Profil für L. Walotek-Scheidegger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von L. Walotek-Sch...
Top-Rezensenten Rang: 6.085
Hilfreiche Bewertungen: 1058

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
L. Walotek-Scheidegger
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Höllentage auf See: In den Händen von somalischen Piraten - gerettet von Navy Seals
Höllentage auf See: In den Händen von somalischen Piraten - gerettet von Navy Seals
von Captain Richard Phillips
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

11 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Tatsachenbericht, 15. November 2013
Was Jouvancourt in seiner "Rezension" schreibt, kann zu Recht als völlig sinnlos bezeichnet werden. Richard Phillips ist sicherlich kein Kriegsveteran sondern ziviler Nautiker. Die Piraterie-Problematik und die damit verbundene Gewaltkriminalität zu "nuancieren" gar als "Fischer-Abknallen" zu bezeichnen zeugt nicht einmal vom geopolitischen Stammtisch-Wissen. Es ist einfach Dummheit. So wie Copy&Paste-Schreiberlinge heutzutage den Journalismus zugrunde richten, so wird die Rangliste der Top-Rezensenten zunichte gemacht: Fingersaugen-Erguss, bloß, um den Rang aufrechtzuerhalten. Das Buch scheinbar nicht einmal gelesen und sicherlich nie auf einem Frachter gewesen.

Phillips Buch ist eine reinrassige Story. Der Mann ist mit Leib und Seele als Nautiker dabei: Ein erfahrener Seemann mit langjähriger Praxis. Sicherlich begreift er seine Verantwortung der Besatzung und dem Schiff gegenüber, wie sie heutzutage nicht immer auf Handelsschiffen vorzufinden ist. Es gibt sicherlich viele Reeder, die sich einen solchen Mann auf ihren Brücken wünschen würden. Und noch mehr Besatzungen. Heutzutage kann ruhig gesagt werden: Nicht jeder, der dabei war, hat sich so um das Leben der ihm anvertrauten Crew gekümmert.
Was die brave Political-Correctness-Meinung angeht - "arme Fischer, deren Gewässer leer gefischt wurden" - soll nur gesagt werden, dass ECSA (European Community Shipowners' Associations) mittlerweile uneingeschränkte Erlaubnis von bewaffneten privaten Sicherheitsdiensten an Bord der Transportschiffe fordert, wie auch verbesserten Schutz durch internationale militärische Präsenz außerhalb der nationalen Hoheitsgewässern und lokale Militärkräfte in nationalen Hoheitsgewässern.
Es geht um Leben, wie auch psychische Gesundheit von Menschen, die jedem von uns seine Jeans, PCs und sonstigen Kram hierher karren.
Das Buch ist fabelhaft. Barack Obama und die Navy SEALs sorgten in diesem Fall dafür - die ersten seit über 200 Jahren von Piraten entführten US-Bürger - dass US-Schiffe nicht auf Platz 1 der Lieblingsrangliste der somalischen Piraten stehen. Diesen Platz belegt Deutschland.

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2013 5:46 PM CET


ARZAK: Der Raumvermesser
ARZAK: Der Raumvermesser
von Moebius
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 25,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Arzak - der einsame Reiter und sein Saurier sind zurück!, 21. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: ARZAK: Der Raumvermesser (Gebundene Ausgabe)
Endlich kommt Arzak, der legendäre Reiter von Jean 'Mœbius' Giraud, auch auf Deutsch. Arzak`s neue Abenteuer erschienen in Frankreich bereits 2010.
"Arzak - Der Raumvermesser", sollte den ersten Teil einer Trilogie werden, einer Charakter-Studie des stillen Kriegers, der seinen Saurier meist über einsamen Wüstengegenden durch die Lüfte reitet und scheinbar ziellose Abenteuer erlebt. Bisher kannte man ihn als einen müden lost rider, der kaum ein Wort spricht und immer weiter zieht.

Zum ersten Mal erlebte die Welt seine Abenteuer 1975. Damals veröffentliche Jean Giraud, den man bis dahin mit "Leutnant Blueberry" assoziierte, seinen zweiten SF-Comic unter dem Pseudonym 'Moebius'. Diesen entlieh er sich von dem deutschen Mathematiker August Ferdinand Möbius, dessen Möbiusband aus einem gedrehten Papierstreifen eine Fläche erzeugt, bei der Vorder- und Rückseite ineinander übergehen.
Arzak machte ihn weltberühmt, der Reiter selbst wurde zur Ikone des Comic. Damals waren es fünf fast wortlose Geschichten, mit einem Hauch von Zen-Philosophie, da der Reiter von einer Episode zur nächsten über anonymen, ja verlorenen Landschaften flog und bizarre Abenteuer erlebte. So wie seine Erlebnisse sich scheinbar ziellos und spontan ergaben, so entstand auch der Comic. Moebius machte weder Skript noch Entwürfe für diese Figur. Er improvisierte sie und zeichnete einfach "drauf los".
Die Kurzgeschichten mit Arzak hatten nicht nur einen nachdenklichen Charakter, es verbarg sich in ihnen auch eine gehörige Portion Humor und Ironie des Schicksals. Die Person des Reiters schien sich kaum zu verändern, doch sein Name machte eine gewisse Evolution mit. So hieß er einmal Arzach, dann Harzak, Harzack oder Harzach. Damit brach Moebius mit den traditionellen Regeln des Comics. Arzaks Welt, eine archaische Moderne, war so ausdrucksstark, dass sie sowohl Hayao Miyazaki wie George Lucas beeinflusste. Wer die Werke der beiden kennt, wird bei der Lektüre staunen. Beide haben kräftig Moebius Ideen recycelt.

Arzak - Der Raumvermesser bringt 64 grandiose Seiten aus dem Leben des geheimnisvollen Reiters. Viele ganzseitige Zeichnungen lassen Landschaften entstehen, die dem Leser den Atem rauben und gleichzeitig davon zeugen, dass der 1938 geborene Meister bis zuletzt Großes erschaffen konnte. Arzak spricht dieses Mal und lässt die Leser an sich heran. Das Band erhält zusätzlich 16 Seiten Bonuszeichnungen, inklusive ein Nachwort des Künstlers.
Sicherlich ist meine Rezension sehr subjektiv, da mich schon immer diese Figur Girauds begeisterte, dennoch wage ich die Behauptung, fünf Sterne sind viel zu wenig. Der einzige Minus, die Geschichte wird nicht weiter erzählt: Giraud starb im März 2012, the kong is gone.

Arzaks Figur war so beeindruckend, dass sich nach 1975 Filmindustrie für Giraud zu interessieren begann. So entwarf er die Raumanzüge für "Alien" und schrieb Storyboards für das nicht realisierte Dune-Projekt (Alejandro Jodorowsky). Später arbeitete er an "Les Maîtres du Temps" (dt. Herrscher der Zeit), "Tron" und "Abyss - Abgrund des Todes". Für "Das fünfte Element" entwarf er in Zusammenarbeit mit Jean-Claude Mézières die darin gezeigte Welt und ihr Design.

Wer einen Protagonisten wieder erleben oder erst jetzt kennenlernen will, der Einfluss auf die Weiterentwicklung des Comic hatte, gleichzeitig nicht alltägliche Abenteuer erleben und einen Comic genießen möchte, der durchaus anerkannte Kunst ist, kommt an diesem Band und seiner Figur nicht vorbei.
Fazit: Fabelhaft!

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


Arzak, Tome 1 : L'arpenteur
Arzak, Tome 1 : L'arpenteur
von Moebius
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,65

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Arzak - der einsame Reiter und sein Saurier sind zurück!, 9. Oktober 2011
Zur Zeit müssen sich - leider - alle deutschsprachigen Fans von Arzak, der legendären Figur von Jean 'Mœbius' Giraud immer noch gedulden. Arzak`s neue Abenteuer sind in Frankreich bereits 2010 in dem hier besprochenen Band erschienen. Bei uns scheinen Comic-Verleger dieses Ereignis immer noch nicht bemerkt zu haben.
"Arzak - L'Arpenteur", auf Deutsch 'Arzak, der Landvermesser', ist der erste Band einer Trilogie, einer Charakter-Studie des stillen Kriegers, der seinen Saurier meist über einsamen Wüstengegenden durch die Lüfte reitet und scheinbar ziellose Abenteuer erlebt. Bisher kannte man ihn als einen müden lost rider, der kaum ein Wort spricht und immer weiter zieht.

Zum ersten Mal erlebte die Welt seine Abenteuer 1975. Damals veröffentliche Jean Giraud, den man bis dahin mit "Leutnant Blueberry" assoziierte, seinen zweiten SF-Comic unter dem Pseudonym 'Moebius'. Diesen entlieh er sich von dem deutschen Mathematiker August Ferdinand Möbius, dessen Möbiusband aus einem gedrehten Papierstreifen eine Fläche erzeugt, bei der Vorder- und Rückseite ineinander übergehen.
Arzak machte ihn weltberühmt, der Reiter selbst wurde zur Ikone des Comic. Damals waren es fünf fast wortlose Geschichten, mit einem Hauch von Zen-Philosophie, da der Reiter von einer Episode zur nächsten über anonymen, ja verlorenen Landschaften flog und bizarre Abenteuer erlebte. So wie seine Erlebnisse sich scheinbar ziellos und spontan ergaben, so entstand auch der Comic. Moebius machte weder Skript noch Entwürfe für diese Figur. Er improvisierte sie und zeichnete einfach "drauf los".
Die Kurzgeschichten mit Arzak hatten nicht nur einen nachdenklichen Charakter, es verbarg sich in ihnen auch eine gehörige Portion Humor und Ironie des Schicksals. Die Person des Reiters schien sich kaum zu verändern, doch sein Name machte eine gewisse Evolution mit. So hieß er einmal Arzach, dann Harzak, Harzack oder Harzach. Damit brach Moebius mit den traditionellen Regeln des Comics. Arzaks Welt, eine archaische Moderne, war so ausdrucksstark, dass sie sowohl Hayao Miyazaki wie George Lucas beeinflusste. Wer die Werke der beiden kennt, wird bei der Lektüre staunen. Beide haben kräftig Moebius Ideen recycelt.

Arzak - L'Arpenteur bringt 64 grandiose Seiten aus dem Leben des geheimnisvollen Reiters. Viele ganzseitige Zeichnungen lassen Landschaften entstehen, die dem Leser den Atem rauben und gleichzeitig davon zeugen, dass der 1938 geborene Meister weiterhin Großes erschaffen kann. Arzak spricht dieses Mal und lässt die Leser an sich heran. Das Band erhält zusätzlich 16 Seiten Bonuszeichnungen, inklusive ein Nachwort des Künstlers.
Sicherlich ist meine Rezension sehr subjektiv, da mich schon immer diese Figur Girauds begeisterte, dennoch wage ich die Behauptung, fünf Sterne sind viel zu wenig. Der einzige - momentan - Minus ist das Französische. Entweder spricht man diese Sprache oder lässt sich das Band - in meinem Fall war das so - übersetzten.

Arzaks Figur war so beeindruckend, dass sich nach 1975 Filmindustrie für Giraud zu interessieren begann. So entwarf er die Raumanzüge für "Alien" und schrieb Storyboards für das nicht realisierte Dune-Projekt (Alejandro Jodorowsky). Später arbeitete er an "Les Maîtres du Temps" (dt. Herrscher der Zeit), "Tron" und "Abyss - Abgrund des Todes". Für "Das fünfte Element" entwarf er in Zusammenarbeit mit Jean-Claude Mézières die darin gezeigte Welt und ihr Design.

Wer einen Protagonisten wieder erleben oder erst jetzt kennenlernen will, der Einfluss auf die Weiterentwicklung des Comic hatte, gleichzeitig nicht alltägliche Abenteuer erleben und einen Comic genießen möchte, der durchaus anerkannte Kunst ist, kommt an diesem Band und seiner Figur nicht vorbei.
Fazit: Fabelhaft!

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


Superfish - Sprinter der Ozeane. Schwertfisch und Marlin
Superfish - Sprinter der Ozeane. Schwertfisch und Marlin
DVD ~ Rick Rosenthal
Preis: EUR 15,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Deep-Blue-Erlebnis der Spitzenklasse!, 30. Juni 2011
Schwertfische, Marline, Speer- und Segelfische: das sind die Protagonisten dieser ungewöhnlich schönen und berührenden Dokumentation. Wer kennt nicht Hemingways "Der alte Mann und das Meer" und die gleichnamige Verfilmung mit Anthony Quinn in der Hauptrolle? Die Unterwasseraufnahmen von Rick Rosenthal - der seit über zwanzig Jahren diesen wundervollen Geschöpfen durch die Ozeane folgt - überbieten bei weitem alles, was bis heute über die schnellsten Sprinter des Meeres "auf Zelluloid gebannt wurde. Wir wissen relativ viel über Thunfische, manche halten sie irrtümlich für die schnellsten im Deep Blue. Doch Schwertfische, bei einem über 400kg-Gewicht, können immer noch glatt auf über 100km/h beschleunigen! Das größte Exemplar, das jemals einem Menschen auf den Haken ging, wog 720kg. Rick zeigt unter anderem als erster, wie klein und zerbrechlich die Segler der Tiefe sind, wenn sie sich in der Kinderstube behaupten müssen.
Wie alle Bewohner des Meeres, sind auch diese sagenumwobenen Wesen gefährdet. Rosenthal setzt sich für sie ein, um uns gleichzeitig aufzuklären. Die Riesen können selbst in der kalten Tiefe jagen, da sie über Muskeln verfügen, die ihr Gehirn und Augen mit benötigter Wärme versorgen. Somit bleiben sie weiterhin schnell und flink, wo andere etwas steifer und zur Beute werden. Der Film des Emmy Award-Gewinners zeigt und verrät noch viel mehr über diese anmutenden Fische. Die Dokumentation behält eine ungewöhnliche Spannung, die nicht nur an der Geschwindigkeit der gefilmten Jäger liegt, sondern auch an unserem Unwissen. Man ist mittlerweile gewöhnt an Bilder von Walen, Delfinen, Haien oder Thunfischen. Über all diese Spezies gibt es mittlerweile mehrere gute Naturdokus. Doch über den "Superfish" wurde bisher zu wenig gesagt. Dieser Film macht den ersten Schritt, dem entgegenzuwirken.
Und wenn BBC das Projekt unterstützt, wird klar, welche Bilder den Zuschauer erwarten.
Fünf Sterne sind in diesem Fall eindeutig zu wenig. Selten eine so gute Meeresdoku gesehen!

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 1, 2011 9:46 PM MEST


Wunder der Evolution - Der härteste Wettbewerb in der Natur [3 DVDs]
Wunder der Evolution - Der härteste Wettbewerb in der Natur [3 DVDs]
Preis: EUR 26,99

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der härteste Wettbewerb unserer Welt auf r(evolutionärer) DVD!, 2. Juni 2011
11 Folgen auf drei DVD: Diese Dokumentation verdient ohne Zweifell ein Spitzenprädikat! Es geht hier nicht nur um den härtesten Wettbewerb, den es auf unserem Planeten gibt. Auch die Umsetzung und Machart müssen gelobt werden. Im Vergleich mit manch einer anderen Produktion fand hier der nächste evolutionäre Doku-Schritt statt. Außerordentlich beeindruckende Aufnahmen; wissenschaftlich fundiertes und auf spannende Weise präsentiertes Wissen; lebendige Kommentare, faszinierende Protagonisten! Kurz: Action pur; ein optischer Schmaus und Naturfilm-Erlebnis vom Feinsten.
Obwohl an sich ein altes und längst bekanntes Thema, wird hier die Evolution anders als bisher gezeigt. Fokussiert auf Details, die manchen Spezies nicht nur beim Überleben halfen, sondern die sie gerade zu wahren "Meistern ihres Faches" machten. Denn die jeweiligen Folgen sehen sich einige Gattungen aus einer besonderen Perspektive an: wie funktioniert und welchen evolutionären "Werdegang" hat ihr Auge auf dem Konto, Körpergröße, Kiefer, Haut und Verdauungssystem. Oder: Wie sie zu dem wurden, was sie sind, durch ihre Kommunikation oder die Art, sich zu bewegen.
Welche Spezies erfand Sex und Schwangerschaft? Hier werden Antworten geliefert, die manch ein Tier in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen als bisher angenommen.
Bei "Wundern der Evolution" überzeugen Bilder, Animationen, Kommentar und Geschwindigkeit der Folgen. Denn diese unterstreicht durchaus den Vorwärtsdrang der Evolution.
Fünf Sterne sind eindeutig eines zu wenig; es ist wahrscheinlich eine der besten Dokus, die zu diesem Thema gedreht wurden.

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2013 8:10 PM MEST


Der Kajak: Das Lehrbuch für den Kanusport
Der Kajak: Das Lehrbuch für den Kanusport
von Jürgen Gerlach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Einsteiger-Ratgeber!, 29. Mai 2011
Jürgen Gerlachs Buch ist eine äußerst informative und perfekt aufgebaute Publikation zum Thema: "Kajak, wie komm ich mit dem Ding zurecht?"
Der Autor scheint keinen Satz zu viel verloren zu haben, gleichzeitig findet man alle relevanten Informationen, sowohl was den Sport und seine Facetten (Wandern, Wildwasser, Seekajak) wie auch die Ausrüstung angeht. Wann was gebraucht wird, worauf man achten sollte, oder was man unbedingt haben muss, um nicht nur genießen zu können, sondern gleichzeitig sicher unterwegs zu sein, all das findet sich in diesem 156-seitigem Buch.
Gerlach, was nicht weniger wichtig ist, verfällt nicht einem Fachjargon, was den Text belehrend und langweilig machen würde. Das Buch ist interessant und spannend; mit vielen anschaulichen Fotos und ergänzenden Grafiken versehen. Es eignet sich als allgemeines Einsteiger-Info, es taugt aber auch als ein gewisses Lexikon, der den Leser bei Planung einer neuen Tour unterstützen wird. Fuhr man beispielsweise bisher grundsätzlich auf Flüssen, soll jedoch dieses Mal eine Seekajak-Wanderung unternommen werden, gibt es einige wesentliche Unterschiede, über die man zumindest aufgeklärt werden sollte.
Obwohl ich seit 14 Jahren einen Faltkajak fahre, fand ich hier an einigen Stellen spannendes Neuland.
Das Buch ist seinen Preis wert und absolut zu empfehlen!

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


The Ultimate Ride - Steve Fisher (OmU)
The Ultimate Ride - Steve Fisher (OmU)
DVD ~ Steve Fisher
Wird angeboten von vis-medien
Preis: EUR 3,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ultimate Ride? Garantiert mehr als nur das!, 24. März 2011
Rezension bezieht sich auf: The Ultimate Ride - Steve Fisher (OmU) (DVD)
Fisher`s Ultimate Ride ist wahrscheinlich der ultimativste aller drei Filme, die die "Trilogie" bilden (Steve Fisher, Robbie Maddison, Shaun White). Während der Snowboarder White äußerst fade daher kommt und kaum etwas interessantes aus sich herausholt (egal ob er über sich, die Szene oder seine Freunde redet), ist das Wesen des Maddison-Streifens einfach "mad" und sehr "mechanisiert".
Fisher hat dafür zweifelsfrei alle Trümpfe in der Hand: Natur pure, eine packende Story, die schon beinahe wie Jim Jarmusch "Ghost Dog" anmutet; eine spannende Lebensgeschichte; eine Frau an eigener Seite, Desre Pickers, die ihm ebenbürtig ist und die er sehr achtet (wer schon von all den Easy Riders gibt offen zu: "hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine geduldige Frau"). Dann sind noch seine zwei Freunde da, Dan Campbell-Lloyd und Tyler Curtis. Die Chemie dieses Trios stimmt einfach, ihre Freundschaft ist glaubwürdig, was ein Film selten zeigen kann. Dan, mit seiner Stimme und Humor, bringt eine Menge in die Handlung mit ein. Das sind wirklich Freunde, die nicht nur verrückte Vergangenheit miteinander verbindet.
Außerdem trägt Steve Englisch einen äußerst charmanten südafrikanischen Akzent: und der haut jeden um. Ehrlich, mit dem Mann möchte man gerne aufs Wasser und ein Bier danach genießen!
Der rote Faden des Films ist der Sambesi, ein Monster-Fluss. Das Trio begegnet dem mächtigen afrikanischen Strom während der Zeit als er 17 mal so viel Wasser mit sich trägt, wie die Niagarafälle! Da der Fluss dennoch nicht in die Breite gehen kann, prescht er vorwärts, wie ein Tsunami, den eigenen Lauf runter. So ist es keine Überraschung, dass manche Aufnahmen - die Steves Partnerin vom Hubschrauber aus aufnimmt oder Dan vom Wasser aus - einem Sturm auf offener See ähneln, nicht jedoch einem Fluss.
Fishers Film ist kein Kajak-Movie, es ist eine rassige Vollblut-Dokumentation, in jeder Hinsicht ein absolutes Highlight!
Man erfährt darüber hinaus viel von Steves sanfter Unterstützung der Eingeborener (der Film ist einem afrikanischen Dorf gewidmet). Last but not least: Der Satz, der am Ende gesagt wird, ist alleine des Kaufes wert; denn verrat` ich jedoch nicht ;)
Zutiefst empfehlenswert! Fünf Sterne sind eindeutig zu wenig.

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


Mama Muh - Die neuen Abenteuer
Mama Muh - Die neuen Abenteuer
DVD ~ Tobias Lelle

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mama Muh: immer guter Laune und voller Ideen!, 10. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Mama Muh - Die neuen Abenteuer (DVD)
Das ist ein wahrhaftig unsterbliches Duo: Jujja Wieslander, schwedische Kinderbuchautorin und die eigentliche Erfinderin von Mama Muh - für Texte zuständig - sowie Sven Nordqvist, der legendäre Zeichner von "Pettersson und Findus". Man darf es ruhig so auffassen: in gewissem Sinne sorgen die beiden für eine Generationsbrücke. Unter den Eltern, die der jetzigen Kindergeneration Mama Muh und Findus servieren, gehören sicherlich die meisten zu eingefleischten Pippi-Langstrumpf-Fans.
Wieslander und Nordqvist erschufen eine dieser zauberhaften "nordländischen" Welten, die auch Pippis eigen sind. Denn es geht nicht nur darum, dass die Geschichten auf dem Lande spielen. Sie haben unumstritten einen "Schweden-Touch".
Mama Muh und die freche Krähe sind ein ungleiches Paar, dass dennoch perfekte Freunde abgibt. Die eine immer offen für ein weiteres Abenteuer, die andere (eigentlich ein "er") immer skeptisch, maulend und leicht unzufrieden; am Ende jedoch auch überzeugt, dass es sich wieder lohnte, Mamas verrückter Idee zu folgen.
Alle Abenteuer sind harmlos und enden natürlich immer gut, Langeweile gibt es dennoch nie.
Die Umsetzung des Buches in einen Zeichentrickfilm ist sehr gelungen, keine Spur der Disney-Perspektive, die mittlerweile eher an Plastik erinnert. Die Freundschaft zwischen den beiden wird mit jeder Folge dicker und bewährter, gleichzeitig erfährt man immer mehr über die beiden Helden.
Es stimmt, wer den Film "Mama Muh und die Krähe" hat, findet auf dieser DVD nichts Neues. Dennoch ist die Aufteilung in mehrere Folgen kindgerechter, denn damit lernen die Kids auch zu genießen und nicht einfach endlos zu glotzen. Durchaus ein feiner Unterschied, der gerade bei kleineren Kinder zählt, denn diesen fehlt noch die Muße, eine Stunde lang konzentriert der Handlung zu folgen.
Somit handelt es sich hierbei um absolute Spitzenklasse: Schweden pure für die Kleinsten!

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


Tutanchamun - Das letzte Geheimnis der Grabkammer
Tutanchamun - Das letzte Geheimnis der Grabkammer
DVD ~ Rob Goldberg
Preis: EUR 17,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tatort: Altägypyten - Doku mit Spannung!, 28. Februar 2011
Discovery-Channel gelang mit dieser Dokumentation eine Gratwanderung. Hin und wieder sind so gedrehte Filme zu oberflächlich: sie ähneln eher einem Musik-Video, das McDonald's-mäßig mit Klatschwissen angereichert wurde. "Tutanchamun" ist das Gegenteil davon.
Grundsätzlich geht es in der zweiteiligen Dokumentation um Familienbande: forensische Untersuchungen lüften das Geheimnis um die Eltern des wohl bekanntesten Pharao. Selbst, wenn darüber viel gesagt und geschrieben wurde, waren es bisher eher Vermutungen. In der Doku geht es um DNA-Tests und Analysen, die jegliche Zweifel beseitigen. Am Ende stehen die Wissenschaftler wie auch die Zuschauer vor Tatsachen. Der Stammbuch des Kindeskönigs wird entmystifiziert, was dem geheimnisvollen Regenten dennoch seinen Zauber nicht raubt.
Zwar steht im Vordergrund der - gerade jetzt während der Unruhen in Kairo kritisierte - Ägyptologe Zahi Hawass im Vordergrund, doch die wahren Meister beim Lösen des Rätsels sind Forscher. Oft genug kommen sie zu Wort und sorgen tatkräftig für klare Verhältnisse: unter anderem der Tübinger Humangenetiker, Dr. Carsten Pusch.
Hawass ist natürlich ein prominenter, aber auch umstrittener Ägyptologe, der mittlerweile zum Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung wurde (Supreme Council of Antiquities). Doch wer weiß es schon, in wieweit sein Einfluss und Connections dafür sorgten, dass sein vordergründiges Auftreten gleichzeitig alle Drehorte - und die Untersuchungen selbst - möglich machte. Man sieht durchaus gelungene Geltungsfreude, der Indiana-Jones-Hut scheint nicht umsonst aufgesetzt worden zu sein.
Wie auch immer, wären die anderen nicht da, wäre der Film misslungen und langweilig. Gerade die im Hintergrund agierenden Forscher sind wahre Helden an der Seite des goldenen Jungen, der vor über 3.000 Jahren das Land am Nil regierte.
Die Doku behält bis zuletzt ihre Spannung, stellenweise ähnelt sie einem Krimi. Ob das letzte Geheimnis wirklich gelüftet wurde, überlasse ich jedem Zuschauer selbst. Auf jeden Fall wird dieser Zweiteiler alle Fans des Altägypten, wie auch eines populärwissenschaftlichen Films erfreuen.

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


Restrepo [DVD]
Restrepo [DVD]
Wird angeboten von ZOverstocksDE
Preis: EUR 6,91

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine bewegende und bildgewaltige Dokumentation!, 24. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Restrepo [DVD] (DVD)
Dieser Film ist überwältigend. Sebastian Junger wird seit langem mit Hemingway und Kapuscinski verglichen, Tim Hetherington ist ein anerkannter Fotojournalist (World Press Photo Award). Gemeinsam besuchten sie im laufe eines Jahres fünf Mal ein US-Platoon im Korengal-Tal (Afghanistan). Hier fanden 70% aller Gefechte des gesamten Afghanistan-Krieges statt (bis 2008). Zu Wort kommen nur Soldaten des Platoons; der Film wird aus ihrer Perspektive erzählt. Kein Hollywood-Kino, pure Realität.
Junger und Hetherington kommentieren weder die politischen Intentionen der Regierenden noch Absichten der Befehlshaber. Hier geht es weder um dafür noch dagegen. Gezeigt wird der Alltag junger Männer, die, wie Junger es in seinem Buch sagt - lesenswert: War: Ein Jahr im Krieg - nur zwei Seiten des Lebens bisher kennenlernten: das im Elternhaus und im Krieg.

Ich würde nicht sagen, der Film sei ein Antikriegsfilm. Er macht eher bewusst, welche Konsequenzen unsere Wahl an der Urne hat. Denn die Soldaten sind keine Söldner, sie wurden dorthin von einer demokratisch gewählten Regierung geschickt.
Man sollte dabei nicht mit der typisch antiamerikanischen Keule herum schwenken: 2nd Platoon der Battle Company, 173rd Airborne Brigade, repräsentiert ganz klar die "westliche Zivilisation". Wir zählen dazu.
Ergreifend, direkt, nah, mitreißend, bild- und wortgewaltig. Wohl nicht für jeden Zuschauer und dennoch äußerst sehenswert.

Leo Walotek-Scheidegger / 4mare.com


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8