Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Christo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christo
Top-Rezensenten Rang: 610.967
Hilfreiche Bewertungen: 95

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christo "Christo"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Tristan und Isolde
Tristan und Isolde
Preis: EUR 32,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Transparenter und spannender Wagner!, 7. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Tristan und Isolde (Audio CD)
Nachdem ich hier einige Rezensionen über diese Aufnahme las, sah ich vom Erwerb dieser Einspielung ab. Nun habe ich diese CD geschenkt bekommen und habe sie daraufhin in diesem Wochenende reingelegt mit der festen Überzeugung, dass ich sie keinesfalls zu Ende hören würde! Am Freitag schon habe ich sie am Stück wie gebannt zu Ende durchgehört. Ohne Pause. An diesem Wochenende folgten noch 2 komplette Zyklen, gestern und heute!
Wieder mal ein Beispiel wie unterschiedlich die Geschmäcke und Wahrnehmung sein können.
Ich finde diese Einspielung sehr gelungen sowohl von der Seite des Dirigates als auch der Sängerleistung und schließlich der Aufnahmetechnik!
Janowski erzeugt hier ein sehr transparentes Werk frei von übertriebenen Tempi und schweren pathetischen Szenen. Sein Dirigat ist klar, detailliert mit wunderschöner Ausarbeitung vieler Themata, die man hier herrlich schön präsentiert bekommt. Dazu ist das Ganze spannend ohne Hektik und ohne Verzögerungen und in die Länge ziehende Themata, die dem Zerfall der Flusses drohen und die Geduld des Hörers strapazieren.
Ich wüsste hier keine einzige Stelle, bei der der Dirigent angeblich über die Themen hetzt und zu schnell sein sollte, obwohl ich schon einiges diesbezüglich gehört hatte (Furtwängler und noch extremer Bernstein).
Ich finde hier ALLES genau richtig.

Auch die Sänger sind klasse.
Einen englischen Akzent von Herrn Gould, der den Inhalt der Oper eher komisch als dramatisch gestaltet, wie hier behauptet wurde, konnte ich nicht feststellen!
Im Gegenteil sogar: Der Sänger artikuliert ganz deutlich und klar, so dass man auch ohne Libretto alles versteht, was er singt. Ich habe einige deutsch sprachige Sänger schon gehört, die man schlechter versteht (z.B. Herr Windgassen).
Herr Gould singt einen vollen, kraftvollen und zugleich lyrischen Tristan mit wunderschönen Bögen und frei von künstlichem Pathos.
Der 3. Akt ist für mich der Höhepunkt seines Gesanges. Einen so schönen Tristan ohne Tadel und Makel habe ich selten gehört. Für mich erzielt er hier die beste sängerische Leistung von allen.
Nina Stemme ist auch eine sehr solide und sichere Isolde.
Die Schlussszene besonders am Höhepunkt des Vortrages hätte noch etwas intensiver und anhaltender sein können. Aber das alles ist Kritik auf einem sehr hohen Niveau. Diese besagte Szene besonders die Stelle: "in des Weltatems wehendem All" kann sowieso nur eine Birgit Nilsson in der Weise singen, dass sich die Stimme unerschüttert, sicher und voller Kraft über den Klangkörper des Orchesters hinweg steigt und deutlich zu hören ist, dass man einfach eine Gänsehaut bekommt.
Und ich denke, solche menschliche Phänomene bleiben nunmal einmalig und lassen sich nicht reproduzieren, so dass schon mal der Versuch eines derartigen Vergleichs nicht nur dem Scheitern vorprogrammiert sondern auch UNFAIR dem Künstler gegenüber ist.
Vergleichbares gilt auch für die Stimme einer Maria Callas in der Rolle der Norma oder Tosca, deren Stimmgewalt und Klangchroma ihrer Stimme einfach UNWIEDERHOLBAR bleiben.

Herrn Reuters Kurwenal reisst mich nicht vom Hocker. Irgendeinen Farbton hat diese Stimme, die mir persönlich nicht so ganz gefällt. ABER das ist eine ganz persönliche Geschmacksnote von mir.

Mirs Breedts Brangäne ist gut aber nicht überragend!
Die Szene im 2. Akt "Einsam wachend in der Nacht" könnte intensiver und mit einer unmittelbareren Wirkung gestaltet werden (am schönsten und vor allem am ergreifendsten finde ich gerade diese Stelle in der Furtwängler-Einspielung mit Mirs. Blanche Thebom. Hier läuft mir immer ein Schauer über den Rücken!!!)

Dennoch ist diese neue Einspielung eine gelungene Darstellung des Werkes wie selten in letzter Zeit absolviert.


Der Ring des Nibelungen
Der Ring des Nibelungen
Preis: EUR 25,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Ring!, 7. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Ring des Nibelungen (Audio CD)
Inzwischen die sechste Gesamteinspielung des Ringes, die ich besitze.
Die Aufnahme ist sehr gut ausgewogen und in sehr guter Qualität aufgenommen.
Das Dirigat von Janowski bietet immer wieder Überraschungen!
Ich ertappe mich häufiger, dass ich spontan grade diese Einspielung einlege.
Lebendig, interessant und spannend!


The Originals - Wagner: Tristan und Isolde
The Originals - Wagner: Tristan und Isolde
Preis: EUR 26,99

4.0 von 5 Sternen Eine schöne und ausgewogene Aufnahme., 7. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufnahme sehr empfehlenswert.
Musikalisch sowohl von der Seite des Dirigates als auch der Sänger!
Ein sehr lyrischer und "fliessender "Tristan!


Richard Wagner: Die Walküre
Richard Wagner: Die Walküre
Preis: EUR 39,99

7 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mich erreicht diese Aufnahme keinesfalls!!!, 2. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Richard Wagner: Die Walküre (Audio CD)
Ich kann diese Lobeshymnen für diese neue Einspielung, die hier geschrieben stehen, selbst nach mehrmaligem Durchhören dieser Aufnahme in keinster Weise nachvollziehen!
Hier überzeugt mich absolut NICHTS und NIEMAND!
Weder Dirigat noch angeblich gute Aufnahmetechnik oder aussergewöhnliche Sängerleistungen kann ich hier wieder finden.
Das Dirigat ist so langsam, das teilweise der Fluss sowohl der Musik als auch des singenden Wortes auseinderzufallen droht.
Allein diese zähen und glanzlosen Tempi als Maß zugrunde zu legen, um einen Vergleich mit dem Dirigat des Dr. Furtwängler herzustellen, zeugt nicht unbedingt von großem Verständnis des alten Meisters! Denn gerade das zeichnete die Furtwängler-Art aus, dass selbst bei langsamsten Tempi die Spannung stieg, und es nie langweilig wurde.
Und das kann man hier wirklich bei bestem Willen nicht behaupten.
Die Aufnahmetechnik lässt zumindest bei meiner Anlage einiges zu wünschen übrig, ohne dass es sehr wahrscheinlich sei, dass der "verhaltene" Klang an der Anlage läge, denn die gesamte Anlage ist eine "Burmester-Edel HIFI" und gehört zu den besten, die man in dem Sektor bekommen kann.
Der Klang wirkt immer verhaltend und erzeugt keine unmittelbare Wirkung, wie ich es von anderen Aufnahmen her kenne, wo beim Hören sich die Musik im Raum entfaltet und eine entsprechende Wirkung auf den Hörer ausübt.
Dieser Effekt bleibt hier komplett aus!!!
Ich habe dabei immer das Gefühl, dass Orchester und Sänger immer hinter einer unsichtbaren "Wand" stecken, die nämlich verhindert, dass der Klang endlich aus den Lautsprechern frei und klar heraus kommt!
Auch keine einzige Szene der Oper erreicht mich hier emotional, und es gibt hier wahrhaftig genügend Stellen, bei denen ich sonst eine Gänsehaut bekomme.
Die Sänger sind gut, dennoch überzeugt mich hier KEINER, denn das, was gesungen wird, kommt bei mir gefühlsmässig nicht an.
Selbst Rene Pape und Jonas Kaufmann, die ich sonst SEHR mag, kann ich sie hier kaum erkennen!
SCHADE.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2016 8:47 PM MEST


Mitsuko Uchida plays Schubert
Mitsuko Uchida plays Schubert
Preis: EUR 30,49

3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eher monoton und farblos!, 1. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mitsuko Uchida plays Schubert (MP3-Download)
Der Meister für die Schubert Sonaten bleibt Alfred Brendel!!!
Grade bei den letzten Sonaten D960 und 894 ist der Vortrag in der vorliegenden Einspielung eher zäh, farblos und ohne jegliche Spannung.
Uchida spielt die genannten Sonaten mit wenig Akzenten, dass auf mich das Ganze eher monoton und farblos erscheint.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 9, 2014 11:20 PM CET


Klaviersonaten/Impromptus/Moments Musicaux
Klaviersonaten/Impromptus/Moments Musicaux
Preis: EUR 38,99

6 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig und undifferenziert!!!, 26. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die beiden bereits vorhandenen Rezensionen kann ich beim besten Willen nicht mal ansatzweise nachvollziehen!
Ich habe erst mit meinen Lieblingssonaten angefangen nämlich mit der 18/D894 und der 21/960 und bin dermaßen enttäuscht gar ENTSETZT, dass ich es mir mit dieser Box nicht weiter antun möchte!
Ich habe selten Schubert so flach, undifferenziert und langweilig gehört!!!!
Wie kann man diese herrliche Musik SO spielen?
Auch die Aufnahmequalität läßt einiges zu wünschen übrig:
Sie ist kaum räumlich, klingt "gepresst" und im Ton nivelliert wie das Spiel von Schiff.
Das Klavier klingt "kalt" ohne Tiefen und Höhen, der Aufnahme fehlt jeder Zauber und Grazie, sie stellt mehr oder weniger ein dahin Plätschern dar von seelenlosen Noten ohne jegliche Empathie oder emotionale Bindung zum Gespielten.
Ein einfacher Vergleich -schon beim Hören der ersten Takte- mit Herrn Brendel oder Sokolov sagt EINFACH ALLES!
Diese Einspielung auf den Markt zu bringen, ist für mich fast eine Beleidigung für Komponist und Hörer!!!!!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2013 11:14 PM MEST


Sinfonie 9 (Originalfassung)
Sinfonie 9 (Originalfassung)
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine fulminante, klanggewaltige und monumentale Neunte, die einem den Atem beraubt., 27. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 9 (Originalfassung) (Audio CD)
Unerwartet erschlagen hat mich diese Einspielung und mir zugleich den Atem geraubt!
Man hat sich kaum von der einen Klanggewalt erholt, dann prallt die nächste schon auf den Kopf, dass einem die Luft wegbleibt.
Trotz des schnellen Tempos geht hier musikalisch-thematisch absolut NICHTS unter, nicht mal das Gefühl der Hektik kommt hier auf!
Und das ist erstaunlich und mir auch etwas unheimlich, wenn ich den direkten Vergleich zu anderen Einspielungen heranziehe, die sogar zeitlich länger sind, dennoch aber gehetzter und unausgewogen wirken. Am deutlichsten ist es im ersten Satz zu hören, der hier bei dieser Aufnahme NUR 24 Minuten dauert!!! In einer anderen Einspielung zum Beispiel, die ich früher sehr mochte, dauert der gleiche Satz 27 Minuten, wirkt er aber zugleich schneller und hektisch-unausgewogen.
Karajan schafft es hier wieder, Gegensätze auf wunderbare Art und Weise zu vereinen, dass ein absolut spannender, detailliert klarer und vor allem unglaublich fesselnder musikalischer Vortrag vom aller ersten bis zum letzten Takt konstruiert wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 9, 2012 6:36 PM CET


Sinfonie 7
Sinfonie 7
Preis: EUR 18,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Klangkathedrale zur Begegnung mit dem Schöpfer ., 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 7 (Audio CD)
Es ist das dritte Mal, das ich mich als ein sehr karajankritischer Hörer ertappe, doch diesen Dirigenten zu loben und an seinem Dirigat Gefallen zu finden!
Dazu gehört zweifelsfrei diese Siebte von Bruckner, die für mich die schönste und beeindruckendste Interpretation dieses Werkes darstellt, die ich kenne und live gehört habe. Die Aufnahmequalität ist TADELLOS und gehört zu den besten, die ich hier in meiner ca. 3000 CD-Sammlung besitze. Der Klang ist rein und klar, dynamisch und detailliert, alle Themen sind brillant zu hören, die Streicher eine Verwöhnung fürs Ohr, die Bläser ein Aufrütteln der Seele.
Die Tempi genau richtig gewählt, und der Aufbau der verschiedenen Themen so detailliert und behutsam aufgebaut, dass NICHTS untergeht oder verwaschen klingt!
Am beeindruckendsten aber ist DAS, was hinter den hier gespielten Noten deutlich hörbar ist! Eine Universalmesse mit einer tief spürbaren Ehrfurcht und grenzenlosem Respekt vor dem Göttlichen oder dem, das der Dirigent selber als göttlich empfand und ihm heilig war. Hier hört man auch deutlich eine Unterordnung der Person VOR dem Werk, vor der Musik des Komponisten und ein Zugeständnis zugleich, dass man bald vor einem großen, nicht zurückkehrenden Schritt des Lebens oder dessen, was danach folgt, steht. Wenn ich diese Siebte höre und die Augen zugleich schließe, habe ich einen friedlichen Abschied vor Augen, eine Art Requiem der Versöhnung, ein erlösendes Loslassen eines sich zu Ende neigenden Lebens und zugleich eine Zuversicht für den Beginn eines NEUEN.
Lieber Herr Karajan, Sie haben hier Momente der Ewigkeit festhalten können, gewollt oder nicht, instinktiv oder beabsichtigt, Sie haben hier auf wunderbare Weise ein Testament vorgelegt, jedem Menschen zugänglich, eine Klangkathedrale erschaffen, in der jeder dafür empfängliche Hörer seinem eigenen Schöpfer, seinem Heiligtum und schließlich der eigenen Weltanschauung auf ekstatische Weise begegnet!


Karajan-Edition (Bruckner)
Karajan-Edition (Bruckner)
Wird angeboten von zieffle
Preis: EUR 25,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine musikalische, sinnliche und emotional etwas "kontrollierte" Vierte!, 12. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karajan-Edition (Bruckner) (Audio CD)
Diese "Vierte" hat mich insofern sehr überrascht, als dass ich als ein sehr karajankritischer Hörer nicht damit gerechnet habe, dass Herbert von Karajan dazu in der Lage wäre, dieser Musik die nötige Zeit und vor allem die Detailtreue zu schenken.
Man hört hier eine ganz "besondere" Vierte!
Eine etwas nachdenkliche und reservierte, der aber keinesfalls die Impulsivität und Majestät fehlt.
Die Steicher- und Melodiebögen sind sehr ausgedehnt durchgespielt, ohne langweilig zu sein, jedes Thema wird analytisch aufgegriffen und wunderschön ausgespielt, stellenweise sogar mit einem Hauch von Wehmut. Die Bläser setzen immer wieder grandios und impulsiv an, haben aber zugleich durch die ganze Symphonie hinweg ein leichtes, kaum wahrnembares Ritardando, das doch die "kontrollierte" Größe dieses Stückes und seine musikalische Innigkeit auf besondere Weise unterstreicht!
Denn die Größe der Symphonie kommt bei dieser Einspielung grade durch dieses etwas "quälende" Zögern in den Tempi zur Geltung! Die Wirkung ist indirektiv gar etwas subtil, aber dennoch raffiniert spürbar erkennbar!
Ein grosses Lob verdient zweifelfrei der Tonmeister der Aufnahme, der es offensichtlich geschafft hat, die schwierigen akustischen Verhältnisse einer Tonaufnahme in einer Kirche mit viel Nachhall so wunderbar zu meistern, dass hier eine authentische und lebendige Einspielung aus dem Jahr 1970 mit einem hevorragenden und räumlichen Klang entstanden ist.
Jedem, dem eine "etwas andere" Vierte zumute ist, empfehle ich ruhigen Gewissens trotz Karajan :-) diese Einspielung!!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2012 10:18 AM CET


Bruckner: Sinfonien
Bruckner: Sinfonien
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 21,99

46 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verklärung, Respekt und Ehrfurcht bis zur Ekstase galoppierende Regung!!!, 4. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bruckner: Sinfonien (Audio CD)
Wenn man Bruckners Musik liebt, wenn man einfach pure Musik liebt, wenn man sich der grenzenlosen Schönheit eines "breiten", sich räumlich entfaltenden und GROSSEN Klanges hingeben möchte und auch die Details dieser gigantisch symphonischen Musik (wieder) oder erst entdecken will, sollte man sich diese Box unbedingt aneignen!
Ich habe etliche Einspielungen aller Bruckner Symphonien und war in vielen Konzerten mit Bruckners Symphonik auf dem Programm, ABER SO habe ich diese Musik NOCH NIE gehört!!!
Wohl gemerkt unter dem Aspekt, dass das Live-Erlebnis meistens unmittelbar ist und tiefer unter die Haut geht! Diese Einspielungen hier, die wohl Live-Mitschnitte sind, haben OFFENSICHTLICH etwas vom Geist dieser Abende in der Berliner Philharmonie mitgespeichert und sind das BESTE, was ich je von Bruckner gehört habe.
Alle hier aufgeführten Symphonien, 4., 5., 7., 8. und 9., sind HERVORRAGEND aufgenommen, und zeichnen sich durch einen unglaublich räumlichen, klaren aber zugleich WARMEN Klang aus, der bei meiner Musikanlage das Gefühl entstehen läßt, dass man dorthin transferiert wird. Was der Tonmeister, Herr Christian Feldgen, hier geleistet hat, ist für mich einfach phänomenal und großartig.
Denn der Tontechniker hat hier ein unverfälschtes Zeugnis dieser Abende auf Tonträger liefern können, was normalerweise leider selten gelingt.
Man hört einen Bruckner voller Wehmut und feiner Details, ruhig aber dennoch dynamisch und gewaltig zugleich.
Die Musik ist mit respektvollem Umgang und großer Achtung durchgespielt, dass der Geist des Komponisten hier im Mittelpunkt steht und nicht von persönlichen Allüren oder ähnlichem Gehabe gestört oder gar entweiht wird!!!
Wand lässt die Musik, von den Berlinern so tadellos und perfekt gespielt, in die Höhe empor steigen und gibt ihr die Zeit, ihre Schönheit und zuletzt ihren Geist zurück!
Das Zusammenspiel zwischen dem Orchester und diesem "Gastdirigent" ist HÖRBAR geprägt von gegenseitigem Respekt und einer unter die Haut gehenden Symbiose, wenn man bedenkt, dass Wand nur als Gast dort erschien!
Es sind für mich Momente der Ewigkeit hier zu hören von einer grandiosen Schönheit, aber zugleich von Schlichtheit und klarer Reinheit geschmückt.
Es gibt etliche andere Einspielungen, die vielleicht vom Klang her "knalliger" sind, aber keine der mir bekannten sind so INNIG, fast intim, so musikalisch und treu gespielt und wiedergegeben, dass beim Hören dieser Musik ein Schauer nach dem anderen meinen Rücken durchläuft und eine große kosmische Sehnsucht innere Saiten meines Körpers in zuckenden Schwingungen zu versetzen vermag!
Die Achte Symphonie stellt für mich hier den Höhepunkt dar, denn sie ist von einer solchen Erhabenheit und klaren Universalschönheit mit wahnsinnigen Bögen der Streicher und Bläserfanfaren ausgespielt, dass hier nicht nur apokalyptische Visionen sondern auch mythische gar paradiesische Bilder vor Augen mit unsichtbaren Pinseln zauberhaft gemalt werden!
Dieses Erlebnis hier macht einfach süchtig!!!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 26, 2015 12:55 AM CET


Seite: 1 | 2