ARRAY(0xa1c9bdec)
 
Profil für W. Röttger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von W. Röttger
Top-Rezensenten Rang: 1.111.586
Hilfreiche Bewertungen: 438

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
W. Röttger
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Compass
Compass
Preis: EUR 14,56

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Jamie Lidell-Album, 13. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Compass (Audio CD)
Für mich das beste Jamie Lidell-Album bisher.

Es bringt das Freakige seiner früheren Super_Collider-Alben (mit Cristian Vogel) zusammen mit dem glatteren Soul- und Pop-Appeal seiner letzten Solo-Alben... nachdem ihm die Glattheit des letzten Albums selbst nicht mehr gefiel:
"(Das letzte Album) Jim sollte etwas Mainstreamiges werden. Um ehrlich zu sein, ging es auch darum, wie man noch erfolgreicher werden kann. Am Ende war ich ein bißchen enttäuscht, weil es nicht diese Reinheit hatte, die Musikmachen eigentlich haben sollte." (De-Bug, Mai 2010)

Die Songs tragen gegenüber "Jim" und "Multiply" oft mehr Facetten in sich, von soft und sensibel bis aufwühlend und explodierend. Soulsongs wie "She Needs Me" oder die mit Streichern geladene Ballade des Titelstücks scheinen für die Ewigkeit gemacht.
"Compass" entstand mit diversen Mitmusikern sowohl in Becks Studio als auch im legendären Ocean-Club-Studio, beide in L.A., abgemischt wurde das Ganze von Grizzly Bears Chris Taylor.
So erstklassig darf der Mainstream von morgen bitte klingen.


Details
Details
Wird angeboten von pb ReCommerce
Preis: EUR 6,18

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album des Jahres 2005?, 5. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Details (Audio CD)
Endlos meisterlich deepe Klassik für den Club. Luomo war gestern, Komposition erreicht hier wie nie zuvor den Floor. Ein Future Classic in sachen Groove, Flächen/Harmonien und Vocals.


To All Things What They Need
To All Things What They Need
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der grossen Stillen, 5. August 2005
Rezension bezieht sich auf: To All Things What They Need (Audio CD)
Alle paar Jahre ein deepes Lebenszeichen von einem der grossen Stillen.. Läßt wieder einmal Track, Song und Soundtrack ätherisch in optimistischer Melancholie zusammenfliessen; die Kunst, verschiedene Stilelemente zu seinen ureigenen Vibe zu kombinieren. Auch eine Erinnerung an die grossen Zeiten der Klassikeralben auf R&S.
"Since the 80s... he has spawned genres and generations of music culture through his versatility. From his early experimentation with techno and acid house to his groundbreaking contributions to drum & bass music, Gerald Simpson's art and craft has perpetually evolved regardless of his individual successes in each of those genres."


Herbstlaub
Herbstlaub
Preis: EUR 15,34

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Werk im Stil Kompakt'schen Ambients seit langem, 5. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Herbstlaub (Audio CD)
Sinfonisches Meisterwerk elektronischer Klassik.. Eine Ode an die Gelöstheit. Optimistische Melancholie in schwelgerischer, aber unprätentiöser Hingabe.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2009 1:59 PM CET


Pulse
Pulse
Wird angeboten von pillnitz
Preis: EUR 8,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen souveränes massives statement, 9. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Pulse (Audio CD)
10 jahre liessen die electronic body music-pioniere ihr legendenprojekt ruhen (von live-gigs und remixen abgesehen), die reaktionen auf den schon nicht mehr erwarteten relaunch (in vollständiger urbesetzung!) nun reichen bei den fans wie bei professionellen kritikern von verriss bis album des jahres.
den negativen stimmen ist das werk als 75-minütiger opus-monolith undurchdringlich überambitioniert, und sie warten immer noch auf neue an die 80er anknüpfenden hits. die positiven ansichten wissen zu schätzen, daß Front ihrer linie treu bleiben, sich nicht in einmal geschaffenem territorium auszuruhen, sondern maßstäbe zu setzen, und dabei die quadratur des kreises zu schaffen, mit jeder platte dennoch unverwechselbar charakteristisch zu bleiben. so auch hier: mit allen wassern gewaschene soundscapes, die an verschiedenen epochen des 242-sounds abstrahierend ansetzen und ihn weiterspinnen, bisweilen auf ihre distanziert-kühl und
zugleich emotionale weise kommentiert von Richards markenzeichen-vocals. was so alles nicht mehr zu erwarten war.


Paper Monsters
Paper Monsters

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sympathisch angreifbar, 9. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Paper Monsters (Audio CD)
zu resümmieren ist, dass Dave und Martin ohne einander nicht da wären, wo sie jetzt stehen. bei Martin fehlts für die meisten seiner stücke an stimme, bei Dave fehlts an der komposition. damit bleibt die hoffnung auf eine zukunft für Depeche Mode.
meine lieblinge auf Daves album sind Hold On (das Mute-chef Daniel Miller statt Dirty Sticky Floors als erstes auskoppeln wollte, Dave aber nicht), Stay (kommt wie eine Moby-hymne) und Black and Blue again. der rest bleibt leider trotz aller bemühungen abzuheben auf dem boden durchschnittlicher tatsachen. sympathisch macht das werk dennoch gerade das mitempfinden der melodramatik, die ihm innewohnt: der innige befreiungsschlag des künstlers, der dabei seine unvollkommenheit offenbart und damit sich und seine musik nur noch menschlicher und ergreifender anfühlen läßt.


Goodbye Swingtime
Goodbye Swingtime
Wird angeboten von Cardboardstore
Preis: EUR 15,00

3 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen am ziel vorbei?, 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Goodbye Swingtime (Audio CD)
Herbert fährt schweres geschütz auf und läßt seine systemkritik aus mal mehr, meist weniger offensichtlich dekonstruiertem big band swing-sound von zwei dutzend intrumentalisten und vokalisten vortagen. mit dabei Jamie Lidell von Super_Collider, Plaid und Mouse on Mars.
zynischer und zäher als alles vorige Herbert'sche, insbesondere die unaufhörlichen quäkenden bläserfanfaren machen mir dann doch sehr zu schaffen. als mache sich ein anderes zeitalter über das heutige lustig. live würde einen das ganze vielleicht eher erreichen.


Da Minimal Funk Vol.3
Da Minimal Funk Vol.3

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unverwechselbarkeit..., 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Da Minimal Funk Vol.3 (Audio CD)
...ist im mix-CD-bereich eine nicht oft erreichte tugend, da kommt eine individuelle konstante wie Steve Bug immer wie gerufen.
5 Jahre nach der Volume 2 ist sein smoother dubhouse-sound natürlich auf einem anderen level angekommen.. auf dem minimalismus nicht mehr die abwesenheit von viel sound heisst, sondern unterschwelligkeit auf vielen ebenen. und anders als die deephouse-geschichten a la Terry Lee Brown Jr. & Co., an die man jetzt denken könnte, tuckern hier alle möglichen launigen gimmicks unter und über der oberfläche, aus denen nichts als der pure spass spricht, den die maschinen bei ihrem emsigen treiben gehabt haben müssen. erinnert sich überhaupt noch jemand an "bleep & clonk", das '92/93 ein eigenes technogenre bezeichnete, mit LFOs debutalbum als aushängeschild? die extraportion funk vermittelt dabei mit lockerheit im zackigen groovegerüst unwiderstehlich zwischen kopf und beinen.
für flooranimierende verhältnisse ist vielleicht in den ersten zwei dritteln zuviel beiläufigkeit im spiel, aber die CD wird schliesslich auch nicht im club gehört.
die zweite scheibe zelebriert mit gelöster schwere die unerträgliche leichtigkeit des seins. geheimniswahrendes aufklaren in downbeats par excellence.
gediegenheit hat einen namen..


Rounds
Rounds
Preis: EUR 15,19

7 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der soundtrack zum sommer, 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Rounds (Audio CD)
vielerseits hervorgehoben und gefeiert - was ist dran? lauter elektronisch bearbeitete piano-gitarre-percussion-tracks, die auf unprätentiöse weise in sich tragen, was die welt im guten bewegt: glaube, liebe, hoffnung. schlafwandlerisches voranschreiten, im straucheln gehalten, da von übergeordnetem beseelt. da will man immer wieder genau hinhören und sich etwas rausziehen. besonders aus track 6 "Unspoken".
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2012 10:39 PM MEST


Paper Monsters
Paper Monsters

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht der große wurf, aber..., 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Paper Monsters (Audio CD)
meine lieblinge sind Hold On (das Mute-chef Daniel Miller statt Dirty Sticky Floors auskoppeln wollte, Dave aber nicht), Stay (kommt wie eine Moby-hymne aus der zweiten 90er hälfte) und Black and Blue again. der rest bleibt leider trotz aller bemühungen abzuheben auf dem boden durchschnittlicher tatsachen. sympathisch macht das werk dennoch gerade das mitempfinden der melodramatik, die ihm innewohnt: der innige befreiungsschlag des künstlers, der dabei seine unvollkommenheit offenbart und damit sich und seine musik nur noch menschlicher und ergreifender anfühlen läßt.
zu resümmieren ist, dass Dave und Martin ohne einander nicht da wären, wo sie jetzt stehen. bei Martin fehlts für die meisten DM- stücke an stimme, bei Dave fehlts an der komposition. damit bleibt die hoffnung auf eine zukunft für Depeche Mode.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16