Profil für BOE > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BOE
Top-Rezensenten Rang: 7.966
Hilfreiche Bewertungen: 304

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BOE

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
infactory Elektrische Luftpumpe für schnelles Auf- & Abpumpen
infactory Elektrische Luftpumpe für schnelles Auf- & Abpumpen
Wird angeboten von PEARL Versandhaus
Preis: EUR 19,90

1.0 von 5 Sternen viel Lärm um etwas Luft, 22. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gerät wäre zum Gebrauch in der Industrie nicht verkehrsfähig.
Im Haushalt angewandt, wissen alle Nachbarn vorher, wann wir Besuch erwarten.
Betrieb nach 22 Uhr in frei stehenden Gebäuden erlaubt.
Handhabung umständlich, zumal auch noch Ohrstopfen eingestzt werden müssen, sonst taubes Gefühl in den Ohren.
Besser hand- oder fußbetriebene Geräte verwenden.


Eagletac Akku 14500 Li-Ionen 750 mAh geschützt
Eagletac Akku 14500 Li-Ionen 750 mAh geschützt
Wird angeboten von OBRAMO
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen tatsächlich geschützt!, 22. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der schöne Akku betreibt eine Led in einer Taschenlampe. Leider leuchtet die nun nicht mehr so hell wie mit dem Originalakku, weil beim neuen die hoch wirksame Strombegrenzung einsetzt.
Warum man die Strombegrenzung so tief ansetzt, ist mir ein Rätsel. Schaltungstechnisch benötigt die Messung der Strombegrenzung zusätzliche Leistung, weil dazu im Allgemeinender der Spannungsabfall über einen im Stromkreis liegenden, sich erwärmenden Widerstand herangezogen werden muss.


deleyCON - Digital Toslink zu Digital Coax Audio Konverter - bidirektional - in beide Richtungen - Konverter/Splitter/Wandler - von optischem Toslink zu digitalem Koaxial (Cinch) Ausgang - oder umgekehrt - HD Audio Converter - Dolby Digital - DTS - PCM uvm.
deleyCON - Digital Toslink zu Digital Coax Audio Konverter - bidirektional - in beide Richtungen - Konverter/Splitter/Wandler - von optischem Toslink zu digitalem Koaxial (Cinch) Ausgang - oder umgekehrt - HD Audio Converter - Dolby Digital - DTS - PCM uvm.
Wird angeboten von *MEMORYKING*
Preis: EUR 34,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Ding mit dem Klick, 22. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gerät erfüllt nur fast den Zweck, für den es hergestellt wurde.
Es soll "ein Draht - oder hier Lichtleiter - mit Verstärkung" sein, also die digitalen Signale im Informationsgehalt nicht verändern. Das Gerät bearbeitet Audiosignale bis 96 kHz / 24 Bit bei Stereo.
Ein Manko (zwei Sterne Abzug): Taucht anfangs erstmalig ein optisches Signal am Eingang ein, führt eine kurz vokommende, unsichere Signallage am koaxialen Ausgang zu einem Klicken in der nachfolgenden Anlage. Dieses Klicken kann beim Hören von Alben vor jedem neuen Stück auftauchen. Mein älterer Wandler von M-Audio zeigt dieses Verhalten nicht, ist aber wohl nicht mehr im Handel.


LCS - ORION PRIME - 1,5M - Profi Optisches Audiokabel - geschirmt / geflochten - für alle Geräte wie HD internet box, blu ray player, Apple Computer, PC-und Konsolenspielen Optimiert - Vergoldete kontakt
LCS - ORION PRIME - 1,5M - Profi Optisches Audiokabel - geschirmt / geflochten - für alle Geräte wie HD internet box, blu ray player, Apple Computer, PC-und Konsolenspielen Optimiert - Vergoldete kontakt
Wird angeboten von Link-Cable-Store
Preis: EUR 29,99

3.0 von 5 Sternen Für die Galerie gut, 16. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir wissen natürlich: Wo Profi draufsteht, ist meist keiner drin. Aber das Design dieser Verbindung hat offenbar ein Designprofi erdacht.
Leider hilft das hier nicht zu einer perfekten Verbindung, die überall passt. In manchen Toslinks sitzt es wie angegossen, in anderen fällt der Stecker fast heraus, zumal er ein unnötig hohes Gewicht aufweist. Ursache: Der mechanisch wirksame Kern dieser Verbindung (das Schwarze auf dem Bild) ist aus zu weichem Kunststoff hergestellt worden.
Gut gedacht, schlecht gemacht. Das gute Stück hängt nun in meiner "Galerie einfach zu schöner Verbindungen".


Aluminium Werkzeugkoffer STC931RP
Aluminium Werkzeugkoffer STC931RP
Wird angeboten von Pollin Electronic GmbH
Preis: EUR 24,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nullrunde, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Aluminium Werkzeugkoffer STC931RP (Misc.)
Dieses Produkt lässt sich vielleicht nicht ganz so leicht verkaufen, weil außer der Gewichtsangabe keine Maße zu finden sind? Toll.


Brother TN241BK Laser Toner Cartridge, schwarz
Brother TN241BK Laser Toner Cartridge, schwarz
Wird angeboten von IntuiFlex Computer & Bürobedarf - Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 46,95

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht originales Original, 21. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Ware kam nicht im Originalkarton (s. Angebotsabbildung), dafür im neutralen Karton mit Sturzschutzbeutel an. Das neu aussehende Cartridge darin umgab eine nachträglich verschweißte, aber zerknitterten Tüte. Nach dem Einsetzen wird der Zähler des Druckers HL-3140 nicht wie sonst automatisch zurückgesetzt und es erfolgt eine Fehlermeldung, der Toner sei fast verbraucht. Hieraus nährte sich mein Eindruck, es könne sich wohl nicht um die angebotene neue Originalware handeln. Warum sollte man einen Originalkarton und das verschweißte Cartridge sonst öffnen?

Im Angebot erkennt man am Aufdruck des Originalkartons, dass die abgebildete Kartusche Toner für ca. 2500 DIN A 4 Seiten enthält, im Text des Angebotes gibt es dazu keine Angaben.
Erst wenn man die Bestellung in den Warenkorb gelegt und anschließend den Aufruf "zur Kasse gehen" tätigt, erscheint ein unvollständiger, kleiner Text neben der angeklickten Ware. Mit einem weiteren Klick ist ein Text sichtbar, der darüber aufklärt, dass es sich um geöffnete originale Neuware handelt und dass die Kartusche eine Füllung für ca. 1000 Seiten enthält. Das ist so, als ob man zur Kasse des Supermarktes geht und man dort erst erfährt, was im Karton drin ist, den man kaufen möchte. Bei Fernabsatzverträgen geht so etwas nun gar nicht, weil man die Ware vor der Auslieferung nicht untersuchen kann und die Ware im Voraus bezahlt werden muss. Entsprechende Regelungen zur Verhinderung ähnlicher Irreführungen sind in die Gesetzgebung aufgenommen worden. Schwer durchschaubar, warum Amazon auf seinen Seiten nicht erlaubt, die aktuellen Verordnungen einzuhalten.

Mein Kontakt zum Verkäufer erwies sich dagegen als zuvorkommend und reaktionsschnell, es wurde mir auch erklärt, wie der Zähler zurückzusetzen sei. Auf diese Art kann man auch nicht - originale Kartuschen auf eigene Verantwortung verwenden oder älteren das Leben verlängern.
Nach meiner zweiten Rückantwort, nun gäbe es gar keinen Beweis mehr für eine neue, unmanipulierte Originalkartusche mit entsprechender Füllung, versicherte man mir, der Toner sei original und man bot freundlicherweise die Rücknahme des Artikels an. Darauf verzichtete ich zähneknirschend, weil ich die Kartusche zum Test bereits in Gebrauch genommen hatte und nicht wollte, dass ein Folgekunde sie mit zurückgesetztem Zähler erhält.
Der Toner scheint jedoch in Ordnung zu sein, so bleibt noch ein Stern übrig.

Der freundliche Anbieter hat noch hinzugefügt, dass er eigene, vielleicht mehr zutreffende Bilder gar nicht und Angaben begrenzt einfügen könne und sich nach den Vorgaben von Amazon zu richten habe. Da habe ich die unglückliche Wahl, wem ich glauben oder Sterne abziehen soll.

Also überlasse ich es Ihren, dieses Angebot wahrzunehmen. Das ist noch nicht einmal günstig: Bereits für rund 85 € (meist günstiger) erhalten Sie eine ungeöffnete, original verpackte Kartusche mit mehr als der doppelten Originalfüllung.

Übrigens: Die minimimal im Lager vorhande Anzahl änderte sich weder nach meinem Kauf noch dem Anderer. Das ködert Kunden, schnell noch ein Restschnäppchen zu ergattern.


Philips LED Lampe 3 Watt G4 als Halogenersatz 12 Volt 80 Grad
Philips LED Lampe 3 Watt G4 als Halogenersatz 12 Volt 80 Grad

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Robuste Technik, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Lampe leuchtet, nur leicht fokussiert, sehr hell und in einem freundlichen, gelblichen Licht, das dem vieler Halogenlampen ähnelt und sogar noch etwas frischer wirkt.

Sollte eine Halogenlampe ersetzt werden, ist allerdings zu bedenken, dass dieses Teil etwas klotziger daherkommt, schon wegen des als Kühlkörper wirkenden, robusten Gehäuses.
Dessen Größe hält aber die Erwärmung in Grenzen, was zugleich auf eine hohe Lebensdauer hoffen lässt.

Der Betrieb an einem herkömmlichen 12 V - Wechselspannungstrafo ist ohne Nachteile möglich.


Kein Titel verfügbar

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen LEDolithikum, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Viele Werbeaussagen dieser Lampe stimmen einfach nicht:
Es handelt sich bei der Lampe nicht um "neuste Chip On Board - Technologie", sondern streng genommen gar nicht um diese inzwischen gut eingeführte Technik, bei der normalerweise sehr viele Dioden eng an eng auf einem Chip hinter einem Leuchtfilter so zusammengefasst werden, dass sie eine fast durchgehende, leuchtende Fläche bilden.

Vielmehr sind hier einfach mehrere blau-weiße Einzeldioden auf Trägern mit einer zitronengelben Filtermasse, die nicht einmal aus Leuchtfarbe besteht, vergossen worden.
Daraus resultiert ein verbleibender starker Blauanteil, dessen Wirkung mit dem ausgewogenen Spektrum von Glühlampen nichts zu tun hat, wohl eher mit etwas freundlicherem Mondlicht.

Das Filter setzt außerdem die Leuchtstärke auf die einer 25 Watt - Birne herab. Auf dem Lampensockel oder der Verpackung sind wohlweislich keine Angaben zur Leuchtstärke abgedruckt.
Ob die Steigerung von "neu" nun "neuste" ist, wage ich zu bezweifeln. Neuer als neu geht eigentlich nicht, aber in der Werbung fällt man als Kunde immer wieder gerne darauf rein.
Dabei scheint die Technik (nicht die Technologie) dieser Lampe eher aus der LED - Steinzeit zu stammen. Auf der Herstellerseite ist sicher auch das Wissen um diese Technik (die Technologie) entsprechend eingeschränkt.

Es ist zu hoffen, dass der Druck zur Preisreduzierung uns künftig nicht noch weitere solcher Fehlentwicklungen beschert.


Fernfrachtraumschiff Colossus
Fernfrachtraumschiff Colossus

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, 26. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte man eine Geschichte erwartet, die noch einmal den Zauber älterer SF auferstehen lässt, indem sie den Leser auf ferne, fremde Welten mit den vielfältigen Eigenheiten ihrer Bewohner mitnimmt und immer wieder neugierig auf zunächst Fremdes macht, sieht man sich enttäuscht.
Diese Chance hat der Autor leider vertan. Man ist mal hier, mal da, selten überschlagen sich Ereignisse, kaum eine Besonderheit, kaum eine Natur, die einer Beschreibung wert ist.
Mit Ausnahme des Hyperreisens vielleicht.
Das Reisen erfolgt in einem Hyperraum, der bei halber Lichtgeschwindigkeit betreten werden kann, aber das Schiff als Fremdkörper gleich wieder hinauswirft. Die Verweildauer entscheidet über die Entfernung. Dabei bleibt die Zeit stehen, meint der Autor. Täte sie dies tatsächlich, wären übrigens die Grenzen des Raumes und der Zeit in Nullkommanichts erreicht, ja, unendlich oft umrundet. Dennoch wäre für Planetenbewohner entsprechend der Entfernung in Lichtjahren die Zeit vergangen, ob man dazu in einen fiktiven Hyperraum eintaucht oder nicht. Dieser müsste sonst ein rückwärts laufende Zeitmaschine sein. Dies macht den Einsatz eines Fernfrachter nicht gerade sinnvoll.
Toll: Die Reisenden empfinden nach dem Sprung einen Hauch von Kälte, weil ihr Herz stehen blieb. Kleine Verwechslung: Die Zeit stand still und es gehört normalerweise zu ihrem Charakter, dass Ereignisse sich in Reihenfolge entwickeln. In diesem Fall ist nichts passiert, etwa so, als wenn man einen Film anhält.
So unüberlegt seine Idee auch ist, findet der Autor sie so toll, dass er sie per copy und paste in jeden Reiseabschnitt gleichlautend hineingesetzt hat.
Das schadet nun aber der Dramaturgie und sieht allzu lieblos aus!

Dasselbe gilt für die Protagonisten. Diese tauchen allenfalls gemäß ihrer Stellung oder Rasse auf. Jeder Hinweis auf ihren Charakter fehlt, oder warum sie das tun, was sie tun - ob sie gar angetrieben oder enttäuscht, verliebt oder sonst wie empfindsam sind. So wird im Leser keine Neugier geweckt, sich mit diesen Personen zu beschäftigen.

Ähnlich geht's der Story. Wie schon geschrieben, folgt ohne Abstufung eine Position der zeitlich vorherigen, natürlich ohne Beachtung jedweder Dramaturgie. Es gibt auch keine übergeordnete Geschichte oder eine Anzahl kleinerer Interaktionen unterhalb des jeweiligen Kapitels, die das Lesen interessant gemacht hätte.
Tipp: Wenn der Autor gerne schreibt, möge er sich einem der vielen Autorenzirkel anschließen. Da kann er viel von diesem Handwerk lernen.


Chroniken einer Sternenhüterin
Chroniken einer Sternenhüterin
Preis: EUR 2,99

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unreif, 26. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Offenbar holen sich jüngere Autoren ihre Eingebungen aus Ballerspielen. Hier wird nicht gehütet, sondern vernichtet, ja so richtig schön dreckig und atomar, egal, was mit den Trümmern geschieht. Grundsätzlich wird schon zum Beginn von Uneinigkeiten keineswegs der kostengünstigere, nachhaltig befriedende, sondern der gewaltsame Weg gesucht, vermutlich weil er Action verspricht. Am Ende hat diese Methode, die, über Jahrhunderte gesehen, noch nie in der Menschheitsgeschichte Erlösung brachte, nur in diesem Buch Erfolg : Alles entsprechend befriedet, verabschiedet sich die Sternhüterin von dampfenden Gräbern. Schon vorher hat dies ganze Kriegsgedöns mit seinen ständigen Wiederholungen und Hirnrissigkeit beim Leser tödliche Langeweile ausgelöst.

Keine Durchtriebenheit, keine vielschichtigen Charaktere erzeugen Spannung und Interaktion zwischen den Handelnden, um Interesse beim Leser zu erzeugen, sich mit ihnen zu befassen. Alle Figuren sind völlig platt wie bei einem Computerspiel, dem es auch nichts geholfen hat, neu in 3D herauszukommen. Dem Leser werden mit der Darstellung der Soldaten und sogar Kapitänen eine derartige Fäkalsprache, ein erschreckender Bildungsstand und ein Intellekt zugemutet, der ihm kaum noch menschenwürdig, auf jeden Fall völlig verstrahlt anmutet.

Bei technischen Beschreibungen erwartet der Leser heute nicht unbedingt etwas neues, eher sollen sich die Physik und astronomische Gegebenheiten in den Rahmen der Geschichte nahtlos einfügen. Dies ist hier immerhin versucht worden, wenn auch einiges überhaupt nicht mit heutigen sicheren Erkenntnissen in Einklang zu bringen ist. Gar nicht gefällt die Reduktion der Betrachtung angeblich überlegener Technik nur zum Zwecke der Waffentauglichkeit. Die Energien und Kosten, die hier zum Erzeugen von Weltraumschrott und Jahrtausende strahlenden Trümmern als Rückstände der Schlachten erzeugt werden, hätten der friedlichen Entwicklung der Planeten und Aufbauhelfern besser zur Verfügung gestanden. An so etwas denkt der Autor nicht einmal.

Die Kapitäne verfügen über richtige Brücken und verhalten sich wie ihre Pendants in der Erdgeschichte. Das ist schon lächerlich. Glatt könnte man glauben, eine Etage tiefer schwitzten Rudersklaven auf Ihren Bänken, um das Schiff voran zu bringen.

Passend ist das Werk durchsetzt von unzähligen störenden Rechtschreib- und Ausdrucksfehlern, oft werden auch einfach falsche Worte gewählt, woanders fehlen sie. Beispiele lasse ich aus Platzgründen mal sein. Wenn man etwas niederschreibt, so sollte man wenigstens die grundsätzliche handwerkliche Form berücksichtigen. Zeigt dies schon einen geringe Bereitschaft des Autoren auf, seine Vorstellungen mit dem Medium der Sprache vermitteln zu wollen, tritt beim Ablauf der Story mit klaren Brüchen und Unmöglichkeiten zu Tage, dass er künftig lieber etwas anderes machen sollte, als weiter alle Vorzüge der SF in den Schmutz zu treten.


Seite: 1 | 2 | 3