kennt auch die bezaubernde Kim. Die nicht nur den tollen veganen online Versandhandel auf die Beine gestellt hat, sondern nebenbei auch noch grandiose vegane Tortenträume wahr werden lässt. Diese kann man entweder online bestellen, oooder seit Neustem in der eigenen Küche nachbasteln. Denn Frau Wonderland hat das "Vegan Wondercakes" Backbuch rausgebracht in dem sie uns in die Geheimnisse der Tortenkunst einweiht und uns neben tollen Rezepten so manchen Trick verrät.

Das Buch ist wirklich ein Knaller.
Zu aller erst mal: es sieht wunderschön aus. Das Cover ist in dunklen lila und pink Tönen gehalten und wird sowohl von ein paar fantastischen Torten als auch von Frau Wonderland selbst geschmückt. Es ist fast schon zu schön um es mit in die Küche zu nehmen. Die Seiten sehen edel und antik aus, sind in Brauntönen gehalten und mit Ornamenten verziert. Aber genug von der Optik, kommen wir zum Inhalt.
Das Buch ist in 8 Kapitel unterteilt:

1. Vegan Sweets, Tierrechte und D.I.Y.
2. Basics
3. Cookies
4. Cupcakes
5. Creams & Frostings
6. Kuchen
7. Torten
8. Create a cake

Im ersten Kapitel geht es darum was vegan sein bedeutet, wie es zu der Idee kam und was jeder selber tun kann.
Im Kapitel "Basics" erklärt sie uns was man an Werkzeugen zu Hause haben sollte und was man alles einplanen muss, damit bei der Tortenherstellung nichts schief geht. Außerdem finden sich hier die Grundrezepte mit hilfreichen Tipps und Anleitungen für die Dekorationen die, die Torten nachher wie kleine Kunstwerke aussehen lassen.
Nun folgen die Rezepte, unterteilt in Kategorien so hat man schnell das Passende gefunden.
Im abschließenden Kapitel " Create a cake" wird es dann nochmal richtig spannend, hier wird Schritt für Schritt erklärt wie ihr vom Teig anrühren zur 3 stöckigen Torte kommt, mit vielen hilfreichen Bildern.

Ich finde das Buch wirklich gelungen, allein beim Durchblättern bekommt man Lust sofort loszulegen. Und es ist wirklich für jeden was dabei. Auch wer nicht auf Torte steht, oder wem das für den Anfang noch zu gewagt ist, wird bei den Cookies, Cupcakes und Kuchen auf seine Kosten kommen.

Ich wollte passend zum Review noch eine Marzipan-Nusstorte für Mr. Tofu zum Geburtstag backen und dann Bilder zeigen und was zum Schwierigkeitsgrad sagen, aber dann kam uns unsere neue Couch in die Quere die erstmal aufgebaut werden wollte und so kommt der Geburtstagsbesuch erst in ein paar Tagen. Dann back ich ich das Prachtstück aber und werde sie euch zeigen und berichten. Das Zutatenkaufen war jedenfalls schon mal ein kleines Abenteuer. Aber ich hatte viel Spaß und bin mir sicher das es sich lohnen wird. Wenn ihr die Gelegenheit habt, schaut auf jedenfall mal rein, das Buch ist echt toll.

Denk link zur Torte stell ich mal hier mit rein dann könnt ihr euch selbst davon überzeugen das auch bluti anfänger wie ich sowas sehr gut hinbekommen =)

[...]


Seite: 1 | 2 | 3