Profil für Rudolf Kreuzeder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rudolf Kreuzeder
Top-Rezensenten Rang: 15.188
Hilfreiche Bewertungen: 1087

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rudolf Kreuzeder "psychobimbo69" (freilassing)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 11-20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
pixel
II
II
Preis: EUR 17,25

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen aber volle kante, 3. März 2007
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Fucking Hell! Welche Walze hat mich denn da eben überrollt? Obwohl es sich, wie der Albumtitel schon verrät, um die zweite Scheibe der gestörten Biermonster aus Amerika handelt, dürfte sie hier noch kaum jemand kennen. Und für ihren zweiten Streich lasses es die sechs verschwitzten Leiber aber mehr als ordentlich wackeln.

Das Konzeptalbum, welches eine verruchte Gangstergeschichte aus den 30ern behandelt wirkt wie Dirty Rig auf dem Southernrock Trip. Eine schwere Black Label Society Schlagseite und diverse Pantera Zitate inklusive.

Einen solchen Zahnlückenmachersound ist man derzeit doch eigentlich nur aus Skandinavien gewöhnt und nicht selten erinnert die akustische Faustwatsche an Entombed zu Wolverine Blues" Zeiten. Musik für durstige Kinder, Klänge für die Kneifzangen- und Kneipenschlägerei. Heavy Rock für John Boy aus der Hölle. Ja, man kann ohne Zögern vom brennenden Hut sprechen.

Bis einen die besinnliche, schon fast schmerzlich ruhige Abschiedsnummer wieder in die friedliche Normalität entlässt und man sich fragt welcher Wirbelsturm einen da das Haupthaar zerfegt hat man so einiges an derber Musik zu überstehen.

Schnörkellos wir einem volle Pulle in die Kauleiste zementiert, auf das man sich böse in den Film The Devils Rejects" versetzt fühlt. Aber keine Angst, aus dieser Rauferei geht nicht nur die Band als Gewinner hervor, auch der Brutalorock verehrende Fan kommst auf blutigen Knien siegreich über die Ziellinie gekrochen.

Der hässliche Rock ŽnŽ Roll mit Schnapsflasche im Pistolenhalfter schreit förmlich nach Livedarbietung aber vorher sollte man sich schon mal im Vorfeld von seinen Schneidezähnen verabschieden.

Solange es Bands wie M.A.T.S.O.D. gibt darf man sich seines Lebens nicht mehr sicher sein. So und nicht anders gehört es sich wenn es gefährlich rocken soll.

Sollen die Schwächlinge meinetwegen Disturbed und ähnlichen Mist hören, wer über richtig dicke Klöten verfügt, schädelt bevorzugt zu Maylene And The Sons Of Disaster.


Schizophrenia
Schizophrenia
Wird angeboten von skyvo-direct
Preis: EUR 9,24

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen die alte leier, 28. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Schizophrenia (Audio CD)
Soso, progressiver Power Metal aus der Schweiz, das kann ja heiter werden. Wurde es aber nicht, da sich sämtliche Befürchtungen bestätigen. Wenn sich schon ein paar Musikstudenten zusammentun um Dream Theater und Symphony X mäßiges Instrumentengewichse an den Mann zu bringen, dann rechnet man mit Klängen die in etwa so aufregend sind wie eingeschlafene Füße. Es gibt da draußen schon Yngwie Malmsteen, Nightwish und viele andere die einen mit klassik- bzw. Opernhaften Metal zukleistern. Müssen da noch immer mehr und mehr Kandidaten auftauchen und versuchen ihre Vorstellung von Klimper Klimper Eurometal auf den übersättigten Markt zu pressen? Klar, die sechs Schweizer können mit ihren Instrumenten umgehen, bzw. schönen, angepassten Saubermann Gesang aus den Stimmbändern pfeifen aber der ursprüngliche Sinn des Progressiven, geht meines Erachtens nach der unzähligsten Kopie der Kopie der Kopie verloren.

Warum haben so viele gute Instrumentalisten so einen beschränkten kreativen Horizont und den Hand des sich lückenlosen Beweisens? Warum herrscht eine so ausgeprägte schöpferische und atmosphärische Mutlosigkeit vor?

Rauf und runter das Griffbrett, ein bisschen Hasenfick Geschlagwerke und obendrüber der übliche Bombastzuckerguss aus dem Tasteninstrument - fertig ist die Cd voll mit spielerisch hochwertiger, gepflegter Langeweile.

So Leid es mir eigentlich tut aber wenn ich Dream Theater hören will leg ich eine Dream Theater CD ein. Wenn mir der Sinn nach Ritterburg- und Rüschenmetal steht dann muss Rhapsody dran glauben. Und bei der derzeitigen Überflutung mit immer ähnlicheren und gesichtsloserem Melodic-Prog-Metal Kram schwillt mir der Hals nicht weniger als bei dem Wulst an Metalcore Klonen.


Blood Brothers
Blood Brothers

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen down under rulez, 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Blood Brothers (Audio CD)
Es ist nicht so das jedes Jahr en neues Rose Tattoo Album erscheint und aus diesem Grund ist die Veröffentlichung einer neuen Scheibe, ähnlich wie es bei ihren Landsmännern AC/DC der Fall ist, immer etwas besonderes.

Rose Tattoo gehören zu einer langsam aussterbenden Rasse von Rockern und eben dieses Dinosauriersterben hat in jüngerer Vergangenheit mit Slide Guitar Gott und Rose Tattoo Mittelpunkt Pete Wells ein weiters Opfer gefunden. Insofern war die Frage berechtigt ob Glatzenzwerg und Sänger Angry Anderson mitsamt seinen schwerstens tattoowierten Knastbrüdern diese riesige Lücke kompensieren können wird.

Vorneweg möchte man festhalten dass Petes Gitarrenstil unkopierbar ist und dementsprechend auch schmerzlich vermisst wird. Aber, und auch das sollte nicht unerwähnt bleiben, haben sie sich mit Dai Prickard einen Guitarslinger ins raubeinige Lager geholt der Mr. Wells im Rock ŽnŽ Roll Himmel zufrieden stellen und mit Stolz erfüllen wird.

Qualitativ würde ich das Songmaterial von Blood Brother" auf einer Ebene mit der Vorgängerscheibe Pain" gleichsetzten und das ist ein Level das die schon vorhin erwähnten, im selben Fahrwasser segelnden, AC/DC erst einmal mit ihrer nächsten Scheibeerreichen müssen.

Das die Herren mittlerweile in einem Alter sind in dem man sich gemächlich aufs Altenteil zurückziehen könnte ist der Scheibe nur insofern anzuhören als das man textlich mit allerhand Lebensweisheit und Erfahrung aufwarten kann. Ansonsten sind die Jungs noch immer so ziemlich die bodenständigste und bissigste Hardrockformation aus Down Under. In Sachen Glaubwürdigkeit und Bodenhaftung sind sie ja eh das böse, dreckige Rock- Pendant zu Johnny Cash.

Ob man wie in 1854" Geschichtsträchtiges besingt oder in Sweet Meat" noch mal der Fleischeslust ein Ständchen darbietet, man ist von der ersten bis hin zur letzten Note zu respektvoller Ehrfurcht verpflichtet. Das kann und sollte man natürlich schon mit ein paar Bierchen begießen, denn schließlich hat man es hier mit einer quicklebendigen Legende und nicht mit abgehalfterten Ehemaligen zu tun.

Rose Tattoo sollten denselben Stellenwert wie zum Beispiel Motörhead genießen und deshalb gilt auch hier der unbedingte Kaufbefehl.


Walk the Earth (Ltd.ed.)
Walk the Earth (Ltd.ed.)
Preis: EUR 15,37

3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen *gähn*, 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Walk the Earth (Ltd.ed.) (Audio CD)
Melodischer Power Metal die 1934933sigste Version. Warum gibt es kein Gesetz dagegen das jeder Heavy Metaller der einigermaßen was auf dem Kasten hat gleich ein episches Stück Gleichschaltung veröffentlichen muss?

Nun mal halblang, so schlimm ist es gar nicht. Natürlich ist hier wieder Innovation gleich null angesagt aber man hat sich mit dem symphonischen Brimborium weitgehend zurückgehalten und metallisiert eher in Richtung Deep Purple und Rainbow. So ähnlich wie es Axel Rudi Pell auch gerne macht. Und um die Wahrheit zu sagen, Sänger DC Cooper klingt streckenweise wie ein straighterer Jeff Scott Soto ohne aber so ganz die unglaublich Stimmgewalt zu erreichen. So ein Mittelding aus Jeff und Jorn Lande sozusagen. Schön glatt poliert aber nicht ohne schön Dampf im Kessel. Auch Gitarrist Alex Beyrodt macht das eine oder andere Mal einen auf Richie Blackmore bzw. dessen Wuppertaler schwermetallische Reinkarnation.

Für meinen Geschmack dürfte es gern etwas spannender und abwechslungsreicher, bzw. eigenständiger zur Sache gehen aber im direkten Vergleich mit der Konkurrenz scheidet die Stille Macht gar nicht so schlecht ab. Wie gesagt macht hier das technische Know How das Kraut fett und nicht die Songs. Wer damit leben kann der darf der Gruppe gern mal eine Stunde des Lauschens widmen. Wer jedoch Ohrwürmer, Kreativität und emotionalen Ausdruck verlangt, der ist ja sowieso im falschen Genre. Ich bin ja schon zufrieden wenn mal zur Abwechslung nicht der kasachische Kosakenchor keyboardpolternd die Burgzinnen runterstürzt und wenn sich die kriegerischen Schlachten oder die vor Fantasypomp überquellenden Mystikansätze im für Rock ŽnŽRoller erträglichen Bereich abspielen.

Gute Musiker spielen langweilige Musik auf hohem Niveau. Wers braucht....
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 24, 2009 10:53 AM CET


Virus
Virus
Preis: EUR 15,98

4.0 von 5 Sternen melo-metal hurra, 21. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Virus (Audio CD)
Nach wie vor wird man mit Melodic-Power-Symphonic-Metal Alben zugeschissen und es vergeht kaum eine Woche in der nicht mindestens 20 nahezu identisch klingende Scheibe um die Gunst von pickligen Möchternkriegern und Wanna Be Klassik Metallern buhlen.

Das es hierbei alles andere als leicht fällt die Spreu vom Weizen zu trennen liegt auf der Hand aber mit etwas Glück kommt einem doch auch mal etwas Hörbares unter.

Und um so ein Schnittchen handelt es sich bei der neuen Scheibe der Franzosen Heavenly.

Frische Ideen und neue Ansätze sucht man natürlich auch hier vergebens aber die Jungs verstehen ihr Handwerk und auch wenn sie technisch nicht in Dragonforce Dimensionen aufgeigen so geht einem hier und da schon mal ein malmsteenesques Lichtlein auf.

Im Grunde machen sie das übliche Gulasch aus Helloween / Gamma Ray Melodien, aufgepeppt mit etwas Rhapsody Of Fire Klimperkram der Marke Rondo Veneziano und lässt sich auch von älteren Edguy Einflüssen nicht abschrecken. Quasi Hammerfall mit mehr Tasteninstrumenten und vorgeblich mehr Anspruch. Nicht ganz so vordergründig hymnenhaft dafür aber verspielter.

Wirklich Heavy ist dieser Metal eigentlich nicht aber das macht nichts denn hier geht's auch nicht ums Headbangen sondern um das Sich an Trallala Melodien aufgeilen und als Fan von solcher Musik ist man hier an einer der besseren Vertretern dieser Zunft.

In diesem Sinne - das Rüschenhemd gebügelt und den pseudo-Musikkennerblick aufgesetzt. Bis auf das erschreckend blasse When The Rain Beginns To Fall" Cover eine anständige Angelegenheit für die angepeilte Zielgruppe.


Traveller
Traveller
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 34,98

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wieder mal weltklasse, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Traveller (Audio CD)
Den meisten Leuten wird Danny als Leadsinger von den Melodic Göttern Waysted und Tyketto her ein Begriff sein. Das dies mittlerweile alles Vergangenheit ist und sich Dannyboy seit einigen Jährchen als Solokünstler etabliert weis auch noch so mancher. Aber das die Qualitäten und die stärke seines Ausdrucks mit den Jahren ein neues Level erreicht hat, das wissen nur eine handvoll Auserwählter mit gutem Geschmack.

Danny lässt auf seinem neuen Solowerk nicht die Wildsau von der Kette, das hätte ja eh niemand erwartet, sondern zärtelt und streichelt sich mit unvergleichlich schöner Stimme durch ein doppeltes Dutzend von hochmelodischen Sanftheiten, welche zwar nicht unbedingt den Ohrwurmcharakter eines Forever Young" innehaben aber einen passenden Rahmen bieten damit er sich angenehm entfalten kann.

Rockmusik für Erwachsene? Ja, so könnte man es nennen. Die Scheibe wirkt in ihrer Gesamtheit stabil und man wird das Gefühlt nicht los das Danny sogar schlafwandelnd besser mit seinen Stimmbändern umzugehen weis als 90 % der Pfeifen die meinen das sie es drauf haben.

Es ist schon sehr anregend wenn man merkt dass ein Mann mit seiner Stimme allein die Ausrichtung und Wirkung seiner Musik bestimmt und nicht umgekehrt. Die Palette an Möglichkeiten ist variabler als angenommen und das macht Mr. Vaughn mehr als deutlich. Melodikrock muss auch als in sich geschlossenes Kapitel nicht verstaubt und langweilig klingen. Genauso wenig wie ein Schnitzel langweilig schmeckt auch wenn man es schon 1000-mal gegessen hat. Hauptsache gut zubereitet.

Anfangs war ich von dem Indianer Cover etwas irregeleitet und verwirrt. Sieht sich Danny Vaughn selbst als der (musikalische) Nomade oder dient das Cover und der Albumtitel nur als Aufhänger und Versinnbildlichung? So ganz sicher bin ich mir da immer noch nicht, aber ich bin mir sicher dass man als Freund von tollen Melodien, starker Gesangsleistung und phänomenalen Harmonien seine pure Freude an Traveller" haben wird. Eine Urlaubs-CD für Brüllaffen geplagte Ohren.


Accusation Blues [Vinyl LP]
Accusation Blues [Vinyl LP]
Preis: EUR 20,18

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen rock n roller aufgepasst, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Accusation Blues [Vinyl LP] (Vinyl)
In Belgien sind die Rock ŽnŽ Roll Stuntmänner in der Hartwurstszene keine Unbekannten mehr. Hierzulande dürfte der Bekanntheitsgrad mit Veröffentlichung des neuen Scheibchens ebenfalls sprunghaft steigen.

Der Accusation Blues" klingt wie eine gekonnte Mischung aus dem derzeit angesagten Retrozeugs alla Wolfmother und dem schmuddeligen Heavyrock den man aus dem Hause I.Y.T.F.P.L.Y.I.P." kennt. Dementsprechend könnte man die Jungs bestimmt ebenso mit den Hellacopters oder Danko Jones wie auch mit den Youngsters von The Answer auf Konzertreise schicken. Phasenweise klingt auch ein wenig Queens Of The Stone Age und Doomfoxx an, welche ja auch nicht ungern gehört werden.

Diese Art von Musik ist auf Platte schon sehr angenehm zu hören und eignet sich für Party ebenso wie fürs Autofahren, aber richtig zünden tut es natürlich erst auf der Bühne und da haben El Quapo Stuntteam einen richtig guten Ruf weg.

Natürlich gewinnt man mit der Mischung aus bluesigem Southernrock und punkigen 70ér Stoff heute keinen Originalitätspreis mehr aber wenn unterm Strich ein bodenständiges, stampfendes Schweißmusikalbum rauskommt, darf man durchaus zufrieden sein. Vor allem wenn es zur Abwechslung mal ein Häuchlein psychedelischer sein darf.

Die technischen Fähigkeiten der Herren Musik sind zweckmäßig und das Feeling ist auf alle Fälle da. Es sollte einem aber nichts ausmachen das sich keine richtigen Singlekandidaten auf der Scheibe befinden. Dann bekommt man ein solides, lockeres Rockalbum geboten.

Endlich mal etwas aus Belgien das Hand und Fuß hat.


Rough Diamonds
Rough Diamonds
Wird angeboten von center21
Preis: EUR 7,98

4.0 von 5 Sternen für glam und dogs fans, 28. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Rough Diamonds (Audio CD)
Ein Albumtitel, der wie die Faust aufs Auge passt; ungeschliffene 70er Glamrock Juwelen, die vom Diamond Dogs Mastermind in eminenter Spitzenform präsentiert werden. Unverkennbar die klassische Handschrift Sulos, welche schon seine Hauptband zu einer der Besondersten Schwedens werden lässt, jedoch die Direktion in eine etwas jugendlichere Klangvorstellung lenkt. Stürmisch, herzhaft und listig geht es hier zur Sache und Freunde von den Dogs DŽAmour bis hin zu Michael Monroe und den Quireboys dürfen sich über einen mit Wiskey aufgespritzten Kuchen freuen, welcher den Kater ebenso vertreibt wie schlechte Gedanken und miese Stimmung.

Auch wenn es deutlich oldschooliger rüberrockt als zum Beispiel bei den Backyard Babies (deren Gitarrist Dregen sich sogar ein kleines Gastspiel gönnt) sind dieselben Roots mehr als deutlich zu erkennen. Erinnert manches an alte Punkhaudegen vom Schlage der New York Dolls, so klingt vieles doch sehr deutlich nach den Beach Boys oder den Beatles. Ein guter Song ist eben ein guter Song.

Bekannt sein dürfte das lockere Weekend Monster", welches später, bzw. früher zu den ersten kleinen Hits der Diamond Dogs zählte, während Vegas Vamp" so unverschämt nach Oasis klingt, das einem vor lauter großen Harmonien der Pilzkopf raucht.

Das Irish Folk mässige 8 p.m." ist eine Trinkerhymne wie sie vielleicht Flogging Molly schreiben würden. Eines haben jedoch alle Nummern gemeinsam - sie klingen ungezwungen, unverkrampft und einfach der Liebe am musizieren und Songschreiben wegen, bzw. ohne Netz und doppelten Boden aufgenommen.

Wüsste ich nicht mit wem ich es hier zu tun habe, dann hätte ich die Scheibe für einen punkig, glamigen Ableger aus dem Hause Rod Steward gehalten.

Wer also mit urenglischem Glamrock etwas anfangen kann, die Diamond Dogs zu schätzen weiß oder einfach Bock auf unbeschwerten Wochenend Honkey Tonk Rock ŽnŽ Roll hat, der dürfte sich bei Rough Diamonds" einen Ast freuen.

Von einem Hippen Interpreten wie z.B. Robbie Williams dargeboten würde das Album bestimmt sehr oft über die Ladentheke wandern. Mit Sulo am Gesang und auf dem Cover reicht es leider nur zu einem vergessenen und unterbewerteten Rock Döschen für Insider und Genießer.


Alive! 1975-2000 (Boxset)
Alive! 1975-2000 (Boxset)
Preis: EUR 50,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die ultimative box, 27. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Alive! 1975-2000 (Boxset) (Audio CD)
Kiss waren, sind und werden für immer die Könige der Marketingstrategien sein. Keine andere Rockgruppe versteht es so gut, sich selbst und ihren Backkatalog in ihrer mittlerweile über 30 Jahre andauernden Karriere immer wieder an den Mann zu bringen. Aber es soll noch immer Menschen auf diesem Erdball geben, die nichts von den Rockgöttern und lebendig gewordenen Comicfiguren im Schrank stehen haben. Für diese Leute, sowie für knallharte Fans gibt es jetzt ein gnadenloses Packet, welches livetechnisch alles, aber auch wirklich alles, beinhaltet was man sich von Kiss wünschen kann und was man braucht.

Was die Der Pate" Trilogie für Filmfreaks ist, das ist die Alive!" Serie für Hardrockjünger. Das Kiss auf der Bühne das größte Spektakel aller Zeiten ist, das dürfte sich mittlerweile sogar bis nach Tittmoning rumgesprochen haben und jemanden zu erklären das Alive!" aus dem Jahr 1975 zu den wichtigsten und geilsten Livescheiben der Musikgeschichte zählt, wäre wie Semmelknödel nach Osnabrück zu tragen. Ich will nicht näher auf die Scheiben eingehen und nur kurz anreissen was einem auf diesem mit 4 remasterten und einem opulenten Bocklet ausgestatteten Boxset erwartet.

Cd 1 ist das sagenumwobene Alive!" Album, das sich in seiner Energie sogar der Erdgravitation widersetzt und mit zu den 50 eindruckvollsten Livescheiben aller Zeiten zählt. Ein rohes und unfassbares Gottgeschenk, welches einen Vulkanausbruch wie ein müdes Zigarettenglimmen erscheinen lässt.

Cd Nummer zwei stellt das nicht minder erfolgreiche Alive II" Album dar, welches im Original zwo Jahre später erschien und eine komplett andere Setlist bietet. Quasi ein zweiter Ohrgassmus, für Leute die nach dem Erstling noch nicht völlig erledigt sind.

Alive III" auf der nächsten Cd ist nicht mehr ganz so legendär, aber deshalb nicht uncool. Über 15 Jahre nach Teil II erschienen und im veränderten Line-Up eingespielt, bietet es einem Kiss auf einem technischen Höhenflug und in einem Look der deutlich dem End-80er Stil des U.S. Hardrocks entsprach. Es stellt den zweiten Gipfel der Bandkarriere dar und verdeutlicht das Kiss auch in der unmaskierten Zeit nichts von ihrer Überzeugungskraft eingebüsst haben.

Auf der letzten Cd befindet sich ein bis dato unveröffentlichtes Livedokument, und zwar Alive : The Millenium Concert". Aufgenommen in der Silvesternacht 1999/2000 als die Band im Originallineup geradewegs wie der Phönix aus der Asche emporstieg um die dritte Generation von Kiss Maniacs zu formen.

Insgesamt hat man mit dieser edlen Zusammenstellung nicht nur die Quintessenz des Kiss Schaffens sondern auch eine pfundschwere Zusammenstellung eines unvergleichlichen Rock ŽnŽ Roll Märchens amerikanischer Prägung.

Da dieses kunterbunte Manifest fürs Trommelfell als Import richtig günstig zu haben ist (noch dazu mit dem richtigen" Logo gibt es keine Ausrede mehr, hier nicht zuzugreifen. Selbst wenn man die Scheiben schon im Schrank stehen hat. Die Herren Simmons und Stanley wissen einfach wie man es richtig macht.


Fall to Pieces
Fall to Pieces
Wird angeboten von die_schallplatte-hsk Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,51

4.0 von 5 Sternen nicht viel neues aber gutes, 27. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Fall to Pieces (Audio CD)
Eines der Highlights der Contraband" Scheibe war die schwer an Guns ŽnŽ Roses erinnernde Ballade Fall To Pieces". Das Stück kann wirklich einiges, besonders in den Parts, in denen Slash auf unvergleichliche Art seine Gitarre singen lässt. Apropos Gesang, Weiland weis jenseits irgendwelcher Verzerrungen wirklich gefallen. Vor allem wenn er nicht gegen die geballte Hardrockpower anschreien muss sondern mit gefühlvollern Nuancen jonglieren darf.

Von Anfang an haben Velvet Revolver immer wieder mit, zum Teil recht überraschenden, Coverversionen aufgetrumpft. Hier natürlich auch und man staunt nicht schlecht wenn man die Cheap Trick Übernummer Surrender" vernimmt. Auch wenn sie relativ nahe am Original gehalten ist, so hört man doch den typischen Velvet Revolver Sound heraus. Dieses Stück weis einfach immer zu gefallen.

Mewhr hat die Single nicht zu bieten, ja doch, das Fall To Pieces" Video wurde noch mit drauf gepackt, was in heutigen, von YouTube dominierten Zeiten ziemlich überflüssig sein dürfte..

Ob also eine Coverversion den Kauf rechtfertigt, muss jeder für sich selbst entscheiden aber schlecht ist die Musik auf der CD natürlich nicht.


Seite: 11-20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25