Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Robert A. Wilson > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Robert A. Wilson
Top-Rezensenten Rang: 509.289
Hilfreiche Bewertungen: 255

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Robert A. Wilson

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Vogelwild
Vogelwild
Wird angeboten von all my music
Preis: EUR 49,95

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen des höheren Wahnsinns irdischer Stellvertreter, 14. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Vogelwild (Audio CD)
für den einen Weltklasse, für den anderen ein peinlicher Spinner, das ist Ringsgwandl mit Leib und Seele, gerne und mit voller Absicht. Er schreibt: "Aber mir, mir ist des olles wurscht, ich kauf mer a Hoibe für mein Durscht, weil ändern tut sich sowieso nix drum PROST mei Freind, wos sois."

Ich bin glücklicher Besitzer von Vogelwild und würde das edle Teil auch nicht für viel Geld hergeben ! Chickenass, be watchful....thieves are never peaceful....

'gwandl nimmt seine Umgebung, die Arbeitswelt, die Freizeitsäufer, das Musikbusiness (mit seiner Musik) sich selbst und vieles mehr spitzfindig, -züngig und scharfsinnig auf die Schippe. Ich find's großartig und es gibt keine CD eines anderen Künstlers mit durchgängig nach oben gezogenen Mundwinkeln ! Naja, nicht ganz, denn das Gschmarrie regt auch zum denken an, ist also eigentlich keines ! Vermutet niemals Sinnlosigkeit in den Zeilen vom Schorsch, die haben es nämlich immer in sich !

R., "des höheren Wahnsinns irdischer Stellvertreter" ist ein ganz schlauer und wortgewandter Künstler unserer Zeit... Meine Hochachtung. PROST !


Souls Core
Souls Core

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen and the beer I had for breakfast wasn't bad....., 14. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Souls Core (Audio CD)
so I had one more for dessert.

Soul's core höre ich für mein Leben gerne. Shawn Mullins ist ein weithin UNBE- und wenn nicht VERkannter Künstler, der Geschichten, die das Leben schreibt so wundervoll erzählen kann; vom Landstreicher, der ein einsames aber glückliches Leben führt, vom verkaterten Alkoholiker, der morgens zum 2. Bier greift, weil das erste auch schon schmeckte (dieser Song ist allerdings ein Cover vom Kris Kristofferson-Klassiker). Oder aber vom Weltschmerz der traurigen Millionärstochter im einzigen wirklich bekannten Song "Lullaby"

Shawns Magie ist es, die traurig melnacholischen Geschichten in schönen, einfachen, wohl produzierten Gitarren-Country-Pop-Rock zu kleiden und damit absolut authentisch zu wirken. Den Rest gibt die Rauheisen-Stimme Shawns bei und man erlebt eine entspannte Stunde mit Musikgenuss und einem lachenden sowie einem weinenden Auge; bei einem Glas Bier, oder ?


Vapor Trails
Vapor Trails
Preis: EUR 7,99

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gefällt mir nicht...........leider, 14. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Vapor Trails (Audio CD)
Asche auf mein Haupt, ich muss meinen Göttern nur 3 Sterne geben, aber es gefällt mir einfach nicht, was Rush sich für diese Scheibe ausgedacht haben. Zu bombastisch, nervig, anstrengend zu hören und not amusing; keine Melodielinien an denen man sich aufhängen könnte, keine frischen Riffs, kaum Musik mit Memory-Effekt.

Keine Frage, handwerklich ist das wieder (wie immer) große Klasse, Musik-Götter wie Geddy, Alex und Neil können ja auch nix verlernen, aber die Keyboardlosigkeit und das schrille Geschrummel vermag meinen Geschmack einfach nicht (mehr) zu treffen. Gut möglich allerdings, dass ich vor 10 Jahren noch ganz anders darüber geurteilt hätte.

Ich verziehe mich dann doch lieber mit "Moving pictures", "Signals", "Permanent waves", Hemispheres", "A farewell to kings", und "2112" in meine Kajüte und träume von den drei Livekonzerten (Stuttgart 1985, Nürnberg 1991, und Lansing (Michigan) 1997), wo ich die beste Band aller Zeiten live erleben durfte.....


Origin Of Symmetry
Origin Of Symmetry

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine runde, eckige Sache, 14. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Origin Of Symmetry (Audio CD)
"Origin of symmetry", das ist die meines Erachtens stärkste Scheibe von Muse, auch wenn mir das neueste Werk "Black holes and revelations" immer besser gefällt.

"Origin of symmetry" ist rund und eckig gleichermaßen. Ich kenne keine Scheibe, wo man quasi zwangsläufig nach dem letzten Lied "Megalomania", das ich mir übrigens bis jetzt auf meiner Beerdigung wünschen würde, wieder auf "Play" drücken muss. Probiert es aus ! Das passt wie die Faust auf's Auge und schon ist man wieder nahtlos in Muse's eckigem schrägen Sound, dem wimmernden Weltschmerz-Charisma-Gesang von Matthew Bellamy, ohne den die Band nicht mehr Muse heißen düfte. Muse kann es schräg (Darkshines) und gerade aus (Plug in Baby), taucht dazu in die unterschiedlichsten Musikrichtungen und Instrumentierungen und nervt auf die interessante Art und Weise. Emotionen, gleich welcher Art bekommt man garantiert. Wer kann das im modernen Musik-Biz denn noch ?

Muse hat einen ausgeprägten Drang zu Theatralik und Selbstdarstellung. Hier wird Musik geliebt, gelebt, gelitten. Großes Kino ! Fette Scheibe !


The Boy Next Door
The Boy Next Door

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magic Stacey, 14. September 2006
Rezension bezieht sich auf: The Boy Next Door (Audio CD)
Es begab sich neulich eines Nachts als ich plötzlich nicht mehr schlafen konnte und den Fernseher zu einer Arte Jazz-Night anknipste. Hier begegnete ich erstmals Stacey Kent und lauschte Ihrer Darbietung, obwohl hundemüde über eine Stunde. Die Künstlerin zog mich auf eine fast schon beunruhigende Art und Weise in Ihren Bann und ich hing wie in Trance an Ihren Lippen !

Da war es klar, dass am nächsten morgen gleich Amazon gefordert war, und mir eine CD von Ihr schicken musste. Diese CD gehört inzwischen zu meinen absoluten Lieblingsscheiben.

Stacey Kent singt den Jazz nicht, Sie erzählt, zelebriert ihn. Unweigerlich muss man Ihren Ausführungen folgen und Ihre manchmal lasziv anmutende, dann wieder wohlig jonglierende Stimme und Aussprache bewundern. Stacey Kent umgibt ein unbeschreibliches Charisma und eine Anziehungskraft, die ich in dieser Form vorher nicht kannte. Allen Coverversionen auf der CD verleiht Sie so Ihre eigene ganz persönliche Note und es geht mir wie bei nur ganz wenigen Werken so, dass ich am Ende der CD sofort wieder auf "Play" drücke, manchmal zwei, nein sogar drei Mal.

Aber zugegeben, das ist eine sehr subjektive Rezension. Stacey Kent fasziniert mich vom ersten bis zum letzten Ton ! Euch auch ?


Seite: 1 | 2 | 3 | 4