Profil für Nadine Martini > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nadine Martini
Top-Rezensenten Rang: 3.865.777
Hilfreiche Bewertungen: 84

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nadine Martini

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
HTC Tattoo Smartphone (GPS, Android) silver
HTC Tattoo Smartphone (GPS, Android) silver
Wird angeboten von mobiledirect24
Preis: EUR 54,41

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich mag mein Tattoo, 18. Mai 2010
Ich habe mein Handy schon seit über einem Monat und habe viel Freude daran. Ich musste kaum in die Anleitung gucken, denn die Funktionsweise erklärt sich von selbst. Das Touchscreen ist sehr gut zu bedienen und genau. Das merkt man vor allem bei Spielen mit viel Finger-Action. Es ist aber ein kleines Display und man sollte besser keine "Wurstfinger" haben.
Ein Gmail Konto ist bei einem Android Handy natürlich empfehlenswert. Adressen kann man von MS Outlook in Gmail importieren und diese werden dann automatisch mit dem Handy synchronisiert (keine Kabel oder Bluetooth Verbindung nötig). Es gibt auch ein Programm (Google Calendar Sync), mit dem man mühelos den Outlook-Kalender (mit Erinnerungen) mit Google synchronisieren kann.
Die Facebook-Integration ist ein weiteres nettes Feature. Man kann z.B. Profilfotos und Geburtstags von Facebook-Freunden übernehmen und Aktualisierungen verfolgen. Es gibt inzwischen auch eine offizielle Facebook App für das Tattoo. Aber ich muss sagen, am Rechner kann man mit Facebook viel mehr machen.
Auch in Sachen Design/Verarbeitung und der Gestaltung des Menüs gefällt mir das HTC Tattoo sehr gut.
Kommen wir zur Kritik: wenn man das Handy für Spiele oder Internet nutzt macht sich das schnell in der Akkulaufzeit bemerkbar. Auch sonst muss man jeden 2. Tag ans Netz (ich lasse das Handy allerdings auch über Nacht an).
Auch mit dem mobilen Internet bin ich nicht so ganz zufrieden. Schnelle WLAN Verbindungen funktionieren gut, aber die Datenverbindungen des Handyproviders (ich habe aber Simyo Flatrate) sind viel zu langsam. Ob das nun am Handy oder an Simyo liegt kann ich nicht beurteilen, aber ich denke es liegt eher am Handy. Ein weiterer Nachteil ist, dass nicht alle Android Apps auf dem Tattoo funktionieren und deshalb gar nicht erst über den App Marktplatz verfügbar sind. Ich habe aber trotzdem viele nützliche und kostenlose Apps und Spiele installiert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2010 1:00 AM MEST


Gatroback 42605 Espresso und Cappuccino Maker
Gatroback 42605 Espresso und Cappuccino Maker

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstige Alternative zur Espressomaschine, 26. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Gatroback 42605 Espresso und Cappuccino Maker
Ich habe mir dieses Gerät gekauft, weil es gleichzeitig Espresso und Milch kocht und Milch aufschäumt und das schnell und unkompliziert. Im Vergleich zu einer Espressomaschine, die ähnliches leistet ist es viel günstiger und kompakter. Das Gerät ist allerdings nichts für Crema- oder Milchschaum Fans. Der Milchschaum gelingt gut, aber nicht perfekt. Dafür empfehle ich das "Froth au lait". Da Kaffee und Milch im gleichen Behälter landen und gemischt werden, ist der Milchschaum braun, aber mir ging es eher um die gewärmte Milch, die mir einfach besser schmeckt als kalte Milch. Eine sofortige Reinigung des Milchbehälters ist nicht nötig wenn man gleich nach der Benutzung Wasser einfüllt. Ganz ohne Reinigung kommen auch die teuersten Geräte nicht aus. Edelstahl ist übrigens pflegeleichter als Alu, wie bei klassischen Espressokochern. Verbrannte Milch hatte ich noch nie und die Reinigung mit Spülwasser und einem Schwamm ist sehr leicht. Wenn man die Wassermenge für 3 Tassen, 1,5 Messlöffel Kaffee und Milch bis knapp oberhalb der Düse einfüllt gelingt einem jedenfalls ein richtig leckerer Milchkaffee und damit kann ich das Gerät sehr empfehlen.


Canon PIXMA MP110 Multifunktionsgerät
Canon PIXMA MP110 Multifunktionsgerät

21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr hochwertiges Gerät, leider skandalöser Tintenverbrauch, 9. April 2005
Eigentlich bin ich ja völlig begeistert von diesem Gerät. Im Vergleich zu meinem letzten Drucker, ein echtes Sorgenkind, hat der MP 110 wirklich Klasse. Er ist vom Gefühl her fast wie ein Laserdrucker, hat z.B. keine Probleme beim Papiereinzug und macht nicht so viele Geräusche beim Ein-und Ausschalten (vor allem das Ausschalten geht blitzschnell).
Was mir auch gut gefällt ist das robuste Bedienungsfeld mit Display. Tasten und Menüführung sind leicht verständlich und machen damit die Bedienung zum Kinderspiel. Und natürlich kann man den Kopierer auch benutzen, ohne daß der PC angeschaltet ist, was ganz praktisch sein kann.
Mit der beigelegten Software ist außerdem das einscannen von Photos und Texten sehr einfach und komfortabel, d.h. mit wenig zusätzlichem Aufwand verbunden.
Die große Ernüchterung kam als nach 2-3 Wochen Benutzung, in denen ich noch nicht mal 100 Seiten (auf ganz normalem Kopierpapier) ausgedruckt hatte, die schwarze Patrone leer war. Bei mittlerer Druckqualität sollte die Patrone laut Hersteller für ca. 300 Seiten ausreichen, aber das tut sie anscheinend nicht ... Deshalb gibts von mir nur 3 Punkte.
Aber immerhin sind die Original-Patronen vergleichsweise günstig (gerade ein Doppelpack schwarze Patronen für 12,99€ bestellt, bei meinem alten Epson hätte eine einzige fast 50€ gekostet!). Vom Tinte Nachfüllen und Verwenden von Billigpatronen würde ich abraten, da die Herstellergarantie deswegen entfallen kann.
Beim Kopieren sollte man jedenfalls besonders auf den Tintenverbrauch achten, der je nach Vorlage sehr hoch sein kann.
Photos habe ich noch nicht ausgedruckt, kann deshalb auch nix dazu sagen...
Noch was zu Optik und Größe: die Quaderform, von Canon als modernes Design gepriesen, finde ich persönlich eher häßlich. Und wie auch schon mein Vorgänger festgestellt hat, ist das Gehäuse nicht in hochglänzendem Weiß, sondern in gewöhnlichem Hellgrau gehalten.
Das Gerät ist außerdem ähnlich kompakt wie die vergleichbaren Multifunktionsdrucker von HP, vielleicht ein klein wenig größer.


Lifeblood
Lifeblood
Preis: EUR 11,08

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergeßt die Kritiker!, 2. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Lifeblood (Audio CD)
Ich kann nicht nachvollziehen, warum dieses Album so schlechte Kritiken bekommt, ich finde es wunderschön. Als alter Manics-fan kenne ich sie alle und dieses hier würde ich auf Anhieb als eines der besten bezeichnen, musikalisch vergleichbar mit "Everything must go". Man muß die Platte aber zwei, drei mal anhören bevor sie anfängt zu "wirken".
Ich kann mich nicht entscheiden, welches meine Lieblingslieder sind, aber das liegt wohl daran, daß sie alle ziemlich gelungen sind. Die Melodien und Riffs sind göttlich und der Stil unverwechselbar (Motorcycle Emptiness läßt grüßen!). Wenn "Holy Bible" das depressivste Album der Manics (und eines der depressivsten überhaupt...) war ist "Lifeblood" wohl das manischste. Die typische melancholisch-depressive Grundstimmung, die die Manics auzeichnet, kommt hier etwas kurz, aber ich persönlich vermisse sie überhaupt nicht. Eine Melodie die einem Freudentränen in die Augen treibt ist doch auch was!


Emotive
Emotive
Preis: EUR 34,78

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reinhören lohnt sich auf jeden Fall!, 3. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Emotive (Audio CD)
Ich bin kein eingefleischter Tool oder APC Fan, mir haben von den vorigen Perfect Circle Alben nur einzelne Lieder sehr gut gefallen. Auf diese Platte war ich aber trotzdem so neugierig, daß ich sie mir vorbestellen mußte, vor allem wegen der Cover-Versionen vertrauter Klassiker wie "What's going on" von Marvin Gaye oder "People are People" von DM. Und die Idee, zur US-Präsidentschaftswahl in kritischer Absicht ein Album mit Liedern über "war, peace, love and greed" zu veröffentlichen, muß man einfach unterstützen. Wenn das Album gleich auf Platz 1 der Billboard Charts einsteigt wäre das Statement perfekt, auch wenn die Wahlen "falsch" ausgehen. Soviel vorneweg.
Ich kann mich auch diesmal nicht mit allen Liedern auf dem Album anfreunden, aber einige finde ich doch absolut gelungen, z.B. Imagine (2), Peace Love and Understanding (3), Passive (5), Let's have a war (9) & Counting Bodies like Sheep to the Rhythm of the War Drums (Der Kracher! Nr. 10). Fiddle and the Drum finde ich auch sehr schön, da Maynard James Keenans wunderbare Stimme hier besonders gut zur Geltung kommt. People are People ist leider abgesehen vom Text überhaupt nicht wiedererkennbar :-( ...
Außer Passive und Counting Bodies sind übrigens alle Lieder Cover-Versionen.
An "Imagine", im Original von John Lennon, DAS Love & Peace Lied schlechthin, wurde öfters kritisiert, daß die eher melancholische APC Version zynisch wirke und die hoffnungsvolle Aussage des Lieds dabei untergehen würde. Das seh ich anders. In einem Interview erklärt Maynard, APC wären pessimistische Optimisten oder optimistische Pessimisten und genau das bringt die Musik auf "Emotive" zum Ausdruck. Es ist diese Gradwanderung zwischen Hoffnung, Trauer und Wut, die sie so bewegend und ansprechend macht.
Sehr gut gefällt mir außerdem der experimentelle Stil des Albums. Es ist kein typisches Hardrock-Album, es enthält z.B. Industrial und Folk Elemente und fällt insgesamt eher poppig aus. When the Levee Breaks (Joni Mitchell) klingt so als könnte es genausogut von Massive Attack stammen ...
Also, ich hoffe eure Neugierde ist auch geweckt(?) :-)


Fear and Loathing in Las Vegas
Fear and Loathing in Las Vegas
DVD ~ Johnny Depp

16 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Liebe & Hass, 25. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Fear and Loathing in Las Vegas (DVD)
Unerträglich! Ich hab diesen Film gehasst und ihn nicht länger als eine halbe Stunde (auf DVD) ausgehalten. Nicht weil er schräg ist, ich liebe schräge Filme (z.B. die von den Coen Brothers, Wes Anderson oder die Charlie Kaufman Filme), die auch nicht jedermanns Sache sind. Aber dieser Film nervt einfach, schon allein weil er so unruhig ist. Ich denke da vor allem an Johnny Depps überdrehtes Gezappel. Als Cartoon wärs ja vielleicht ganz lustig geworden, aber so ist der Film nur was für Teenager. Es gibt jedenfalls viel originellere und geistreichere Filme! Die Idee, in einem Film Rauschzustände darzustellen ist kein "Kult", sondern einfach billig!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 19, 2011 11:08 AM MEST


Sketches for My Sweetheart
Sketches for My Sweetheart
Preis: EUR 30,84

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeff Buckley war..., 14. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Sketches for My Sweetheart (Audio CD)
... ein wirklich großer Künstler und ein besonderer Mensch. Alle liebten und bewunderten ihn. Er hatte ein besonderes Talent Songs alter Meister wie Bob Dylan oder Nina Simone zu interpretieren und ihnen mit seiner wunderbaren Stimme eine neue Seele einzuhauchen, wobei er eine erstaunliche musikalische Bandbreite zeigte. Auch die eigenen Lieder waren voller Poesie. Würde er noch leben hätte man sicher noch viel von ihm gehört.
Doch leider führte ihn das Schicksal in die Tiefen des Mississippi. Fans bleiben nur "Grace", eine Fülle von Live-Alben und Bootleg Material und eifrigen Suchern einige Perlen aus dem Internet.
"My sweetheart the drunk" hätte Jeff Buckleys zweites Album werden sollen. Leider sind die meisten Lieder auf der CD in Demo-Qualität, aber ich finde es ist neben Grace die einzige Jeff Buckley CD, die man sich wirklich kaufen muß. Vor allem wegen der wunderschönen Balladen "Jewel Box", ""Morning Theft" und "Opened Once". Von den rockigen Nummern gefallen mir das euphorische "Haven't you heard" und "Vancouver" am besten. Weitere Schlaglichter sind das leidenschaftliche "I know we could be so happy...", das verführerische "Everybody here wants you", das mystische "New year's prayer" - inspiriert vom verstorbenen Qawwali Meister Nusrat Ali Fateh Khan - und der Abschiedssong "Satisfied mind", das bei Jeff Buckleys Begräbnis gespielt wurde. "Your flesh is so nice" klingt ziemlich horny und ist wohl nicht so ernst gemeint...
Mit der 2. CD kann ich insgesamt nicht so viel anfangen wie mit der ersten, "Nightmares by the sea" und "New year's prayer" sind doppelt vertreten, obwohl sich die Versionen kaum unterscheiden. Die Anschaffung dieser CD lohnt sich aber auf jeden Fall!


Kish Kash
Kish Kash
Preis: EUR 10,49

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PURE EUPHORIE!, 14. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Kish Kash (Audio CD)
Als großer French House fan, immer auf der Suche nach den richtig fetten Sachen, bin ich sehr dankbar für diese Platte und kann die sparsame Sterne-Vergabe meiner Vorgänger nicht nachvollziehen.
Das neueste Werk der one and only Basement Jaxx - ich wünschte sie würden sich klonen! - kann mit ihren Vorgängern ohne weiteres mithalten, die Musik ist sogar noch origineller und aufgefeilter geworden. Man erkennt aber den typischen funky BJ Sound, manchmal bereichert durch Einsprengsel von Punk und osteuropäischer Folklore (!), ohne weiteres wieder. Als einschlägiges House-Album kann man es vielleicht nicht bezeichnen, dafür hat es aber auch interessantere Texte als ein einschlägiges House-Album...
Ich muß zugeben: am Anfang fand ich die Platte auch ein wenig überdreht, aber es lohnt sich, sich reinzuhören. Einzig "Super Sonic" klingt auch nach 100 mal anhören ziemlich schräg ("Suuuuuuuuper Soniiiiiiic"), aber die ausgefallenen jazzigen Elemente machen das Lied trotzdem hörenswert.
Meine persönlichen Highlights sind das herrlich tanzbare "Right here's the spot" mit Meshell Ndegeocello und "Living Room" - neben "Tonight" das zweite coole, lässige Akustikgitarrenlied, das auf diesem Album vertreten ist. "Good Luck", "Lucky Star" und "Cish Cash" sind von der total manischen Sorte. Mit "If I ever recover" und "Feels like home" sind aber auch zwei wunderschöne langsame Balladen vertreten. Eher schwach und etwas nervig finde ich "Hot 'n Cold".
Die Basement Jaxx sind Geschmackssache, aber schlecht gemacht ist das Album definitiv nicht - und ich kann es aus ganzem Herzen empfehlen!


Forever Delayed (Limited Edition mit Bonus Remix CD)
Forever Delayed (Limited Edition mit Bonus Remix CD)
Preis: EUR 7,50

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Forever Manics, 29. Oktober 2002
Die Manics gehören zu meinen Lieblingsbands und natürlich finde ich alle Lieder toll die auf der CD sind, also werde ich darauf mal nicht näher eingehen, sondern auf die FAKTEN: Für den typischen "Greatest Hits"-Konsumenten ist eigentlich jedes Album von "Generation Terrorists" bis "Know your enemy" mit einer guten Songauswahl vertreten. Nur "Holy Bible", das düsterste Manics-Album, ist leider etwas unterrepräsentiert, das war aber auch eine wirklich sehr morbide Scheibe ... Mit "The Masses against the Classes", "Suicide is painless" und "Motown Junk" sind ausserdem ein paar tolle "Raritäten" an Bord und die neuen Lieder "There by the Grace of God" und "Door to the River" sind auch sehr gelungen, womit sich die Anschaffung auch für Fans lohnt. Auch auf der Remix-CD finden sich ein paar wahre Perlen, wie z.B. der Avalanches Mix von "So why so sad" und die Massive Attack Version von "If you tolerate this..." - ALSO LEUTE: LASST EUCH DIE LIMITIERTE REMIX-CD NICHT ENTGEHEN! Etwas enttäuscht bin ich allerdings über die Soundqualität der älteren Lieder. Sie hören sich richtig dumpf an in Vergleich mit den neueren Liedern obwohl angeblich "remastered". Abgesehen von diesem Makel ist die Anschaffung dieser CD jedoch echt empfehlenswert!


Seite: 1