Profil für K. H. Wesemann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. H. Wesemann
Top-Rezensenten Rang: 20.483
Hilfreiche Bewertungen: 217

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. H. Wesemann "KHW" (CCAA)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
DIABOLOS MMXIV: Horror und Grusel Geschichten internationaler (Bestseller) Autoren
DIABOLOS MMXIV: Horror und Grusel Geschichten internationaler (Bestseller) Autoren
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Auswahl mit viel Gruselfaktor, 27. Juni 2014
Auch wenn mir nicht alle Geschichten zugesagt haben, manche einfach nicht meinen Gruselnerv getroffen haben oder seltsam zu lesen waren, so hat der Großteil der Geschichten mich einfach überzeugt.
Die beiden Starter sind richtig gut und es gibt ein dauerndes Wechselbad des Grusels.
Mal verfällt die Auswahl ins Eklige (gelbe Zähne), dann wieder spielt man mit Urängsten (Narkoleptisches Wechelbad) oder zeigt auf geniale Weise mal Bekanntes etwas anders.
Der Vorteil ist hier insbesondere, das sich keine Geschichten ähnelt, die Auswahl also famos getroffen scheint, denn jedem scheint ein anderer Stil mehr zu liegen (wie man in der Leserunde zum Buch feststellen konnte)

Kaufempfehlung für den kleinen Horror zwischendurch oder den größeren, wenn man mehr Zeit hat.
Dann liest man einfach mal eine oder vier Stories mehr.

4 von 5 Sternen


Karpatenvirus: ein (etwas anderer) Vampirroman
Karpatenvirus: ein (etwas anderer) Vampirroman
Preis: EUR 6,99

3.0 von 5 Sternen Zwiegespalten, 4. Mai 2014
Wohlwissend, dass das subjektive Empfinden bezüglich Schreibstil und Lesefluss bei jedem anders sein dürfte, möchte ich zum "Karpatenvirus" folgendes anmerken:

Es hat mich einige Mühen gekostet dem Thema zu folgen, aber dennoch ist das Buch keinesfalls schlecht.
Die Story, die eine auferstandene Vampirdame beinhaltet, die im Gegensatz zu verklärten Blutsaugerlektüre ala "Biss uns die Seiten ausgehen" richtig fies rüberkommt, kommt meiner Meinung nach erst gegen Ende so richtig in Fahrt und da ist dann das Buch auch leider schon zu Ende.
Wobei man sagen muss, dass grade das Ende wirklich gut ist.
Wo das Buch anfangs schleppend daher kommt, überschlägt es sich am Ende beinahe in den Ereignissen.

Sehr gut gefielen mir die Passagen aus der Sicht bzw. über die Vampirin.
Kursiv abgesetzt und leider zu kurz, sind sie im Buch verteilt und schildern teilweise ihre Sicht der Dinge.
Starke Sache!

Was mich persönlich gestört hat und zu o.g. Mühen führte, war die Wortwahl im Buch selbst.
Der Text (und somit auch ein Teil der Story) schien mir beinahe "konstruiert" und künstlich.
Im Gegensatz dazu finden sich Abschnitte, die man in einem Rutsch liest, weil sie einfach glänzend geschrieben sind.
Wenn der Rest des Buches so wäre.... ich glaube ich hätte es kaum weggelegt.

Ich empfinde den "Karpatenvirus" als ein Buch, das man auf jeden Fall nicht "verdammen" sollte um im Jargon zu bleiben.
Es hat leider verschenktes Potential - einerseits durch den Stil, andererseits weil in meinen Augen die Hauptdarstellerin zu kurz kommt und auch der Gruselfaktor etwas zurückbleibt-, aber dennoch ist es durch seinen Ansatz und das doch beeindruckende Ende lesenswert.

Wenn man halbe Punkte geben könnte, wären es 3,5 geworden.
Aber zu einem vierten kann ich mich (leider) nicht durchringen.

Dennoch sollte man den Autor im Auge behalten, denn er kann def. packend schreiben.
Vielleicht auch in einem längeren und ausgefeilteren Stück.


Zeit der Zombies 2 - Die Mission (Teil 2: Die Mission)
Zeit der Zombies 2 - Die Mission (Teil 2: Die Mission)
Preis: EUR 0,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wo bleibt der nächste Teil?, 29. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
OK, es ist schon seltsam, wenn man die Teile in der Reihenfolge
Teil 1- Prequel - Teil 2 liest bzw. lesen muss, aber das tut dem Ganzen hier keinen Abbruch.
Teil 2 - Die Mission rockt genauso wie die seine Vorgänger und Xander Morus schafft es einen heiß zu machen. Auf Teil 3.
Der Schreibstil hat (wie in den anderen Teilen auch) so seine kleinen Schwächen (springende Geni, fehlende Worte etc) aber letzlich macht das Buch genaus das, wofür ich es mir ausgesucht habe:
Es packt, erzählt eine spannende Geschichte, die nicht 100% gradlinig läuft und die schnell gelesen ist, weil sie einerseits nciht zu lang ist und andererseits auch sehr schnell lesbar geschrieben ist.

Also ich kann für mich nur sagen: Her mit dem nächsten Teil.


RETREAT: PANDEMIE
RETREAT: PANDEMIE

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Toller Ansatz, aber ich hatte mehr erwartet., 28. März 2014
Rezension bezieht sich auf: RETREAT: PANDEMIE (Kindle Edition)
Der Ansatz in diesem Zombiethriller war verblüffend neu und gut.
Infizierte, die durch das sie infizierende Virus zum Töten gezwungen werden (soweit, so alt).
Die aber dabei nicht primär durch Fressgier getrieben sind, sondern diabolisch, brutal, folternd und verrückt lachend den Lebenden nachstellen.
Der Schreibstill ist direkt, teils rotzig dreckig, teils verwirrend springend, aber nie langweilig.
Überraschend gut fand ich dass die Kapitel sich so sehr in ihrer Länge unterschieden. Manche waren nur eine Seite lang, andere 10min zu lesen.
Was mich etwas gestört hat ist, dass es keinen "leading character" gab, sondern sich der Autor auch von den ausgefeilteren Protagonisten trennt.
Das Buch ist nur der erste Teil einer sechsteiligen Reihe und die Story wird also noch weitergeführt, was man auch deutlich am Ende merkt.

Auch wenn das Buch gut in Fahrt kommt, in seiner Beschreibung kein Blatt vor den Mund nimmt und es den Irrsinn der Krankheit ebenso wie den Irrsinn der zukünftigen Opfer gut darstellt, so hat es einen gravierenden Nachteil gegenüber dem Werk 900 Meilen aus dem selben Verlag:
Mich reizt der nächste Teil nicht.
Wo ich bei 900 Meilen aufhörte und dachte "Wow, wann gehts denn hier weiter?" so ist es bei "Retreat" so, dass ich die Reihe mit ihm beenden werde.

Schade, ich hatte grade bei dem Ansatz mehr erwartet.

3 Sternchen (weil 2 einfach 'ne Unverschämtheit wären für das Buch, es aber für 4 oder 5 in meinen Augen nicht langt)


Zombie City Stories: 10 morbide Kurzgeschichten (Wiebers Zombie-Reihe)
Zombie City Stories: 10 morbide Kurzgeschichten (Wiebers Zombie-Reihe)
Preis: EUR 0,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auch Gutes für kleines Geld, 17. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fange ich mit dem Positiven an:
Es kostet nur 99ct und es enthält einige richtig gute Geschichten.
Nun der Rest.
Die unterschiedlichen Stories haben zwar alle ein übergeordnetes Thema, könnten aber ansonsten kaum unterschiedlicher sein.
Selten ist mir der Unterschied im Schreibstil verschiedener Autoren so sehr ins Gesicht gesprungen, wie hier. Was Ausdrucksvermögen, Spannung, Idee und Wortwahl angeht ist es eine Auswahl von 1 bis 10 auf einer Skala von 1 bis 10.
Die erste Geschichte (von Xander Morus) rockt völlig und hält einen über die ersten Seiten des Buches völlig im Griff.
Man kommt kaum mit dem Lesen nach, so hektisch wird man selbst dabei. Sehr packend und leider zu kurz.
Die beiden folgenden Stories konnten bei mir in keiner Weise punkten.
Politisch angesäuertes Geschreibsel brauche ich nicht zur Unterhaltung (Story 2) und auch die dritte die vom Ansatz her wirklich gut war, war mir durch ihre Art nicht lesbar.
Habe beide übersprungen.
Nr 4 jedoch konnte nach einigen Seiten wieder überzeugen und war sehr amüsant. Auch wenn aus Knetgesicht plötzlich Keksgesicht wird.
„Geschichte stirbt nie“ (Nr 5) hat mich anfangs etwas verwirrt, aber dennoch gänzlich überzeugt.
Nr 6 (Untot) fand ich ziemlich dilettantisch geschrieben. Hier wird z.B. in kurzen Abständen immer wieder von „LKWs“ geschrieben und nicht einmal ein alternatives Wort verwendet. Sehr nervig.
Die folgende Story (Marslabyrinth) war sehr interessant, sehr spannend und durch den Tagebuchstil etwas an Dracula erinnernd. Ich fand sie wirklich fesselnd, aber ohne Climax. Mir kam es so vor, als fehle mir etwas am Ende.
Nichtsdestotrotz wirklich gut.
Nummer 8 ist ganz, ganz anders, als man erwartet. Unsicher darüber, wie ich sie finde sage ich nur: Lesen und urteilen. Schlecht ist sie def. nicht.
Kiezjeschichten (Nr 9) ist anfangs anstrengend zu lesen wegen des Dialekts, aber dennoch unterhaltsam.
Als Abschluß präsentiert sich „Dawn oft he disconnect“ als eines der Highlights. Anders, schnell und hektisch und vor allem: Gut.

Fazit:
Einige echte Highlights (Mission Glutregen, Geschichte stirbt nie und Dawn Of The Disconnect) und einige Fehlgriffe in einem Buch. Dazwischen nette Füllgeschichten.
Für den lächerlichen Preis ist das Buch sicherlich kein Fehler. Dafür sorgen schon die guten Geschichten. Man muss ja nicht alles lesen davon.
3 Gute Stories, 3 Sternchen
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 8, 2014 1:39 PM MEST


Adhelion. Das Todesspiel: Das komplette Buch
Adhelion. Das Todesspiel: Das komplette Buch
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Sauberes Paket, 9. März 2014
Wie der erste Teil "Kanalfund" schon vermuten ließ, ist "Das Todesspiel" ein gut geschriebenes, fesselndes und spannendes Buch, welches in der Zukunft spielt und doch archaische Triebe aufzeigt.
Menschen im Zusammenleben mit Menschen. Homo homini lupus.

Der Schreibstil bleibt wie im ersten Teil flüssig und die lyrischen "würzenden Sätze" geben dem Werk eine eigene Note.
Man ist relativ schnell durch, aber hat nie das Gefühl, dass es hätte gedehnt werden sollen.
Können bestimmt, aber sollen? Nein. Die Länge ist völlig in Ordnung.
Grade mit dem Hintergrund, dass es sich hierbei um das Sammelwerk eines Serienromans handelt.

Ich denke, dass man auf die nächsten Werke des Autors gespannt sein darf.
Auch wenn es nicht um Greg und Angela geht.
Leseempfehlung!


Zeit der Zombies - Das Prequel (Prequel: Patient Zero 0)
Zeit der Zombies - Das Prequel (Prequel: Patient Zero 0)
Preis: EUR 0,99

3.0 von 5 Sternen Kurze Entstehungsgeschichte, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das flüssig lesbar geschriebene Buch schildert die Vorgeschichte zum ersten Band "Zeit der Zombies" über die Entstehung der Seuche.
Ich finde es zwar etwas kurz, aber dennoch sehr lesenswert.
Auch wenn der Faden etwas vorhersehbar gesponnen ist, ist es nie langweilig.
Das Einzige was mich richtig gestört hat ist das wechslende Geschlecht des Wortes Virus.
Wenn man schon im Vorwort erwähnt, dass es "das" Virus heißt, sollte man es auch im Buch so umsetzen und nicht ständig zwischen Maskulinum und Neutrum hin- und herspringen. Entweder konssequent richtig oder falsch.
Das Hüpfen macht es (für mich) noch schlimmer.
Deswegen nur 3 statt 4 Sternlein


900 MEILEN - Zombie-Thriller: Horror-Thriller, US-Bestseller!
900 MEILEN - Zombie-Thriller: Horror-Thriller, US-Bestseller!
Preis: EUR 4,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So soll es sein., 20. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt zwar kleinere Schwächen in der Übersetzung und Logik, aber dennoch kann man das dem Buch in keiner Weise abrechnen.
Es ist gut erzählt, packt einen recht schnell und hat für mich auch ausreichend zombietypischer Szenen.
Die Story ist richtig gut und hebt sich aus dem Sumpf so vieler mittlerer und schlechterer Schinken ab.
Teilweise überfliegt man die Buchstaben förmlich um weiter zu kommen.
So soll es sein in einem spannenden, gruseligen Buch.
Genau so.
Klare 5 von 5 Sternchen


Adhelion 1: Kanalfund (jiffy stories)
Adhelion 1: Kanalfund (jiffy stories)
Preis: EUR 0,49

4.0 von 5 Sternen Etwas kurz, aber, 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
dennoch richtig gut.
Die Länge (oder Kürze) ist natürlich dem Serienroman "an sich" geschuldet, aber das Buch weiß zu packen.
Es macht Lust auf mehr und ich muss sagen, dass der Schreibstil genau mein Ding ist. Liest sich locker fluffig runter und auch das Thema kommt mir entgegen.
Es ist wirklich super für den kleinen Krimilesehunger zwischendurch geeignet (wie es in einer anderen Rezi steht).
Für längere Unterhaltung werde ich aber def. auf den Sammelband zurückgreifen, denn zumindest dieser erste Teil ist halt wirklich kurz.


Wir sind die Millers [Blu-ray]
Wir sind die Millers [Blu-ray]
DVD ~ Emma Roberts
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Typische Kundenirreführung, 20. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Wir sind die Millers [Blu-ray] (Blu-ray)
Kraftausdrücke sind in Rezis eher unerwünscht, aber die Irreführung bzgl des Extended cuts hätte man auch anders formulieren können.
Ohne deutsche Tonspur den EC riesig auf dem Cover zu bewerben ist schon ne arge Frechheit.

Der Film selber ist sehr kurzweilig und wirklich witzig.
Die einzelnen Charactere kommen gut rüber und J. Aniston spielt ihre beste Rolle seit langem.
Das Bild ist eine Pracht und der ton ist zwar kein Topprodukt, aber trotzdem tadellos.

5 Sterne, minus 2 für die Abkoche mit dem EC


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5