weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Penelope > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Penelope
Top-Rezensenten Rang: 3.042.292
Hilfreiche Bewertungen: 134

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Penelope "Pen"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Vegan Wondercakes: Zuckersüße Backideen und feinste Tortenkunst
Vegan Wondercakes: Zuckersüße Backideen und feinste Tortenkunst
von Kim Wonderland
  Gebundene Ausgabe

16 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Rezepte gibts kostenlos im Internet, 9. März 2011
Voll Hoffnung gekauft, total enttäuscht. Die Rezepte kannte ich bereits (besser) aus dem Internet(kostenlos). Das Milchschnitterezept ist nicht drin, wäre aber mal etwas Wert gewesen. Die meisten Kuchen/_Torten gelingen nicht (zerbröseln). Schade um mein Geld. Ich sage nur Frechheit
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 11, 2013 5:08 PM CET


Die Mutter des Erfolgs: Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte
Die Mutter des Erfolgs: Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte
von Amy Chua
  Gebundene Ausgabe

29 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen RTL Mein Leben XXL mit amerikanisch/chinesischem Geschmack, 1. Februar 2011
Ich habe mir dieses Buch aufgrund der Zeitungsberichte gekauft, weil ich sehr gerne mitrede, wenn über ein Buch gesprochen wird. Dafür muss man natürlich das Buch erst einmal kennen.

Innerhalb eines Tages habe ich das Buch gelesen, die Schrift ist sehr groß gehalten, sodass man die Seitenanzahl auch ohne weiteres auf 1/3 hätte kürzen können.

Ich finde, dass das Buch sehr an das Reality TV erinnert, voll mit Provokation und einer Familie, die total kaputt ist.

Mit chinesischen Erziehungsmethoden hat dieses Buch nichts und auch wirklich gar nichts zu tun. Die Autorin/Mutter ist wirklich eine sehr armselige Person, die ein sehr unglückliches Leben hat, so finde ich.

Ihr Mann, ein erfolgreicher Jude, der eigentlich Schauspieler werden wollte, scheint sein ursprüngliches Lebensziel in dieser Ehe tagein und tagaus zu spielen.

Die Verlierer sind die gequälten Kinder, denen niemand helfen kann. Sie werden gedrillt von dieser Mutter, die aus meiner Sicht keine Mutter ist. Die ältere Tochter scheint die "schönste Form der Behinderung" zu haben, und zwar ist die Hochbegabt. Ob die Begabungen, die die Autorin nennt, Wahrheit oder Fiktion sind, weiß ich nicht.

Sie schreibt davon, das sie eine Chinesin ist, und möchte, das ihre Töchter Mandarin lernen. Das Problem: Sie selber beherrscht diese Sprache nicht. Ihre Eltern sind nicht in China aufgewachsen. Sie selber ist in Amerika groß geworden. Zu den Großeltern gibt es keinen Kontakt.

Dafür, das sie schreibt, das Chinesen ihre Eltern so abgöttisch lieben und sie pflegen, scheinen ihre Eltern aber auch nichts zu halten.

Es wäre schön, wenn mal ein Chinese aus China ein Buch über die chinesische Erziehung schreiben würde. Das wäre das, was viele wirklich Interessiert. Diese Buch ist einfach eine Schande für Amy.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2014 5:07 PM MEST


Anständig essen: Ein Selbstversuch
Anständig essen: Ein Selbstversuch
von Karen Duve
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

59 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gutes Thema Punkt, 11. Januar 2011
Ich finde es gut, das dieses Thema aufgegriffen wurde. Es ist auch gut, das Frau Duve sich die Zeit genommen hat und die verschiedenen Lebensweisen erprobt hat. Ich empfinde ihren Schreibstil aber als nicht angenehm. Meiner Meinung nach stellt sie einige Flexitarier, die sich gerne als Vegetarier ausgeben, ins wahre Licht, das finde ich gut. (Ich meine ihre Hackfleisch essende, Milch- und Eierprodukt konsumierende, Ledersachen tragende, Kleintier ermordende als Vegetarier vorgestellte Freundin (Grille).

Von ihrer Entscheidung bin ich aber sehr enttäuscht. Ein Mensch, der sich löblicherweise mit der Thematik Moral und Ethik im 21. Jahrhundert beschäftigt, das ganze Leid gesehen hat, sich informiert hat und nun erfahren hat, das Fleischkonsum ohne die Tötung nicht geht, das gequält wird, erniedrigt und ermordet nur für 5 Minuten Gaumenkitzel. Jemand, der erfahren hat, wie lecker und abwechslungsreich die vegane Küche ist. Das es so gut wie jedes Produkt auch leidfrei gibt. Nunja, dem hätte ich zugetraut, nein, ich hätte erwartet, das die Person erkannt hat, das es auch leidfrei geht.

Moral ist ihr doch nicht so wichtig wie sie dachte, schreibt sie, sie würde aber versuchen den Schaden in Grenzen zu halten. So oft es geht möchte sie Produkt mit dem "Bio" Siegel einzukaufen. Insgesamt weniger einkaufen (find ich gut), keine Haustiere mehr aus Zoohandlungen kaufen, (aus dem Tierheim) etc.

Schade, aber es zeigt doch, das viele Menschen einfach noch nicht bereit sind, das Richtige zu tun. Aber ich kann das Verstehen, man sieht es, aber wenn man nicht bereit ist, klappt es einfach nicht.

Ich wünsche Frau Duve, das sie diesen Kurs dennoch beibehält und sich weiterentwickelt.

In diesem Sinne möchte ich Wolfgang Apel zitieren
Vizepräsident des Deutschen Tierschutzbundes (Bonn)

Nur dann, wenn jeder einzelne seine Einstellung zum Mitgeschöpf überprüft, die Augen nicht aus Bequemlichkeit oder Angst verschliesst, sein Herz für die andersartigen Mitgeschöpfe öffnet und Tier- und Verbraucherschutzargumente einbezieht, wird das Ziel, das wir uns gesetzt haben, die staatlich sanktionierte Tierquälerei abzuschaffen, zu erreichen sein - wenn auch nur Schritt für Schritt.

In diesem Sinne :o)

2 Sterne gebe ich, weil ich persönlich das Buch nicht gerne gelesen habe und mir die Art, also die persönliche, zickige, depressive und gleichzeitig die trotzige "Ich zeige es der Grille, ich kann auch ethisch korrekt leben" Art wirklich sehr genervt haben. Vielen gefällt die Art, mir nicht. Ich werde das Buch auch weitergeben, und alle Bücher, die keinen Platz in meinem Regal bekommen, bekommen max. 2 Sterne von mir. Dies nur zur Information.
Kommentar Kommentare (31) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2013 8:09 AM CET


Food Revolution - Bio
Food Revolution - Bio
von John Robbins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 22. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Food Revolution - Bio (Gebundene Ausgabe)
Sehr gutes und beeindruckendes Buch. Jeder, der sich selber bewusst ist, sollte dieses Buch lesen


Die Tierbrüder: Eine Betrachtung zum ethischen Leben
Die Tierbrüder: Eine Betrachtung zum ethischen Leben
von Edgar Kupfer-Koberwitz
  Broschiert
Preis: EUR 7,90

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, sehr schöner Schreibstil, sollte jeder gelesen haben, 20. Oktober 2010
Das Buch ist wirklich sehr schön geschrieben. In dem Schreibstil hatte ich bisher noch kein Buch gelesen. Es ist aufklärend und überzeugend, aber ohne überreden zu wollen. Klare Argumente, eröffnende Augenblicke, die tief in das Leben blicken lassen. Was mir allerdings fehlt sind einige Punkte, die der Autor nicht nennt, vl. einfach durch die Knappheit des Buches. Bspw. wird nicht erwähnt, dass die Milch zu unermesslichem Leid führt, Kühe werden vergewaltigt, das schildert er, jedoch schreibt er, dass würde ihnen dann doch ein bisschen gefallen, das wäre so, als wenn man ein kleines Mädchen vergewaltigt (nichts anderes sind diese Kühe) und nimmt an, dass es dem Mädchen gefällt (das denken Pädophile tatsächlich, wenn das Kind stöhnt vor Schmerzen). Auch muss für Milch jedes Jahr ein Kalb geboren werden, denn sonst versiegt die Milch, genau wie bei uns Menschen. Die Kälber sind aber nur ein Nebenprodukt, denn sie sollen die Milch nicht trinken, denn die soll der Mensch bekommen. Die Männchen werden gemästet und getötet und die Leichen werden verkauft, die weibchen werden gemästet und vergewaltigt und ausgebeutet, bevor sie leidvoll getötet werden. Kühe sind sehr emotionale Wesen, sie sind die Mütter, eure Mütter, ihr als Mutter, sie lieben ihr Kind und schreien, weinen und suchen nach ihnen. Es gibt Fälle von Kühen, die ausbrechen konnten und dann Kilometer weiter gefunden werden, wie sie ihr Kalb säugen, dass auf dem Rinderhof verkauft wurde. Dies ist nur ein Bsp. es gibt noch Millionen mehr. Auch vermisse ich das Leid der Hühner, darauf wird auch nicht eingegangen.

Aber alles im Allen ein sehr gutes Buch jedoch nur als Ergänzung zu "Sie haben uns behandelt wie Tiere" von Manfred Karremann


Tiere essen
Tiere essen
von Jonathan Safran Foer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Thema, 25. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Tiere essen (Gebundene Ausgabe)
Das Buch greift ein sehr gutes Thema auf. Ein sehr lesenswertes Buch. Hier möchte ich aber auch gerne auf die Bücher von Manfred Karremann verweisen "Sie haben uns behandelt wie Tiere" sowie "Tiere als Ware. Gequält - getötet - vermarktet." Diese beiden Bücher wurden nach Nachforschungen geschrieben (im Auftrag des ZDF). Auch sie sind nicht missionarisch und sehr objektiv geschrieben. Wer sich noch über Milch informieren möchte, sollte das Buch " Milch besser nicht" lesen. Ich finde es sehr gut, dass dieses Thema aufgegriffen wird und solch eine Welle ausgelöst hat. Auf das die Menschen endlich nachdenken und handeln!!!


Sie haben uns behandelt wie Tiere: Wie jede/r jeden Tag Tiere schützen kann
Sie haben uns behandelt wie Tiere: Wie jede/r jeden Tag Tiere schützen kann
von Manfred Karremann
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, werde ich ab jetzt zu Geburtstagen/Weihnachten etc. weiterverschenken!!!!!, 25. September 2010
Jeder sollte dieses Buch gelesen haben. Meiner Meinung nach gehört es in jeden Haushalt!!! Das ist der Grund, warum dieses Buch von nun an von mir an mein Umfeld verschenkt wird. Es klärt auf und zeigt, wie wir sehr einfach und ohne Mühe unser Leben so gestalten können, um das Leben für alle lebenswert zu machen. Kauft euch das Buch auf jeden Fall, ihr werdet es nicht bereuen!!!!


Seite: 1