Profil für Sibylle Krieger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sibylle Krieger
Top-Rezensenten Rang: 632.019
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sibylle Krieger "Dipl.analyt. Psych./ Germanistin"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Just One Evil Act (Inspector Lynley Book 18) (English Edition)
Just One Evil Act (Inspector Lynley Book 18) (English Edition)
Preis: EUR 6,27

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade!, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich auf dieses Buch gefreut - leider umsonst. Ich las es wie alle Bücher von Elizabeth George auf Englisch. Es ist entsetzlich langfädig, unendlich zäh und enthält restlos unnötige Szenen. z.B.: Warum die Prügelszene von Lo Bianco mit seinem Vorgesetzten? Warum die wortreichen und tätlichen Auseinandersetzungen mit den respektiven Familien in England,warum die wiederkehrenden ermüdenden Corsico- - bzw Ardery-Passagen? Dazu kommt, dass die Autorin einen kapitalen Fehler macht: Zu viele Figuren - es gibt eine Regel für gute Krimis: Wenn möglich nur 7 mehr oder weniger gleich wichtige Personen. Hier sind es schon in Italien sieben! Obwohl ich eine schnelle Leserin bin, kaute ich an diesem Buch herum, wie auf einem ausgelutschten Kaugummi.Wie gesagt: schade.


Taxi: Roman
Taxi: Roman
von Karen Duve
  Gebundene Ausgabe

17 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Und das ist auf der Bestsellerliste??, 1. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Taxi: Roman (Gebundene Ausgabe)
Traurig, traurig. Bewertung: Kein einziger Stern! Ein Buch, das weder sprachlich, noch inhaltlich des Lesens wert ist. Es ist einer dieser pubertären, narzisstischen Selbstbeweinungstrips derer, die bis zum 30. Lebensjahr unerwachsen mit dem Leben herumspielen, um dann die nächsten zwanzig Jahre darüber zu weinen, dass sie in dieser doch so grandiosen postpubertären Pseudoselbstfindung nicht mehr 'Indianerles' spielen können? Niemand versteht sie, nein, aber auch!Welche Gemeinheit.Erschreckend, dass viele sich damit anscheinend identifizieren können.
Seit Jahren habe ich mich nicht über die so grandiosen Kritiken vermeintlicher Experten derart geärgert - und auch darüber, dieses Buch gekauft zu haben. Ich kann es nicht mal weiterschenken.
Ich werde es schlicht der blauen Tonne übereignen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 28, 2012 12:56 AM CET


Seite: 1