ARRAY(0xa7144114)
 
Profil für RyuTheCrow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von RyuTheCrow
Top-Rezensenten Rang: 226.943
Hilfreiche Bewertungen: 55

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
RyuTheCrow "ryuthecrow"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Mops sei Dank!
Mops sei Dank!
von Milla M. Kreft
  Broschiert
Preis: EUR 11,90

5.0 von 5 Sternen Frauen..., 10. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Mops sei Dank! (Broschiert)
Wie ticken die Frauen? Ich weiß es nicht, das Buch gibt leider nicht 100% Antwort auf diese Frage. Frauen sind und bleiben ein Geheimnis, dass macht es ja gerade so spannend.
Besser kann man auch dieses grandiose Buch nicht beschreiben, Punkt.
Ganz großes Kino!


Budogürtel / Kampfsportgürtel gelb-orange, 260 cm
Budogürtel / Kampfsportgürtel gelb-orange, 260 cm
Wird angeboten von S.B.J - Sportland
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut und günstig!, 11. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Alles wunderbar. Gute Qualität und dazu noch preiswert. Da es eh nur ein Übergangsgürtel ist, reicht die Qualität vollkommen aus. Der muss ja nicht 10 Jahre halten.... ;)


The 2nd Law (Limited Edition CD+DVD im Softpack)
The 2nd Law (Limited Edition CD+DVD im Softpack)
Preis: EUR 21,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Handywerbungsmusik, 20. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Tja, was soll ich sagen, wo fang ich an....
Damit ihr ein Bild davon bekommt warum ich das schreibe, sag ich Euch zuerst, dass ich FAN von Origin Of Symmetrie und Absolution bin. Ich habe mir die Platte mehrmals angehört, um zwanghaft gefallen daran zu finden... okay, es hat irgendwie geklappt... ABER...

Ich fasse mich kurz, dass Wichtigste:
- das Album wirkt tatsächlich wie 50% aus MUSE und zu 50% aus einer neuen Band, die elektronische Handywerbungsmusik macht, bestes Beispiel: Follow Me, tolle Melodie, aber absolut elektronisch mit David Guetta artigem mega abgeschnittenen bombast Effekten... oder anderen handyliedern die dauernd im Fernsehen laufen
- das Album hat wirklich nur sehr sehr wenige Stücke, wo mal eine E-Gitarre den Rock ausmacht. Ich glaube in gerade mal drei Songs sticht sie heraus. Es ist zu 70% elektronischer "Rock", Zielgruppe Mainstream Pop.
- Der alte "alternative" MUSE-Stil, kommt eigentlich nur bei Animals heraus. Dort erinnert die spielende Gitarre an die alten Zeiten.
- Panic Station ist absolut der peinlichste Song überhaupt von MUSE. Ich habe mir sehr sehr sehr schwer getan, den Song irgendwo zu mögen... Nun hat es bisschen funktioniert, ich lächle wenigstens dazu... Er erinnert an Prince oder Michael Jackson. Peinlich...
- Big Freeze war auch ne harte Nuss..... da versuchen sie irgendwie U2 nach zumachen... Hört sich schleimig an. Passt auch nicht ins Albumkonzept.

Fazit:
Ich vergebe 2 Sterne für die positiven MUSE-Momente des Albums, und 1 Stern für das gut produzierte Mainstream-Pop-Album.
Ja, ich mag trotzdem das Album. Allerdings NICHT in Hinsicht auf MUSE "alternativer Rock", sondern auf Hinsicht der gut produzierten Pop-Songs. Würden die Songs im Radio laufen, würde ich sie relativ gut finden. Ja.
ABER das ich damit meine Lieblingsband MUSE (die mal vor Blackholes alternativen Rock gemacht haben) verliere, hat mich ziemlich enttäuscht. Es ist nicht MUSE wie sie es mal waren.
Das müssen wir leider akzeptieren liebe old school MUSE Fans...
Manch einer würde jetzt sagen "sie haben sich weiter entwickelt... bla bla bla" Absoluter Quatsch. Ich sage: Sie haben sich NICHT weiterentwickelt, sondern sie haben sich VERÄNDERT. Sie haben seit Blackholes den Stil immer mehr geändert. Und das stört natürlich den Fan, aber viele Neue kommen somit nun zu MUSE hinzu... und Diese sind mehrzähliger als die Jenigen aus der Independet Ecke.
Leider leider.
Hoffnung besteht dennoch: Nächstes Jahr läuft der Warner Music Vertrag aus... Vielleicht kommen sie wieder Back To The Roots?! Matt sagte etwas von einer Akustik Tour... vielleicht.... vielleicht auch nicht. Wäre klasse!

Eine Frage stelle ich mir noch: Wie will MUSE (wohlgemerkt damals geilste Live-Band der Welt) mit der neuen Tour so genial auf der Bühne abrocken, wenn doch alles nur noch elektronischer Keyboardmüll ist??? Man hört ja auf dem Studioalbum kaum noch die E-Gitarre raus....
Wenn sich auf der Bühne alles künstlich und wie auf dem Album anhört, dann brauch ich auch nicht auf ein Livekonzert gehen...
Ich jedenfalls habe meine Konzertkarten für Hamburg am 15.Dez wieder verkauft.
Schade MUSE, ich hatte euch damals so gern... *heul*
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 16, 2014 10:22 AM CET


Resident Evil - Operation Raccoon City
Resident Evil - Operation Raccoon City
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 24,29

2.0 von 5 Sternen Verhunzt programmiert., 20. November 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Ich fasse mich kurz:

Es ist wirklich total verhunzt programmiert. Warum haben die Entwickler das getan?
- der online Modus funktioniert bei mir garnicht. Bei meinem Kumpel nur, wenn er die PS3 einmal neustartet? Bei einem Kollegen auch garnicht. Wenn man bisschen Googlet, auch bei Anderen nicht.... Dabei hat das Spiel einen relativ gut durchdachten Online Modus. UND das Spiel ist auf Koop ausgelegt!
- Warum brauchen die Gegner mindestens drei Headshots, obwohl die keinen Helm oder sonstigen Schutz tragen? Headshots sind doch dazu da, um einen Gegner duch gutes Aiming auszuschalten..... TOTAL NERVIG. Die Gefechte ziehen sich dadurch elendig hin.
- Die Boss Gegner sind so was von Imba..... die brauchen Jahre, bis man die geplättet hat!

Das sind die Hauptpunkte, die mich stören. Wären diese Negativpunkte nicht, würde ich dem Spiel glatt zwei Sterne mehr geben, da es generell das Potential hat für einen RE-Fan Spaß zu machen.... aber so nicht, sorry.


Batman: Arkham Asylum
Batman: Arkham Asylum
Wird angeboten von media-games-berlin-tegel
Preis: EUR 29,95

5.0 von 5 Sternen Volltreffer!, 20. November 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Batman: Arkham Asylum (Videospiel)
Ich fasse mich kurz:

- Top Programmiert
- Top abwechslungsreich
- Top Präsentation

Alles TOP ;)

Story bleibt durchgehend spannend, und die Spielqualität bleibt durchgehend auf hohem Niveau. Die Abwechslung reicht von Stealth, Action, Jump'n Run, über "Beat'Em Up" (Prügelsystem).

Wirklich jedem der ein Qualitativ hochwertiges Spiel erleben möchte zu empfehlen.


Spec Ops: The Line (uncut)
Spec Ops: The Line (uncut)
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 10,90

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger Anspruchsvoll als viele sagen..., 20. November 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Spec Ops: The Line (uncut) (Videospiel)
Ich fasse mich kurz:
- Es ist tatsächlich nur ein 08/15 Third-Person-Decckungs-Shooter.
- Diese "Moralentscheidungen" werden von Kritikern viel zu hoch gepriesen. Diese kommen wirklich nur selten vor, und haben nicht wirklich großen SPIELERISCHEN Einfluss.
- Die Grafik ist nicht so gut wie in den Vorschauvideos und in den Screenshots. Sie ist deutlich schlechter. Okaaay, die Sandeffekte sind nice anzusehen ;)

Fazit: Nicht so gut wie ich anfangs dachte. Langweilt und nervt echt schnell.


The Legend of Zelda: Skyward Sword - Special Edition (inkl. Orchestra CD)
The Legend of Zelda: Skyward Sword - Special Edition (inkl. Orchestra CD)
Wird angeboten von Future Entertainment
Preis: EUR 35,20

24 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschung für einen Zeldafan..., 23. Dezember 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Das wichtigste an Zelda-Neulinge zuerst: Es ist ein tolles Zelda-Spiel, mit vielen schönen und epischen Momenten. Um wirklich alles zu entdecken und zu finden, habe ich mir schön viel Zeit beim Spielen gelassen und habe genau 68Std. benötigt. FAZIT für Neulinge: Klare Kaufempfehlung, da es ein sehr einsteigerfreundliches und leichtes Zelda-Abenteuer ist, wo einem im gesamten Spiel geholfen wird - Punkt.

ABER nun folgt meine Rezension für Zelda-Kenner, die mit dem Kauf von Skyward Sword noch unsicher sind. Um diese Rezension etwas besser nachvollziehen zu können ist es WICHTIG zu wissen, dass ich OCARINA OF TIME und WIND WAKER als Zelda-Referenz und absolute Top-Ableger der Reihe ansehe. Daher bin ich teilweise ziemlich enttäuscht von Skyward Sword, da es nicht das war, was ich erwartet habe. Mein Gesamturteil: Das Spiel fühlt sich ständig unfertig an. Gründe für diese Vermutung zähle ich gerne auf:

- Ca. 35 Herzteile weniger - Sammelbare Herzteile wurden extrem reduziert: Benötigt man hier nur vier Herzteile für ein kompletten Herzkontainer, so waren es beim Vorgänger Twilight Princess noch fünf Herzteile. Das wären abzüglich der Bosse ca. zehn Herzteile die eingespart wurden. Dazu kommt, dass man bei Skyward Sword mit sechs Herzen in der Herzleiste beginnt, und nicht wie gewohnt mit nur drei. Das wären also nochmal 15 eingesparte Herzteile, die es zu erkunden gäbe. Das war noch nicht alles: Es gesellen sich noch zwei Herzmedaillen dazu, die man im Inventar tragen muss, um die gesamten 20 Herzen in der Leiste zu haben. Somit wurden nochmals zehn Herzteile eingespart. Im Klartext: Die Entwickler haben im Vergleich zu Twilight Princess ca. 35 Herzteile, die man eigentlich entdecken und sich verdienen möchte, eingespart. Das ist einer der Gründe warum sich das Spiel unfertig anfühlt.

- Sammelbare Schätze und Insekten im Überfluss: Anfangs habe ich fleißig gesammelt um ja viele Schätze und Insekten zu erhalten; schließlich will ich ja meine Tränke und Ausrüstung verbessern. Meine ersten zwei Schilde jedoch brauchte ich gar nicht verbessern, denn das dritte Schild (was sich selbstständig wieder repariert), war sehr schnell im Laden erhältlich. Anmerkung: Rubine hat man, wie in jedem Zelda-Teil, eh genug (Geldbörse geht hier am Ende bis 9900 Rubine!!). Das Verbessern der Ausrüstung beschränkt sich leider nur auf wenige Items. Somit sammelt man Schätze (auch zwanghaft; ja. die Schätze sind auch in großen Truhen vorhanden) im Überfluss. Man benötigt den Quatsch einfach nicht. Bei den Insekten verhält sich das ähnlich, jedoch mit verbesserten Tränken. Somit wirkt das Spiel auch hier nicht fertig produziert. Es wäre zu schön gewesen, alle Items verbessern zu können; schließlich hatte das Verbesserungsmenü beim Tüftler und Tränkebrauer sehr viele Leere Felder.

- Fliegen = öde: Mit dem Vogel fliegen, wie mit Epona Reiten, oder mit dem Segelboot über die Meere segeln. Schön und gut. Aber man kann fast NICHTS machen, außer eben "fliegen" und einen kurzen "Angriff/Geschwindigkeitsschub" ausführen. Das wars. Man kann weder mit dem Schwert kämpfen, noch mit dem Bogen schießen. Gründe dafür würde es aber auch nicht geben, denn es gibt fast KEINE Gegner während man zum nächsten Ziel fliegt. Und die Wenigen die dort existieren, umfliegt man sowieso, oder man fliegt einfach ungestört weiter. Eine Gefahr sind sie zu keinem Zeitpunkt. Auch gibt es keine Ringe wo man durch fliegen kann, um Punkte zu sammeln; oder sonstige Kleinigkeiten, die man auf dem Weg zum Ziel machen könnte. Es gibt einfach nichts, außer "Fliegen". Es dient nur dem Zweck um von A nach B zu kommen. Hier haben die Entwickler mächtig Zeit mit der Entwicklung gespart.

- Lebhafter Dorfplatz; FEHLANZEIGE: Der Dorfplatz im Wolkenhort wirkt ebenfalls unfertig. Dort spazieren hin und wieder zwei Personen lang, mehr nicht. Ein lebhaftes Hyrule gibt es bei Skyward Sword gar nicht. Komischerweise stehen im Dorfplatz zwei geschlossene Holzschuppen, wo ich dachte, dass dort noch irgendein Gorone oder so, einen Laden eröffnet. Pustekuchen. Es passiert einfach nichts auf dem Dorfplatz. Weder ein Laden, noch ein Musiker oder Brunnen steht dort. Das Dorf ist insgesamt sehr Leblos. Es gibt keine Kinder die Verstecken spielen, oder Hühner zum Einfangen. Das alles wirkt ebenfalls sehr lieblos und unfertig.

- Orte wiederholen sich: Ja, leider widerfährt Zelda nun dem Fluch des Backtrackings! Anscheint mussten die Entwickler Zeit einsparen und haben alle drei Gebiete (Wüste, Vulkan und Wald) einfach erneut als Abenteuerziele präpariert. Eine Eiswelt, ein richtiges Schloss, ein Gebirge, oder eine Stadt wie Hyrule gibt es hier nicht.

Das alles sind Faktoren, die mich vermuten lassen, dass die Entwickler das Spiel nicht fertig entwickelt haben, wie es ursprünglich vielleicht geplant war.
Als Zelda-Fan bin ich ebenfalls sehr enttäuscht darüber, wie das Team viele gewohnten Traditionen der "The Legend Of Zelda"-Reihe gebrochen hat. Denn:

- Wie bereits erwähnt beginnt man mit sechs Herzen, nicht mit drei
- Man erhält fünf Flaschen, nicht vier.
- Es gibt NICHT EINE FEE, die einem neue Fähigkeiten verschafft. Traurig :(
- Keine Feuer-/Eis- oder Lichtpfeile und die dazugehörigen Rätsel. (Ja es gibt einen Heiligen Bogen; der ist aber nicht sehr speziell.)
- Keine Dörfer von anderen Rassen, wo man Aufgaben erledigen oder wenigstens Einkaufen kann. Es gibt andere Rassen, aber die sind nur nette Dreingabe.
- Die Lieder, die man mit der Lyra spielt, sind weder Ohrwurm, noch sind sie schön anzuhören. Einfach nur lieblos und teilweise echt peinlich.
- Es gibt keinen Kompass. Schätze werden somit gleichzeitig mit der gefundenen Karte aufgedeckt.
- In großen blauen Truhen, wo sich gewohnterweise sonst ein nützliches Item wie ein Bogen oder ein Herzteil befindet, findet man nun auch (siehe oben) sinnlose "Schätze" zum tunen von Items, welche man nicht wirklich tunen muss...
- Das Hyrule Schild KANN man sich zum Ende per Boss-Marathon besorgen. Es gehört nicht zum Storyverlauf! Sehr enttäuschend für mich. "Link, mit Masterschwert und irgendeinem Schild" Tolle Vorstellung.
- Im Abspann werden alle Charaktere, denen man begegnet ist, NICHT gezeigt. Wie schön war es sonst nach jedem Zelda-Teil, alle Charaktere zu sehen und sich zu freuen, denen einmal geholfen zu haben.

Für einen Zelda-Fan: traurig aber leider wahr.
Weitere Elemente die sehr störend sind:

- Keine Kampftechniken: Schön und gut, dass die Wii Motion Plus hier tolle Dienste leistet, aber die von Wind Waker oder Twilight Princess erlernbaren Kampftechniken gibt es hier nicht. Was ihr am Anfang des Spiels lernt, bleibt und ändert sich nicht.
- Keine epischen Sonnenauf- und Untergänge! Das ist ein Faktor, welcher die sonst tolle und epische Atmosphäre in Zelda vermissen lässt. Wenigstens dann wäre die Fliegerei mit dem Vogel etwas Wert... aber so, ist das für mich ein starker Minuspunkt. Wie gerne erinnere ich mich an die Momente, wo nach der dunklen und bedrohlichen Nacht, morgens die Sonne aufgeht...
- Die Minispiele sind kaum nennenswert. Abwechslungsreiche und Zahlreiche Spiele wie in Ocarina Of Time gibt es hier nicht. Najaaa, später gibt es Ein oder Zwei, die relativ spannend sind... Äh, welche waren das nochmal...? ;)
- Das Spiel scheint für kleine Kinder entwickelt worden zu sein, welche sich nichts merken können. Ständig nervt "Phai, der Geist in dem Schwert" und erzählt überflüssiges, was eigentlich jedem klar sein dürfte, da es zu Verlauf des Spiels gehört. Z.B.: "Gebieter, ich habe etwas zu berichten" oder "Zu 90% befindet sich Zelda da und da" oder "Gebieter, ich empfehle das und das zu tun". Und DAS ständig. Also sehr nervige Begleiterin; zumal man den Text nicht so einmal eben überspringen kann. Midna und Navi waren deutlich angenehmer.
- Sammelt man "Schätze" oder Insekten, so wird jedesmal (nach dem man die Konsole später erneut startet) der Fund-Text und das Menü gezeigt. Also ihr lest tausendmal, dass ihr eine Biene gesammelt und nun 99 Stück im Menü habt.
- Es gibt fast keine geheimen Wände zum Sprengen mit Bomben. Es gibt nur eine Wand mit einem Herzteil, und eine Wand mit... Rubine glaube ich. Super oder?

Schlussendlich waren wenige sinnvolle Neuerungen wie das Verbessern von Items und dem Sprinten dabei. Enttäuschung über den verringerten epischen Aspekt der glorreichen "The Legend Of Zelda"-Reihe überwiegen.
Der Grafikmix aus Twilight Princess und Wind Waker überzeugt nur aus der Ferne und an den Charakteren. Krabbelt man in einen Schacht und läuft durch dunklere Gebiete, sieht es einfach nur noch hässlich und matschig aus; besonders die Kletterranken waren bei Twilight Princes deutlich schöner; denn es gab einzelne Blätter. Nun sind die Ranken nur noch Pixelbrei. Reine Cel-Shading Grafik wie bei Wind Waker hätte bei der Wii-Konsole die veraltete Technik vertuschen können, und somit modern wirken können.

Der Sound ist okay. Viele Leute sagen, dass die Orchestermusik, welche eingespielt wurde, gut zu erkennen ist; ich jedenfalls habe es nicht so deutlich erkannt. Einen wirklichen Unterschied zu den Vorgängern höre ich nicht - abgesehen von einigen Abschnitten im Spiel, wie z.B. beim Fliegen mit dem Vogel oder im Intro. Ansonsten klingt die Musik wie eh und je. Einschläfernd ist leider der Wüstenabschnitt; optisch und musikalisch.

Schlecht finde ich, dass man nicht mit einem Gamepad spielen kann. Wii-Fuchtelei ist nicht jedermanns Sache. Und man fuchtelt ganz schön viel, da es Hauptbestandteil des Spiels ist. Das Spielen des Musikinstruments wurde auch sehr lieblos umgesetzt (links rechts schwenken, mehr nicht). Hier würde der Dirigentenstab aus Wind Waker deutlich mehr hermachen.

The Legend Of Zelda - Skyward Sword ist wahrlich kein schlechtes Spiel. Es macht in meinen Augen leider nur vieles schlechter als bei seinen Vorgängern. Der Aspekt, dass vieles unfertig, nicht zu Ende gedacht, und von der Tradition abweichend ist, ist für mich eine herbe und bittere Enttäuschung. Das Spiel ist leider zum größten Teil viel zu einfach. Lediglich einige Dungeons sind ganz nett und kniffelig gemacht. Schön ist auch, dass man zum Ende des Spiels einen Boss-Marathon machen kann, in dem man wie in einem Survival-Modus, alle Bosse hintereinander mit seinen verbliebenen Herzen bezwingen muss. Ansonsten schwankt das Spiel ständig zwischen langweilig und gut gemacht. Zum Glück ist das Ende sehr schön präsentiert, und der Endkampf überzeugt auch.
Ich empfehle jedem Zelda-Neuling den Kauf des Spiels; Zelda-Kenner und Liebhaber empfehle ich nur den Kauf der LIMITED EDITION, denn die Orchester-SOUNDTRACK-CD ist grandios und lässt Eine Gänsehaut verspüren. Diese würde ich glatt auch einzeln für 10 Euro kaufen. Die goldene Triforce-Wiimote inkl. Motion Plus ist auch sehr toll verarbeitet und rundet das Packet ab.

Hoffentlich konnte ich Euch mit dieser ausführlichen Rezension helfen. Vielleicht seht ihr es ja ähnlich, ich würde mich jedenfalls sehr über Kommentare freuen. Der normalen Kaufversion vergebe ich leider nur knappe 3 Sterne, der limitierten Edition 4 Sterne. Da der Kern des Kaufs das Spiel an sich ist, wähle ich nur 3 Sterne in der Bewertung aus.

Ich wünsche Euch dennoch viel Spaß mit Skyward Sword - und der nervigen Phai ;) Denn es gibt auch einige tolle Momente im Spiel!

Jany
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2012 10:32 AM CET


Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Secret
Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Secret
Preis: EUR 22,96

1 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 13. März 2006
Es ist wirklich Schade um Rhapsody.
Ich will mich kurzhalten.... Das Album gehört mit zu den schlechtesten.
Keine Abwechslung, keine Ohrwürmer....Leider.
Alle die Rhapsody nicht kennen, und die guten Songs hören wollen.... Kauft Euch bitte erstmal nur diese Alben:
Symphony Of Enchanted Lands
The Power Of The Dragon Flames
Das sind die wohl besten Alben. Sie haben sich viel zu viel Lob eingeredet für dieses neue Album.
DAUMEN NACH UNTEN FÜR RHAPSODY FANS! Ich hoffe das nächste wird besser und enthält wieder schöne und Spannende Melodien.


Stream of Consciousness
Stream of Consciousness
Wird angeboten von tws-music-eu
Preis: EUR 14,25

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schluss mit den positiven Rezesionen, 26. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Stream of Consciousness (Audio CD)
Ich bin ein riesen Vision Divine Fan, und dieses Album hat mich total entäuscht. Das Album hat nichts mehr mit den genialen Vorgängern zu tun. Das neue Line Up hat Vision Divine zu einer anderen Band gemacht. Der Geniale "Rhapsody" Sänger Fabio Lione singt nicht mehr in der Band. Der neue Sänger hört sich nach 0 8 15 an, und somit ist die Band nicht mehr Vision Divine. Fabio Lione hat nun mal die Band mit dem schönen Gesang so geprägt.
Die hätten lieber die Band auflösen sollen, und jetzt mit dem neuen Sänger eine neue Band Gründen sollen.
Die Texte können noch so gut sein, aber wenn die Melodien und der Gesang nicht stimmen, da helfen die guten Texte auch nicht mir einen Ohrwurm zu beschaffen. ECHT LANGWEILIG DAS ALBUM. Nichts besonderes. Höchstens zwei Lieder sind noch gerade zu ertragen.
Fehl kauf.
Bitte kauft Euch lieber die zwei Vorgängeralben. Gerade das Debüt Album "Vision Divine" mit dem Lied "Black Mask Of Fear" hat alles was Vision Divine ausmacht.
Sorry meine lieben Italiener, ein Stern...


World of WarCraft
World of WarCraft
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 17,49

24 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel Lob, aber Geschmackssache..., 7. März 2005
Rezension bezieht sich auf: World of WarCraft (Computerspiel)
Nach all dem Lob hier, mal etwas Negatives aus meiner Sicht.
Ich ging auch mit sehr hoher Erwartung an das Spiel, und nach einigen Tagen kam es über mich...: Es wurde stink langweilig!
Ich beschreibe mal den Ablauf, wie es dazu kam:
1 Tag: Ich habe Zeitgleich mit meinen Freunden gestartet. Ich wählte einen Nachtelfen, meine Freunde Zwerg und Mensch. Ich startete ganz weit weg von ihnen und war somit alleine. Die anderen Mitspieler halfen mir zwar bei Problemen, aber eigentlich wollte ich mit meinen Freunden spielen... Ich nahm mir vor, zu meinen Freunden zu "reisen".... ES WAR SCHRECKLICH. Ich musste Stundenlang laufen, denn die Welt ist so rieeeesig! Da ich einen kompletten Kontinent wechseln musste um meine Freunde zu treffen, musste ich mit einem Schiff fahren. Als ich "Im Sumpfland" an kam, bin ich so um die 25 mal gestorben, weil im Sumpfland hohe Gegner herumlaufen. Sie greifen einfach so an. Mit einem Stufe 1 Helden kann man nichts machen. Man ist hilflos. Das heißt, ich musste um die 25 mal mit meinem Geist zu meiner Leiche "laufen", um ihn wiederzubeleben. Diese Laufwege vom Friedhof bis zum Helden dauern ewig. An diesem ersten Spieltag habe ich etliche Frustmomente geschluckt. Am liebsten hätte ich das SPiel aus dem Fenster geworfen. Als ich nach mehreren Stunden doch irgendwann bei einem Freund war (die anderen Freunde waren auch ganz woanders), war es erstmal ganz nett. Dann sind wir zu zweit gelaaaaaauuuuuufen, um die anderen Freunde einzusammeln. Als wir irgendwann mal alle zusammen waren, hatten wir keine Lust mehr und gingen schlafen.
2 Tag: Als ich online ging waren all meine Freunde wieder ganz woanders. ICh musste wieder zu denen laufen und einen Kontineten wechseln.... Selber Ablauf wie von Tag 1.
3 Tag: Selber Ablauf von Tag 1 und 2, und dann haben wir zusammen Quests erledigt.
4 Tag: Nur Quests erledigen um aufzusteigen.....
5 Tag: Das selbe in grün.. sammel dies...sammel das... bring die Botschaft hier hin, bring die Botschaft dahin. Such den, such das.
Natürlich enthält das Spiel viele tolle Sachen. Die Möglichkeiten die man "für den Charakter" hat sind echt enorm. Die Spielwelt verdammt riesig!
NEGATIVE PUNKTE!
- Laaaaaange Laufwege zwischen Dörfer usw..... verdammt lange Laufwege....
- Laaaaaaange Laufwege vom Friedhof zum eigenen Körper
- Kontinentwechsel verläuft nur vernünftig wenn man einen hohen Helden hat ( ca. Stufe 18), da man sonst ständig abschmiert und den Abend mit "Laufe vom Friedhof zum Körper" verbringt.
- Eintönige und langweilige Quests.... Sammel dies, sammel das, Töte den, töte das, bring Mitteilung hierhin, und dahin. Das wars.
- Wenn man mit den Freunden spielen will, am besten mehrere Charakter erstellen. Einen NUR für Freunde (alle müssen die selbe rasse haben damit auch auch von Anfang an zusammen ist), und einen wenn man alleine ohne Freunde spielt.
- Der Suchtfaktor ist von alle Rezensenten meiner Meinung anch zu weit hergeholt. Es ist mehr ein hoher Frustfaktor (zumindest bis man Stufe 20 ist) als ein Suchtfaktor.
Also ich bin enttäuscht. Ich dachte das man viel Spaß mit Freunden haben wird und spannende Kämpfe erlebt...
Ich bleibe bei Warcraft 3 TFT und erlebe weiter spannende Kämpfe und einen hohen Suchtfaktor aufgrund der Ladder und Stats. Die Strategischen Möglichkeiten sind vielfältiger.
World Of Warcraft liegt nun bei mir in der Ecke, und die 13 Euro mtl. waren es nicht Wert. Die gebe ich lieber für Fastpath aus um bei Counter Strike Source nen besseren Ping zu haben.
Tut mir Leid, ich habe mehr Spannung und weniger Frust erwartet.


Seite: 1 | 2