Profil für TiNTiFAX > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von TiNTiFAX
Top-Rezensenten Rang: 3.298
Hilfreiche Bewertungen: 468

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
TiNTiFAX "PAW" (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Skylanders Trap Team Light Element Expansion Pack
Skylanders Trap Team Light Element Expansion Pack
Wird angeboten von LT Lighting
Preis: EUR 55,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unseriös, 23. Dezember 2014
Einen Artikel der einen List-Preis von EUR 30.- hat und im Fachhandel ab EUR 25.- erhältlich ist mit einer "Limited Edition" Lüge um mehr als das doppelte verkaufen zu wollen ist schlichweg unseriös. "Verklagen" - wie in einer anderen Rezension angesprochen - kann man diesen Verkäufer alleine für den Versuch, Kunden abzuzocken die den Listpreis des Artikels nicht kennen, freilich nicht. Sehr wohl aber könnte man den Kaufvertrag als Geschädigter (sprich: jemand der darauf reingefallen ist, und wesentlich mehr als nötig bezahlt hat) gem §138 Abs. 2 BGB rückgängig machen - ich zitiere aus dem BGB:

§ 138 - Sittenwidriges Rechtsgeschäft; Wucher:

(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.

(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Ich denke, dass wir aber durch weitere 1-Stern Bewertungen erreichen können, dass niemand mehr "aus Unerfahrenheit" wie oben angeführt auf dieses Angebot hereinfällt.


Lego City  60052 - Güterzug
Lego City 60052 - Güterzug
Preis: EUR 149,89

17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Defekte Batterie-Boxen, 2. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego City 60052 - Güterzug (Spielzeug)
Leider kann ich die ausgezeichneten Rezensionen die bisher über dieses neue Lego City Train Set verfasst wurden nicht teilen. Und dies aus zweierlei Gründen:

Erstens scheint es bei diesem Set ein Qualitätsproblem mit den Power-Functions zu geben. Ich hatte bei 2 Sets 2 defekte Batterieboxen. Der Defekt der Batteriebox äußert sich so, dass man nach dem Einlegen der 6 AAA Batterien die Batterie-Box nicht einschalten kann - also die grüne LED leuchtet nicht, wenn man den Taster bedient.

Da dieser Fehler gleich 2 mal aufgetreten ist, kann man da nicht mehr von einem Zufall, sondern muss leider von einem Qualitätsproblem bzw. von mangelnder Qualitätskontrolle sprechen. Und - ja - die Batterien waren neu. Und - nein - ich bin nicht zu blöd die Batterien richtig in die Batteriebox einzulegen.

Bei diesem hohen Preis sollte man sich schon eine bessere Qualitätskontrolle erwarten dürfen - daher hier 2 Sterne Abzug.

Den dritten Stern muss ich leider abziehen, weil dieses neue Set auch noch in einer weiteren Kategorie einen Rückschritt zu den Vorgängersets darstellt: Dass die Lego City Züge bei diesem Preis über keine out-of-the-box Beleuchtung verfügen ist schon schlimm genug - aber bei dieser Lokomotive kann man die Lego Power LED Lichter (8870) nicht einmal nachrüsten - da die entsprechenden Halterungs-Steine für die Power LED's nicht vorhanden sind. Beim Vorgänger Güterzug 7939 war das Nachrüsten der Beleuchtung problemlos möglich - ebenso beim Personenzug 7938 - und auch beim neuen ICE 60051 ist das kein Problem - nur bei diesem Zug ist das Nachrüsten der Beleuchtung nicht (bzw. nicht einfach) möglich.

Insgesamt bin ich daher mit diesem Set nicht zufrieden und empfehle allen Lego City Fans eher den "alten" Güterzug 7939, bei dem die Beleuchtung vorne und hinten nachgerüstet werden kann und bei dem mir persönlich auch die Lokomotive noch besser gefällt - aber das ist sicher Geschmackssache.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2014 9:47 PM CET


Carrera RC - Racing Machine Grün
Carrera RC - Racing Machine Grün

5.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Fahrzeug mit vielen Extras, 25. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Carrera RC - Racing Machine Grün (Spielzeug)
Die Racing Machine von Carrera ist ein hervorragendes ferngesteuertes Auto mit moderner 2,4 GHz Funktechnologie und einer sehr schönen bedruckten Kunststoff-Karosserie.

Es verfügt über einen leistungsstarken 540er Motor der über einen moderenen 3-Zellen (11,1V) Lithium-Ionen Akku mit Strom versorgt wird. Ein passendes Ladegerät mit Balancer liegt dem Fahrzeug bei. Mit einem vollen Akku fährt das Fahrzeug ca. 30-40 Minuten lang.

Die Lenkung erfolgt "proportinonal" über einen Lenk-Servo und ist damit extrem präzise (im Gegensatz zu den billigeren "Servo-Tronic" Modellen von Carrera). Die Trimmung der Lenkung kann problemlos über die sehr gute Fernbedienung mit LCD-Display vorgenommen werden.

Als besondere Features bietet dieses Auto die Möglichkeit über die Fernbedienung (!) ca. 2cm höher (oder tiefer) gelegt zu werden. Wenn es tiefergelegt ist, eigent es sich besonders zum schnell fahren, wenn es höher gelegt ist, kann man auch durch unwegsames Gelände bzw. Wiese fahren. Über so eine Funktion verfügt meines Wissens KEIN anderes fernbedienbares Fahrzeug. Die Umschaltung zwischen hoch- und tiefgelegt kann auch während der Fahrt vorgenommen werden.

Weiters kann über die Fernbedienung die Beleuchtung (Scheinwerfer) des Fahrzeuges ein und ausgeschaltet werden. Die Bremslichter des Fahrzeuges gehen hingegen automatisch an, wenn das Fahrzeug ausrollt - ein tolles Feature.

Grundsätzlich ist die Racing-Machine, trotz der guten, gefederten Radaufhängungen, eher nicht zum Springen (bashen) gebaut - sondern - wie der Name schon sagt - auf Geschwindigkeit ausgelegt. Wer das Fahrzeug trotzdem über eine Rampe hetzt, darf sich nicht wundern wenn Teile bei der Landung brechen ... Carrera bietet aber im Online-Shop Ersatzteile an. Wenn man aber vorwiegend auf Beton, Sand oder Schotter fährt - und Sprungschanzen meidet - ist die Racing-Machine ein schnelles, stabiles und zuverlässiges Fahrzeug das extrem viel Spaß macht - und uneingeschränkt empfehlenswert ist.


RTR Stampede XL-5 - electric *SPA*
RTR Stampede XL-5 - electric *SPA*
Wird angeboten von Rc-Toy
Preis: EUR 244,91

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein ur-altes Modell wird hier als NEU viel zu teuer verkauft, 20. August 2014
Der Traxxas Stampede ist ein hervorragender RTR Monster-Truck, der sein Geld wirklich wert ist.
Nicht aber das ur-alte Modell TRA-3605 (aus dem Jahr 2008) das hier mit veralteter Ausstattung von Rc-Toy viel zu teuer angeboten wird.

Das hier angebotene Modell verfügt noch über die alte 27 MHz Fernbedienung (dass Traxxas-Modelle ohne 2,4 GHz Funk-Technologie heute überhaupt noch als *neu* angeboten werden ist schon erstaunlich), und die alte Elektronik.

Wenn Sie also den Traxxas Stampede ins Auge fassen, dann halten Sie Ausschau nach dem aktuellen 2014 Modell TRA-36054 - denn das bietet Ihnen die aktuelle 2,4 GHz Fernbedeinung mit aktueller Elektronik ...

Und jetzt kommt das Beste: Das neue Modell bekommen Sie bei einem seriösen Händler um EUR 229.-

Warum also Rc-Toy hier für alte Lagerbestände so viel Geld verlangt ist mir ein Rätsel.

Für den "alten" Stampede gibts trotz überholter Technik immer noch 3 Sterne.
Für RC-Toy würde ich 0 Sterne vergeben ...


Carrera RC 370162006 - Polizei Porsche
Carrera RC 370162006 - Polizei Porsche
Preis: EUR 44,40

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Fahrzeug mit vielen Extras, 4. November 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Ich habe für meine beiden Piloten (5 und 6 Jahre alt) unseren Carrera-RC Fuhrpark jetzt auch mit diesem Modell ergänzt. Hier unser Testbericht:

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug wird mit der Fernbedienung, zwei AA-Batterien für selbige, einem kleinen 700mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku und einer Bedienungsanleitung geliefert. Die Ausstattung ist also komplett - und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:16 Modell sieht sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserie des Polizei-Wagens ist farbig bedruckt (es gibt also keine Aufkleber die sich ablösen könnten) und sieht gut aus - kommt aber nicht an den "Ford Fiesta" von Carrera-RC heran, der mit noch mehr Liebe zum Detail gestaltet wurde. Die Anfassqualität ist sehr gut - der Kunststoff fühlt sich nicht so minderwertig an, wie man es z.B. von vielen chinesischen Billig-Spielzeug Produkten her kennt.

Das Fahrzeug verfügt über die neue 2,4 GHz Steuerungstechnik, die Carrera "Servo Tronic" nennt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die neue 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts) ohne Trimmung und einem Aktions-Button zum Ein- und Ausschalten der Sriene.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die winzige Antenne, die nicht ca. 1 Meter lang ist wie bei den 27 MHz Modellen von Carrera. Weiters bietet die Fernbedienung eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug verbunden ist.

Weiters gefällt, dass der Batteriedeckel der neuen FB nun über eine Kunststoff-Lasche zum Verschliessen verfügt und nicht mehr verschraubt werden muss (wie bei den älteren Carrera-RC Modellen) aber optional verschraubt werden kann. Eine gute Lösung.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Carrera stattet die neuen RC-Fahrzeuge mit modernen Li-Ionen Akkus aus. Bei diesem Modell liegt mit 700mAh ein recht kleiner Akku bei - der allerdings ca. 40 Minuten Fahrzeug ermöglicht. Es können jedoch auch die größeren, seperat zu erwerbenden, 900mAh und 1200mAh Tuning-Akkus eingesetzt werden. Mit dem 1200er Akku läuft das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung länger als eine Stunde.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden und auch optional verschraubt werden kann. Das Batteriefach ist sehr groß und auch der deutlich größere 1200mAh Akku passt problemlos rein.

Endlich ist auch der Einschalter für das Modell (neben dem Batterie-Fach) sehr gut zugänglich. Und das ist bei Carrera-RC Modellen leider keine Selbstverständlichkeit (Besitzer des Fire-Fighters oder Red Hunters wissen was ich meine ...)

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Was gefällt ist die neue 2,4 GHz Steuerung, die eine klare Verbesserung zur alten 27 MHz Technik darstellt. Bei der 27 MHz Technik gab es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die neue Steuerung erlaubt vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen. Das ist zwar noch keine richtige proportionale Steuerung wie etwa bei der "Carrera Racing Machine" aber ein klare Verbesserung gegenüber der alten Steuerung und absolut OK für diese Preisklasse.

Die Geradeausfahrt ist am Fahrzeug mechanisch trimmbar, der Links- und Rechtseinschlag nicht. Bei der Vorwärts-Fahrt geht automatisch der Scheinwerfer an. Wenn man vom Gas geht und das Fahrzeug ausrollt, leuchten die Bremslichter. Das sieht schon sehr cool aus.

Leider verfügt auch die neue Servo-Tronic Steuerung der Vorderräder über einen Motor statt einen Lenk-Servo. Das ist nicht nur hörbar und störend laut - sondern der Motor schaltet auch nicht ab, wenn der maximale Lenk-Einschlag erreicht ist.

Dennoch funktioniert die Steuerung sehr gut. Im Gegensatz zu unserem "Fire Fighter" hat die Servo-Tronic Steuerung des Polizei-Autos keine Probleme die Vorderräder zu lenken wenn das Fahrzeug steht.
Da die Geschwindigkeit über die Fernbedienung regelbar ist - man also auch langsam fahren kann - ist es auch möglich das Fahrzeug im Innenbereich zu verwenden. Draußen - bei Vollgas - erreicht das Fahrzeug hingegen schon eine ganz ordentliche Geschwindigkeit.

>>>>> Sonderausstattung <<<<<

Neben dem bereits erwähnten Scheinwerfern und den Bremslichtern verfügt dieses Fahrzeug über eine zuschaltbare Sirene und Einsatzlichter. Die Sirene und die Einsatzlichter können über die Fernbedienung in 2 Betriebsarten ein- und ausgeschaltet werden. Bei Betriebsart 1 heult die Sirene (erträglich laut) und die Einsatzlichter, Scheinwerfer und Bremslichter blinken. Bei Betriebsart 2 ist die Sirene stumm (viele Eltern werden Carrera dafür danken!) und es blinken nur die Einsatzlichter, Scheinwerfer und die Bremslichter.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug hat alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Es sieht wirklich cool aus, verfügt über Scheinwerfer, Bremslichter, die tolle Sirene und die Einsatzlichter und es läßt sich zudem einfach steuern.

Carrera hat vieles verbessert: Die Steuerung ist nun präziser als bei den 27 MHz Modellen, das Handling der Batteriefächer wurde verbessert, die Antennen sind Dank der 2,4 GHz Technik nicht mehr sichtbar, es gibt Status-Leds am Fahrzeug und auf der FB - und das Wichtigste: Die Kinder haben einen Riesen-Spass mit dem Fahrzeug.

Was etwas stört, ist dass die Status-Led bei diesem Fahrzeug hinten, bei den Bremslichtern (und nicht wie bei den meisten anderen Carrera-RC Fahrzeugen oben) angebracht wurde - und heller leuchtet als die Bremslichter.
Dennoch - ganz klare 5 Sterne von mir.


Disney Infinity Play 'N' Store Box (alle Systeme)
Disney Infinity Play 'N' Store Box (alle Systeme)
Wird angeboten von 1stvideo
Preis: EUR 33,89

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Geld nicht wert ..., 9. September 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Dass 2 Teile aus billigstem Spritzguss-Kunststoff, die in der Fertigung höchtens 20 Cent kosten, von Disney um EUR 25,00 (oder noch mehr) verkauft werden, kann einfach nur als unakzeptabler Wucher bezeichnet werden.

Während bei den sehr schön gestalteten Disney Infinity Figuren der Preis von ca. EUR 10.- pro Figur als durchaus angemessen bezeichnet werden kann, stimmt bei diesem Zubehörartikel - der nichts kann - lieblos gemacht ist (einfach nur weisser und grauer Kunststoff) - und daher nicht einmal besonders gut aussieht - das Preis/Leistungs-Verhältnis absolut nicht.

Update: Jetzt wurde der Preis von EUR 25.- auf EUR 20.- gesenkt. Immer noch viel zu teuer, mit einer Gewinnspanne von geschätzten 1000 Prozent. Aber jetzt wenigstens den einen Stern Wert, den man vergeben muss. Warum hier diese Boxen so lieblos gemacht wurden, und nicht mit bunten Aufklebern mit Motiven aus dem Spiel versehen wurden (wie das etwas bei den Skylanders Boxen der Fall ist) verstehe ich bis heute nicht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 18, 2013 10:17 PM MEST


MIELE PREMIUM 5000 BODENSTAUBSAUGER 2200W SILVER PASSION
MIELE PREMIUM 5000 BODENSTAUBSAUGER 2200W SILVER PASSION

5.0 von 5 Sternen Der beste Staubsauger am Markt mit einer genialen Elektrobürste, 6. August 2013
Der Miele S5000 Premium ist der beste Staubsauger am Markt mit einer Elektrobürste.
Und die Elektrobürste SEB236 die bei diesem Gerät dabei ist, unterscheidet selbiges maßgeblich von Geräten der Mitbewerber.

Die Elektrobürste reinigt Teppichböden kraftvoll, aber doch schonend und verfügt über eine praktische Beleuchtung. Sie wird einfach auf das Teleskoprohr aufgesteckt und über selbiges auch mit Strom versorgt - ohne lästiges Anstecken irgendwelcher Kabel wie bei der billigen Konkurrenz.

Die Steuerung des Gerätes erfolgt komplett über den Handgriff - sowohl die Saugleistung als auch die Elektrobürste können so bequem - ohne lästiges Bücken - bedient werden.

Die Saugleistung des Gerätes ist phänomenal wie auch das mitgelieferte Zubehör: Neben der Elektrobürste gibt es noch eine normale Bodendüse wie man sie von herkömmlichen Staubsaugern kennt und eine spezielle Parket-Bürste (SBB-300). Darüber hinaus gibt es natürlich die übliche Fugendüse, Polsterdüse und einen Saugpinsel mit Naturborsten. Nicht zu vergessen ist auch der spezielle HEPA-Filter der bei diesem Gerät dabei ist und für eine bessere Abluft (besonders für allergiker) sorgt.

Das Gerät ist robust gebaut und die automatische Kabelaufwicklung funktioniert auch wirklich bis zum Schluß (das kenne ich ganz anders von billigen Geräten).

Der S5000 Premium ist das Top-Modell von Miele - wird obwohl schon mehr als 6 Jahre am Markt immer noch neu verkauft - und spielt einfach in einer ganz anderen Liga, als die billige Konkurrenz.
Ich bin sehr zufreiden damit und würde ihn wieder kaufen.


Carrera RC 370162061 - Mario Cart 7, Yoshi
Carrera RC 370162061 - Mario Cart 7, Yoshi
Preis: EUR 70,10

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Fahrzeug - Ein Riesenspass für kleine Piloten !, 6. August 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe für meine beiden Piloten (5 und 6 Jahre alt) sowohl das "Mario" als auch das "Yoshi" Cart von Carrera RC gekauft. Hier unser erster Erfahrungsbericht.

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug kommt in einer recht großen Schachtel zusammen mit der Fernbedienung, und zwei AA-Batterien für selbige, einem kleinen 700mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku und einer Bedienungsanleitung. Die Ausstattung ist also sehr gut und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:16 Modell ist recht groß - sieht wirklich sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserie des Carts ist liebevoll gestaltet und farbig bedruckt (es gibt also keine Aufkleber die sich ablösen könnten) und auch die Figur die im Kart sitzt ist sehr schön gestaltet. Die Anfassqualität ist sehr gut - der Kunststoff fühlt sich nicht so minderwertig an, wie man es z.B. von vielen chinesischen Billig-Spielzeug Produkten her kennt.

Das Fahrzeug verfügt über die neue 2,4 GHz Steuerungstechnik, die Carrera "Servo Tronic" nennt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die neue 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts) ohne Trimmung. Sie ist etwas kleiner als die Servo-Tronic Fernbedienungen für die anderen Auto-Modelle von Carrera (die meiner Meinung nach etwas zu groß waren) und daher für Kinderhände ideal geeignet.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die winzige Antenne, die nun nicht mehr ca. 1 Meter lang ist (ein klarer Schwachpunkt der 27 MHz Modelle). Weiters bietet die Fernbedienung eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug verbunden ist.

Weiters gefällt, dass der Batteriedeckel der neuen FB nun über eine Kunststoff-Lasche zum Verschliessen verfügt und nicht mehr verschraubt werden muss, aber optional verschraubt werden kann. Eine gute Lösung.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Dass Carrera den RC-Fahrzeugen moderne Li-Ionen Akkus spendiert ist löblich. Dass selbige bei diesem Modell mit 700mAh etwas klein geraten ist nicht so sehr. Es können jedoch auch die größeren, seperat zu erwerbenden, 900mAh und 1200mAh Tuning-Akkus eingesetzt werden. Mit dem 1200er Akku läuft das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung viel länger als eine Stunde.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden, aber auch optional verschraubt werden kann. Das Batteriefach ist sehr groß und auch der deutlich größere 1200mAh Akku passt problemlos rein.

Endlich ist auch der Einschalter für das Modell (neben dem Batterie-Fach) sehr gut zugänglich. Und das ist bei Carrera-RC Modellen leider keine Selbstverständlichkeit (Besitzer des Fire-Fighters oder Red Hunters wissen was ich meine ...)

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Was gefällt ist die neue 2,4 GHz Steuerung, die eine klare Verbesserung zur alten 27 MHz Technik darstellt. Bei der 27 MHz Technik gab es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die neue Steuerung erlaubt vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen. Das ist zwar noch keine richtige proportionale Steuerung wie etwa bei der "Carrera Racing Machine" aber ein klare Verbesserung gegenüber der alten Steuerung und absolut OK für diese Preisklasse.

Die Geradeausfahrt ist am Fahrzeug mechanisch trimmbar, der Links- und Rechtseinschlag nicht. Fährt man nach links, neigt sich auch die Figur die im Kart sitzt nach links - und fährt man nach rechts neigt sie sich nach rechts - das ist schon echt cool. Eine Beleuchtung oder Bremslichter gibt es bei diesem Modell nicht - aber es ist ja auch ein Cart.

Leider verfügt auch die neue Servo-Tronic Steuerung der Vorderräder über einen Motor statt einen Lenk-Servo. Das ist nicht nur hörbar und störend laut - sondern der Motor schaltet auch nicht ab, wenn der maximale Lenk-Einschlag erreicht ist.

Dennoch funktioniert die Steuerung sehr gut. Im Gegensatz zu unserem "Fire Fighter" hat die Servo-Tronic Steuerung der beiden Carts keine Probleme die Vorderräder zu lenken wenn das Fahrzeug steht.
Da die Geschwindigkeit über die Fernbedienung regelbar ist - man also auch langsam fahren kann - ist es auch möglich das Fahrzeug im Innenbereich zu verwenden. Draußen - bei Vollgas - erreicht das Fahrzeug hingegen schon eine ganz ordentliche Geschwindigkeit.

>>>>> Haltbarkeit <<<<<

Was die Haltbarkeit der RC-Produkte betrifft hat Carrera bisher bei Amazon desaströse Bewertungen erhalten.
Auch ich habe diesbezüglich schon schlechte Erfahrungen mit Carrera RC Fahrzeugen gemacht. Aber: Dieses Modell macht einen sehr robusten Eindruck und funktioniert out-of-the-box einwandfrei. Daher gibt es keinen Grund für Punkte-Abzüge.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug hat alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Es sieht wirklich cool aus, verfügt über liebevoll gestaltete Figuren und läßt sich einfach steuern.

Carrera hat vieles verbessert: Die Steuerung ist nun präziser als bei den 27 MHz Modellen, das Handling der Batteriefächer wurde verbessert, die Antennen sind Dank der 2,4 GHz Technik nicht mehr sichtbar, es gibt Status-Leds am Fahrzeug und auf der FB - und das Wichtigste: Die Kinder haben einen Riesen-Spass mit dem Fahrzeug. Das sind ganz klare 5 Sterne von mir.


Carrera RC 370162060 - Mario Cart 7
Carrera RC 370162060 - Mario Cart 7
Preis: EUR 74,95

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Fahrzeug - Ein Riesenspass für kleine Piloten !, 6. August 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe für meine beiden Piloten (5 und 6 Jahre alt) sowohl das "Mario" als auch das "Yoshi" Cart von Carrera RC gekauft. Hier unser erster Erfahrungsbericht.

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug kommt in einer recht großen Schachtel zusammen mit der Fernbedienung, und zwei AA-Batterien für selbige, einem kleinen 700mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku und einer Bedienungsanleitung. Die Ausstattung ist also sehr gut und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:16 Modell ist recht groß - sieht wirklich sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserie des Carts ist liebevoll gestaltet und farbig bedruckt (es gibt also keine Aufkleber die sich ablösen könnten) und auch die Figur die im Kart sitzt ist sehr schön gestaltet. Die Anfassqualität ist sehr gut - der Kunststoff fühlt sich nicht so minderwertig an, wie man es z.B. von vielen chinesischen Billig-Spielzeug Produkten her kennt.

Das Fahrzeug verfügt über die neue 2,4 GHz Steuerungstechnik, die Carrera "Servo Tronic" nennt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die neue 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts) ohne Trimmung. Sie ist etwas kleiner als die Servo-Tronic Fernbedienungen für die anderen Auto-Modelle von Carrera (die meiner Meinung nach etwas zu groß waren) und daher für Kinderhände ideal geeignet.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die winzige Antenne, die nun nicht mehr ca. 1 Meter lang ist (ein klarer Schwachpunkt der 27 MHz Modelle). Weiters bietet die Fernbedienung eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug verbunden ist.

Weiters gefällt, dass der Batteriedeckel der neuen FB nun über eine Kunststoff-Lasche zum Verschliessen verfügt und nicht mehr verschraubt werden muss, aber optional verschraubt werden kann. Eine gute Lösung.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Dass Carrera den RC-Fahrzeugen moderne Li-Ionen Akkus spendiert ist löblich. Dass selbige bei diesem Modell mit 700mAh etwas klein geraten ist nicht so sehr. Es können jedoch auch die größeren, seperat zu erwerbenden, 900mAh und 1200mAh Tuning-Akkus eingesetzt werden. Mit dem 1200er Akku läuft das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung viel länger als eine Stunde.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden, aber auch optional verschraubt werden kann. Das Batteriefach ist sehr groß und auch der deutlich größere 1200mAh Akku passt problemlos rein.

Endlich ist auch der Einschalter für das Modell (neben dem Batterie-Fach) sehr gut zugänglich. Und das ist bei Carrera-RC Modellen leider keine Selbstverständlichkeit (Besitzer des Fire-Fighters oder Red Hunters wissen was ich meine ...)

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Was gefällt ist die neue 2,4 GHz Steuerung, die eine klare Verbesserung zur alten 27 MHz Technik darstellt. Bei der 27 MHz Technik gab es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die neue Steuerung erlaubt vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen. Das ist zwar noch keine richtige proportionale Steuerung wie etwa bei der "Carrera Racing Machine" aber ein klare Verbesserung gegenüber der alten Steuerung und absolut OK für diese Preisklasse.

Die Geradeausfahrt ist am Fahrzeug mechanisch trimmbar, der Links- und Rechtseinschlag nicht. Fährt man nach links, neigt sich auch die Figur die im Kart sitzt nach links - und fährt man nach rechts neigt sie sich nach rechts - das ist schon echt cool. Eine Beleuchtung oder Bremslichter gibt es bei diesem Modell nicht - aber es ist ja auch ein Cart.

Leider verfügt auch die neue Servo-Tronic Steuerung der Vorderräder über einen Motor statt einen Lenk-Servo. Das ist nicht nur hörbar und störend laut - sondern der Motor schaltet auch nicht ab, wenn der maximale Lenk-Einschlag erreicht ist.

Dennoch funktioniert die Steuerung sehr gut. Im Gegensatz zu unserem "Fire Fighter" hat die Servo-Tronic Steuerung der beiden Carts keine Probleme die Vorderräder zu lenken wenn das Fahrzeug steht.
Da die Geschwindigkeit über die Fernbedienung regelbar ist - man also auch langsam fahren kann - ist es auch möglich das Fahrzeug im Innenbereich zu verwenden. Draußen - bei Vollgas - erreicht das Fahrzeug hingegen schon eine ganz ordentliche Geschwindigkeit.

>>>>> Haltbarkeit <<<<<

Was die Haltbarkeit der RC-Produkte betrifft hat Carrera bisher bei Amazon desaströse Bewertungen erhalten.
Auch ich habe diesbezüglich schon schlechte Erfahrungen mit Carrera RC Fahrzeugen gemacht. Aber: Dieses Modell macht einen sehr robusten Eindruck und funktioniert out-of-the-box einwandfrei. Daher gibt es keinen Grund für Punkte-Abzüge.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug hat alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Es sieht wirklich cool aus, verfügt über liebevoll gestaltete Figuren und läßt sich einfach steuern.

Carrera hat vieles verbessert: Die Steuerung ist nun präziser als bei den 27 MHz Modellen, das Handling der Batteriefächer wurde verbessert, die Antennen sind Dank der 2,4 GHz Technik nicht mehr sichtbar, es gibt Status-Leds am Fahrzeug und auf der FB - und das Wichtigste: Die Kinder haben einen Riesen-Spass mit dem Fahrzeug. Das sind ganz klare 5 Sterne von mir.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 23, 2014 9:35 AM MEST


Miele B 1847 FashionMaster
Miele B 1847 FashionMaster

156 von 169 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur gut - solange man nicht damit bügelt !, 16. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Miele B 1847 FashionMaster (Haushaltswaren)
Miele steht für innovative Technik, gute Produkt-Qualität und durchdachtes Design - das dachte ich jedenfalls bis jetzt immer. Auf den ersten Blick löst dieses neue Bügel-System von Miele ein Problem, das mich schon länger gestört hat:

*** Fashionmaster: Die Lösung eines Problems ? ***

Bisher habe ich einen Leifheit Airactive Bügeltisch mit Dampfabsaugung und einen Rowenta Pro Perfect Dampfgenerator verwendet. Beide Geräte sind sehr gut - und ich war eigentlich immer sehr zufrieden damit - wie auch meine Haushälterin- aber es gab ein Problem: Es sind eben zwei Teile. Und bevor man den Bügeltisch zusammenklappen kann, muss man erst mal den Dampfgenerator verstauen.

Dieses Problem löst der Miele Fashionmaster sehr elegant: Bügeltisch und Dampfgenerator sind eine Einheit - das Bügeleisen (sowie das weitere Zubehör) kann problemlos unter einer Klappe verstaut werden. Einmal zusammengeklappt kann die komplette Einheit mühelos in den Abstell- oder Wirtschaftsraum gerollt werden, wo sie recht wenig Stauraum benötigt. Eine geniale, gut durchdachte Lösung.

Und das Beste: Dabei sieht der Fashionmaster sowohl im aufgebauten, bügelbereiten Zustand - als auch zusammengeklappt einfach sehr schön aus. Das Auge bügelt ja mit - sozusagen.

*** Das Bügelbrett ***

Der Fashionmaster kann mühelos und ohne Kraftanstrengung aufgebaut werden - dabei kann das Bügelbrett praktisch stufenlos auf eine Höhe zwischen ca. 80cm und 100cm arretiert werden. Einmal aufgebaut steht der Tisch sehr stabil - da wackelt und knarzt nichts. Das Bügelbrett selbst ist 120cm lang und 40cm breit und damit ausreichend groß.

*** Der Kompressor ***

Der Kompressor liefert 4bar Dampfdruck und 100g/min Dauerdampf - im Vergleich zu Mitbwerbern wie Tefal, Philips oder Rowenta, die 5bar und sogar 6bar Dampfdruck und bis zu 140g/min Dauerdampf schaffen nur durchschnittliche Werte. Es dauert recht lang bis der Dampf nach dem Einschalten verfügbar ist und der Kompressor ist auch recht laut wenn er arbeitet. Der Wassertank ist abnehmbar, und auch während des Betriebs befüllbar, und mit 1,25l ebenfalls nur durchschnittlich groß (die Konkurrenz schafft hier zwischen 1,4l und 1,8l) - obwohl eigentlich mehr als genug Platz für einen deutlich größeren Wassertank (siehe Fotos) vorhanden wäre. Man bekommt also insgesamt sehr durchschnittliche Werte zu einem leider sehr hohen Preis.

*** Das Bügeleisen ***

Das Bügeleisen stellt eindeutig den größten Schwachpunkt des Fashionmaster-Systems dar. Es ist optisch nicht unbedingt der Hingucker und auch die verwendeten Materialien passen hier überhaupt nicht zum Preis: Der Temperatur-Regler ist aus Plastik und wirkt sehr billig (selbst Dampfgeneratoren die weniger als ein Sechstel (!) des Fashionmasters kosten, wie z.B. mein Rowenta Pro Perfect verwenden hier Aluminium). Noch billiger sind die Bedientasten für den Lüfter ausgeführt - die überhaupt keinen Druckpunkt haben.

Schlimmer als die Qualität ist jedoch die Ergonomie des Bügeleisens: Das Eisen liegt nicht sehr gut in der Hand und fühlt sich einfach nicht so wertig an wie mein altes Bügeleisen. Wegen dem recht starren Kabelauslass und dem abgerundeten Rücken kann man das Miele-Bügeleisen nicht aufrecht auf das Bügelbrett stellen. Bei meinem Rowenta (und bei praktisch allen anderen Bügeleisen die ich kenne) ist das kein Problem - im Gegenteil - die Hersteller versuchen sogar mit extrabreiten Aufstellflächen einen möglichst stabilen Stand der Geräte zu ermöglichen und der Kabelauslass ist über ein Gelenk problemlos bewegbar. Beim Miele geht das nicht - das Bügeleisen fällt um wenn man versucht es aufrecht hinzustellen - man muss es daher immer auf die für diesen Zweck vorgesehene Abstellfläche stellen. Und das wäre auch nicht so schlimm, wenn wenn man dabei das Bügeleisen nicht immer seitlich über den Transport-Bügel heben müsste, der leider im Weg (!) ist (schauen Sie sich die Fotos an).

Oftmals muss man während des Bügelns das Bügelgut nachjustieren bzw. ausrichten - und dazu möchte man (oder besser gesagt, zumindest ich) das Bügeleisen kurz aus der Hand geben - also kurz aufstellen oder abstellen - und das ist beim Fashionmaster eben nicht so einfach möglich. Auf Dauer echt ärgerlich!

Sie glauben das wäre der Grund für meine schlechte Bewertung? Mitnichten!
Denn bis jetzt haben wir ja noch gar nicht gebügelt ...

*** Bügeln mit dem Fashionmaster ***

Gleich vorweg: Das Büglen mit diesem Bügeleisen war ein derartiges Negativ-Erlebnis, dass ich zunächst dachte, ein defektes Gerät erhalten zu haben. Doch es stellte sich heraus, dass stattdessen dieses System leider in mehrfacher Hinsicht eine Fehlkonstruktion ist: Das beginnt bei der Bügelsohle und zieht sich bis hin zur Dampf-Funktion.

Beginnt man zu bügeln fällt zunächst mal auf, dass das Bügeleisen über sehr scharfe bzw. nicht ausreichend abgerundete Kanten verfügt. Dies führt dazu, dass man während des Bügelns - vor allem wenn man das Bügeleisen seitlich über das Bügelgut bewegt dauernd verkantet und "hängen" bleibt. Dies verursacht natürlich wieder neue Falten. Diese Beobachtung hat auch meine Haushälterin gemacht - es läßt sich einfach nicht rasch und angenehm über die Wäsche gleiten. Davon abgesehen ist die Bügelsohle ohne jegliche Beschichtung versehen (wie etwas bei Tefal, Philips oder Siemens/Bosch) die eine bessere Gleitfähigkeit des Eisens ermöglichen würde.

Hinzu kommt dass der Dampf zwar stark austritt - aber nur aus wenigen Öffnungen im vorderen Viertel (!) der Bügelsohle. Daher durchdringt der Dampf nicht gleichmäßig das Bügelgut sondern es geht mehr in die Luft (es zischt vorne auf der Seite raus) als durch die Wäsche und man steht bald in einer Dampfwolke (trotz Absaugfunktion des Tisches). Bei meinem Rowenta sind 400 Microdüsen über die ganze Bügelsohle verteilt - bei Tefal, Philips und Siemens gibt es ebenfalls über die gesamte Bügelsohle verteilte Dampfdüsen - der Dampf wird damit über die ganze Bügelsohle gleichmäßig verteilt - durchdringt das Bügelgut und wird unten abgesaugt. Der Miele-Prospekt spricht von einem "neu entwickelten Wabenboden für eine gleichmäßige Dampfverteilung" - nur in der Praxis klappt das überhaupt nicht. Sorry.

Und jetzt kommen wir zu einer echten Fehlkonstruktion: Beginnt man mit dem Fashionmaster die Dampf-Funktion zu nutzen, so erzeugt man laufend feuchte Flecken auf dem Bügelgut - die man dann mit viel Hitze wieder verdampfen muss. Das passiert immer wieder - und vor allem nach Pausen von ca. 2-3 Minuten in denen die Dampf-Funktion nicht genutzt wurde. Meine Haushälterin hat sich darüber beschwert - ich dachte: Das kann ja nicht sein, bei einem so teuren Gerät - die muss irgendwas falsch machen. Dann hab ich das Problem reproduziert - und habe zunächst den Fehler bei mir gesucht: Die Temperatur überprüft (Eisen zu kalt?) und schliesslich an einen möglichen Defekt gedacht und die Bedienungsanleitung zu Rate gezogen. Dann lese ich dort: Man möge doch bitte nach Bügelpausen den ersten Dampfstoß nicht (!) auf das Bügelgut sondern in die Luft abgeben, um Wasserflecken auf dem Bügelgut zu vermeiden ...

Das kann doch bitte nicht wahr sein! Meine 200 Euro Rowenta Bügelstation (und ich bin sicher auch die Bügelstation Ihres Vertrauens) gibt NIE Wasser statt Dampf ab - egal wie lange der Dampf nicht verwendet wird. Wenn der Dampf "bereit" ist - also das Licht leuchtet - dann ist er "bereit" und bleibt auch "bereit" - ohne wenn und aber. Nicht so beim sieben mal so teuren Miele-System - offenbar kondensiert der Dampf in der Zuleitung - möglicherweise wegen des Kupplungs-Systems, über welches das Bügeleisen mit dem Dampfgenerator verbunden ist. Egal warum - das ist meiner Ansicht nach einfach unakzeptierbar - und ganz besonders nicht akzeptierbar bei diesem hohen Preis. Da erwarte ich schon ein Gerät zu erhalten das einwandfrei funktioniert.

*** Fazit ***

Der Miele Fashionmaster ist sehr schöner, extrem stabiler Bügeltisch, der einfach aufzubauen und genauso einfach wieder zu verstauen ist. So lange man damit nicht bügeln will, ist alles bestens.

Nimmt man jedoch das Bügeleisen in die Hand geht der Ärger los: Schlechte Ergonomie, billige - nicht zum Rest des Systems passende Verarbeitung, zu scharfe Kanten der Bügelsohle, keine Beschichtung der Bügelsohle, schlechte Verteilung des Dampfes und Wasserflecken auf dem Bügelgut, weil der Dampf in der Zuleitung kondensiert - ich sags nochmal - meiner Meinung nach ein massiver Konstruktions-Fehler.

Da auch die technischen Daten des Kompressors nur durchschnittlich sind was Dampf-Leistung, Größe des Wasserbehälters und Lärmentwicklung betrifft, passt hier die gebotene Leistung absolut nicht zum viel zu hohen Preis.

Würde das System die Hälfte kosten, würde ich noch 3 Sterne vergeben - so gibts aber nur einen zweiten Stern für den wirklch guten Bügeltisch und dessen gute Mechanik.

Mein Gerät ging wieder zurück an den Händler - und als Besitzer von vielen Miele Haushaltsgeräten handelt es sich beim Fashionmaster um das erste Miele-Gerät, das meine Erwartungen wirklich überhaupt nicht erfüllen konnte.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 12, 2014 3:50 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3