Profil für LaLuna > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von LaLuna
Top-Rezensenten Rang: 857.394
Hilfreiche Bewertungen: 417

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
LaLuna (aus dem Chiemgau)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Kalteis: 4 CDs
Kalteis: 4 CDs
von Andrea Maria Schenkel
  Audio CD

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein gelungenes Doppel!, 19. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Kalteis: 4 CDs (Audio CD)
Ich weiß ja nicht, wie die Lesung auf einen Hamburger wirkt, aber auf mich (Münchnerin) wirkt die Lesung einfach großartig. Die kleinen Leute in München der angehenden 40-ger Jahre, also kurz vor Kriegsbeginn, wo der Dienstbotenball noch der Höhepunkt des Jahres war, sind sehr authentisch beschrieben und agieren genauso, wie es damals tatsächlich war.
Gott sei Dank wurde das Buch ohne Dialekt vorgelesen, sondern im Münchner Hochbayrisch. So hat der Einheimische viel davon und der Hamburger versteht trotzdem fast jedes Wort.
Mir fallen spontan *der Fensterputzer-Karli* und *I bin der Stolz von der Au* ein, wer's kennt weiß warum.
So kann ich das Hörbuch jedem emfehlen, dem Münchner sowieso und dem Berliner genauso.
Ich weiß allerdings nicht, wie das Buch zu lesen ist? Das muss ich noch nachholen. Diesmal habe ich ausnahmsweise das Hörbuch zuerst gehört. Auf alle Fälle eine Steigerung dem ersten Buch gegenüber. Mir hat *Tannöd* zwar auch sehr, sehr gut gefallen, aber ich habe Bedenken, ob die *Norddeutschen* davon ebenfalls etwas haben.

Bei *Kalteis* fallen diese Bedenken vollends weg. Das ist ein Buch für den gesamten deutschsprachigen Raum. Ich freue mich schon auf den Nachfolger und hoffe, es dauert nicht so unendlich lange, bis es in den Regalen steht!
Ein Sternchen extra für Monika Bleibtreu, sie macht ihre Sache überragend gut!


Das Herz der Hölle: Roman.  Lesung
Das Herz der Hölle: Roman. Lesung
von Jean-Christophe Grangé
  Audio CD
Preis: EUR 10,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Doppel, was besseres gibt es nicht!, 17. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Herz der Hölle: Roman. Lesung (Audio CD)
Wieder ein super spannendes Buch von Grange, diesmal sehr ins mystische abtauchend und dazu die Stimme von J. Kerzel...ein Superdoppel, das es besser nicht gibt.

Die einzige Qual ist die Qual der Wahl...soll man das Buch zuerst lesen, oder zuerst das Hörbuch hören. Ich würde vorschlagen, zuerst zu lesen und dann zu hören, denn da ist doch eine Steigerung vorhanden.

Trotz des quälenden Themas, fühlt man sich bei einer Lesung von J.Kerzel, als ob, der Vater dem Kind eine Gute-nacht Geschichte vorliest..kuschelig, trotz großer Spannung. Nur einschlafen sollte man dabei besser nicht, denn sonst verfolgt einem die Geschichte in die eigenen Träume und das ist weniger zu empfehlen. ****grusel***

Von mir gibt es nur eine einwandfreie Bewertung, kaufen (doppelt in diesem Fall) und dann lesen und hören! Super!

Warum kann J.Kerzel nicht alle Hörbücher lesen? Irgendwie passt sich seine Stimme jedem Thema und jeder Person an.


Knochen zu Asche
Knochen zu Asche
von Kathy Reichs
  Audio CD

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hörbuch-Rezession, 1. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Knochen zu Asche (Audio CD)
Ich war nach einigen Hörbüchern von K. Reichs, die von Hansi Jochmann gelesen wurden, entsetzt, als sie plötzlich durch eine vollkommen uninspirierte Gesine Cukrowski ersetzt wurde.

Ob dieses Buch (es handelt sich um *Hals über Kopf*) wohl spannend gewesen wäre, oder zumindest interessant, könnte ich nicht sagen, denn ich schlief bei der stinklangweiligen Vortragsweise ständig ein.

Also freute ich mich sehr, als das neue Buch von Katja Riemann vorgelesen wurde, denn sie ist ja nicht irgendwer.

Mir persönlich allerdings gefiel ihre Vortragsweise überhaupt nicht. Sie spricht sicher perfekt französisch und so spricht sie alles, was möglich ist, französisch aus, auch wenn es sich eigentlich um englische Worte oder Namen handelte.
So kam es durchaus vor, dass ein Satz mit sagen wir zehn Wörtern, sechs französische Aussprachevariationen enthielt. Mich hat es einfach nur verwirrt und das, obwohl ich französisch kann, wenn auch nicht perfekt.

Doch wenn ich noch einmal das Wort *Skelett* als *Sklett* höre, pfeffere ich das Hörbuch in die nächstbeste Ecke, was mit dieser CD passierte.

Ich stieg dann auf das Buch um und las zufrieden dort weiter, wo ich das letztemal *Sklett* hören musste und nun gefiel mir die Handlung um einiges besser.

Dass nicht jeder Schauspieler ein geborener Sprecher ist, ist ja bekannt (siehe die Versuche mit den Tatortkommissaren).

Mir ist zu jeder Zeit ein J. Kerzel (m.E. der beste Sprecher überhaupt) lieber, als sogenannte bekannte Schauspieler...der eine kann schauspielen, der andere kann sprechen....man sollte das bitte nicht in einen Topf werfen.

Warum hat man die Reichs-Serie überhaupt an jemand anderem weitergegeben? Hansi Jochmann machte ihre Sache doch wirklich überragend gut......


Jagd: Roman (Krimi/Thriller)
Jagd: Roman (Krimi/Thriller)
von Michael Ridpath
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, eine rasante Jagd!, 23. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Jagd: Roman (Krimi/Thriller) (Taschenbuch)
Ich habe alle Bücher von Michael Ridpath gelesen und war immer wieder fasziniert von den Wirtschaftsthrillern. Sie waren immer so geschrieben, dass man auch mit wenig Vorkenntnissen dem Plot problemlos folgen konnte.

Diesmal ist es ein bißchen anders. Junk Bonds, Millionengeschäfte usw. kommen hier eher am Rande vor, der Hauptstrang ist die Geschichte einer Frau, die eher versehentlich hinter ein Riesenkomplott kommt, das von einer Geheimgesellschaft in Südafrika während der 80ger Jahre (vor dem Ende der Apartheid) vorbereitet und durchgezogen wird.

Fast 20 Jahre später gehen ihr Sohn und Alex (aus Absturz) ihrem brutalen Mord nach und geraten dadurch unwissentlich ins Visier dieser Geheimgesellschaft, die auch im neuen Südafrika ihre alten Pläne weiter durchzieht und vor nichts zurückschreckt.

Wer aber hat Martha damals tatsächlich ermordet?

Mir hat das Buch ausgezeichnet gefallen. M.R. hat viel dazugelernt. Der Plot läuft in diesem Buch auf mehreren Zeitebenen und ist nicht mehr so linear wie seine früheren Bücher. Zusätzlich erfährt man vieles über Südafrika, die Unruhen damals, die Politik, die Buren und die Situation der schwarzen Bevölkerung des Landes. Das alles macht das Buch noch interessanter, als die vorherigen.

Mir ist es nicht abgegangen, dass sich diesmal nicht alles um die Banker gedreht hat. Das Buch ist etwas anders, als die anderen und ich finde, das schadet nicht. Ganz im Gegenteil! Ich kann also nur 5 Sterne vergeben, denn ich sehe keinerlei Grund für einen Abzug!


Das Moor des Vergessens: Roman
Das Moor des Vergessens: Roman
von Val McDermid
  Gebundene Ausgabe

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen selten so einen Qatsch (nicht fertig) gelesen, 10. Juli 2007
Ich liebe die Bücher von Val McDermid und kaufte sie mir bisher immer unbesehen, ABER diese abstruse Jagd nach einer Leiche aus der Meuterei der Bounty (nur wegen der Tatoos) führte mich zu weit abseits.
Definitiv das letzte Buch von V. McDermid, dass ich als HC kaufe, ohne wenigstens einmal durchzublätten,
Hoffenlich ist das nchste Buch wieder ein spannender Knaller und damit rechne ich auch, Deshalb auch 2 Sterne, denn verdient hätte es nur einen


Gesang der Erde: Roman
Gesang der Erde: Roman
von Barbara Wood
  Gebundene Ausgabe

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mein ganz persönliches Lieblingsbuch von B.W., 23. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Gesang der Erde: Roman (Gebundene Ausgabe)
und zwar aus dem einfachen Grund: es war superspannend und die Geschichte zog sich so wohlfühllange hin.

Sicher man hätte das eine oder andre kürzen können (die Eifersucht der Schwägerin), oder anderes genauer ausführen (die Geschichte von Morgana), aber insgesamt war das Buch so gut, dass ich traurig war, als es vorbei war.

Am besten gefiel mir der allerste Teil, der bei den Anasazi spielt, ein Indianerstamm, dessen Herkunft und Hingang immer noch total im Dunkeln der Geschichte verborgen ist.

Allein die Begegnung mit dem schwarzen Herrscher ist es wert, das Buch aufgeschlagen zu haben!


Der Canyon
Der Canyon
von Douglas Preston
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen :-(...na, so was!, 30. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Canyon (Taschenbuch)
Ich bin ein totaler Fan von Preston/Child und lese auch die Einzelbücher. Bisher hat mir eigentlich JEDES gefallen, es gibt nichts besseres, als mit den unglaubwürdigen, aber total spannenden Büchern abzutauchen.

Auch diesmal hört es sich sehr gut an, irgendwie ein bißchen wie *Thunderhead*, wo man diese alte Kultur versteckt unter einem Felsplateau gefunden hatte. Ich dachte erst schon, man hätte das Buch nocheinmal rausgegeben, unter einem anderem Titel halt.

Nun, so war es dann nicht, aber dieses Buch ist schlicht und ergreifend langweilig. Und zwar so langweilig, dass ich nach ca. 1/3 abgebrochen habe.

Deshalb nur 2 Sterne: einen für den Namen *Preston*, den zweiten weil sich ein Stern allein nicht gut macht.

TIPP: Schade ums Geld. Wartet lieber, bis die Pendergast Story weitergeht!


Tanz, Püppchen, tanz: Gekürzte Lesung
Tanz, Püppchen, tanz: Gekürzte Lesung
von Joy Fielding
  Audio CD

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ***** für das Hörbuch, 5. Juni 2006
Ich kann nicht beurteilen, wie mir das Buch gefallen hätte, hätte ich es gelesen, aber als Hörbuch hat es mich einen ganzen verregneten Sonntag lang gefesselt.

Die Selbstgespräche der Protagonistin waren gehört nicht störend, sondern äußerst amüsant.

Lustig ist auch, dass man bei einem Hörbuch schlecht hinten mal kurz nachschauen kann....so bleibt die Spannung noch mehr erhalten!

Hansi Jochmann hat nicht für jede Person eine andere, verstellte Stimme (was mich manchmal bei Lesungen total nervt!),sondern sie betont nur etwas anders und schon sieht man die durchgeknallte Rachel vor sich stehen, sieht man die seltsame Mutter in ihrer Gefängniskluft.....wirklich super gemacht!

Hansi Jochmann kannte ich als Sprecherin noch gar nicht, sehe aber gerade, dass sie auch Kathie Reichs und Ruth Rendell liest. Das werde ich mir sicher nicht entgehen lassen!


Wächter der Nacht: Nochnoi Dozor (Einzel-DVD)
Wächter der Nacht: Nochnoi Dozor (Einzel-DVD)
DVD ~ Konstantin Khabenskij
Preis: EUR 5,97

4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ich habe überhaupt nichts kapiert, 3. Juni 2006
.............und werde wohl das Buch lesen müssen.

So, ganz ohne Grundlage und Vorwissen, versteht man überhaupt nicht, worum es in diesem Film geht.

Ja, schon....irgenwie der Kampf zwischen Gut und Böse und der Junge, Igor, hatte sich am Ende für die Bösen entschieden.

Seltsam fand ich auch, dass die Wächter der Nacht, die Guten sind und die Wächter des Tages wohl die Bösen......seltsam, normalerweise ist es umgekehrt!

Überhaupt nicht verstanden habe ich das Zwielicht. Wieso muss der Junge sterben, wenn er zu lange im Zwielicht bleibt? Und was will diese Vampyrin von ihm?

Also, kurz gesagt, da gibt es für mich noch sehr viel Nachholbedarf! Vielleicht verstehe ich den Film ja, wenn ich das Buch gelesen habe.

Aber eigentlich sollte so ein Film auch ohne Buchvorlage verständlich sein, oder?

Ich gebe mal 2 Sterne, weil der Film wahrscheinlich schon gut ist......wenn man ihn versteht!


Totgeglaubte leben länger
Totgeglaubte leben länger
von Kathy Reichs
  Gebundene Ausgabe

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Warum so unterschiedliche Rezensionen?, 4. Mai 2006
Das leuchtete mir anfangs nicht ein und ich stellte mich auf ein langweiliges Buch ein.

Doch mir hat dieses Buch von K.R. sehr gut gefallen, ganz im Gegensatz zu ihren vorherigen. Ich fand eigentlich nur die ersten beiden richtig gut.....und dieses.

Es ist sicher kein typischer Tempe Thriller, dazu ist die Handlung zu kompliziert und verzettelt. Das muss viele Fans enttäuschen.

Das Buch ist nicht leicht zu lesen, denn es strotzt nur so von Fremdwörtern und das Seite für Seite. Es gibt da drei Möglichkeiten: entweder man kennt die Fremdwörter, oder man schlägt sie nach oder man überliest sie einfach. M.E. wären die vielen Fremdwörter auch nicht nötig gewesen, das Buch wirkt dadurch überfrachtet und zu intellektuell. Jedenfalls stört das den ungetrübten Lesegenuß erheblich, noch dazu, wo kein Glossar anhängt.

Die etwas konstruierte Zusammenführung von einem *normalen* Mord hin zu der Frage, ob Jesus am Kreuz wirklich starb und bestattet wurde, also nicht auferstanden ist, ob er Familie hatte usw. ist mühsam, aber nicht uninteressant.

Dagegen wirkt das ewig turtelnde Liebespaar und die ständige Erwähnung von irgendwelcher Reizwäsche einfach nur lächerlich.

Vollends an den Haaren herbeigezogen ist es auch, dass BEIDE einen guten Grund bzw. sogar den Auftrag haben gleichzeitig nach Jerusalem zu fliegen....das fand ich ziemlich ärgerlich. Es wäre für den Plot sicher besser gewesen, den Handlungsstrang *Verhör und Beobachtung Kaplans in Jerusalem* ganz wegzulassen. Das hätte alles weniger verworren gemacht und die handelnden Personen etwas reduziert.

Trotzdem gebe ich vier Sterne, weil ich mich gut und spannend unterhalten fühle...........über die mir unbekannten Fremdwörter habe ich einfach weggelesen.

Einen Stern aber muss ich abziehen, weil der Plot an manchen Stellen zu sehr an den Haaren herbeigezogen wirkt und man schon den Eindruck erhält, K.R. würde mühevoll auf den *Sakrileg-Zug* aufspringen wollen


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9