Profil für Doktorchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Doktorchen
Top-Rezensenten Rang: 1.988.443
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Doktorchen (München Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Geschichte von Nichts: Erzählungen
Geschichte von Nichts: Erzählungen
von Peter Glaser
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 16. August 2011
Als neues Leseprojekt habe ich mir die Ingeborg-Bachmann-Preisträger der letzten 10 Jahre ausgesucht.
Ein tolles Buch! Schöne Geschichten in einer wunderbaren, metaphernreichen Sprache erzählt.


Was Dunkelheit war: Roman
Was Dunkelheit war: Roman
von Inka Parei
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Öde, 16. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Was Dunkelheit war: Roman (Taschenbuch)
Als neues Leseprojekt habe ich mir die Ingeborg-Bachmann-Preisträger der letzten 10 Jahre ausgesucht.
Das Buch geht sich nicht schlecht an. Leider hält es das Anfangsniveau nicht lange durch und wird dann langweilig und öde, was ein Weiterlesen unmöglich machte.


Muttersterben: Prosa
Muttersterben: Prosa
von Michael Lentz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,90

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was für ein Schrott!, 16. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Muttersterben: Prosa (Gebundene Ausgabe)
Als neues Leseprojekt habe ich mir die Ingeborg-Bachmann-Preisträger der letzten 10 Jahre ausgesucht.
Ein größerer, pseudointellektueller Schrott ist mir bisher noch nicht untergekommen! Der Autor versucht sich an Wiederholungen im Stil von Thomas Bernhard und an Sprachkreationen im Stil Rainald Goetz. Was allerdings bei Bernhard und Goetz genial ist, ist hier einfach nur dilletantisch und degoutant.


Lost
Lost

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Umsetzung der Serie, 2. April 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lost (Computerspiel)
Ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen. Wer bereits an "The LOST Experience" seinen Spaß hatte, wird von diesem Spiel begeistert sein. Aber auch alle anderen LOST-Fans kommen auf ihre Kosten. So kann man sich völlig frei in der Schwan-Station bewegen und wem der Sinn danach steht, kann dort Stunden oder Tage verbringen und alle 108 Minuten die Zahlen in den Computer eingeben. :-)
Ein absolutes Highlight ist, dass man erfährt, was sich in der Schwan-Station im versiegelten Raum befindet ("der Vorfall"). Zudem kann man neben dem Schwan fast alle bisher bekannten Stationen der DHARMA-Initiative erkunden: Perle, Stab, Hydra, Flamme. Auch sonst kommt ein tolles LOST-Feeling auf: wenn Sawyer seine zynischen Bemerkungen macht, wenn man auf den schwarzen Rauch oder den Sonarzaun trifft. Man begegnet sogar einem Charakter aus "The LOST Experience", der in der Serie bisher noch gar nicht aufgetaucht ist.

Die gestellten Rätsel mögen nicht besonders schwierig sein, aber wenn ich schwierige Probleme lösen möchte, dann spiele ich Schach! ;-) Mir ging es darum, in den LOST-Kosmos einzutauchen und dies ist genial gelungen. Und das Ende macht Lust auf die 4. Staffel.


Gesund genießen - raffiniert gewürzt. Meine leichte Wohlfühlküche
Gesund genießen - raffiniert gewürzt. Meine leichte Wohlfühlküche
von Alfons Schuhbeck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,80

33 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes neues Schuhbeck-Buch, 18. Dezember 2007
Diese neue Buch von Alfons Schuhbeck bietet die aus seinen anderen Büchern bekannten Qualitäten, wie gute Nachkochbarkeit und Zusatzinformationen zu den Gerichten. Darüber hinaus findet man in diesem Buch tolle Variationen bekannter Gerichte, wie Linsensuppe mit Kokosmilch oder indisches Risotto. Aber auch Überraschungen wie Coucoussalat.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 4, 2013 3:32 PM CET


Communication
Communication

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kraftwerksound im aktuellen Gewand, 10. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Communication (Audio CD)
Kann man diese Scheibe im luftleeren Raum bewerten? Nein, spätestens nach den ersten Takten ist dies nicht mehr möglich. Diese Scheibe kann nur im Kraftwerk-Kontext gesehen werden. In fast allen Stücken finden sich Elemente, insbesondere Rhythmusstrukturen von Kraftwerk wieder, über die ein zeitgemäßer Klangteppich gelegt ist. Genial finde ich die Stücke 1, 2, 3, 6, 7 und 9. Müsste ich einen Favoriten nennen, würde ich mich für Stück Nr. 9 „Ultraviolet" entscheiden, dessen Rhythmusstrukturen eine Hommage an „Schaufensterpuppen" vom Album „Transeuropaexpress" sind.
Nervig finde ich Stück Nr. 4 und völlig überflüssig Stück Nr. 10, da wären nur 9 Stücken mehr gewesen. Belanglos Nr. 5 und 8. So kommt im Durchschnitt eine 3,7 heraus, also vier Sterne.


Seite: 1