wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Helena > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Helena
Top-Rezensenten Rang: 515.875
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Helena

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Ori and the Blind Forest (Original Soundtrack)
Ori and the Blind Forest (Original Soundtrack)
Preis: EUR 9,19

5.0 von 5 Sternen Wenn Zauberei zu Musik wird ..., 31. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spiel "Ori and the Blind Forest" ist an sich in meinen Augen ein gelungenes Meisterwerk der Moon Studios. Doch das Ganze toppt der einmalige Soundtrack. Gareth Coker zeigt, dass man mit Hilfe der Musik zaubern kann. Oder wie sonst lässt es sich erklären, dass jeder Ton eines jeden Liedes auf der CD an mein Herz geht? Ich würde den Kauf unbedingt jedem empfehlen, auch denjenigen, die mit dem Spiel nichts anfangen können - die Musik beruhigt, macht fröhlicher, berührt ... und lässt einen alles um sich herum vergessen.


New Super Mario Bros.
New Super Mario Bros.
Wird angeboten von Junglefever
Preis: EUR 28,99

5.0 von 5 Sternen Super Mario Bros. reloaded, 11. Juli 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: New Super Mario Bros. (CD-ROM)
Das Spiel ist nicht nur für Mario- und Jump-n'-Run-Fans ein Muss, sondern meiner Meinung nach für alle, die ein Nintendo DS bzw. DSi besitzen. Es ist eine tolle Bereicherung für die Spielesammlung, weil der Langzeitspass garantiert ist.

Es ist nach wie vor das selbe Spielprinzip: Prinzessin Peach wird von Bowser-Junior entführt und Mario muss sie aus seiner Gewalt retten - und sich durch bekannt aufgebaute Levels kämpfen bzw. alt bekannte Gegner bekämpfen. Und doch gibt es einige Neuerungen. Zum Einen sind das die neuen Fähigkeiten von Mario, bspw. kann er durch Konsumieren eines kleinen blauen Pilzes selbst mikroskopisch klein werden und somit in die kleinsten Ecken passen, aber auch hoch springen. Dazu kommt noch die hohe Levelvielfalt. Es tauchen die bekannten Höhlen-, Wüsten-, Vulkan- u. a. Level auf, allerdings sind noch weitere dazu gekommen, wie die Dschungellevel, in denen man sich im Lianenschwingen üben darf, Winterlevel, in denen man im Schnee versinkt, Pilzlevel voller Trampolinpilze, beweglicher Pilze u. v. m. Das Spielprinzip ist der selbe: pro Welt gibt es einen Schloß und eine Burg, die es zu stürmen und u. U. auch ein Geisterhaus, das es zu erkunden gilt. Doch auch die einzelnen Welten wurden sehr gut ausgearbeitet, so dass es für die "alten Mario-Hasen" immer etwas Neues zu entdecken gibt. Auch der alte Soundtrack wurde variiert - ich persönlich finde den Soundtrack besonders gelungen und höre ihn gerne beim Spielen. Vor allem passt der Sound bei den Burgen.

Das, was ich speziell hervorheben möchte, ist der Punkt, den ich für ein Jump n' Run als besonders wichtig erachte: nämlich der ansteigende Schwierigkeitsgrad. Zu Beginn kann man sich mitunter sogar langweilen und die ersten Level bzw. die erste Welt schnell durchspielen; auch die "Mario-Neulinge" werden hier gut zurecht kommen. In den späteren Welten hat man schon etwas mehr Probleme und diejenigen, die eine besondere Herausforderung suchen, sollen versuchen, alle Sternenmünzen im Spiel zu sammeln - das wird sich an der einen oder anderen Stelle als sehr schwer herausstellen. Durch diese Tatsache, aber auch durch die abwechslungsreichen Levels und die süße Spielgestaltung, ist Langzeitspaß garantiert. Und sollte man dennoch die Lust am Spiel verlieren, kann man immer noch auf die Minispiele zurückgreifen.

Neben all den bereits erwähnten Punkten finde ich es besonders vorteilhaft, dass pro Level Marios Fortschritt mit Hilfe einer Leiste angezeigt wird. Allerdings finde ich Marios Sprungtechnik unvorteilhaft, v. a. der Punkt, dass er nach einem Anlauf hoch springt (manche Hürden sind nur auf diese Art und Weise zu bewältigen), dann aber noch etwas weiterläuft, so dass man meistens im Graben landet und ein Leben verliert. Ebenso schade finde ich, dass mit dem Hinzukommen der neuen Fähigkeiten, von denen ich höchstens von einer begeistert war, andere verloren gegangen sind, die weitaus besser gewesen wären (wie z. B. die Fähigkeit, zu fliegen). Auch fehlt mir die Option, auch als Einspieler mit Mario UND Luigi spielen zu können.

Aber bis auf diese recht kleinen Minuspunkte ist das Spiel definitiv einen Kauf und sein Geld wert!


Crash Bandicoot 3 - Warped - Platinum
Crash Bandicoot 3 - Warped - Platinum
Wird angeboten von maximus2014

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden Jump-n'-Run-Fan, 29. Juni 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Crash Bandicoot 3 Warped gehört für mich zu den Spielen, die man unbedingt gespielt haben muss und zu den besten PS1-Spielen, die es gibt. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Spiel der eigenen Spielesammlung hinzuzufügen.

Das Erste, was positiv hervorzuheben ist, ist die (zumindest für die damaligen Verhältnisse) wundervolle 3-D-Optik und Grafik. Besonders gut hat mir die Darstellung des Wassers, welches sehr echt wirkt, gefallen.

Dann ist noch natürlich die Vielseitigkeit des Spiels bezeichnend. Ob man nun Rennstrecken auf einem Motorrad bestreiten oder in bester Ballerspielmanier Flieger vom Himmel runterschießen soll; ob man nun auf einem Tiger durch die chinesische Mauer reitet, auf dem Wasser auf einem Jet-Ski oder unter Wasser unterwegs ist; ob man nun in der Wüste oder in den Pyramiden von Ägypten ist; ja sogar ob man in der prähistorischen Zeit von einem Triceratops wegläuft, im Mittelalter gegen allerlei Zauberer kämpft oder in der Zukunft durch futuristische Gebilde hüpft - da ist für jeden etwas dabei. Auch werden mit dem frechen Crash und der süßen Coco sowohl Jungen als auch Mädchen als Zielgruppe angesprochen.

Ebenfalls anzumerken ist der breit gefächerte Schwierigkeitsgrad: die Spielanfänger werden sich zu Beginn sehr gut orientieren und nach und nach in das Spiel "einarbeiten", ja auch für die "Pioniere" des Spiels bieten sich noch einige Herausforderungen, wie alle Edelsteine oder Ankhs zu holen. Nicht zu vergessen ist natürlich dabei der steigernde Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Endgegner der einzelnen Bereiche.

Und selbst wenn man ein Leben verliert - man amüsiert sich eher über die darauf folgenden humoristischen Sequenzen, anstelle sich über den Verlust des Lebens zu ärgern.

Abgerundet wird das Ganze durch einen schönen Soundtrack mit Ohrwurmcharakter.


Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 36,49

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich habe es mir besser vorgestellt ..., 1. Juni 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Ich habe das Spiel letzte Woche bekommen, es mit Freude ausprobiert ... und wurde leider sehr enttäuscht. Die Spielidee selbst ist genial; ich war sehr begeistert davon, als ich mir vorstellte, wie bekannte Mario- und Sonic-Charaktere in verschiedenen Sportdisziplinen wetteiferten. Die Idee selbst, sowie die Grafik und die Vielfältigkeit der Charaktere ist das, was positiv ist.

Nicht so begeistert war ich allerdings von der eher mäßigen Anzahl an Disziplinen (was ist denn z. B. mit Hoch- und Weitsprung, Kugelstossen, Speerwerfen, Turnen etc.?). Der Punkt, welcher mich dagegen am meisten geärgert hat, war die Umsetzung der Erklärung der einzelnen Spiele. Vor jeder Disziplin nämlich wird diese recht lang und umständlich erklärt und wenn man die Disziplin dann spielt, kann man sich - zumindest beim ersten Mal - nicht an alle Anweisungen erinnern bzw. weiß nicht recht, wie man diese umsetzen soll. Ich denke, dass es besser gewesen wäre, so genannte Proberunden vor den richtigen Spielen einzubauen, in denen man WÄHREND des Spiels erklärt bekommen hätte, wie man die Disziplinen spielen soll. Besonders hilfreich wäre das z. B. beim Bogenschießen oder Tontaubenschießen. Wenn man also dann solche Disziplinen spielt, wo man nicht weiß, was man machen soll, bleibt der Spaß meistens auf der Strecke.

Vielleicht macht das Spielen im Mehrspieler-Modus Spaß, aber da nicht jeder auf diese Art und Weise spielt, sollte man auch Features einbauen, die einen Einzelspieler überzeugen könnten.

Fazit: das Spiel finde ich vom Prinzip klasse; allerdings wird meiner Meinung nach der Spielspaß eher vom Spielfrust ersetzt. Ich habe das Spiel nach einmaligem Spielen weg gelegt und werde mir überlegen, ob ich es wieder hervorhole.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2012 2:04 PM CET


Spyro the Dragon 2 - Gateway to Glimmer
Spyro the Dragon 2 - Gateway to Glimmer

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins der besten Spiele für den PS1 (mit dem Vorgänger), 12. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ich als Fan des Genre Jump n' Run hatte schnell Interesse an diesem Spiel gehegt, aber mein Spielspaß während des gesamten Spiels war um Welten größer. Ich konnte die erste Zeit nichts anderes machen, als das Spiel zu spielen. Heute habe ich das Spiel immer noch, habe es inzwischen ca. 30 Mal durchgespielt und würde es auch immer wieder tun. Langeweile ist daher ein Fremdwort bei diesem Spiel.

Zur Story: Spyro möchte sich nach den Geschehnissen aus dem 1. Teil einen wohlverdienten Urlaub gönnen und fliegt somit über ein Portal zum Drachenufer - und landet aus Versehen in Glimmer, einer kleinen Unterwelt der Welt Avalar, dahin befördert vom klugen Professor, um dem Fiesling Ripto, der Avalar erobern will und Angst vor Drachen hat, Einhalt zu gebieten.

Vorteile:
- die (zumindest für die damaligen Verhältnisse der Gameswelt) bestechende 3-D-Grafik und in dem Zusammenhang besonders die Darstellung von Wasser, v. a. aber Lichteinfällen auf dem Wasser

- die schnelle Kameraführung - die Möglichkeit einer anderen Sprachwahl und somit spielender Aneignung einer Fremdsprache (mit Hilfe des Spiels habe ich z. B. Englisch und später Spanisch gelernt)

- Spyro, der kecke und äußerst niedliche Drache

- die Nebencharaktere im Spiel und deren toll ausgearbeitete Charakterzüge, auch die in den Nebenwelten, v. a. Jäger und der Geldsack (die besonders für Lacher sorgen)

- der kinderfreundliche Spielinhalt

- die abwechselnden Levels inkl. herausfordernder Nebenaufgaben, wie z. B. ein Hockeymatch oder ein Rennen gewinnen.

- Spyro kann sich jetzt neue Fähigkeiten aneignen, wie z. B. das Schweben oder das Schwimmen.

Ein Nachteil ist, dass die bereits erwähnten Nebenaufgaben im Spiel teilweise recht bzw. zu schwierig sind, v. a. für die "kleineren" Spieler(innen).

Fazit: Spyro ist DIE Suchtgefahr für die ganze Familie!


Pokémon Weiße Edition
Pokémon Weiße Edition
Wird angeboten von best_buy_media
Preis: EUR 48,90

5.0 von 5 Sternen Pokémon-tastisch!, 25. März 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Pokémon Weiße Edition (Videospiel)
Mit langer und intensiver Vorfreude habe ich die neuen Pokémon-Editionen erwartet - und muss sagen, dass keine Vorfreude sich mit dem Spielspaß messen lässt, den ich beim Zocken von Pokémon Weiß hatte. Von Anfang an war ich vom Spiel begeistert und bin es heute immer noch, auch wenn ich bisher "nur" 6 Orden habe und auf dem Weg zum 7. bin. Folglich möchte ich die Vor- und Nachteile des Spiels gegenüberstellen:

Vorteile:

- die schöne 3-D-Grafik im Spiel, die besonders in Stratos City, sowie der Himmelspfeilbrücke zur Geltung kommt. Ich muss zugeben, dass ich auf der Brücke gerne so um die 10mal hin und her gelaufen bin, nur um in den Genuss der Grafik zu kommen. Auch ist die Grafik im Einspann sehr klasse.

- die Städte und Orte im Spiel sind sehr gut umgesetzt worden. Besonders hervorheben möchte ich hierbei, dass die Städte immer schon einen Hinweis auf den Typ des hiesigen Arenaleiters geben, bsp. befindet sich in der Stadt der Flug-Arenaleiterin ein Flugplatz. Weiterhin finde ich es klasse, dass, je nachdem in welches Gras man tritt, einem seltene Pokémon oder gar Pokémon im Doppelpack begegnen können.

- der Spielsoundtrack ist schön umgesetzt worden. Anfangs war ich ehrlich gesagt nicht besonders begeistert davon gewesen, v. a. bzgl. der Musik in der Stadt Gavina, aber nach und nach wurde es wirklich schön. Sogar die Musik, die man in anderen Editionen als "nervig" empfunden hat, wie bsp. die Musik in den Höhlen oder bei Zufallskämpfen, findet man sehr schön.

- von Anfang an begegnen einem komplett neue Pokémon und bis man das Spiel das erste Mal durchgespielt hat, wird man auf kein einziges aus den anderen Editionen treffen. Das fand ich besonders spannend, weil man ohne Vorurteile und mit sehr viel Neugierde die neuen Pokémon trainieren konnte.

- die Arenaleiter sind nicht mehr nur "Statisten", wie in den anderen Editionen, sondern schalten sich ins Geschehen ein.

- es gibt gleich 2 neue Rivalen zu bekämpfen. Besonders toll finde ich dabei, dass dieses Mal alle Starterpokémon einen Trainer bekommen und keins mehr zurückbleibt.

- ich als bekennende Feministin ;-) begrüße ganz besonders die Neuerung der Pokémon-ProfessorIN Esche

- die Kampfanimationen im Spiel garantieren meiner Meinung nach besonderen Spielspaß. Die Pokémon bewegen sich anders, wenn sie eine Attacke vorbereiten, das Elektro-Pokémon Elezeba hat währenddessen sogar einen gelb leuchtenden Schweif. Auch bewegen sich die Pokémon, wenn sie die Attacke ausführen. Ich habe mich mehrfach dabei ertappt, wie ich die Attacken meiner Pokémon laut geschrien habe, weil ich mich dadurch wirklich in den Kampf versetzt gefühlt habe.

-eine weitere schöne Erneuerung sind die Jahreszeiten. Dadurch sehen nicht nur die einzelnen Orte jeweils anders aus, einige Punkte kann man sogar nur zu bestimmten Jahreszeiten erreichen. Außerdem gibt's auch je nach Jahreszeit unterschiedliche Pokémon zu fangen. Besonders toll ist meiner Meinung nach, dass manche Pokémon je nach Jahreszeit ihr Aussehen verändern.

- die Story an sich ist ein weiterer Pluspunkt. Sie ist nicht vorhersehbar und man fiebert immer kräftig mit.

- auch finde ich es klasse, dass die Bösewichte mit ihren Charakteren, Beweggründen usw. sehr intelligent durchdacht worden sind; manches Mal kann man sogar ihre Ziele bzw. Beweggründe nachvollziehen.

Nachteile:

- auch wenn ich, wie schon oben erwähnt, es toll finde, dass bis zum ersten Durchspielen keine Pokémon aus den alten Editionen auftauchen, so vermiss ich als bekennender Pikachu-Fan das Elektropokémon besonders, v. a. weil ich es in allen anderen Editionen immer in meinem Sechserteam hatte ... bisher ...

- viele der Pokémon entwickeln sich erst sehr spät. Auch wenn uns durch den Anime oft suggeriert wurde, dass sich ein Pokémon nicht immer entwickeln muss, um stark zu sein, so ist das in der "Praxis" nicht immer so. Vor allem im späteren Spielverlauf wird man es mit unentwickelten Pokémon sehr schwer haben.

- Das Itemmenü ist für mich nicht immer übersichtlich und logisch aufgeteilt, v. a. im Vergleich zum Itemmenü in HeartGold/SoulSilver.

- Die Items selbst sind nicht immer sehr sinnvoll. Ich vermisse bsp. das Pokénav oder ein Item, mit dessen Hilfe ich Beeren züchten kann.

- Auch stört es mich, dass das Menü nicht per Touchscreen steuerbar ist, bsp. muss man am Anfang des Spiels mit Start bestätigen und das Menü selbst immer mit Knöpfen aufrufen. Dabei habe ich mich schon so an die Touchscreenfunktion aus den letzten Editionen gewöhnt ...

- Eine weitere Erneuerung, die in HeartGold/SoulSilver auftauchte, recht positiv aufgenommen wurde und in den neuen Editionen - wieso auch immer - nicht wieder auftaucht: dass das Pokémon, welches an 1. Stelle steht, nicht mehr neben einem herläuft.

- Auch wenn das Pokémon-Musical eine tolle Sache ist, so kann man dort höchstens 3mal teilnehmen, dann wird es langweilig. Man kann das Geschehen nicht richtig steuern und ist auch so inaktiv. Daher vermisse ich besonders die Minigames aus den alten Editionen, wie bsp. die Pokémon-Wettbewerbe oder auch das Pokéathlon.

- Ebenfalls kann ich nicht nachvollziehen, wieso man den Pokéwalker nicht kompatibel mit dem Spiel gemacht hat.

- Auch wenn ich mittlerweile recht fortgeschritten bin in der Story, so vermisse ich die Option, die Jahreszeit einzustellen, wenn es schon nicht automatisch abläuft (als ich das Spiel begann - am 5. März - war es bei mir Herbst)

Dennoch denke ich, dass man durchaus über diese kleinen Nachteile hinweg sehen kann und der Spielspaß langfristig andauern kann. Ich kann Pokémon-Fans und solchen, die es werden wollen, das Spiel nur empfehlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2011 2:08 PM MEST


Percy Jackson - Diebe im Olymp
Percy Jackson - Diebe im Olymp
DVD ~ Logan Lerman
Preis: EUR 6,67

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Durchschnittlicher Film, reicht lange nicht an das Buch heran!, 31. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Percy Jackson - Diebe im Olymp (DVD)
Als der Film gerade in den deutschen Kinos anlief und die ersten Trailer im deutschen Fernsehen gezeigt worden sind, war ich von der Thematik restlos begeistert. Ich, als jahrelanger Fan der griechischen Mythologie, habe die Zentauren und die Medusa wieder erkannt und mich daher aus Interesse weiter mit der Thematik "Percy Jackson" befasst - und mit Begeisterung fest gestellt, dass sich die Thematik um die griechische Mythologie dreht. Heute bin ich Gott und dem Schicksal sehr dankbar :-), dass ich kurz darauf auf "Diebe im Olymp" in der Buchhandlung gestossen bin und daher das Buch gelesen habe, bevor ich den Film geguckt habe - denn wäre es andersrum gewesen, hätte ich den Film zwar okay gefunden, aber aufgrund dessen keine Lust mehr gehabt, die Bücher zu lesen.

Zunächst einmal war die Filmhandlung sehr stark abgehakt, jegliche Handlungen "lieblos" abgearbeitet, einige (sogar sehr wichtige!) Handlungen weg gelassen (das Fehlen von Kronos ist unentschuldbar!), einige Handlungen verdreht, andere Handlungen wiederum drauf gedichtet, wahrscheinlich, um aus Percy Jackson eine Seifenoper zu machen, die sich vermarkten könnte - was ja bekanntlich absolut mißlungen ist.

Zunächst einmal war ich nicht sonderlich begeistert, dass Percy und seine Freunde von Teenagern dargestellt werden. Wahrscheinlich wieder mal "nur" eine Vermarkungsstategie, aber gemäß dem Fall, dass Chris Columbus eine Fortsetzung gedreht hätte - die hätte ich zu gerne gesehen, v. a. wie er dann die Prophezeiung umgesetzt hätte. Auch fand ich es nicht sonderlich klug, den Zuschauer schon mal vorab zu "spoilern": man erfährt direkt zu Beginn des Films, dass Zeus etwas gestohlen wurde und dass Percys Element das Element Wasser ist. Es gibt noch viele solche vergleichbare Aspekte, die hier aufzuzählen, würde den Rahmen der Rezension sprengen.

Dennoch möchte ich hier noch einen Punkt ausführen, welcher mich besonders enttäuscht hat, nämlich die Umsetzung der Charaktere. Da Percy, Annabeth und Grover zu meinen 5 Lieblingscharakteren gehören, war ich umso enttäuschter von deren Filmfiguren. Der im Buch als sehr temperamentvoll und sarkastisch wirkende Percy wirkt im Film auf mich eher wie eine Figur, die - wie hier schon bereits erwähnt - die Funktion hat, möglichst viele Teenagermädchenherzen zu gewinnen. Die kluge und ehrliche Annabeth wird hier als arrogante Mary-Sue dargestellt - die sich auch noch sofort in Percy verliebt, ohne an die Poseidon-Athene-Fähde zu denken, wie sie es im Buch getan hat. Grover, der schüchterne, ängstliche und weinerliche Satyr, der von allen in der Menschenwelt gemobbt wird, macht hier einen auf coolen Schürzenjäger, der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Und Clarisse, mein vierter Lieblingscharakter, wurde hier gar nicht erst erwähnt.

Das einzig Positive an diesem Streifen sind die spannenden Szenen und die Umsetzung der Monster, v. a. der Furie(n) - daher vergebe ich 2 Sterne.

Kurzum: ich glaube, dass es Chris Columbus bei der Verfilmung von "Percy Jackson - Diebe im Olymp" nicht darum ging, das Buch möglichst detailgetreu wiederzugeben, sondern eher einen Film zu drehen, um möglichst viel Geld damit zu verdienen - was offenbar absolut mißlungen ist. Ich kann jedem nur empfehlen, die Finger vom Film zu lassen und stattdessen das Buch zu lesen - die Fantasie desjenigen, der das Buch liest, ist immer besser als dieser Film.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 3, 2013 11:02 AM MEST


Herding 527944003 Kuschelkissen Disney's Princess / 40x40 cm
Herding 527944003 Kuschelkissen Disney's Princess / 40x40 cm

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Artikel okay, aber Abbildung weicht ab!, 31. Januar 2011
Zunächst einmal war ich sehr mit der Lieferung von Amazon zufrieden; ich habe die Bestellung Freitag vormittag getätigt und Samstag vormittag wurde es schon ausgeliefert. Nicht jeder Anbieter schafft es, die Lieferung dermaßen schnell durchzuführen und zudem noch Samstags zu liefern.

Auch war der Artikel insgesamt gut verpackt mit der Schutzfolie am Kissen und dem passenden Paket. Das Kissen selbst besteht aus einem tollen Material, das zum Einen weich ist und sich zum anderen so anfühlt, als lässt es sich gut waschen.

Aber das sind auch leider alle positiven Aspekte. Besonders enttäuscht war ich, dass die Bilder auf dem Kissen von der Abbildung hier auf Amazon abweichen, ohne dass es hier irgendwo im Bestelltext vermerkt ist. Ich, die das Kissen verschenken muss, muss nun hoffen, dass das Geschenk auch mit einem anderen Bild ankommen wird.

Daher vergebe ich dieses Mal "nur" 3 Sterne.


Pokémon - HeartGold (Goldene Edition), (inkl. Pokéwalker)
Pokémon - HeartGold (Goldene Edition), (inkl. Pokéwalker)
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 94,85

5.0 von 5 Sternen Ein super Remake eines bekannten Klassikers!, 19. Januar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ich bin schon seit fast 12 Jahren ein Pokémon-Fan (und bin es, trotz meines Alters, immer noch^^) und sammele daher sehr gerne alle Editionen. Gegen die Edition HeartGold bzw. SoulSilver habe ich mich zunächst gesträubt, weil ich die Edition Silber und nach einigen Jahren auch Gold gespielt habe und mich schon beim 2. Mal sehr gelangweilt habe. Nun habe ich mir nach einiger Zeit interessenhalber doch noch die Edition HeartGold gekauft und es kein einziges Mal bereut. Dass ich, die ich die Story und eigentlich den Spielverlauf schon sehr gut kenne, von Anfang an begeistert das Spiel gespielt habe, ja sogar süchtig danach gewesen bin, ist bezeichnend für das Spiel. Denn es wurden einige Neuheiten und Features eigebaut, die einen Langzeitspaß garantieren und einen schon eine lange Zeit an den Nintendo DS fesseln können.

Wer kennt die nicht - die Pokémon, die Tiere, die in einer fiktiven Welt leben, gefangen und "trainiert" werden und sogar kämpfen können. Jedes Pokémon besitzt Stärken und Schwächen, was die Kämpfe nur noch spannender macht. Bei einigen Kämpfen kann man - neben dem obligatorischen "Lohn" - sogar besondere Sachen gewinnen. Ziel des Spiels ist es, möglichst alle Pokémon zu fangen, was - durch die vielen dazu gekommenen Pokémon - natürlich deutlich erschwert worden ist.

Auch wenn die Geschichte die selbe ist, wie bei den Editionen Gold und Silber, so gibt es viele Erneuerungen, die das Spiel trotzdem sehr interessant machen. Die Grafik wurde - im Vergleich zu Gold und Silber - insgesamt sehr "aufgepeppt"; bsp. gibt es anstelle der "langweiligen" Städte mit Gebäuden, die alle gleich aussehen, ein sehr buntes Treiben und auch der bekannte Soundtrack klingt nicht immer gleich, sondern wurde mit zahlreichen "Remixes" aufgebauscht. Auch kommt die bereits erwähnte Neuheit dazu, dass das Pokémon, welches an erster Stelle steht, neben einem herläuft und man mit diesem sprechen kann. Das ist v.a. bei einigen Geschehnissen interessant, bsp. freuen sich Wasser-Pokémon ungemein, wenn es regnet.

Besonders positiv hervorheben möchte ich 2 Dinge:

1. Den Zusatz des "Pokéwalkers". Ich finde es klasse, dass man dadurch stärker zur Bewegung motiviert wird und nicht ewig vor der Konsole sitzt. So kann man bsp. einen schönen Sonntagsspaziergang machen und dabei die eigenen Pokémon trainieren. Echt klasse!

2. Den Pokéathlon. Was für eine geniale Idee, mit den eigenen Pokémon eine Olympiade zu veranstalten! Ich muss zugeben, dass ich nicht aufhören kann, andauernd beim Pokéathlon mitzumachen, obwohl ich eigentlich mit der Geschichte weitermachen müsste ;-). Wenn es eine Möglichkeit gäbe, mit der man den Pokéathlon Wii-kompatibel machen kann, dann wäre es perfekt, obgleich ich mit meinem Tempo natürlich für so einen Hürdenlauf wahrscheinlich 200 Sekunden pro Durchgang brauchen würde :-).

Fazit: Ich kann das Spiel auf jeden Fall empfehlen, allen voran denjenigen, die ohnehin schon Pokémon-Fans sind.


Professor Layton und die verlorene Zukunft
Professor Layton und die verlorene Zukunft
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 29,45

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das bisher beste Professor-Layton-Spiel, 10. November 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Wenn man die ersten beiden Professor-Layton-Teile bereits gespielt hat, dann weiß man, dass der Spieldesigner beim Nachfolger gerne eine Schippe drauflegt. Im Vergleich zum Vorgänger ist immer alles "mehr": mehr Rätsel, mehr Charaktere, ja sogar mehr Antagonisten, eine längere Story und natürlich mehr und schwierigere Rätsel. Doch in diesem Spiel ist nicht nur alles "mehr", sondern auch vieles anders und besser: die Rätselmusik ist dieses Mal anders, ebenso auch die Rätselfrau; eine weitere Erneuerung ist der so genannte "Super-Tipp", den man nach 3 Rätseltipps gegen 2 Münzen einlösen kann und der einem die Lösung des Rätsels quasi vorgibt. Auch die Kapitel der Story sind mehr, aber auch kürzer geworden (was durchaus als positiv zu bewerten ist, da es meiner Meinung nach nichts Ärgerlicheres gibt, als zwanzig Mal hintereinander dieselbe Zusammenfassung der aktuellen Ereignisse zu lesen). Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass der 3. Teil der Professor-Layton-Reihe der beste war und zu den bisher besten Spielen gehört, die ich je gespielt habe. Ich, die eigentlich gerne an der frischen Luft bin, habe es verflucht, dass ich noch andere Verpflichtungen hatte und nicht den ganzen Tag spielen konnte.

Auch storytechnisch wurde dieses Mal eine ganze Menge drauf gelegt. Nicht nur, dass die Story sehr zauberhaft ist, sie ist komplexer und verworrener, als beim Vorgänger, um nicht zu sagen auch wesentlich emotionaler und gefühlvoller, ohne bewusst Emotionen erzwingen zu wollen. Bei der einen oder anderen Stelle wird sicherlich kein Herz unberührt bleiben. Dazu kommt noch der unglaubliche Spannungsfaktor, der dadurch verstärkt wird, dass die Story jedes Mal, wenn man denkt, sie sei vorbei, noch weitergeht. Deutlich wird es, dass es dieses Mal zwei Gebäude zu "stürmen" und geschlossene Türen mit Rätseln zu öffnen sind, wohingegen bei den beiden Vorgängern es immer ein Zeichen für das Ende des Spiels war.

Die Geschichte: Professor Layton und Luke bekommen einen Brief - so fassungslos es zunächst erscheint - von Luke aus der Zukunft, der ihnen schreibt, dass das London der Zukunft den Bach runtergeht und nur einer helfen kann: Professor Layton selbst. Der Professor und sein Lehrling trauen dem Ganzen nicht, doch als sie, wie es ihnen im Brief angewiesen wurde, in einen bestimmten Uhrenladen spazieren und dort wieder heraus spazieren, trauen sie ihren Sinnen nicht...

Ich war von Anfang bis Ende begeistert vom Spiel, auch wenn ich hier einige (zugegeben recht kleine) Nachteile nennen muss:

1. die Minispiele sind meiner Meinung nach dieses Mal nicht wirklich fantasievoll und vor allem eigenständig gemacht (das Spielzeugauto-Minispiel ist vom Prinzip genauso wie das beliebte Spiel IQ und auch das Papageien-Minispiel ähnelt einem anderen Spiel sehr stark, dessen Namen ich nicht mehr weiß, aber noch weiß, dass man dort ebenso ein kleines Küken mittels Spannen von Seilen von einem Punkt zum Nächsten befördern musste), auch wenn diese natürlich für einen großen Spaßfaktor sorgen

2. dieses Mal war leider kein obligatorisches Schachrätsel dabei, was mich als Schachfreund ein bißchen enttäuscht hat

3. die Rätsel sind ab und an nicht wirklich gut erklärt worden (natürlich muss ein Rätsel immer einige Fragen offen stehen lassen, aber dieses Mal war der Text teilweise sehr oberflächlich, so dass man entweder nicht verstand, was gewollt war oder, wenn man nach dem Rätseltext ging, es keine logische oder auch mehrere Lösungen gab)

Aber abgesehen davon würde ich jedem empfehlen, das Spiel zu kaufen, vor allem denjenigen, die die beiden Vorgänger gespielt haben (für diejenigen, die die Vorgänger nicht kennen, empfiehlt es sich, sich vorm Spielen zumindest einmal mit der Story vertraut zu machen, da viele, aus den beiden Vorgängern bekannte, Charaktere nicht näher erklärt werden) - Sie werden es nicht bereuen! Ich persönlich hätte sogar noch 50 € für das Spiel bezahlt.


Seite: 1 | 2