Profil für jokerkarl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von jokerkarl
Top-Rezensenten Rang: 7.074
Hilfreiche Bewertungen: 997

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
jokerkarl "gaudibursch71" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Das fünfte Zeichen: Harry Holes fünfter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 5)
Das fünfte Zeichen: Harry Holes fünfter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 5)
von Jo Nesbø
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute genialer Krimi!, 16. März 2010
Ich bin auf JO NESBO erst durch DER SCHNEEMANN aufmerksam geworden. Sehr begeistert von SCHNEEMANN habe ich mich direkt im Anschluss auf in den Buchhandel gemacht und mir wahllos das Werk herausgesucht, das mir von der Inhaltskurzbeschreibung am meisten zusagte und das war in diesem Fall DAS FÜNFTE ZEICHEN.

Wie bereits bei SCHNEEMANN setzte auch hier binnen weniger Seiten Lesestoff ein Kopfkino ein, wie ich es selten erlebt habe. NESBO hat eine - für meine Begriffe - unglaublich plastische Art, Geschichten zu erzählen und Charaktere darzustellen, aber das ist sicher auch ein wenig Geschmackssache. Für mich jedenfalls, ist das FÜNFTE ZEICHEN die wesentlich flüssigere Geschichte im Vergleich zum SCHNEEMANN, alleine schon dadurch, weil die Story nicht ständig zwischen Jahren und Orten hin- und herspringt. Gerade die Ruhe in der die ganze Geschichte eingebettet ist, eignet sich vortrefflich, um die Spannung zwischen den Mordfällen stetig hoch zu halten und zu steigern.

In meinen Augen kann man einen Krimi kaum besser schreiben.....ich bin gespannt auf die anderen Werke von Jo Nesbo und auch die Neuerscheinung LEOPARD!


Hummeldumm: Das Roman
Hummeldumm: Das Roman
von Tommy Jaud
  Broschiert
Preis: EUR 13,95

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf einer Stufe mit RESTURLAUB...., 28. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Hummeldumm: Das Roman (Broschiert)
....und daher leider nicht in der Liga von VOLLIDIOT und MILLIONÄR - mit diesem Fazit möchte ich meine Rezension beginnen. Ich habe das Buch trotzdem in 2 Tagen ausgelesen und das wiederrum ist sicherlich der beste Indikator, dass das Buch a) super flüssig zu lesen und b) extrem unterhaltsam ist. Über den Inhalt der Geschichte ist hier schon genug veröffentlicht worden bzw. genug zu lesen, daher beschränke ich mich auf die Qualität des Inhaltes. Die Geschichte an und für sich ist gut, ja irgendwie bekommt man am Ende sogar selber Lust nach Namibia zu reisen, allerdings wird die ewige Suche nach Adaptern, Telefonnetzen und ähnlichem einfach im Verlauf der Geschichte überstrapaziert, ja fast schon nervig und wirkt somit auch etwas zu konstruiert. Erst ab Kapitel 28 springt das Buch - und somit die Geschichte an sich - richtig an und auf ein höheres Level - reisst einen mit, ja, es kommt zu exakt den Brüllern, die man beim Lesen von VOLLIDIOT oder MILLIONÄR am laufenden Band hatte. Wie RESTURLAUB braucht das Buch - für meinen Geschmack - einfach viel zu viel Anlaufzeit und erhält daher nicht die volle Punktzahl. Lesenswert ist es aber doch, vor allem für diejenigen, die mit den bisherigen Jaud-Veröffentlichungen bestens bedient waren / wurden.


Himmel Hoch High
Himmel Hoch High
Preis: EUR 12,06

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Himmelhoch high? Unterirdisch low!, 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Himmel Hoch High (Audio CD)
Es gibt Leute die der Meinung sind, die HÖHNER wären gar keine "kölsche Band" mehr, denn sie richten ihr musikalisches Augenmerk seit dem Album 6:0 deutlich auf den deutschen Schlager und da kommen wir mit Himmelhoch
High auch schon zum Höhepunkt dieser Phase, denn die Domspitzen auf dem Cover, sind so ziemlich das Einzige, was
an diesem Album KÖLSCH ist. Die Texte sind platt, die musikalischen Arrangements rangieren irgendwo zwischen dem
Anspruch eines Florian Silbereisen und dem Gruselkantenstadel, die Produktion ist nicht weniger glatt, als die eines jeden Andre Rieu Machwerkes - ein weitere musikalischer und vor allem textlicher Offenbarungseid. Den Karneval in Köln nimmt man im Hause HÖHNER sowieso nur noch nebenbei mit, die Auftritte hier werden mit Digieinspielungen aufgepeppt um zu übertünchen, dass man, mit Ausnahme des wunderbaren Jens Streifling, eine ausgelutschte Altherrencombo vor sich auf der Bühne hat. Warum aber schlägt SCHENK DIR MEIN HERZ aktuell doch im Kölner Karneval ein? Die breite Masse des Publikums macht keinen Unterschied mehr zwischen Ballermann, Apres Ski und Karneval - hauptsache einfache Texte, hauptsache einfache Melodien und am besten alles hochdeutsch, damit man sich nicht mit einem Dialekt beschäftigen muss. Wenn Höhner-Sänger und Vorzeigeschnäuzer Henning Krautmacher, auf der bandeigenen Homepage twittert, wie sehr sich die Band auf den Auftritt bei Florian Silbereisens Herbstfest der Volksmusik freut, dann fehlen einem - als Fan der ersten Stunde - die Worte! Im Zusammenhang mit dem vorganannten "Ansprüchen" der breiten Publikumsmasse sind die Höhner ja vielleicht auf dem für sie richtigen / erfolgsversprechendem Weg und dann wird das für sie alles so ok sein. Die Herren mögen dann aber bitte auch die Konsequenzen daraus ziehen und sich nicht ständig als Vorzeige-Kölner präsentieren, wenn sie sich musikalisch derart von ihren Wurzeln entfernen, oder wie beim Stück "Alles verlore" sich nur noch schamlos selbst kopieren. Die ehemaligen Höhnermitglieder Willizill und Horn präsentieren mit ihrer Band KÖLSCHFRAKTION ebenso wie der frühere Gitarrist Ralle Rudnik mit seinem aktuellen Sessionslied "Wenn die Welt su wie Kölle wär" in jedem Fall eindrucksvoll, wo die Kreativität früher Höhnertage herkam und - vor allem - wo sie jetzt ist: In neuen, bodenstädigen und wirklich kölschen Projekten!


Die 13.
Die 13.
Wird angeboten von City-Games
Preis: EUR 12,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Insgesamt gesehen das beste PAVEIER Album bis jetzt, 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die 13. (Audio CD)
Die letzten Paveier Alben waren zwar durchweg sehr - oder zumindest doch großteils - gelungen, aber eben doch mit dem Ein oder Anderen Komplettaussetzer ( siehe "Spätzünder" ) versehen. Nun legen die PAVEIER das 13. Album ihrer Bandgeschichte vor, die sie von Anfang an - mit Ausnahme des Schlagzeugers - in Orignalbesetzung bestreiten. Mit "Kölle es et Jrößte" gehts gleich schmissig los, "Ich bin widder heim jekumme" kennt man bereits aus der 2009er Session, ist aber Nach wie Vor ein richtig schönes kölsches Lied. "Et nötzt jo nix" kommt dann ruhig, fast besinnlich, aber doch mit dem typisch-kölschen Augenzwinkern daher - eine ganz tolle Nummer, bevor sich "Schmierwoosch" mit den unangenehmen Zeitgenossen befasst und mit "Hurra wir leben noch", der Sessionssingle 2010, ein weiterer Stimmungskracher folgt. "Ich treck ming Sejel widder huh" ist die vielleicht beste Ballade, die die PAVEIER seit "Mir sind Kölsche" geschrieben haben - textilich und musikalisch ganz großes Kino - super, wenn auch ohne Köln-Bezug! "Spill noch einmol dat Leed" ist eine weitere Sessionsveröffentlichung für 2010 und findet erst bei mehrmaligem Hören den Weg in den Kopf, dann aber klebt das Ding im Gehörgang wie Honig. "Manchmol denk ich wie et fröher wor" ist leider nicht ganz so gut gelungen wie der Rest des Albums, was vor allem, an dem fehlenden musikalischen Witz der Komposition liegt - egal, ein Ausreisser darf schon sein. Im Anschluss kommen wir aber zu meinem persönlichen Highlight "Et Nubbelleed". Das Stück erinnert zwar vom Groove ein bisschen an "Bütz mich hück Naach", was dem Stück aber keinerlei Abbruch tut, dazu ein genialer Text, SO muss kölsche Musik sein - grandios! "Wenn ich wößt wie et jing" nimmt flott-schmissig den Superstar-Wahn aufs Korn, gefolgt von einem weiteren Highlight, dass den Titel "Mir von d'r Schmier" trägt. Wieder ein sehr schöner Text, als Gaststar kommt "Ne kölsche Schutzmann" ( Jupp Menth ) zum Einsatz - wieder sehr, sehr gut gelungen. Mit dem 2009er Knaller "Mir kölsche sin prima" geht das Album auf die Zielgerade, bevor "Mir drinke noch eine zosamme" das reguläre Album beschliesst. Ein Stück, wie es nur eine der ganz großen Kölner Bands schreiben kann, dass das Gefühl in der Stadt sowie die Veedels-, und Kneipenkultur perfekt beschreibt! Als Zugabe gibts noch eine Live-Ukulelen-Version meines All-time-Paveier-Favourits "Sadomaso im Westerwald" oben drauf - mehr kann man von einem Album aus Köln kaum erwarten. Zu Gute halte ich den Paveiern vor allem, dass sie bis auf Ausnahmen ( z.B. den Refrain von Hurra wir leben noch ) nur in Kölsch singen, etwas, das heute, wo hauptsächlich auf den kommerziellen Erfolg geschielt wird, nicht mehr selbstverständlich ist. Insofern: Chapeau, die Herren - super Album!


Bon Jovi - Live at Madison Square Garden
Bon Jovi - Live at Madison Square Garden
DVD ~ Bon Jovi
Preis: EUR 19,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Totentanz in OP - Atmosphäre, 24. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie habe ich mich - nach 43 weltweit besuchten Bon Jovi Konzerten seit 1988 bis zur LH Tour - auf diese DVD gefreut. Endlich - im Gegensatz zu Live in London von der Crossroads Tour - eine vollständige Setlist, wenn auch aus 2 Abenden zusammengeschnitten und endlich State of the Art - Videotechnik im Gegensatz zur unsäglich langweiligen Crushtour DVD. Soweit so gut. Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich im Zeitalter großartig klingender Homesorroundanlagen eine DTS Spur auf derartigen DVDs erwarte, geht das Konzert schon mal ( auf der DVD ) ohne Intro los. Was für die Bonus DVD WHEN WE WERE BEAUTIFUL noch Standard war, wird hier einfach weggelassen, Herr Bon Jovi betritt die Bühne und "los" gehts mit LOST HIGHWAY, obwohl "los gehts" für den erschreckend "eierlos" abgemischten Livesound ein großes Wort ist. Während der kompletten DVD werden die Gitarren von Sambora in den Hintergrund gemischt, das Ganze klingt wie ein unsäglich overgedubtes Livealbum aus den 80ern, Bass und Schlagzeug vermischen sich zu einer wummernden Melange ohne Saft und Kraft. Die Highlights der DVD sind schnell zusammengefasst: Bildqualität und Kameraführung sind ein Traum, LIVING IN SIN und DRY COUNTY haben es - selbst so schlecht abgemischt - endlich auf eine Liveaufnahme für die Ewigkeit geschafft und bei BLOOD ON BLOOD kommt dann endlich - nach rund einer Stunde Spielzeit - sowas wie Konzertatmosphäre auf. Es ist mir schlicht und ergreifend unerklärlich, wie BON JOVI, die erwiesener Maßen liebend gerne in Deutschland ( besonders München ) und Dublin spielen, restlos ausverkaufte Häuser mit bester Stimmungsgarantie haben und dann in einer Halle filmen, die zwar Kultstatus haben mag, aber in der das Publikum einen Totentanz sondersgleichen veranstaltet...huch, bei RAISE YOUR HANDS gehen sogar die Händchen hoch...ganz ganz crazy! Während in den o.g. Städten bei ITS MY LIFE berechtigter Weise die Stadiondächer abheben, sieht man hier Heerscharen von Amis zu den Getränke-, und Freßbuden pilgern, während die Band im gelangweilten Stil einer Altherrencombo kraftlos vor sich hin musiziert. Das Fiasko an der DVD ist, dass das Publikum nullkommanull Stimmung macht ( typisch Amerika ) und die Band sicher einen ihrer schlechteren Tage hatte. Wenn man als unbedarfte Person diese DVD sehen wird, kommt man sicher nicht auf die Idee, eine Karte für die nächste Tour zu kaufen, denn die Atmosphäre gleicht einem bunten Nachmittag in einem x-beliebigem Kurort beim Tanztee. Die Band ist und bleibt eine der besten Livebands aller Zeiten, aber in Sachen Live DVD hätte man sich ruhig mal bei U2 ( Slane Castle ), Iron Maiden ( Rio ), Rammstein ( Nimes ), Mötley Crüe ( USA ) oder Pink ( Australien ) abgucken können, wie man eine bombastische, mit hervorragendem Livesound versehene DVD produziert und das Ganze vor einem Publikum, dass abgeht wie die vielzitierte Sau und die den Fans Lust auf mehr macht. Dies ist hier auf katastrophale Art und Weise misslungen und mir blutet das Herz, dass offenbar Jons Hang zum Perfektionismus die Ecken und Kanten der Liveaufnahmen zum Opfer gefallen sind, die ein Bon Jovi Konzert sonst immer so einzigartig machen - leider ein kompletter Schuss in den Ofen und mit Sicherheit die größte Enttäuschung auf dem Live-DVD Sektor der letzten Jahre! In keiner einzigen Sekunde blitzt auf diesem Silberling auch nur ansatzweise die Magie auf, die sich nahezu bei jedem Bon Jovi Liveerlebnis einstellt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2009 4:44 PM CET


Wie die Zick verjeiht - Bläck Fööss Live
Wie die Zick verjeiht - Bläck Fööss Live
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 19,93

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pure, schöne Nostalgie, 10. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es gleich vorauszuschicken: Die Musik der FÖÖSS begleitet mich seit MING EETSTE FRÜNDIN, also fast von Anfang an. Trotzdem gehöre ich nicht zu denen, die behaupten, die FÖÖSS hätten mit der Trennung von Tommy Engel ihre beste Zeit hinter sich gebracht. Auch heute stehen die FÖÖSS wie keine andere Band für die echte kölsche Musik, vertonen das "kölsche Jeföhl" wie niemand anders und haben niemals die eigenen Qualitätsansprüche und ihre kölschen Wurzeln auf dem Altar des nationalen Erfolges geopfert. Dass die FÖÖSS heute, kurz vor dem Eintritt in das 40. Jahr ihres Bestehens, immer noch die unumstrittene Nummer 1 Kölns sind ist der beste Beweis dafür, dass man ohne jeden Schnickschnack authentisch, echt, original und originell bleiben kann und trotzdem - fast durchgehend - überaus erfolgreich ist. Nun veröffentlichen die FÖÖSS mit WIE DIE ZICK VERJEIHT - BLÄCK FÖÖSS LIVE ein 4-CD Pack, das einfach nur ein Geschenk an die treuen Fans ist. Alle 3 auf dieser CD enthaltenen Konzertmitschnitte sind noch aus der TOMMY ENGEL-ÄRA. CD 1 und 2 enthalten einen Auftritt von 1985 aus dem Kölner Millowitsch Theater, CD 3 mit dem Titel JE KROMMER ET HOLZ beinhaltet eine - mittlerweile komplett vergriffene - Aufnahme von 1990, ebenfalls aus dem Millowitsch Theater Köln. Auf CD 4 treibt es dem Ur-Fan dann endgültig die Freudentränen in die Augen. Ein Live-Bootleg von 1975 aus dem BONNBONS in BONN. Diese Aufnahme wurde ursprünglich auf Cassette !!!! aufgezeichnet und wurde nun erstmals auf CD gepresst. Ein unfassbares Tondokument ( wenn auch in verminderter Qualität ) aus den Frühtagen der Band. Andere Bands hätten zum Jubiläum eine BEST OF Edition herausgebracht, die FÖÖSS beglücken die Fans auf CD 1 und 2 mit solchen ultrararen Live-Perlen wie SURFEN AM FÜHLINGER SEE, D`R MÜRER, ET KACKLEED, USJEBOMB, SPORTHALL und UNS JOHRESZIGGE, die heute aufgrund des endlosen Backkataloges der Band in den Konzertsetlisten leider kaum noch Beachtung finden. CD 3 wartet unter anderem mit Raritäten wie DIE 3 VUN D`R EIERQUELL, der ebenfalls genialen acapella Nummer BÜTZ MICH sowie einer Coverversion von PENNY LANE auf. Auf CD 4 wartet dann Nostalgie bis zum Abwinken u.a. mit LÜCK WIE ICH UN DU, DIE DREI VUN D`R LINIE 2, PÄNZ-PÄNZ-PÄNZ, D`R BÜB US MONIS BIERBAR, RÖF M`R UNS E TAXI, DO BESTE FIES OP ET FÖTTCHE JEFALLE und DE MAMA KRITT SCHON WIDDER E KIND.

An dieser Stelle einfach den herzlichsten Dank, dass die BLÄCK FÖÖSS mit den Fans diese Raritäten teilen, auch wenn diese aus einer Zeit kommen, an die die Band heute nicht nur gute Erinnerungen hat! Ganz groß! Wigger, immer wigger, leev Junge!


Karneval der Stars,Folge 39
Karneval der Stars,Folge 39
Preis: EUR 10,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und ganz, ganz viel Schatten!, 4. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karneval der Stars,Folge 39 (Audio CD)
Wie jedes Jahr steht einem kurz vor Sessionsstart die neue Edition der KARNEVAL DER STARS Reihe ins Haus. Und wie jedes Jahr, macht das Cover dem "ungeübten Jecken" glauben, dass es sich hierbei um eine Kollektion neuer Stücke handelt, aber so is es eben nicht. Da die HÖHNER und BRINGS nicht mehr beim Pavement Label sind, findet man von diesen beiden eben nur die Stücke des Vorjahres, wobei man dazu sagen muss, dass BRINGS "Wenn et einmol läuf" nie als Sessionslied hatten, "Mama wir danken Dir" also hier richtig gewesen wäre, aber "Heimjonn" seine Berechtigung nach dem deutlichen Sieg bei der Loss mer singe Tour durchaus auf der CD hat. Von den HÖHNERN findet sich der Bumm-Bumm-Party Mix des NaJuCo Colonia Medleys auf der CD...wem es gefällt, bitte. Nun widmen wir uns aber den neuen, für die Session 2009/2010 bestimmten Stücken. Die BLÄCK FÖÖSS schicken mit BÜTZE DE LUXE zwar ein sehr schönes, beschwingtes, fröhliches Stück in die kommende Session, dass sich mit jedem Hördurchgang mehr zum Dauerohrwurm entwickelt. Das ebenfalls neue Krätzje "He deit et wih", ist zwar ein textlicher Hochgenuss, leider aber - weil eben ein Krätzje - mittlerweile für den normalen "karnevalistischen Hausgebrauch" kaum tauglich..schade eigentlich, denn prinzipiell eine ganz große Nummer. Die PAVEIER setzen mit "Hurra wir leben noch" eine bewährt-schmissige Stimmungsbombe, die sicher jeden Saal auf links dreht, erinnert aber etwas zu sehr an die Vorgänger "Schön ist das Leben" und vor allem "Dat jeiht vorbei", während "Spill noch einmol dat Leed" zwar schön ist, aber auch hier dürfte sich wohl Ersteres durchsetzen. Die RÄUBER legen mit "Sing kölsche Jung sing" ( zusammen mit dem 2008er Hit "Colonia" ) die beste Ballade der letzten 5 Jahre vor, auch wenn man sich hier einer irischen Traditionsmelodie bedient hat. Aber was die Höhner schamlos seit x Jahren praktizieren, dürfen die anderen auch. Mit viel Wohlwollen lassen wir noch "En Kölle jebützt" von den CÖLLN GIRLS auf der "haben"-Seite stehen, aber dann wirds ganz schnell, ganz furchtbar "düster". Die FUNKY MARYS haben zwar jetzt eine ordentliche Band an der Seite, abwechslungsreicher wirds aber auch 2010 nicht, die a-capella-Truppe WANDERER motzt ihren Sound, der von den WISE GUYS oder BASTA um Klassen besser gemacht wird, durch hip-hop-beats auf, die COELLNER geben sich die Vollblöße und texten den diesjährigen Hit des Münchner Oktoberfestes "10 Meter geh" von Bayern3 Comedian Chris Boettcher in "10 Meter gehn" und einige kölsche Nuancen um - ein kreativer Offenbarungseid für eine Newcomerband. Leider kann auch die Nummer "Äschermittwoch" von MARC METZGER nicht an die Lieder der letzten beiden Sessionen heran und auch die KLÜNGELKÖPP schaffen es nicht wirklich, tolle Nummern wie "Kölsche Nächte" oder "Du kannst mich mal" zu toppen, "Kölsche Fiesta" ist zwar schmissig, aber nicht weltbewegend, vielleicht musste man sich hier in der Zusammenarbeit mit dem neuen Sänger auch erst "finden". Den absoluten Tiefpunkt der CD setzen aber DE BOORE die mit "Engel der Nacht" nicht mal das Vorprogramm der Flippers bestreiten dürften....eine einzige musikalische und textliche Vollkatastrophe und NULLKOMMANULL Affinität zum Karneval! Fast zum Abschluss der CD fährt man dann beschwingt mit BERND STELTER über die "Severinsbröck" weil er es zum - gefühlten - 100. Mal in seiner Karriere nicht geschafft hat, vor der PriPro einen Sessionshit zu schreiben. Die größte Enttäuschung der CD sind für mich HANAK die mit "Haifischzahn" und "Langsam" in der letzten Session 2 absolute Toptitel setzen konnten und nun mit "Einmal nur" einfach nur belanglos dahinmusizieren.

Alles in allem eine enttäuschende CD. Auch wenn natürlich der musikalische Anspruch im Karneval generell nicht der höchste ist ( der textliche oft sowieso nicht ) verkennen manche der "Großen 5" meines Erachtens langsam ihre Stellung und ihren Wert im Kölner Karneval und verlassen sich auf altbekanntes, altbewährtes und x-mal gespielte Hits. Die Jungen dagegen sind - und da hatte Micky Brühl von den PAVEIERN letzte Session eben doch recht - mit "zu wenig, zu schnell zufrieden". Wäre schön, wenn sich das wieder ändert, die Sessionen 2008 und 2009 waren voll mit tollen, neuen Liedern, die Session 2010 ist leider etwas arm daran, zumindest wenn man auf die KDS 39 schaut. Vielleicht hebt die anstehende Veröffentlichung von RHINGTÖN 2 mit den dort unter Vertrag stehenden Künstlern, diesen Eindruck wieder "nach oben" - das wär doch was......die neue Single von BRINGS "Hallelujah" schlägt in jedem Fall ALLES, was auf KDS 39 vertreten ist um Längen, nur die FÖÖSS können hier mit BÜTZE mithalten!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2010 11:52 AM CET


The Circle (Ltd.Deluxe Edt.)
The Circle (Ltd.Deluxe Edt.)
Wird angeboten von hostedde (Preise inkl. Mehrwertsteuer)
Preis: EUR 11,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SAMBORA`S RETURN!, 1. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Circle (Ltd.Deluxe Edt.) (Audio CD)
Um es gleich vorweg zu nehmen: THE CIRCLE ist insgesamt das beste BON JOVI Album seit THESE DAYS! Retrospektiv gesehen konnte eigentlich nur BOUNCE zwischenzeitlich überzeugen, LOST HIGHWAY war zwar "mal was anderes", live krepierten die Songs allerdings bis auf WE GOT IT GOIN ON kläglich neben den Klassikern. Ich weiss nicht was genau zwischenzeitlich passiert ist, aber offenbar hat man sich im Hause BJ tatsächlich mal mit Frühwerken wie SWW oder NJ beschäftigt, ja vielleicht sogar mal in die ersten beiden Alben gehört und festgestellt, dass das gar nicht so schlecht war, was man seinerzeit auf Vinyl gepresst hat. Erstaunlicher Weise hat man mit WE WERENT BORN TO FOLLOW den einfallslosesten Titel des Albums als Single ausgewählt. WHEN WE WERE BEAUTIFUL ist eine Hymne wie sie NUR Bon Jovi schreiben können, ein Traumsolo von Sambora ist hier das Sahnhäubchen auf dem genialsten Song sei DRY COUNTY. Überhaupt Sambora - die Gitarren sind endlich mal wieder dort hin gemischt worden, wo sie hin gehören, nämlich nach vorne. Endlich haben die Lieder wieder Soli und wenn hier ein Vorrezensent Sambora "Einfallslosigkeit" attestiert muss die Frage erlaubt sein, welches Album hier bewertet wurde...THE CIRCLE sicher nicht. Es ist wirklich müßig aus diesem Album bestimmte Highlights herauszupicken, denn ausser FAST CARS und HAPPY NOW ist dieses Album ein einziges Highlight. Das gerade für FAST CARS von Desmond Child co-writing Credits zu Buche stehen, einem Mann, der für Hits wie Prayer, Bad Name, Bad Medicine etc. verantwortlich ist, lässt einen etwas fassungslos zurück, aber bitte, welche Band veröffentlich schon eine CD mit 10 extrem geilen Liedern....nicht viele! Ich bin seit 1984 Bon Jovi Fan und seit New Jersey ist dies, das erste Album, wo ich mir wünschen würde, dass die Jungs beim Konzert fast ALLE Lieder des aktuellen Albums spielen, ein größeres Kompliment kann ich den Herrschaften nicht machen. Was für ein geiles Album!

Dazu gibts auf DVD WHEN WE WERE BEAUTIFUL, die Doku zur LOST HIGHWAY Tour. Das Teil ist komplett in Schwarz-Weiss gehalten und gibt einen wunderbaren Eindruck über die einzelnen Bandcharaktere. JBJ ist mitnichten der Dummkopf, als den ihn viele gerne hinstellen würden, die Komplexität eines Richie Sambora wird auf angenehme Weise sichtbar, Tico ist einfach nur cool und David Bryan sowieso the King of Comedy, und alle äussern sich ehrlich zur Vergangenheit der Band und dem Verhältnis zueinander. Es wird aber auch deutlich, dass sich die Jungs durchaus bewusst sind, dass sie nie "CRITICS DARLING" waren und sein werden, aber wie heisst es so schön: Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. Gott sei Dank bleiben einem in dieser Doku Aussagen und Statements von diversen Die-Hard Fans erspart. Einzig zwei Mädels aus England, die bis heute über 200 Shows gesehen haben, hätten das Privileg gehabt, sich hier zu äussern, diese aber brauchen das nicht für sich und somit ist es nur korrekt, dass einzig die Band im Fokus dieser Doku steht. Dieser Film bildet endlich eine würdige Fortsetzung des EXCESS ALL AREAS Videos der NEW JERSEY TOUR und ist ein absolutes Muss für Fans.


Leichenblässe
Leichenblässe
von Simon Beckett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Hunter Roman bis jetzt..., 11. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Leichenblässe (Gebundene Ausgabe)
Um es gleich vorweg zu nehmen - LEICHENBLÄSSE schlägt KALTE ASCHE und CHEMIE DES TODES deutlich. Atmosphärisch dichter, die Personen interessanter und wie bei den beiden Vorgängern eine völlig überraschende Wende am Schluss. Es mag Leute geben, die BECKETTs Hang zum "Last-Minute-Mörder" in seinen Geschichten langweilen, ich persönlich finde das Ganze mittlerweile sehr "schön", weil man auch hier erst im entsprechenden Handlungsstrang auf den tatsächlichen Mörder kommt. Gutes Buch, gute Story - von einem Thriller kann man kaum mehr erwarten.


Seichtgebiete: Warum wir hemmungslos verblöden
Seichtgebiete: Warum wir hemmungslos verblöden
von Michael Jürgs
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

49 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ansatz gut, Ausführung zwiespältig, 11. August 2009
Zweifelsohne hat sich Herr Jürgs mit seinem vorliegenden Buch einem Thema gewidmet, dass von vielen völlig unterschätzt wird. Jürgs erkennt Gefahrenpotentiale, um-, und beschreibt sie rhetorisch einwandfrei und trägt gerade im Kapitel, in dem es um Schüler und Lehrer geht dazu bei, wichtiges Insiderwissen an die Öffentlichkeit zu tragen.

Leider erschliesst sich mir nicht, warum Jürgs zwischendurch gerade den Komiker Michael Mittermeier lobt, der in seinen letzten Programmen ausser dämlichen Grimassen und Elegien über kiffende Kakerlaken, nichts gehaltvolles von sich gegeben hat und sich in München nach einem Auftritt sogar noch dazu hinreissen ließ, Stoiber mit Hitler und Berlusconi zu vergleichen. Bei aller politischen Ansicht, nicht gerade eine Aussage, die einen besonderen Geist in sich trägt.

Der größte Kritikpunkt am Buch ist für mich die unstrukturierte Herangehensweise an das Thema, die - für meinen Geschmack - zu oft vorkommende Wiederholung von Barth und Bohlen. Das eigentlich perfekte Schlusskapitel, in dem die ganzen Blödmacher im Bundestag Rede und Antwort stehen müssen, versinkt irgendwo in der Buchmitte und verpufft dort förmlich. Schade, den eigentlich ist das Grundthema des Buches derart WICHTIG und BRISANT, dass eine schlüssig vorgetragene Brandrede von Nöten gewesen wäre.

Die Krux liegt letztendlich aber daran, dass diejenigen, die das Buch als Erste lesen sollten, weil es sie von vorne bis hinten betrifft, nie in dei Hände bekommen werden!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12