Profil für Zitza > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Zitza
Top-Rezensenten Rang: 170.466
Hilfreiche Bewertungen: 61

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Zitza

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Das Wagnis: Die Geschichte einer Ausreise
Das Wagnis: Die Geschichte einer Ausreise
von Dorothe D. Kress
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte, 29. März 2012
Dieses Buch wird dafür sorgen, dass ein Teil der deutschen Geschichte lebendig bleibt, nicht tot geschwiegen oder verzerrt dargestellt wird.
Das Buch ist sehr emotional, offen und vor allem ehrlich geschrieben.
Wie manch anderer in dieser Runde würde ich mich sehr über eine Fortsetzung freuen. Das wird aber die alleinige Entscheidung der Autorin bleiben.
Ich durfte noch einen Teil der DDR - Geschichte kennen lernen. Wirklich übel spielte man mir nicht mit.
Anders bei der Autorin. Sie berichtet sehr authentisch über Zustände, die viele bereits wieder vergessen haben. Ich weiß nicht, ob ich unter diesen Umständen den Mut für dieses Wagnis gehabt hätte. Wohl eher nicht, und das hat sicher nichts mit Feigheit zu tun. Feige bin ich nicht.
Auf jeden Fall ein sehr schönes und wirklich lesenswertes Buch! Hier berichtet eine Frau aus ihrem Leben, "spielt" dabei weder mit der Politik oder dem Staatssystem DDR. Darauf kommt es ihr auch nicht an. Sie möchte eine Geschichte erzählen - ihre Geschichte, keine erdachte. Das ist ihr glänzend gelungen. Vieloen herzlichen Dank für dieses tolle Buch!


Vier minus drei: Wie ich nach dem Verlust meiner Familie zu einem neuen Leben fand
Vier minus drei: Wie ich nach dem Verlust meiner Familie zu einem neuen Leben fand
von Barbara Pachl-Eberhart
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schock, 24. Dezember 2011
Kennt Ihr das? Alles läuft perfekt, zu schön, um wahr zu sein.
Man verabschiedet sich auf ein Bis bald und dann gibt es kein Bald mehr.
Eine Familie für immer ungewollt zerstört, zurück bleibt eine Frau mit gebrochenem Herzen, die letztlich doch den Mut findet, einen Neuanfang zu wagen.
Irgendjemand bemängelte in seiner Rezension, es fehle die Wut.
Trauerverarbeitung läuft ähnlich wie das Sterben in verschiedenen Phasen ab. Man hadert, fragt nach dem Warum, warum muss ausgerechnet mir das passieren usw, bemitleidet sich selbst, ist wütend auf den - im konkreten Fall - Unfallverursacher.
Die Phasen laufen bei jedem anders ab, manche müssen gar nicht auftreten. Das ist nichts Schlimmes oder gar Unnormales. Nicht immer muss Trauer nach außen gezeigt werden. Früher war es üblich, schwarz zu tragen und damit einen Seelenzustand zu demonstrieren, man wurde darauf angesprochen, ob man es wollte oder nicht. Darum lehne ich schwarze Kleidung mit Symbolcharakter ab.
Wer über seinen Schmerz welcher Art auch immer reden möchte, sollte es freiwillig tun.
Für die Autorin war es halt so, dass sie ein Buch schreiben wollte. Das ist ihr gut gelungen. Sie schrieb es nicht, um anderen in der gleichen Situation Mut zu machen, denn die gleiche Situation gibt es nicht! Es ist ein Buch, das ich vielleicht wieder einmal lesen werde, wenn der Stapel der bisher ungelesenen Bücher in meinem Bücherregal weg ist.


Hannahs Geschenk: Das Glück eines kurzen Lebens
Hannahs Geschenk: Das Glück eines kurzen Lebens
von Maria Housden
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gespalten, 24. Dezember 2011
Es gibt in diesem Buch sehr viel Emotionalität, aber ich sehe auch viel widersprüchliches.
Ich las in einem anderen Buch über sterbende Kinder, in dem ein achtjähriges leukämiekrankes Mädchen, das kurz vor dem Tod stand, seiner Mutter sagte: "Mami, du musst jetzt die Pille weglassen, es wird Zeit, ein neues Kind zu machen."
Ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren würde, wenn ich ein todkrsnkes Kind hätte, das mir so etwas sagte.
Weinen liegt sehr nahe.
Hannah war erst drei, aber sie wusste dennoch, was ihr geschah. Kinder sterben anders als Erwachsene, sie begreifen ihre Situation und sind reifer als ihre Altersgenossen.
Warum ich das leukämiekranke Mädchen erwähnte?
Hannah liegt sterbend in der Klinik im Bett. Mutter und Vater treffen sich dort, sitzen sich gegenüber und verschwinden letztlich im Bad und haben dort Sex. Das Bad ist im Patientenzimmer, ich glaube nicht, dass Hannah nicht wusste, was dort geschah. Ich finde das verachtend dem Kind gegenüber, eine Stelle, die mir bitter aufstieß.
Das Buch ist sehr emotional, da die Autorin ihren Schmerz damit verarbeitete, was mein vollstes Verständnis hat - nur um Missverständnisse auszuschließen. Jeder geht anders mit Trauer um, niemand kann in das Herz eines anderen sehen.
Das eigene Kind zu Grabe tragen zu müssen, ist das schlimmste, was Eltern erleben müssen.
Die kleine Hannah war stark und tapfer, das war ihr Geschenk an ihre Mutter. Ich denke, das liegt in der kindlichen Natur. Woher sie auch immer diese Kraft bekommen und das Gespür.
Ich kann hier nicht alle Widersprüche niederschreiben, es würde nicht verstanden werden. Darum belasse ich es jetzt mal so.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 24, 2012 12:14 AM CET


Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst
Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst
von Alice Miller
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Du musst schaffen, was mir nie gelang, 22. Dezember 2011
Wer unter dem Motto seinem Kind begegnet ...
Das Drama des begabten Kindes hat begonnen.
Wenn ich mir die Rezensionen hier zum Thema anschaue, frage ich mich, wo ich lebe. Wie emotionslos und gefühlskalt diese Welt wurde, wenn man diese Themen als historisch abstempelt.
Meine Kindheit mag ja auch schon historisch sein, aber ganz sicher nicht im wörtlichen Sinn?
Ich verabscheue bis heute Wurstbrühe frisch geschlachteter Schweine, mit denen ich noch eine Woche zuvor zusammen gespielt habe. Schon der Geruch - um nicht Gestank zu sagen, sorry an alle Wurstbrüheliebhaber! Aber: "Du darfst erst aufstehen, wenn du aufgegessen hast!" Macht man als braves Kind und mit einem wohligen Bäuerchen kotzt man alles wieder auf Opas beste Hose, auf dessen Schoß man gerade saß und wenn der zu schnell aufspringt, geht der Rest der Wurstbrühe auf den Teppich.
Das war lehrreich für meine Eltern, obwohl ich mich nicht absichtlich übergab. Wer Ekel kennt, versteht das Drama.
"Guck dir mal an, wie dein Bruder das macht! Warum kannst du das nicht?"
Das Schlimme an der Sache ist, dass ein Kind noch anders tickt als wir und diese Worte nicht gesagt bekommen muss, es kann sie spüren. Das darauf fogende Drama bei beiden kann man sich gut vorstellen ...
Alice Müller möchte, dass wir unseren Kindern mit Liebe und Respekt begegnen. Das ist nicht all zu schwer. Sie zeigt, wie das geht!


Du sollst nicht merken: Variationen über das Paradies-Thema
Du sollst nicht merken: Variationen über das Paradies-Thema
von Alice Miller
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer kennt das nicht ..., 22. Dezember 2011
... ein Baby wird geboren und alle sind happy. Doch dann kommt alles ganz anders.
Obwohl das kleine Wesen alles hat, was es braucht, mit allem und mit viel Liebe versorgt wurde, ist es doch nicht zufrieden und weint und weint. Unerklärlich. Die ratlose Mutter fühlt sich überfordert und resigniert irgendwann.
Sie schleicht ganz leise an die Tür, öffnet sie nur einen Spalt breit, das Weinen des Kinders ändert sich nicht, vorsichtig schielt sie ins Zimmer, alles okay, und leise schleicht sie sich wieder davon, denn es soll nicht merken, dass sie da war und nichts tun konnte.
Die arme Mutter, ja, aber auch und vor allem das arme Kind! Es schreit nicht ohne Grund. Leider kann es sich noch nicht anders artikulieren.
Und, Hand auf's Herz, wer tat das oben Geschilderte nicht? Es geht auch anders, und den Verzweifelten zeigt Alice Müller ein Wie.


Am Anfang war Erziehung
Am Anfang war Erziehung
von Alice Miller
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre, 22. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Am Anfang war Erziehung (Gebundene Ausgabe)
Ehe ein Paar Kinder bekommt, sollte es dieses Buch lesen, um zu wissen, was alles falsch gemacht werden kann.
Drei kranke Persönlichkeitsstrukturen oder -bilder werden psychologisch analysiert: die Drogenabhängige Christiane F., der vierfache Kindermörder Jürgen Bartsch und Adolf Hitler.
Von den dreien zu behaupten, sie wären krank gewesen, mag stimmen und ist doch eine Verurteilung. Denn es fragt sich, WARUM sie wurden, was sie waren. Wenn man das beantwortet hat, kann man sich fragen, warum man selbst so wurde wie man ist. Erschreckend wird mancher feststellen, wie dicht er selbst oft genug vor einem tiefen Abgrund stand ...
Manche behaupten, in der Bibel stünde, wer seinen Sohn liebt, züchtige ihn.
Züchtigen gleich schlagen??? Davon steht in meiner Bibel nichts.
Ein Kind ist das wehrloseste aller Lebewesen, wer ein Kind schlägt, ist nicht nur selbst schwach, sondern schlichtweg dumm, sorry.
Ich wurde auch geschlagen, mit vielem, von der Hundeleine über den Hosenriemen, Teppichklopfer ... Ganz sicher war ich kein Engel, und wieder - warum nicht? Schwarze Pädagogik ist immer völlig fehl am Platze! Sie verstockt das Kind noch viel mehr!
Was also wurde erreicht? NICHTS.
Wie sehr man einem Kind sogar schon während der Schwangerschaft schaden kann, schildert Alice Müller mit klaren und verständlichen Worten in vielen ihrer Bücher!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 4, 2014 11:47 PM MEST


Ich nicht: Erinnerungen an eine Kindheit und Jugend
Ich nicht: Erinnerungen an eine Kindheit und Jugend
von Joachim Fest
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fest, 22. Dezember 2011
Nomen is omen, heißt es, so begegnen wir hier einer festen Persönlichkeit.
Engste Bezugspersonen sind sein Vater und sein Bruder. Trotz der widrigen Umstände genießt er eine schöne Kindheit, kommt ins Internat, schließlich zur Armee, wo er mehrfach haarscharf dem Tod entrinnt.
Bei einem Kampf verblutet sein bester Freund in einem Loch 200 m neben ihm, ohne dass der eine vom anderen wusste, weil er nicht wusste, wie er sich den Oberschenkel abbinden konnte.
Sein Vater geriet in russische Gefangenschaft und war nicht wieder zu erkennen, als er heim kam.
Ein Thema, das zu lange tabuisiert wurde, über das man mehr reden muss!


Der Wanderchirurg
Der Wanderchirurg
von Wolf Serno
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausflug in die Medizingeschichte, 22. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Wanderchirurg (Taschenbuch)
Die Mutter stirbt bei seiner Geburt, das schlimmste, das einem Kind passieren kann, wird für diesen jungen Mann bittere Wahrheit.
Er wächst im Kloster auf, im Sterben erklärt ihm der Abt, das er eigentlich aus reichem Hause kommt und gibt ihm ein Tuch mit, das diesen Zusammenhang deutlich macht. Im Kloster lernte er das Handwerk der Chirurgie, denn ein Handwerk war der älteste Zweig der heutigen Medizin zur damaligen Zeit. Dabei ging es hart zur Sache, denn Narkotika kannte man nicht. Oft genug fiel der Patient vor Schmerz in die rettende und vor allem erlösende Bewusstlosigkeit.
Scharlatane gab es genug, die sich profilierten und auf dem Marktplatz vor Puplikum böse Geister aus dem Kopf schnitten.
Der junge Chirurg sieht alles und erlebt vieles am eigenen Leibe. Er wird verraten vom Freund, gerät in Gefangenschaft, wird auf das übelste gefoltert und kann der "eisernen Jungfrau" (ein sicheres Todesurteil) entkommen, weil er trotz aller Qualen den Gefängniswärter heilen kann und der ihn dafür laufen lässt.
Auch die Liebe lernt er kennen und dann kursiert die Pest im Land und erwischt auch seine große Liebe ...
Unvorstellbar, was für Fortschritte in der Medizin gemacht wurden!
Wolf Serno als Historiker weiß, wovon er schreibt und kann sehr schön erzählen!


Der Chirurg von Campodios
Der Chirurg von Campodios
von Wolf Serno
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausflug in die Medizingeschichte, 22. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Chirurg von Campodios (Taschenbuch)
Die Mutter stirbt bei seiner Geburt, das schlimmste, das einem Kind passieren kann, wird für diesen jungen Mann bittere Wahrheit.
Er wächst im Kloster auf, im Sterben erklärt ihm der Abt, das er eigentlich aus reichem Hause kommt und gibt ihm ein Tuch mit, das diesen Zusammenhang deutlich macht. Im Kloster lernte er das Handwerk der Chirurgie, denn ein Handwerk war der älteste Zweig der heutigen Medizin zur damaligen Zeit. Dabei ging es hart zur Sache, denn Narkotika kannte man nicht. Oft genug fiel der Patient vor Schmerz in die rettende und vor allem erlösende Bewusstlosigkeit.
Scharlatane gab es genug, die sich profilierten und auf dem Marktplatz vor Puplikum böse Geister aus dem Kopf schnitten.
Der junge Chirurg sieht alles und erlebt vieles am eigenen Leibe. Er wird verraten vom Freund, gerät in Gefangenschaft, wird auf das übelste gefoltert und kann der "eisernen Jungfrau" (ein sicheres Todesurteil) entkommen, weil er trotz aller Qualen den Gefängniswärter heilen kann und der ihn dafür laufen lässt.
Auch die Liebe lernt er kennen und dann kursiert die Pest im Land und erwischt auch seine große Liebe ...
Unvorstellbar, was für Fortschritte in der Medizin gemacht wurden!
Wolf Serno als Historiker weiß, wovon er schreibt und kann sehr schön erzählen!


Zwei Frauen
Zwei Frauen
von Diana B. Hellmann
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Dämon Krebs, 22. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen (Gebundene Ausgabe)
Krebserkrankungen nehmen ständig zu. Die Besten sterben jung und damit immer zu früh. Leider.
Woran das liegt, weiß bisher noch niemand. Aber in diesem Buch wird beschrieben, wie unterschiedlich Leute mit ihrer Krankheit umgehen, gerade im Endstadium, wo man keine Aussicht mehr hat, keine Zukunft mehr sieht, jede Hoffnung verloren hat und zum Suizid, den man als Erlösung empfindet, der Mut fehlt.
Eine Welt fällt zusammen, die so toll schien. Immer vorn dabei gewesen, guter Schulabschluss, gutes Abi, Studium, Karriere, alles lief super und dann, eines Tages ... Mit einem Wort ist alles zu Ende, besser erst einmal gehörig anders. Die Welt steht Kopf, ehe sie zusammen fällt.
Das Buch basiert auf einer wahren Begebenheit, ist sehr offen und ehrlich geschrieben worden.
Es gibt übrigens auch einen gleichnamigen Film, aber das Buch ist natürlich schöner.
Ich wünsche allen schwerkranken Menschen die Kraft der Autorin!


Seite: 1 | 2