Profil für H.M.K. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H.M.K.
Top-Rezensenten Rang: 384.854
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H.M.K.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Jene Gräfin Larisch: Marie Louise Gräfin Larisch-Wallersee. Vertraute der Kaiserin - Verfemte nach Mayerling
Jene Gräfin Larisch: Marie Louise Gräfin Larisch-Wallersee. Vertraute der Kaiserin - Verfemte nach Mayerling
von Brigitte Sokop
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

5.0 von 5 Sternen Zur Komplettierung meiner Habsburger Büchersammlung, 15. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr schönes Exemplar, bin äusserst zufrieden. Vermittelt sehr viel Hintergrundwissen. Hatte das Buch früher schon mal aus einer Leihbibliothek ausgeliehen und gelesen, aber bei der Fülle von Informationen ist es sinnvoll, dieses Buch selbst zu besitzen, um bei Bedarf nachschlagen zu können.


Banklady: Roman
Banklady: Roman
von Claudia Kühn
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus spannend, 20. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Banklady: Roman (Taschenbuch)
Vorweg: Der den wirklichen Begebenheiten nacherzählte Roman der „Banklady“ liest sich spannend, ist gut gemacht. Mit einer Nacherzählung habe ich jedoch so meine Schwierigkeiten, zumal die Personen mit ihrem richtigen Namen aufgeführt werden. Aber so wird das Leben interessanter geschildert und für den Leser, der die Fakten nicht kennt, auf jeden Fall spannender.
Mir scheint jedoch, dass die Autorin noch nie eine Tapetenfabrik von innen gesehen hat. In den sechziger Jahren hatte man schon moderne Rollautomaten, die die Tapeten automatisch auf Länge geschnitten und aufgerollt haben. Zu diesem Zweck gab es einen Bedienungshebel und k e i n Messer, an dem man sich verletzen konnte. Natürlich wurden die Tapeten dann auch gleich verpackt (z.B. à 24 Rollen). Einzelne Rollen wurden nicht weitergegeben.

Zum „Nachspann“, der ja die Tatsachen schildert, wäre noch folgendes klarzustellen:
Gisela Werler war in Hamburg-Altona, Ruhrstraße in einer Tapetenfabrik beschäftigt, nicht aber in der Produktion, sondern in der Buchbinderei. Diese Abteilung stellte alle zwei Jahre neue Kollektionsbücher her. Danach ruhte die Arbeit in dieser Abteilung. Frau Werler und eine weitere Kollegin von ihr wurden als besonders zuverlässig weiterempfohlen an eine Tapetengroßhandlung in der Hamburger Innenstadt. Hier arbeitete sie mehrere Jahre lang, was auch richtig angegeben ist. Die Arbeit in der Fabrik – so wie im Roman geschildert - ist also frei erfunden. Hugo Warncke, durch den Gisela Werler ihren späteren Komplizen kennenlernte, war Fahrer in der Tapetengroßhandlung und nie in der Tapetenfabrik beschäftigt.

Aber wie gesagt, lesenswert ist der Roman allemal.


DVD Weltflug.tv 2 - Afrika: Im Tiefflug durch Südafrika, Botswana & Namibia. Ein wahres Abenteuer.
DVD Weltflug.tv 2 - Afrika: Im Tiefflug durch Südafrika, Botswana & Namibia. Ein wahres Abenteuer.
DVD ~ Melanie Stütz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut gemacht und mal was Anderes, 24. Januar 2013
Das haben Sie ja prima gemacht! Mal eine andere Betrachtungsweise der Welt von oben. Die Kommentare zu den Filmen sind erfrischend. Die DVD Afrika finde ich besonders gut, sehr stimmungsvoll dazu die afrikanische Musik im Hintergrund. Und spannend sind die Filme auch, wobei mich nun die Themen Jakobsweg und südl. Afrika besonders interessiert haben.
Viel Erfolg weiterhin für alle Projekte, die Sie noch vorhaben, aber noch nicht verraten wollten. Habe zufällig auch Ihr Gespräch im Fernsehen mitbekommen.
Sehr sympathisch, wie Sie rüberkamen.


5-Sterne-Dubai: Meine Jahre am Arabischen Golf
5-Sterne-Dubai: Meine Jahre am Arabischen Golf
von Thaddäa Müller-Teut
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

5.0 von 5 Sternen Dubai aus anderer Perspektive, 12. Dezember 2012
Drei Wochen war ich in Dubai als Tourist unterwegs und habe mit einem Reiseführer in der Hand viel gesehen und erlebt. Habe ich mich oft gefragt, wie kommen die "Ausländer" hier zurecht, vor allem Frauen? Dieses Buch hat mir meine Fragen beantwortet auf eine mehr als umfassende Art und Weise. Die Autorin, die schon viele Jahre in Dubai ansässig ist, beschreibt das Leben in dieser aufregenden Stadt, das Berufsleben in großen 5-Sterne-Hotels, wobei mich das Leben hinter den Kulissen solcher Hotels besonders interessiert hat. Verblüffend fand ich, dass der Scheich oder Herrscher von Dubai durch Zufall einen Autounfall mitbekommen hat, in den die Autorin unverschuldet verwickelt war. Die Folge: Er schenkt ihr kurzerhand ein neues Auto. Das müsste es auch bei uns geben! Abgesehen von diesem "Glück im Unglück" und vielen anderen Highlights berichtet die Autorin vom harten Konkurrenzdruck in der Hotelbranche und den oft schwierigen Arbeitsbedingungen, so dass Privatleben klein geschrieben werden muss. Trotzdem finden die jungen Leute irgendwie zueinander; die Gemeinschaft in Cliquen gehört einfach dazu. Als sie erwägt nach Europa zurückzukehren, begegnet sie ihrer großen Liebe, einem Südafrikaner mit britischen Wurzeln. Sie bleibt in Dubai. Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch eine positiv stimmende Lektüre ist, die Mut macht, nicht nur am heimischen Herd zu bleiben (vor allem mit Blick auf steigende Arbeitslosenzahlen), sondern sich in der Welt umzuschauen und nach Herausforderungen zu suchen.


Im Rausch der Farben
Im Rausch der Farben
von Olaf Müller-Teut
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kunst und Exotik, 28. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Im Rausch der Farben (Broschiert)
Rolf, der Protagonist, lebt in zwei Welten. Er ist Jurist in einer Hamburger Kanzlei und hat nebenbei eine Kunstschule besucht. Besessen von der Malerei träumt er von einer Karriere als Künstler. Durch eine unerwartete Erbschaft kann er sich eine Auszeit nehmen. Er bricht auf nach Nord-Borneo, um bei dem Eingeborenenstamm der Iban, über die er gelesen hat, Anregungen für seine Malerei zu finden. Neue Materialien, neue Farben, die Exotik des Dschungels. Rolfs Freundin reist ihm nach einigen Monaten nach und wird Zeugin einer ersten großen Enttäuschung in Rolfs Leben. Er verlässt den Stamm und fährt mit Irene nach Bali, in die Künstlerszene dieser Insel. Der Leser kann sich getrost an die Hand nehmen lassen, er wird eintauchen in die balinesische Welt der Maler und sie in schönen, oftmals poetischen Episoden an sich vorüber ziehen sehen. Zum Verständnis dieser fernen Kultur ist es dann nicht mehr weit.
Das Buch ist auch eine Geschichte von Freundschaften, mit Limbang vom Stamm der Iban, mit dem indischen Maler Suresh, und überhaupt von Indien, der letzten großen Etappe auf Rolfs Weg zur künstlerischen Entwicklung und Perfektion. Man erfährt viel über die indische Malerei und das Leben in diesem Land. Ganz besonders gefallen haben mir Ali Ahmed, der Geschichtenerzähler oder auch die seltsame, von Drogen geschwängerte Nacht der Künstler und ihrer Haikus. Toll, diese Atmosphäre! Um es lukullisch auszudrücken: Das Lesen war für mich ein Festmenü.
Am Ende des Romans, nachdem sich allzu ehrgeizige Pläne zerschlagen haben, gibt es einen versöhnlichen Ausklang. Dank an den Autor für dieses insgesamt sinnliche Vergnügen! Sein Schreibstil macht süchtig nach mehr, ich kann nur hoffen, dass er in Zukunft noch mehr von seinem Wissen und seinen vielen Erfahrungen, vor allem mit Asien, preisgibt!


Seite: 1