ARRAY(0xabf82a68)
 
Profil für Joe van der Beek > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Joe van der Beek
Top-Rezensenten Rang: 87.191
Hilfreiche Bewertungen: 190

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Joe van der Beek

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
The Syndicate [2 DVDs] [UK Import]
The Syndicate [2 DVDs] [UK Import]
DVD ~ Timothy Spall
Wird angeboten von comedyfactory
Preis: EUR 36,99

5.0 von 5 Sternen Überraschend, 30. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: The Syndicate [2 DVDs] [UK Import] (DVD)
5 Angestellte eines Supermarkts führen ein recht einfaches bis trostloses Leben und erhalten die Hiobsbotschaft, dass ihr Supermarkt geschlossen wird. Dann gewinnnen sie als Tippgemeinschaft im Lotto 18 Millionen Pfund. Die Serie porträtiert, wie sich ihr Leben danach verändert. In jeder der folgenden 5 Folgen geschieht dies aus dem Hauptblickwinkel einer anderen Figur, wodurch sich, auch durch zusätzliche Rückblenden, sehr geschickt ein Gesamtbild entfaltet. Interessant erzählt, hervorragend und packend gespielt! Die Serie wartet mit der wunderbaren Joanna Page (bekannt aus dem Kracher "Gavin & Stacey") und 2 alten Bekannten aus den Harry Potter-Filmen auf. Absolut sehenswert!


Ersatzbirnen für 100er Mini-Lichterkette klar  E545676
Ersatzbirnen für 100er Mini-Lichterkette klar E545676
Preis: EUR 3,86

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pro Ersatz-Birne 815% teurer als in einer neuen Lichterkette, 31. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Fünf Birnchen für 5,31€ inkl. Versand(=1,06€ pro Birnchen), während es die komplette Lichterkette mit 100 Birnchen für 13,06€ (=0,13€ pro Birnchen) inkl. Versand gibt. Das ist völlig unwirtschaftlich und bedeutet, daß eine Ersatzbirne im Vergleich zu einer Birne in einer neuen Lichterkette 815% teurer ist!


So spielt das Leben
So spielt das Leben
DVD ~ Josh Duhamel
Preis: EUR 5,97

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kitsch mit Längen, 18. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: So spielt das Leben (DVD)
Kurz und knackig: der Film kam mir 150 Minuten lang vor und nahm nie richtig Fahrt auf.

Wo er witzig sein wollte, war er flach, wo er ergreifend sein wollte, war er peinlich kitschig. Die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern war nicht glaubhaft, aber nach bewährtem Heigl-Rezept: Neurotische Köchin (kennt man aus "Valentinstag") und unrasierter Pseudotraumtyp mit Medienjob (kennt man aus "Die nackte Wahrheit" - Gerard Butler und Josh Duhamel = gleiches Rezept. Auch dort verabscheut man sich zuerst sehr glaubwürdig, um dann plötzlich ein Liebespaar zu werden. Ist aber der bessere Film!). Die Szenen waren überwiegend vorhersehbar und ausgelutscht (spätestens beim Windelwechsel - Oh es stinkt und ich habe Kot im Gesicht! - sollte man konsequent ausschalten. Cheap laugh! Und dass dem männlichen Protgonisten mal so eben das Kind runterfällt ist auch alles andere als komisch).

Nichts gegen Chick-Flicks (Notting Hill, Love Actually, Somethings gotta give, Its complicated, The Holiday, Eat Pray Love - alle, und viele mehr, super). Aber "So spielt das Leben" ist nicht mehr als simple TV-Kost.


Barcelona (Special Edition)
Barcelona (Special Edition)
Preis: EUR 13,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Re-Release mit Sinn!, 7. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Barcelona (Special Edition) (Audio CD)
Bei Re-Releases muss man ja generell vorsichtig sein, da es oft genug nur darum geht, nochmal Bares aus bereits Veröffentlichtem zu machen. Ganz besonders, wenn die Originalversionen von jemand anderem als dem Künstler selbst nachträglich verändert werden (Man denke an das unsägliche "Freddie Mercury Album", das der Produzent Mack damals sehr zutreffend als "Sauerei" betitelt hat). Im Falle Barcelona ist es wohltuend anders. Die nachträgliche Orchestrierung hebt das gewaltige Potential dieses Mercury-Meisterwerks noch deutlicher hiervor. Und man kann wohl wirklich davon ausgehen, dass Freddie es auch selber mit Orchester gemacht hätte, wäre genug Zeit gewesen. Auch die Tonqualität der Gesangsspuren ist um Dimensionen besser, als auf dem Original. Vor allem die von Montserrat Caballé. Das Ganze Album klingt in positivstem Sinn zeitgemäßer. Ein absolut sinnvolles Re-Release. Sowohl für alle die das Album schon hatten (aber vermutlich nur im Regal und lange nicht mehr gehört), als auch all diejenigen, die es noch nicht hatten, bzw. bei der ursprünglichen Veröffentlichung noch zu jung/noch nicht geboren waren (ist immerhin fast 25 Jahre her) - beide Gruppen können das Album völlig neu entdecken. Und nur die notorischsten Presse-Meckerer werden leugnen können, dass es das unglaubliche Ausnahmetalent eines Freddie Mercury als Sänger und auch Komponist auf eindrucksvollste Weise herausstellt. Übrigens: Es empfiehlt sich für den Hörgenuss eine vernünftige Stereoanlage, statt der mittlerweile üblichen XY-Player. Mit einem Ferrari würde man ja auch nicht am Feldweg fahren!


Barcelona (Special Edition) (Limited Deluxe)
Barcelona (Special Edition) (Limited Deluxe)

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Re-Release mit Sinn!, 7. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Bei Re-Releases muss man ja generell vorsichtig sein, da es oft genug nur darum geht, nochmal Bares aus bereits Veröffentlichtem zu machen. Ganz besonders, wenn die Originalversionen von jemand anderem als dem Künstler selbst nachträglich verändert werden (Man denke an das unsägliche "Freddie Mercury Album", das der Produzent Mack damals sehr zutreffend als "Sauerei" betitelt hat). Im Falle Barcelona ist es wohltuend anders. Die nachträgliche Orchestrierung hebt das gewaltige Potential dieses Mercury-Meisterwerks noch deutlicher hiervor. Und man kann wohl wirklich davon ausgehen, dass Freddie es auch selber mit Orchester gemacht hätte, wäre genug Zeit gewesen. Auch die Tonqualität der Gesangsspuren ist um Dimensionen besser, als auf dem Original. Vor allem die von Montserrat Caballé. Das Ganze Album klingt in positivstem Sinn zeitgemäßer. Ein absolut sinnvolles Re-Release. Sowohl für alle die das Album schon hatten (aber vermutlich nur im Regal und lange nicht mehr gehört), als auch all diejenigen, die es noch nicht hatten, bzw. bei der ursprünglichen Veröffentlichung noch zu jung/noch nicht geboren waren (ist immerhin fast 25 Jahre her) - beide Gruppen können das Album völlig neu entdecken. Und nur die notorischsten Presse-Meckerer werden leugnen können, dass es das unglaubliche Ausnahmetalent eines Freddie Mercury als Sänger und auch Komponist auf eindrucksvollste Weise herausstellt. Übrigens: Es empfiehlt sich für den Hörgenuss eine vernünftige Stereoanlage, statt der mittlerweile üblichen XY-Player. Mit einem Ferrari würde man ja auch nicht am Feldweg fahren!


Wickie und die starken Männer
Wickie und die starken Männer
DVD ~ Jonas Hämmerle
Wird angeboten von cvcler
Preis: EUR 10,69

12 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschende Adaption, 26. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Wickie und die starken Männer (DVD)
In Zeiten in denen das deutsche Massenpublikum nicht mehr verdauen kann, als dreieinhalbminütige Popsongs und schmerzhafte TV-Privatsender-Comedy scheint dieser Film nicht gänzlich falsch angesiedelt. Nach 10 Minuten sahen wir uns gegenseitig an und zuckten fragend mit den Schultern. Nach weiteren 10 Minuten holte ich mir eine Zeitung, die ich nebenbei las. Warum? Eine extrem dünne Handlung, gepaart mit grottenschlechten Dialogen, die mit einer äußerst hölzernen schauspielerischen Leistung dargeboten werden. Es sind kaum Kulissen vorhanden, die vielen Greenscreen-Szenen fallen unschön auf. Bully hat sich mit der überflüssigen und unlustigen Rolle eines spanischen Reporters in die Story geschrieben. Für Erwachsene ist der Film einfach nur langweilig, möglicherweise aber für Kinder geeignet. Dafür ein Stern.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 29, 2010 1:53 PM MEST


The Resistance
The Resistance
Preis: EUR 7,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum ersten Mal stimmt der Queen-Vergleich, 24. Januar 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Resistance (Audio CD)
An dieser Stelle soll es nicht um die Song-für-Song-Rezension gehen. Die wurde bereits von Michael Rensen etwas weiter oben zutreffend erledigt. Es geht um die Frage, ob diese CD den Massen des Queen-Lagers gefallen könnte, die seit 1991 ständig nach musikalischem Methadon suchen. Wenn man sich für die Musik von Queen begeistert wird man in den Medien immer wieder mit dem Vergleich von Muse und Queen konfrontiert. Immer wieder kaufte ich mir deshalb in den letzten Jahren den aktuellen Muse-Output und wurde jedesmal enttäuscht. Origin Of Symmetry und Showbiz boten aus meiner Queen-affinen Sicht nicht einen guten Song. Obwohl ich den Alben über die Jahre immer wieder eine Chance gab, finde ich Sie bis heute unhörbar (Bei Queen-CDs werde ich jedenfalls nicht von Frau und Kind aufgefordert, den "Krach" abzustellen...). Absolution und Black holes bieten zumindest 2 oder 3 gute Songs, aber man muss die CD nicht haben. Nun zum Positiven: The Resistance ist eines der besten Alben, das ich in den letzten Jahren gehört habe. Es kommt sehr selten vor, dass mich ein Album derart anspricht, dass es wochenlang ununterbrochen laufen könnte. United States Of Eurasia könnte direkt von A day at the races oder A night at the opera stammen. Es klingt in keinster Weise wie eine Queen-Kopie, es bewegt sich in seiner Originalität und Produktion aber auf diesem Niveau. Das Album besteht durchweg aus sehr guten Songs, kein einziger Ausfall. Mit Guiding Light ist auch eine wunderbare Ballade vertreten, wie sie keine Top-Rock-Band der 80er hätte besser machen können. Sie klingt aber keineswegs retro, sondern frisch, zeitgemäß und innovativ. In mehreren Songs gibt es massive klassische Elemente, die einem Freddie Mercury beim Singen mit Sicherheit große Freude bereitet hätten. Exogenesis bietet eine wunderbare Atmosphäre und Weite, die schon fast an einen großen Filmsoundtrack erinnert. Angenehm ist auch, dass einen Frontmann Matthew Bellamy nicht mehr dermaßen mit zu hoch gesungenen Passagen fordert. Dieses Werk bekommt im CD-Regal definitiv einen Ehrenplatz zwischen Queen, Marillion und Dream Theater.


Joey - The Complete Second Season [NL IMPORT]
Joey - The Complete Second Season [NL IMPORT]
DVD ~ Mat Le Blanc
Wird angeboten von comedyfactory
Preis: EUR 34,98

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswerte Joey-Rückkehr, 7. Oktober 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
3 Jahre ist es her, seit ich mir im Anschluss an das Ende von Friends die englischen DVDs der 1. Staffel gekauft habe. Auch wenn es natürlich kein Friends II war hat mir die 1. Staffel so gefallen, dass ich sehr enttäuscht war, dass Joey im US-TV abgesetzt wurde und die 2. Staffel erstmal überhaupt nicht erhältlich war. Nachdem jahrelang nur Testpressungen in den USA für über 150 Dollar kursiert sind gibt es die 2. Staffel jetzt zu einem halbwegs annehmbaren Preis im Import. Fazit: Die 2. Staffel ist absolut sehenswert und liefert wieder Lacher in Friends-Manier. In seinem 2. Jahr in L.A. fliegt Joey aus seiner TV-Serie und landet eine Hauptrolle in einem Action-Film. Im Privatleben zieht sich seine Zuneigung zu Nachbarin Alex (Andrea Anders) wie ein roter Faden durch die Staffel - Kriegen sie sich oder nicht ist die Frage. Neffe Michael amüsiert mit seiner Tollpatschigkeit im Kampf mit dem anderen Geschlecht, Agentin Bobby (Jennifer Coolidge) fröhnt Alkohol und Männern und Schwester Gina (Drea De Matteo) beschäftigt ihre Beziehung zu Michaels Vater Jimmy, dargestellt von einem alten Friends-Bekannten (Chandlers verrückter Mitbewohner Eddie): Adam Goldberg, der auch in dieser Rolle dem Wahnsinn freien Lauf lassen darf. Lediglich Joeys Freund Zach (Miguel A. Nunez) stellt einen etwas überflüssigen Faktor dar und wird im Laufe der Staffel immer mehr gegen Jimmy ersetzt. Eigentlich hatte ich geplant: Anschauen und wieder verkaufen. Aber: Joey Season 2 bleibt in der DVD-Sammlung für späteren erneuten Konsum erhalten!


Lipstick Jungle - Season One [3 DVDs]
Lipstick Jungle - Season One [3 DVDs]
DVD ~ Brooke Shields
Preis: EUR 10,99

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschung, 23. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Lipstick Jungle - Season One [3 DVDs] (DVD)
Die Serie hat mich wirklich positiv überrascht. Es war absehbar, dass es nach dem Erfolg von Sex and the city Nachahmer geben würde, denn das Publikum will die Lücke von SATC füllen. Cashmere Mafia fällt in diese Kategorie und war trotz der guten Besetzung (Lucy Liu, Miranda Otto, Bonnie Sommerville) enttäuschend. Anders Lipstick Jungle. Aufgrund der Besetzung (Brooke Shields kennt man nur wegen einem Film und Lindsay Price war seit Beverly Hills 90210 auch nicht mehr in Erscheinung getreten. Und das waren damals wohlgemerkt schon die schwachen letzten Staffeln) und der vermeintlichen SATC-Trittbrettfahrerei erwartete ich wenig - wurde aber überrascht. Die 3 Hauptdarstellerinnen liefern eine überzeugende, symphatische Vorstellung, die Chemie stimmt. Auch die Nebenrollen sind gut besetzt. Vorallem Andrew McCarthy brilliert als "Mr Big-Lipstick jungle-style". Der Drehort New York hat auch diesmal etwas für sich. Die Story bietet zwar kaum Überraschungen, aber gute Unterhaltung. Und sie baut soviel Spannung auf, dass man durchaus Lust auf Staffel 2 bekommt. Der SATC-Vergleich ist sowieso überflüssig, da es eine so perfekte Symbiose von Script, Darstellern und Produktion einfach extremst selten gibt. Lipstick Jungle stammt auch nur von der gleichen Autorin, das Produktionsteam ist ein völlig anderes. Wer sich aber von der SATC-Erwartung löst, der bekommt mit Lipstick Jungle gutes Entertainment geboten. Es empfiehlt sich (wie meistens) die Serie im Original anzusehen, da springt der Funke oft besser über, wie in der Synchronfassung.


The Cosmos Rocks
The Cosmos Rocks
Wird angeboten von ZUMM31
Preis: EUR 8,98

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Rock Album der letzten Jahre, 5. November 2008
Rezension bezieht sich auf: The Cosmos Rocks (Audio CD)
Mit 'the cosmos rocks' spielt gerade das beste klassische Rock-Album seit 1991 (Innuendo) in meinem CD-Player. Punkt. So einfach ist das. Darf diese Band so heißen? Muss man weiter dem besten Sänger und Frontman aller Zeiten hinterherweinen? Völlig unnötig Fragen und Diskussionen! Das haben genügend Rezensenten an dieser Stelle getan und dabei eines übersehen: Es handelt sich um das beste Rock-Album der letzten Jahre. Queen haben sämtliche Musterknaben des Genres von Aerosmith über Bon Jovi bis hin zum namentlich nicht genannten Nachwuchs mit einem Zug schachmatt gesetzt. Wiedermal.

Wenn man ehrlich ist gab es auf fast allen vielgerühmten Queen-Alben auch den einen oder anderen Ausfall. Das ist auf dem neuen Album nicht so, jeder Song hat seine Qualität. Alle werden, mit Ausnahme von Say it's not true, von Paul Rodgers gesungen.

Den in Kritiken geäußerte Vorwurf, manche Songs schrammten knapp am Kitsch vorbei kann ich nicht teilen. Mit der Reife und Erfahrung die die drei Herren haben, darf man sich in den Songs ruhig kritischen Themen widmen. Dass diese dann wie bei Say it's not true sehr emotional umgesetzt werden ist absolut aufrichtig und nicht kitschig, bedenkt man den Hintergrund aus dem Taylor den Song geschrieben hat. Den Vorwurf man habe 'tief in die Trick-Kiste gegriffen' teile ich ebenfalls nicht, da das Album wesentlich geradliniger und einfacher produziert ist als frühere. Zu den Songs im Einzelnen:

Cosmos Rockin`: Der Opener ist ein straighter Rock 'n' Roll-Song, klingt wie eine Hardrock-Evolution von Chuck Barry`s Johnny B. Goode . Die Grundidee zum Song stammt laut Interview von Roger Taylor. Merkliche Einflüsse von Brian May beim Intro (vgl. Intro zum Album Another World) und den Chorus-Harmonies.

Time to shine: Erinnert stilistisch etwas an Sting`s Desert Rose. Der Chorus klingt als stamme er aus dem mittleren Osten und geht sofort ins Ohr, man ist geneigt ihn den ganzen Tag vor sich hin zu summen.

Still Burnin': Bluesiger Rock-Song, brilliante Gitarrensounds, selbst-reflektierter Text.

Small: Ein Song in Liedermacher-Art, wunderbare einfache Melodie mit Ohrwurm-Qualität. Klingt als wäre der Autor an einem schönen Sommertag zufrieden im Liegestuhl im Garten gelegen und hätte den Song direkt auf der Akustik-Gitarre komponiert.

Warboys: Aus der Feder von Paul Rodgers. Hatte er im Vorfeld schon bei Solo-Shows als reinen Akustik-Song gespielt. Die weiterentwickelte Queen-Studio-Version ist nun plugged, Roger Taylor lässt die Warboys auf der Snare-Drum marschieren, Dr. May bringt passend zum Thema schluchzendes und schweres Gitarrengeschütz zum Einsatz.

We believe: Hat typische klassische Queen-Qualität, Text und Melodie durchaus hymnisch. Wenn man die Augen schließt, kann man den Song innerlich richtig gut von Freddie Mercury gesungen hören.

Call me: Einfacher Popsong aus der Feder von Paul Rodgers, könnte genauso gut aus der Anfangszeit der Beatles stammen. Warum auch nicht, die Drei sind nachhaltig von den FabFour beeinflusst und aus meiner Sicht besteht kein Anlass die Rock-Musik neu zu erfinden. Der Chorus hat wieder hartnäckige Ohrwurmqualität.

Voodoo: Ein richtiger Blues-Song, bei dem der Einfluss von Paul Rodgers am deutlichsten wird. Für Queen-Fans vermutlich der sperrigste Song des Albums, der sich aber beim dritten oder vierten Hören genauso erschließt.

Some things that glitter: Eine wunderschöne Ballade mit touching Piano-Intro, May-geprägter Background-Chorus. Bei der Textzeile 'My butterfly grew golden wings' lässt Dr. May diesen auf der Gitarre Gänsehaut-produzierend wegflattern.

C-lebrity: Die aktuelle Single ist der härteste Song des Albums, mit dem härtesten Gitarren-Riff der Queen-Geschichte. Dass der Song als Single gewählt wurde ist eine wenig kommerzielle Entscheidung, da er fast zu hart fürs Radio ist. Die unverhohlene Kritik an den Superstar-Shows (in Deutschland vertreten durch die Volksverdummung DSDS) ist mir ein innerer Vorbeimarsch und Taylor-typisch zynisch formuliert. Der Song beantwortet die Frage, ob dieses Album künftige Klassiker enthält: Ich bin mir sicher, dass er jedem Fan ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert, wenn Brian May künftig bei Live-Shows das Riff zum Intro spielt.

Through the night: Der eher softe Song unterstreicht in seiner unaufgeregten und melancholischen Art was Paul Rodgers vor Erscheinen des Albums angekündigt hat. Keiner der 14 Songs ist wie der andere.

Say it`s not true: Die Taylor-Ballade wurde schon bei der 2005er Tour unplugged gespielt und beschäftigt sich inhaltlich mit Aids. Entsprechend emotional-dramatisch klingt sie. Die Drei teilen sich die Vocals, auffällig wie gut Brian Mays Stimme geworden ist. Spätesten wenn Paul Rodgers bei diesem Song zur dritten Strophe einsetzt, weiß man dass man hier einen der besten Rocksänger dieser Tage hört.

Surf`s up...school`s out: Was passiert, wenn der VW-Bully der Beach Boys mit dem Rolls Royce ihrer königlichen (Rock-)Majestät kollidiert? Richtig, es entsteht ein Song wie dieser: Tolles atmosphärisches Intro, man kann den Zauber von Meer und Strand, die flirrende Hitze richtig vor sich sehen. Ein Gute-Laune-Rock-Song, stilistisch toll und für Queen-Verhältnisse ungewöhnlich umgesetzt. Hier können sogar die Unzufriedenen, die den Anspruch hatten Queen & Paul Rodgers müssten die Rock-Musik neu erfinden, ihre innovativen Sounds finden.

Small reprise: Der Schlusspunkt des Albums greift nochmals instrumental das Thema von Small auf und bildet einen gelungenen, melodiösen Abschluss. Die Gitarrensounds erinnern in ihrer leicht melancholischen Art an den Song Bijou.

Fazit: Wer gute, klassische Rock-Musik mag, dem sei the cosmos rocks nachdrücklich empfohlen. Es ist kein geklontes Queen-Revival-Album, sondern eine klare Weiterentwicklung der Band und ihrer Geschichte. Ob das Ergebnis ein Gutes ist bleibt natürlich Geschmackssache. Die Version mit der DVD ist durchaus lohnenswert, da Sie die bei der Europa-Tour nicht gespielten Titel Teo Torriatte und I was born to love you (Nur Taylor & May, unplugged, aber absolut sehens- und hörenswert!) enthält.


Seite: 1 | 2 | 3