Profil für Stefan Stalla > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan Stalla
Top-Rezensenten Rang: 76.870
Hilfreiche Bewertungen: 594

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan Stalla "Jazzbär" (Hünstetten)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Der Herr der Ringe (3 Bde). Die Gefährten / Die zwei Türme / Die Rückkehr des Königs.
Der Herr der Ringe (3 Bde). Die Gefährten / Die zwei Türme / Die Rückkehr des Königs.
von Heinz Edelmann
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eben doch mehr, als ein Märchen, 7. November 2006
Nein, ich gehöre nicht zu den Hobbitfans, die erst durch die ausgezeichnete Filmtrilogie auf die Spuren der Ringträger gekommen sind. Ich habe Frodo und seine Freunde kennen gelernt, als ich vor vielen Jahren in der Mittelstufe meines Gymnasiums in einem Gespräch mit Bekannten auf Tolkien gestoßen bin.

Ich habe diese Bücher verschlungen.

Das Lesen dieses Werkes nicht immer ganz einfach, da Tolkien sich in einem wahrem Meer fremdartig klingender Namen auslebt. Dazu kommt das ein Land und verschiedene Kulturen beschrieben werden, die es eben nicht gibt und für die deswegen der Leser auch kein grundsätzliches Wissensgerüst bereithält.

Das Werk an sich dürfte weitestgehend bekannt sein, womit ein Rezensent von der Aufgabe befreit ist, die Geschichte vorstellen zu müssen.

Tolkien ist es in diesem Meisterwerk der Weltliteratur gelungen viele Geschichten mit verschieden Handlungssträngen kunstvoll so ineinander zu verweben, dass dem Leser niemals das Komplexe der Handlung unangenehm oder gar lästig wird.

Dieses Buch zu lesen ist ein Abenteuer; und es lohnt.


Lexikon der Städtebeschimpfungen. Boshafte Berichte und Schmähungen von Aachen bis Zürich
Lexikon der Städtebeschimpfungen. Boshafte Berichte und Schmähungen von Aachen bis Zürich
von Walter Krämer
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Böse - zutiefst böse; Vorsicht, Gefahr, 7. November 2006
O.K.

O.K.

Ich habe vielleicht einen kranken Humor.

Selbstverständlich ist dieses Buch zutiefst ungerecht.

Es will es ja auch sein.

Wenn jemand ein Buch kauft, das so heißt, sollte er keinen Reiseführer erwarten, welcher die Vorzüge und Nachteile einer Stadt gegeneinander abwägt und den Ratschlag gibt, diese Stadt zu besuchen, sondern einfach Bösartigkeiten und sich an diesen erfreuen.

Wer glaubt nicht zu merken was ich meine, sollte doch einfach einmal bei seiner geliebten Heimatstadt nachschlagen und sich furchtbar ärgern …

bevor er anfängt zu lachen.


Es geschah im Bellona-Club: Roman
Es geschah im Bellona-Club: Roman
von Dorothy L. Sayers
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Ein edler Club. Eine Edle Gesellschaft., 7. November 2006
Ein edler Club. Eine Edle Gesellschaft.

Ein alter Mann stirbt. Sicher ist so etwas ein trauriges Ereignis.

Viele Menschen würden jedoch denken:

Was soll’s.

Lord Peter Wimsey wäre nicht er selbst, wenn er nicht bemerken würde, dass irgend etwas nicht in das ansonsten perfekte Szenario passen würde.

Was also ist hier, in diesem Bild falsch?

Was passt nicht?

Selbstverständlich ist dieser Roman genial geschrieben. Wenn Sie Fan von dieser Art von Thriller sind, müssen Sie dieses Buch lesen.

Ob Sie Fan sind, werden Sie nur feststellen, wenn Sie es lesen.


Einmal Rupert und zurück
Einmal Rupert und zurück
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, 4. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Einmal Rupert und zurück (Taschenbuch)
Was hat Douglas Adams hier nur uns und Arthur angetan? Das Buch vermisst leider in jeglicher Weise das Niveau der anderen Teile und komisch ist es auch nicht.

Wenn die Liebesgeschichte aus Teil vier wenigstens weitergegangen wäre, aber Arthur hat seine Freundin einfach so verloren und mehr als eine kurze Erwähnung war sie leider auch nicht mehr wert, schade.

Das was im Anhalter verwickelt war, ist hier nur noch an den Haaren herbeigezogen und was skurril war ist nur noch lästig verschroben.

Douglas Adams hätte dieses Buch nicht schreiben sollen


Macht's gut, und danke für den Fisch: Roman
Macht's gut, und danke für den Fisch: Roman
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Arthur ist wieder da, 4. November 2006
Eine wirklich schöne Liebesgeschichte.

Insofern ein gutes Buch, auch wenn es mit den Anhaltern nicht mehr viel zu tun hat.

Also bleibt der Guide doch eine Trilogie und in diesem vierten Buch treten lediglich die gleichen Personen auf. Machs gut ist nicht mehr der Überreißer, wie die ersten drei Teile, aber immerhin.

Die Anhalter-Fans muss ich jedoch wirklich warnen:

Erwarten Sie nicht wirklich einen vierten Teil, sonst werden Sie enttäuscht werden. Wenn Sie jedoch einfach nur wissen wollen wie es mit Arthur weiter geht und ob er (mit Verlaub) endlich mal Sex hat, dann haben Sie hier ein wirklich komisches Buch


Das Leben, das Universum und der ganze Rest: Roman
Das Leben, das Universum und der ganze Rest: Roman
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nr. 3, 4. November 2006
Was ist eigentlich ein PAL?

Wie viel wirklich Wahres gibt es?

Warum spielt man auf der Erde so etwas höchst Seltsames wie Kricket?

Vielleicht ist die Antwort darauf „42“?

Vielleicht ist die Antwort aber auch einfach nur „woher soll ich das wissen und wen interessierts“?

Auf alle Fälle ist die Antwort saukomisch, umwerfend anarchistisch und sehr sehr seltsam.

Adams ist es gelungen den Zyklus zu schließen und Arthur darf wieder auf der Erde sein, ganz kurz sogar in seiner eigenen Zeit.

Er kann gerade davon abgehalten werden sich selbst zu besuchen, bevor er von Slarti gezwungen wird mal eben das Universum zu retten (natürlich im Bademantel).

Tolle Sache, tolles Buch.

Unbedingt lesen und lachen.


Das Restaurant am Ende des Universums: Roman
Das Restaurant am Ende des Universums: Roman
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guten Appetit, 4. November 2006
Hallo Arthur, wie geht es denn so?

Gut, dass unsere Chaosfreunde wieder da sind.

Zaph hat Hunger. Und wenn Zaph ein Problem hat, ist das immer wichtig (wie sagt er so schön: Wenn es hier irgendetwas wichtigeres gibt, als mein Ego, soll es sofort erschossen werden.)

Wohin geht man zum Essen, wenn man mitten im Nirgendwo des Universums abhängt?

Genau! Man geht ins nirgendwann. Eben zu dem Zeitpunkt an dem eine riesige Zeitblase dem staunenden Publikum den finalen Zeitpunkt des Endes des Universums immer und immer wieder präsentiert.

Klingt chaotisch?

Ist chaotisch!

Klingt unmöglich?

Ist unmöglich!

Klingt genial?

Mein Gott es ist Douglas Adams!


Per Anhalter durch die Galaxis
Per Anhalter durch die Galaxis
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 42, 4. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (Taschenbuch)
Das irgendwie sowieso alles keinen Sinn ergibt, weis ohnehin jeder von uns. Urplötzlich hat man aber die Antwort auf die letzte Frage nach dem Sinn, nur …

Moment mal …

Was war eigentlich genau die Frage?

Der gesamte Roman zäumt, wie man so sagt das Pferd von hinten auf und kommt zu den skurrilsten Ergebnissen.

Der Hitchhiker’s guide ist das absolute Muss. Die unbeschreibliche Komik mit der Adams eine Horde von absolut irren Neurotikern (selbst der Roboter ist depressiv) durch die Wirrnissen des Universum reisen lässt, um den Sinn des Lebens oder die Werkstatt der Planeten zu suchen ist das weitaus Beste was es in diesem oder in ähnlichen Genres gibt.

Ob nun Arthur Dent in seinem Bademantel nach einer Tasse Tee sucht, Zaphord sich an einem seiner Köpfe kratzt oder Marvin wieder einmal jammert, dass es ihm Schmerze bereite, sich auf das Niveau der Anderen herunter zu denken – man hat immer das Gefühl vor den neuen Attacken auf das Spaßzentrum schlicht kapitulieren zu müssen.

Am Ende kommt einem sogar der Gedanke, dass der ganze Kram, den man da gelesen hat, vielleicht doch irgendeinen Sinn ergibt.

Zweiundvierzig eben


Die Kunst, Pfeife zu rauchen
Die Kunst, Pfeife zu rauchen
von Richard Carleton Hacker
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrlich Standart, 3. November 2006
Entschuldigung, aber das ist es!

Das wirklich ultimative Pfeifenbuch.

Selten hat mir die Lektüre eines Buches solch unbändige Freude gemacht wie bei diesem Werk von Charles Hacker.

Gelernt habe ich auch noch was dabei.

Man merkt einfach wie sehr Mr. Hacker Pfeifenraucher und Pfeifensammler ist. Dieses Buch wird dadurch nicht nur zu einer Pflichtlektüre aller Pfeifenraucher und Liebhaber dieser wundervollen Gerätschaften, sondern ist darüber hinaus ein einfach wundervoll geschriebenes Kleinod um als Freund durch lange Abende zu begleiten, auch wenn man aus welchen Gründen auch immer keine Pfeife rauchen möchte oder kann.


Moloch
Moloch
von Blaise Cendrars
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seltsam, 3. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Moloch (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch vor Jahren (genauer Jahrzehnten) im Bücherschrank meiner Eltern entdeckt und habe es aus Langeweile gelesen.

Ich muss gestehen, dass das Ergebnis eine gewisse Verwirrung war. Blaise Cendrars hat hier ein Buch geschrieben, welches ich nicht wirklich verstanden habe, aber von dem ich bis heute fasziniert bin.

Es ist die Geschichte eines Nervenarztes und seines Patienten. Der Icherzähler ermöglicht seinem Patienten die Flucht aus einem elitären und sehr noblem Irrenhaus, in welchem dieser seit Jahren in der Dependance lebt.

Der Patient ist ein Anverwandter des österreichischen Kaiserhauses und wurde auf Grund seiner massiven Auffälligkeiten und um ihn auch politisch ruhig zustellen in diese Anstalt verbracht.

Der sehr interessierte Arzt bemerkt die Möglichkeiten, die ihm die Beobachtung dieses Menschen in der Freiheit geben würde und verhilft ihm wie gesagt zur Flucht.

Was folgt ist im höchsten Maße verwirrend und anarchistisch verstörend.

Der Roman schwingt unaufhörlich zwischen Abenteuerroman, Sozialstudie, politischem Roman und einem weiterem Dutzend verschiedener Genres hin und her, ohne das der Leser merkt woran er im Augenblick gerade ist.

Das Bemerkenswerte ist jedoch, das dieses Buch keinerlei Längen besitzt und von Anfang bis Ende meisterlich geschrieben ist.

Ein surreales Erlebnis besondern Ausmaßes.

Im Übrigen steht die Ausgabe, die mir damals im Bücherschrank meiner Eltern in die Hände gefallen ist heute einträchtig neben anderen Meisterwerken in Meinem.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13