Profil für domohh > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von domohh
Top-Rezensenten Rang: 329.867
Hilfreiche Bewertungen: 175

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
domohh (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Teilzeithippie
Teilzeithippie
Preis: EUR 9,98

4.0 von 5 Sternen Ich brauch' (mehr) Stoff! Mach mir die tägliche Dosis klar!, 20. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Teilzeithippie (Audio CD)
Sehr spät habe ich dieses Album neu entdeckt, da sie mit ihrem aktuellen 2011er Album ja grad' wieder da ist.

Vielleicht täusche ich mich, aber im Rückblick (sie hat sich ja getrennt) war dieses Album vielleicht der "Anfang vom Ende"? Denn wie ein roter Faden zieht sich das Thema "Seitensprung/Affäre".

Was soll ich sonst noch sagen, was nicht schon gesagt wurde?

Ich stehe auf schräge Ideen und daher finde ich auch "Ich brauch Stoff" eines der gelungensten Lieder auf der Platte, passt perfekt zum Thema "Hippie". Einige Fans scheinen ja nicht viel mit diesem Song anfangen zu können wenn man den Rezensionen hier trauen kann. Mich jedenfalls hat der Song umgehauen, musikalisch interessant, nicht ganz ernst gemeint und psychodelisch angehaucht. Und die Trompeten sind doch der Hammer :)

"Ich möchte bitte noch einmal all diese Farben sehen...deine Designerdrogen kontrollier'n mein krankes Hirn...ich häng' an deiner Nadel gib mir deinen Zwirn...mach mich hipp, los mach mich hipp..."

Was für ein 1A Text! Bitte nicht zu ernst nehmen!!!

Aber auch der Rest des Albums kann überzeugen, sowohl musikalisch als auch textlich. Klar geht es wieder viel um das eine Thema, aber nicht immer alles so ernst nehmen, dass merkt man vorallem am Ende von "Die Siezgelegenheit".

Hörenswert sind auf jeden Fall:
Das schlechte Gewissen
Gekommen um zu sagen
Gedanken lesen
Auf dich hab ich gewartet

Schräg/Amüsant:
Siezgelegenheit
Ich brauch Stoff
Drück die 1
Je später der Abend

Viele Bemängeln das dieses Album nicht so viel Tiefgang hat wie die vorherigen - Aber ich muss sagen auch die vorherigen Alben waren ja nun nicht gerade von philosophischen Texten durchtränkt sondern immer eine gute Mischung wie dieses Album auch, daher kann ich das nur teilweise nachvollziehen.

Was ich aber bemängeln muss ist die Länge des Albums: 13 Tracks sind doch etwas mager für eine Langspielplatte.

Daher gebe ich alles in allem 4 Sterne, empfehle aber jedem einmal vorzuhören, ggf. mehrmals, da ich ihre Musik nur mit bestimmter Laune hören kann, vielleicht geht es anderen ja auch so.


DeLock Kabel Micro SATA Buchse + 2Pin Power > SATA Netzkabel intern Micro SATA 7 + 7 + 2 pol Buchse + 2 pol Strom Stecker auf SATA 7 pol 0.30 m
DeLock Kabel Micro SATA Buchse + 2Pin Power > SATA Netzkabel intern Micro SATA 7 + 7 + 2 pol Buchse + 2 pol Strom Stecker auf SATA 7 pol 0.30 m
Wird angeboten von Schneider Consulting, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 9,46

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nutzloser Adapter! Bitte nicht kaufen!, 25. Februar 2011
Ich kann meinem Vorredner nur beipflichten. Wer sich diesen Adapter ausgedacht hat... ?

Er funktioniert nicht, denn wie gesagt benötigt Micro SATA 3,3 V, der 4-Pin Molex Stecker kann aber nur 5 V und 12 V liefern. Zwar mag es sein das es sehr exotische 1,8" Geräte gibt die einen Micro SATA Anschluß haben UND 5 V benötigen. Aber alle modernen 1,8" Festplatten und SSDs mit diesem Micro SATA Anschluß benötigen ZWINGEND 3,3 V.

Da nicht einmal auf der Herstellerseite ein klitzekleiner Hinweis auf diesen Umstand zu finden ist gebe ich nur einen Stern. So etwas bekommt man als Laie niemals heraus und ärgert sich lediglich über ein nicht funktionierendes Produkt!

Wer die genaue Pin-Belegung des Steckers wissen möchte, suche nach "Micro SATA" auf der englischen Wikipedia Seite und wird dort fündig. Auf PIN 1&2 liegen 3,3 V und auf PIN 5&6 liegen 5 V (PIN 3&4 sind GND).

Glücklicherweise zerstört dieser Adapter nicht die 3,3 V Geräte durch die unterschiedliche PIN Belegung, aber die Geräte bekommen keinen Strom und laufen somit nicht an.

Für alle Suchenden empfehle ich z. B. den DeLock Adapter mit der Nr. 61675.

Aber auch hier wieder beachten, das zwingend eine 3,3 V Zuführung benötigt wird. Wenn also ein altes Netzteil verwendet wird mit einem 4-Pin Molex auf SATA Adapter (Strom), liefert auch dieser nur 5 V und 12 V, aber nicht die benötigten 3,3 V! Somit ist zwingend ein Netzteil erforderlich, welches den SATA Strom Stecker auch mit 3,3 V versorgt.
Alternativ wenn das nicht möglich ist gibt es auch hierfür einen entsprechenden Adapter der die 3,3 V aus den 5 V wandelt. Adapter ist dann von Lindy und hat die Artikelnummer 33502. Wird z. B. benötigt, wenn es ein externes Gehäuse mit Netzteil ist.

Eine weitere Alternative für alle die einen "Power Over eSATA" Anschluß ihr eigen nennen (oder auch eSATAp) wäre der DeLock Adapter mit der Nummer 84416 oder 84431. So spart man sich ein Kabel [Bitte NICHT mit eSATA verwechseln!!! eSATA liefert keinen Strom und es hat mich mehrere Tage gekostet einen weiteren Adapter zu finden, der mir Strom in mein eSATA zaubert]. Auch hier steht zwar in den Daten des Adapters das nur 5 V geliefert werden, aber ich habe beide Adapter bereits getestet und sie funktionieren tadellos und ich gehe davon aus das der Adapter die 3,3 V richtig wandelt.

Viel Erfolg beim "Wandeln" :)


Medion Kaffeepadmaschine MD12000
Medion Kaffeepadmaschine MD12000

21 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gut gemeint ist nicht gut gemacht!, 24. Februar 2011
Auch ich habe mir diese Maschine bestellt, schick sieht sie auf den ersten Blick ja aus und der Preis war auch sehr ansprechend. Und da unsere alte Senseo gerade dabei ist den Geist aufzugeben, kam mir diese gerade recht, also schnell bestellt.

Aber schon beim zusammenbauen merkte ich schnell das die entscheidenden Teile aus billigem, wackeligem Plastik sind.

So ist zwar der Verschluss um die Pads in der Halterung "einzurasten" aus Metall, aber die Konstruktion darunter wo der eigentliche Brühvorgang passiert, ist klapprig und nicht aus Metall sondern ausschließlich aus Plastikteilen.

Dazu kommt, das sich die Maschine durch die Konstruktionsweise sehr umständlich befüllen, entleeren und säubern lässt.

Unter dem Metallverschluss zieht man nach vorne eine Klappe heraus (wie eine Schublade), in die man den Padhalter samt Pad dann nur im ausgefahrenen Zustand einlegen kann. Da das ganze wie gesagt wie eine Schublade funktioniert, bleiben die Pads öfters mal am Gehäuserand hängen und ich musste oft nachhelfen um die Pads sauber wieder in die Maschine zu schieben. Das ganze wirkt hakelig und klapprig. Viel schlimmer ist es aber, wenn nach dem Brühvorgang die Klappe wieder herausgezogen wird und das nasse mit Kaffee durchtränkte Pad dann am oberen Gehäuserand hängen bleibt und so unerreichbar im Inneren feststeckt. Dann bekam ich das Pad nur mit Gewalt wieder dort heraus, meisten riss es auch noch auf und überall klebte dann Kaffeepulver.
Außerdem sitzt direkt darunter ein noch billiger wirkendes Plastikteil, welches den gebrühten Kaffee aufteilen soll auf ggf. 2 Tassen. Diese Teil ist aber so flach gebaut, dass immer ein Rest an heißem Kaffee darin zurückbleibt, da es eben flach und nicht schräg konstruiert ist.
Wer sich das ausgedacht hat, hat wohl die Maschine selber nie in der Praxis benutzt. Dieses Teil sitzt nämlich so locker, das es leicht beim herausziehen der Klappe wo die Kaffeepads drin sind mit heraus kommt. Dann läuft einem der heiße Kaffee über die Hände, überall tropft Kaffee hin und oben reißt das Pad auf und das Pulver verteilt sich zusätzlich zum vorhanden Malheur.

Im Vergleich zu einer Senseo ist das befüllen und entleeren der Maschine mit Pads hier der reinste Horror, ein konstruktives Desaster!

Aber darüber hätte ich bei einem deutlich günstigeren Preis noch hinwegsehen können, ich möchte schließlich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Leider hat die Maschine aber noch weitere Marotten gehabt. Die Maschine wird groß damit beworben, dass sich die Kaffeemenge von 125 ml bis 150 ml (1 Tasse) bzw. 250 ml bis 300 ml (2 Tassen) frei dosieren lässt, was viele andere Maschinen nicht können. Laut Handbuch soll einfach der Tassenknopf etwas länger gedrückt werden und schon kommt statt den 125 ml - 150 ml heraus. Gesagt, gedrückt... und nun passierte folgendes:
Die Maschine fängt kurz an zu brühen, es kommen ca. 20 - 30 ml Kaffee heraus und dann pfeift die Maschine einmal laut und gluckst und gibt danach gar nichts mehr raus. Nochmal die 1-Tasse-Taste gedrückt, nachdem sie wieder bereit angezeigt hat und wieder das selber Spiel, egal ob kurz oder lang gedrückt. Gleiches Spiel bei der 2-Tassen-Taste.
So war meine Becher Kaffee auf den ich mich jeden Morgen freue dann nach geschätzten 10 mal drücken und nach jedem mal drücken ca. 20 Sekunden warten bis die Maschine wieder bereit war dann endlich soweit. So stellte ich mir schon lange den Beginn eines schönen Morgens vor!

Auch ein "Reset" der Maschine änderte nichts an diesem Verhalten. Also Stecker raus und einige Stunden warten. Danach funktionierte dann wenigstens wieder die 1-Tassen-Taste wie sie sollte (aber bitte nicht die Menge erhöhen, sonst gleiches Spiel wie vorher). Die 2-Tassen-Taste ließ sich leider nicht mehr umstimmen und so war ich also dazu verdammt für zwei große Becher Kaffee 4 x zu drücken und jedes mal wieder zu warten.

Als nun neulich auch noch nach 10 Tagen Gebrauch die Maschine trotzt vollem Wassertank durch schnelles blinken monierte der Tank sei nicht mehr voll genug, hatte ich die Nase voll und habe sie wieder eingepackt und zurück geschickt. Wenigstens das hat anstandslos geklappt!

Es bleibt also festzuhalten: Gut gemeint ist nicht gut gemacht. Die Maschine sieht schick aus und ist konkurrenzlos günstig, aber die Konstrukteure haben wohl nie einen Praxistest mit dieser Maschine durchgeführt und so wird der morgendliche Kaffee zur Frustration in dieser eh schon grauen Welt. So muss kein Tag beginnen!

Und nun muss ich mich wohl oder übel nach einer Alternative umsehen, wobei es nicht unbedingt wieder eine Senseo werden soll. Ich halte die Augen offen und kann jedem Interessenten an dieser Maschine nur dazu raten, guckt sich euch live vorher an und probiert sie aus, wenn ihr die Möglichkeit dazu habt. Jedem geübten "Pad-Kocher" wird nach einmaliger Verwendung klar, wo die Schwachstellen hier liegen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 2, 2013 5:36 AM CET


Hama AC 50 Nacken Headset schwarz
Hama AC 50 Nacken Headset schwarz
Wird angeboten von M@ximumIT - (ab 20¤ kostenloser Versand innerhalb Deutschland)
Preis: EUR 6,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für den Preis vollkommen in Ordnung, 19. Mai 2010
Ich kann mich meinem Vorgänger anschließen, habe es für 3,99 im Einzelhandel erworben und für den Preis erfüllt es seine Aufgabe. Ich wollte nur noch hinzufügen das die Bügel des Headsets bei mir leider hinter den Ohren etwas drücken, vielleicht ist aber auch mein Kopf etwas zu breit für dieses Headset (wobei ich den als "normal" bezeichnen würde). Und die Halteklammer ist leider gleich gebrochen, nun kann man den kleinen Regler nicht mehr am Pulli festmachen...

Daher auch "nur" 3 Sterne.


Puzzle Kingdoms
Puzzle Kingdoms
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 54,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung: Suchtgefahr! Simples Spielprinzip was einen fesselt, 30. August 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Puzzle Kingdoms (Videospiel)
Lasst euch nicht von der Beschreibung hier täuschen, dieses Spiel mag zwar Rollenspielelemente enthalten und auch eine "Story", aber worum es hier wirklich geht ist eine Art Mischung aus "Tic Tac Toe" und "Tetris" auf einem 8x8 Kästchen großen Feld mit 6+1 verschiedenen Farben. Suchtgefahr vorprogrammiert ;)

Das Spielprinzip:
Mit seinen Einheiten geht man in "Gefechte" die wie oben schon beschrieben auf dem 8x8 Kästchen großen Feld stattfinden. Abwechselnd darf jeder einen Stein auf dem Spielfeld um ein Kästchen in eine beliebige Richtung verschieben, wobei dabei die gesamte Reihe mitverschoben wird. Ziel ist es drei gleiche Farben zu verbinden, diese lösen sich dann auf womit alle darüberliegenden Steine herunterrutschen und ggf. weitere Verbindungen geschaffen werden die sich dann wieder auflösen - Teilweise unvorhersehbare Kettenreaktionen.

In ein Gefecht kann man mit maximal 4 Einheiten gehen die unterschiedliche Attribute haben (Einheitenstärke, Angriffswert, Verteidigungswert und "Specials"). Diese Einheiten benötigen jeweils drei Punkte einer bestimmten Farbe der sechs Farben die auf den Steinen sind um bereit für den Angriff zu sein. Diese sammelt man wie beschrieben damit das man mindestens drei gleichfarbige Steine zusammenführt (In Reihe oder im "L"). Sobald man vier Steine zusammenführt bekommt man zwei Punkte für seine Einheit, bei fünf > drei, usw...

Sobald eine Einheit angriffsbereit ist (durch das sammeln der nötigen Farbe), kann angegriffen werden sobald man wieder dran ist. Oder man sammelt weiter um zwei, drei oder maximal vier Einheiten angriffsbereit zu haben. Dies verleiht zusätzlich einen Angriffsbonus von +1 auf die Angriffsstärke der jeweiligen Einheit pro zusätzlich bereiter Einheit, wird also belohnt.

Sobald man zum Angriff bläst greifen dann alle angriffsbereiten Truppen an. Welche gegnerische Einheit angegriffen wird bestimmt die Reiheinfolge auf dem Bildschirm, man hat also keinen Einfluss wer wen angreift. Sobald eine Einheit vernichtet ist wird die nächste Einheit angegriffen (sollte man noch angriffbereite Truppen haben).

Zusätzlich kann man mit der siebten "Farbe" (zwei gekreuzte Schwerter) beim puzzlen "angreifen". Sobald hier drei zusammengeführt werden wird automatisch mit +1 die oberste gegnerische Einheit angegriffen, bei vieren mit +2, usw...

Gesammelt wird immer nur in der eigenen Runde, sobald der Gegner dran ist sammelt er für sich. Oft ist es so das man z.b. nur grün und weiß braucht für seine Einheiten, die anderen vier Farben werden dann in "Magie" umgewandelt um damit bestimmte spezial Aktionen auführen zu können. Dies spezial Aktionen erlernt man erst mit der Zeit, jedes Gefecht gibt Erfahrungepunkte und Gold für den Heeresführer (das ist man selber) und sobald man genug gesammelt hat kann man sich für die Erfahrungspunkte diese Aktionen (begrenzt) aussuchen. Das kann z. B. ein "Steintausch-Zauber" sein der alle grünen Steine in eine andere zufällig Farbe verwandelt. Oder ein "Regenerations-Zauber" der die Truppenstärke wieder aufstockt.

Auch bessere Einheiten bekommt man mit der Zeit durch diese Erfahrungspunkte, diese können gegen Gold gekauft werden sobald man Einheiten im Kampf verloren hat. Maximal kann man wie gesagt vier Einheiten in seiner Truppe haben. Diese kosten außerdem "Unterhalt" für jedes Gefecht.

So zieht man nun von Gefecht zu Gefecht bis man das gesamte Königreich erobert hat, was auf einer Art "Karte" dargestellt wird. Vor und nach jedem Königreich gibt es etwas "Story" die in Form von Textblasen und animierten Bildern erzählt wird (ohne Sprachausgabe, diese gibt es in Englisch nur im Intro). So zieht man nun von Königreich zu Königreich...

Wie schon gesagt ist das spannenste die "Puzzle-Gefechte", die den Hauptteil des Spiels ausmachen. Die Story und auch die Einheiten spielen nur ein untergeordnete Rolle. Spaß machen die Zauber die immer wieder für Überrauschungen sorgen, da jeder Gegner wenn er einen hat einen damit ziemlich in Bedrängnis bringen kann. Und das "puzzlen" birgt eine echte Suchtgefahr - einfaches Spielprinzip immer wieder anders - Stundenlang!!!

Wer also Spaß an stundenlangen Puzzleorgien hat und nicht so viel Wert auf hochwertige Grafik oder eine filmreife Handlung legt kann hier bedenkenlos zugreifen. Darum vier Sterne für den Spaß- und Suchtfaktor und drei Sterne für das Spiel insgesamt, da es doch sehr einfach gehalten ist im Vergleich zu Blockbuster-Titeln


Kit Kittredge
Kit Kittredge
DVD ~ Abigail Breslin
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liebenswürdiger Film für die ganze Familie, 14. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Kit Kittredge (DVD)
Gerade in Zeiten wie diesen zeigt dieser Film, alles ist in der einen oder anderen Form schon einmal dagewesen. Aus der Sicht der neunjährigen Kit Kittredge (Besetzt durch die wunderbare Abigail Breslin) wird mit viel Charme und Einfühlungsvermögen eine auch für Kinder verständliche Geschichte über Zusammenhalt und Hoffnung in schwierigen Zeiten erzählt.

Das rührende daran ist mit wieviel Sympathie hier allen Charakteren, guten wie auch "bösen", Raum gegeben wird sich zu entfalten und positive wie auch negative Seiten eines jeden aufzuzeigen.

Die Handlung der Geschichte rückt dadurch am Anfang des Films eher in den Hintergrund und plätschert dann vor sich hin, bis sie beginnt die zweite Hälfte des Films zu dominieren um dann in einer etwas absurden Verwicklung ihren Höhepunkt zu finden. Wie der Inhaltsbeschreibung schon zu entnehmen ist dient die Geschichte hier aber lediglich als Mittel zum Zweck, da sie lediglich für Kinder spannend sein dürfte und sich nicht allzu ernst nimmt. Ein tränenreiches Happy-End beendet die liebevoll erzählte Geschichte.

Was mir sehr gefallen hat an diesem Film ist die Gelassenehit und Langsamkeit die er ausstrahlt, ohne dabei aufgesetzt oder langweilig zu wirken. Das mag sicherlich auch ein wenig daran liegen das er im Cincinnati der 30er Jahre spielt, ganz klar auch an der entspannenden "Jazzmusik" (-> Witziger Soundtrack). Auf jeden Fall liefert jede noch so kleine Rolle eine überzeugende Vorstellung ab. Bei dieser Vielzahl an Charakteren macht es einfach nur Spaß zuzugucken.

Ohne jeden Zeigefinger versucht der Film klarzumachen, auch in aussichtslosen Zeiten uns unsere Menschlichkeit zu bewahren, uns für Werte einzusetzen und niemals die Hoffnung zu verlieren.


Dance Bitch [DJ Mix/Oz Excl.]
Dance Bitch [DJ Mix/Oz Excl.]
Preis: EUR 39,13

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Auf jeden Fall vorhören! Fatboy goes Electro-House..., 13. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Dance Bitch [DJ Mix/Oz Excl.] (Audio CD)
Neulich habe ich diese CD durch Zufall im Laden stehen sehen und sie mir in Ruhe angehört, dachte eine neue Fatboy CD wäre mal wieder nicht schlecht.

Gleich als Vorwarnung: Dies sind keine Tracks von ihm selber, sondern nur eine abgemischte CD von diversen Interpreten. Und da liegt auch gleich der Haken. Normalerweise kann man bei Norman Cook aka Fatboy Slim davon ausgehen, dass wenn er einen Mix abliefert dieser abwechslungsreich und mit eingängigen Tracks ist. Diese CD ist es leider beides nicht, wenn ich sie mal mit seinen Boutiques vergleichen darf...

Die gesamte Trackauswahl ist sehr "hart" für Fatboy im Vergleich zu seinen sonstigen Mixen. Sehr Techno-lastig, aber so ein "experimentier" Stil mit sehr speziellen Stilmitteln, wenig melodisch eher elektronisch, die Sorte "hartes" Electro-House ala Benni Benassi etc...

Überhaupt nicht mein Geschmack, darum auch nur 2 Sterne. Dazu kommt, das ich die gesamte CD sehr eintönig finde, sprich es zieht sich zwar wie ein roter Faden durch den Mix vom Stil her, aber ist dadurch leider auch sehr einfältig. Dazu kommt das jeweils zweimal Tracks von "The BPA" und "Aquasky" drauf sind, die sich dann auch noch ähneln... Hier hätte wirklich eine bessere Auswahl getroffen werden können.

Der einzige Track der ein wenig heraussticht ist Nr. 8: "Cheap Thrills" von "Herve", da er auf "Thriller" von "Michael Jackson" basiert und dadurch schnell ins Ohr geht. Leider wir er mir zum Ende hin auch wieder zu hart und ist dadurch nur bedingt Partytauglich, wenn man ein etwas breiteres Publikum ansprechen will.

Darum diese CD auf jeden Fall vorhören, da es ein sehr a-typischer Mix für Fatboy Slim ist. Vorhören kann man diese CD z. B. auf der amazon.com Seite. Mir hat sie jedenfalls gar nicht gefallen, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Die zwei Sterne weil es technisch gut abgemischt ist und auch eher unbekannte Titel/Interpreten drauf sind.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 28, 2009 12:23 AM MEST


Vertigo
Vertigo
Wird angeboten von pb ReCommerce
Preis: EUR 34,92

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zusammengeschustert, 31. März 2009
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Vertigo (Videospiel)
Habe das Spiel heute antesten können und ich muss sagen ich bin etwas enttäuscht. Was klingt wie ein "Nachfolger" von Mercury Meltdown Revolution oder ähnlichen Genretiteln, ist leider ein billig wirkender Abklatsch. Von der Grafik habe ich mir nicht viel erwartet, aber das sieht alles so eckig und kantig aus, niedrig auflösende Texturen, lieblos einfach.

Das Menü wirkt 08/15, die Steurung ist etwas hakelig, die Musik nix spektakuläres.

Wenn man es mit anderen Genreähnlichen Titeln vergleicht, wirkt es einfach nur unfertig und "billig". Schade, dabei hätte es interessant werden können...


Autoradio CD/SD/Bluetooth FB289RBT
Autoradio CD/SD/Bluetooth FB289RBT
Wird angeboten von Schlauer-Shop24 e.K
Preis: EUR 123,99

56 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Setzen! Sechs!, 14. Dezember 2008
Ich bin seit nun ca. 1 Monat "Geplagter" dieses Gerätes, aber beginnen wir von vorne!

Einbauen lassen habe ich es mir von meinem Autohaus, soweit keine Probleme. Der Lieferumfang ist wirklich in Ordnung, neben dem "braunem" Radio (es ist nicht schwarz, sondern dunkelbraun) gibt es eine gut gepolsterte Hülle für das abnehmbare Flipdown-Teil, eine ausführliche, gutverständliche, gedruckte! Anleitung in mehreren Sprachen, ein externes Kabelmicrofon für die Freisprecheinrichtung, wenn man das interne Micro des Radios nicht nutzen möchte (ich nutze es, und ist OK) und noch ein paar Kabel für Antenne etc.

Das Radio an sich ist hochwertig verarbeitet, sieht wirklich schick aus und beeindruckt mit den Angaben, die es auf dem Papier hat. Anschlüsse bietet es auf der Rückseite nur einen AUX Eingang (2 x Cinch).

Der Klang des guten Stückes kann wirklich überzeugen, da steht nicht nur Clarion drauf, sondern da kommt es auch raus. Satter Sound obwohl ich meine im Auto verbauten Standardboxen weiterverwende. Ein Unterschied zum vorher verwendetem Toyota Radio wie Tag und Nacht.

Die Freisprecheinrichtung funktioniert soweit einwandfrei mit meinem Nokia Handy, der Klang ist völlig in Ordnung. Manchmal kommt man beim Gegenüber etwas leise an, dies liegt wohl am internen Micro...

Audiostreaming per Bluetooth kann ich aufgrund mangelndem Gerätes nicht testen.

Der Radioempfang ist in Ordnung, leider hakt es ein wenig mit dem anzeigen von RDS Informationen bei einigen Sendern, was vorher mit dem Toyotaradio besser ging. Mit der "Display" Taste kann man zwischen verschiedenen Informationen hin und her schalten. Das nervt etwas, da manche Sender auf dem einen und anderen auf dem anderen "Kanal" was senden. Es sollte einfach alles anzeigen, was gesendet wird...

Das speichern der Sender ist einfach zu handhaben. Taste lange gedrückt halten, fertig. Leider sucht sich das Radio die Frequenzen "neu", wenn man einige Zeit unterwegs ist und die Frequenz des Senders wechselt, was ja auch seinen Sinn hat. Leider speichert es diese dann aber gleich mit ab. Das führt dann dazu, das ich losfahre, einen Sender höre, er sich eine neue Frequenz sucht und speichert. Nun fahre ich zurück, höre MP3 oder einen anderen Sender und schon ist eine "falsche" Frequenz abgespeichert, wenn ich den Sender wieder aufrufe, es die aber bei mir zuhause gar nicht (mehr) gibt. Das nervt!

Davon könnte man aber noch absehen, denn Radio hören geht ja sonst wenigstens. Das kann man von der MP3 Abspielfunktion ganz und gar nicht behaupten. Das Radio ist sowieso sehr zickig, was das angeht:

-Nur SD Karten, keine SDHC Karten. Entgegen der Angabe im Handbuch (max. 2 GB) gehen aber auch 4 GB SD Karten. Die Karten müssen! aber mit FAT formatiert sein (FAT32 kann er nicht lesen). Geht bei 4 GB Karten nur über die Kommandozeile mit dem "format" Befehl.

-Liest maximal 9999 Dateien, entgegen der Angabe im Handbuch liest es aber auch Unterordner von Ordnern ein.

-MP3 Dateien dürfen keine CRC Informationen enthalten, sonst stürzt das Radio nach einem verzerrten Soundsalat ab.

-Man kann nicht spulen innerhalb von Tracks. Diese Funktion ist nicht vorgesehen, es gibt nur Skip bzw. Folderskip vor/zurück. Eine Frechheit gerade bei langen Tracks!

-Das Radio merkt sich leider auch nie die Stelle im Track, wo man es ausgeschaltet hat, womit man die fehlende Spulfunktion verschmerzen könnte. Gerade bei Hörbüchern mit langen Tracks tödlich. Immer wieder gant von vorne!

-Die ID3 Tag Anzeige ist eine Zumutung! ID3 Tag Version 1.x wird gar nicht angezeigt. Bei ID3 Tag Version 2.x werden maximal 35 Zeichen pro Feld (Artist, Titel, etc.) angezeigt, ebenso wenn es gar keine ID3 Tag Infos gibt (Dateiname).

Umlaute (öäüéè, etc.) und Sonderzeichen werden durch einen Stern (*) ersetzt. Es ist nicht möglich sich mehr als ein Feld gleichzeitig anzeigen zu lassen, dazu muss man mit der "Display" Taste hin und her schalten (wie schon bei den RDS Infos). Also kann man sich z.b. Title anzeigen lassen, oder Artist, aber nicht z. B. "Artist - Title" oder ähnliches.

Auf das zweizeilige Display passen eh nur ca. 15 Zeichen, der Rest wird durch scrollen angezeigt, das wäre aber noch OK, wenn man sich alle gewünschten Infos so ansehen könnte. Man kann sich nur Artist, Title, Track, Album, Folder und Filename anzeigen lassen.

Die Zeitanzeige steht seperat darunter, hier geht auch nur die bereits verstrichene Zeit anzuzeigen, nicht wie lang der Track insgesamt ist oder wie lange er noch läuft.

Soweit zu den Einschränkungen, die dieses Radio hat. Nun kommen wir aber zu den "echten" Problemen:

Wie ich bereits erwähnte kann das Radio keine MP3s mit CRC Informationen abspielen. Es spielt einen wirren Soundsalat (als würde man eine Daten-CD in einen CD Player abspielen) und stürzt dann ab. Dann kann man nur das Radio aus-/einschalten oder man muss die SD Karte herausnehmen und wieder hereinstecken. Ärgerlich nur, wenn die "erste" Datei (entweder alphabetisch erste Datei im Rootverzeichnis oder erste Datei im alphabetisch ersten Ordner) auf der Karte so eine Datei ist, dann kann man gar nichts von der Karte abspielen, weil er ja abstürzt.

Dies liesse sich ja noch verhindern, kann man diese Dateien aus seiner Sammlung "aussortieren".

Allerdings habe ich noch deutlich mehr Dateien, wo das Radio den gleichen Fehler hat oder zwei wie folgt beschriebene Fehler:

1. Radio lädt den Ordner/Datei, bleibt bei "Loading..." stehen und reagiert nicht mehr, wenn man etwas drückt erscheint "BUSY" auf dem Display. Hier hilft nur die selbe Methode wie bei den CRC Dateien, dumm nur wenn dies aber wieder die "erste" Datei ist.

2. Radio lädt den Ordner/Datei, spielt auch die ersten paar Sekunden des Tracks ab, knarrt dann einmal mit einem "Beeep" und springt dann irgendwo in einen völlig anderen Track eines völlig anderen Ordners, spielt diesen dann ab (wenn nicht das gleiche nochmal passiert), nimmt dessen Zeit an und am Ende hängt sich das Radio wieder auf. Wenn dies mit einem Track aus einem Album-Ordner passiert, passiert es mit allen im Ordner. Skippen hilft also nur bedingt...

Da ich dies natürlich nicht akzeptieren konnte, habe ich mich an den Support von Clarion gewendet. Diesen sollte man telefonisch kontaktieren, eine E-Mail Adresse explizit für den Support gibt es nicht und bei der "Info" Adresse kam bisher nie eine Reaktion. Der technische Support ist Mo-Fr. 9-16 Uhr erreichbar.

Nachdem ich denen meine Probleme geschildert habe (und das Problem wohl bisher nicht aufgetreten ist), bat mich der Mitarbeiter per E-Mail die betreffende Datei zu senden. Er meldete sich nach ca. einer Woche wieder zurück (telefonisch) und konnte mir nur lapidar sagen, das es an der Encoder-Software legen würde, das dieser Encoder zu "schnell" encodiert.

Leider hilft mir dies kaum weiter. Ich habe bei gekauften/heruntergeladenen Dateien kaum einen Einfluss auf den Encoder. Dazu kommt das keines meiner sonstigen MP3 fähigen Geräte mit irgendeiner dieser Dateien Probleme hat.

Mittlerweile traue ich mich schon gar nicht mehr, meine Speicherkarte "neu" zu befüllen, da es so viele Alben betrifft, dass es einem Glücksspiel gleicht, ob ich auch wirklich ohne Probleme alles abspielen kann. Gerade bei längeren Fahrten sehr ärgerlich, wenn man dann gar nichts abspielen kann, weil das Radio gleich beim ersten Ordner hängen bleibt.

Da kann ich nur sagen: Ansatz - Eins ... Umsetzung - Sechs!

So macht dieses Gerät nur Frust und verdirbt einem die Lust am hören. Die ständigen Abstürze nerven nur! Mal davon abgesehen das grundlegende Funktionen nicht vorhanden sind (Position im Track, Spulen, ordentlich Anzeige, etc.)

Das kann jedes Supermarktradio besser für deutlich weniger Geld.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2013 9:51 PM CET


Sleep Through the Static
Sleep Through the Static
Preis: EUR 18,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Album, nicht nur musikalisch gut...sondern auch mit ziemlich guten Texten!, 2. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Sleep Through the Static (Audio CD)
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, ein wirklich gelungenes Album, nicht nur musikalisch. Denn mich haben vorallem die Texte seiner Songs beeindruckt. Klar die waren schon immer eher metaphorisch und auf einem universellen Niveau des Verständnisses (seiner) Welt. Aber diesmal greift er auch Themen auf, die er vorher in so einer Deutlichkeit nicht behandelt hat.

Eine Auswahl:

Sleep Through The Static - Mal kein Song über zwischenmenschliche Beziehungen, sondern darüber, wie wir mit unserer Welt umgehen...ohne gleich den Zeigefinger zu erheben

Hope - Ein Song über Herz oder Vernunft, sehr witzig gemacht!

Angel - Kompliment an all die Freundinnen, Ehefrauen und Partnerinnen. Kurz aber dafür umso intensiver.

If i had Eyes - Augen nach vorne richten und nicht in der Vergangenheit leben. Früher war nicht alles besser!

Same Girl - Ein Song darüber, das sich Partner akzeptieren sollten und sich nicht über ihre "Macken" streiten sollten, das ändert eh nichts.

Neben der musikalischen Vielfalt sticht hier für mich mal wieder auch seine simplifizierte dafür aber einprägsame Weltanschauung hervor. Dabei entsteht diesmal eine ganz andere Stimmung als auf "In Between Dreams"! Wer hofft hier versucht Herr Johnson sich zu wiederholen, der sollte diese Platte wirklich vorher einmal anhören. Fans können aber dennoch bedenkenlos zugreifen, er mag sich zwar musikalisch etwas verändert haben, das tut seinem Stil aber keinen Abbruch. Im Gegenteil, er bleibt sich treu, trotz dieser "Weiterentwicklung". Klasse Album für viele Gelegenheiten!


Seite: 1 | 2