MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Earthbound Studios > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Earthbound Studios
Top-Rezensenten Rang: 6.100.577
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Earthbound Studios "Earthbound Studios" (Earthbound Studios)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Paranormal Experience
Paranormal Experience
DVD
Preis: EUR 2,99

2.0 von 5 Sternen Banaler Mist, 24. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Paranormal Experience (Amazon Video)
Schlechte Dramaturgie. Unlogische Handlungssprünge. "Paranormal" als Bauernfang im Titel.
Dafür aber spielt Úrsula Corberó mit, was der einzige Lichtblick für mich war.


It Follows (2014)
It Follows (2014)
DVD
Preis: EUR 4,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 22. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: It Follows (2014) (Amazon Video)
Dieser Film gehört zu den unheimlichsten und gruseligsten Filmen, die ich je sehen durfte.
Die Idee eines "ES" welches kompromisslos folgt, sich nie abschütteln lässt, sondern das Opfer immer wieder einholt ist
perfekt auf jeden Menschen anwendbar. Probleme aller Art lassen sich auf andere Menschen übertragen, man kann davon laufen, sich verstecken,
doch irgendwann holt einen alles ein. In diesem Film verbildlicht zu einem "ES", es kann vertraut wirken, man kann sich in Sicherheit wiegen, doch vielleicht ist die Gefahr näher, als gedacht. Dazu können andere Menschen, die nicht betroffen sind, "ES" nicht sehen, es entfaltet seine Wirkung zunächst rein subjektiv, doch irgendwann zeigt es seine Auswirkungen, strahlt in die Realität der anderen Menschen aus.
Übertragen durch Sex ist die Unschuld verloren und man ist von nun an quasi verflucht und wird vom Bösen verfolgt. Und es wird weitergegeben durch weitere Partner. Ein Verweis ist sicher die Prüderie und der schizophrene Umgang mit Sexualität im konservativ gebliebenen Amerika. Vielleicht könnte man den Film hier auch anders verstehen, als Aufforderung sich zu mäßigen, zumindest achtsam zu sein gegenüber den Dingen, die mehr emotionale Grundlage bieten.

Der Film zeichnet ein intimes Bild der Protagonisten, lässt eine Verbindung entstehen, Sympathien, die man in vielen anderen Filmen vermisst.
Und genau das ist es, was den Horror des "ES" umso direkter werden lässt.
Atmosphärischer Bombastsound wie in "Drive", Bilder und Lichtstimmungen analog. Zwischendurch erinnert an "Halloween", einfach getragen durch die Schlichtheit der Szenerie gepaart mit der vermeintlichen Idylle der Vorstadt, welche unterbrochen wird durch ratloses Grauen und stetiger, unterschwelliger Bedrohung.

Empfehlung: einfach schauen, ohne Trailer, ohne etwas darüber zu lesen.


Star Wars: Das Erwachen der Macht (inkl. Bonusdisc) [Blu-ray]
Star Wars: Das Erwachen der Macht (inkl. Bonusdisc) [Blu-ray]
DVD ~ Harrison Ford
Preis: EUR 16,99

12 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dieser Film macht betroffen., 18. Dezember 2015
Ich bin schwer enttäuscht. Es gibt ohne Frage eine Menge toller Einfälle, aber eben auch noch mehr Dinge, die einach kein "Star Wars" Feeling aufkommen lassen.

Für mich stand "Krieg der Sterne" immer für seltsame Kreaturen, exotische Orte, Weltraum, die Magie der Macht, hallende Raumschiffgeräusche und eine dunkle, sowie eine helle Seite der Macht.

All das blinkt leider nur im Ansatz hervor.

Die Hauptcharaktere, speziell die Neuen, sind fast ausnahmslos blass und nicht überzeugend.....damit meine ich nicht die schauspielerische Leistung, da gab es nicht viele Schwächen. Aber die Motivation, die Entwicklung, die Hintergründe vieler Figuren sind an den Haaren herbeigezogen.

Auch die Settings, die Grundlagen des Films erscheinen oft einfach nur platziert worden zu sein, um einen Rahmen für die Handlung zu haben.

Der Bösewicht ist NULL glaubwürdig, der Oberbösewicht ist wie eine Mischung aus Gollum und Parallax und dazu schlecht computeranimiert.

Der (die) Bösewicht "Captain Phasma" ist praktisch nicht vorhanden, obwohl das einfach ein extrem geiler Name für eine Star Wars Figur ist.

Im Grunde ist es ein Recycling von "Eine neue Hoffnung", also dem 4. Star Wars Teil.
Komplett austauschbar. Eine Schande.

Alles ist in einem depressiven Licht gehalten, oft im Dunkeln, stark kontrastiert, "edgy", wie man so schön sagt.

Warum kann "Finn" so gut mit einem Laserschwert umgehen?
Warum ist er der Einzige Stormtrooper, der Gewissensbisse bekommt?
Warum haben die "Adam Driver" gecastet?
Warum musste `.....ACHTUNG SPOILER: eine wichtige Hauptfigur nur so belanglos sterben, als wäre nix gewesen!? SPOILER ENDE.
Und und und.....

Schade, schade, schade.

Dieser Film ist einfach nur ganz großes Grütze.
Ich verstehe nicht ,wie so viele Leute diesen Film tatsächlich richtig gut fanden.
Es ist, als würde man auf eine komplexe Story, innovative Ideen, Spannung und Plausibilität nichts geben. Oh ...Han Solo und Chewbacca!!! ohhhhhhhhhhhhh, toll...........wie früher, ein richtiger Star Wars Film.
Der Zuschauer wird veräppelt, aber freut sich auch noch darüber.

Es stört auch die Meisten nicht, dass es nur ein Remake ist, mit einer Hauptdarstellerin, die total overacted, als wäre sie im Theater.
Woher kommt diese emotionele Connection zwischen ihr und Finn?? Das macht null Sinn!

Eine neue Hoffnung 2.0:
Han Solo = Finn (ein Aussteiger, lehnt sich gegen das Böse auf, will im Grunde nur sein Ding machen, hilft Luke...ähm, Rey
Yoda = Luke Skywalker (der Jedimeister)
Boba Fet = Captain Phasma (Handlanger des Bösen)
Imperator = Snoke (das Oberböse, hinter dem Bösen)
Darth Vader = Kylo Ren (der böse Mann mit der Maske und nem Stimmenverzerrer, Diener des Oberbösen, hinter dem Bösen)
Chewbacca = Chewbacca
Luke = Rey (vom Wüstenplaneten, zusammen mit nem Droiden, baldiger Jedi, begibt sich auf die Reise)
Obi Wan = Han Solo (ein Mentor, nimmt sich des Nachwuchses an, führt und kümmert sich, väterlicher Freund)
Todesstern = Mega-Super-Todesstern (ui)
Milleniumfalke = Milleniumfalke
Leia = Leia (und auch Poe Dameron als Träger der Nachricht), Leia als Hoheit auf der Seite der Guten

Und wieso taucht am Ende Mittelerde auf?

Dieser Film macht einfach sehr betroffen.
Jar Jar Abrams tritt so aufs Tempo, dass man erst spät merkt, was für eine Grütze man da schaut.
2 Sterne für den Nostalgiefaktor mit Han Solo und Co, sowie die Effekt und den Milleniumfalken. Und das ist es auch, warum die Fans so abgehen.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 24, 2015 2:42 PM CET


Steak Revolution - Zurück zum natürlichen Genuss
Steak Revolution - Zurück zum natürlichen Genuss
DVD
Preis: EUR 0,00

2 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Interessant, aber eben aus Fleischliebhaberperspektive, 10. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine Reise um die Welt, auf der Suche nach dem besten Steak und zunächst fragte ich mich, wo nun eigentlich die "Steak-Revolution" sein sollte.
Aber es geht wohl warum, dass es für Kenner und bewusster essende Menschen einen Trend weg von der Massentierhaltung hin zu Freiland bzw. einer gepflegten und mehr oder weniger artgerechten Tierhaltung geht, um dann ein natürlicheres Produkt (Fleisch) zu erhalten, was über die Massentierhaltung nicht so der Fall ist. Tatsächlich haben eingie Personen, die dort zu Wort kommen Recht damit, dass sie mit ihrer "neuen" Art der Rinderzucht ökologisch besser sind und es so wie es weitestgehend ist, eben nicht weitergehen kann. Ethische Fragen und gesundheitliche Fragen werden allerdings nicht oder nur 1mal angesprochen, als jemand tatsächlich sagt, dass es ungesund ist zuviel Fleisch zu essen.

Es ist für mich wirklich interessant, wie es zu einer bestimmten Fleischqualität kommt und wie dies auf der Welt gehandhabt wird.
Fleischqualität bedeutet hier - Geschmacksqualtität. Auschließlich von Rindern. Ich war wirklich gespannt, welches denn nun das beste Steal sein würde.

Positiv zu bewerten ist, dass es auf der Welt ein paar wenige Orte gibt, an denen Rinder es ihr Leben lang doch recht gut haben. Sie leben zusammen mit den Artgenossen auf Weiden, sie grasen - fressen Gras, atmen frische Luft und werden relativ gut behandelt.
Dennoch steht am Ende eines fremdbestimmten Rinderlebens dabei immer der willkürliche Tod, ein gewaltsamer Tod, ein Bolzen im Kopf und das Aufschneiden der Kehle, wobei das Tier nicht unbedingt tot ist, und alles rein aus Genussgründen.
Und darum geht es in der Doku: welches ist das bestschmeckende Steak der Welt, welche Tierhaltung mit welchem Rind erzeugt des beste "Produkt". Grade dieser eigentlich völlig subjektive Geschmackseindruck steht sehr im Vordergund, das kommt immer wieder durch. Züchter haben am Ende ein Interesse: Geld!
Ein so erzeugtes Stück Fleisch hat seinen Preis, das gibts nicht für 3,95 € im Supermarkt. So kostet eine Rinderhälfte eines Kobe-Rindes eben mal 20.000 €. Das ist der Einkaufspreis.
Und eigentlich ist dies noch viel zu wenig, im Vergleich zu einem Leben eines fühlenden Wesens.

Erschrocken hatte ich mich über einen Autor, der dort zu Wort kommt. Er hatte ein Rind eigenhändig aufgezogen, es hatte einen Namen, dann brachte er es ebenfalls eigenhändig um, nur um zu schmecken, wie es eben schmeckt und das Fell lag in seiner Wohnung rum. Er mochte das Tier sogar. Trotzdem war es ihm wichtiger, ein Geschmackserlebnis zu bekommen. Das Leben des Tieres war ihm weniger wichtig als seine 5min "lecker"!

Menschen brauchen kein Fleisch, um sich gesund und vollwertig zu ernähren oder zu überleben. Es geht einzig und allein - grade bei dieser Art der Rinderzucht und des Verzehrs solchen Fleisches, wie es in der Doku gezeigt wird - um den Geschmack, um ein Genusserlebnis. Es wird auch ganz offen darüber gesprochen.

Nur einleitend, wie um vorweg eine Legitimation für den Verzehr von Fleisch zu schaffen, kommt ein Gelehrter zu Wort - mit einem längst überholten Argument, dass Fleisch für die Entwicklung unseres heutigen Gehirns notwendig war. ALLE Stoffe (bis auf B12, was Rindern selbst oft zugeführt werden muss) , die komischweise oft nur dem Wundermittel Fleisch angehängt werden, kommen in Pflanzen vor. Daher haben Rinder auch so ziemlich alle Dinge, die in ihrem Fleisch enthalten sind, sie fressen ja selbst Pflanzen. Es ist das klassische (vermeintliche) Totschlagargument, mit dem der Fleischkonsum legitimiert werden soll - "weil es ja immer schon so war" - und - "weil es ohne nicht geht" - !
Die Annahme, dass der Mensch für die Entwicklung seines Gehirns unbedingt Fleisch gebraucht habe, ist lediglich eine These. Wenn Fleisch für die Gehirnentwicklung nötig wäre, dann hätten alle Pflanzenfresser kleine Gehirne und reine Carnivoren Riesengehirne. Da kann also etwas nicht stimmen. Aber selbst wenn diese These stimmen würde, so bedeutet das nicht, dass wir heute unbedingt Fleisch essen MÜSSEN, denn wir bekommen alle Nährstoffe, Proteine, usw. über eine pflanzliche Ernährung in mehr als ausreichenden Mengen.

Es ist also eine ethische und ökologische Frage, ob wir Fleisch essen sollten oder nicht. Und wenn es - wie in der Doku - um reinen Genuss geht, um ein kurzes Geschmackserlebnis - um Optimierung von Tieren, die zu Produkten geworden sind, reine Fleischmaschinen, dann ist dies ethisch und moralisch nicht zu rechtfertigen und hat nichts mit Überleben oder Nährstoffversorgung zu tun.

Wie könnte man auch reines Vergnügen mit einer Tötung moralisch in Einklang bringen?

Der Tötungsprozess verkommt zu eine reinen Makulatur, er wird im Grunde in der Doku komplett ausgeblendet, auch die Zucht selbst, die Trennung von Muttertier und Kalb, die "Entsorgung" von Kälbern, alles Nebensache, nicht der Erwähnung wert. Stattdessen ist die Rede von Kalbsfleisch,......ganz normal. Es wird munter hin und hergekreuzt. Ist doch nur eine "Sache" , so ein Rind.

In seiner Beschränktheit für ein qualitativ hochwertiges Fleischprodukt ist die Doku sehr interessant und gut, aber in Kurzsichtigkeit und Beschränktheit leider auch.
2 Sterne für eine in sich interessante Doku und den ökologischen Aspekt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 8, 2015 1:37 PM CET


Missing 411-Western United States & Canada: Unexplained disappearances of North Americans that have never been solved by Paulides, David (2012)
Missing 411-Western United States & Canada: Unexplained disappearances of North Americans that have never been solved by Paulides, David (2012)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 200 dollars????, 21. Mai 2015
What is wrong with you?
More More More.........always more money!
It`s a shame...to offer this book for that price and to buy it for this price.

damn it


Nasty - Tribute to the Prodigy
Nasty - Tribute to the Prodigy

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warum gibt's euch?, 1. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Nasty - Tribute to the Prodigy (MP3-Download)
Wozu gibt es euch? Das ist doch reine Geldschneiderei. Warum sollte man eine schlechte Kopie dem Original vorziehen?
Ihr profitiert von der harten Arbeit der echten Künstler und bietet eure Kopien zum Kauf an.
Ihr hofft, dass jemand aus Versehen euer Produkt kauft, obwohl er eigentlich auf der Suche nach dem Original war.

Braucht niemand!


The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
DVD ~ Andrew Garfield
Preis: EUR 4,97

7 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch die Straßenschluchten von New York City – WOW !, 6. Mai 2014
WOW !

Der Film ist in allen Bereichen ganz vorne dabei.
Es ist tatsächlich eine gute Story.
Der Film ist witzig.
Er ist traurig.
Er bietet Drama und Action.
Romantik und Tragik.
Er ist kurzweilig und hat Zeit für langsame Momente.

Noch nie konnte man Spider-Man so dermaßen heftig durch die Straßenschluchten von New York City schwingen sehen, und dazu so dermaßen realistisch. Man hat nie den Eindruck, als würde Spider-Man sein Netz nur pro forma in die Gegend verschießen, es macht jedes mal Sinn, die Physik ist top !
Das 3D macht dabei so viel Spaß, dass man teilweise sogar im Sitz mitgeht. Alleine dafür lohnt es sich, den Film anzusehen. Auch in 2D !

Das Kostüm war im 1. Teil („Amazing Spider-Man“) ziemlich verändert worden, grade im Vergleich mit den Comics. Die Stimmung war eher düster und beklemmend, Vieles spielte sich nachts ab.
Diesmal ist es das wohl originalgetreuste Spider-Man Kostüm bisher überhaupt und der Film fängt einen in einer lichtdurchfluteten und positiven Atmosphäre auf.
Der Soundtrack von Hans Zimmer - boombastic. Ein klassischer Fanfarensound für Superhelden.

Die Darsteller sind ideal besetzt.
Andrew Garfield als Peter Parker / Spider-Man musste mich zunächst überzeugen, hatte ich den Charakter doch immer noch als eher nerdigen, schüchternen Typen im Hinterkopf, doch hier wurde ich mit einem witzigen, lockeren, Skater-typen konfrontiert. (er hat ein Poster von "Dogtown & Z-Boys“ im Zimmer hängen, ist das zu fassen ? :-) ) Schnell mochte ich ihn dann doch.

Emma Stone als Gwen Stacy wächst einem sehr schnell ans Herz.

Dane Dehaan als Harry Osborn macht Eindruck. Er erinnert in seiner Präsenz und der Optik an Leonardo DiCaprio.

Und natürlich Jamie Fox als Max Dillon / Electro dessen Optik jedenfalls für mich etwas absolut Neues war, und der Sound seiner Stimme „ ui “ !

Hat MARVEL-Studios die Rechte an Spider-Man und kann ihn in das MARVEL-Cinematic-Universe integrieren ? Leider nicht !
Macht es etwas aus ? NEIN !!!
Aus meiner Sicht eine der bisher besten Superheldenverfilmungen überhaupt.

Natürlich gibt es Unterschiede zum Comic, natürlich ist „Amazing Spider-Man“ mit Andrew Garfield anders als „Spider-Man“ mit Tobey Maguire.
Aber vor Allem ist „Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro“ ……

…… AMAZING !
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 6, 2014 5:25 PM MEST


Man of Steel
Man of Steel
DVD
Preis: EUR 0,00

16 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Shame of Steel oder Warum haben so viele Menschen keinen Geschmack oder ZOD und seine fliegenden Penisse, 22. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Man of Steel (DVD)
Was für eine Enttäuschung.
Ich war so dermaßen gehypt, als damals die verschiedenen Trailer rauskamen und hatte den Film dann auch damals im Kino gesehen, ich konnte es kaum erwarten. Endlich würde Superman eine angemessene Milleniumbehandlung bekommen, dazu die neusten Specialeffects. Endlich würde der Comic-Nerd in mir befriedigt einschlafen und es wäre alles in Ordnung, denn Superman - exisitert nun (im Film) wirklich. Ich ging ins Kino und...............war entsetzt !

Nun hatte ich ihn mir erneut angeschaut, vielleicht würde sich ja meine Meinung ändern, vielleicht nehme ich einfach die Comic- ,Donner-film (Richard Donner führte 1978 bei dem klassischen Superman-Film Regie), Animated Series, Smallville - BRILLE ab und gucke mal, ob das nicht einfach auch ein guter Action-Film für sich sein kann ohne dass ich den Superman im Hinterkopf habe, den ich immer mochte. Ich lasse es einfach zu, dass man mal was Neues probiert.

IRRTUM !

Unglaublich kaltherziger Film.

Vorweg.........die Specialeffects sind top ! Für sich genommen. Aber der Film schafft es nur an 2-3 Stellen, überhaupt eine emotionale Bindung zu den agierenden Personen aufzubauen. Costner ist DER Lichtblick. Das wars.
Der Film wirkt brutal, kalt, nüchtern, zynisch. Alles, was Superman eigentlich nicht ist.
Und hier musste ich mir eingestehen, .............. das ist nicht Superman.

Und , und , und ........... die ganze Atmosphäre des Films ist eine einzige überkontrastierte, deprimierende, farblose (tatsächlich farblos, alles spielt sich in bunten Grautönen ab) Grütze.
Nur der Soundtrack lässt aus meiner Sicht keine Wünsche offen.

Ganz schwache Kür.
Da war "Superman Returns" im Vergleich wesentlich besser, ... er hatte Seele. Es ging um Beziehungen und Charaktere.

Dieser Film hier ist nur ein kaltes, seelenloses Actiongeballer mit einer Actionfigur, die ein Supermankostüm trägt !

Fehler und dumme Ideen im Einzelnen:

- Kollateralschäden in Milliardenhöhe, geschätzt 10.000ende Tote, too much, all das würde Superman nie zulassen,
während er eine ganze Stadt zerlegt. Diese Plot-Entscheidung war einfach unterirdisch.
- Warum soll Lois Lane mit an Bord des Raumschiffes kommen ? Unlogisch.
- Wie kann Lois Lane in der Nacht ZUFÄLLIG Clark mit einer Digitalkamera 100e Meter entfernt durchs Eis laufen
sehen?
- .......und klettert danach ohne Sicherung, bei Nacht, bei starkem Wind, bei Schnee und Glätte eine Eiswand
entlang ?
- Wieso kann Clark sie dabei nicht hören, als sie auch ins Raumschiff steigt........er ist Superman!?
- Wie bekommt Clark einen job bei einem ultrageheimen Projekt und hilft den Leuten aus dem Helicopter?
- Wieso hört und sieht niemand, wie Clark einen Truck auf Strommasten aufspießt?
- Wieso schmeißt Clark den Bully in der Bar nicht einfach raus..........wo ist das Problem? Das machen sogar die
fettesten und untrainiertesten Typen als Türsteher vor irgendwelchen Clubs.
- Diese fliegenden Viecher auf Krypton waren eine Scheiss-Idee und aus irgendwelchen Gründen kommt eines davon
zufällig vorbei und rettet Jor-El beim Absturz...............why?
- Das komplette Design von Krypton ist eine einzige dumme Idee.
- Als ZOD zu Jor-El kommt, erschießt dieser 2 Gegner .......... obwohl ZOD direkt vor ihm steht, tut dieser
nichts dagegen?........hä??...........ZOD, er steht direkt vor die Mann???
- Was ist das für eine dämliche DNA-Scheiss-Idee!?
- Wo sind die restlichen Soldaten, die draußen warten.........wo ist ZODs Verstärkung?
- Was sind das für fliegende Penisse, in denen ZOD und seine Leute gefangen sind.....WTF?
- Jonathan Kent empfiehlt dem kleinen Clark, dass man eventuell die Leute abkratzen lassen sollte....W T F ?
- Wieso ist das Raumschiff von Clark als Baby immernoch geheim, obwohl Jonathan das Metall hat untersuchen lassen
und es offensichtlich außerirdisch ist?
- WIE ZUM TEUFEL KOMMT DAS SUPERMAN KOSTÜM IN DAS TAUSENDE JAHRE ALTE SCOUT-SCHIFF???????????????
- Warum tut Clark in der Sturmszene nichts? Niemand kann das erklären, niemand!!!
- Und so stirbt Jonathan............eine Handbewegung reicht und Clark tut ......nichts dagegen!! "WOW!"
- Woher weiß das Hollogram von Jor-El wer Lois ist ?
- Wieso brauch ZOD nur Sekunden, um sich an die Reizüberflutung auf der Erde zu gewöhnen, wo Clark Jahre brauchte?
- Wie kann es sein, dass Superman sich direkt unter die Maschine in den Strahl stellt und es geschieht ihm
nichts.......obwohl er dort in kryptonischer Athmoshpäre steht?
- Warum fällt Lois herunter, während alles anderer schwebt oder hochgezogen wird?
- .....und warum muss Superman mit Lois in den Armen kurz danach gegen die Anziehungskraft des Raumschiffes
ankämpfen? UNSINN!
- Wie kommt Lois auf einmal in den Bahnhof, wo Superman mit ZOD kämpft, obwohl sie grade noch irgendwo in
Metropolis mit den anderen Daily Planet Leuten stand?
- Wieso musste Superman ZODs Genick brechen, um die Familie zu retten? Er hätte auch seine Augen zuhalten können,
ihn wegstoßen oder was auch immer?

hab ich was übersehen?
Bestimmt!

Ich glaube, dass man diesen Film nur mögen kann, weil man es entweder so will oder weil man keine Ahnung von guten Filmen hat. Meine Meinung.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 13, 2015 2:27 PM CET


Invaders Must Die
Invaders Must Die
Preis: EUR 8,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Senf, 27. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Invaders Must Die (Audio CD)
Ich sehe das im Prinzip ähnlich wie meine Vorredner, jeder auch total anders, besonders was die Betrachtung der einzelnen Track angeht, wie einer der Vorredner schon vom Leder gezogen hat. Das Artwork ist sehr gelungen, es passt einfach, obwohl die Schrift irgendwie nervig ist aber zu vernachlässigen
Fangen wir also an, und los:

1. Invaders must die
Gefällt mir mit am wenigsten, weil der Leadsound bzw. die Melodie einfach nur fade und öde rüberkommt, der Rest ist gut so.

2. Omen
Top, die Album Version ist besser als die Single, weil Howelett sich nicht do extrem ins Verfrickelte fallen lässt, was die Beats angeht, was beid er Single sehr oft hier und da die Energie rausnimmt. Vocals super, geiler Inhalt. Angelehnt diesbezüglich an "Their Law" von "Music for the jilted Generation". Man höre inhaltlich genau hin.

3. Thunder
Hier sehe ich das auch komplett anders ,als der andere Kollege. So ein derber Einstieg mit dieser fiesen Bassline. Dann das Sample aus nem Reggae Song. Typisch für das 1. Album eigentlich, erinnert auch viele an "Out of Space". Mich nicht so. Wahrscheinlicher ist jedoch generell die Erinnerung an die guten alten Hardcorezeiten aus UK 1990-93 ca.. Anschließend setzt es derbst ein, dass man das Auto nichtmal anlassen muss damit es zündet. So wünscht man sich PRODIGY, wenn man es richtig scheppern lassen will.

4. Colours
Hier sehe ich das ähnlich. Es ist im Grunde ein reiner Punktrack mit Elektrospielerchen, weils halt mit nem andern Equipment gemacht ist. Dennoch nach 2-3 Mal hören ein Muss für gute Stimmung. so klingt PRODIGY nunmal heute im Wesentlichen. Wahrscheinlich wird Keith Flint hier eine Spielwiese gehabt haben, hat er doch mit seiner eigenen Band auch schon puristischen PUNK abgeliefert. Track sehr gut, sticht aber nicht hervor.

5. Take me to the hospital
Wieder andere Meinung. Remineszenz an das PRODIGYeigene Label mit dem selben Namen. Spätesten hier fällt auf, dass Howlett versucht, sich seiner Soundwurzeln zu besinnen und die in den frühen 90ern gängigen Streicherflächen einzubauen. Heute zwar stark gehäckselt und durchgesampled, anschließend durch den Filter gejagt verfehlen sie jedoch nicht ihre Wirkung. Stichwort: "Hold it" >>> hinhören. Und wie krass ist bitte das Vocalsample ? Die Dynamik des Tracks steht ganz weit oben auf dem Album.

6. Warriors Dance
Ich frage mich, was die Leute erwarten. Gute Musik ist gute Musik.
Wenn das Ding mit Pipes anfängt -- so muss das. So kennen wir PRODIGY seit 96. Typisch sogar. Sogleich dann WIEDER ein Sample aus den schönen Elektro 90ern. Klassiker. Wieder im Howlettstil bearbeitet und dann brachial durch die Drumsounds abgelöst. In der Machart und dem Arrangment mit "No Good" zu vergleichen. Pflichtprogramm.

7. Run with the wolves.
Wie Nr. 4 erstmal gewöhnungsbedürftig. Erst das Zusammenspiel aus Flints Stimme und dem Rhytmus machen etwas draus, zunächst einer der schwächeren Titel, jedoch immernoch steigert sich die Begeisterung.

8. Omen (reprise)
Könnte man auch auf die Maxi packen, da muss ich dem Kollegen Recht geben. jedoch ändert das an der Quali nix. Der mit Abstand athmoshpärischste Track, kurz aber einfach schön. Großartige Fläche, fast schon psychedelisch. Das wäre der eigentliche Opener gewesen.

9. World's on Fire
Frisch und voll auf die 12. Ähnelt auch wieder Nr. 4 und 7. Punkige Grundlagenabteilung. Sehr gut.

10. Piranha
geht so

11. Stand Up
Könnte auch von Fat Boy Slim sein. Ist ein Ohrwurm.

Bonus Tracks (Deluxe Version des Albums)

12. Black Smoke
Brachiale ethnic Beats. TOP !

13. Fighter Beat
geht irgendwie garnich

Alles in Allem folgt Howlett dem Pfad der Gerechten, den er schon bei OANO eingeschlagen hat. Verdanken haben wir das nicht zuletzt dem Wechsel im Equipment und der Produktionsweise. Es kommen viel mehr analoge Sounds zum tragen, die sehr oft schon ins Monosynthige übergehen, also krasse , knarzendes, schrubbendes Bassgedröhne und klares, fieses Geheule. Dazu wirkt alles sehr verspielt und macht den Eindruck, als müsste Howlett nicht viel grübeln um einen Track zu basteln ,sondern lässt viel Spontanität einfließen. Dies gepaart mit dem Electroclash - artigem zusammenwürfeln macht den neuen-alten-neuen sound von the PRODIGY aus. Klare Empfehlung. Top Album. Zeitgemäß allemal, aber auch ein richtig schönes , klassisches Prodigy - Brett.


Seite: 1