Profil für T. Kühnlein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Kühnlein
Top-Rezensenten Rang: 45.391
Hilfreiche Bewertungen: 442

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Kühnlein
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
WWE - Wrestlemania 26 (Blu-Ray)
WWE - Wrestlemania 26 (Blu-Ray)
DVD ~ Shawn Michaels

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleine Schnitte auf der BluRay (DVD), 11. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: WWE - Wrestlemania 26 (Blu-Ray) (Blu-ray)
Über die Qualitäten der Show und der einzelnen Matches wurde an dieser Stelle schon ausführlich geschrieben, deshalb nur kurz: WrestleMania 26 ist sicherlich nicht die schlechteste aller Zeiten gewesen, wenngleich nur der Main Event ein echter Hingucker war.

Ich möchte an dieser Stelle vielmehr erwähnen, dass WWE bzw. Silvervision bei der BluRay wieder einmal ganze Arbeit geleistet haben. Zusätzlich zur Show selbst in absolut exzellenter Bildqualität gesellen sich die 3-stündige Hall of Fame-Zeremonie und - exklusiv in der BluRay-Edition - die beiden RAW- und SmackDown-TV-Episoden vor Wrestlemania, ebenfalls in HD-Qualität.

Im Vergleich zur Live-Übertragung wurde WrestleMania 26 für die BluRay (und auch DVD) allerdings geringfügig nachbearbeitet. So wurde im Money in The Bank-Laddermatch eine ungünstige Kameraposition ersetzt, die in der Live-Sendung deutlich erkennen ließ, dass Evan Bourne seinen Gegner mit einem Sprung von der Ringecke garnicht getroffen hatte. Ebenfalls wurde die Endsequenz dieses Matches, in der der Sieger des Matches (den Namen verrate ich an dieser Stelle nicht) erstaunlich große Probleme hatte, den Koffer zu lösen, geringfügig geschnitten. Auf der BluRay sieht es nun so aus, als ob er ihn mühelos binnen weniger Augenblicke lösen konnte. Hier fehlen gut 10 Sekunden.

Ebenfalls rund 20 Sekunden fehlen beim Einzug Rey Mysterios. Hier leistete sich die Bühnentechnik einen Fehler, Rey kam nämlich nicht wie geplant durch den Boden auf die Bühne katapultiert sondern musste von der defekten Rampe mühsam nach oben klettern. Das dauert bei der Live-Ausstrahlung quälend lange Augenblicke, für die BluRay wurde dieser Faux Pas so gut es ging rausgeschnitten.

Insgesamt sei gesagt, dass die genannten Editierungen natürlich nur kosmetische Feinheiten sind, um ein paar kleine Unzulänglichkeiten der Live-Sendung nachträglich zu korrigieren. Entscheidende Szenen fehlen nicht und die gesamte Show ist in ihrer Vollständigkeit genießbar. Für die vielen Extras und die grandiose Qualität also verdiente 5 Sterne. Für die durchschnittliche Qualität der Veranstaltung können die Macher der Discs nichts.


Ravensburger 27227 - Schlag den Raab: Das 1. Spiel
Ravensburger 27227 - Schlag den Raab: Das 1. Spiel
Preis: EUR 21,16

31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So abwechslungsreich wie die TV-Show, 12. April 2010
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Spiel heute gekauft und war beim ersten Öffnen der Packung schlichtweg erschlagen vom Umfang dieser "Spielesammlung". 36 Spiele aus dem TV-Vorbild wurden akkurat fürs Wohnzimmer umgesetzt, die Packung enthält unendlich viele Utensilien wie Würfel, Spielchips, 4 Jakkolo-Tore, ein Katapult, eine Minitorwand, zwei Landkarten und Fähnchen für "Wo liegt was?", Quizkarten für "Wann war das?" und "Blamieren oder Kassieren", ein Carrom-Spielfeld, eine kleine Schussvorrichtung für "Dosenwerfen" und vieles mehr.

Nur für sehr wenige der 36 Spiele benötigt man zusätzliche Materialien wie Papier oder ein paar Bücher zur Spielfeldbegrenzung ("Pusteball"), ansonsten ist alles in der Packung dabei. Auch für zwei Spieler ist Schlag den Raab gut spielbar, da 30 der 36 Spiele ohne einen dritten Mann machbar sind. Natürlich gilt hier je mehr desto lustiger. Daneben gibt es verschiedene Spielvarianten, von kurz (ca. 20 Minuten) bis Showtime (volle Distanz, ca. 2 Stunden). Wie in der Show braucht man auch für die Spiele beim Brettspiel mal Wissen, mal Glück und mal Geschick. Das Regelwerk lässt dabei genügend Freiheiten für Variationen - so kann man die Spiele durch den beiliegenden Kreisel bestimmen lassen oder der Moderator legt die Abfolge vorher fest.

Wem die 36 Spiele irgendwann doch zu eintönig werden, der kann sich das Speed-Puzzle von Ravensburger als Ergänzung dazukaufen oder aber beweist Kreativität. Spiele wie Mikado, die es in vielen Haushalten gibt, lassen sich jederzeit in die "Show" einbinden. Mein kleines Tischbillard wird mit Sicherheit auch Bestandteil einer künftigen Schlag den Raab-Partie.

Die Anleitung ist umfangreich und erklärt jedes der 36 Spiele haargenau. Es genügt dabei, sich die Regeln eines Spiels erst dann durchzulesen, wenn es wirklich gespielt wird. Das Grundregelwerk ist wie in der TV-Show. Positiv ist auch hervorzuheben, dass das Spiel ohne Probleme wieder in der Schachtel verstaut werden kann (selbst wenn man die sperrigen Jakkolo-Tore zusammengebaut lässt). Zur Aufbewahrung der Kleinteile hat Ravensburger außerdem mehrere wiederveschließbare Plastikbeutel beigelegt. Sehr löblich.

Langer Rede, kurzer Sinn: Schlag den Raab bietet als Gesellschaftsspiel den ultimativen Spaß für einen geselligen Spieleabend. Ich habe selten erlebt, dass eine solche Show so perfekt als Spiel umgesetzt wurde.


CM Punk Figur - WWE Flexforce mit Zubehör Serie
CM Punk Figur - WWE Flexforce mit Zubehör Serie

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Figur, gutes Zubehör, 18. März 2010
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Die Flexforce-Figur von WWE-Wrestler CM Punk ist Teil der Serie 1 der Flexforce-Figuren von Mattel. Auch CM Punk kommt mit ordentlich Zubehör in Form eines schwarzen Klappstuhls, einer Ringtreppe, die auch die Flexforce-Vorrichtung enthält, und einer Mülltonne mit Deckel.

CM Punks Flexforce-Funktion findet sich im rechten Arm und Torso der Figur. Der rechte Arm liegt angewinkelt auf dem Bauch der Figur. Stellt man CM Punk mit seinem rechten (starren) Bein in die Flexforce-Vorrichtung, kann man den federnden Arm zurückziehen und der gesamte Torso dreht sich auf die rechte Seite. Lässt man die Figur dann los, schießt sie mit einer Art "Corkscrew Body Press"-Bewegung aus der Rampe. Das klappt mal mehr, mal weniger gut. Die Flexforce-Vorrichtung ist Teil der beiliegenden Ringtreppe, sie kann allerdings auch auf die Ringpfosten aller Mattel-WWE-Ringe gesteckt werden, ebenso können die beim Breakdown Brawl-Ring enthaltenen Vorrichtungen verwendet werden. Die Figur ist detailliert gestaltet und kommt dem Wrestler sehr nahe. Leider teilt auch sie das Problem aller Flexforce-Figuren: Aufgrund seiner eingeschränkten Beweglichkeit ist auch CM Punk zum Spielen abseits der Flexforce-Funktion nur bedingt geeignet.

Das Zubehör sieht authentisch aus und ist qualitativ hochwertiger verarbeitet, als vergleichbares Zubehör von JAKKS Pacific. Die Mülltonne besteht bei Mattel aus unnachgiebigem Hartplastik, während die Mülltonnen der JAKKS Pacific-Figuren aus leicht verformbarem Weichplastik waren. Insgesamt ein guter Einstieg in die WWE Flexforce-Serie - besser als Matt Hardy und günstiger als der Undertaker.


The Marine 2
The Marine 2
DVD ~ Ted DiBiase Jr.
Preis: EUR 8,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ordentlicher No-Brainer, mehr Substanz als Teil 1, 13. März 2010
Rezension bezieht sich auf: The Marine 2 (DVD)
In "The Marine" hetzte Wrestling-Champion John Cena noch als unaufhaltsame Ein-Mann-Armee John Triton durch das australische Outback, um seine Frau aus den Fängen von Gangstern zu befreien. In Teil 2, der mit dem Vorgänger nur den Titel gemeinsam hat, übernimmt nun Wrestling-Nachwuchs Ted DiBiase Jr. die Rolle des Marines, der in diesem Film Joe Linwood heißt.

Aufgebaut ist The Marine II in bester Stirb Langsam-Manier. Terroristen nehmen bei der Eröffnung eines Ferien-Ressorts die Partygäste als Geiseln und fordern Lösegeld oder "Tribut", wie sie es nennen. Joe Linwood, der seine Frau, die für den Gastgeber der Party arbeitet, zu diesem Trip begleitet hat, entgeht der Gefangennahme nur zufällig und will jetzt im Alleingang seine Frau rausholen. Mehr gibt die Story nicht her, die wenigen "Überraschungen" sind eher vorhersehbar, zudem gibt es, wie in anderen Rezensionen schon angerissen, hier und da ein paar unlogische Kleinigkeiten. Dennoch reicht das Grundgerüst und die tropische Kulisse für ein paar grundsolide Action-Einlagen.

Neben der schönen Kulisse punktet "The Marine II" durch einige tolle, wenn auch teils zu wackelige Kamerafahrten. So kommt Linwoods Sturmangriff auf die gesprengte Party und auch der Kampf gegen zwei Terorristen im Keller - DiBiase darf hier sogar einen Standing Dropkick aus seinem Wrestling-Repertoire zeigen - fast ohne Kameraschnitte aus. Oftmals war es dabei Regisseur Raul Reiné selbst, der mit der Kamera hinter DiBiase her rannte. Leider nimmt sich der Film selbst zu ernst, versucht in die Geschichte politische Verstrickungen und eine leidliche Ökobotschaft einzubauen, beides wird jedoch nur angerissen. Genauso vermisst man - in bester Strib Langsam-Manier - ein paar coole One-Liner von DiBiase. Eine Prise Ironie oder wenigstens hier und da ein gelungener Spruch hätten dem Film gut getan, in Teil 1 hat zumindest Oberschurke Robert Patrick hin und wieder nen coolen Spruch rausgehauen. Immerhin wirkt DiBiase dadurch wenigstens sehr verbissen.

Natürlich darf eine gute Portion US-Patriotismus nicht fehlen, wenn DiBiase reihenweise thailändische Terorristen niedermäht. Die Moral ist dabei hin und wieder etwas fragwürdig. So tötet Linwood einen bereits geschlagenen Terroristen brutal mit einem festen Tritt auf den Hals, ehe er ein paar Minuten später tatsächlich den Satz sagt "Es geht im Krieg nicht um das Töten, sondern um das Beschützen Unschuldiger." - Naaaaaja! In einer anderen Szene foltert Linwood einen anderen Terroristen mit einer industriellen Bügelmaschine und verpasst dem Fiesling dabei übelste Brandwunden - das sind auch die Szenen, die unter anderem für die FSK 18-Freigabe verantwortlich sind.

Handwerklich ist der Film ordentlich gemacht. Immer wieder kracht und scheppert es gewaltig, einige der riesigen Feuerbälle stammen jedoch aus dem Computer oder wurden digital vergrößert - man wollte die tatsächlich existierende Ferienanlage verständlicherweise nicht wirklich zerstören. Leider erkennt das geschulte Auge das digitale Feuer, vor allem wenn der Feuerball unmittelbar hinter Linwood aus einer Bodenfließe emporschießt ... wie auch immer man das erklären möchte. Unschön ist auch, dass man in der bereits erwähnten Kampfszene in einigen Einstellungen viel zu deutlich die Polsterung auf dem Boden sieht, die die harten Landungen der Schauspieler etwas weicher machen sollte. Kritik gibt es auch für das explosive Ende. Hier hätte ich mir eine nachträgliche Begegnung von Linwood mit dem Boss seiner Frau gewünscht, ein High-Five mit Church oder eine generell etwas versöhnlichere Abschlussszene. Statt dessen liegen Linwood und seine Frau nach dem Showdown im Wasser und nach dem Satz "Lass uns nach Hause fliegen" folgt unmittelbar der Abspann. Ja, es überleben natürlich alle "Good Guys".

Für die deutsche Synchronfassung hat man sich diesmal passendere Stimmen ausgesucht, als noch für Teil 1. Der Oberschurke wird von Martin Kessler, der dt. Stimme von Nicolas Cage gesprochen und auch DiBiases dt. Stimme kommt dem Original näher als die Synchronstimme für John Cena im ersten Teil. Ebenfalls sehr wohlklingend und angenehm bekannt ist das deutsche Organ von "Church", wenngleich Schauspieler Michael Rooker im Originalton - sicherlich überraschend - deutlich höher spricht.

Trotz der genannten Unzulänglichkeiten ist "The Marine II" keineswegs ein schlechter Film. Hier und da vielleicht etwas zu ernst, unnötig brutal und etwas zu plötzlich vorbei, aber dennoch besser als Teil 1.


Mattel R2856-0 - WWE Breakdown Brawl Ring
Mattel R2856-0 - WWE Breakdown Brawl Ring
Wird angeboten von MANGA VENTES
Preis: EUR 45,37

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erster WWE-Ring von Mattel mit tollen Features, 11. Februar 2010
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Der Breakdown Brawl-Ring ist der erste WWE-Spielzeugring von Mattel, nachdem das Unternehmen die WWE-Lizenz von JAKKS Pacific übernommen hat.

Der Ring hat exakt dieselben Maße wie der Stunt Action Spring Ring von JAKKS, misst also exakt 30x30cm. Der Ring ist komplett in schwarz gehalten, für die RAW-Optik kommen zwei Sticker mit einer sehr plastischen Ringplanen-Optik auf den Ring. Leider bleiben die anderen beiden Ringseiten leer. Auch die Ringpolster müsen mit insgesamt 12 kleinen WWE-Logos beklebt werden. Dank eines federnden Unterbaus gibt der Kunststoff-Ringboden beim Aufprall von Figuren nach, der Boden federt also wie ein echter Wrestling-Ring - auch hier ist der Breakdown-Brawl-Ring identisch zu seinem inoffiziellen Vorgänger von JAKKS.

Neu ist das Breakdown-Feature. Der Ringboden hat einige (deutlich sichtbare) Sollbruch-Stellen an denen er bricht, sobald eine Figur etwas härter aufprallt. Besonders wenn eine Figur mitsamt Zubehör (einem Tisch oder einer Leiter) durch den Boden kracht, sieht das herrlich spektakulär aus. Das Durchbruch-Feature lässt sich aber auch durch zwei recht stabile Sperren an der Unterseite des Rings "abschalten". Dann gibt der Ringboden nicht mehr bzw. nur noch bei einem extrem hohen Sturz nach (wenn der Junior seine Figur aus 1,5 Metern Höhe auf den Ring sausen lässt, dann halten auch die beiden Sperrklötze diese Wucht nicht immer.).

Mit dem Ring kommen zwei "Abschussvorrichtungen" für die Mattel-Flexforce-Figuren. Diese Vorrichtungen können auf den Ringecken montiert werden und sorgen für spektakuläre Moves, wenn man eine Flexforce-Figur aus ihnen "raus schnalzen" lässt. Wen die klobigen Vorrichtungen auf der Ringecke stören, kann sie aber auch jederzeit kinderleicht abmontieren. Figuren sind übrigens keine enthalten.

Positiv anzumerken ist noch die Verarbeitung von Ringpfosten und Ringseilen. Die Ringpfosten sind etwas dicker als beim JAKKS-Ring, innen hohl und zudem aus starrem Hartplastik. D.h. die Ringpfosten biegen sich durch den Zug der Gummiseile nicht nach innen. Sehr positiv! Die drei elastischen Ringseile sind bereits in einem der vier Ringpfosten verschweißt und müssen beim Aufbau nur in die anderen drei Pfosten eingespannt werden. Das lästige Zusammenknoten der Seile wie beim Vorgänger fällt also weg. Die Seile stehen zudem auch schön unter Spannung.

Insgesamt also eine deutliche Verbesserung zu den bisherigen JAKKS-30cm-Ringen. Der Breakdown-Brawl-Ring ist der perfekte Einstieg in die Welt der neuen Mattel-WWE-Figuren und hat mit brechendem Ringboden und zwei universellen Flexforce-Rampen alles dabei, was man braucht - nur Figuren fehlen noch.


Zwölf Runden (Extended Cut)
Zwölf Runden (Extended Cut)
DVD ~ John Cena
Preis: EUR 5,97

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Actioner - Hirn aus und unterhalten lassen, 20. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Zwölf Runden (Extended Cut) (DVD)
12 Runden ist der mittlerweile zweite Film, in dem Wrestling-Champion John Cena die Hauptrolle spielt. Robbte er sich in The Marine noch reichlich martialisch durch das australische Hinterland, spielt 12 Runden mitten in New Orleans. Das bedeutet viele Nebendarsteller, viele Statisten, viele Autos und Hochhäuser und allein dadurch wirkt der Film etwas sympathischer als sein inoffizieller Vorgänger.

John Cena bleibt aber ein Wrestler. Fast über die gesamte Laufzeit blickt man in das relativ verbissene und ausdruckslose Gesicht des im Ring eigentlich so charismatischen Mannes. Selbst in den ersten, relativ stressfreien Filmminuten hätte ich mir ein bisschen mehr Lächeln bei John Cena gewünscht. Nimmt der Film dann aber Fahrt auf, passt Cenas Blick perfekt ins Szenario.

Die Story ist für einen WWE-Film relativ anspruchsvoll, stellenweise kommt sogar durchaus Spannung auf. Dennoch bleibt das Spiel des recht charismatischen Schurken lediglich Mittel zum Zweck für einige durchaus grundsolide Actionszenen, denen man die Handschrift von 'Die Hard 2'-Regisseur Renny Harlin durchaus ansieht. Unterm Strich sollte man sich über die Geschichte keine allzu großen Gedanken machen, auch wenn die Enthüllung des wahren Motivs des Oberschurken kurz vor dem Showdown durchaus für ein kleines Aha sorgt. Handwerklich ist der Film gut gemacht, verzichtet größtenteils auf unnötige CGI-Effekte und bietet gute Actionkost nach Hausmannsart. Lediglich das Finale in luftiger Höhe fällt qualitativ im Vergleich zum übrigen Film etwas ab. Und ich bleibe dabei: Obwohl ich großer WWE-Fan bin, wirkt Cena als Hauptdarsteller absolut austauschbar. Er trägt den Film keineswegs. Hätte man ihn, bei ansonsten identischem Film, beispielsweise gegen einen Jason Statham ausgetauscht, hätte das der Produktion gut getan.

Die Extras auf der DVD beinhalten zwei Making Ofs zu den Dreharbeiten an sich und zu den Stuntszenen mit Cena, gehen aber nicht sonderlich ins Detail. Die beiden Alternativen Enden sind nicht der Rede wert. Es handelt sich um die finale Szene des Films, in der lediglich der Dialog leicht verändert wurde. Am grundlegenden Ausgang des Films ändert sich dadurch nichts.

Unterm Strich ist 12 Runden definitiv der bessere der beiden bisherigen Filme mit John Cena. Das liegt aber an der soliden Produktion, der grundlegend guten Story-Idee und den brauchbaren Nebencharakteren. John Cena als Hauptfigur agiert lediglich passabel und sollte nicht der Kaufgrund dieser DVD sein.


Next
Next
DVD ~ Julianne Moore
Wird angeboten von schnuppie83
Preis: EUR 12,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide, aber unbefriedigendes Ende, 10. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Next (DVD)
Gleich vorweg eine Warnung für alle, die den Film nicht gesehen haben. Ich werde im weiteren Verlauf dieser Rezension das Ende des Films andeuten. Wer sich das nicht vorweg nehmen möchte, liest besser nicht weiter.

Next ist an und für sich ein guter Film mit einer Idee, die Potential hat. Cris Johnson kann zwei Minuten in die Zukunft sehen. In seine eigene Zukunft zumindest. Diese Gabe will sich das FBI zu Nutze machen, um eine gestohlene Atombombe zu finden, die in der Stadt gezündet werden soll. Und hier haben wir bereits das erste Problem: die Beweggründe der Ganoven, angeführt von Thomas Kretschmann, dessen Charakter im Film leider keinerlei Tiefe besitzt, die Bombe zu zünden, bleiben gänzlich unklar.

Schön ist die Spielerei mit Cris' Gabe. So wird der Zuschauer Zeuge, wie er alle Möglichkeiten durchspielt, seinen Schwarm Liz anzubaggern. Auch in der Fluchtsequenz aus dem FBI und der "Schuttlawine" zeigt der Film schön, was Cris mit seiner Gabe so anstellen kann. Das ist stellenweise beeindruckend in Szene gesetzt - etwa wenn Cris plötzlich erschossen wird, zu Boden geht und plötzlich erst um die Ecke kommt, weil das lediglich seine Vision war. Leider merkt man dem Film besonders in aufwändigeren Szenen den Zeitdruck an. Die visuellen Effekte in der Lawinensequenz oder als Cris' Wagen von einem Zug erwischt wird, wirken technisch unterdurchschnittlich und dadurch unstimmig.

Das größte Problem ist aber das Ende des Films. Auf den ultimativen "Holy Shit"-Moment folgt die große Ernüchterung. ACHTUNG, SPOILER: Cris erkennt, einen Fehler gemacht zu haben, die Bombe detoniert und löscht die gesamte Stadt aus. Kurz darauf erwacht Cris im Bett mit Liz und die gesamte letzte halbe Stunde des Films entpuppt sich als Vision. Nur wenige Momente später ist der Abspann zu sehen. Ernüchternd. Klar sollte zwar sein, dass Cris die Bombe schließlich findet und die Detonation verhindern kann - allein aufgrund der detaillierten Informationen seiner plötzlich deutlich längeren Vision (auch hier wird das "Warum" nicht klar) - dennoch wäre es schön gewesen, uns das zumindest kurz zu zeigen.

Auch gelingt es den Machern nicht, Cris' Gabe immer perfekt visuell umzusetzen. Als Cris am Ende im Hafen nach Liz sucht und in seiner Zukunftsvision alle erdenklichen Wege im Lagerhaus abläuft, sieht der Zuschauer plötzlich rund 50mal Nicolas Cage auf dem Bildschirm. Hier wird die Gabe des 2 Minuten-Zeitsprungs mächtiger dargestellt, als sie es für die Figur von Cage wirklich ist - genau wie im Café bei seiner Anmache geht Cris hier lediglich alle Möglichkeiten durch, leider wird es unpassend dargestellt.

Viel gemeckert. Dennoch ist der Film nicht sooo schlecht wie es vielleicht den Anschein macht. Man sollte nicht versuchen, alles zu verstehen denn 100% logisch wirkt der Streifen nicht (warum wird Cris in der letzten Szene des Films während des Telefonats auf der Terasse nicht erschossen, obwohl die Scharfschützen im Wald doch auf ihn warten?). Wer aber ein Faible für Zeitsprung-Geschichten hat und wem Memento ZU kompliziert war, könnte hier Spaß haben. Aber nicht über den Schluss ärgern...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2009 5:16 PM CET


TNA Wrestling - Best Of Bloodiest Brawls, Vol. 1
TNA Wrestling - Best Of Bloodiest Brawls, Vol. 1

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inhalt toll, Kommentar mies, 7. September 2008
Endlich gibt es eine Handvoll TNA-DVDs auch offiziell hier in Deutschland. Der Inhalt von Best of Bloodiest Brawls lässt für Hardcore-Fans keine Wünsche offen und präsentiert ungeschnitten und ungekürzt einige wirklich harte Matches aus der TNA-Geschichte, die gut und gern an die Zeiten der alten ECW anknüpfen. Spektakuläre Sprünge und Stürze, zahlreiche Tische und Stühle, viel Blut und noch mehr Reißzwecken. Und trotzdem stehen alle Kämpfer am Ende wieder mehr oder weniger selbstständig auf.

Einziger aber großer Minuspunkt ist die deutsche Tonspur, die leider NICHT von den TNA-Kommentatoren Nic Heldt und Mike Ritter gesprochen wurde sondern von zwei zumindest mir völlig unbekannten Schnarchnasen, die reden als wären sie kurz vorm Einschlafen. Ich rate also dringend zum amerikanischen Original-Kommentar, auch wenn manchen Fans die Sprüche von Don West und Mike Tenay schon wieder ZU euphorisch sind ;)


Hide & Seek
Hide & Seek
Wird angeboten von baufahrzeugs_troedelkiste
Preis: EUR 2,22

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig ungewöhnlicher Sound von Sasha, 1. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hide & Seek (Audio CD)
Der Titel läuft auf meiner Radiostation schon seit einigen Wochen sporadisch und ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihn höre. Was Sasha da gezaubert hat, klingt im ersten Moment etwas untypisch und ungewöhnlich, gefällt mir aber aufgrund des individuellen Sounds enorm gut. Selten habe ich mich über einen Sasha-Song im Radio so gefreut!


The Marine
The Marine
DVD ~ John Cena
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 5,45

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hirnlos, realitätsfern, platt.... geil!, 1. November 2007
Rezension bezieht sich auf: The Marine (DVD)
Wer sich nicht weiter davon beeindrucken lässt, dass plattgeschossene Reifen plötzlich wieder ganz sind, die Story quasi nicht vorhanden und einige Explosionen mit ein paar Litern zuviel Benzin gezündet wurden, der ist hier richtig. The Marine mit John Cena ist ein Film, der sich selbst nicht ganz so ernst nimmt. Es kracht an allen Ecken und Enden, Häuser, Autos und Tankstellen fliegen in irrwitzig großen Explosionen in die Luft und die Hauptfigur ist nicht ums Verrecken tot zu kriegen. Am Ende liegt die gerettete Frau in den Armen ihres lädierten Helden und dem zur Unkenntlichkeit verstümmelten Oberschurke, der in einer kurzen Schrecksekunde noch einmal angreift, wird in einer finalen Attacke das Genick endgültig gebrochen. Hallali, Abspann! Ich hatte Spaß.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5