ARRAY(0xa373bd38)
 
Profil für W. Röttger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von W. Röttger
Top-Rezensenten Rang: 1.207.842
Hilfreiche Bewertungen: 438

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
W. Röttger
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
pixel
Machine Says Yes
Machine Says Yes

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen electroband zwischen retro und zeitlosigkeit, 18. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Machine Says Yes (Audio CD)
melodischer electrotechhouse zwischen track und song in Chemical Brothers-nähe, nur straighter und mit coolen (male+female) vocals. hat definitiv was, die jungs kommen nämlich als die besseren Gigolos daher. auch wenn die stücke vor lauter modulieren nicht immer auf die monsterhooklines hinauslaufen, die sich zu trackbeginn ankündigen, ist das die charaktervollste retroware, die sich ein stück in richtung zeitlosigkeit retten kann, die mir in längerer letzter zeit untergekommen ist.
Ministry of Sound hat sich den vertrieb schon unter den nagel gerissen, dürften also zumindest auf der insel groß rauskommen.


Fast Asleep (inkl. Bonus-DVD)
Fast Asleep (inkl. Bonus-DVD)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen deep space listening from the ninjas.., 18. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Fast Asleep (inkl. Bonus-DVD) (Audio CD)
Ninja Tune.. ein label wie eine geheimgesellschaft, die ihre mitglieder teil einer höheren weisheit werden läßt. ein eigener kosmos, genährt durch wenige gezielte releases. die skurillheit des letzten Funki Porcini-albums vor drei jahren ist einer subtilen gesetztheit gewichen, im dunstkreis von laidback Amon Tobin und agilem Cinematic Orchestra driftende halluzinogene ambient-triphop-jazz-electronica.
dazu gibts ohne aufpreis eine DVD mit 8 videos.. die sehr technologischen clips könnten zwar mehr von dem organischen visualisieren, das aus der musik spricht, aber gerade die letzten drei sind schön trippy.


NP3
NP3
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 18,94

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen perfekt!, 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: NP3 (Audio CD)
drittes album von Norwegens vorzeige-jazzer mit starker elektronik-affinität.
zu hören gibts verschickten electronica-ambient-dub höchster güte, der jazz-aspekt tritt nicht mit konventionellem sessiongedaddel in erscheinung. Nils' trompete schlängelt sich als organisches emotionsorgan durch die atmosphärischen klangwogen.. die den hörer auf eine klangreise wie durch einen beständig wandelnden bewusstseinsstrom mitnehmen. die tracks schlagen auch innerhalb sich selbst gern neue richtungen ein, ohne dass es als bruch wirkt, und beats kommen auch nicht zu kurz (breaks).
musik, die als unterschwellige klangkulisse genauso funktioniert wie bei konzentriertem lauthören (bei dem sich die Bill Laswell-mäßigen bässe richtig entfalten) - in jeder listening-situation offenbart sie andere seiten. welche musik kann das schon von sich behaupten.


Weiss.Mix
Weiss.Mix
Preis: EUR 21,83

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für's fortkommen der clubmusik wichtigste mix-cd seit langem, 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Weiss.Mix (Audio CD)
hält zunächst vermeintlich den kurs ihrer letztjährigen mix-scheibe 'flieg mit ellen allien', electro mit songcharakter. schnell wird aber klar, dass ihr profil einen quantensprung gemacht hat: die beats haben sich aus gefälligem untergeordneten begleitstatus erhoben hin zu fordernden experimentellen grooves auf electro/nubreak/2step-grundierung, und die grenzen zwischen song- und trackformat sind auf dieser reise aufgelöst.
ein seit jahren vernachlässigter schritt, dass sich ein(e) etablierte(r) DJ tatsächlich die freiheit nimmt, etablierte muster auf dem floor aufzubrechen, wofür techno einst stand, und als status-quo-ansage auf dem markt zu plazieren.


Zenit-Mix 01
Zenit-Mix 01
Wird angeboten von Renegade Sports Group Limited
Preis: EUR 5,94

3.0 von 5 Sternen nicht schlecht, aber nicht genug, 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Zenit-Mix 01 (Audio CD)
man muß mal festhalten, dass das mix-cd-genre letztes jahr einen schub erfahren hat wie seit langem keine zweite sparte.
Stanny Franssens (aka G-Force, auch auf der kommenden Cocoon-compilation vertreten) beitrag auf Marco Carolas label muss sich in diesem koordinatensystem hinter den highlights einordnen lassen. der mix kommt in seiner statik mit musikalisch recht anonymem material wie ein ausschnitt aus einem längeren set und gibt sich damit auf CD-format nicht geschlossen. es handelt sich allerdings auch nicht um Schranz, sondern um percussiontools, denen differenzierung schon noch vor noise geht. die mixingskills gehen i.o., Franssen setzt dazu mittels effektgerät (hall, phasenverschiebungen) noch gern und (zu) oft breaks an beliebig wirkenden stellen.
schlecht ist das sicher nicht, angesichts der konkurrenz aber verzichtbar.


Sonar 2002
Sonar 2002
Preis: EUR 17,81

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen streifzug durch die avantgarde, 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Sonar 2002 (Audio CD)
dickes 25-track-doppelpaket zum massgeblichen elektronik-festival europas. inklusive irritation: der digipack ist vollgepflastert mit zeitgenössischen bildern des Diego Maradonna. was soll es bedeuten? gefallenene helden, mit denen noch zu rechnen ist? eine parallele besteht auf der compilation nur bei Tuxedomoon, die nach wohl um die 15 jahren pause wieder im beisein von DJ Hell (wem sonst) erwacht sind.
verteilt auf eine tag- und eine nacht-CD stechen ansonsten namen wie Jeff Mills, Ellen Allien, Soul Center, Luomo, Carl Cox, Kotai und Si Begg hervor, daneben derzeit hochgehandelte heisse eisen wie Coloma (im Decomposed Subsonic Mix), Donna Regina, Lali Puna und Brooks.
compilations mit bandbreite, die einen streifzug zu verschiedenen fronten der elektronischen avantgarde wagen, sind rar geworden, daher gewinnt diese entdeckungsreise umso mehr und läßt über die wenigen mäßigen tracks hinwegsehen. nicht zuletzt werden hier einige neue namen vorgestellt, mit denen in zukunft zu rechnen ist.. anders als mit Diego Maradonna ;)


Progression Sessions 7-Ltd.
Progression Sessions 7-Ltd.
Wird angeboten von feinerkerl
Preis: EUR 26,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen solides Good Looking-update ohne überraschungen, 16. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Progression Sessions 7-Ltd. (Audio CD)
Good Looking steht natürlich weiter als markenzeichen für den einen sound, den Bukem seit nun 13 jahren an den rändern der ausformuliertheit entlang manövriert. tight tänzelnde breakbeats als raster für das unwiderstehlich grosse ätherische fliessen. was hat sich in der siebten ausgabe (aufgenommen im legendären 'Liquid Room' in Tokyo) getan? im vergleich mit einer willkürlich gewählten anderen ausgabe der reihe fällt ein quentchen mehr an offensive auf, die chose knallt 'nen tick mehr, alles andere ist beim alten geblieben.
und das heisst kosmopolitischer urban sound vom rundesten. und gänsehautgefahr, wenn an manchen stellen alles zusammenkommt und die crowd abhebt..
trackmäßig mit dem letzten Good Looking-material von Nookie, Makoto, Greenfly, Kymera, einem grossartigen Ricochet Mix von PFM's klassiker "the western", Herbie Hancock im Bukem-mix, u.a.
geniesst meinen vorzug gegenüber dem ravesignalgebrettere der beiden anderen schwergewichtigen D&B-packages dieses sommers (Digitals Dubzilla und Dillinja & Lemon D's Valve Sound).


Arrange And Process Basic Channel Tracks
Arrange And Process Basic Channel Tracks

11 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen götterlästerung, 16. Juli 2002
klingt leider exakt so, wie ich befürchtet hatte. Basic Channel, mit ihrem dubminimalismus das techno-rulemodel der 90er, in einer 55minütigen megamixcollage, in der stets zwei bis vier tracks oder fragmente parallel agieren. von der essenz und magie der originale geht dabei durch überfüllung der räume und clubbiges hochgepitche viel flöten. willenloses geklappere statt perfekter balance von sounds und ihren delays und hallräumen, wie es Basic Channel so meisterhaft zelebrierte. dass Scion nach 55 mins schon der saft ausgeht, wo es soviel mehr BC-material gegeben hätte, die CD zu füllen, macht dem leiden wenigstens ein baldiges ende.
ausverkaufsprodukt für nachzügler.


Loudboxer
Loudboxer
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 16,46

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen techno as techno can be, 14. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Loudboxer (Audio CD)
straighte abfahrt auf einem album des techno-urgesteins aus holland.. das hat es zuletzt '95 gegeben ('G-Spot' auf Warp). was verwundern mag angesichts seiner single- und remix-produktionen der letzten jahre, die allesamt auf den clubfloors einschlugen. die letzten 5 (!) alben, darunter zwei auf NovaMute, zwei auf FAX und eines mit Mu-Ziq auf Rephlex, hatten gar keine gerade bassdrum an bord. deepe ambiente klangwelten trafen dabei auf langsame gebrochene beats höchster härte.
inspiriert sicherlich durch sein vermehrtes live-acting im neuen jahrzehnt kehrt nun das tanzdiktat zurück, in form eines 62-minütigen spannungsbogens in 15 abschnitten inkl. brennern wie 'Krekc'. auf die live-situation wird sogar direkt bezug genommen, wenn mitten im gefecht für eine minute in eine lo-fi aufnahme einer bei einem seiner sets durchdrehenden crowd geblendet wird. harmonien wurden völlig ad acta gelegt - schade eigentlich, haben sonst immer viel ausgemacht -, dafür der differenzierte umgang mit geräusch kultiviert, was die chose auch von schranz als klischeebegriff fernhält.
hat es lang nicht mehr gegeben, ein artistalbum mit solch nahtlosem flow, ein manifest von techno itself. dürfte für den hausgebrauch manchem zu trocken sein.


Spring Themes
Spring Themes
Preis: EUR 16,21

5.0 von 5 Sternen eigenständiger techhouse, check out, 14. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Spring Themes (Audio CD)
melodiöser moody Detroit-style, trostlose Wärme, anmutiges Klagen, versonnenes outlandish flair.. ist selten geworden, dass atmosphäre größer geschrieben wird als zwingende floorkiller-attribute.
was ist nur aus Kenny Larkin geworden, der auch mal für diesen sound stand?
aber man kann ja zum glück weiterhören beim letzten Norken album 'Soul Static Bureau' von '99.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16