Profil für musterblume > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von musterblume
Top-Rezensenten Rang: 587.074
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
musterblume (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der große Bio-Schmäh: Wie uns die Lebensmittelkonzerne an der Nase herumführen
Der große Bio-Schmäh: Wie uns die Lebensmittelkonzerne an der Nase herumführen
von Clemens G. Arvay
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen was uns die Lebensmittelkonzerne NICHT mitteilen, 9. Februar 2013
Informativ, aufdeckend, erschütternd, aufrüttelnd, nachdenklich stimmend - die Attribute für dieses Buch ließen sich endlos fortführen. Mich hat fasziniert, wie akribisch Clemens Arvay seine Recherchen durchgeführt hat. Mal ehrlich: wer von uns wässert einer Unterschrift nach, die nur aus dem Vornamen besteht und eine Garantie für den biologischen Ursprung dieses Produkts abgeben soll. Er hat es getan und ist auf Unglaubliches gestossen.
Das macht den Inhalt dieses Buches für mich auch glaubwürdig. Denn Ungeheuerliches bekommt der Leser auf den bedruckten Seiten vorgesetzt. Ein Beispiel: Hybrid-Hühner, deren Geschlecht anhand der Flügelform unterschieden werden kann. Zehntausend davon - allesamt weiblich, die Männchen trifft gleich am ersten Tag, an dem sie das Licht dieser Welt erblicken ein grausames Schicksal - in einem Stall eingepfercht, ohne Sitzstangen, mit gesetzlich geregelten Auslaufzeiten, die diese Tiere aber aufgrund der Herdengröße und der nicht artgerecht gestalteten Auslauffläche gar nicht nutzen. Alles Bio.
Ich bin selbst am Land groß geworden, kenne die fiepsenden gelben Wuschelknäulchen unter der Rotlichtlampe und stell mir vor, wie tausende davon am dahinrasenden Fließband zum Abtransport in Mast- oder Legebetriebe in Kartons gepackt werden. Alles Bio.
Es ist wahrlich schwere Kost, die Clemens Arvay seinem Leser hier präsentiert: wie die Supermarktketten auf den Bio-Zug aufgeprungen sind; daß die Bio-Produktion für die Supermärkte mit ökologischer Landwirtschaft gar nichts mehr zu tun hat; wie berechnend die Werbe-Maschinerie für Supermarkt-Bio-Produkte arbeitet.
Aber - und das finde ich erfrischend an diesem Buch - es werden auch Lösungsvorschläge unterbreitet, wie man sich dieser nur auf hohen Ertrag und Gewinnmaximierung basierenden Maschinerie entziehen kann. Richtige Bio-Produkte stammen aus Klein- und Mittelbetrieben, werden entweder direkt vermarktet oder sind in Bio-Läden des Vertrauens oder auf Bauernmärkten zu finden. Wir Konsumenten haben es in der Hand, ob wir die Vorgehensweise der großen Supermarktketten unterstützen oder uns bewußt dagegen entscheiden. Mit unserer Entscheidung können wir dazu beitragen, dem zentralisierten System der großen Konzerne eine Abfuhr zu erteilen, und dem ökologischen Landbau mit seinem Erhalt der Sortenvielfalt neuen Aufschwung zu geben. Daß dieses Vorhaben nicht leicht ist, weil - besonders in Wien - nicht an jeder Straßenecke ein Bio-Laden zu finden ist, mag sein. Aber der richtige Weg ist halt nicht immer der bequemere!
Vielen Dank an den Autor für seine Hartnäckigkeit und den Denkanstoß, die Dinge öfter einmal zu Hinterfragen als aus Bequemlichkeit einfach so hinzunehmen, wie sie uns von anderen präsentiert werden.

Für Interessierte: auf [...] gibts weitere interessante Infos bzw. auf [...] Eintrag 33 kann man den Autor im Gespräch mit Roland Düringer sehen.


Geschichten vom Franz
Geschichten vom Franz
von Christine Nöstlinger
  Gebundene Ausgabe

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gut gemeint, aber..., 7. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Geschichten vom Franz (Gebundene Ausgabe)
Die Geschichten sind nicht abgehoben, sondern aus dem Alltag gegriffen und verstaendlich erzaehlt, ABER: möglicherweise bin ich schon zu lange aus dem Kleinkindalter heraus um die grosse Euphorie um die Franz-Geschichten nachvollziehen zu können. Ich fand es eher befremdlich, dass Franz - nachdem er durch das Gedränge in der Strassenbahn von seinem Bruder getrennt wurde - in das Auto eines ihm unbekannten Kioskinhabers, der offenbar nicht mehr ganz nuechtern war, gestiegen ist. Wo man doch heute jedem Kind einschaerft, dass es das NICHT tun soll! Ganz nachvollziehen kann ich als Erwachsener dies nicht. Bleibt zu wuenschen, dass die Kinder ueber solche "Details" hinwegsehen, nicht auf dumme Gedanken kommen, und sich an den Geschichten erfreuen.


Das bin doch ich: Roman
Das bin doch ich: Roman
von Thomas Glavinic
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anschlag auf die Lachmuskeln, 7. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Das bin doch ich: Roman (Gebundene Ausgabe)
In diesem Buch beschreibt Thomas Glavinic einen wichtigen Abschnitt in seinem Leben: sein neuester Roman "Die Arbeit der Nacht" ist fertig; es gilt einen Verleger zu finden. Wie nimmt die Oeffentlichkeit das Buch auf? Schafft es den Sprung auf die Liste des Deutschen Buchpreises? Parallel dazu erfaehrt der geneigte Leser, wie Daniel Kehlmanns neuester Roman "Die Vermessung der Welt" unaufhoerlich nie geahnte Höhen erklimmt.
In kurzweiligen Episoden bringt Glavinic seine persoenlichen Schwaechen und Neigungen zu Papier. Nix wird beschoenigt - Real Life pur. Alle Arten von Aengsten, die der Autor auszustehen hat, werden in amuesante (Familien)Geschichten verpackt: Hoehenangst, Angst vorm Fliegen, Angst vor unheilbaren Krankheiten usw. Bedenklich - beinahe schon grenzwertig - sind die Unmengen Alkohol, die in dem Buch geflossen sind, ohne die es aber wahrscheinlich nicht so witzige Anekdoten und Schilderungen gegeben haette.
Freunde, Politiker, Journalisten - alle werden gnadenlos auf die Schaufel genommen: fuer Ortsansaessige eine voller Anschlag auf die Lachmuskulatur.

Ob diese Schilderungen tatsaechlich so passiert sind, teilweise oder gänzlich aus der fantasievollen Feder des Autors stammen, ist meiner Meinung nach unwichtig. Mit "Das bin doch ich" zeigt Thomas Glavinic seine Vielseitigkeit als Autor: nach der zum Teil angsteinflösenden "Die Arbeit der Nacht" zeigt sich hier der Autor wieder von einer spritzigen, humorvollen, leichten Seite.


Die denkwürdigen Erlebnisse des Arthur Gordon Pym
Die denkwürdigen Erlebnisse des Arthur Gordon Pym
von Edgar A Poe
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen Realität und Fantasie, 7. Oktober 2009
In diesem Buch wird der Leser bestaendig zwischen Realitaet und Illusion hin- und hergerissen. Alle Aufenthaltsorte der Personen - auf See oder auf dem neu entdeckten Land - werden von Poe mit allergenauester Praezision beschrieben. Sogar die Ortsangaben in Laengen- und Breitengraden sind genauestens dokumentiert, was zu dem Eindruck fuehrt, dass es sich um eine Geschichte handelt, die sich so wirklich ereignet haben könnte. Dieses ganze "drumherum" erscheint Poe viel wichtiger als die handelnden Personen in diesem Buch. Von ihnen erfaehrt der Leser kaum etwas. Auch mutet es etwas seltsam an, dass das schreckliche Erlebnis der Meuterei sowie der Tod seines besten Freundes auf Pym augenscheinlich keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. Im sozusagen 2. Teil des Buches, wo es an die Erforschung des Suedpols mit genauester Schilderung der Pinguine und anderer Lebewesen geht, wird kein einziges Mal Bezug auf die vorangegangenen Ereignisse genommen.
Der Schluss hingegen bietet Raum fuer alle moeglichen Spekulationen. Im Nachwort erfaehrt der Leser, dass sich einige Autoren sogar an einer Fortsetzung versucht haben.
Trotz der etwas langatmigen Ausfluege in die Historie um die Erforschung des Suedpols und des sehr surrealen Endes bleibt die Spannung doch bis zum Schluss erhalten.


Azoren: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps
Azoren: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps
von Michael Bussmann
  Broschiert

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfangreich und übersichtlich, 28. Mai 2009
Reiseführer über die Azoren gibt es nicht viele am Markt. Und richtig gute sind Mangelware. Aber mit "Azoren" von Michael Bussmann hat man ein umfangreiches, detailiertes und aktuelles Buch in Händen - nicht nur für den Individualtouristen.
Nach der allgemeinen Einführung über die Geschichte der Azoren und Wissenswertes von A-Z geht der Autor auf jede einzelne der 9 Inseln mit Akribie ein, die den Urlaub zum Vergnügen werden lassen. Gute Tipps zu Sehenswertem oder Essen und Trinken, sowie die Angaben zum Souvenir-Einkauf erleichtern und bereichern den Azoren-Urlaub. Der abschliessende kleine Portugiesisch-Kurs hilft vor allem bei der Auswahl der Speisen, damit man keine "blauen Wunder" am Teller erlebt.
Trotz der umfangreichen Informationen findet man sich im Reiseführer spielend leicht zurecht: auf die Geschichte der einzelnen Inseln folgt eine Vorstellung der grösseren Städt bzw. der diversen Wanderrouten.
Genial und übersichtlich gestaltet ist dieser Reiseführer ein "must-have" für einen gelungen Urlaub auf den Azoren.


Homöopathische Leit-Bilder: Lernen mit Cartoons
Homöopathische Leit-Bilder: Lernen mit Cartoons
von Alexander Gothe
  Broschiert

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Homöopathie anschaulich dargestellt, 13. Februar 2009
Wer schon einmal einen kleinen Einblick in die Homöopathie genommen hat, kennt sicherlich das Gefühl der Verzweiflung ob der Komplexizität und Ähnlichkeit der Arzneimittelbilder von homöopathischen Einzelmittel. Alexander Gothe ist es gelungen mit Hilfe der kartoonartigen Darstellungen von Julia Drinnenberg Licht in das Dunkel zu bringen. Die bunten und einprägsamen Karikaturen verdeutlichen und vertiefen den vorangestellten Text. Die "Aha"-Erlebnisse mehren sich; das neu gewonnene Verständnis ermutigt zum weiteren Studium!


Heilpflanzen der Homöopathie: 159 Arten kennen und anwenden (Kosmos-Naturführer)
Heilpflanzen der Homöopathie: 159 Arten kennen und anwenden (Kosmos-Naturführer)
von Andreas Wacker
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen umfangreich, übersichtlich, informativ, 12. Februar 2009
Bereits die Innenseite des Einbands hält eine positive Überraschung bereit: die 15 wichtigsten Mittel, die in keiner homöopathischen Hausapotheke fehlen sollten - dargestellt mit beeindruckenden Fotos und weiterführendem Seitenvermerk.
Die Gliederung des Buches ist klar und übersichtlich: auf eine kurze allgemeine Einleitung zu den Grundzügen der Homöopathie folgen in alphabetischer Reihenfolge 159 in der Homöopathie angewendete Heilpflanzen mit botanischem Steckbrief und homöopathischer Bedeutung. Trotz des kurzen und präganten Textes sind alle wichtigen homöopathischen Leitbilder in leicht verständlicher Form angeführt. Besonders faszinierend und einprägsam sind die grossen, farbigen Abbildungen der jeweiligen Pflanzen. Eher kurz gehalten sind die abschliessenden Ausführungen zur homöopathischen Behandlung ausgewählter Beschwerden.
Dieses kompakte Werk im handlichen A5-Format bietet dem interessierten Laien einen ersten Einblick in die komplexe Welt der Homöopathie. Für den vollkommenen "Durchblick" ist sicherlich eine fachlich fundierte Grundausbildung notwendig.


Fatboy 900.0200 Sitzsack MARIMEKKO Unikko red
Fatboy 900.0200 Sitzsack MARIMEKKO Unikko red
Wird angeboten von standART 42 UG
Preis: EUR 259,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach zum Wohlfühlen, 4. Februar 2009
Die Vorstellung des Fatboys im Internet hat hundertprozentig gehalten, was sie versprochen hat. Der "Riesenpolster" ist dekorativ und bequem zugleich. Was man bei dieser Groesse gar nicht vermuten wuerde: der Fatboy ist federleicht und kann platzsparend in einer Ecke formschön gelagert werden, falls man einmal keine Verwendung dafür hat. Egal ob zum Relaxen oder zum Herumtollen für die Kleinen: der Fatboy ist in jedem Fall eine Bereicherung!


Seite: 1