Profil für Spirig Markus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Spirig Markus
Top-Rezensenten Rang: 4.194.698
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Spirig Markus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Worm: Der erste digitale Weltkrieg
Worm: Der erste digitale Weltkrieg
von Mark Bowden
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Kategorie?, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch liegt so irgendwo zwischen Krimi und Reportage. Eine spannende Story interessant geschrieben. Der fachliche Tiefgang, Hintergrund, Nutzen etc. ist nicht gegeben. Kein Buch für jemanden, der sich mit dem Thema vertieft auseinandersetzen möchte, aber definitiv unterhaltsam.


Macht-Vakuum: Gewinner und Verlierer in einer Welt ohne Führung
Macht-Vakuum: Gewinner und Verlierer in einer Welt ohne Führung
von Ian Bremmer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

5.0 von 5 Sternen Erstaunlich, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine interessante Herangehensweise an das Thema und die aktuelle Entwicklung in Osteuropa bestätigt den Autor. Endlich mal ein Buch, das Möglichkeiten beschreibt und analysiert und nicht dem gegenwärtigen Mainstream folgend alles nur schlecht macht. Ein Buch, das sich lohnt zu lesen.


Big Data: Die Revolution, die unser Leben verändern wird
Big Data: Die Revolution, die unser Leben verändern wird
von Viktor Mayer-Schönberger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

4.0 von 5 Sternen Guter Einstieg, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein gutes Buch für jemanden, der einen kurzen, schnellen Einstieg in das Thema sucht. Das Buch ist gut strukturiert und lässt sich fliessend lesen.


Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft
Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft
von Gerd Gigerenzer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Ärgernis, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist eine einzige Enttäuschung. Hundert Seiten Ärzte-Bashing und das obligatorische Wiederkauen der Finanzkrise ohne auch nur ansatzweise aufzuzeigen, welche seiner Methoden die Krise verhindert hätte. Etwas naiv auch die Ideen wie Krebs verhindert bzw. behandelt werden soll. Früherkennung bringt nichts, Medikamente taugen nichts etc. Wie sich der Autor Forschung und Entwicklung vorstellt, ist nicht ersichtlich und 'an apple a day keeps the doctor away ' ist nun wirklich keine Antwort auf die diesbezüglichen Herausforderungen. Da kann man nur sagen, Schuster bleib bei deinen Leisten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 8, 2014 10:34 PM MEST


Seite: 1