Profil für Desevi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Desevi
Top-Rezensenten Rang: 20.901
Hilfreiche Bewertungen: 466

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Desevi "desevi" (da wie dort)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Meat Loaf - Live with the Melbourne Symphony Orchestra [2 DVDs]
Meat Loaf - Live with the Melbourne Symphony Orchestra [2 DVDs]
DVD ~ Meat Loaf
Preis: EUR 21,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I want my money back, 19. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...sind die ersten Worte auf DVD und gleichzeitig der grandiose Startpunkt einer ausgezeichneten Musik DVD. Nichts da, ich bin zufrieden, ich will mein Geld nicht zurück.

Die CD zu diesem Konzert (Bat out of Hell Live) hat mir nicht allzu gut gefallen. Meat singt anders als man es von den Studioversionen gewohnt ist und beschädigt damit einige der Songs. Auf DVD kommt der visuelle Aspekt dazu und die Sache ist wieder im Lot - in Verbindung mit der ausgezeichneten Show funktionieren auch die Gesangslinien wieder besser. Anders als auf der CD ist auch die Setlist länger, sprich: komplettes Konzert, und nicht nur auf Bat 1 bezogen.

Hervorzuheben ist wieder einmal der Neverland Express mit den beiden tollen Sängerinnen Patti Russo und CC Coletti.

Im Vergleich mit der 3 Bats DVD ist die Show und vor allem auch der Gesang hier bei der Live in Melbourne besser. Allerdings ist das Bonusmaterial hier für die Tonne - da ist wieder die 3 Bats zu empfehlen. Schwierige Entscheidung, welche der beiden DVD's man sich zulegen soll. Zumindest eine der beiden sollte man als Rockmusik-Fan aber haben.


Meat Loaf - 3 Bats Live [Limited Edition] [2 DVDs]
Meat Loaf - 3 Bats Live [Limited Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Meat Loaf

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der alte Mann und der Bombast, 19. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meat Loaf ist älter geworden, zum Zeitpunkt der DVD Aufzeichnung war er 59. Dementsprechend ist seine Stimme klarerweise anders als zu seinen jüngeren Zeiten - aber immer noch ganz gut und größtenteils sehr druckvoll (nur bei den Bat 3 Nummern "Bad For Good" und "Blind as a Bat" hat er wirklich sehr zu kämpfen). Was die DVD beim ersten Sehen aber etwas anstrengend macht, ist, dass Meat Loaf ständig an den originalen Gesangslinien links und rechts vorbeisingt. Beim zweiten Mal ansehen hatte ich mich daran gewöhnt, ab da war es ein Genuss. Was aber bis zum Schluss stört: bei Großaufnahmen (Gimme Shelter) bekommt einen etwas ungustiösen, tiefen Blick auf Meats Kaugummi (der zu seinen Ritualen gehört), der ihm in der Backe klebt und ihm die Zunge gelb verfärbt.

Aber, Gesangsleistung hin oder her: eine solche 2 1/2 stündige Rockshow muss man erst einmal geboten bekommen. Meat pickt sich die besten (je nach Geschmack) Songs aus den 3 Bats Alben heraus und zelebriert sie mit seiner außergewöhnlichen Band. Besonders positiv für mich: es werden die Lieder nicht einfach nach CD gespielt, wie bei "modernen" Acts üblich, sondern in leicht umarrangierten Fassungen. Wie sagt der Keyboarder auf der Bonus DVD: was auf CD funktioniert, muss live nicht funktionieren. Zum Teil werden Lieder um Strophen gekürzt und dafür die instrumentalen Teile verlängert. Hier zeichnen sich besonders die Gitarristen und der Saxophonist aus.

Toll auch die Gesangsleistungen der Bandmitglieder, auch wenn für mich Aspen Miller ein nicht ganz vollwertiger Ersatz für Patti Russo ist. Im Zugabenteil kommt Marion Raven auf die Bühne, die mit Meat Loaf das Duett "It's all coming back to me now" intoniert, super.

Die Bonus DVD ist wirklich ein echter Bonus. Die 85 minütige Doku "In Search for Paradise" zeigt die Proben vor der Tournee und die amüsanten Probleme mit der Choreographie bei "Paradise by the Dashboard Light" und gibt recht tiefe Einblicke in die Seele Meats. Auch wird gezeigt, wie Meat Loaf körperlich alles gibt. So schleppt er sich wankend (aufgrund von Problemen mit seinen Ohren) bis zur Bühne, doch kaum auf der Bühne, ist das Alter vergessen und es wird alles gegeben. Beeindruckend, wie der Mann nach den Shows fix und fertig am Boden liegt.

Weiters enthält die Bonus DVD eine 10 minütige Doku zur Erstellung der Bat 3 CD, auch interessant.

Zusammenfassend ist dieses Package die 5 Sterne wert, auch wenn die Melbourne Show um einen Tick besser ist. Dafür ist bei der 3 Bats-DVD das Bonusmaterial wesentlich unterhaltsamer.


Heaven & Hell - Live From Radio City Music Hall
Heaven & Hell - Live From Radio City Music Hall
DVD ~ Heaven & Hell

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auja, 12. Oktober 2007
Ich habe im Sommer 2007 Heaven & Hell als Vorgruppe (!) von Metallica in Wien sehen können. Damals wusste ich noch nicht, ob eine DVD rauskommt oder nicht - klar war aber: wenn ja, dann zugreifen.

Nun gibt es sie. Die perfekte Metal-DVD. Sensationelle Musik, gespielt von einer ausgezeichneten Band und einem gut disponierten Ronnie James Dio, auch wenn er nicht mehr wie dreißig klingt. Die beiden Herren an den Klampfen sind ja nicht so die Bewegungstalente, aber Dio schafft es auch alleine, das Publikum mitzureißen. Seine Ansagen finde ich zwar zT ein wenig öd (mitten in Heaven and Hell bevor das rote Höllenlicht kommt: "put your cameras out"; naja).

Das ganze wird dargeboten in einer schönen, stimmigen Kulisse, die nicht zu überfrachtet ist. Außerdem gibt es zwar nicht allzu lange, aber recht interessante Dokus (zB über die Bühnentechnik) als Bonusmaterial.


Ab durch die Hecke
Ab durch die Hecke
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 29,97

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu zweit eine Wucht, 10. Oktober 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ab durch die Hecke (Videospiel)
Ein absolut unterhaltsames Jump&Run. Sehr schöne Castoon-Graphic mit abwechslungsreichen Levels und niedlichen bzw auch skurrilen Charakteren. Eine gute Melange aus Rätseln, Geschicklichkeit und Kämpfen. Die Kämpfe sind unblutige Verkloppereien mittels Golfschläger oder ähnlichen Hi-Tech-Waffen. Daher auch für Kleinere geeignet.

Der größte Pluspunkt: Am meisten Spaß macht das Spiel zu zweit, wo man sich miteinander durch die verschiedenen Abenteuer kämpft.


Dark Passion Play
Dark Passion Play
Preis: EUR 20,59

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefällig, 8. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Dark Passion Play (Audio CD)
Soll noch einmal jemand sagen, Blind Guardian's Night at the Opera sei überproduziert. Nightwish toppt das auf jeden Fall. Mit einem über 70köpfigen Orchester aufgenommen, fliegt einem der Bombast in jeder Sekunde dieser CD um die Ohren. Meiner Meinung nach zu viel: jede ruhige Sekunde wird zugekleistert mit Chören, Streichern und Fanfaren. Nightwish wollten zweifellos Once toppen und haben sich Ghost Love Score als Vorbild genommen.

Ghost Love Score stand auch eindeutig Pate für den Opener, das 14minütige Poet and the Pendulum. Sehr bombastisch, sehr eingängiger Refrain. Was mir die Freude an diesem trotz der Länge kurzweiligen Lied etwas verleidet, ist der Knabensopran, der stimmlich leicht neben der Spur liegt. Außerdem braucht ein solch langer Song ein Grande Finale - dies fehlt hier. Er tröpfelt eher zu Ende.

Dafür folgen einige weitere Kracher: Bye Bye Beautiful mit starker aggressiver Gesangsleistung von Marco Hietala und die Single Amaranth.
Eva, For The Heart I Once Cried und das folkige The Islander sind ruhige Glanzpunkte, welche wie das nachfolgende Instrumental (The Corrs meets In Extremo) zu überzeugen wissen. Meadows of Heaven bildet einen glanzvollen Abschluss: ein anfänglich ruhiges Lied, welches sich kontinuierlich steigert und mit Gospelanleihen endet. Meines Erachtens die beste Nummer der CD.

Leider finden sich zwischen den Highlights auch einige Füller (Sahara, Master Passion Greed), die zwar bombastisch produziert sind, allerdings Schwächen im Songwriting aufweisen.

Die neue Sängerin Annette Olzon singt anders. Der opernhafte Gesang von Tarja weicht einer rockigen Stimme, welche eine gewisse Leichtigkeit auszeichnet. Trifft meinen Geschmack eher. Auch die Gesangsleistung von Marco Hietala gefällt, besonders bei The Islander.

Alles in allem eine gefällige CD, bei der die bombastische, perfekte, aber etwas sterile Produktion die songwriterischen Schwächen einiger Songs zu überdecken weiß. Für meinen Geschmack aber etwas zu viel Kleister. Dem Gesamthörgenuss hätte bei einigen Songs eine abgespecktere, erdigere Ausrichtung wahrscheinlich besser getan. Live wird das ganze ohne eine Masse an Samples nicht umsetzbar sein.


Rage - Full Moon In St.Petersburg (+ Audio-CD) [2 DVDs]
Rage - Full Moon In St.Petersburg (+ Audio-CD) [2 DVDs]
DVD ~ Rage
Preis: EUR 23,29

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bisschen eigenartige DVD, 3. September 2007
Mehrere Dinge machen diese DVD zu einem eigenartigen Output (und macht mir die Bewertung schwierig). Zu allererst das Set: das Set, welches mit 68 Minuten ohnehin relativ kurz ist, umfasst zu einem überwiegenden Teil die Lieder der "Speak of the Dead" CD. Für mich schade, weil ich außer dieser CD nicht besonders viel von Rage habe und daher wenig Neues sehe. Auch etwas seltsam ist die Kameraführung: 3 Kameras filmen die Bandmitglieder hauptsächlich in der Ganzkörperansicht (wobei Terrana seitlich gefilmt wird und hinter seinem Drumkit kaum zu sehen ist), weiters schweben zwei bewegte Kameras durch den Raum und liefern Totale. Und das wars. Großaufnahmen von Kopf oder Händen bei Solos gibt es nicht. Durch diese wenigen Kameras ist auch die Schnittfolge klarerweise wenig dynamisch. Auf der Videowall im Hintergrund gibt es eigenartigerweise andere Kamerperspektiven (Nahaufnahmen) zu sehen.

Die Show an sich ist sehr gut. Auf der Videowall läuft bei "No Fear" der Videoclip, die Show wird zusätzlich durch eine Lasershow aufgewertet, die vor allem bei der Suite (die in fast kompletter Länge gespielt wird) gut zur Geltung kommt. Spieltechnisch gibt es ohnehin nichts zu mäkeln. Bei der Suite muss allerdings auf Samples zurückgegriffen werden, aber ok, geht vermutlich nicht anders. Es steht ein zweites, abgedecktes, Schlagzeug auf der Bühne. Ich vermute daher, dass Rage hier Supportact für eine andere Band waren.

Sound ist exzellent, wobei ich persönlich finde, dass Bands mit zwei Gitarren generell "voller" klingen. Bei nur einer Gitarre bricht live bei den Soli der Sound etwas zusammen aufgrund der fehlenden Rhytmusgitarre. Aber Smolski mit seinen flinken Fingern spielt eh fast für zwei.

Verpackung ist ganz schön. Schönes Cover und sogar ein Booklet mit einigen Fotos ist enthalten.

Ich habe die Version 1 DVD + 1 CD, nicht im Steelbook.
Als Extras gibt es bei diesem Package eine CD mit dem Konzert von St. Petersburg. Weiters auf der DVD Videos zu "Straight to Hell" und "No Fear" und ein schrottiger Auftritt bei einer TV-Show. Außerdem ein Teil eines Konzertmitschnittes von einem Auftritt in Tschechien (ca. 25 Minuten) - diese Lieder werden auch im Petersburg Mitschnitt gespielt.

Resümee: Es handelt sich nicht um ein Best-of Set, der Schwerpunkt liegt auf der zuvor veröffentlichten CD. Daher eher für den Rage-Fan besser geeignet als für den Neueinsteiger. Eine gute Ergänzung zur DVD der Bochumer Zeche. Sound-, show- und spieltechnisch klasse. Durch die wenig erhebende Kameraführung und die unbefriedigende Setlist gibt es aber 1 Punkt Abzug.


Tiefe
Tiefe
von Henning Mankell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefangen, 10. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Tiefe (Taschenbuch)
Bei Tiefe wähnt man sich zu Beginn in einer Seefahrergeschichte oder einem Kriegsroman rund um einen Seevermesser. Ein hoch angesehener Seevermesser wird auf einen geheimen Auftrag geschickt, um die Untiefen vor der Küste Schwedens zu vermessen und trifft dabei auf eine einsame Frau, die in einer verfallenen Hütte auf einer kleinen Insel lebt - und verliebt sich in sie.

Was wie eine Seefahrergeschichte beginnt, wandelt sich nach und nach zu einem Drama rund um Liebe (ist es wirklich Liebe?) und Verrat. Oder vielmehr zu einem Psychogramm des "Helden", der nach und nach außer Kontrolle gerät und mehr und mehr unglaubliche Handlungen setzt, um sein vermeintliches Glück zu finden. Im Verlaufe des Buches offenbaren sich Untiefen in der Seele des Seevermesser, die den Vermesser selbst (und auch den Leser) erstaunen bzw erschüttern.

Tiefe ist also kein Krimi. Allerdings ein sehr packendes Buch, welches den Leser sehr nachdenklich und eigentlich sogar leicht deprimiert zurücklässt.


Humanity-Hour I
Humanity-Hour I
Preis: EUR 6,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute, ziemlich gute CD!, 9. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Humanity-Hour I (Audio CD)
Sie rockt ja, die CD. Größtenteils, wenn auch in weiten Teilen etwas verhalten.
Humanity ist ein wenig dreigeteilt. Im ersten Teil kommen einige schöne Kracher (Hour I, 321 oder das an Hurricane erinnernde Game of Life) und auch eine Superduper Ballade "Tomorrow Never Dies" (Gänsehaut ohne Ende).

Allerdings wird es nach 321 etwas Tralala. "Love Will Keep Us Alive" hat so eine eigenartige Schunkelattitüde und ist für meine Ohren die gleiche Qual wie "Moment of Glory". "Your last Song" ist eine ganz gute Ballade und an "Love is War" kann ich mich im Moment nicht erinnern - ich skippe nach "321" nämlich meist zu "The Cross".

Im Finale wird es nämlich wieder superb: "The Cross" mit Billy Corgan als Gastsänger (wenn auch nur für ein paar Zeilen) ist wieder ein toller, sich immer weiter steigernder Kracher mit unglaublichem Solo am Ende und "Humanity" ist ein kleines, sehr schönes Hardrock-Epos.

Alles in allem eine sehr gute und vor allem, wie von den Scorpions gewohnt, abwechslungsreiche CD. Sollte man als Scorpion Fan haben, da viele gute Nummern zu Beginn und am Ende über den etwas durchwachsenen Mittelteil hinwegtrösten. Nach nun gut 3 Wochen ist diese CD ein Stammgast in meinem Player.


Eat Me,Drink Me
Eat Me,Drink Me
Preis: EUR 7,97

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Angekommen, 9. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eat Me,Drink Me (Audio CD)
Marilyn Manson hat sich gewandelt. Er hat vor Jahren als Schockrocker begonnen - und damals wirklich die Kids (oder vielmehr deren Eltern) mit seiner Radikalität und seinen schrägen Stylings geschockt. Nur, mittlerweile ist man abgehärtet und vieles gewöhnt. Bevor MM also Gefahr lief, zur Parodie zu werden, hat er - so meine ich - gerade noch einmal die Kurve gekratzt und ist zum Alice Cooper geworden. Und zwar auch musikalisch. Ich finde die neue CD erfrischend anders, wenn sie im Stil auch etwas Retro ist (also Alice Cooper). Sogar mit Gitarrensoli, welche es bei MM früher nur äußerst sparsam gab. Der Bogen spannt sich von düsteren Mid-Tempo-Rocksongs (Valentine) bis zu funkig angehauchten Nummern (Heart-Shaped Glasses). Alles in allem eine gute Rock-CD, die Die-hard Mansonfans eher verschrecken wird.


Null
Null
von Adam Fawer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrscheinlichkeitsrechnung, Quantenphysik, Hochspannung, 5 Sterne, 5. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Null (Taschenbuch)
Ein Thriller rund um eine Menge kaputter Typen. Ein epileptischer Mathematiker (der sein Talent zur Berechnung von Gewinnchancen beim Poker einsetzt), sein (hellseherischer) schizophrener Bruder, eine Verräterin (die Staatsgeheimnisse an ausländische Geheimdienste verkauft), verrückte Wissenschafter (die alles für das Gelingen ihres Geheimprojektes tun). Zu Beginn ist es schwer, eine Identifikationsfigur zu finden, da jeder im Buch irgendwie nicht astrein ist.

Sehr spannend, weil der Leser zu Beginn lange im Dunkeln tappt, wie diese so verschiedenen Personen zusammen hängen bzw woran diese Wissenschafter eigentjich arbeiten - und welcher der geöffneten Handlungsstränge nun der Hauptstrang ist. Phänomenal die vielen Twists in der Story und sehr schön die Auflösung, die mich mit offenem Mund zurückgelassen hat. Ab der zweiten Hälte ist die Handlung etwas weniger raffiniert und geht in Richtung Verfolgungsthriller, bleibt aber jederzeit hochspannend.

Adam Fawer schafft es, einen prickelnden Mix aus Wissenschaft, Spionage, Verfolgung zu drehen. Die Erklärungen der Wahrscheinlichkeitsrechnungen sind geschickt in die Handlung eingewoben, nicht zu langatmig, und sind auch für Nicht-Mathematiker gut verständlich. Dieses Spiel mit Wahrscheinlichkeit und Unwahrscheinlichkeit (vor allem die Überlegungen, mit welcher Wahrscheinlichkeit etwas in der Zukunft passiert, wenn ich in der Gegenwart besimmte Aktionen setze) trägt wesentlich zur Handlung bei. Eines der besten Bücher, das ich in der letzten Zeit gelesen habe.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14