Profil für Bücherwürmchenswelt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bücherwürmchen...
Top-Rezensenten Rang: 1.460
Hilfreiche Bewertungen: 746

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bücherwürmchenswelt

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Magische Flammen
Magische Flammen
Preis: EUR 5,99

4.0 von 5 Sternen Kurzweiliger Lesespaß, 24. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Magische Flammen (Kindle Edition)
Als die Leibwächterin Aliana Koon den Auftrag erhält, den charismatischen und erfolgreichen Songwriter Damian Summers zu beschützen, ahnt sie nicht, dass ihre Schicksale auf magische Weise verknüpft sind. Damian und Aliana fühlen sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen und verbringen eine Nacht in vollkommener Ekstase miteinander.
Ihr Glück scheint perfekt zu sein, doch am nächsten Morgen bricht über beide ein Albtraum herein. Damian verschwindet vor Alianas Augen spurlos. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach dem Mann, den sie liebt, und gerät dabei in die Fänge eines skrupellosen Magiers.

"Magische Flammen" von Astrid Freese ist ein phantastischer Roman mit einer Portion Romantik.

Der Leser vermag es, ziemlich schnell in die Geschichte einzutauchen, da die Autorin sich lange Vorreden gespart hat und erst nach und nach die wichtigen Details der Handlung offenbart. Dabei ist der Roman größtenteils unvorhersehbar und schafft so ein angenehmes Lesevergnügen.

"Magische Flammen" spielt an mehreren Handlungsorten, welche sehr gut gewählt und auch sehr gut skizziert worden sind. Sie passen sehr gut zu der Thematik und unterstützen diese in ihrer Umsetzung.
Dieser Aspekt gefiel mir ausgesprochen gut, da man so, immer mal wieder etwas Neues erleben darf und die Handlung stets frisch bleibt.

Diese ist ebenfalls sehr spannend konstruiert und besitzt ein angenehmes Tempo, zwar finden sich stellenweise Passagen, welche man guten Gewissens hätte kürzen können, um die Geschichte noch fesselnder zu gestalten, doch liest sich der Rest packend und voll frischer Ideen.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die Schilderung der Handlung aus unterschiedlichen Sichtweisen; so erhält man stets einen besseren Einblick in die Geschichte und bekommt diese immer wieder anders beleuchtet.
Dadurch offenbaren sich die Details nach und nach an den richtigen Stellen und man geht diesen äußerst neugierig auf den Grund.

Die Atmosphäre ist, wie es schon der Titel verspricht, magisch angehaucht und birgt ein gewisses mysteriöses Flair, welches die passende Grundlage für die Geschichte liefert. Dadurch kann man nach Herzenslust in diesen Roman eintauchen und ihn formvollendet genießen.

Der romantische, sowie erotische Aspekt der Geschichte befindet sich auf der ziemlich selben Stufe wie der phantastische Teil. Alles geht Hand in Hand und baut aufeinander auf, ohne dass ein Element sich in den Vordergrund drängt und die Geschichte überlädt.
Die Romantik ist dabei keineswegs schnulzig, sondern realistisch und kraftvoll und der erotische Teil eingängig und knisternd.

Zum Schluss werden alle offenen Fragen geklärt, sodass ein gelungenes Ende gegeben ist. Freunde des Happy End kommen hier auf ihre Kosten.

Fazit: Kurzweiliger Lesespaß mit klitzekleinen Längen, die kaum auffallen.


Herz in Scherben
Herz in Scherben
von Kathrin Lange
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Packender zweiter Teil, 23. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Herz in Scherben (Gebundene Ausgabe)
Komm mir näher, und du wirst es bereuen. Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?

"Herz in Scherben" ist der zweite Teil der "Herz aus Glas"-Trilogie von Kathrin Lange.

Mit einer kurzen Unterbrechung führt die Autorin die Ereignisse des ersten Bandes fort, sodass der Einstieg in die Geschichte wieder spielend erfolgt. Kleine Einwürfe bestimmter wichtiger Ereignisse dienen dabei als Gedankenstützen.

Dabei ist schon ab der ersten Seite diese geheimnisvolle und überaus mysteriöse Atmosphäre greifbar und wird nur durch den Wechsel des Settings, nach Martha's Vineyard, verstärkt. Man ist stets am rätseln, was hinter all den Ereignissen stecken mag; sind sie übernatürlich oder liegt ihnen eine gänzlich andere Ursache zugrunde?
Stellenweise ist diese Atmosphäre so stark ausgeprägt, dass man schon mal das Gruseln bekommen kann und so noch tiefer in die Geschichte hineingezogen wird.

Auch mit der Spannung hat Kathrin Lange zu keinster Zeit gegeizt. Es fällt extrem schwer, sich diesem zweiten Band zu entziehen, da man in einem angenehmen Tempo durch die Seiten fliegt und immer wieder von packenden Szenen und überraschenden Wendungen heimgesucht wird, die die Spannung nur noch stärker anzukurbeln wissen.
"Herz in Scherben" wohnt keineswegs das Klischee eines schwächeren Mittelbandes inne, da man komplett gefesselt ist und einfach nicht mit Lesen aufhören, sondern den etlichen Geheimnissen auf den Grund gehen möchte.

Kathrin Langes Schreibstil beweist ein tolles Feingefühl für unheimliche Szenen und zwischenmenschliche Beziehungen, man weiß nie woran man ist und tappt nach wie vor im Dunkeln.

Der Schluss dieses zweiten Bandes weist einen exorbitanten Cliffhanger auf, der schon regelrecht als gemein zu bezeichnen ist. Dadurch wird die Geduld auf eine harte Probe gestellt und das Warten auf Band drei noch eindringlicher.

Fazit: Etliche überraschende Wendungen sorgen für eine unvorhersehbare Geschichte und ein packendes Abenteuer vor einmaligem Setting.


Die Runen der Macht - Geisterzeichen
Die Runen der Macht - Geisterzeichen
von Philippa Ballantine
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Bester Band der Reihe, 20. Februar 2015
Die Grenze zwischen der Welt der Lebenden und dem Reich der Toten wird immer durchlässiger, und die Magierin Sorcha Faris ist eine der Wenigen, die noch verhindern können, dass es zur Katastrophe kommt. Verfolgt von den Schatten ihrer Vergangenheit, soll sie den Angriff gegen die finsteren Horden anführen, die die Menschheit zu überrennen drohen. Doch dazu muss sich Sorcha eine Macht zunutze machen, die ihren eigenen Untergang bedeuten könnte.

"Geisterzeichen" ist der vierte und damit finale Band der "Die Runen der Macht"-Reihe.

Die Ereignisse des dritten Bandes werden mit einer kurzen zeitlichen Unterbrechung fortgeführt und aus vier unterschiedlichen Perspektiven geschildert, um sich nach und nach zusammenzufügen.

Dabei ist schon auf den ersten Seiten erkennbar, dass "Geisterzeichen" der stärkste Band dieser Reihe ist, da hier das Potential zum ersten Mal vollends genutzt wurde, und all das vereint, was in den ersten drei Bänden in Ansätzen erkennbar war.

Vorallem ist die Spannung überaus greifbar und lässt den Charakter eines Abschlussbandes klar erkennen. Es finden sich keine langatmigen Sequenzen, sondern stets temporeiche Szenen, die den Leser zu fesseln wissen und ihn immer weiter Seite um Seite umblättern lassen.
Auch die Dramatik der Geschehnisse kristallisiert sich in "Geisterzeichen" stark heraus; man vermag so mitzufiebern und besser in die Geschichte einzutauchen, als man es noch bei den Vorgängern konnte.

Dabei ist die Atmosphäre recht düster und kämpferisch angehaucht. Fanden sich noch in den ersten Bänden immer mal wieder romantische oder auch kleinere erotischere Szenen, so sucht man diese hier vergeblich und erhält stattdessen ein spannungsgeladenes High Fantasy Abenteuer, das von vorne bis hinten zu unterhalten weiß.

Das Finale dieses Romans stellt einen mehr als gelungenen Abschluss dieser Reihe dar und bietet dem Leser einen packenden Showdown. Die Fäden aller Handlungsebenen werden mehr als zufriedenstellend zusammengefügt und lassen keine Fragen offen. "Geisterzeichen" wusste mich definitiv zu fesseln und zu begeistern.

Fazit: Der stärkste Band dieser Reihe und ein würdiger Abschluss. Leseempfehlung!


Schwert und Rose
Schwert und Rose
von Sara B. Larson
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Potential nicht vollends genutzt, 17. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Schwert und Rose (Taschenbuch)
Alexa ist eine exzellente Schwertkämpferin. Als sie mit vierzehn ihre Eltern verliert, tritt sie der königlichen Leibgarde bei – und aus Alexa wird Alex. Drei Jahre später hat sich Alexa an die Spitze von Prinz Damians Elitegarde gekämpft. Als sie zum Leibwächter des Prinzen avanciert, stellt sie fest, dass der hochmütige Prinz dunkle Geheimnisse verbirgt. Ihr eigenes Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als Damian, Alexa und Rylan, ein weiterer Gardist, entführt werden. Plötzlich steht Alex am Abgrund einer tödlichen Intrige – und zwischen zwei Männern, die um ihr Herz kämpfen …

"Schwert & Rose" ist der erste Band der "Defy"-Trilogie von Sara B. Larson.

Mit einem gelungenen Einstieg in die Geschichte, welcher schon einmal ein paar der wichtigsten Fakten offenbart, startet man in den als "romantisches Fantasyabenteuer" untertitelten Roman.
Dabei nimmt der phantastische Aspekt eine eher untergeordnete Rolle ein, da der Fokus auf den Liebeswirrungen der Hauptprotagonistin liegt. Zwar spielen Magie und die dazugehörige Welt einen wichtigen Part in der Umsetzung der Geschichte, doch hätte dieser für ein "Fantasyabenteuer" noch etwas stärker betont werden können.

Dennoch weiß "Schwert & Rose" zu fesseln, da das drumherum gewobene Setting und die Ereignisse immer wieder spannende Sequenzen schaffen, die eine tolle Unterhaltung kreieren. Es macht viel Spaß der Geschichte zu folgen und ihren Geheimnissen auf den Grund zu gehen.
Besonders die Kampfszenen lesen sich äußerst packend und auch die Offenbarungen, die im Laufe des Romanes erfolgen, wissen den Leser bei Laune zu halten und ihm einen soliden Auftakt zu bieten.

Auch wenn der phantastische Aspekt noch ein wenig stärker hätte betont werden können, so zeigen sich doch starke und sehr kreative Ansätze, die darauf warten, ihr Potential in Band zwei und drei noch vollends zu entfalten und auszubauen. Der Grundstein ist definitiv gelegt.

Für die beiden weiteren Romane würde ich mir ein wenig mehr Tiefe wünschen, damit das Potential dieser Geschichte besser genutzt wird und sich das herauskristallisiert, was in diesem Roman eigentlich steckt; ein romantisches Fantasyabenteuer, dessen Elemente ein ausgeglichenes Maß behalten.

In sich ist "Schwert & Rose" abgeschlossen und weist dementsprechend keinen Cliffhanger auf. Doch bin ich sehr gespannt, wie sich die Autorin in Band zwei schlagen wird.

Fazit: Solider Auftakt mit kleineren Schwächen, aber viel Potential.


Das Steinerne Tor: Die Rückkehr
Das Steinerne Tor: Die Rückkehr
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Packend, 15. Februar 2015
Schottland in heutiger Zeit.
Am Strand der Insel Skye wartet seit Jahren ein Steinernes Tor auf diese beiden Menschen: Isandora und Ian.
Das Schicksal hat sie dazu bestimmt, die Welt Fenmar jenseits des Tores zu retten. Doch Isandora weiß nicht, dass sie aus Fenmar stammt – bis sie in ihre einstige Heimat zurückkehrt. Und der Schotte Ian MacLeod folgt ihr heimlich, nicht ahnend, dass er in eine Welt gelangt, die der seinen ähnelt und doch nicht gegensätzlicher sein könnte. Wesen wie Elfen, Elben, Zwerge und Einhörner bevölkern Fenmar, und befinden sich im Krieg gegen das albtraumhafte Volk der Moorguhls.

"Die Rückkehr" ist der erste Band der "Das Steinerne Tor"-Trilogie von Pia Guttenson.

Mit ihrem Auftakt hat die Autorin eine Welt erschaffen, die auf den ersten Blick ein wenig an "Herr der Ringe" erinnern mag, doch auf den zweiten Blick offenbart sich sehr viel mehr und man bekommt ein High Fantasy Abenteuer geboten, das von vorne bis hinten zu packen weiß.

"Die Rückkehr" ist ein sehr komplexer und dichter Roman, deshalb ist es gut, dass sich am Ende ein Glossar befindet, welches dem Leser immer mal wieder auf die Sprünge zu helfen vermag.
Auch die Vielschichtigkeit sorgt dafür, dass man als Leser in die Geschichte abtauchen kann und eine bildhafte Vorstellung von all jenem bekommt, was Pia Guttenson im Laufe des Romans beschreibt.
Diese Tiefe ist unabdingbar für ein Buch dieses Genres und unerlässlich für eine Geschichte, die aufgrund der vielen phantastischen Wesen, eine hohes Maß an Authentizität benötigt.

Die phantastischen Wesen zeugen von viel Kreativität. Zwar sind das eine oder andere für das High Fantasy Genre bekannte Exemplar dabei, doch hat die Autorin auch eigene Merkmale hinzugefügt oder gar neue Wesen erdacht.

Dieser erste Band ist ein Fantasy-Abenteuer, welches mit Spannung nicht geizt. Ständig befindet man sich in einer neuen Gefahr und ruhige Momente sind daher rar gesät. Dadurch ist die Spannungskurve so ziemlich konstant im oberen Bereich angesiedelt und bewegt sich lediglich nach unten, wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht.
Auch diese lesen sich sehr eindrücklich und sind wohldosiert. Liebesszenen werden nicht ausufernd beschrieben, sondern bekommen den Raum, den sie benötigen, nicht mehr und nicht weniger. Dadurch kommen alle Elemente gut zur Geltung und können so besser genossen werden.

Zum Schluss bekommt der Leser noch einen kleinen Cliffhanger geboten, welcher neugierig darauf macht, was die Autorin uns in ihren weiteren Bänden noch bieten wird. Ich bin gespannt.

Fazit: Ein spannender Auftakt, der noch genügend Luft nach oben aufweist, um einem Epos à la Tolkien zu gleichen. Spannung, Fantasy, Romantik und viel schottisches Flair sorgen für packende Unterhaltung von vorne bis hinten.


Herrscher der Gezeiten
Herrscher der Gezeiten
von Nichola Reilly
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kleinere Schwächen, vorallem zu Beginn, 10. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Herrscher der Gezeiten (Gebundene Ausgabe)
Die Erde ist überflutet. Die letzten Überlebenden harren auf einer kleinen Insel aus, deren Ufer mit jeder Flut schmaler werden. Dass sie in dieser Welt unerwünscht ist, spürt Coe jeden Tag. So gut sie kann, erledigt sie ihre erniedrigende Arbeit und setzt sich gegen die anderen Inselbewohner zur Wehr. Heimlich schwärmt sie für den mutigen Tiam, ihren einzigen Freund. Dann geschieht es. Der Herrscher der Insel liegt im Sterben und hinterlässt keinen Erben. Ausgerechnet Coe wird ins Schloss eingeladen und erfährt, dass die königliche Familie ein Geheimnis hütet, das alles für immer verändern kann. Gibt es einen Ausweg aus dem Albtraum, in dem sie alle leben? Coe und Tiam müssen sich beeilen, Antworten zu finden, bevor ihre Welt für immer in den Fluten versinkt …

"Herrscher der Gezeiten" ist der erste Band der gleichnamigen Reihe von Nichola Reilly.

Die Autorin vermischt in diesem Auftaktband die Genres Dystopie und Fantasy miteinander. Dabei ist die Idee hinter diesem Roman ebenso brisant wie aktuell, da sie eine durchaus vorstellbare Zukunftsversion kreiert und so zum Nachdenken anregt.

Der Einstieg in die Handlung ist zu Beginn leicht zäh, da noch nicht allzu viel passiert und der Leser erst einmal in das Geschehen eingeführt wird. Doch nach einem gewissen Punkt nimmt die Handlung immer weiter an Fahrt auf und schafft es so, letztendlich doch zu fesseln.

Ab diesem Punkt steigt auch die Spannung, die durch etliche Geheimnisse und Überraschungen unterstützt wird. Bis zum Schluss offenbaren sich dabei Details, die ein großen Potential für die Fortsetzungen bergen und noch für einiges an Spannung sorgen werden.
Die Idee dieses Romans hält viel bereit, um dem Leser ein packendes Abenteuer zu verschaffen. Allerdings wurde dieses Potential nicht immer ausreichend genutzt, sodass letztendlich das letzte gewisse Etwas fehlt, um komplett zu überzeugen.

Der größte Pluspunkt dieser Geschichte ist auf jeden Fall die Atmosphäre, welche durch eine beklemmende Düsternis besticht, die sich richtig auf die Seele zu legen vermag. Sie vermittelt zu Beginn eine gewisse Hoffnungslosigkeit, die sich nach und nach ein Stück weit legt, um einen Funken Hoffnung zu offenbaren.

Das Ende von "Herrscher der Gezeiten" ist wie ein kleiner Abschluss, allerdings mit einem Cliffhanger, der neugierig auf das macht, was sich die Autorin sonst noch hat ausgedacht.

Fazit: Ein interessanter Auftakt mit kleineren Schwächen speziell zu Beginn, danach ein unterhaltsames Abenteuer.


Eichenweisen: Das Geheimnis von Connemara
Eichenweisen: Das Geheimnis von Connemara
von Felicity Green
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliches Debüt, 9. Februar 2015
Als die achtzehnjährige Alice nach einem Unfall aus dem Koma aufwacht, spricht sie plötzlich eine andere Sprache. Sie hat die Erinnerungen einer anderen Person aus einer anderen Zeit … und an eine verbotene Liebe.
Alice begibt sich in Irland auf die Suche nach Spuren von Ciara, dem Mädchen, das nun ein Teil von ihr ist und droht, ihre Persönlichkeit immer mehr einzunehmen. In Connemara muss sie am eigenen Leibe erleben, dass keltische Mythen mehr als nur Märchen sind und dass das Geheimnis eines alten irischen Volkes auf mysteriöse Weise mit ihrem Schicksal verknüpft ist.
Welche Rolle spielt Dylan, Ciaras große Liebe, der ihren tragischen Tod auf dem Gewissen hat? Er will Alice um jeden Preis beschützen, doch jetzt droht er auch ihr zur Gefahr zu werden. Wird sie seinetwegen ihr Herz und ihr Leben verlieren? Oder wird es Alice gelingen, Ciara Gerechtigkeit zu verschaffen, ohne dabei sich selbst aufzugeben?

"Eichenweisen" ist der erste Band der "Das Geheimnis von Connemara"-Reihe von Felicity Green.

Der Leser steigt ohne große Umschweife in die Geschichte ein, es gibt keine langen Vorreden oder langatmige Informationen vorab.
Dabei springt die tolle Idee dieser Geschichte direkt ins Auge und weiß sich von den üblichen Verdächtigen des Fantasy-Genres abzuheben.
Man ist sofort gefesselt und klebt förmlich zwischen den Seiten, um zu erfahren, wie es weitergeht und um den Geheimnissen auf den Grund zu gehen.

Felicity Green hat auf eine spannende Art und Weise die irische Mythologie mit eigenen phantastischen Elementen und Ideen kombiniert und so eine Geschichte geschaffen, die man so noch nirgends gelesen hat.
Einerseits erhält man eine außergewöhnliche Geschichte und andererseits bekommt man noch zusätzlich eine lehrreiche, aber keineswegs langweilige Geschichtsstunde geboten. Beide Aspekte wurden authentisch miteinander verwoben und haben so eine tolle Tiefe und Dichte geschaffen, der man sich nicht entziehen kann.

Auch ohne ständig auftretende große dramatische Szenen ist Spannung stets vorhanden. Dies mag an der mysteriösen Atmosphäre und den vielen Geheimnissen liegen, die es zu ergründen gilt. Hat man erst einmal mit dem Lesen begonnen, so lässt einen dieser Roman keine Ruhe mehr bis man die letzte Seite verschlungen hat.

Felicity Green hat mit Irland das perfekte Setting für ihren Roman geschaffen. Als Leser verspürt man diese bestimmte irische Atmosphäre auf jeder Seite, weshalb die Handlung so herausragend unterstützt wird.

Während sich die Geschichte nach und nach aufbaute, so besticht der Schluss durch einen dramatischen Schlussakt, der in einem kleinen Cliffhanger endet und so die Neugier auf Band zwei "Efeuranken" (März 2015) extrem schürt. Ich bin sehr gespannt, wie diese außergewöhnliche Geschichte weitergehen wird und wie viele Bände noch folgen werden.

Fazit: Ein außergewöhnliches Debüt, das man sich nicht entgehen lassen sollte.


Ein stürmischer Wind Magie (Eviana 5)
Ein stürmischer Wind Magie (Eviana 5)
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Schöne Fortsetzung, 6. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Noch immer fehlen drei der sieben Artefakte. Und nun, sagt der oberste Zauberer, "wird es ernst": Eviana und ihre Freunde sollen den Wächter der Prophezeiung finden. Dort wartet nicht nur ein weiteres Artefakt, sondern auch viele Antworten auf die kleine Zauberin.

"Ein stürmischer Wind Magie" ist der fünfte Band der siebenbändigen "Eviana"-Reihe von Marcus Schneider.

Wie bereits die Bände zuvor, ist auch dieser Teil eine nahezu eigenständige Geschichte, deren grundlegende Handlungsstränge von Mal zu Mal fortgeführt werden.
Für ein besseres Verständnis empfiehlt es sich, auch die Bände eins bis vier gelesen zu haben, um die Hintergründe besser verstehen zu können.
Doch auch Lesern, denen diese vier Teile bereits bekannt sind, könnten leichte Einstiegsschwierigkeiten bekommen, aufgrund der etlichen Namen. Es wären daher wünschenswert, eine Zusammenfassung zu Beginn vorzufinden, sowie ein kleines Glossar am Ende.

Während die ersten vier Bänden vom schematischen Ablauf der Handlung relativ ähnlich waren, so wandelt "Ein stürmischer Wind Magie" auf neuen Pfaden und belebt so die Geschichte um Eviana nun neu.
So kommen die überraschenden Wendungen gut zur Geltung und verschaffen diesem fünften Band eine für das Lesealter angemessene Spannung.
Auch beweist "Ein stürmischer Wind Magie" wieder viel Kreativität und Feinsinn, sodass die jungen Leser auf phantastische Art und Weise wichtige Werte des Lebens vermittelt bekommen.

Die Entwicklung der Geschichte schreitet immer stärker voran, sodass immer klarer erkennbar ist, dass in nicht allzu langer Ferne das Finale ansteht.
Doch hätte ich mir manche Szenen etwas intensiver behandelt gewünscht, vorallem gegen Ende wurden mir die wichtigen Sequenzen ein wenig zu schnell abgehandelt und kamen so nicht vollends zur Geltung. Ehe man sich versah, war es auch schon vorbei.
Zwar finden sich keine Cliffhanger, doch hätte man den Schluss ein wenig ausschmücken können, um dem fünften Band ein stimmungsvolles Ende zu bereiten.
Dennoch bin ich schon auf den sechsten Band und die Fortführung der Geschichte gespannt.

Fazit: Ein phantastisches Leseabenteuer vorallem für jüngere Leser.


Das Geheimnis des Wissens
Das Geheimnis des Wissens
von Pia Hepke
  Broschiert
Preis: EUR 12,50

5.0 von 5 Sternen Immense Steigerung, 6. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis des Wissens (Broschiert)
Ruhe kehrt ein in das Leben mit den drei Drachenbrüdern. Und Alltagsdinge bestimmen ihr Leben. Taran will Janina noch immer nichts über die Drachen erzählen. Und Adrian hat weiterhin Geheimnisse vor Diana. Doch all diese Dinge rücken in den Hintergrund, denn eine neue Bedrohung taucht auf. Als Luca, ein Gesandter des Drachenrates, plötzlich vor der Tür steht, gerät Diana in Panik. Was, wenn er herausfindet, dass sie über die Drachen Bescheid weiß? Doch mit seinem Auftauchen stellen sich noch weitere Fragen. Welches Kind suchen die Drachen? Und was sind Horitz? Wird Diana endlich alles erfahren, was die drei bisher vor ihr verborgen hielten? Und was ist mit Luca? Ist er wirklich der, für den er sich ausgibt?

"Das Geheimnis des Wissens" ist der dritte Band der "Drachensaga"-Tetralogie von Pia Hepke.

Die Geschehnisse der ersten beiden Bände werden nahezu nahtlos fortgeführt und offenbaren dabei so Einiges.
Dabei fällt es extrem leicht, wieder in die Geschichte hineinzufinden und in diese einzutauchen, da Pia Hepke genügend Rückblenden eingebaut hat, um dem Leser Gedankenstützen zu bieten.
Dennoch sollten die Bände in der jeweiligen Reihenfolge gelesen werden, da sonst bestimmte Zusammenhänge nicht nachvollzogen werden können.

Die Autorin hat sich von Mal zu Mal mit ihren Romanen gesteigert. Spürte man in Band eins noch den Debütcharakter mit der einen oder anderen kleineren Schwäche, so wurde das Potential immer stärker genutzt, um nun mit Band drei sich vollends zu entfalten.
Die Schwächen, die ich noch bei Band eins mokierte, sind so gut wie ausgebügelt und auch etwaige Längen sucht man hier vergeblich.
Alles hat nun Hand und Fuß und die Spannung konnte sich so richtig herauskristallisieren. Die Geschichte hat dadurch einiges an Tempo dazu gewonnen und konnte mit der bisher größten atmosphärischen Dichte aufwarten.

Dabei hat die Autorin nicht an Dramatik gegeizt. Man weiß nie so richtig, woran man denn genau ist. Die Atmosphäre ist herrlich mysteriös, wobei einige Geheimnisse und Fragen gelüftet werden, aber mindestens genauso viele wieder aufgeworfen wurden.
Besonders dieser Aspekt weiß am meisten zu fesseln, da man stets wissen möchte, wie es weitergeht und ob sich alles zum Guten wendet.

Doch bis dahin muss man sich noch etwas gedulden, denn Pia Hepke hat am Ende gleich mehrere Cliffhanger mit vielen offenen Fragen eingebaut, die den finalen Band herbeisehnen lassen, welcher im Herbst erscheinen wird.
Man darf gespannt sein, wie die Autorin ihre "Drachensaga" zu einem Ende bringen wird. Doch beachtet man die Steigerung innerhalb dieser Reihe, so darf man sich auf einen gewaltigen Showdown gefasst machen, der noch einmal alles aufbietet, was es aufzubieten gibt.

Fazit: Nach schwächeren Vorgängern wurde nun das Potential vollends genutzt. Einfach spannend und mitreissend.


Das Geheimnis des Nebels
Das Geheimnis des Nebels
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Das Geheimnis des Nebels, 31. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis des Nebels (Kindle Edition)
Eine kleine, eher verträumte Stadt, inmitten von Wald und Wiesen gelegen, wird in letzter Zeit häufiger von einem Naturphänomen heimgesucht. Immer wieder wird der Ort in einen undurchdringlichen Nebel gehüllt.
Diana spürt, dass etwas Magisches in der Luft liegt. Zuerst der Nebel, dann diese
rätselhafte Schattengestalt im Wald. Sollte das wirklich ein Drache gewesen sein? Aber wieso verließ dann ein Mensch die Lichtung?
Dazu noch der mysteriöse Neue an der Schule; Adrian. Seine unglaublich grünen Augen scheinen auf Diana eine fast schon magische Anziehungskraft auszuüben. Aber was hatte er mitten in der Nacht im Wald zu suchen? Ob er etwas mit dem Brand auf der Klassenfahrt zu tun hat?
Sollte ihr das Bild von der Lichtung im Nebel, welches sie aus einer Laune heraus malt, dabei helfen das Rätsel zu lösen?

"Das Geheimnis des Nebels" ist der erste Band der vierteiligen "Drachensaga" von Pia Hepke.

Der Einstieg in diese Geschichte fällt leicht, da die Autorin nicht mit einer Vielzahl an Begrifflichkeiten um sich wirft, sondern den Leser stattdessen in den Roman hineingleiten lässt.
Dadurch entwickelt sich die Handlung etwas langsamer, was zum Einen ganz angenehm ist, um sich auf die Begebenheiten einzustellen, zum Anderen aber auch ein wenig gestrafft hätte werden können, um mehr Tempo aufzunehmen und eine größere Spannung zu erzeugen.

Diese entwickelt sich stetig, sodass so gut wie keine Langeweile entsteht.
Zwar hätte man bestimmte Beschreibungen kürzen können, doch ist man stets begierig zu erfahren, wie es weitergeht.
Ab einem bestimmten Punkt nimmt die Geschichte dann ordentlich an Fahrt auf, sodass man endgültig gepackt und viel zu schnell am Ende angelangt ist.

Die Idee zu dieser Drachenfantasy gefällt mir sehr gut; hier treffen alte Ideen auf neue Inspirationen, sodass Pia Hepke ihren Roman zu etwas Eigenständigem hat werden lassen.
Man erkennt deutlich das Potential, das in dieser jungen Autorin steckt, auch wenn sich dieses noch nicht vollends offenbart hat; es besteht noch jede Menge Luft nach oben und ich hege keinerlei Zweifel, das sich dieses Potential in den nächsten Bänden immer stärker entfalten wird.

Auch der Schreibstil weist noch kleinere Schwächen auf. Zwar liest sich dieser flüssig und tiefgründig, doch treten ab und an Wortwiederholungen auf, die den Lesefluss ein wenig stören. Doch auch hier ist das Potential erkennbar, schließlich ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen und für ein Debüt ist dieser Stil mehr als ordentlich gelungen.

Fazit: Ein Debüt mit kleineren Schwächen, aber tollen Ideen und einer spannende Geschichte, die Lust auf mehr macht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20