Profil für thegrassyknoll > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thegrassyknoll
Top-Rezensenten Rang: 4.019
Hilfreiche Bewertungen: 453

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
thegrassyknoll

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Honor Found In Decay
Honor Found In Decay

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger...., 16. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honor Found In Decay (MP3-Download)
...zu "Given to the Rising".
Klar, irgendwas "neues" bietet die Scheibe nicht, ihren (wie es scheint) endgültigen Stil hat die Band mit "The Eye of every Storm" gefunden, nur dass es auf der neuen Scheibe IMO noch etwas gesetzter bzw. ruhiger zugeht. Die musikalischen Eruptionen bleiben weitesgehend aus, stattdessen beherrscht ein beinahe träg-hynotischer Fluss die Platte. Und wie es halt mit Hypnose so ist: man kann sich nicht dagegen wehren, sondern schwimmt in diesem Malstrom mit. Natürlich sind Neurosis nach wie vor ein Liebhaberthema, hier werden alle Mainstreamhörer gnadenlos ausgesiebt. Das ist Musik, die von Künstlern gemacht wird, die einzig und allein ihren eigenen Instinkten gehorchen. Die Musik machen, die weder "gefallen" noch "verkaufen" will, sondern die um ihrer Selbst willen stattfindet. Und das ist in unserer Zeit so selten wie eine Oase in der Wüste. Und genau so wertvoll.


Lights Out
Lights Out
Preis: EUR 8,91

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Speerspitze der Retrowelle, 16. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lights Out (MP3-Download)
Graveyard sind wirklich sehr eigen. Ich kann nicht genau sagen, woran es liegt, aber diese Band ist etwas besonderes. Klar, da wären natürlich erstmal die hervorragenden Songs, die auch die neue Scheibe en masse bietet. Weiterhin die schöne Produktion. Doch beides haben mittlerweile auch andere Bands dieses Genres. Und trotzdem stechen Graveyard hervor. Und das liegt meiner Meinung nach an der Atmosphäre ihrer Songs, die auch gern mal kauzig bis melancholisch rüberkommt. Und da hat die Band einfach das gewisse Etwas, dass sie von der (mittlerweile) zahlreichen Konkurrenz abhebt.
Qualitätsmässig sehe ich die neue Scheibe auf Augenhöhe mit "Hisingen Blues", allerdings finde ich die Ausrichtung von "Lights out" doch etwas melancholischer als den Vorgänger, was kein Nachteil sein muss. Im Gegenteil. Das passt wunderbar zur Jahreszeit und man kann zu "Lights out" amtlich abrocken oder sich auch mal in die Melancholie verschiedener Songs wie in eine warme Decke einwickeln. Ich freue mich schon auf die Tour!


Machine F**king Head Live [Explicit]
Machine F**king Head Live [Explicit]
Preis: EUR 9,49

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sägt gepflegt die Rübe ab, 16. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was für ein Brett! Anders kann man das wohl nicht sagen.
Über Sinn oder Unsinn von Live-Alben kann man sich ja gepflegt streiten, aber das hier gehört einfach in jede Metal-Sammlung, so gnadenlos, präzise und roh pflügt hier das Bay-Area Quartett durch die Furche. "Nachjustierungen" am Sound sind für mein Ohr nicht festzustellen, man fühlt sich wie mitten im Publikum und begreift sehr schnell, warum diese Band mittlerweile zu den Speerspitzen der Metal-Szene gehört. Besser gehts nicht!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2012 5:02 PM CET


King Animal [+digital booklet]
King Animal [+digital booklet]
Preis: EUR 8,49

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut, 16. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: King Animal [+digital booklet] (MP3-Download)
Nach dem , ich muss es leider so sagen, erbärmlichen Auftritt bei Rock am Ring hatte ich diese Band hier gar nicht mehr auf dem Schirm. Mal ehrlich, da haben sich mir wirklich die Fussnägel zusammen gekräuselt, wie saft und kraftlos die Band da vor sich hin dilletiert hat. Dazu noch das klägliche Gewinsel von Cornell und fertig war die nächste Demontage einer Band, die ich früher mal mochte. Nochmal kurz mit ein paar Shows abkassieren (siehe Faith no More) und dann in Rente. Wäre mir nach diesem Auftritt auch Recht gewesen...

Doch wie sagt man so schön: Unverhofft kommt oft. Naja, zumindestens manchmal.
Da hatte ich vor ein paar Tagen in einem mir vertrauenswürdigen Musikforum doch gelesen, dass die neue Scheibe "brilliant" sei und null nach "Cash-in" klingen würde. Schnell mal zu Amazon gesurft und siehe da: Der Download für 5 Mäuse. Kannste nicht viel falsch machen , dachte ich mir so. Und siehe da. Die Scheibe kann wirklich ne ganze Menge. Ich wage sogar zu behaupten, dass das hier ihre bisher beste Platte ist. "Badmotorfinger", "Superunknown" und "Down on the Uppside" hatten doch für meinen Geschmack ein paar Längen, aber dieses Album hier fliesst und groovt von Anfang bis Ende wie aus einem Guss. Füller sind nicht auszumachen, dafür etliche Highlights. Momentan finde ich "Taree" mit seiner genial-melancholisch-dunklen Seite herausstechend, ein Track, der an Songs wie "Fell on Black Days" erinnert.

Ich war zwar insgesamt nie DER Soundgarden-Fan, wusste ihre Musik aber immer zu schätzen, und mit dem neuen Album ist der Band wirklich ein echter Volltreffer gelungen. Vielleicht sogar die Übberaschung des Musikjahres, denn die Vier hatte ich definitiv abgeschrieben.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2012 8:10 AM CET


Lucem Ferre (Mini Album)
Lucem Ferre (Mini Album)
Preis: EUR 16,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp, der keiner bleiben sollte!, 22. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Lucem Ferre (Mini Album) (Audio CD)
Tja, wie geht denn das?
Year of the Goat haben das Glück/das Pech auf einem sehr engagierten, aber auch sehr kleinen Label zu veröffentlichen.
Schon irgendwie obskur, dass das Label, das momentan mit die geilsten Retrosachen (Castle, The Devil's Blood (wenn man sich mal das ganze peinliche Drumherum wegdenkt) und eben Year of the Goat) veröffentlicht, auch gleichzeitig unglaublich winzig ist. Wenn man mal rüber zu Nuclear Blast schaut, wird einem schon klar, wohin die Reise geht. Die haben nämlich gerade eben Orchid(genial), Witchcraft(sehr gut), Spiders(gut)und natürlich Graveyard(genial) für sich "entdeckt". Neben der ehrlichen Begeisterung für diese "neue" alte Musik, spielt natürlich auch der Blick auf die Verkaufszahlen eine Rolle. Die Retrowelle ist im vollen Schwung, Graveyard in ihrer Heimat bereits echte Stars, und Bands wie Ghost (die auf prominente Fans wie James Hetfield und Phil Anselmo bauen können) werden wahrscheinlich das nächste größere Ding. Warum auch nicht. Dieser kleine "Trend" weg vom entmenschlichten High-Tech-Geballer der Math-, Metal-, Death- oder was weiss ich Core Bands mit ihren seelenlosen Plastikproduktionen und dem was diese für "Songs" halten, hin zu echter Musik mit Gefühl und Tiefgang war mehr als überfällig. Und obwohl ich weiss Gott JEDEN Trend kritisch beäuge, hat diese Musik meine Liebe zum Metal wiederbelebt. Obwohl "Metal" natürlich im musikalischen Zusammenhang mit YOTG sehr klein geschrieben werden sollte. Aber nicht, was den Geist angeht. Denn da haben YOTG (und die anderen genannten Bands) mehr Metal im kleinen Zeh, als alle aufgeblasenen -Core Poser mit ihrer Nullmusik zusammen.
Diese fantastische Band, die Anfang Dezember ihren ersten Longplayer "Angel's Necropolis" via Van Records herausbringt (die beiden vorab veröffentlichten Songs sind bereits wieder der helle Wahnsinn) schwimmt mehr im Fahrwasser okkulter Musik der 70er, sprich Coven gemixt mit Black Widow und etwas Black Sabbath. Aber da ist natürlich noch mehr. Dieser Sound verzaubert einfach. Im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Band verfügt über ein unglaubliches Songwriting-Gespür und fairerweise muss man sagen, dass YOTG wahrscheinlich auch die beste Band des Genres sind.
Um auf den Anfang zurück zu kommen: Diese Band hat wirklich jede erdenkliche Unterstützung eines jeden Rockfans verdient. Und auch Labels wie Van Records (die sich durchaus eine Pionierrolle in der Wiederbelebung dieser Musik zuschreiben können) sollen auch mal was vom Kuchen abhaben, und nicht nur Riesenlabel wie Nuclear Blast, die ihre Bands natürlich ganz anders pushen können.

P.S.: Ich hoffe ehrlich gesagt, dass diese Band ihre "Message" nicht so ernst nimmt wie The Devil's Blood, die sich momentan leider selber den Ast durch ihr grenzdebiles Verhalten absägen und dadurch den Weg zu ihrer eigentlichen Klientel (nämlich ALLEN Rockfans mit gutem Geschmack, egal ob mit oder ohne Deibel) verbaut. Denn Bands wie YOTG sollten auf Grund ihrer musikalischen Qualität nicht ewig im Underground abschimmeln müssen.


Legend
Legend
Preis: EUR 9,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schönes Ding, 22. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Legend (Audio CD)
Brauch man eigentlich nicht viel Worte zu verlieren. Wer auf die (momentan erfolgreicheren) Graveyard kann, braucht nicht weiterlesen. Locker, leicht und fluffig, trotzdem immer noch heavy genug, geht es hier äusserst lässig über die Ziellinie. Meine Fresse, was spuckt dieses Genre momentan für Perlen im Monatstakt aus.
Kaufen!


Down IV Part 1-the Purple Ep
Down IV Part 1-the Purple Ep
Preis: EUR 11,99

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf dem Weg der Besserung, 20. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Down IV Part 1-the Purple Ep (Audio CD)
Die letzte Down-Scheibe "Over the Under" (im Dorfenglisch auch als "drunter und drüber" bekannt) war ja leider eher nix, verglichen mit den beiden genialen Erstwerken. Man hatte bei dieser Scheibe so das Gefühl, als würden sich Anselmo und Co. zu offensichtlich einen auf ihren Kultstatus schleudern und dabei die Songs vergessen.
Doch diese EP zeigt Besserungstendenzen. OK, nicht alle Songs sind von der Güte der ersten beiden Scheiben, aber immerhin macht die EP ziemlichen Bock beim Hören. Mein Highlight bleibt wohl erstmal "Misfortune Teller" mit seinem wirklich geilen, griffigen Groove.
Erstmal wohlwollende 4 Punkte. Beim nächsten Mal gibt es vielleicht nochmal nen Klassiker.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2013 9:06 AM MEST


Capricorn
Capricorn
Preis: EUR 18,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer braucht da noch Black Sabbath 2012?, 20. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Capricorn (Audio CD)
Mal ehrlich: Wer den Vibe der frühen Sabbath-Jahre vermisst und lieber hungrige Newcomer unterstützt, als einer würdelosen "Reunion" (siehe das ganze Theater um Bill Ward) die sauer verdiente Kohle hinterher zu schmeissen, hat ab sofort keine Ausreden mehr. Denn genau für diese Menschen gibt es Orchid aus San Francisco. Denn Orchid verkörpern millimetergenau jenen Spirit, der uns einst zum Heavy Metal konvertieren liess. Obwohl es tatsächlich tonnenweise Referenzen an die Urväter aus Birmingham zu hören gibt, sind Orchid keine reine Kopie (lasst euch von irgendwelchen Posern nix anderes erzählen) sondern drücken dem Urschleim des Heavy Metal ihren eigenen Stempel auf. Mit einem Wort: Orchid sind essientiell für alle Freunde harter, schwerer Klänge. ALLE Songs sind genial, egal ob sich die Nadel auf dieses Album, die geniale Debüt-EP "Through the Devil's Doorway" oder die neue EP "Heretic" senkt.
Wenn du das hier gelesen hast, aber doch lieber deine Kohle in Oo-oo-oo-ozzyy und seinen gierigen Ehedrachen investieren willst, dann leb dein erbärmliches Leben weiter.
Für alle anderen gutaussehenden Menschen gilt: Kaufen und zwar alles! Natürlich auch sämtliches Merchandising. Was denkst du denn?


Through the devil's doorway EP
Through the devil's doorway EP
Preis: EUR 12,27

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer braucht da noch eine Sabbath-Reunion?, 20. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Through the devil's doorway EP (Audio CD)
Mal ehrlich: Wer den Vibe der frühen Sabbath-Jahre vermisst und lieber hungrige Newcomer unterstützt, als einer würdelosen "Reunion" (siehe das ganze Theater um Bill Ward) die sauer verdiente Kohle hinterher zu schmeissen, hat ab sofort keine Ausreden mehr. Denn genau für diese Menschen gibt es Orchid aus San Francisco. Denn Orchid verkörpern millimetergenau jenen Spirit, der uns einst zum Heavy Metal konvertieren liess. Obwohl es tatsächlich tonnenweise Referenzen an die Urväter aus Birmingham zu hören gibt, sind Orchid keine reine Kopie (lasst euch von irgendwelchen Posern nix anderes erzählen) sondern drücken dem Urschleim des Heavy Metal ihren eigenen Stempel auf. Mit einem Wort: Orchid sind essientiell für alle Freunde harter, schwerer Klänge. ALLE Songs sind genial, egal ob sich die Nadel auf diese EP, den genialen Longplayer "Capricorn", oder die ebenfalls geniale neue EP "Heretic" senkt.
Wenn du das hier gelesen hast, aber doch lieber deine Kohle in Oo-oo-oo-ozzyy und seinen gierigen Ehedrachen investieren willst, dann leb dein erbärmliches Leben weiter.
Für alle anderen gutaussehenden Menschen gilt: Kaufen und zwar alles! Natürlich auch sämtliches Merchandising. Was denkst du denn?
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 16, 2013 4:31 PM MEST


ORCHID, Heretic - Mini-CD-Digi
ORCHID, Heretic - Mini-CD-Digi
Wird angeboten von tws-music-eu
Preis: EUR 14,25

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer braucht da noch eine Black Sabbath-Reunion?, 20. September 2012
Rezension bezieht sich auf: ORCHID, Heretic - Mini-CD-Digi (Audio CD)
Mal ehrlich: Wer den Vibe der frühen Sabbath-Jahre vermisst und lieber hungrige Newcomer unterstützt, als einer würdelosen "Reunion" (siehe das ganze Theater um Bill Ward) die sauer verdiente Kohle hinterher zu schmeissen, hat ab sofort keine Ausreden mehr. Denn genau für diese Menschen gibt es Orchid aus San Francisco. Denn Orchid verkörpern millimetergenau jenen Spirit, der uns einst zum Heavy Metal konvertieren liess. Obwohl es tatsächlich tonnenweise Referenzen an die Urväter aus Birmingham zu hören gibt, sind Orchid keine reine Kopie (lasst euch von irgendwelchen Posern nix anderes erzählen) sondern drücken dem Urschleim des Heavy Metal ihren eigenen Stempel auf. Mit einem Wort: Orchid sind essientiell für alle Freunde harter, schwerer Klänge. ALLE Songs sind genial, egal ob sich die Nadel auf diese EP, den genialen Longplayer "Capricorn", oder die ebenfalls geniale Debüt-EP "Through the Devil's Doorway" senkt.
Wenn du das hier gelesen hast, aber doch lieber deine Kohle in Oo-oo-oo-ozzyy und seinen gierigen Ehedrachen investieren willst, dann leb dein erbärmliches Leben weiter.
Für alle anderen gutaussehenden Menschen gilt: Kaufen und zwar alles! Natürlich auch sämtliches Merchandising. Was denkst du denn?
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 26, 2014 10:53 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7