Profil für Timo Raab > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Timo Raab
Top-Rezensenten Rang: 530.822
Hilfreiche Bewertungen: 199

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Timo Raab
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kleiderständer Minna Farbe: Schwarz
Kleiderständer Minna Farbe: Schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ... schon beim zusammenbauen kein Halt, 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da freut man sich auf einen Kleiderständer und dann kommt sowas. Beim Zusammenschrauben ist der Kleiderständer schon kaputt gegangen. Die Lötstellen sind beim zusammmenschrauben einfach rausgebrochen.

Wirklich ganz schlechte Qualität.


Hochzeitsfotografie (Pavel Kaplun) (PC+MAC)
Hochzeitsfotografie (Pavel Kaplun) (PC+MAC)

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wo Hochzeitsfotografie draufsteht, sollte entsprechend auch selbige drin sein ..., 10. September 2012
S. Khadr "kantanis" hat mit seiner Bewertung mir völlig aus dem Bauch gesprochen.

Ich habe mir diese Lehr-DVD angeschaut weil ich Hochzeitsfotograf bin, weil ich meinen Workflow, meine Arbeitweise, meinen Umgang mit dem Brautpaar, den Ablauf am Tag und alles um das Thema optimieren und überdenken wollte und bin davon ausgegangen, wenn sich Pavel eine offensichtlich renomierte Hochzeitsfotografin ins Boot holt, dass hier gebaltes Fotografenwissen rund um das Thema "Hochzeitsfotografie" geboten wird.

Leider kommt der Teil der sich mit der Hochzeitsfotografie beschäftigt viel viel viel zu kurz - dafür aber das Bearbeiten der Fotos wird, meiner Meinung nach, viel zu ausgiebig behandelt.

Ich finde es wirklich schade, denn die Zeit und das Geld hätte ich mir sparen können. Gerade weil ich bereits in dem Tätigkeitsfeld arbeite kann ich die Arbeitsweisen der beiden Hauptdarsteller gut einschätzen und würde diese DVD auch nicht einem Anfänger empfehlen, da viel zu viele Bereiche nicht behandelt werden.

Wo bleibt der Teil über die Hochzeitsreportagen? Es kommt leider so rüber, als würde die Hochzeit aus dem Vorbereiten, dem JA-Sagen und den Hochzeitsfotos bestehen. Danach gibt es offensichtlich nichts mehr. Weiterhin wird immer wieder darauf hingewiesen, dass ein Fotobuch gemacht wird. Was ist mit Fotografen die kein Fotobuch anbieten?

Wie macht man eine anständige Kostenrechnung?

Wie S. Khadr schon schrieb: Allgemein für Bildbearbeitung mit PS und LR gibt es andere, sehr gute, Tutorial-DVDs, das Thema PS hätte man hier ruhig etwas (viel) kürzer halten können.

Schade eigentlich ... das hätte mal was werden können.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2012 5:06 PM CET


Samsung NaviBot SR8897 Silencio Staubsauger-Roboter / Virtual Guard / 7 Anti-Kollisions-Sensoren / rot
Samsung NaviBot SR8897 Silencio Staubsauger-Roboter / Virtual Guard / 7 Anti-Kollisions-Sensoren / rot

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Super leise ... aber funktioniert leider nicht richtig., 5. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich in eine 170m² mit einem 80m² großem Wohnzimmer gezogen bin, war ich es leid ständig mit einem manuellen Staubsauger zu saugen.

Daher habe ich mir einen iRobot Roomba 581 nach langer Recherche gekauft. Dieser war leider binnen 9 Monaten 3x defekt - immer mit dem gleichen Defekt.

Danach hatte ich dann erstmal die Nase voll von iRobot und habe mich nach Alternativen umgesehen und bin beim Samsung NaviBot SR8897 Silencio hängen geblieben.

Was er wirklich ist: LEISE
Im Gegensatz dazu war der Roomba wirklich laut, wenngleich auch dieser nicht laut war. Beim Samsung habe ich ständig nachschauen müssen ob er noch saugt und wo er gerade ist - das hatte ich nie beim Roomba, da war ich mir immer sicher, dass noch alles funktioniert, da man ihn gehört hat. ;-)

Die Saugleistung des Samsung liegt leider deutlich hinter dem des Roomba. Er ist auch viel langsamer als der Roomba und nach dem ersten Durchlauf hat er die Ladestation nicht mehr gefunden - bzw. gefunden schon, konnte aber nicht andocken.
Das war dann auch der Hauptgrund wieso ich das Gerät zurück geschickt habe.

Weitere Gründe waren, dass er nicht genügend gesaugt hat, also die Leistung war nicht zufriedenstellend.

Ich habe mir jetzt wieder einen Roomba bestellt, diesmal jedoch ein neueres Modell: 770


Innotec Black Body Paint, schwarz, 500 ml Spraydose
Innotec Black Body Paint, schwarz, 500 ml Spraydose
Wird angeboten von sturmfrei
Preis: EUR 14,49

4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ACHTUNG!! Keine Body-Paint-Farbe, 15. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... tja, da gibt man bei der Amazonsuche Body Paint ein, weil man Farbe zum Besprühen von Leuten sucht und bekommt einen Autolack.

Als Autolack ist das Produkt ggf. ganz gut, kann ich nicht beurteilen weil ich den Lack nicht als solchen genutzt habe.

Demnach: FINGER WEG wenn man nach Body-Paint-Farbe sucht!!!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2014 2:34 PM MEST


Apocalypto (OmU)
Apocalypto (OmU)
DVD ~ Rudy Youngblood
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 10,95

10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gigantisches Epos, 3. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Apocalypto (OmU) (DVD)
Story:

Die Mayahochkultur steht kurz vor der Eroberung durch die Spanier am Ende des 15. Jahrhunderts. Von diesem Umstand ist jedoch in einem kleinen Dorf nichts zu spüren. Die Stammesangehörigen leben friedlich vor sich hin wie eh und je, bis ein Trupp Krieger aus einer entfernten größeren Stadt auftaucht und alle Männer gefangen nimmt. Die Frauen werden erschlagen und die Kinder werden zurück gelassen.

Ein männliches Stammesmitglied, dessen schwangere Frau mit ihrem Kind in ein Erdloch flüchten konnte, schafft es zur Flucht ...

Kritik:

Mel Gibson hat uns wieder großes Kino geliefert. Der Film ist im Originalton (eine Maya-Sprache) gehalten und wird untertitelt. Leider ist die weiße Schrift nicht umrandet, was ab und an Probleme beim lesen mit sich bringt. Das Bild war gut, bis auf kleine Schwächen in der Kontrastwiedergabe – zumindest im Kino in Darmstadt. Die Kameraführung und Kameraeffekte sind IMO sehr gelungen.

Die gezeigten Bilder sind atemberaubend und unglaublich schön. Besonders hat mich auch der Score beeindruckt, welcher absolut genial passt.

Der Zuschauer wird am Anfang sehr ruhig in den Film geführt, einige witzige Momente tauchen auf und man fühlt sich recht geborgen, bis das Grauen seinen lauf nimmt. Gibson spielt unverblümt mit der Brutalität und Grausamkeit der Mayakrieger. Der Film wurde sehr detailtreu umgesetzt und es werden viele Szenen recht nah gezeigt. Für den unvorbereiteten Kinogänger ist dies gezeigte womöglich ein wenig zu viel?

Ich pers. fand die Mischung und die Darstellungsweise genau richtig. Wie auch schon in „Die Passion Christi“ wird hier nichts verschönt. Ein leichter fader Nachgeschmack, lässt die heroische Darstellungsweise des Hauptdarstellers übrig. Aber auch dies ist noch in einem Rahmen den man als realistisch, in Anbetracht der Umstände, ansehen kann. Immerhin wurde er von sehnsüchtigen Gedanken getrieben und die Hoffung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

Besonders das Ende hat mir pers. sehr gefallen, da dort die vorherigen Qualen und Probleme des kleinen Mayastammes von einem Moment zum nächsten Null und Nichtig gemacht werden. Hätten sie gewusst, dass die Spanier ihren Untergang besiegeln, hätten sie sich wohl anders verhalten? – Für mich war dies Ende sehr passend.

Der sozialkritische Aspekt kam bei der Geschichte glücklicherweise nicht zur kurz. Die Bilder sprechen meist für sich und die Geschichte baut sich von Szene zu Szene weiter auf. Man bekommt einen guten Einblick in die Religion, Kultur, Familienzusammenhalt und Ahnenkult der Maya.

Fazit:

Wer ein wenig über die unverblümte Gewalt und Brutalität hinwegsehen oder besser noch dies als Realitätsnah betrachten kann, sollte sich dieses Epos unbedingt anschauen. Mel Gibson hat mit einem Budget von $ 40 Mio. ein zweieinhalbstündiges Feuerwerk der Gefühle und Bildgewalten geschaffen.

Meine Wertung:

8,5 von 10 Punkten


Wrong Turn
Wrong Turn
DVD ~ Desmond Harrington
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 9,81

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ... durchschnittlicher Slasher, 16. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Wrong Turn (DVD)
Vorweg: Ich schaue sehr gerne und viel Horror/Thriller/etc. Filme.

Wrong Turn gehört zur Sparte der Teen-Slasher und wie z.T. vor mir schon angemerkt wurde, ist das Grundthema mehr als ausgelutscht.

Technisch ist der Film i.O. - sprich Kamera, Musik, Darsteller, etc.

Ich pers. fand ihn aber recht langweilig und äusserst unrealistisch (ja, auch ein Horrorfilm sollte gewissen Regeln folgen). Um nur die bedeutendste Stelle kurz zu erläutern:

Junge Menschen sitzen auf einem Baumhaus und wollten von den Jägern nicht gefunden werden. Nach einem hin und her springen sie aus dem Baumhaus in das Geäst des Baumen. (Wie man sich unschwer vorstellen kann, macht das einen Höllenlärm.) Direkt unter dem Baum sind die Jäger. Die jungen Menschen schauen sich nach dem Sprung an, schauen auf die Fakeln der Jäger unten und meinen dann: "Meinst du sie haben uns gesehen?"

Naja, alles in allem kein Film den man kaufen muss.


Das Schloss im Himmel (Einzel-DVD)
Das Schloss im Himmel (Einzel-DVD)
DVD ~ Yoshihiro Kasahara
Preis: EUR 9,99

64 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Ghibli Filme überhaupt!, 22. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schloss im Himmel (Einzel-DVD) (DVD)
Story:

Das Waisenkind Sheeta lebt im fernen Gondor und besitzt einen wertvollen Kristall welcher seit Generationen in ihrer Familie weitergegeben wird. Dieser Kristall beherbergt ein Geheimnis, welches selbst Sheeta nicht kennt.

Die Piratenbande um Mama Dola sowie der hinterhältige Regierungsbeamte Muska sind hinter dem Mädchen und dem Kristall her. Es heißt er könne den Weg zu "Laputa" zeigen, eine Stadt welche im Himmel schwebt und als Legende gilt.

Sheeta fällt, beim Versuch vor Muska zu fliehen, aus dem Fenster ihres Luftschiffes. Erstaunlicherweise lässt der Kristall Sheeta langsam zu Boden gleiten. Kurz vor dem Boden rettet sie Pazu, ebenfalls ein Waisenkind.

Gemeinsam machen sie sich auf den Weg Laputa zu finden und vor den Piraten und der Regierung zu fliehen.

Ein aufregendes Abenteuer beginnt.

Kritik:

Vorweg, Laputa hat mich umgehauen. Dieser Film ist einfach eine Freude anzuschauen. Gerade wenn man mit anderen Ghibli Produktionen (Ghibli = bekanntes Anime-Filmstudio) vertraut ist kommen einem immer wieder Szenen, déjà-vu-ähnlich, bekannt vor. "Laputa" ist der erste "echte" Ghibli. Nach dem großen Erfolg von "Nausicaä" im Jahre 1984 wurde ein Jahr später, 1985, das Ghibli Studio gegründet. Erster Sprössling war Laputa.

Die Zeichnungen sind wie gewohnt sehr hochwertig und zeugen von enormer Kreativität. Man sieht hier sehr klar die Verbindung zu Pre-Ghibli Produktionen - vor allem zu "Nausicaä" und z.T. zu "Lupin III - Das Schloss des Cagliostro". Selbst komplette Figuren wurden von älteren Filmen übernommen. So taucht hier wieder das wundersame eichhörnchenarte Tier mit den verlängerten Ohren auf. Aber auch erkannte ich klar Vorgänger von späteren Figuren. Mama Dora ist IMO ein "Vorläufer" von Yubaba/Zeniba (Zwillingshexen aus "Chihiros Reise ins Zauberland") sowie der Techniker ein "Vorläufer" von Kamajii (dem "Heizmann" aus "Chihiro" [...]) darstellt. Vielleicht kein wirklicher Vorläufer, aber dennoch ggf. Ideenbringer waren die Roboter. Sie erinnerten mich leicht an die Titanen aus "Nausicaä".

Der Score ist überaus eingänglich und sehr schön; er erinnert mich sehr an den Score von "Nausicaä". Nicht nur die Melodieführung sondern auch die Instrumentierung und das komplette Arrangement.

Mir hat auch hier besonders gut die sozialkritische Aspekte gefallen, welche diesen Film von einem "normalen" Kinderfilm eindeutig abheben. Miyazaki zeigt eindrucksvoll, dass ein animierter Film (Umgangssprachlich: Zeichentrick) auch Anspruch und Tiefgründigkeit beinhalten kann. Sehr interessant war für mich die Verwandlung und Umkehrung von sozialen Normen und die Ausheblung der gesellschaftlichen, eingefahrenen Moral. So ändert sich im Laufe des Film die pers. Einstellung zu der Piratenbande, welche eigentlich einen negativen Eindruck hinterlassen würde - jedoch durch die Tagen werden sie fast zu den Helden des Films. Auch das eigentlich helfen sollende Militär zeigt sich von einer nicht so schönen Seite.

Wie auch schon in "Nausicaä", werden hier klar versteckte Botschaften bzgl. unserem Umgang mit der Natur. Es wird gezeigt, dass ein Miteinander mit der Natur viel mehr Nutzen als ein Zerstören der Gleichen hat. Natürlich sind diese Punkte nur nebensächlich und drängen im Film glücklicherweise nicht zu sehr in den Vordergrund. Jedoch genug um sich nachhaltig mit diesen Gedanken zu befassen.

Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Die Verbindung von Pazu zu Sheeta ist sehr tief. Die Probleme der Beiden ist ein wichtiger Punkt in dem Film. Die Aufgabe des Partners zum Wohle dessen ist IMO kein Thema welches einen "normalen" Kinderfilm ausmacht. Die Reaktionen der Kinder sind für Kinder unüblich und zeigen mir klar welches Publikum angesprochen werden soll.

Besonders hervorheben möchte ich noch die Flugszenen und Fluggeräte. So fantastisch und ungewöhnlich sie auch aussehen mögen, so vertraut sind sie dem Ghibli Kenner. "Nausicaä" und auch "Das wandelnde Schloss" brachten ebenso kurioses ans Tageslicht. Besonders die Gleiter der Piratenbande haben eine sehr große Ähnlichkeit zu Nausicaä's Fluggleiter.

Man könnte anhand der vielen Affinitäten nun denken, dass "Laputa" lediglich ein Abklatsch von "Nausicaä" wäre, dem ist aber eindeutig nicht so. Eher würde ich aus künstlerischer Sicht sagen, dass "Laputa" ein Nachfolger ist, auch wenn der Inhalt nichts oder wenn dann nur sehr wenig mit "Nausicaä" gemein hat.

Fazit:

Ein wahres Highlight aus dem Hause Ghibli. Für mich gehört er definitiv zu den Besten Werken von Hayao Miyazaki. Mit Phantasie und Ideenreichtum gegen die stupide Welt von heute - Laputa schafft es den Zeitgeist von heute zu treffen obwohl er bereits 18 Jahre alt ist. Ich kann diesen Film uneingeschränkt jedem empfehlen, der sich auf eine wundersame Reise durch fliegende Städte, bizarre Kreaturen und bildhübsche Landschaften begeben möchte.

Meine Wertung:

9 von 10 Punkten


Tokyo Godfathers [Limited Edition] [2 DVDs]
Tokyo Godfathers [Limited Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Yoshiaki Umegaki

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weihnachtsgeschichte auf Japanisch !, 2. März 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story: Die Geschichte spielt im Tokyo der aktuellen Zeit zur Weihnachtszeit. Die drei Obdachlosen Hanna, Gin und Miyuki finden in einer Müllhalde ein Baby. Schnell ist ihnen klar, dass sie dieses hilflose Geschöpf nicht dort liegen lassen können und nehmen es mit. Hanna, welche eine alternde "Drag Queen" ist, möchte das Kind natürlich sofort als ihr eigenes haben und behalten. Gin, der reife Ex-Rennfahrer, redet auf Hanna ein das Kind bei der Polizei abzugeben. Miyuki, eine junge Außreißerin, hält sich aus allem erstmal raus. Ursprünglich wollten sie ja das Kind am nächsten Tag bei der Polizei abgeben, aber stattdessen möchte Hanna, dass sie die Eltern dieses Babys finden. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche und erleben dabei allerlei Abenteuer.
Kritik: Ich bin gänzlich ohne Erwartungen an diesen Film gegangen. Im Vorfeld habe ich jedoch vernommen, dass es wohl ein guter Film sein soll.
Die Zeichnungen haben mir persönlich gut gefallen, auch wenn mir die Arbeiten aus dem Studio Ghibli besser zusagen. Sehr schön sind die Sub-Plots gestalltet. Immer wieder wird man mit neuen Ereignissen überrascht. Gerade die Sub-Plots machen diesen Film so spannend. Es vergeht kaum eine Minute in der es Langweilig werden könnte. Über Freude, Verzweiflung und sogar Tod ist hier alles vertreten. Dieser Film kann wirklich zum Nachdenken anregen. Zum Glück endet alles in einem offenen Happy-End. Offenes Happy-End? - Ja, da die Schlußszene viel Raum für Interpretation lässt. Ich für meinen Teil fand den Film wirklich gelungen, auch wenn mir die Zeichnungen, dies "typsiche" Anime (die aufgerissenen Augen bei Erstaunen usw.), oft etwas missfielen. Dies mindert aber in keinster Weise den Sehgenuss.
Der Ton ist durchweg gut, auch wenn die Rear-Boxen ruhig etwas mehr hätten arbeiten können. Der Score hingegen ist gelungen und passt sich den Begebenheiten an. An die meisterhaften Kompositionen der Ghibli Prodktionen kommt er meiner Meinung nach nicht herran, aber dies wäre auch wirklich schon überwältigend.
Der Film ist mit 3 Tonspuren ausgestattet: 5.1 Japanisch, 5.1 Deutsch und DTS Deutsch. Leider fehlt hier die englische Tonspur, welche ich mir gewünscht hätte. Als Untertitel werden Deutsch, Englisch und Türkisch (wieso ?) angeboten. Diese in weiss gehaltenen Untertitel platzieren sich schwarzumrandet meist im schwarzen unteren Balken und sind somit jederzeit gut lesbar. Die dt. Untertitel sind jedoch sehr frei übersetzt und halten sich wohl eher an die orig. japanische Tonspur. Leider kann ich dazu nicht mehr sagen, da ich kein japanisch kann. Ob die türkischen Untertitel passen, kann ich aufgrund fehlender Türkisch Kenntnisse nicht beurteilen. Die deutschen Untertitel bieten sich somit IMO nur für den Genuss der Original Tonspur an.
"Tokyo Godfathers" ist der dritte Film des eher unbekannten Satoshi Kon. Sein erster Film, "Perfect Blue" ist noch relativ bekannt, leider mir nicht. Ich kann demnach keine Vergleiche zu seinen älteren Arbeiten machen. Jedoch erstaunlich, dass ein so "neuer" Regisseur ein solch mitreissenden Film kreieren konnte.
Austattung: Die mir vorliegende DVD-Box von Columbia TriStar hat ihr "Limited Edtion" redlich verdient. Sie ist wirklich vollgepackt mit sämtlichen Specials. Angefangen mit 2 DVDs (1x Hauptfilm incl. ein paar Trailer und 1x eine Bonus DVD). Auf der Bonus DVD sind zwei Making of's, eine Bildergalerie mit 5.1 Sounduntermalung, ein Interview des Score Komponisten und Info über den Animation-Entwicklungsprozess enthalten. Beiliegend bei der sehr stabilen (mich an die "Steamboy" Box erinnernde) Hardcover-Box ist noch ein über 650 Seiten starkes Storybuch. Leider komplett auf japanisch, was jedoch mich nicht weiter stört. Zusätzlich ist noch ein hochwertiges Postkarten-Set in einem schönen Umschlag enthalten. So muss eine Box aussehen.
Ein kleiner negativer Kritikpunkt ist, dass die Trailer, welche auf der Hauptfilm Disk enthalten sind, ebenfalls auf der Bonus Disk sind. Es kommt ein wenig so vor, als hätte man kein weiteres Material gehabt um die Disk zu füllen. Leider sind der Box "nur" zwei Amaray enthalten (1x Hauptfilm und 1x Bonus Disk), bei der "Steamboy" Box wurde hier wenigstens ein wunderbarer Digipak hinzugefügt. Diese "Markel" sind aber wirklich nur nebensächlich.
Fazit: Dieser knapp 90 minütige, emotionsgeladene Anime hat mich im Sturm erobert. Seine ständigen Sub-Plots mit vielen Überraschungen lassen einen nie langweilig werden. Andere Animes packen dies häufig nicht und haben viele Durststrecken - hier nicht.
Ein Film der zum Nachdenken anregt, für Jung und Alt. Die offensichtliche Zielgruppe ist zwar eher etwas jünger, aber meiner Meinung nach erfasst dieses Spektrum an Emotion nur ein etwas älterer Charakter.
8,5 von 10 Punkten


Lars von Trier - Geister [4 DVDs]
Lars von Trier - Geister [4 DVDs]
DVD ~ Ernst-Hugo Järegard
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 36,62

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irreale Krankenhaus-Soap !, 22. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lars von Trier - Geister [4 DVDs] (DVD)
Story:
"Geister" spielt im königlichen Reichskrankenhaus, auch genannt "Das Reich" (Riget), in Kopenhagen. Es laufen mehrere Subplots nebeneinander ab, welche jedoch immer etwas verbindet. Die Hauptereignisse laufen auf der neurochirurgischen Abteilung ab, in welcher es spukt. Dr. Helmer, Sigrid Drusse, Dr. Krogshöj, Dr. Moesgaard und "Brüderchen" sind die Hauptpersonen dieses Eposes.
Dr. Helmer ist ein schwedischer Arzt und kommt mit den Dänen nicht klar und eckt ständig irgendwo an. Er hat eines der Hauptprobleme der Serie. Ein armes Mädchen namens Mona wurde durch einen Kunstfehler behindert. Das Dokument welches Dr. Helmers Schuld beweisen könnte möchte er unter allen Umständen verschwinden lassen. Auf diesem Weg hat er einige "Abenteuer" zu erleben, wird angeschossen, fliegt nach Haiti um sich einen Voodoo-Trunk zu besorgen, parkt sein Auto im Krankenhaus oder schickt ein armes, hilfloses Mädchen durch den Lastenaufzug in welchem es spurlos verschwindet.
Sigrid Drusse, selbsternannte Spiritistin, hingegen ist eine mystisch angehauchte, sehr sympathische alte Dame. Sie ist bereits bekannt im "Reich", dass sie häufig als Simulantin im Krankenhaus auftaucht. Auf der Suche nach dem Geist der verstorbenen Mary unternimmt sie allerlei skurrile Abenteuer. Auch ihr im Krankenhaus arbeitender Sohn, Bulder, muss ihr ständig helfen. Mal braucht sie Dokumente aus dem Krankenhaus Archiv und mal muss sie die Seele der armen Mary in einem Loch in der Wand einmauern. Ständig auf Achse und ständig auf der Flucht vor dem "bösen" Dr. Helmer jagt sie ruhelos durch das Krankenhaus.
Dr. Krogshöj ist irgendwie die gute Seele des "Reichs". Er wohnt im Keller auf kosten des Krankenhaus und macht allerlei Besorgungen. Ein wirklich sympathischer Kerl. Leider kommen er und Dr. Helmer nicht besonders gut klar. Daraus folgt, dass Dr. Helmer ihn mit einem Gift aus Haiti vergiftet um ihm als Zombie wieder auferstehen zu lassen. Dies gelingt Dr. Helmer auch und Dr. Krogshöj wird fast im krankenhauseigenen Krematorium verbrannt, was aber noch gerade so verhindert werden kann. Danach ist nichts mehr wie vorher. Krogshöj ist wie ausgewechselt.
Ein Wirrwarr entsteht aus dem es scheinbar kein Entrinnen gibt.
Meinung/Kritik:
Lars von Trier hat es geschafft, mit einfachsten Mitteln eine Miniserie der Superlativen zu produzieren. Über eine Zeit von knappt 10 Stunden kreiert er eine einzigartige Mischung aus Horrorelementen, Humor und Krankenhaus-Soap. Die Folgen sind mit einer Handkamera gedreht und weisen meist einen starken gelbstich wie ein sehr starkes Rauschen auf. Diese gewollten "Bildbeeinträchtigung" passt aber perfekt zu dem irrealen Epos. Die Folgen ziehen einen unheimlich in den Bann und man möchte sie alle am Stück anschauen. Ich habe mir selbst ca. 2 Wochen Zeit gelassen und immer wenn es mir möglich war eine der acht DVD-Folgen angeschaut. Einen wirklichen Bruch zwischen der 1. Staffel (Folgen 1-4) und der 2. Staffel (Folgen 5-8) ist nicht erkennbar. Die Erzählart ändert sich nur geringfügig und die Darsteller haben sich leicht verändert. Immerhin liegen zwischen der 1. und der 2. Staffel immerhin 3 Jahre. Da mittlerweile zwei der Hauptdarsteller (Stig Helmer und Sigrid Drusse) und 3 weitere Darsteller verstorben sind, wird es wohl keine 3. Staffel geben. Udo Kier, welcher Aage Krüger und das "Brüderchen" spielt, erwähnt zwar in einem Teil der Extra, dass eine 3. Staffel geplant ist, aber sicher ist dies nicht.
Natürlich werden in den 8 Folgen mehr Verwirrungen und Handlungsstränge erzählt als ich im Teil "Story" kurz erwähnte. Jedoch würde dies den Rahmen dieses Reviews sprengen. Es ist schon so sehr schwer die Eindrücke auf Papier zu bannen, ohne einen falschen Eindruck zu hinterlassen.
"Geister" wird häufig mit "Twin Peaks" verglichen, wozu ich jedoch nichts sagen kann, da ich TP nicht kenne. Ich selbst kannte Geister nur von "Früher" und "musste" mir damals die Serie mit meinem älteren Bruder ansehen. Im prepubertären Alter hatte ich ganz schön Angst beim schauen der Folgen. Heute ist dies zwar nicht mehr so, aber eine leicht beklemmende Wirkung hat das ganze schon noch. Besonders hat mir der Humor von Lars von Trier gefallen. Die ständigen Andeutungen des Hasses zwischen Dänen und Schweden sind einfach göttlich.
Ein wenig schade ist, dass alles so offen geblieben ist. Natürlich fördert dies die Fantasie aber lässt auch so viele Fragen offen. Was passiert mit Mogge, wird Moasgaard der wütenden Meute entkommen und wo ist Mona abgeblieben?
Vielleicht haben wir ja Glück und Lars von Trier gibt sich einen Ruck und dreht die 3. Staffel, auch wenn einige der Darsteller "ersetzt" werden müssten.
Fazit: Für mich ein wahres Highlight des Independentfilm. Diese Miniserie kann man jedem ans Herzlegen der gerne etwas skurriles erleben möchte in der Welt des Guten und Bösen. Mein "Geheimtipp" für ein langes Wochenende.
9 / 10 Punkte


Die letzten Glühwürmchen [Collector's Edition]
Die letzten Glühwürmchen [Collector's Edition]
DVD ~ -
Wird angeboten von anime_versand_gmbH
Preis: EUR 44,95

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film welcher nachhaltig prägt. Großes Kino aus Japan, 16. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (Quelle: Wikipedia):
Die letzten Glühwürmchen spielt in der Endphase des Zweiten Weltkrieges in Japan und erzählt vom verzweifelten Kampf des 14-jährigen Jungen Seita und seiner 4-jährigen Schwester Setsuko ums nackte Überleben in der ausgebombten Stadt Kôbe.
Bereits zu Beginn wird das tragische Ende vorweg genommen: Der Film beginnt damit, dass Seita völlig abgemagert und unbeachtet in einem dunklen Winkel einer Bahnhofswartehalle stirbt. Sein Geist begleitet danach den Zuschauer in Rückblenden zu den einzelnen Leidensstationen des Geschwisterpaares.
Als ihre Mutter nach einem Bombenangriff auf die Hafenstadt Kôbe stirbt, ziehen Seita und Setsuko zunächst zu ihrer Tante. Da sich der Junge nicht am Wiederaufbau beteiligt, sondern lieber mit seinem Schwesterchen spielt, gibt ihnen die Tante immer weniger zu essen und behandelt sie auch ansonsten schlecht. Die Kinder beschließen, in einen alten Bunker außerhalb der Stadt zu ziehen und sich fortan selbst zu versorgen.
Obwohl Seita sogar beginnt, auf Gemüsefeldern Nahrung zu stehlen und bei Bombenangriffen Häuser auszurauben, um die gestohlenen Sachen zu verkaufen, werden die Nahrungsmittel für ihn und Setsuko immer knapper. Schließlich stirbt das kleine Mädchen an Unterernährung und bekommt von seinem Bruder eine einsame Feuerbestattung, weit entfernt von jeder menschlichen Gesellschaft.
Als Seita bald danach zufällig vom Tod seines Vaters erfährt, verliert auch er den letzten Rest Lebensmut.
Eigene Meinung:
Ich bin schlichtweg begeistert von dem Film. Ich habe ja viel von ihm im Vorfeld gehört, immer versucht den Inhalt auszublenden was auch geklappt hat. Mit sehr hohen Erwartungen habe ich mir den Film angeschaut. Die Stroy weiss zu überzeugen. Es wird eine sehr düstere Stimmung aufgebaut und man bekommt im Laufe des Films immer mehr Respekt vor Seita und seinen Reaktionen. Wer würde in einer solchen Situation auch so "cool" bleiben? Ich sicherlich nicht.
Das wirklich schlimme an dem Film ist, dass er die Realität sehr gut wiederspiegelt. Da bewahrheitet sich die alte Aussage: Nichts ist schlimmer als die Realität. (Um ein Zitat aus dem Filmbereich zu verwenden: "Hölle ist nur ein Wort, die Realität ist viel schlimmer." aus "Event Horizon")
Kein Happy End, keine vorspieglung falscher Tatsachen.
Betrachtet man ausschliesslich die Beziehung von Seita und Setsuko so könnte man glauben die Welt um sie herrum stirbt gerade nicht. Das fatale daran ist, dass Seita dies für Setsuko inziniert und sie dadurch im Grunde nichts von dem ganzen mitbekommt, oder doch? Vielleicht lässt sie es sich auch nur nicht vor ihrem Bruder anmerken und weiss ganz genau was gerade passiert?
Fazit:
Die FSK 6 kann ich pers. auch nicht ganz verstehen. Ok, die Bilder an sich sind nicht wirklich grausam. Aber die Geschichte ist einprägsam. Dies ist einer der Filme, die man wohl über Jahre nicht vergisst und immer an die arme Setsuko denken muss, wie unbekümmert sie doch "vor sich hingelebt" hat.
Können Kinder ab 6 Jahren diesen Film überhaupt verstehen? Ich denke die Story ist schon etwas komplex und es würde Kindern bestimmt sehr schwer fallen das ganze Ausmaß des Gezeigten zu erfassen.
Meine Wertung: 9,5/10 Punkte


Seite: 1 | 2