Profil für Jana Yara > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jana Yara
Top-Rezensenten Rang: 184.773
Hilfreiche Bewertungen: 184

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jana Yara "millepiedi"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Evita Shoes elegant 09E7402210, Damen Klassische Halbstiefel & Stiefeletten, Schwarz (schwarz), EU 35
Evita Shoes elegant 09E7402210, Damen Klassische Halbstiefel & Stiefeletten, Schwarz (schwarz), EU 35

4.0 von 5 Sternen Fällt sehr klein aus, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine schöne Stiefelette, auch wenn die Spitze kürzer und etwas abgerundeter wirkt als auf den Fotos. Auch wirkt der Schuh gut verarbeitet. Leider fällt die Stiefelette extrem klein aus, das heißt, sie ist an der Spitze zu schmal. So etwas ist mir bei Stiefeletten noch nie passiert, da ich sehr schmale Füße habe bei Schuhgröße 35. Ich habe die Schuhe zurückgeschickt, aber nicht gegen eine Nummer größer umgetauscht, weil ich auch finde, dass das Leder noch etwas weicher sein könnte.


Caprice 9-9-25101-29, Damen Klassische Halbstiefel & Stiefeletten, Schwarz (BLACK NUBUC 8), EU 35.5 (UK 3)
Caprice 9-9-25101-29, Damen Klassische Halbstiefel & Stiefeletten, Schwarz (BLACK NUBUC 8), EU 35.5 (UK 3)

3.0 von 5 Sternen Ganz hübsch, aber nichts für mich, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund der Fotos und der bisherigen begeisterten Bewertungen dachte ich, die Stiefelette würde mir gefallen. Ich finde den Schuh im Prinzip ganz hübsch, warm scheint er auch zu sein (also ein Winter- und kein Frühjahrsschuh, wie ich einer Bewertung entnahm), aber mit der Form konnte ich mich doch nicht anfreunden. Zu Rücken empfinde ich die Stiefelette oben zu als weit - dabei habe ich keine Streichholz-, sondern normal schlanke Beine - und unter enge Hosen wird sie auch nicht passen. Daher habe ich die Schuhe zurückgeschickt.


Das rote Notizbuch
Das rote Notizbuch
von Paul Auster
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast unglaubliche Begebenheiten, 21. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Das rote Notizbuch (Taschenbuch)
Paul Auster beschreibt kurz und bündig Begebenheiten aus seinem und dem Leben anderer Menschen, die alle mit dem "Zufall" zu tun haben (wenn es denn Zufälle gibt...). Ob diese Geschehnisse wirklich wahr sind, wie der Autor vorgibt? Wenn ja, so gehören Auster und die Menschen, über die er berichtet, zu einer besonderen Spezies, die empfänglich für Koinzidenzen und andere sonderbare Überschneidungen ist oder die zumindest über Antennen für das Besondere verfügen. Vorstellbar ist das alles schon... und selbst wenn nicht, so sind Austers Notizen doch leicht und interessant zu lesen, gerade das richtige für einen entspannten Urlaubsnachmittag, wie ich ihn beim Lesen des Büchleins in Südfrankreich verbrachte.


Der Abreiseführer: 88 Städte, die Sie unbedingt verlassen sollten
Der Abreiseführer: 88 Städte, die Sie unbedingt verlassen sollten
von Martin Nusch
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen zum Abraten, 30. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee, ein Buch über Städte zu schreiben, die nicht besonders lebenswert sind, fand ich lustig. Da ich selbst gerade wegziehen will (aus Freiburg') versprach ich mir zumindest ein paar kleine Anregungen bzw. Ausscheidungskriterien bei der neuen Suche, ein paar Insidertipps, die nicht jeder kennt ' auf jeden Fall zumindest eine unterhaltsame Lektüre.
Leider erfüllt dieser Abreiseführer keine meiner Erwartungen. Liest man den Klappentext, weiß man auch, warum: 'Manche der gesprochen Städte habe ich selbst besucht, bevor ich den Text dazu geschrieben habe.' Ach so, alles klar. Eine Frechheit das nachgeschobene 'Ich weiß also, wovon ich spreche.'

Außerdem geht es weniger darum, zu erfahren, welche Städte man besser meidet, nein: 'vor allem: wie Sie aus diesen Städten wegkommen.' So erfährt man unter anderem, aus welchen Städten man besser per Bahn oder Auto wegkommt' Beispiel für die Stadt Bergisch Gladbach: 'Abreise S11 nach Köln, dauert nur 20 Minuten'.

Insgesamt wirkt das Büchlein schnell und lieblos zusammengeschustert, die Texte aus dem Internet oder privaten Quellen beliebig zusammengeklaubt. Die Kategorie 'Heiratsmarkt' kommt öfter vor, aber nicht durchgängig, wie auch andere Kategorien. Mal erfährt man, was wirklich unangenehm ist, mal überhaupt nicht, sondern liest nur von ein paar berühmten, meist toten, Bürgern.

Wenn es wenigstens witzig wäre', aber das Buch lädt kaum zum Schmunzeln ein, ist zu platt, zu schludrig, zu langweilig, zu inhaltsleer.

Abgesehen davon, dass der Autor der Ansicht ist, alle deutschen Großstädte seien eher zum Abreisen, was auch nicht gerade hilfreich ist, selbst wenn es stimmen mag, lautet mein persönliches Fazit: Dieses Buch ist schlicht überflüssig und sein Geld nicht wert.


Soldier Of Love
Soldier Of Love
Preis: EUR 6,66

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, Sade..., 11. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Soldier Of Love (Audio CD)
Was hatte ich mich gefreut, dass es endlich ein neues Album von Sade gibt, die unbedingt zu meinen Lieblingssängerinnen gehört. Die neue CD bestellte ich TROTZ der hier zum Teil sehr negativen Bewertungen - ich wollte mir selbst ein Bild machen und hörte auch nur kurz in einen Song rein. Heute morgen kam das Album, voller Vorfreude legte ich die CD ein - und, oh je: Ich bin wirklich schwer enttäuscht. Die meisten Songs plätschern so langweilig dahin, dass es mich sogar als bloßer Hintergrundsound nervt. Sade singt scheinbar unmotiviert vor sich hin, ich spüre kein Gefühl diesmal und bei mir kommt auch keines auf außer Bedauern über die CD und den Kauf. Und die Begleitmusik ist weder groovend noch funky noch irgendwas, sondern einfach banal und einschläfernd. Schade, schade, Sade!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 15, 2014 11:07 AM CET


Versteh Mich Bitte
Versteh Mich Bitte
von David Keirsey
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,30

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertvoll für jeden Menschen, persönlich und beruflich, 13. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Versteh Mich Bitte (Taschenbuch)
Ich liebe Persönlichkeitstests, obwohl ich mir von den meisten Ergebnissen nicht viel erwarte; ich nutze sie eher spielerisch. Der MBTI-Test hingegen, auf dem die Einteilung in 16 Persönlichkeitstypen beruht, die sich wiederum an C. G. Jung anlehnt, ist meines Erachtens wirklich ernstzunehmen. Bislang habe ich keine anderen Temperaments- und Charakterbeschreibungen gelesen, die Menschen besser beschreiben. Ich empfinde die detaillierten und komplexen Ausführungen der Typen überhaupt nicht klischeehaft. Nachdem ich den Test vor einigen Jahren bereits gemacht hatte, habe ich ihn vor kurzem wiederholt und erhielt als Resultat die gleiche Einstufung wie damals. Nachdem mehrere Jahre vergangen sind und ich mich persönlich weiterentwickelt habe, kann ich mit der Einstufung heute viel mehr anfangen und fühle mich noch besser in meinem Wesen erkannt.
Wie es bereits Jet und andere Rezensenten sagten, hielte auch ich es für eine wunderbare Idee, dieses Buch im deutschsprachigen Raum bekannter zu machen bzw. sogar als Pflichtlektüre für jeden Menschen zu empfehlen. Die Selbsterkenntnis nutzt einem als Individuum viel, es ist beruhigend, dass man gut ist, so wie man ist. Wenn es auch etwas verstört herauszufinden, dass INFP-Typen wie ich leider nur zu einem Prozent in der Weltbevölkerung vorkommen. Das erklärt Einiges, zum Beispiel dass ich mich manchmal wie ein Alien empfinde, weil ich so "anders" bin, warum ich andere Menschen oft als zu wenig tiefgründig und unreflektiert oder als zu taktisch oder nur auf Pragmatismus ausgerichtet empfinde. Ihr unterschiedliches Wesen bedingt eine andere Welt- und Menschensicht und ist weder besser noch schlechter als meine - alle Typen werden gebraucht in dieser Welt, jeder hat etwas beizutragen und alles ist gleich wertvoll. Wenn alle Idealisten wären wie ich und lange nachdenken, bevor sie große Entscheidungen treffen, würden Unternehmen, Beziehungen, Politik etc. ebenso schlecht funktionieren, als wenn alle Menschen Macher wären, die gern schnell Entscheidungen treffen und nicht alles hinterfragen wollen.
Wer wie circa 25 Prozent zu den introvertierten Menschen gehört und damit ebenfalls eine Minderheit bildet, erfährt in diesem Buch, dass er normal ist, wenn er zwar gern abundzu in Gesellschaft ist und gern kommuniziert, jedoch zum Kraftschöpfen viel mehr Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten benötigt als Extrovertierte, die sich in Gesellschaft quasi aufladen. Ich würde mir wünschen, dass gerade die 75-Prozent-Mehrheit der Extrovertierten dieses Buch liest, um die Minderheit besser zu verstehen. Denn leider wird extrovertiertes Verhalten in unserer Gesellschaft mehr geschätzt (kein Wunder, wenn die Mehrheit so ist) und häufig verstehen die Extrovertierten gar nicht, dass ein Introvertierter nicht leidet, nicht depressiv und auch keineswegs unkommunikativ ist, nur weil er weniger Trubel liebt und das Dauer-Telefonitis-Bedürfnis seiner extrovertierten Freunde ihn bisweilen anstrengt.
Toleranz der eigenen Andersartigkeit und der seiner Mitmenschen gegenüber zu bewirken, ist ein großes Plus dieses - layoutmäßig lieblos fabrizierten - Buches.
Da die Beschreibung der Typen in der englischspragigen zweiten Auflage noch ausführlicher sein soll, werde ich mir auch dieses Buch bestellen.


Der Job, der zu mir passt: Das eigene Berufsziel entdecken und erreichen (campus concret)
Der Job, der zu mir passt: Das eigene Berufsziel entdecken und erreichen (campus concret)
von Uta Glaubitz
  Taschenbuch

17 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das Geld nicht wert, 13. Dezember 2009
Dreimal habe ich versucht, mich mit diesem Ratgeberbuch anzufreunden, aber es ist mir nicht gelungen. Von Anfang an langweilte ich mich zu Tode und einen praktischen Wert konnte ich diesem Werk auch nicht entlocken, obwohl ich willens und aufgrund positiver Rezensionen zuversichtlich war.
Ja, dieses Buch enthält zahlreiche Beispiel von Menschen, die sich beruflich umorientiert oder weiterentwickelt haben, aber Beispiele allein sind ein bisschen wenig. Die Autorin hat sich nicht besonders viel Mühe gemacht, konkretere Hilfestellungen zu geben. Den Anspruch oder das Versprechen, "Das eigene Berufsziel entdecken und erreichen" kann Uta Glaubitz meines Erachtens nicht erfüllen. Ich empfinde das Buch schlicht als zu unpraktisch, unstrukturiert und schwafelig. Wieso es angeblich ein Bestseller wurde, erschließt sich mir überhaupt nicht. Bestenfalls kann ich mir vorstellen, dass es Menschen, die sich erstmals Gedanken über einen zukünftigen Beruf machen oder vage-schwammig mit der Idee spielen, ihren beruflichen Werdegang zu ändern, einen ersten kleinen Anstoß und ein paar Anregungen bietet. Ich kaufte das Buch vor einigen Jahren zusammen mit "Finde den Job, der dich glücklich macht" von Angelika Gulder. Und obwohl dieser Titel auf den ersten Blick marktschreierischer wirkt, finde ich dieses Buch im Gegensatz zu "Der Job, der zu mir passt", wirklich gelungen und äußerst hilfreich.


Finde den Job, der dich glücklich macht: Von der Berufung zum Beruf
Finde den Job, der dich glücklich macht: Von der Berufung zum Beruf
von Angelika Gulder
  Broschiert

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hilfreich, praktisch, anregend, 13. Dezember 2009
Bei Ratgebern dieser Art bin ich immer sehr kritisch und ich wurde schon öfter enttäuscht. Aber mit diesem Buch (ich beziehe mich auf die Version von 2004) bin ich sehr zufrieden. Nach ein paar Jahren habe ich den Ratgeber kürzlich wieder zur Hand genommen, weil ich mich aufmachen will zu neuen beruflichen Ufern, ich möchte endlich/wieder nur noch tun, was mir Freude macht, insofern passt der Untertitel "Von der Berufung zum Beruf".
Angelika Gulder schreibt so, dass man sich nicht oder kaum langweilt und vermeidet meistens überflüssige Wiederholungen und in diesem Zusammenhang oft gehörte Schwafeleien. Ihre Beispiele sind prägnant und dienen der Veranschaulichung sowie als Anregung, die vielen Aufgaben im Buch selbst durchzuführen. Diese praktischen Aufgaben und die von der Autorin eingesetzten und genannten Methoden sind das große Plus des Buches, sie bauen wunderbar aufeinander auf, dienen der Selbsterkenntnis und regen wunderbar zum Nachdenken an. Sehr schön auch die Idee des Karriere-Navigators; mit diesem Schaubild hat man jederzeit all seine ursprünglichen und heutigen Beruf(ung)sträume und Bedürfnisse vor Augen.
Ich mag auch den ganzheitlichen Ansatz von Frau Gulder: Nach seiner Berufung zu leben heißt nicht nur, den passenden Beruf, die passende "Karriere" zu haben. Zum Leben gehören auch noch die Bereiche Gesundheit/Körper, Familie/Freunde/Kontakte sowie Lebenssionn/Spiritualität. Oft bedingt eines das andere, das heißt, wenn man seiner Berufung in einem Bereich folgt, ergeben sich oft auch in einem anderen Bereich ganz neue Dimensionen, weil man authentischer seinen persönlichen Zielen folgt.


Krankheit als Symbol: Ein Handbuch der Psychosomatik. Symptome, Be-Deutung, Einlösung.
Krankheit als Symbol: Ein Handbuch der Psychosomatik. Symptome, Be-Deutung, Einlösung.
von Rüdiger Dahlke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,00

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört in jeden Haushalt, 13. Dezember 2009
Nachdem ich hier einige sehr ausführliche informative Rezensionen gelesen habe, kann ich kaum noch etwas hinzuführen, nur ein paar kurze persönliche Anmerkungen:
Egal, ob meine Nase kurzfristig verstopft ist, ich Bauchweh habe oder mir merkwürdigerweise plötzlich serienweise Prellungen zuziehe oder einen Unfall habe: Dieses Buch ist ein Schatz und so etwas sage ich nicht oft. Es eignet sich als informatives und zum Nachdenken anregendes Nachschlagewerk für alle, die davon überzeugt sind, dass Krankheiten mit unseren Seelenzuständen und unserer psychischen Befindlichkeit eng zusammenhängen (wer das nicht glaubt, wird sich für dieses Buch eh nicht interessieren) und es ist wesentlich umfassender und ausführlicher als das Buch von Louise Hay "Heile deinen Körper". Ich habe beim Lesen Einiges gelernt und sehe diverse Zipperlein - bei mir und anderen - sowie auch chronische Krankheiten nun mit anderen Augen. Dass man die Ursache seiner Leiden nicht immer gleich abstellen kann, auch wenn einem dämmert, woran es hapern mag, ist eine andere Frage (ebenso, dass Mitmenschen nicht unbedingt sehen wollen, was ihre chronische Obstipation, ihre Psoriasis oder ihr Hexenschuss mit der Psyche zu tun haben könnte), aber ein erster Schritt, das Verständnis, ist getan. Dieses Buch hat einen festen Platz in meinem Bücherregal.


Alle sieben Wellen: Roman
Alle sieben Wellen: Roman
von Daniel Glattauer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen weiter im Leserausch, 2. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Alle sieben Wellen: Roman (Gebundene Ausgabe)
Natürlich ist das immer so eine Sache mit Fortsetzungsromanen; man hat als Leser Angst, in seinen Erwartungen enttäuscht zu werden. Aber wenn die Fortsetzung gut geschrieben ist so wie diese und an keiner Stelle langweilig, sondern wieder zum süchtigen Unbedingt-gleich-bis-zu-Ende-Lesen animierend, dann ist sie gelungen. Und das, obwohl der Erstkick weg ist, der sich bei "Gut gegen Nordwind" eingestellt hat aufgrund der eher ungewohnten E-Mail-Form, die der Autor bei den "Sieben Wellen" konsequent beibehalten hat.
Zum Inhalt wurde hier ja schon das Wichtigste gesagt, deshalb möchte ich dazu nichts mehr schreiben. Formal bezauberte mich erneut der Sprachwitz der Protagonisten und vor allem die Keckheit und die wunderbaren Wortschöpfungen von Emmi. Und es ist mir ein Bedürfnis zu sagen, dass ich mich gefreut habe, eine Liebesgeschichte zu lesen, die einfach nur schön und ergreifend ist, ohne je ins Kitschige abzugleiten. In der neueren Literatur kenne ich wenige Liebesromane, die so schön sind, ohne oberflächlich und klischeehaft zu sein (einer davon ist "Die große Liebe" von Hanns-Josef Ortheil). Dennoch: Eine weitere Fortsetzung der Emmi-Leo-Geschichte kann ich mir nun nicht mehr vorstellen.


Seite: 1 | 2 | 3