Profil für B. Langer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von B. Langer
Top-Rezensenten Rang: 2.415.666
Hilfreiche Bewertungen: 240

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
B. Langer (Bonn)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
King Creole [UK Import]
King Creole [UK Import]
DVD ~ Elvis Presley
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 26,16

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Down in New Orleans...", 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: King Creole [UK Import] (DVD)
Elvis und Hollywood? War das nicht der eher "dunkle" Teil seiner Karriere, 31 seichte Spielfilmchen voller Schlager? Nicht nur! "King Creole" ("Mein Leben ist der Rhythmus") ist der Beweis, um mit diesen Vorurteilen aufzuräumen.

Der Film basiert auf Harold Robbins Roman "A Stone for Danny Fisher" und sollte ursprünglich mit James Deam in der Hauptrolle - als Boxer - verfilmt werden. Doch nach Deans Unfalltod wurde das Projekt erst einmal "auf Eis" gelegt, bis Produzent Hal Kanter die Idee hatte, Elvis Presley die Rolle des Danny Fisher anzubieten. Dieser spielte dann jedoch keinen Boxer, sondern einen Sänger. Dieser gerät zwischen die Fronten des - auch gewalttätigen - Konflikts zweier MNachtclubbesitzer der Bourbon Street in New Orleans.

Die Handlung ist durchweg spannend, Elvis läuft zu schauspielerischen Glanzleistungen auf und muss sich nicht hinter den etablierten Schauspielerkollegen wie Walter Matthau, Carolyn Jones, Dean Jagger oder Vic Morrow verstecken! Und dazu dieser Soundtrack - so hatte man Elvis zuvor noch nie gehört - und so sollte man ihn später leider auch nur noch ganz selten zu hören bekommen. Elvis überzeugt mit Titeln wie "Trouble" oder "New Orleans" als Bluessänger! Dazu Rock'n'Roll-Nummern wie "Hard Headed Woman" oder den Titelsong "King Creole" und Balladen wie "Young Arms" und "As Long As I Have You".

Der Film gehört mit Abstand zu den besten Elvisfilmen überhaupt. Doch selbst Leuten, die mit Elvis' Musik gar nichts anfangen können, kann "King Creole" getrost ans Herz gelegt werden - zu gut ist die Story, zu gut die Schauspieler (ledigiglich als "angeschlagener Kämpfer" kann Elvis in meinen Augen nicht überzeugen).


Elvis Movies
Elvis Movies
Preis: EUR 14,99

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elvis in Hollywood, 15. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Elvis Movies (Audio CD)
In den Jahren 1956 bis 1969 drehte Elvis insgesamt 31 Spielfilme in Hollywood. 24 davon trugen den Titel eines seiner Songs. War es zu Beginn so, dass die Produktionsfirmen die Titel auf Grund der erfolgreichen Singleverkäufe umbenannten (z.B. entschied man sich kurzfristig, den Titel des Films "The Reno Brothers" in "Love Me Tender" zu ändern), wurden später oft Filmsongs auf Basis der Filmtitel geschrieben.

Auf dieser CD bekommen wir nun also diese 24 Songs, die den gleichen Titel wie der Film tragen. Eine tolle Idee. Und einige Raritäten - selbst für Sammler - sind auch mit dabei. Denn viele der "Hollywoodsongs" bekommt man selten zu hören oder auf CD zu kaufen. Dies liegt vor allem daran, dass diese Filmlieder als künstlerisch weniger wertvoll betrachtet werden. Doch diese CD widerlegt diesen Ruf. Es handelt sich bei den meisten dieser Songs um durchaus hörenswerte Gute-Laune-Schlager - die zwar weit hinter dem zurück stehen, was Elvis abseits von Hollywood produziert hat, die sich aber auch nicht hinter manch anderem die Charts stürmenden Werk zu verstecken brauchen. Das beweist auch die Tatsache, dass einige dieser Songs erfolgreich von anderen Künstlern gecovert wurden. Als Beispiel seien hier "Follow That Dream" von Bruce Springsteen und "Viva Las Vegas" von ZZ Top genannt.

Eine CD, die durchaus Platz im Schrank eines jeden Elvisfans finden sollte! Neben dem bereits erwähnten Seltenheitswert mancher Titel verdeutlicht die chronologische Abfolge der zu hörenden Songs die musikalische Entwicklung in Elvis’ Karriere als Schauspieler.


Rock 'n Roll Hero
Rock 'n Roll Hero
Wird angeboten von City-Games
Preis: EUR 3,70

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Macher waren definitiv keine Helden..., 21. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Rock 'n Roll Hero (Audio CD)
Das Elvis Presley der König des Rock'n'Roll ist, ist bekannt. Das mit dem Helden ist aber neu. Na ja, wahrscheinlich gibt es bereits genug Zusammenstellungen von Elvis' Rock'n'Roll-Songs, da musste jetzt einfach mal ein neuer Titel her. Die letzte dieser Zusammenstellungen ist übrigens erst ein paar Monate alt und nennt sich "Elvis Rock" - oder alternativ (zudem auch etwas jünger) "Elvis R&B". Da stellt sich mir dann doch die Frage, ob nun ein Album mit dem Titel "Rock'n'Roll Hero" auf dem Markt erscheinen musste?

Die Antwort ist eindeutig "Nein!". Und warum nicht? Wie gesagt, mit den beiden Alben "Elvis Rock" und "Elvis R&B" wurden erst vor kurzer Zeit die gleichen potentiellen Käufer bedient. Und mit beiden Alben bekommt man CD's, die mit sehr viel mehr Liebe zusammengestellt wurden. Nichts gegen die Songauswahl von "Rock'n'Roll Hero", tollen Rock'n'Roll-Nummern der 50er Jahre - es finden sich hier Klassiker wie "Hound Dog" und "Blue Suede Shoes", frühe Perlen wie "Baby Let's Play House" und "I Don't Care If The Sun Don't Shine", die Ballade "Blue Moon", Raritäten wie "Fool, Fool, Fool" und "Shake, Rattle And Roll (take 8)" (die Neuerdings aber die Popularität des Mastertakes von 1956 abzulösen scheint) und zu guter Letzt auch Titel, die Musikgeschichte geschrieben haben ("That's All Right" und "Heartbreak Hotel") - , aber ansonsten gibt die CD nicht viel her. Ein Booklet mit Hintergrundinfos fehlt ganz (und so finde ich auch keine Erklärung, was das mit dem "Rock'n'Roll Hero" auf sich hat!?), dazu sind die Aufnahmedaten absolut idiotisch. "That's All Right", Elvis' erste professionelle Aufnahme, wird da mal eben auf das Jahr "vor 1955" datiert (wobei jeder halbwegs informierte Fan das Aufnahmedatum 05. Juli 1954, so er es denn nicht auswendig kennt, problemlos in Tausenden von Büchern oder im Internet nachschlagen kann). Nun gut, über ein so wenig schwammiges Aufnahmedatum will ich noch nicht einmal wirklich meckern (wobei "That's All Right" nicht der einzige Titel mit dieser Angabe ist) - aber über 15 Jahre dann doch: "One Night" (1957), "I Don't Care If The Sun Don't Shine" und "Fool, Fool, Fool" (beide von 1955) stammen definitiv aus dem Jahr "vor 1972"! Warum man nicht gleich auf die Formulierung "vor 1978" (am 16. August 1977 starb Elvis) oder "vor 2006" zurückgegriffen hat, bleibt mir ein Rätsel - da wäre man dann ganz auf Nummer Sicher gegangen (wenn man schon - anscheinend - keine Ahnung hat).

Meine Empfehlung: Lieber drei Euro mehr ausgeben und zu "Elvis Rock" greifen! Und wer dann noch Lust auf mehr hat, der kauft auch noch "Elvis R&B". Und die Macher von "Rock'n'Roll Hero" - ob Elvis bei der Aufnahme von "Fool, Fool, Fool" schon vorausschauend an die Narren bei Sony/BMG gedacht hat? - bestraft man, indem man das Album einfach unbeachtet lässt!


Elvis R & B
Elvis R & B
Preis: EUR 15,55

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A Mess Of Blues, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Elvis R & B (Audio CD)
Eine Warnung vorweg: Wer erwartet, auf der CD "Elvis R&B" die Musik zu finden, die heute allgemein unter R&B verstanden wird, der wird bitter enttäuscht werden! Vielmehr finden sich auf dem Album 20 Titel, die nach der "klassischen" Definition von R&B, Rhythm & Blues, wie er zu Elvis' Lebzeiten angewendet wurde, ausgewählt wurden. Die Wurzeln der meisten ausgewählten Titel sind aus den Federn afroamerikanischer Songschreiber. Und so kommt es, dass sich mit "That's All Right" ein Titel auf diesem Album befindet, der streng genommen eher nach Country als nach R&B klingt. Denn dies war ja das "Geheimnis" von Elvis Presley: Er machte aus Countrysongs R&B-Titel, und aus R&B-Titeln Countrysongs. Und das bewies er eben auch schon mit seiner ersten Single: Arthur "Big Boy" Crudups Bluessong "That's All Right" machte er zu Country, Bill Monroes Countrytitel "Blue Moon Of Kentucky" (nicht auf dieser CD enthalten) zu einem Blues. Andere Titel, wie "Shake, Rattle And Roll", klingen weder wie Country noch wie R&B - sondern sind erstklassiger Rock'n'Roll!
Dann gibt es auf dieser CD Titel von weißen Autoren - die aber "schwarzen" Blues für Elvis geschrieben haben. Das beste Beispiel dafür ist Jerry Leibers und Mike Stollers "Trouble" aus dem Film "King Creole" ("Mein Leben ist der Rhythmus", Paramount 1958).
Im Begleittext zur CD findet sich der Hinweis, dass es sich bei den ausgewählten Songs um so etwas wie "die persönliche Playlist von Elvis" handeln würde. Und obwohl Elvis selbst eigentlich immer betonte, seine Lieblingsmusik sei die Gospelmusik, so finden sich hier tatsächlich überproportional viele Titel, auf die Elvis im Laufe seiner Karriere immer wieder für Liveauftritte zurückgriff. So fehlte "I Got A Woman" in nahezu keinem Konzert der Jahre 1969 bis 1977, und selbst "Down In The Alley", ein nahezu unbekannter Titel, der 1966 als Bonussong auf dem Soundtrackalbum zum Film "Spinout" ("Sag niemals ja", MGM) nahezu unterging, wurde von Elvis 1974 kurzzeitig ins Liverepertoire aufgenommen.
Neben einigen selten zu hörenden Titeln (wie "So Glad You're Mine", "When It Rains, It Really Pours" und "Hi-Heel Sneakers") sind auf diesem Album besonders die reinen Bluessongs hervorzuheben, die Elvis mit so viel Gefühl und Energie vorträgt, dass man fast selbst "den Blues" bekommt, dass Elvis nicht viel mehr solcher Titel aufgenommen hat. Zu erwähnen seien in diesem Zusammenhang Titel wie "Trouble", "Reconsider Baby", "Down In The Alley" und "Stranger In My Own Home Town".
"Elvis R&B" ist eine CD, die einen tollen Einblick in diesen wichtigen Musikstil in Elvis' Karriere gibt. Der langjährige Sammler darf zwar keine Überraschungen erwarten, der "Neufan" oder "Elvisinteressierte" wird aber, wie bei allen CD's dieser Serie, voll auf seine Kosten kommen. Auch wenn der ein oder andere Titel zunächst einmal etwas ungewohnt daherkommen mag, verbindet man doch Blues nicht unbedingt mit dem "King of Rock'n'Roll".


Elvis Inspirational
Elvis Inspirational
Wird angeboten von buy smart -24-
Preis: EUR 8,05

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Himmlische Lieder vom "Mann aus der Hölle", 13. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Elvis Inspirational (Audio CD)
Gerade in den ersten Jahren wurde Elvis von seinen Kritikern oft als "Höllengeburt", "Satan" oder "Teufel" bezeichnet. Doch in Wahrheit schien er eher ein Engel gewesen zu sein. Sein Leben lang war Elvis eng mit Gospelmusik verbunden. Ray Walker, Mitglied des Gospelquartetts Jordanaires (Backgroundsänger auf zahlreichen Elvissongs der Jahre 1956 bis 1968), erzählte nach Elvis' Tod: "Er liebte es, Spirituals zu singen, weil sie eine Geschichte erzählten. Das waren seine Wurzeln. Er war ein tief spiritueller Mensch, spiritueller als jeder andere um ihn herum."
Die CD "Elvis Inspirational" präsentiert diese spirituelle Seite von Elvis Presley. Angefangen mit "If I Can Dream", dem Finale der mittlerweile als "Comeback Special" bekannt gewordenen TV-Show "Elvis" aus dem Jahr 1968 bis zum Titel "The Impossible Dream", 1971 kurzzeitig Abschlusstitel seiner Konzerte, enthält das Album 20 Titel aus der Seele des Mannes, der zum Durchbruch und Erfolg der "Teufelsmusik" Rock and Roll beigetragen hat. Neben religiösen Titeln sind dies auch weltliche Songs wie Simon and Garfunkels "Bridge Over Troubled Water" oder das sozial- und gesellschaftskritische "In The Ghetto". Dieses ist einer von zwei Nummer 1-Hits des Albums (1970 in Deutschland, außerdem "Crying In The Chapel", 1965 in Großbritannien) - die beweisen, welchen (wenig beachteten) Erfolg Elvis mit dieser Musik erreichen konnte. Und auch die Kritiker konnten nur Elvis' religiöser Musik wirklich etwas abgewinnen: alle drei Grammys, die Elvis gewinnen konnte, gewann er für religiöse Alben ("How Great Thou Art", 1966 und "He Touched Me", 1972) beziehungsweise religiöse Aufnahmen ("How Great Thou Art" vom Album "Elvis Recorded Live On Stage In Memphis", 1974).
Obwohl Elvis bereits 1954 in den Sun-Studios, zu Beginn seiner Karriere, religiöse Titel aufnahm (das bislang unveröffentlichte "Satisfied") und 1957 sogar eine ganze EP mit religiösen Titeln einspielte, enthält "Elvis Inspirational" nur Aufnahmen der Jahre 1967 bis 1976 - das ist aber auch das einzige Manko der CD. Ansonsten ist es eine wunderschöne Zusammenstellung auch seltener zu hörender Aufnahmen, die gerade in diesem Zusammenhang selten erwähnt werden. Elvis singt mit Herz und Seele - und berührt dadurch Herz und Seele des Zuhörers.
Eine CD, die jeden Elvisfan, ob "Anfänger" oder "alter Hase", begeistern dürfte (auch wenn gerade letztere nichts neues erwarten können).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2015 9:05 PM CET


Elvis Country
Elvis Country
Preis: EUR 7,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Album für einsame Abende, 12. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Elvis Country (Audio CD)
Elvis Presley und Countrymusik? Für viele Menschen ist es unvorstellbar, dass Elvis - der "Rebell" - die Musik gemacht haben soll, die für viele den wilden Westen symbolisiert. Und was der Hörer auf dieser CD zu hören bekommt, ist auch nicht das, was man sich in Europa allgemein unter Countrymusik vorstellt (nur die wenigsten Titel, beispielsweise "Snowbird" oder "A Hundred Years From Now", entsprechen diesem Klischee), vielmehr handelt es sich um Titel, die im weitesten Sinne als Countrymusik definiert werden können. In den USA gab es zu Beginn der 50er Jahre "weiße Musik", die Countrymusik, und "schwarze Musik", Rhythm and Blues. Elvis stand mit seiner Musik zwischen diesen beiden Stilen, wie Sam Phillips, Elvis' erster Produzent (1954/55), später erzählte: "Ich erinnere mich an einen DJ, der mir sagte, Elvis wäre zu viel Country, um ihn nach fünf Uhr nachmittags noch auflegen zu können. Und andere sagten, er wäre zu schwarz für sie." Auf "Elvis Country" gibt es nun also die Titel, die ihre Wurzeln in dieser "weißen Musik" haben.
Doch "Elvis Country" enthält nicht die Musik des "frühen Elvis" (obwohl das Titelfoto dieses durchaus vorgaukelt), sondern Aufnahmen des "reifen Elvis" aus den Jahren 1969 bis 1976. Bei vielen dieser Aufnahmen handelt es sich um wunderschöne und selten veröffentlichte Balladen. Besonders herauszustellen ist hier das kraftvolle "Tomorrow Never Comes", in dem sich Elvis und Schlagzeuger Jerry Carrigan gegenseitig anzutreiben scheinen, sowie "I'm So Lonesome Cry", die beeindruckend ehrlich vorgetragene Ballade aus dem 1973 weltweit ausgestrahlten TV-Special "Aloha From Hawaii".
"Elvis Country" repräsentiert die "stillere" Seite von Elvis, es ist vor allem eine CD für einsame Abende mit ruhiger Musik - Elvis "erzählt" überwiegend Geschichten vom Alleinesein, vom Gehenlassen und Zurückgelassenwerden.
Auch langjährige Elvisfans werden sich über Titel wie "Good Time Charlie's Got The Blues", "Are You Sincere" oder "There's A Honky Tonk Angel" freuen. Trotzdem: die CD ist kein Muss für Elvisfans, und Liebhaber "klassischer" Countrymusik werden mit dem Kauf von "Elvis Country" wohl auch nicht unbedingt glücklich werden. Vielmehr gibt sie dem "Elvis-Neuling" und "Elvis-Interessierten" für einen fairen Preis einen guten Einblick in einen eher unbekannten Teil des Repertoires des "King of Rock and Roll".


Elvis Rock
Elvis Rock
Preis: EUR 17,23

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der "King" in seiner Königsdisziplin, 12. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Elvis Rock (Audio CD)
1957 wurde Elvis Presley zum "King of Rock and Roll" gekrönt. Diese CD enthält seine Kronjuwelen, die Titel, die als Basis seiner Karriere anzusehen sind. Es gab in den 50er Jahren viele Rock and Roller, doch keiner von ihnen schaffte es, die Massen so zu elektrisieren wie Elvis, keiner von ihnen schaffte es, eine solche Popularität zu erreichen wie Elvis, keiner formte einen solch vollen Rock and Roll-Sound wie der "King".
Doch was bedeutete Rock and Roll für Elvis selbst? "Rock and Roll-Musik, wenn du sie magst, dann spürst du sie, du musst dich dazu bewegen. Das ist, was mit mir passiert, ich kann nichts dagegen tun, ich muss mich bewegen, ich kann nicht stillstehen. Ich habe es versucht, aber es geht nicht." Mit diesen Worten beschrieb Elvis sein Verhältnis zu dieser Musik.
Dem Hörer, der diese CD fast 50 Jahre nach der Entstehung der 20 enthaltenen Aufnahmen in den CD-Spieler legt, dürfte es kaum anders ergehen. Elvis gelang es, mit Hilfe seiner Musiker, eine Musik zu kreieren, die noch heute mitreißt und mindestens die Füße wippen lässt. Egal, ob bei Elvis-Klassikern wie "Hound Dog" (im Original übrigens ein Bluessong einer Frau, Willie Mae "Big Mama" Thornton), "Heartbreak Hotel", "Jailhouse Rock" oder "All Shook Up", bei "fremden" Klassikern wie "Blue Suede Shoes" (im Original von Carl Perkins), "Tutti Frutti" und "Long Tall Sally" (beide von Little Richard), bei Titeln, die erst in späteren Aufnahmen zum Klassiker wurden (wie "Party", das erst in der Aufnahme von Wanda Jackson zum Hit wurde) oder bei eher unbekannten Aufnahmen wie "Wear My Ring Around Your Neck", "Got A Lot O' Livin' To Do" oder "Dixieland Rock".
"Elvis Rock" ist eine CD, die bei jedem Rock and Roll-Fan in den Schrank gehört. Für den "Elvis-Neuling" ist sie der ideale Einstieg. Für den langjäjrigen Elvis-Fan bietet die CD jedoch nichts wirklich neues - außer 20 außergewöhnlich guter Rock and Roll-Songs aus den 50er Jahren, dem goldenen Zeitalter des Rock and Roll!


Love, Elvis
Love, Elvis
Preis: EUR 15,12

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der King of Rock'n'roll als König der Balladen, 24. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Love, Elvis (Audio CD)
"Love, Elvis" ist eine weitere der zahlreichen Zusammenstellungen mit Liebesliedern des King of Rock'n'roll, Elvis Presley. Diesmal sind 24 Titel enthalten, die sich für einsame Stunden zum Träumen oder zweisame Stunden zum Kuscheln eignen. Wobei mit "(Now And Then There's) A Fool Such As I" schon fast ein Rock'n'roll-Titel den Weg auf das Album gefunden hat.
Der Sinn dieser Veröffentlichung mag etwas zweifelhaft sein, da erst im letzten Jahr die Doppel-CD "The 50 Greatest Love Songs" in den Charts zu finden war. Doch in Großbritannien, wo Elvis zur Zeit so erfolgreich wie seit über 40 Jahren nicht mehr ist, hat es auch "Love, Elvis" in die Top 10 geschafft.
Wer aber ein Album zum Kuscheln oder Träumen sucht sollte meiner Meinung nach trotzdem lieber zum bereits erwähnten "The 50 Greatest Love Songs" greifen, auch wenn für "Love, Elvis" alle Titel noch einmal per DSD-Technik digital aufgearbeitet wurden. Doch so eklatant ist der Unterschied der Tonqualität dann doch nicht...
Auch der "bislang unveröffentlichte alternate Take" von "For The Good Times" rechtfertigt den Kauf nicht wirklich. Denn so "unveröffentlicht" ist dieser Take nicht, er erschien bereits 2001 auf der CD "6363 Sunset" des Sammlerlabels FTD. Wer also auf eine Rarität aus ist sollte lieber zu "6363 Sunset" greifen, die neben dem alternate Take 3 von "For The Good Times" noch weitere unveröffentlichte Titel aus dieser Zeit enthält.
Was mich an "Love, Elvis" aber wirklich gefreut hat ist, dass das Album das Liebeslied schlechthin von Elvis enthält: "If I Can Dream" ist der auf Martin Luther Kings berühmter Rede "I Have A Dream" basierende Traum von Nächstenliebe und Menschlichkeit.
Insgesamt ist "Love, Elvis" eine schöne Zusammenstellung von Balladen, die aber im Zuge der "Inflation" von Balladenalben in den letzten Jahren ein wenig ihre Rechtfertigung verliert. Doch wer Balladen und/oder Elvis mag, wird auch dieses Album mögen!


It Happened at the World's...
It Happened at the World's...
Preis: EUR 33,41

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Take Me To The Fair, 12. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: It Happened at the World's... (Audio CD)
It Happened At The World's Fair" (deutscher Titel: Ob blond, ob braun") aus dem Jahr 1962 ist Elvis zwölfter Spielfilm. Im Grunde genommen handelt es sich um einen langen Werbefilm für die Weltausstellung in Seattle - und auch der Soundtrack widmet der World's Fair" mit Take Me To The Fair" einen Song.
Die Aufnahmen für den Soundtrack begannen am 30. August 1962 bei Radio Recorders in Hollywood. Allerdings musste die Session bereits nach drei Songs unterbrochen werden (von denen nur zwei für den Soundtrack verwendet wurden), da sich bei Elvis eine Halsentzündung einstellte, die auf seine Stimme schlug. Die restlichen sieben Songs sowie die neue Aufnahme von Take Me To The Fair" entstanden dann am 22. September 1962.
Das Soundtrackalbum zu It Happened At The World's Fair" enthielt also zehn Songs, die auch im Film zu hören waren. Da diese jedoch alle relativ kurz sind, wurde das Album mit knapp 22 Minuten auch zum kürzesten in Elvis' Karriere. Und auch die Single-Auskopplung One Broken Heart For Sale" hatte gerade einmal eine Laufzeit von 1:34 Minuten, die Rückseite They Remind Me Too Much Of You" war eine knappe Minute länger.
In den Vereinigten Staaten schaffte es One Broken Heart For Sale" nur bis auf Platz 11 und war damit Elvis' erste RCA-Single, die es nicht in die Top 10 schaffte.
Die Musikzeitschrift Billboard glaubte, dass das Album ein Blockbuster" werden würde - und, obwohl einen Dollar teurer als andere LP's, erreichte It Happened At The World's Fair" den vierten Platz der Billboard-Albumcharts.
Und tatsächlich hat das Album auch nur einen entschiedenen Makel - es ist zu kurz! Aber es enthält zehn nette Schlager, zwar keine Glanzstücke", aber trotzdem noch nett zu hören. Vor allem They Remind Me Too Much Of You", eine wunderschöne Ballade, ist hervorzuheben. Für Kinder sind Cotton Candy Land", ein Schlaflied, und How Would You Like To Be" enthalten. Nur Rock'n'Roll ist auf dem Album nicht zu finden. Auf alle Fälle ist It Happened At The World's Fair" aber noch eines der besseren Elvis-Soundtrackalben.
In der Neuauflage ist das Album mit 14 Bonussongs angereichert (wodurch die CD eine Laufzeit von über eine Stunde bekommt). Dabei handelt es sich ausnahmslos um alternate takes", die während der Session entstanden. So bekommt man einen guten Einblick in die Entstehung des Soundtracks.
Die CD wird in einer Hülle in EP-Größe geliefert, die, neben einigen Bildern (Filmplakat, Publicityfoto, Original Albumrückseite) ein zwölfseitiges Begleitheft mit weiteren Bildern sowie Informationen zum Soundtrack und zum Film enthält.
Die CD-Veröffentlichung ist für jeden Elvis-Fan, der auch Interesse an der Entstehung einzelner Songs hat absolut zu empfehlen. Wer lieber nur" den Soundtrack auf CD haben will sollte zur CD Double Features: It Happened At The World's Fair/Fun In Acapulco" greifen, die direkt noch den Soundtrack zum nächsten Elvis-Film Fun In Acapulco" enthält.


Girl Happy
Girl Happy
Preis: EUR 37,62

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "...those thing's didn't look just right.", 30. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Girl Happy (Audio CD)
Die Handlung des 17. Spielfilm von Elvis Presley, Girl Happy" (deutscher Titel: Kurven-Lilly"), spielt vor der Kulisse des Ferienressorts Fort Lauderdale in Florida (obwohl Elvis alle seine Szenen in Hollywood eingespielt hat). Dort soll er die die Tochter eines Barbesitzers vor 30.000 sexbesessener Collegeschülern schützen, die dort ihre Spring Break" feiern. Die Strandkomodie wurde mit vielen bikinitragenden Schönheiten und elf Elvissongs angereichert. Allerdings lassen letztere nicht einmal unbedingt die Herzen der Elvisfans höherschlagen, da sie zu sehr auf den Film zugeschnitten sind. Und so klingt beispielsweise Fort Lauderdale Chamber Of Commerce" wie ein anderthalb Minuten langer Werbesong der Tourismussektion der Handelskammer von Fort Lauderdale.
Das Elvis selbst nur wenig Spaß mit dem Soundtrack hatte stellt man auch beim Anhören der vorliegenden CD Girl Happy" fest. Nach dem regulären Album (das 1965 immerhin bis auf Platz acht der amerikanischen Billboard-Albumchart kletterte) hören wir Elvis während der Session. Er klingt lustlos, gelangweilt, fängt schnell an zu fluchen. Zudem verließ Elvis am 11. Juni das Studio nach der Aufnahme von Do Not Disturb" (wofür er 36 Versuche brauchte, bis eine zufriedenstellende Version auf Band war) vorzeitig, am 12. Juni tauchte er dort dann gar nicht mehr auf. Auf die Musikspur der fünf Lieder, die während seiner Abwesenheit entstanden, sang er dann am 15. Juni.
Trotzdem, es ist nicht so, dass das Album nur Songs enthält, die in den Ohren weh tun. Die Single Do The Clam" ist genau der richtige Song für eine Strandparty, er kletterte bis auf den 21. Platz der Billboard-Singlechart. Puppet On A String" ist eine nette Ballade, die ebenfalls als Single veröffentlicht wurde und es bis auf den 14. Platz der Billboard-Singlechart schaffte. Der Bonussong You'll Be Gone" (meines Erachtens nach der beste Song des Albums) war die B-Seite von Do The Clam", konnte sich aber nicht in den Charts platzieren. Auch der Titelsong Girl Happy", dessen Geschwindigkeit für die Veröffentlichung um acht Prozent erhöht wurde, ist nett anzuhören, ebenso wie The Meanest Girl In Town".
Die CD Girl Happy" wird in einer Hülle in EP-Größe geliefert. Das Titelbild entspricht der LP von 1965, klappt man die Hülle auf sieht man auch noch die Rückseite der Original-LP. Ansonsten gibt es noch ein Promotionfoto zum Film, die Abbildung eines Filmplakats und Informationen zu Darstellern und Produzenten des Films. Außerdem liegt ein zwölfseitiges Booklet bei, das, neben vielen Bildern zum Film, Informationen zum Soundtrack und den Film enthält. Die CD selbst enthält, neben den Songs der Original-LP zwölf Bonussongs. Dabei handelt es sich um die bereits angesprochenen alternate takes".
Die CD ist wirklich nur für Elvisfans, alle anderen werden von der Leistung" eines der größten Sänger aller Zeiten (dessen Potential in den 60er Jahren häufig nicht gefordert wurde) enttäuscht sein. Wer weniger wert auf die neuen Bonussongs legt sollte aber versuchen, an die (mitlerweile nur noch in Restexemplaren erhältliche) CD Elvis Double Features: Harem Holiday/Girl Happy" zu kommen - enthält diese doch neben dem Girl Happy"-Soundtrack noch den Soundtrack zum Film Harem Holiday".


Seite: 1 | 2 | 3