Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für TiNTiFAX > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von TiNTiFAX
Top-Rezensenten Rang: 1.595
Hilfreiche Bewertungen: 1014

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
TiNTiFAX "PAW" (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Intenso Alu Line 8 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazit
Intenso Alu Line 8 GB USB-Stick USB 2.0 anthrazit
Preis: EUR 4,99

2.0 von 5 Sternen Außen hui - Innen Pfui ..., 12. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bewerte hier die 8GB / USB 2.0 Version: Die Alu-Hülle des Sticks vermittelt einen hochwertigen Eindruck und der Stick ist recht klein und findet so auch beim schmalsten Laptop noch problemlos Platz. Der Preis ist niedrig. Das wär es aber dann schon auf der Haben-Seite.

Leider können die technischen Daten da nicht mithalten: Der Stick kann unter Windows mit gemessenen 3,5 MB pro Sekunde beschrieben und mit ca. 13 MB pro Sekunde gelesen werden. Diese Werte sind katastrophal langsam und nicht mehr zeitgemäß. Jeder Werbe-USB Stick der einem nachgeschmissen wird, ist da schneller.

Daher: Leider keine Kaufempfehlung. Lieber ein paar Kreuzer mehr ausgeben für einen Stick mit besserer Performance.


Carrera RC 370162077 - Carrera RC Agent Black Pursuit
Carrera RC 370162077 - Carrera RC Agent Black Pursuit
Preis: EUR 49,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super cooles Fahrzeug mit tollen Sonderfunktionen, 12. November 2015
Ich habe den Carrera Agent Black Pursuit für meine Jungs gekauft. Hier unser Erfahrungsbericht:

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug kommt in einer großen Schachtel zusammen mit der Fernbedienung, und zwei AAA-Batterien für selbige, einem 900mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku, 10 Kunststoffpfeilen und einer Bedienungsanleitung. Die Ausstattung ist also komplett ("Ready to Run") und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:16 Modell ist recht groß (ca. 40cm lang und ca. 20cm breit) allerdings für seine Größe verhältnismäßig leicht. Es sieht sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserrie ist sehr schön gestaltet, farbig bedruckt, und kommt daher ohne Aufkleber aus (die sich dann nach einiger Zeit ablösen könnten). Die Vorderräder verfügen über von einander unabhängige gefederte Aufhängungen. Die Hinterreifen sind starr auf einer Achse montiert, die ebenfalls gefedert ist mit einem Hub von nur ca. 2 cm.

Was sofort auffällt ist, dass es Dank der neuen 2,4 GHz Steuerungstechnik am Fahrzeug keine sichtbare Antenne mehr gibt. Dort wo bei den alten 27MHz Modellen noch die ca. 30cm lange Antenne herausragte befindet sich jetzt eine rote Led, die den Betriebszustand des Fahrzeuges anzeigt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts). Kinder (auch meine Jungs, 6 und 8 Jahre alt) kommen mit dieser Steuerung in der Regel besser klar, als mit sogenannten "Pistolenfernsteuerungen" mit Lenkrädern.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die neue winzige Antenne, die Dank der 2.4 GHz Technik nun nicht mehr ca. 1 Meter lang ist wie bei den alten Modellen. Die Fernbedienung hat eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug "verbunden" ist.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Dass Carrera den RC-Fahrzeugen moderne Li-Ionen Akkus spendiert ist löblich. Dass selbige mit 900mAh bei den neuen Fahrzeugen etwas größer dimensioniert sind als bei den alten Modellen (700mAh) ebenfalls. Das Batteriefach bietet auch genug Platz für den noch größeren (optional erhältlichen) 1200mAh Tuning-Akku mit dem das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung länger als eine Stunde betrieben werden kann.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden, aber auch optional verschraubt werden kann.

Die Bedienungsanleitung weist darauf hin, dass der Akku auch bei Nicht-Nutzung des Fahrzeugs alle 3 Monate aufgeladen werden soll - um eine Tiefentladung des Akkus zu verhinden - denn das mögen Li-Ionen Akkus überhaupt nicht.

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Nach dem Einschalten der Fernbedienung und dem Einschalten des Fahrzeuges (in dieser Reihenfolge) werden Fahrzeug und FB miteinander verbunden und die Status-LED's blinken. Wenn dieses "Binding" komplett ist, leuchten die LED's - und es kann losgehen. Bis zu 16 Fahrzeuge können auf diese Weise parallel betrieben werden.

Die neue 2.4 GHz "Digital Proportional" Steuerung die nun auch bei diesem Modell verbaut ist, ist das beste Steuerungssystem von Carrera und wurde bisher nur in den sehr teuren Modellen verwendet. Sie stellt eine klare Verbesserung zu den älteren 27MHz "Full Function" und 2.4 GHz "Servo Tronic" Steuerungen dar: Bei den "Full Function" Modellen gibt es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die "Servo Tronic" Steuerung erlaubt immerhin schon vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen (je nachdem wie stark man die Steuersticks bewegt). Die "Digital Proportional" Steuerung dieses Modells hingegen erlaubt eine beinahe stufenlose Steuerung der Lenkung und des Antriebs.

Und das funktioniert in der Praxis sehr gut - das Fahrzeug läßt sich sehr präzise steuern - nicht so präzise wie mit einer Pistolensteuerung mit Lenkrad - aber es handelt sich immerhin um ein Kinderspielzeug und nicht um ein Modellfahrzeug. Der Motor ist dabei alles andere als durchzugsstark (verglichen mit der Carrera Racing Machine) aber für die Preisklasse OK und für meine beiden kleinen Piloten ist das Fahrzeug schnell genug. Wenn man Gas gibt leuchten die Scheinwerfer des Fahrzeugs, wenn man vom Gas geht gehen die Bremeslichter des Fahrzeugs an und leuchten ein paar Sekunden nach. Das ist schon echt cool!

Die Geradeausfahrt ist über den rechten Aktions-Schalter (wenn man ihn länger als 3 Sekunden drückt) auf der Fernbedienung elektronisch trimmbar. Und das ist auch nötig - denn mein Fahrzeug hat bei der Geradeausfahrt ordentlich nach links gezogen.

Über eine Bremse (wie die Racing-Machine, oder die neuen Modelle Fury Scorpion und Power Hunter) verfügt dieses Fahrzeug nicht. Wenn man bei voller Fahrt den Stick nach hinten zieht, beginnen sich die Räder sofort rückwärts zu drehen (ohne vorher das Fahrzeug abzubremsen).

>>>>> Sonderfunktionen <<<<<

Neben den Scheinwerfern und den Bremslichtern verfügt dieses Fahrzeug über eine Abschussfunktion für Pfeile. Über die linke Aktionstaste der Fernbedienung kann die dunkel getönte Windschutzschreibe elektrisch nach unten geschoben werden und es kommt die Abschussvorrichtung für 5 Pfeile zum Vorschein. Mit einem neuerlichen Drücken auf die linke Taste wird die Scheibe wieder elektrisch nach oben gefahren und die Waffe damit wieder versteckt. Und das funktioniert super genial - man sieht bei hochgefahrener Scheibe gar nicht, dass da unterhalb der Scheibe noch etwas versteckt ist.

Wenn die Scheibe heruntergefahren wurde, kann man mit der rechten Aktionstaste die Pfeile nach einander zum Abschuss bringen. Abgeschossene Pfeile fliegen durch Federkraft im 30 Grad-Winkel ca. 3 Meter weit. Die Pfeile haben vorne Gumminoppen und die Schusswirkung ist dabei einem Kinderspielzeug angemessen: Ein Treffer auf die Haut ist völlig harmlos und kann keine Verletzungen verursachen. Wurde ein Pfeil abgeschossen dreht sich das Revolvermagazin, das 5 Pfeile umfasst, weiter. Wenn alle Pfeile verschossen wurden, kann man sie einfach wieder in das Revolvermagazin drücken.

Diese versteckte Waffe mit der fernbedienbaren Abschussfunktion lieben Jungs natürlich - und es handelt sich dabei schon um ein geniales Feature, das ich in dieser Art noch bei keinem anderen Fahrzeug gesehen habe. Sollten die Pfeile verloren gehen (5 Pfeile fasst wie gesagt das Magazin, 10 Pfeile sind im Lieferumfang enthalten) kann man sie im 10er Pack bei Carrera um EUR 6.- als Ersatzteil nachkaufen.

>>>>> Haltbarkeit / Verarbeitung <<<<<

Was die Haltbarkeit der RC-Produkte betrifft hat Carrera bisher bei Amazon desaströse Bewertungen erhalten. Ich hatte auch schon mal 2 Servo-Tronic Fahrzeuge die ich wegen Mängel zurückschicken mußte. Über die Haltbarkeit dieses Modells kann ich noch nicht viel berichten - es sieht zwar robust aus - aber die Verarbeitung ist nicht vollends vertrauenserweckend: So ist zum Beispiel die Lenkstange aus Kunststoff, die Radaufhängungen aus Kunststoff, die Spritzguss-Teile sind nicht so sauber gefertigt wie man es von Playmobil oder Lego gewöhnt ist. Ich würde sagen die Verarbeitung ist eine Stufe über typischer China-Ware (Dickie, ...) aber weit entfernt von Modellbau-Qualität (Traxxas, HPI, Kyosho...).
Durch eine holprige Wiese fahren klappt (das haben wir schon gemacht), aber über eine Rampe springen lassen sollte man dieses Fahrzeug trotz der Federung wohl besser nicht ...
Ich werde die Rezension updaten, wenn ich mehr dazu sagen kann.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug sieht toll aus, und bietet eine sehr gute, präzise Steuerung zum günstigen Preis. Als Extras gibt es die geniale Abschussfunktion für Pfeile und die elektrisch bedienbare Windschutzscheibe.

Meine Jungs haben einen Super-Spass damit. Es ist derzeit ihr liebstes Carrera RC Fahrzeug. Daher 5 Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2015 11:40 AM CET


Carrera RC 370162076 - Carrera RC Tow Truck
Carrera RC 370162076 - Carrera RC Tow Truck
Preis: EUR 49,99

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Fahrzeug mit coolen Funktionen, 10. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Carrera Abschleppwagen für meine Jungs gekauft. Hier unser Erfahrungsbericht:

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug kommt in einer großen Schachtel zusammen mit der Fernbedienung, und zwei AAA-Batterien für selbige, einem 900mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku und einer Bedienungsanleitung. Die Ausstattung ist also komplett ("Ready to Run") und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:14 Modell ist sehr groß (41cm lang und 22cm breit) allerdings für seine Größe verhältnismäßig leicht. Es sieht mit dem Kranarm und der Seilwinde sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserrie ist sehr schön gestaltet, farbig bedruckt, und kommt daher ohne Aufkleber aus (die sich dann nach einiger Zeit ablösen könnten). Die Vorderräder verfügen über von einander unabhängige gefederte Aufhängungen. Die Hinterreifen sind starr auf einer Achse montiert, die ebenfalls gefedert ist, allerdings extrem hart mit einem Hub von nur ca. 1 cm. Auch der Kranarm ist mit einem Hub von ca. 3 cm gefedert.

Was sofort auffällt ist, dass es Dank der neuen 2,4 GHz Steuerungstechnik am Fahrzeug keine sichtbare Antenne mehr gibt. Dort wo bei den alten 27MHz Modellen noch die ca. 30cm lange Antenne herausragte befindet sich jetzt eine rote Led, die den Betriebszustand des Fahrzeuges anzeigt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts). Kinder (auch meine Jungs, 6 und 8 Jahre alt) kommen mit dieser Steuerung in der Regel besser klar, als mit sogenannten "Pistolenfernsteuerungen" mit Lenkrädern.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die neue winzige Antenne, die Dank der 2.4 GHz Technik nun nicht mehr ca. 1 Meter lang ist wie bei den alten Modellen. Die Fernbedienung hat eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug "verbunden" ist.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Dass Carrera den RC-Fahrzeugen moderne Li-Ionen Akkus spendiert ist löblich. Dass selbige mit 900mAh bei den neuen Fahrzeugen etwas größer dimensioniert sind als bei den alten Modellen (700mAh) ebenfalls. Das Batteriefach bietet auch genug Platz für den noch größeren (optional erhältlichen) 1200mAh Tuning-Akku mit dem das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung länger als eine Stunde betrieben werden kann.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden, aber auch optional verschraubt werden kann.

Die Bedienungsanleitung weist darauf hin, dass der Akku auch bei Nicht-Nutzung des Fahrzeugs alle 3 Monate aufgeladen werden soll - um eine Tiefentladung des Akkus zu verhinden - denn das mögen Li-Ionen Akkus überhaupt nicht.

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Nach dem Einschalten der Fernbedienung und dem Einschalten des Fahrzeuges (in dieser Reihenfolge) werden Fahrzeug und FB miteinander verbunden und die Status-LED's blinken. Wenn dieses "Binding" komplett ist, leuchten die LED's - und es kann losgehen. Bis zu 16 Fahrzeuge können auf diese Weise parallel betrieben werden.

Die neue 2.4 GHz "Digital Proportional" Steuerung ist das beste Steuerungssystem von Carrera und wurde bisher nur in den sehr teuren Modellen wie der "Racing Machine" verbaut. Sie stellt eine klare Verbesserung zu den älteren 27MHz "Full Function" und 2.4 GHz "Servo Tronic" Steuerungen dar: Bei den "Full Function" Modellen gibt es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die "Servo Tronic" Steuerung erlaubt immerhin schon vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen (je nachdem wie stark man die Steuersticks bewegt). Die "Digital Proportional" Steuerung dieses Modells hingegen erlaubt eine beinahe stufenlose Steuerung der Lenkung und des Antriebs.

Und das funktioniert in der Praxis sehr gut - das Fahrzeug läßt sich sehr präzise steuern - nicht so präzise wie mit einer Pistolensteuerung mit Lenkrad - aber es handelt sich immerhin um ein Kinderspielzeug und nicht um ein Modellfahrzeug. Der Motor ist dabei alles andere als durchzugsstark (verglichen mit der Carrera Racing Machine) aber für die Preisklasse OK und für meine beiden kleinen Piloten ist das Fahrzeug schnell genug. Wenn man Gas gibt leuchten die Scheinwerfer des Fahrzeugs, wenn man vom Gas geht gehen die Bremeslichter des Fahrzeugs an und leuchten ein paar Sekunden nach. Das ist schon echt cool!

Die Geradeausfahrt ist über den rechten Aktions-Schalter auf der Fernbedienung elektronisch trimmbar.
Über eine Bremse (wie die Racing-Machine, oder die neuen Modelle Fury Scorpion und Power Hunter) verfügt dieses Fahrzeug nicht. Wenn man bei voller Fahrt den Stick nach hinten zieht, beginnen sich die Räder sofort rückwärts zu drehen (ohne vorher das Fahrzeug abzubremsen).

>>>>> Sonderfunktionen <<<<<

Neben den Scheinwerfern und den Bremslichtern verfügt dieses Fahrzeug über eine Seilwinde vorne und einen Kranarm mit Haken hinten. Am Kranarm kann man das Seil maximal 8cm herausfahren, bei der Seilwinde vorne sind es ca. 16cm. Drückt man auf den linken Aktionsknopf der Fernbedienung wird das ausgezogene Seil mit einem Motor eingezogen. Man kann damit das Abschleppen von Fahrzeugen nachspielen. Sehr viel Kraft hat der Motor nicht - und die sehr limitierten Seillängen schränken die Spieloptionen hier schon etwas ein - aber es funktioniert.

Das Ausfahren des Abschleppseils funktioniert übrigens nicht über den Motor - sondern muss von Hand gemacht werden: Man muss dazu einen Knopf neben dem Kranarm drücken, wodurch das Seil entriegelt wird und manuell ausgezogen werden kann.

Mit dem rechten Aktions-Knopf auf der Fernbedienung kann man darüberhinaus ein blinkendes Einsatzlicht (ohne Sirene) ein- und ausschalten.

>>>>> Haltbarkeit / Verarbeitung <<<<<

Was die Haltbarkeit der RC-Produkte betrifft hat Carrera bisher bei Amazon desaströse Bewertungen erhalten. Ich hatte auch schon mal 2 Servo-Tronic Fahrzeuge die ich wegen Mängel zurückschicken mußte. Über die Haltbarkeit dieses Modells kann ich noch nicht viel berichten - es sieht zwar robust aus - aber die Verarbeitung ist nicht vollends vertrauenserweckend: So ist zum Beispiel die Lenkstange aus Kunststoff, die Radaufhängungen aus Kunststoff, die Spritzguss-Teile sind nicht so sauber gefertigt wie man es von Playmobil oder Lego gewöhnt ist. Ich würde sagen die Verarbeitung ist eine Stufe über typischer China-Ware (Dickie, ...) aber weit entfernt von Modellbau-Qualität (Traxxas, HPI, Kyosho...).
Durch eine holprige Wiese fahren klappt (das haben wir schon gemacht), aber über eine Rampe springen lassen sollte man dieses Fahrzeug wohl besser nicht ...
Ich werde die Rezension updaten, wenn ich mehr dazu sagen kann.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug sieht toll aus, und bietet eine sehr gute, präzise Steuerung zum günstigen Preis. Als Extras gibt es die Seilwinde und den Kranarm, Scheinwerfer und Bremslichter und das zuschaltbare, blinkende Einsatzlicht.

Wenngleich die Seilwinde hinsichtlich des Spielwitzes jetzt nicht unbedingt der Mega-Bringer ist, sehe ich insgesamt, vor allem in Hinblick auf den recht günstigen Preis, keinen Grund für eine Abwertung. Daher 5 Sterne.


Carrera RC 370142020 - Carrera RC Power Hunter
Carrera RC 370142020 - Carrera RC Power Hunter
Wird angeboten von MEGOS
Preis: EUR 55,75

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Fahrzeug mit guter Steuerung aber ohne Extras, 29. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe sowohl den "Fury Scorpion" als auch den "Power Hunter" für meine Jungs gekauft. Hier unser Erfahrungsbericht:

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug kommt in einer großen Schachtel zusammen mit der Fernbedienung, und zwei AAA-Batterien für selbige, einem 900mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku und einer Bedienungsanleitung. Die Ausstattung ist also komplett ("Ready to Run") und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:14 Modell ist sehr groß (41cm lang und 25cm breit) allerdings für seine Größe verhältnismäßig leicht. Es sieht mit dem aus der Karosserie herausragenden Motorblock sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserrie ist sehr schön gestaltet, farbig bedruckt, und kommt daher ohne Aufkleber aus (die sich dann nach einiger Zeit ablösen). Die Vorderräder verfügen über von einander unabhängige gefederte Aufhängungen. Die Hinterreifen sind starr auf einer Achse montiert, die ebenfalls gefedert ist, allerdings extrem hart mit einem Hub von nur ca. 1 cm.

Was sofort auffällt ist, dass es Dank der neuen 2,4 GHz Steuerungstechnik am Fahrzeug keine sichtbare Antenne mehr gibt. Dort wo bei den alten 27MHz Modellen noch die ca. 30cm lange Antenne herausragte befindet sich jetzt eine rote Led, die den Betriebszustand des Fahrzeuges anzeigt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts). Kinder (auch meine Jungs, 6 und 8 Jahre alt) kommen mit dieser Steuerung in der Regel besser klar, als mit sogenannten "Pistolenfernsteuerungen" mit Lenkrädern.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die neue winzige Antenne, die Dank der 2.4 GHz Technik nun nicht mehr ca. 1 Meter lang ist wie bei den alten Modellen. Die Fernbedienung hat eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug "verbunden" ist.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Dass Carrera den RC-Fahrzeugen moderne Li-Ionen Akkus spendiert ist löblich. Dass selbige mit 900mAh bei den neuen Fahrzeugen etwas größer dimensioniert sind als bei den alten Modellen (700mAh) ebenfalls. Das Batteriefach bietet auch genug Platz für den noch größeren 1200mAh Tuning-Akku mit dem das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung länger als eine Stunde betrieben werden kann.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden, aber auch optional verschraubt werden kann.

Die Bedienungsanleitung weist darauf hin, dass der Akku auch bei Nicht-Nutzung des Fahrzeugs alle 3 Monate aufgeladen werden soll - um eine Tiefentladung des Akkus zu verhinden - denn das mögen Li-Ionen Akkus überhaupt nicht.

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Nach dem Einschalten der Fernbedienung und dem Einschalten des Fahrzeuges (in dieser Reihenfolge) werden Fahrzeug und FB miteinander verbunden und die Status-LED's blinken. Wenn dieses "Binding" komplett ist, leuchten die LED's - und es kann losgehen. Bis zu 16 Fahrzeuge können auf diese Weise parallel betrieben werden.

Die neue 2.4 GHz "Digital Proportional" Steuerung ist das beste Steuerungssystem von Carrera und wurde bisher nur in den sehr teuren Modellen wie der "Racing Machine" verbaut. Sie stellt eine klare Verbesserung zu der 27MHz "Full Function" und 2.4 GHz "Servo Tronic" Steuerungen dar: Bei den "Full Function" Modellen gibt es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die "Servo Tronic" Steuerung erlaubt immerhin schon vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen (je nachdem wie stark man die Steuersticks bewegt). Die "Digital Proportional" Steuerung dieses Modells hingegeben erlaubt eine beinahe stufenlose Steuerung der Lenkung und des Antriebs.

Und das funktioniert in der Praxis sehr gut - das Fahrzeug läßt sich sehr präzise steuern - nicht so präzise wie mit einer Pistolensteuerung mit Lenkrad - aber es handelt sich immerhin um ein Kinderspielzeug und nicht um ein Modellfahrzeug. Der Motor ist dabei alles andere als durchzugsstark (verglichen mit der Carrera Racing Machine) aber für die Preisklasse OK und für meine beiden kleinen Piloten ist das Fahrzeug schnell genug. Wie die große Racing-Machine verfügt dieses Fahrzeug über eine Bremse - wenn man also bei voller Fahr den linken Steuerstick nach hinten bewegt, wird das Fahrzeug abgebremst bis es zum Stillstand kommt.

Die Geradeausfahrt ist über den rechten Aktions-Schalter auf der Fernbedienung elektronisch trimmbar ebenso wie das Bremsverhalten.

>>>>> Sonderfunktionen <<<<<

Tja - das ist schnell beschrieben: Es gibt keine!
Während alle anderen Carrera-RC Fahrzeuge die wir besitzen über Sonderfunktionen wie Scheinwerfer, Bremslichter, eine zuschaltbare Sirene oder sogar eine Watergun verfügen, bietet dieses Modell all dies nicht.

>>>>> Haltbarkeit / Verarbeitung <<<<<

Was die Haltbarkeit der RC-Produkte betrifft hat Carrera bisher bei Amazon desaströse Bewertungen erhalten. Ich hatte auch schon mal 2 Servo-Tronic Fahrzeuge die ich wegen Mängel zurückschicken mußte. Über die Haltbarkeit dieses Modells kann ich noch nicht viel berichten - es sieht zwar robust aus - aber die Verarbeitung ist nicht vollends vertrauenserweckend: So ist zum Beispiel die Lenkstange aus Kunststoff, die Radaufhängungen aus Kunststoff, die Spritzguss-Teile sind nicht so sauber gefertigt wie man es von Playmobil oder Lego gewöhnt ist. Ich würde sagen die Verarbeitung ist eine Stufe über typischer China-Ware aber weit entfernt von sehr guter Qualität.
Durch eine holprige Wiese fahren klappt (das haben wir schon gemacht), aber über eine Rampe springen lassen sollte man dieses Fahrzeug wohl besser nicht ...
Ich werde die Rezension updaten, wenn ich mehr dazu sagen kann.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug sieht toll aus, und bietet eine sehr gute, präzise Steuerung zum günstigen Preis. Extras wie Beleuchtung, Sirene oder andere zuschaltbare Sonderfunktionen sucht man jedoch vergebens. Es ist also ideal für kleine Piloten die präzises Fahren erlernen bzw. üben wollen und weniger geeignet für Kinder die mit dem Auto gerne spielen möchten.

Meine Jungs haben Spaß damit und finden es toll. Daher 4 Sterne.


Carrera RC 370142021 - Carrera RC Fury Scorpion
Carrera RC 370142021 - Carrera RC Fury Scorpion
Preis: EUR 75,50

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Fahrzeug mit guter Steuerung aber ohne Extras, 29. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe sowohl den "Fury Scorpion" als auch den "Power Hunter" für meine Jungs gekauft. Hier unser Erfahrungsbericht:

>>>>> Der Lieferumfang <<<<<

Das Fahrzeug kommt in einer großen Schachtel zusammen mit der Fernbedienung, und zwei AAA-Batterien für selbige, einem 900mAh Lithium-Ionen Akku für das Fahrzeug, einem Ladegerät für den Fahrzeug-Akku und einer Bedienungsanleitung. Die Ausstattung ist also komplett ("Ready to Run") und man kann sofort loslegen.

>>>>> Das Fahrzeug <<<<<

Das 1:14 Modell ist sehr groß (41cm lang und 25cm breit) allerdings für seine Größe verhältnismäßig leicht. Es sieht mit dem aus der Karosserie herausragenden Motorblock sehr schön aus und macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Die Karosserrie ist sehr schön gestaltet, farbig bedruckt, und kommt daher ohne Aufkleber aus (die sich dann nach einiger Zeit ablösen könnten). Die Vorderräder verfügen über von einander unabhängige gefederte Aufhängungen. Die Hinterreifen sind starr auf einer Achse montiert, die ebenfalls gefedert ist, allerdings extrem hart mit einem Hub von nur ca. 1 cm.

Was sofort auffällt ist, dass es Dank der neuen 2,4 GHz Steuerungstechnik am Fahrzeug keine sichtbare Antenne mehr gibt. Dort wo bei den alten 27MHz Modellen noch die ca. 30cm lange Antenne herausragte befindet sich jetzt eine rote Led, die den Betriebszustand des Fahrzeuges anzeigt.

>>>>> Die Fernbedienung <<<<<

Die 2,4 GHz Fernbedienung bietet eine kinder-gerechte Steuerung mit zwei Steuersticks (vor/zurück und links/rechts). Kinder (auch meine Jungs, 6 und 8 Jahre alt) kommen mit dieser Steuerung in der Regel besser klar, als mit sogenannten "Pistolenfernsteuerungen" mit Lenkrädern.

Was an der neuen Fernbedienung gefällt ist zunächst mal die neue winzige Antenne, die Dank der 2.4 GHz Technik nun nicht mehr ca. 1 Meter lang ist wie bei den alten Modellen. Die Fernbedienung hat eine Status-Led - dank derer man zum einen feststellen kann, ob die Fernbedineung eingeschaltet ist und zum anderen ob die FB mit einem Fahrzeug "verbunden" ist.

>>>>> Der Akku und das Ladegerät <<<<<

Dass Carrera den RC-Fahrzeugen moderne Li-Ionen Akkus spendiert ist löblich. Dass selbige mit 900mAh bei den neuen Fahrzeugen etwas größer dimensioniert sind als bei den alten Modellen (700mAh) ebenfalls. Das Batteriefach bietet auch genug Platz für den noch größeren 1200mAh Tuning-Akku mit dem das Fahrzeug auch bei intensiver Nutzung länger als eine Stunde betrieben werden kann.

Das Laden des Akkus erfolgt problemlos über das mitgelieferte Ladegerät, das über eine LED signalisiert, wenn der Akku voll geladen ist. Montiert wird der Akku im Batteriefach unten am Fahrezeug, dessen Deckel, wie bei der FB mit zwei Kunststoff-Laschen verschlossen werden, aber auch optional verschraubt werden kann.

Die Bedienungsanleitung weist darauf hin, dass der Akku auch bei Nicht-Nutzung des Fahrzeugs alle 3 Monate aufgeladen werden soll - um eine Tiefentladung des Akkus zu verhinden - denn das mögen Li-Ionen Akkus überhaupt nicht.

>>>>> Der Fahrbetrieb und die Lenkung <<<<<

Nach dem Einschalten der Fernbedienung und dem Einschalten des Fahrzeuges (in dieser Reihenfolge) werden Fahrzeug und FB miteinander verbunden und die Status-LED's blinken. Wenn dieses "Binding" komplett ist, leuchten die LED's - und es kann losgehen. Bis zu 16 Fahrzeuge können auf diese Weise parallel betrieben werden.

Die neue 2.4 GHz "Digital Proportional" Steuerung ist das beste Steuerungssystem von Carrera und wurde bisher nur in den sehr teuren Modellen wie der "Racing Machine" verbaut. Sie stellt eine klare Verbesserung zu der 27MHz "Full Function" und 2.4 GHz "Servo Tronic" Steuerungen dar: Bei den "Full Function" Modellen gibt es nur Vollgas vorwärts bzw. Vollgas rückwärts, sowie vollen Links-Einschlag oder vollen Rechts-Einschlag. Die "Servo Tronic" Steuerung erlaubt immerhin schon vorwärts sowie rückwärts fahren in jeweils 3 Geschwindigkeitsstufen sowie Links- und Rechts-Einschlag in ebenfalls 3 Stufen (je nachdem wie stark man die Steuersticks bewegt). Die "Digital Proportional" Steuerung dieses Modells hingegeben erlaubt eine beinahe stufenlose Steuerung der Lenkung und des Antriebs.

Und das funktioniert in der Praxis sehr gut - das Fahrzeug läßt sich sehr präzise steuern - zwar nicht so präzise wie mit einer Pistolensteuerung mit Lenkrad - aber es handelt sich immerhin um ein Kinderspielzeug und nicht um ein Modellfahrzeug. Der Motor ist dabei alles andere als durchzugsstark (verglichen mit der Carrera Racing Machine) aber für die Preisklasse OK und für meine beiden kleinen Piloten ist das Fahrzeug schnell genug. Wie die große Racing-Machine verfügt dieses Fahrzeug über eine Bremse - wenn man also bei voller Fahrt den linken Steuerstick nach hinten bewegt, wird das Fahrzeug abgebremst bis es zum Stillstand kommt.

Die Geradeausfahrt ist über den rechten Aktions-Schalter auf der Fernbedienung elektronisch trimmbar ebenso wie das Bremsverhalten.

>>>>> Sonderfunktionen <<<<<

Tja - das ist schnell beschrieben: Es gibt keine!
Während alle anderen Carrera-RC Fahrzeuge die wir besitzen über Sonderfunktionen wie Scheinwerfer, Bremslichter, eine zuschaltbare Sirene oder sogar eine Watergun verfügen, bietet dieses Modell all dies nicht.

>>>>> Haltbarkeit / Verarbeitung <<<<<

Was die Haltbarkeit der RC-Produkte betrifft hat Carrera bisher bei Amazon desaströse Bewertungen erhalten. Ich hatte auch schon mal 2 Servo-Tronic Fahrzeuge die ich wegen Mängel zurückschicken mußte. Über die Haltbarkeit dieses Modells kann ich noch nicht viel berichten - es sieht zwar robust aus - aber die Verarbeitung ist nicht vollends vertrauenserweckend: So ist zum Beispiel die Lenkstange aus Kunststoff, die Radaufhängungen aus Kunststoff, die Spritzguss-Teile sind nicht so sauber gefertigt wie man es von Playmobil oder Lego gewöhnt ist. Ich würde sagen die Verarbeitung ist eine Stufe über typischer China-Ware aber weit entfernt von sehr guter Qualität.
Durch eine holprige Wiese fahren klappt (das haben wir schon gemacht), aber über eine Rampe springen lassen sollte man dieses Fahrzeug wohl besser nicht ... auch wenn die impossanten Stoßdämpfer dazu einladen.
Ich werde die Rezension updaten, wenn ich mehr dazu sagen kann.

>>>>> Fazit <<<<<

Dieses Fahrzeug sieht toll aus, und bietet eine sehr gute, präzise Steuerung zum günstigen Preis. Extras wie Beleuchtung, Sirene oder andere zuschaltbare Sonderfunktionen bietet es nicht. Es ist also ideal für kleine Piloten die das Fahren erlernen bzw. üben wollen und weniger für Kinder die mit dem Auto gerne spielen möchten.

Meine Jungs haben Spaß damit und finden es toll. Daher 4 Sterne.


PLAYMOBIL 6196 - Space Shuttle
PLAYMOBIL 6196 - Space Shuttle
Preis: EUR 26,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Playmobil Space Shuttle - die ideale Ergänzung zur Playmobil Rakete, 24. August 2015
Rezension bezieht sich auf: PLAYMOBIL 6196 - Space Shuttle (Spielzeug)
Mit dem Weltraumthema hat Playmobil wieder einmal ein tolles neues Thema geschaffen, für das es bisher 3 Artikel gibt die ich für meinen kleinen Weltraumfahrer (8 Jahre alt) gekauft habe: Dieses Space Shuttle (6196), die Weltraumrakete (6195), und den Satelliten, von Playmobil "Meteroiden-Zerstörer" genannt (6197).

In diesem Set (6196) befindet sich neben dem Space-Shuttle selbst 2 Playmobil-Figuren (Astronauten) und ein Greif-Arm mit einer Abschuß-Vorrichtung. Insgesamt ist der Inhalt für den Preis von ca. 35 EUR angemessen und die Qualität, wie man es von Playmobil gewohnt ist, tadellos.

Das Set ist rasch zusammengebaut - da das Space-Shuttle fast vollständig vorgefertigt beiliegt. Es sind nur noch einige Handgriffe nötig, und ein paar Aufkleber zu montieren.

Das Shuttle verfügt über ein Licht-Modul für das 3 AAA-Batterien erforderlich sind, die dem Set nicht beiliegen. Über 2 Knöpfe oben am Shuttle können entweder die Triebwerke angelassen, oder der Frachtraum des Shuttles erleuchtet werden. Das ist schon echt cool.

Die Astronauten sind sehr liebevoll gestaltet - mit Helm und Visier und einer Sauerstoffversorgung. Es kann jeweils einer als Pilot vorne im Shuttle und einer hinten im Laderaum Platz nehmen. Der Laderaum bietet einen Sitz für den zweiten Weltraumfahrer sowie einen Greifarm für Weltraumspaziergänge desselben. Alternativ kann auch eine Abschussvorrichtung am Greifarm montiert werden, um Weltraummüll zu zerstören. Somit können Kinder eine komplette Weltraumfahrt, also einen Menschen ins All bringen, und typische Tätigkeiten im Weltall nachspielen.

Der Spielspaß wird noch um ein Vielfaches erhöht, wenn man das Space-Shuttle mit der Welraumrakete (6195) ergänzt. Das Space-Shuttle kann seine Radaufhängungen einfahren und dann mit speziellen Aufhängungen die bei der Rakete dabei sind, auf eben selbe montiert werden. Und zusammen sehen Rakete und Space-Shuttle schon wirklich - mein Kleiner würde sagen - "super-cool" aus. Beide Modelle - Rakete und Space Shuttle - sind dabei sehr robust - und halten auch schon mal einen Absturz aus. Es gibt kaum Teile die wegbrechen oder verloren gehen können.

Aber auch ohne der Weltraum-Rakete ist das Space-Shuttle alleine sein Geld wert: Daher volle 5 Sterne - und auch eine klare Kaufempfehlung von meinem kleinen Weltraumfahrer.


PLAYMOBIL 6195 - Weltraumrakete mit Basisstation
PLAYMOBIL 6195 - Weltraumrakete mit Basisstation
Preis: EUR 44,99

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab in den Weltraum ... ein gelungenes, neues Playmobil Thema, 24. August 2015
Mit dem Weltraumthema hat Playmobil wieder einmal ein tolles neues Thema geschaffen, für das es bisher 3 Artikel gibt die ich für meinen kleinen Weltraumfahrer (8 Jahre alt) gekauft habe: Diese Weltraumrakete (6195), das Space Shuttle (6196) und den Satelliten, von Playmobil "Meteroiden-Zerstörer" genannt (6197).

In diesem Set (6195) befindet sich neben der Rakete selbst eine Startrampe, ein Startturm, eine Wartungsplattform sowie 2 Playmobil-Figuren (Wartungstechniker), ein Wartungs-Roboter, ein Satellit und einige Kleinteile wie Werkzeug, Laptop, etc.
Insgesamt ist der Inhalt für den Preis von ca. 50 EUR angemessen und die Qualität, wie man es von Playmobil gewohnt ist, tadellos.

Das Set ist rasch zusammengebaut - da die Rakete selbst fast vollständig vorgefertigt beiliegt. Da jedoch einige Aufkleber zu montieren sind, sollte man dennoch etwa 1 Stunde Aufbauzeit einkalkulieren. Die fertig aufgebaute Startrampe mit Startturm und Wartungsplattform ist dann beachtliche 72 cm hoch.

Die Rakete verfügt über ein Licht und Sound-Modul für das 2 AA-Batterien erforderlich sind, die dem Set nicht beiliegen. Über Knöpfe an der Rückseite des Modells können verschiedene Flug- und Start-Geräusche und Lichteffekte der 3 Triebwerke erzeugt werden.

Eines dieser Geräusche ist der sogenannte Count-Down - der allerdings nur sehr schwer verständlich ist. Auch dann noch nicht, wenn man ihn von französisch auf englisch über einen Dip-Schalter im Batterie-Gehäuse umschaltet. Warum der Count-Down bei einem Spielzeug, das aus Deutschland kommt, nicht auf Deutsch verfügbar ist, weiss ich nicht.

Die Lichteffekte des Antriebs funktionieren auch dann, wenn man die Rakete auf die Startrampe montiert. In diesem Fall leuchtet die Feuerbrunst aus den Öffnungen der Startrampe, wie bei einem echten Raketenstart - ein sehr gelungenes Detail.

Die Wartungsplattform kann am Startturm auf und ab bewegt werden. Sie enthält liebevolle Details, wie z.B. zwei ausfahrbare Wartungsgondeln, die von den beiden Wartungstechnikern genutzt werden können.

Auf die Rakete kann ein Container mit Nutzlast geschraubt werden - und in diesen Container kann der Satellit mit eingeklappten Sonnensegeln verstaut werden. Damit können Kinder einen kompletten Raktenstart, bis hin zum Freisetzen des Satelliten, nachspielen.

Der Spielspaß wird noch um ein Vielfaches erhöht, wenn man die Welraumrakete mit dem Space-Shuttle (6196) ergänzt - und damit nicht nur Nutzlast sondern auch Astronauten ins Weltall befördert. Die Aufhängungen mit denen das Space-Shuttle an der Rakete festgemacht werden kann, sind bei diesem Set dabei. Und zusammen sehen Rakete und Space-Shuttle schon wirklich - mein Kleiner würde sagen - "super-cool" aus. Beide Modelle - Rakete und Space Shuttle - sind dabei sehr robust - und halten auch schon mal einen Absturz aus. Es gibt kaum Teile die wegbrechen oder verloren gehen können.

Aber auch ohne dem Space-Shuttle ist dieses Set alleine sein Geld wert: Das Fehlen von Astronauten in diesem Set wird durch den reizenden Roboter kompensiert und der etwas unverständliche Count-Down ist kein Grund für eine Abwertung: Daher volle 5 Sterne - und auch eine klare Kaufempfehlung von meinem kleinen Weltraumfahrer.


Samsung UE60JU6850 152 cm (60 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung UE60JU6850 152 cm (60 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Preis: EUR 1.553,13

432 von 464 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter, preiswerter UHD-TV mit gutem Bild und Ton und sehr guter Ausstattung, 23. August 2015
Ich habe den UE60JU6870 gerkauft - das ist die österreichische Variante des UE60JU6850.

Update 11.1.2016: Ich habe meine Rezension aktualisiert und noch einige Dinge, die mir nach ein paar Monaten der Nutzung aufgefallen sind, eingefügt. Da meine Rezension sehr technisch ist (was nicht jeder Leser wirklich schätzt) habe ich eine kurze Zusammenfassung am Beginn eingefügt:

Update 11.1.2016: --- Zusammenfassung / Die wichtigsten Merkmale ---

Kaufen Sie diesen Fernseher wenn Sie ...
... ein Gerät mit sehr guter Bildqualität suchen, egal ob Sie DVD, BluRay oder UHD-Inhalte zuspielen
... ein Gerät mit guter, kraftvoller Tonwiedergabe (ohne der Notwendigkeit externer Boxen) suchen
... ein Gerät mit großer Anschlussvielfalt suchen das in dieser Hinsicht auch für die Zukunft gerüstet ist
... ein Gerät das einfach zubedienen ist, aber dennoch über umfanreiche Smart-TV Funktionen verfügt

Kaufen Sie diesen Fernseher nicht wenn Sie ...
... ihn vorwiegend als Gaming-Screen für eine Spielkonsole verwenden wollen
... wenn Sie die 3D-Wiedergabemöglichkeit für Sie wichtig ist
... wenn Sie UHD-HDR Inhalte mit allen Features sehen wollen

--- Das Design und die Verarbeitung ---
Das Design des Gerätes ist schlicht und elegant. Der Bildschirm wird von einem dünnen Rahmen eingefasst der wie Metall aussieht, aber aus Kunststoff ist. Wenn man mit dem Finger am Rahmen entlang fährt spürt man deutlich unsaubere Grade. Die Verarbeitung ist also nicht top, aber der Preisklasse angemessen. Das Gerät ist ca. 5cm tief - der Wettbewerb "wer baut den dünnsten Flat-Screen" ist also endlich vorbei - und das kommt dem Gerät mehrfach zu Gute - dazu später mehr. Es gibt keinerlei Bedienelemente an der Front oder den Seiten des Gerätes - sondern hinten (!) am Gerät. Wenn man die Fernbedienung verlegt hat, muss man also von unten hinter das Gerät greifen, um es zu bedienen. Sowas hab ich bisher bei TV's auch noch nicht gesehen.

--- Das Panel ---
Der JU6850 hat ein 50/60Hz Panel von Sharp - kein Wunder - denn die Nano-Crystal Technologie stammt ja von Sharp und nicht von Samsung. (Für die Techniker: Der Option String des Panels lautet: 60H6AU0TJ). Das Panel verfügt über eine Anti-Glare Beschichtung - die in der Praxis gut funktioniert: Lichtquellen im Raum spiegeln sich kaum störend am Bildschirm.

Das Panel verfügt über eine gute, vollflächige LED-Hintergrundbeleuchtung, die eine gleichmäßige Ausleuchtung, praktisch ohne Lichthöfe (Clouding) und DSE (oftmals fälschlicherweise auch als "Banding" bezeichnet) produziert. Ausgenommen davon sind die äußersten Ecken die bei einer Weissblende geringfügig dünkler dargestellt werden als der Rest des Bildes. Aber davon abgesehen ist die Ausleuchtung sehr gut, und um Klassen besser als die meines alten LG-TV's mit Edge-Light. Da kommt dem Samsung TV seine Bautiefe von 5cm zu gute - denn bei den dünneren Gehäusen geht sich nur noch Edge-Light aus. Das gefürchtete DSE (Dirty-Screen-Effect), also Ausleuchtungsfehler die bei horizontalen Schwenks einfärbiger Flächen (z.B. einem Fussballrasen, oder dem Schnee bei Schirennen) sofort ins Auge stechen, zeigt der Samsung nicht - jedenfalls nicht bei meinem Panel. Das war einer der großen Schwachpunkte meines alten LG's.

Update 11.1.2016: Zu diesem Punkt ist eine Diskussion entstanden, da Samsung den Typ der Hintergrundbeleuchtung nicht klar angibt und manche Preisvergleichsportale fälschlicherweise "Edge-Light" angeführt haben. Dieser Fernseher hat nach meinen nochmaligen Rechergen eine vollflächige Hintergrundbeleuchtung (mehrere auf einer Folie aufgebrachte LEDs die hinter dem Bildschirm und nicht seitlich angebracht sind), die aber nicht lokal dimmbar ist. Das bedeudet, es wird immer das ganze Panel gedimmt, aber keine einzelnen Zonen. Dies bringt den Vorteil DSE zu vermindern, ermöglicht aber nicht HDR mit allen Features.

Apropos Banding: Als Banding bezeichnet man eine sichtbare, bandförmige Abstufung fliessender Farbübergänge die bedingt durch die 8-Bit Quantisierung der Grundfarben Rot, Grün und Blau ensteht. Die 8-Bit Quantisierung ermöglicht nur 256 Farbabstufungen pro Grundfarbe - und bei feinen Farbübergängen (z.B. blauer Himmel) bilden sich dann solche "Bänder". Man kann es schlecht beschreiben - man muss es sehen. Jedenfalls verfügt dieser Samsung-TV als Besonderheit über ein HDR (High-Dynamic-Range) taugliches 10-Bit Panel. Er kann damit 1024 Farbabstufungen pro Grundfarbe darstellen - und damit Banding praktisch eliminieren - vorausgesetzt man spielt entsprechendes Quellmaterial zu.

Update 11.1.2016: Das Panel ist HDR tauglich und erfüllt auch die 1000 nits Anforderung der neuen UHD-HDR Norm. Die Hintergrundbeleuchtung des Panels aufgrund ihres simplen Aufbaus aber nicht.

Das Panel ist für Samsung-Verhältnisse verhätnismäßig blickwinkelstabil, aber nicht perfekt. Wenn man aus einem 45-Grad Winkel seitlich auf das Display sieht, wird der Kontrast etwas schlechter - aus schwarz wird dunkelgrau. Area DVD meinte bei einem Review, dass der JU6850 mit dem Nano-Kirstall Display diesen Effekt nicht aufweisen würde - ich kann das leider nicht bestätigen.

--- Die Bilddarstellung ---
Das Bild ist sehr schön, mit leuchtenden Farben, sehr guter Helligkeit, und gutem Kontrast (wenn man nicht extrem seitlich draufschaut). Schwarze Balken bei 1:2,35 Filmen sind auch schwarz, es gibt kein störendes Helligkeitspumpen wenn sich der Bildinhalt ändert. Von der besseren Farbwiedergabe Dank der Nano-Kristalle merke ich nichts - ich halte diese Sache mit den Nano-Kristallen (Samsung nennt Geräte mit diesem Feature sogar SUHD Geräte) ein wenig für einen Marketing-Gag. Wenngleich ich zugeben muss, dass ich mangels entsprechender Quellen noch keinen HDR (High-Dynamic-Range)-Content zuspielen konnte - und die Möglichkeit HDR-Content korrekt darzustellen, ist ja eine der Stärken dieses neuen SUHD-Panels. Vielleicht stellt sich also da der "Wow"-Effekt noch ein, wenn entsprechende Quellen verfügbar sind.

Update 11.1.2016: Ich habe damals keinen A-B Vergleich mit meinem alten TV's gemacht, als ich geschrieben habe, dass das Bild zwar sehr gut ist, aber man keinen echten Vorteil des Quantum-Dot Displays sieht. Wenn ich aber meinen alten LG neben den Samsung stelle und die gleiche Quelle zuspiele dann wird der Vorteil der leuchtenden Farben und vor allem der unglaublichen Leuchtkraft weißer Flächen/Inhalte deutlich sichtbar.

Die Bewegungsdarstellung ist nicht makellos, aber sehr gut. Full-HD 24p Filme von BluRay oder Stick sehen perfekt aus, da gibt es kein Ruckeln. Bei 50/60Hz Material von der DVD oder Live-TV über DVB-T, oder SAT meine ich ab und zu kleine Ruckler bei horizontalen Schwenks zu erkennen. Aber da muss ich mich noch etwas mit den Einstellungen spielen. Jedenfalls sieht man dem TV bei der Bewegungsdarstellung überhaupt nicht an, dass er "nur" über ein 50Hz Panel verfügt.

Das Up-Scaling auf UHD funktioniert weit besser als erwartet. Full-HD ist wie gesagt perfekt, egal ob über SAT (DVB-S2) oder Blu-Ray zugespielt. Erstaunlich ist aber auch die Hochskalierung von SD-Material. Es ist zwar keineswegs scharf (wie soll das auch gehen) aber der Samsung schafft es störendes Pixel-Rauschen und MPEG-Artefakte recht gut rauszufiltern - jedenfalls besser als der LG das konnte.

Insgesamt würde ich sagen, dass dieser Samsung-TV das beste Bild von allen Geräten liefert, die ich bisher besessen habe. Und da waren auch Samsungs und LG-TV's der 7er und 8er Serie (älterer Jahrgänge) dabei.

Update 11.1.2016: Ich habe damals noch nichts über die Bildqualität im UHD Betrieb geschreiben. UHD BluRay Player wurden erst auf der CES angekündigt. Aber ich habe bisher einigen Content über Amazon-Prime und externe USB-Quellen zugespielt. Amazon-Prime war zunächst nicht so prickelnd - hat ausgehen wie Full-HD. War es letzlich auch - da die Amazon Prime App des TV's über mein WLAN nicht genügend Bandbreite erhalten hat (trotz 100 Mbit Downstream Anbindung über UPC) um in den UHD-Modus zu schalten. Als ich den TV dann über ein Gigabit-Kabel mit meinem Switch verbunden hab konnte ich erstmals UHD Content sehen. Das Bild war wunderbar detailreich - und - ganz wichtig - es gab auch bei UHD kein Ruckeln. ABER: Aus 4m Entfernung (meine Sitzposition im Wohnzimmer) konnte ich bei Elysium in UHD über Amazon und Elysium in Full-HD über BluRay keinen wesentlichen Unterschied erkennen.

--- Der Ton ---
Der Ton ist für einen Flatscreen ohne (!) Subwoofer erstaunlich gut und voll. Der Samsung klingt ohne Subwoofer mindestens so gut wie der alte LG mit. Allerdings kommt dem Samsung hier auch wieder sein 5cm tiefes Chassis entgegen - der LG war nur knapp 3cm tief und für diese nur 3cm klingt der auch top. Freilich darf man sich hier keine Wunder erwarten - aber die Qualität reicht aus um beim Fernsehen zwischendurch nicht immer sofort die Surround-Anlage anwerfen zu müssen. Dolby Digital und DTS kann der TV dekodieren - wenn sie über HDMI als Stream zugespielt, oder über einen USB-Stick wiedergegeben werden.

--- Die Bedienung ---
Die Bedienung finde ich mit Ausnahme des Smart-Hubs sehr gelungen. Die Menüs sind übersichtlich im schlichten Windows-8 Design gehalten. Das Gerät reagiert rasch auf Bedienbefehle - und man wartet nicht mal eben gefühlte 10 Sekunden bis was passiert, wenn man die Input/Source-Taste drückt wie beim WebOS meines LG. Besonders rasch funktioniert auch der Senderwechsel bei DVB-T. Das Gerät ist nach dem Einschalten innerhalb von 1 Sekunde "da". Der Trick dabei: Das Tizen Betriebssystem des TV's wird eigentlich nie ganz runtergefahren. Es sei denn man schaltet die Funktion "Samsung Schnellstart" aus. Dann braucht der TV immer noch sehr gute 5 Sekunden bis der Smarthub verfügbar ist.

Update 11.1.2016: Die schnellen Einschaltzeiten sind allerdings ein wenig eine Blenderei. Wenn man z.B. den TV anschaltet und das Bild und der Smart-Hub angezeigt werden, bekommt man eine Fehlermeldung, wenn man bestimmte Smart-Funktionen sofort nutzen will. Also wenn ich z.B. die Amazon-Prime App starten will, kommt "Versuchen sie es später nochmal". Offenbar fährt der TV im Hintergrund noch alle Features hoch, und tut nur so als wäre er schon vollständig verfügbar.

Leider liegt dem 68xx KEINE Smart Control sondern nur eine - zwar gut gegliederte - aber normale Fernbedienung bei. Warum das so ist, weiss ich nicht. Alle "kleineren" Modelle wie der 65xx, 66xx und 67xx haben eine Smart Control. Und ohne der Smart-Control (also ohne Maus-Pointer, Gesten oder Sprachbedienung) lässt sich der Smart-Hub etwas umständlich bedienen. Es geht - aber es geht halt langsamer. Ich habe jetzt die Samsung Tastatur mit eingebautem Mauspad nachbestellt.

--- Sonderfunktionen ---
Die Smart-Funktionen des TV's sind überzeugend - und bieten weit mehr als die obligatorischen Apps wie Netflix, Amazon Instant Video, sondern auch PIP, Screen-Mirroring vom oder zum Smartphone oder Tablet, und Multiview. Man kann mit Multiview z.B. eine TV-Sendung oder Blu-Ray sehen, während man in der zweiten Bildschirmhälfte (deren Größe frei wählbar ist) im Internet surft, oder Apps verwendet. Und das mit dem Surfen funktioniert dank dem Quad-Core Prozessor und der UHD-Auflösung auch am halben Schirm sehr gut. Ich verwende dieses Feature gerne.

Mit der SmartView App 2.0 von Samsung kann man den TV via Smartphone oder Tablet bedienen, und entweder Inhalte wie Videos oder Fotos auf dem TV darstellen oder umgekehrt das TV-Bild aufs Mobile Device streamen. Ich hab das mit einem iPhone 6 und einem iPad Air getestet - und das hat super funktioniert.

Update 11.1.2016: Hier gibt es einige Einschränkungen - die App ist weniger gut als der erste Eindruck vermuten liess. Ich poste ein Update mit den Details dazu, wenn ich Zeit habe (muss nochmal durchtesten was alles geht und was nicht und obs die angekündigte 3.0 App schon gibt und was die kann)

--- Anschlussmöglichkeiten und Ausstattung ---
Die Anschlussmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen: WLAN, LAN, Bluetooth, 4 HDMI (inkl. HDMI 2.0 mit HDCP 2.2) und 3 USB (inkl. USB 3.0). Darüber hinaus bietet der Samsung einen PVR mit Timeshift. Natürlich kann er Medien-Files wie z.B. MKV-Dateien über USB-Stick oder externe Festplatte abspielen. Der Tuner verarbeitet Analog, DVB-C, DVB -T/T2, DVB-S/S2 und ist mit dem HEVC Codec für künftige UHD-Quellen gerüstet.

Ob das mit der Wiedergabe von kopiergeschütztem UHD-Material über den HDCP 2.2 tauglichen HDMI 2.0 Eingang auch wirklich klappt werde ich wohl erst nächstes Jahr sehen, wenn die ersten UHD-BluRay Player verfügbar sind. Von den Specs her sollte das Gerät dafür gerüstet sein.

Update 11.1.2016: Die UHD-BluRay Player wurden jetzt auf der CES in LasVegas angekündigt und sollten ab ca. März in Europa verfügbar sein.

In der Ausstattungsliste fehlt eigentlich nur eine 3D-Funktion - die mir persönlich aber nicht sonderlich abgeht.

--- Der JU6850 als Gaming-Screen ---
Mit den Standard Einstellungen ist ein geringer Input-Lag zu erkennen - nicht extrem - aber wahrnehmbar. Es gibt einen Game-Modus, mit dem der Input-Lag komplett verschwindet. Allerdings ist dieser nur umständlich über ein tief verschachteltes Untermenü zu aktivieren. Für den sogenannten "Sports" Modus hat man sogar eine eigene Taste auf der Fernbedienung vorgesehen. Offenbar waren die Designer des Gerätes eher Fussballfans als Gamer ... :-)

Update 11.1.2016: Dieser Fernseher ist NICHT sehr gut für Gamer geeignet. Ohne Game-Modus gibt es den erwähnten geringen Input-Lag der für Gamer sicher nicht akzeptier ist (Pinball: Forget it!, Sniper in Counter Strike: Forget it!). Mit Game Modus ist der Input Lag weg, aber das Bild wird merkbar schlechter: Es wird körniger (da der Content ohne Bildverbesserer wie Anti-Aliasing auf UHD hochgerechnet wird - und das schaut s******* aus) - UND - es gibt einen unerträglichen Stroposkop Effekt bei horizontalen Bewegungen - der vor allem bei Ego-Shootern auffällt. Das ist wirklich ärgerlich - und muss nicht sein - denn mein 2 Jahre älterer LG zeigt diesen Effekt nicht im Game-Modus (ist allerdings auch kein UHD). Also: Vorsicht wenn ihr den TV in erster Linie als Gaming-Screen verwenden wollt.

--- Was mich stört ---
Neben der fehlenden Smart-Control, und der damit verbundenen Bedienungsschwächen, stört mich, dass es keine vernüftige Bedienungsanleitung mehr gibt - sondern nur noch ein E-Manual. Ich hasse diese Dinger. Als Ergänzung zu einem vernüftigen Manual finde ich sie OK - aber als Ersatz völlig unausreichend. Man kann auch kein vernüftiges Manual herunterladen - sondern eben nur das Online-Manual im PDF-Format.

Weiters stört mich, dass das Anschlusspanel so zentral (und noch dazu versenkt) verbaut ist, dass es bei Wandmontage des Gerätes unmöglich ist nachträglich irgendwelche Kabel einzustecken.

Update 11.1.2016: Und mich stört der schlecht implementierte Gaming-Modus der das Bild merkbar verschlechtert und die schlechte Abschirmung der DVB-T Tuners gegenüber Einstrahlungen. Wenn ich über DVB-T schaue und meinen Media-Player einschalte dann stört das den DVB-T Empfang über die Antenne.

Aber da Bild und Ton keinen Anlass für Kritik liefern und der Preis für einen UHD-TV in 60 Zoll (ich habe ihn um EUR 1900.- gekauft) sehr günstig ist, sehe ich keinen Grund für eine Abwertung, trotz der fehlenden Smart-Control. Daher knappe 5 Punkte für diesen gelungenen UHD-TV von Samsung.

Update 11.1.2016: An der Bewertung ändert sich nichts. Am Preis hat sich was geändert - der Samsung TV ist jetzt noch günstiger geworden. Da ich oft gefragt werde, welche Alternative ich empfehlen würde: Der LG 60UF850V ist ein durchaus gleichwertiger TV mit gutem Bild und Ton.
Kommentar Kommentare (40) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 26, 2016 10:57 AM MEST


VTech 80-154804 - Switch and Go Dinos - RC Triceratops
VTech 80-154804 - Switch and Go Dinos - RC Triceratops
Preis: EUR 37,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cooles Spielzeug - Jungen lieben es !, 23. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der RC Triceratops kann wie alle Switch&Go Dinos von einem Fahrzeug in einen Dinosaurier verwandelt werden. Und wie alle seine Brüder verfügt er auch über ein LCD-Display das entweder einen Piloten (im Auto-Modus) oder das Gesicht eines Dinos (im Dino-Modus) anzeigt und einen Lautsprecher der je nach gewähltem Modus eine Vielzahl von Sätzen oder Dino-Gebrüll von sich gibt.

Das Besondere am RC Triceratops ist jedoch, dass er als einziger Switch&Go Dino komplett fernbedienbar ist.
So kann er sich über einen Tastendruck auf der Fernbedienung vom Auto in einen Dino (und umgekehrt) verwandeln und über die FB auch fortbewegt werden. Und das finden Jungs zwischen 3 und 8 Jahren natürlich super-cool.

---- Lieferumfang ----

Der Verpackung liegt neben dem Fahrzeug eine Fernbedienung, ein Bogen Aufkleber und eine Bedienungsanleitung bei. Batterien sind keine enthalten - obwohl die Artikelbeschreibung behauptet, dass Demo-Batterien enthalten seien. Es werden 8 AA Batterien (es funktionieren auch AA-Akkus) benötigt. 6 davon werden oben am Fahrzeug unter einer abschraubaren Klappe verbaut und 2 davon in der Fernbedienung. Die Aufkleber ermöglichen 3 verschiedene Designs mit denen das recht detailliert und schön gestaltete Fahrzeug noch mehr individualisiert werden kann. Sie sind von hoher Qualität (relativ dickes Material, keine Wellenbildung) und können einfach aufgeklebt werden.

--- Die Fernbedienung ---

Die Fernbedienung ist alles andere als ergonomisch gestaltet: Sie verfügt über viele kleine Taster mit unterschiedlichen Funktion die schlecht beschriftet, bzw. mit nicht selbstsprechenden Symbolen versehen sind. Ohne der Anleitung kann man nur ausprobieren welche Funktion welcher Taster hat. Gelenkt wird über ein Lenkrad, vorwärts- und rückwarts-fahren kann man mit einem sehr unergonomischen gelben Wippschalter. Dann gibt es einen Hebel und einen Taster für die Turbo-Funktion, jeweils einen Taster für Sprache-, Geräusche- und Lichtfunktion und 2 Einstellungstasten für die Lautstärke (die Sound-Funktion ist auch ganz abschaltbar) und den Fahrerwechsel. Ja und dann gibt es natürlich die coole Verwandlungstaste.

--- Das Fahrzeug und die Steuerung ---

Die Steuerung erfolgt über moderne Funktechnologie (ohne lange Antennen) ist aber nicht proportional. Das bedeudet, dass das Fahrzeug nur mit vollem Links- oder vollem Rechtseinschlag gesteuert werden kann. Das gleiche gilt für die Fortbewegung - es gibt (ohne Turbo) nur eine Geschwindigkeit vorwärts und rückwärts. Die Geradeausfahrt kann über eine mechanische Trimmung korrigiert werden. Angetrieben wird das Fahrzeug über die Vorderreifen, die nicht aus Gummi sind, sondern aus relativ hartem Kunststoff, weswegen der RC Dino harten Untergrund (Fliesen, Laminat) nicht so gerne mag. Davon abgesehen funktioniert die Steuerung ganz gut.

Das Fahrzeug ist nicht sehr schnell - und kann damit auch im Innenbereich verwendet werden. Durch die Turbo-Funktion über einen Hebel und Taster auf der Fernbedienung kann die Geradeausfahrt jedoch beschleunigt werden.

--- Sonderfunktionen ---

Über die Verwandlungstaste erfolgt - unter umfangreicher Geräuschkulisse - die Verwandlung vom Fahrzeug zum Dino und umgekehrt. Das ist imposant und klappt bei uns entgegen anders lautenden Rezensionen immer problemlos. Das Fahrzeug kann auch im Dino-Modus genauso wie im Auto-Modus bewegt werden. Weiters verfügt das Fahrzeug über eine Beleuchtung mit blauen Leds, die bei der Fahrt aufblinken und auch über die FB eingeschlaltet werden können. Über die zuvor erwähnten Tasten der FB können verschiedene Sätze und Geräusche abgerufen werden.

--- Qualität / Mängel ---

Grundsätzlich ist die Qualität des Fahrzeuges (verwendeter Kunststoff, Gestaltung, Funktionen) sehr gut - vor allem wenn man den relativ niedrigen Preis berücksichtigt. All zu oft sollte man aber wohl nicht mit voller Geschwindigkeit an Hindernissen anfahren. Was micht stört sind die sehr unvorteilhaften Ein/Aus-Schalter auf der Fernbedienung und am Auto: Da wurden winzige Dip-Switches verbaut - mit denen man zwischen Kanal 1 oder Kanal 2 wählen (das wäre ja noch OK) - UND - das Fahrzeug Ein und Aus-Schalten kann. Statt einen vernüftigen Ein-Aus-Schalter zu verbauen hat man da gespart - und so ein Dip-Switch kann da nicht lange halten - davon abgesehen Kinder damit gar nicht klar kommen.

--- Resume ---

Die Gestaltung des Fahrzeuges und die verbauten Funktionen gefallen. Die Ergonomie der Fernbedienung weniger - was aber mehr mich, als meinen jungen Piloten stört. Die Verwandlungsfunktion ist cool, die Licht- und Sound-Effekte ebenfalls. Einen Punkt Abzug gibt es für die schlechte Lösung mit dem Ein-Aus-Schalter, die etwas hakelige Steuerung und die Fahreigenschaften auf hartem Untergrund.

Aber: Trotz allem ist dieses Fahrzeug von vtech ein gutes und empfehlenswertes Spielzeug. Ich würde es wieder kaufen bzw. verschenken.


Skylanders Trap Team Light Element Expansion Pack
Skylanders Trap Team Light Element Expansion Pack

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unseriös, 23. Dezember 2014
Einen Artikel der einen List-Preis von EUR 30.- hat und im Fachhandel ab EUR 25.- erhältlich ist mit einer "Limited Edition" Lüge um mehr als das doppelte verkaufen zu wollen ist schlichweg unseriös. "Verklagen" - wie in einer anderen Rezension angesprochen - kann man diesen Verkäufer alleine für den Versuch, Kunden abzuzocken die den Listpreis des Artikels nicht kennen, freilich nicht. Sehr wohl aber könnte man den Kaufvertrag als Geschädigter (sprich: jemand der darauf reingefallen ist, und wesentlich mehr als nötig bezahlt hat) gem §138 Abs. 2 BGB rückgängig machen - ich zitiere aus dem BGB:

§ 138 - Sittenwidriges Rechtsgeschäft; Wucher:

(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.

(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Ich denke, dass wir aber durch weitere 1-Stern Bewertungen erreichen können, dass niemand mehr "aus Unerfahrenheit" wie oben angeführt auf dieses Angebot hereinfällt.


Seite: 1 | 2 | 3