Profil für Robert A. Wilson > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Robert A. Wilson
Top-Rezensenten Rang: 201.413
Hilfreiche Bewertungen: 233

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Robert A. Wilson

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Dear Mr.President/Premium
Dear Mr.President/Premium

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hauptsache überhaupt..., 27. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Dear Mr.President/Premium (Audio CD)
Sicherlich ist es ärgerlich und schwer verständlich, warum die Single in den U.S.A. nicht präsentiert wird, wenngleich ja über das Internet problemlos Zugriff "from all over the world" möglich ist. Der Song ist SICHER auch in Amerika angekommen.

Bemerkenswert an diesem Stück ist doch, und das hat hier noch keiner erwähnt, dass Pink unverschämt (im wahrsten Sinne des Wortes) den Herrn DIREKT anspricht. Es gibt Sie ja schon noch die politisch motivierte Musik, aber direkt und frech eine bestimmte Person, noch dazu den Präsidenten der Vereinigten Staaten anzusprechen, ist selten und dafür gebührt Respekt, auch wenn es Ihm vermutlich (nach außen hin) völlig egal ist.

Ich kann den Heuchelei-Vorwurf auch so nicht stehen lassen. Dass Pink hier Ihr eigener Reichtum vorgeworfen wird und mit Strapsen argumentiert wird, ist schwer nachzuvollziehen. Im Umkehrschluß bedeutete dies, dass man, wenn man Geld hat und gelegentlich Strapse trägt nichts mehr sozialkritisches von sich geben darf. Die Scott McKenzies, Joan Baezs & Barry McGuire haben, wie die meisten anderen 68er-Musik-Rebellen, in der Flower Power - Ära für Ihre Verhältnisse auch großartig verdient; ganz zu schweigen von deren Einstellung zum Sex ...;-)) Pink ist halt, wie Pink ist !

Sicherlich, so manche Stellen im Text sind sagen wir mal ein wenig unausgegoren. How do you sleep while the rest of us cries" ist, naja, eher falsche Polemik. "You know nothing `bout hard work" hat Sie vielleicht auch anders gemeint, nämlich harte körperliche Arbeit. Und um die kommt der Präsident ja nun wirklich herum Hier hätte ein wenig Feinschliff gut getan und deswegen gibt es auch keine 5 Sterne.

Ich finde es allerdings klasse, dass überhaupt mal wieder jemand was sagt, was nicht gerne gehört wird, dass Pink Ihre Stellung als bekannte Künstlerin ausnützt um jemandem mal auf die Füße zu steigen. Musik mit "politischen" Messages ist gerade im Bereich der Populärmusik rar geworden. Hier geht es dann eher um wackelnde Hintern und BlaBlaBla (under my umbrella eh eh eh) ohne Sinn und Verstand mit dem gutes Geld verdient wird und nichts ausgesagt ist.

Ach ja, und noch was zu einem Argument eines Vorredners: Es ist dann schon noch ein großer Unterschied, ob eine (unbedeutende) Rockgöre in Sex Drugs & Rock 'n' Roll macht oder ob der mächtigste Mensch der Welt (der kann sehr wohl auf die Armut in der Welt gravierenden Einfluss nehmen) einmal Suchtprobleme hatte !

Zur Musik kann ich sagen, dass mich Pinks gesangliche Qualitäten in diesem Stück überzeugt haben, Akustik-Tracks finde ich eh meist klasse. Bisher ist das Mädel bei mir eher untergegangen, aber die ist keine schlechte Musikerin !


Power Windows
Power Windows
Preis: EUR 10,98

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eines der vielen hochklassigen Rush-Alben, 27. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Power Windows (Audio CD)
mit Power Windows hat bei mir im zarten Alter von 14 Jahren meine große Verehrung für das geniale kanadische Progressiv-Trio angefangen. Es war das erste Werk, das mir ein guter Freund damals von CD auf Kassette (!) überspielte und ich habe es unzählige Male mit meinem Walkman (!) auf mich einrieseln lassen.

Power Windows markiert die endgültige Abkehr von der 70'er-Jahre-Hardrock-Ära Rush's. PW ist sehr keyboard-lastig, was mir damals, als ich auch für Jean-Michel Jarre schwärmte seeehr gut gefallen hat. Mein persönlicher Favorit ist ganz eindeutig TERRITORIES (ein unheimlich druckvolles, sphärisches Klangwerk), gefolgt von MARATHON. Beide Songs, ich erinnere mich genau habe ich damals zum Leidwesen meiner Eltern in voller Laustärke mehrmals hintereinander durch das Haus gejagt ;-)

5 Sterne sind bei Rush meistens Pflicht, wenngleich das Album im Vergleich zu den Klassikern zw. 1976 und 1982 auch seine Schwachpunkte hat, etwas belanglosere Songs wie z.B. EMOTION DETECTOR. Da jedoch die oben genannten Tracks überirdisch sind, gleicht sich das bequem zu einer ganz klaren 5-Sterne-Wertung aus.

Mir haben Rush immer am besten gefallen, wenn das Wort Keyboard bei der Produktion groß geschrieben wurde, naja, Sie können es wie z.B. bei 2112 auch ganz anders....PW gehört für mich sagen wir mal zu den 10 besten Alben Rushs. Es gibt wohl keine andere Band, die 10 Alben in meinem 5-Sterne-Bereich platzieren könnte. KAUFEMPFEHLUNG für alles zwischen 1976 und 1984


Drama
Drama
Wird angeboten von dischiniccoli
Preis: EUR 12,00

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne - was sonst, 26. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Drama (Audio CD)
Drama ist ganz und gar nicht leicht verdaulich, gänzlich ungeeignet als Nebenher-Musik. Wer allerdings über dieses Album schimpft, sorry, der hat nicht viel Ahnung von oberklassiger Progressiv-Musik. Es ist doch völlig egal, ob Starallüren-Anderson oder Lückenfüller-Horn singen, die Jungs sind Götter auf Ihren jeweiligen Instrumenten und die musikalische Harmonie, die das Zusammenspiel dieses Album auszeichnet, ist in der Geschichte der Progressiv-Musik selten erreicht worden.

Besonders gut gefällt mir allerdings die Vorläufigkeit, die schnelle Improvisation die dieses Album ausstrahlt. Eigentlich alle Stücke machen auf mich den Eindruck als hätten die Yesser einfach Spass gehabt, ins Studio zu gehen und in einer illustren Runde an überdurchschnittlich begabten Musikern mal schnell ein wenig zu jammen, mit Klang zu experimentieren (Men in a white car) und Ideen für Folgeprojekte zu sammeln. DRAMA ist verkopft und gerade aus gleichermaßen, ganz genau so, wie intellektuelle Musik sein sollte. Kopfhörer-Genuß dringend angeraten !

Ich höre DRAMA nicht oft, zugegeben, aber wenn, dann mit großer Begeisterung und mit noch größerem Respekt da mir dann ein Musiker-Kollektiv zu Gehör kommt, das nicht nur paar Akkorde klampfen kann (NuRocker: Hallo wach !), sondern Tempowechsel, komplexe Harmonien und Tonartwechsel mühelos, ja spielerisch und mit famosem Spaß an der Sache meistert.

Hier hört man also den Spaß an der Musik, das Musiker-Geldsäckel, das sich mit der Scheibe füllen könnte, ist nicht hör-/spürbar (NuRocker: Hallo, Teil 2), sprich, hier wird auf Kommerz gepfiffen !

Ein großartiges Progressiv-Zeitzeugnis, angesiedelt in der absoluten Oberklasse des Genres !


Relax,Take It Easy
Relax,Take It Easy
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 19,99

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen und einen halben weniger, 26. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Relax,Take It Easy (Audio CD)
mal wieder erweist sich die Amazon-Punkteskala als nicht ausreichend. Ich gebe diesem Song 3,5 Sterne, weil er nicht so gut wie "Grace Kelly", aber auch etwas besser als Mittelmaß ist.

Mika wird ja im Musik-Biz als Querkopf aufgestellt, der gegen die Plattenbosse querschiesst. Man will es Ihm eigentlich auch ganz gerne abnehmen, denn er kommt schon recht extrovertiert und eigenartig (im positiven Sinne) rüber.

Irgendwie kann ich aber trotzdem nicht so recht daran glauben, dass dieses aufbereitete 80'er-Jahre Poprevival mit musischen Anleihen an Freddy und optischen an Jimbo M. von langer Dauer sein wird, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Ich glaube da ist Potenzial. Lass' es raus Mika!

Ich will hoffen, dass Mika nicht zu viel Airplay kommt, denn wie so mancher Vorredner schon angemerkte, hat seine Musik ein großes Problem! Sie nervt, wenn man sie zu oft hört.


(You Want to) Make a Memory
(You Want to) Make a Memory

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen mal wieder die Geldmaschinen angeworfen..., 26. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: (You Want to) Make a Memory (Audio CD)
Bon Jovi, klar das ist ein Klassiker der Rockgeschichte, diese neue Auskopplung gefällt mir aber nicht; und zwar weil Sie sich ziemlich penetrant an die Charts anbiedert. Natürlich, wenn man mit seinen Talenten Geld verdienen kann, dann kann man das auch so machen, aber muss es denn bitte so offensichtlich sein ?

Es ist ja beinahe schon eine Gesetzmäßigkeit, dass einem schnellen Fetzer ein Herzschmachter folgt. Mich langweilt das. Pure Geldmacherei. Für die technische B-Note gibt es einen Stern extra, sind schon Profis die Jovis !


Script for a Jester's Tear
Script for a Jester's Tear
Wird angeboten von BestSellerRecordshop
Preis: EUR 3,45

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immergrünes Prog-Juwel, 25. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Script for a Jester's Tear (Audio CD)
Nachdem ich als Teeager Marillion täglich gehört habe, übrigens mit dem Erfolg, die Texte von Script for a Jester's Tear noch immer komplett mitsprechen/-singen zu können, habe ich mich in den letzten Jahren aufgemacht, die ollen Kamellen in den hinteren Teil meiner Sammlung zu verschieben um mich auf die Suche nach frischer Musik zu machen. Zu unrecht, wie sich kürzlich herausstellte

Denn: Neulich hab' ich dann doch mal wieder nach "Forgotten sons" "geYoutubed" (welch fürchterlicher Angliszismus) und was soll ich sagen, es hat mich weg geblasen. Dass Marillion live gigantisch waren, wusste ich, obwohl ich die leider niemals sehen konnte. Aber wie "Rock-Anarchochen" Fish auf der Bühne abgeht, wie authentisch er seine psychedelisch-poetischen Wortgewaber rüber bringt ist Charisma pur. Die Band klingt obendrein live fast noch besser als von Scheibe.

Marillion ist immergrüner Prog-Kult; die Jungs sind ausgesprochen wohltrainierte Musiker, die Creme de la Creme der Studiomusiker übrigens, und das alles auf Script for a Jester's Tear eingekleidet in ein stimmiges Konzept-Gefüge, angefangen mit dem großartigen Epos Script for a Jester's Tear und beendet mit dem nicht minder oppulenten und ausdrucksstarken "Forgotten Sons"

Script for a Jester's Tear hat Meilenstein-Charakter im Prog-Bereich, ist die mit Abstand beste, weil unverbogenste Marillion-Scheibe. Nichts gegen Misplaced Childhood, aber dort hört man doch, dass die Jungs bemerkt haben, dass sich selbst mit komplexer Musik gutes Geld verdienen lässt. Und so ist es wie bei so vielen Bands: Die Erstlinge klingen authentisch, geraderaus und stilistisch einmalig, allem Kommendem haftet mitunter krampfhaft an, möglichst innovativ oder eben erfolgreich zu sein.

Script for a Jester's Tear ist eine DER 10 Scheiben, die auf meiner einsamen Insel dabei wären ! Auf vielen weiteren Inseln glaube ich auch ;-))
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2012 7:59 AM CET


Hopes and Fears
Hopes and Fears
Preis: EUR 5,00

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen melancholische Gute-Laune-Musik, 25. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Hopes and Fears (Audio CD)
Mit diesem Album ist den Newcomern, wie ich finde, etwas ganz besonderes gelungen, nämlichen einen rundum runden Longplayer aufzunehmen, der gleichermaßen gute Laune macht und melancholisch stimmt. Ich kenne keine andere CD, die das zu leisten imstande ist.

Auf sphärischen Klavier- und Sound-Teppichen wird die Stimme von Frontman Tom Chaplin von Lied zu Lied getragen ohne dass Spannung verloren ginge. Gerade lächle ich über den Namen des Frontmans ist er doch ein witziger Ausdruck dafür, wie Keane klingt. Der zurückhaltende Weltschmerz-Tom meets Mr. Chaplin, der Zuversicht und Witz ausstrahlt. Welch' Zufall !

Sehr sympathisch kommt die Band auch live rüber. Antihelden-Jungs von um die Ecke, Normalos die es zu etwas gebracht haben und hoffentlich so bleiben, wie Sie um die Ecke waren.

Wenige Scheiben genießen über mehrere Jahre meine Sympathie und werden regelmäßig herausgekramt. Hopes and Fears gehört dazu, und zwar gerne !

Keane haben in der doch recht überbevölkerten Coldplay-, Supergrass-, Idlewild- und auch Beautiful South - Ecke Ihren festen, verdienten Platz; unverwechselbarer, authentischer, sympathischer Synthie Brit-Pop der modernen Prägung. Sehr gerne mehr davon !


Cherry eVolution MARLIN Wireless Laser MultiMedia Desktop Tastatur & 2,4Ghz - 7B kabellose optische Maus USB silber/schwarz
Cherry eVolution MARLIN Wireless Laser MultiMedia Desktop Tastatur & 2,4Ghz - 7B kabellose optische Maus USB silber/schwarz

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Set für Vielschreiber..., 7. Juni 2007
vorab, ich würde auch 6 Sterne vergeben...

mich hat diese Kombi soooo überzeugt, dass ich gleich alle Arbeitsplätze hier im Büro damit ausgestattet habe. Der Anschlag der Tastatur ist einfach fabelhaft, schreiben geht schneller, fehlerfreier (in der Gewöhnungsphase schrieb ich noch viele Buchstaben ddooppeelltt) und richtig gut von der Hand. Für mich als beruflicher Vielschreiber ein Traum ...Das Schreiben nmacht mir seitdem EINDEUTIG mehr Spass !

Das Design der Tastatur ist einfach super edel und vom Funktionsumfang her gefällt es mir besonders gut, dass die Tastatur eben nicht mit Funktionstatsten "die die Welt nicht braucht" vollgepfroft ist, sondern sich schön spartanisch auf das Wesentliche besinnt.

Die Maus liegt gut in meinen "großen" Händen, gefällt mir vom Design her auch, wobei Tastatur und Maus doch recht unterschiedlich designed sind. Sie funktioniert schnell aber auch präzise, keine Beanstandungen.

Ach ja, zum Abschluß doch noch was negatives, vielleicht auch wegen persönlicher B***heit: Nach einer gewissen Zeit dachte ich, der Funkkontakt der Maus zum USB-Sender bräche immer wieder ab, die Maus versagte Ihren Dienst konnte aber durch Ein- und Ausschalten jeweils aktiviert werden. Als ich begann nachzudenken, merkte ich jedoch schnell, dass der Akku am leer werden war und ich das mitgelieferte Kabel anschließen musste, um die Maus wieder zu aktivieren bzw. aufzuladen. Hier hätte sich der "DAU" (d***ste anzunehmende User) eine Softwaremeldung über den schwachen Akku gewünscht, die bei mir NICHT kam...Allerdings ist es natürlich auch möglich a) die Maus auszuschalten (nette Funktion) als auch über Nacht oder bei Nichtgebrauch ans Kabel zu hängen.

Alles in allem ein tolles Produkt mit noch dazu sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis...


LG XA 102 Kompaktanlage silber
LG XA 102 Kompaktanlage silber

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nur für Lauthörer, bin leider enttäuscht, 30. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: LG XA 102 Kompaktanlage silber (Elektronik)
Ich habe mir diese Anlage für's Büro gekauft. Kann ohne Musik nicht arbeiten. Leider bin ich im Gegensatz zu meinem Vorredner ziemlich enttäuscht über die vermeintlich guten Klangeigenschaften. Bei leisen Lautstärken findet Bass leider gar nicht statt, da hilft auch die XDSS-Funktion nur, die Bässe für die Tonne auf ein gerade noch erträgliches Maß anzuheben. Bei höheren Lautstärken entwickelt sich der Sound ordentlich. Leider sind solche Lautstärken für das Büro wiederum nicht erträglich bzw. nicht möglich !

A propos solide Verarbeitung: Das trifft nur teilweise zu. Die Drehregler machen einen soliden Eindruck, die Klappe, mit der weitere Bedienelemente verdeckt sind, ist billigstes dünnes Plastik, alles andere als hochwertig anmutend... Das Display mit der Pegelanzeige wiederum gefällt mir...

Auch der Radioempfang lässt leider zu wünschen übrig. Ich kann hier mit dieser Anlage einen einzigen Sender und zwar B5 aktuell (Infosender in Bayern) rauschfrei empfangen, wie auch immer ich die Wurfantenne drehe und wende!

Fazit: Wenn überhaupt dann nur für Lauthörer geeignet, definitiv nicht für den Einsatz im Büro bestimmt !
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2011 11:00 AM CET


Black Holes & Revelations (Digipack)
Black Holes & Revelations (Digipack)
Preis: EUR 13,84

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein klares JOU !, 15. November 2006
um es vorweg zu nehmen: Black holes and revelations ist ein Kracher, den ich beim Hören jedesmal förmlich aufsauge, und das wahrscheinlich noch ganz lange.

Die ersten 1-3 Durchläufe war ich doch recht überrascht, will nicht sagen enttäuscht und hoffte, dass sich das Album in meiner subjektiven Wahrnehmung noch steigern könne; ist ja manchmal so, dass sich Alben mit jedem mal Hören erst entwickeln müssen.... Und wie !!!

Muse haben in den 80'ern gut zugehört bei den Vorläufern der modernen Progressiv-Independent-Szene. Das ist nicht zu überhören. Hier mal ein paar Queen-Gesangstiraden, dort ein U2-Gitarrenriff, da drüben ein düsterer Depeche Mode-Sound. Dann wieder eine progressive Szene a la Marillion u. Co.

Szene, ja, das ist das Wort, denn Muses neuestes Werk ist wieder voller Pathos und Inszenierung. Doch genau das will man von Muse hören. Es ist dieser Pathos, der deren Musik spannend macht. Mit den unterschiedlichsten Instrumentierungen, Tempowechseln und Soundschnipseln kreiren Muse wieder einmal ein stimmiges und rundes Gesamtkunstwerk, dass trotz der Anleihen vom Sound vieler anderer Bands vor Intelligenz und Ideenreichtum nur so strotzt. Schade nur, dass ich 2, 3 Mal auch an die grausig-kommerziellen Gruftrocker HIM denken musste :-(

Das man bei Matthew Bellamy bei jedem Stück um seinen baldigen Herzinfarkt-Tod fürchten muss, ist spätestens seit Origin of Symmetry bekannt. Der Sänger und Songwriter singt die Musik nicht, er lebt und zelebriert sie. Das ist authentische, kreative Musik wie ich es liebe; gerne mit viel Pathos, Herr schimpfender Vorschreiberling !

Klare 5 Punkte, ohne die HIM-Assoziationen eher 6


Seite: 1 | 2 | 3 | 4