Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Hazelmaus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hazelmaus
Top-Rezensenten Rang: 802.617
Hilfreiche Bewertungen: 1159

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hazelmaus "hazelmaus" (Bayern)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Heilmittel der Sonne. Mythen, Pflanzenwissen, Rezepte und Anwendungen
Heilmittel der Sonne. Mythen, Pflanzenwissen, Rezepte und Anwendungen
von Margret Madejsky
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker - jetzt noch sonnenstrahlender!, 6. Mai 2013
Seit vielen Jahren schon lese ich besonders im Winter gerne das Buch "Heilmittel der Sonne", und immer habe ich es auch gerne verschenkt (gerade zu Weihnachten, wenn die Tage so dunkel sind!). Ich fand es sehr schade, als ich veststellen mußte, dass das Buch vergriffen war.
Umso mehr habe ich mich über die Neuauflage im AT-Verlag gefreut. Noch mehr wunderschöne Bilder, noch mehr Rezepte und sogar noch einige Zusatzkapitel.
Mein Fazit: Ein echtes Must-Have. Nicht nur für Therapeuten, sondern für alle Sonnenhungrigen und naturheilkundlich Interessierten.


Ein alter Traum von Liebe: Roman
Ein alter Traum von Liebe: Roman
von Nuala O'Faolain
  Taschenbuch

8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unerträglich!, 20. Juli 2007
An sich ist die Idee nett: Eine irische Reisejournalistin stößt auf einen Scheidungsfall zur Zeit der Great Famine und will die echte Geschichte ans Tageslicht bringen.
Der Fall hätte mich auch wirklich interessiert.
Leider war es mir aber nicht möglich das Buch bis über die Hälfte zu lesen, weil ich es derart unerträglich fand, ständig mit einer sexsüchtigen Fünfzigjährigen konfrontiert zu werden, die nebennei über ihre ergrauten Schamhaare philosophiert *schüttel*
Nichts gegen Liebe auch im nicht mehr jugendlichen Alter, aber daß die Tussi sich jede Woche einen neuen Stecher raussucht, das war mir eindeutig zu viel.


Das Kind der Stürme
Das Kind der Stürme
von Juliet Marillier
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht mehr so gut wie die anderen, 20. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Kind der Stürme (Taschenbuch)
Die beiden ersten Romane der Sevenwaters-Triologie hab ich verschlungen und war begeistert. Dieses hier hab ich auch verschlungen - war allerdings nicht gar so begeistert.
Mir kam es so vor, als seien der Autorin so langsam die guten Ideen ausgegangen, irgendwie fand ich alles entsetzlich übertrieben. Die Magie, die Wesen der Anderswelt, die Liebesgeschichte - und auch die Protagonistin.
Während die beiden ertsen Romane von einer nonchalanten Leichtigkeit waren, wirkte das Kind der Stürme wie ein Kraftakt, den die Autorin stemmen mußte.
Dennoch, wenn einem die Reihe gefällt, sollte man auch den Schluß lesen. Nicht unbedingt zum puren Genuß, einfach zur Abrundung.


Die Löwin von Arrezzo
Die Löwin von Arrezzo
von Francesca Santini
  Taschenbuch

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Maffia-Schmonzette, nett zu lesen aber nicht begeisternd, 4. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Löwin von Arrezzo (Taschenbuch)
Nachdem ich die vier Toscana-Romane aus der "La Befana-Serie" verschlungne habe, habe ich mich so richtig auf die Löwin von Arezzo gefreut. Aber nix war's irgendwie :-(

Es lag gar nicht dran, dass es eher ein Thriller als bloße Liebesgeschichte war - das waren die anderen schlußendlich ja auch -, bloß war es einfach so entsetzlich platt.

Ein Interpol-Agent, der für den hawaiianischen Ironman trainiert, sich natürlich in die voll subbergutaussehende Maffiosigattin verliebt (natürlich ist es die einzige, echte, wahre etc. Liebe), der undurchsichtige Schwiegervater, der mit der Nonchalance eines Grandsegniore auftritt, die verhasste Schwiegermutter, die einfach zu sehr große Dame ist und blablabla. Noch hundert Sachen. Und der Schluß? Total dramatisch, is doch eh klar ;-)

Trotzdem war das Stück nett zu lesen, auch wenn ich ein bisschen verdriest bin, daß sich jetzt das Toscana-Wegschmelzgefühl nicht einstellt, das die anderen Bücher von Santini immer nach sich gezogen haben.


Das Prachtstück
Das Prachtstück
von Nina Geiger
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Superseichte Sache - aber ganz lustig zu lesen, 18. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Prachtstück (Broschiert)
Naja. Wer sich ein Buch im Genre wie "Das Prachtstück" zur Hand nimmt erwartet natürlich keine tiefgründige Auseinandersetzung mit Thema XY.

Sie (ganz klar: Die Leserin, ich glaube nicht, daß sich Männer an dieses Buch verirren) kann aber auch mehr erwarten als eine völlig vorhersehbare Handlung, enen Rundumschlag auf alle Klischees die nur im leisesten vorstellbar sind und zum Schluß auch noch eine (aus meiner Sicht) saudumme Protagonistin.

Worum es geht? Linda, 30 und Witwe mit süßfrechem Mädchen, emanzipiert sich von den Schwiegereltern und zieht mutterseelenalleine ins große, große München. Dort trifft sie ein supernettes Schwulenpaar, eine Journalistin die sie mal intweviet hat und die gleich ihre allerallerbeste Freundin wird und natürlich DEN Mann, einen Filou namens Robbie von dem sich herausstellt, daß er nicht ganz hasenrein ist.

Würde man das Buch auf den bloßen Inhalt und dessen Seichtheit reduzieren täte man ihn schon unrecht. Es ist nett und in einem Rutsch zu lesen, bestens geeignet für einen langen Badewannenaufenthalt, zum Zwischendrinabschalten oder um sich kurzzeitig zu bespaßen.


... und hell strahlte der Mond
... und hell strahlte der Mond
von Caítlin Stern
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,70

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die unter die Haut geht!, 30. April 2007
Schon lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt, wie dieser Roman der mir bislang unbekannten Autorin. Die Gefühle so nachvollziehbar, die Liebesszenen schön aber nie mit dem Quentchen "zuviel", das mich so oft stört - schöööööön!

"Eine mystische Liebe im wildromantischen Südwesten Irlands" steht auf dem Einband, das faßt den Inhalt eigentlich schon mal recht gut zusammen.

Die zehnjährige Helena ist bei ihrer Großtante in Irland zu Besuch. Am Abend der Sommersonnwende trifft sie einen rätselhaften Fremden.Erst nach sieben Jahren begegnet sie ihm wieder - und verliebt sich in ihn.Helena weiß nicht, dass der geheimnisvolle Mann der Sohn der alten Mondgöttin Aine und des Earl of Desmond ist. Seine eigene Mutter hat ihn dazu verflucht, in einem Schloss aus Kristall auf dem Grund des Lough Gur zu leben. Nur alle sieben Jahre darf er in der Nacht der Sommersonnwende, dem keltischen Lítha, die Welt der Menschen betreten.

Ich hoffe, bald wieder etwas von dieser Autorin zu lesen!


Zypressenmond
Zypressenmond
von Francesca Santini
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön, bewegend - und ein hochinteressantes Kapitel dt. Geschichte, 18. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Zypressenmond (Taschenbuch)
Ich habe das Buch ganz zufällig gefunden, war zunächst ob der Zeit in der es spielt schon ein bisschen skeptisch und dann... dann hat es mich in seinen Bann gezogen.

Eine wunderbar gefühlvolle Liebesgeschichte, die nie in Versuchung gerät kitschig zu werden, eine wunderbar anschauliche Erzählung von Krieg und Leid, die nie in Versuchung gerät brutal zu werden oder irgendetwas u verschönern.

Das Buch handelt von einer starken Frau, die zu Beginn der Geschichte eigentlich noch ein zorniges Kind ist und einem Mann, der zunächst so stark schein, und dann mit seinem Schwächen konfronitert wird.

Toll!

Ih kann das Buch nur empfehlen und freu mich schon drauf, wieder etwas von dieser Autorin zu lesen!


Diese eine große Liebe
Diese eine große Liebe
von Julianne Bedford
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöne Geschichte, teilweise packed geschrieben, 3. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Diese eine große Liebe (Taschenbuch)
Ich finde diesen Roman schwierig zu beurteilen, weil er mir so zerrissen vorkommt, gerade als hätten ihn verschiedene Autoren verfasst.

Die Geschichte ist an sich gut und so aufgebaut, daß es sich spannend lesen läßt, nur der Anfang erscheint wie einer dieser Frauen-Romänchen während der Schluß zu einer gewollten Stilisierung von "Vom Winde verweht" zudriftet.

Klar, es soll auch ein Südstaatenepos sein, aber dafür wäre es nicht nötig gewesen, die Szene in der Scarlett auf Tara den Soldaten tötet miteinzubeziehen. Hat die Autorin keine eigenen Ideen?

Auch die Person des Lucas scheint mir nicht fertig ausgearbeitet. Am Anfang, als er als Geist erscheint tut er Dinge, von denen sich im Nachhinein nicht klären läßt, weshalb er sie getan hat. Genauso sind seine Handlungen und Gedankengänge sind nicht ganz nachvollziehbar.

Schade eigentlich um das Werk, es hätte viel netter sein können, wenn sich jemand mehr Zeit für die Ausarbeitung genommen hätte.


Mariana: Roman
Mariana: Roman
von Susanna Kearsley
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, das ging unter die Haut!, 9. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Mariana: Roman (Taschenbuch)
"Mariana" war eines der Bücher, die mich die letzten Monate am meisten bewegt haben.

Nicht nur, daß ich die Lektüre unheimlich (sic!) genossen habe, es ist auch eines derjenigen Literaturexemplare, die Nachwirkung haben.

Noch immer denke ich über die Geschichte nach, träume daß....

Es ist unglaublich spannend, wie die Autorin die seelischen Zeitreisen ihrer Protagonistin in das Leben der jungen Frau Mariana, die Mitte des 17. Jhdts gelebt hat, umgesetzt hat.

"Mariana" wird sich zum Kreis meiner Lieblingsbücher gesellen :-)


Im Zauberland der Liebe
Im Zauberland der Liebe
von Isolde Martyn
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was für ein Durcheinander!, 28. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Im Zauberland der Liebe (Taschenbuch)
Prinzipiell ist es eine schöne Liebesgeschichte: Die mit Feen kommunizierende Heloise wird zur Heirat mit dem harten Ritter Miles gezwungen und schafft es schließlich, sein Herz zu erobern.

Dazu kommt der Hintergrund der Intrigen um den englischen Königstitel zu beginn des 16. Jahrhunderts. An sich auch einen spannende Angelegenheit.

Nur hat die Autorin die Geschichte so durcheinander und wirr erzählt, daß es in der Tat Schwierigkeiten bereitet ihr zu folgen. Und dadurch verliert auch die an sich recht nette Liebesgeschichte enorm.

Fazit: Unlohnend, sehr unlohnend.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20