Profil für Michael Müller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Müller
Top-Rezensenten Rang: 18.995
Hilfreiche Bewertungen: 190

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Müller "ultrared" (herz europas)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
EXCESS: Verschwörung zur Weltregierung
EXCESS: Verschwörung zur Weltregierung
von Mathias Frey
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Debut!, 16. August 2014
Ich habe diesen Roman innerhalb von 2 Tagen verschlungen.
Zum Inhalt möchte ich mich wegen des Spoilerrisikos hier nicht näher äußern, außer dass Autor Mathias Frey geschickt "political fiction" mit großem Entertainment zu verknüpfen vermag.
Entstanden ist ein Pageturner, der sich unerhört spannend und flüssig liest, ohne je ins Triviale abzudriften. Im Zentrum der Handlung stehen gezielte mediale Desinformation zur Manipulation der öffentlichen Meinung, verborgene Eliten als eigentliche Machtzentren und politischer Größenwahn. Fiktion? Oder doch potenzielle Szenarien? Wer kann das bei der heutigen "Realpolitik" noch auseinander halten, wo diese jegliche Fiktion längst überholt hat?
"Wag the dog" wird hier jedenfalls zum atemberaubenden Thriller auf Papier - überaus lesefreundlich, und dabei keinesfalls Fastfoodgeschreibsel, als vielmehr ein ein saftiges Filet.
Auf einen solchen Polit-Thriller habe ich seit Puzos "Der 4. K" gewartet. Also seit mehr als 20 Jahren. Kaum zu glauben, dass es sich bei EXCESS um ein Debut handelt...
Kaufen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 16, 2014 5:59 PM MEST


Breaking Bad - Die komplette Serie (Digipack) [Blu-ray]
Breaking Bad - Die komplette Serie (Digipack) [Blu-ray]
DVD ~ Bryan Cranston
Preis: EUR 99,99

42 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist sie..., 7. Februar 2014
...die beste Serie aller Zeiten.
Wie ich normalerweise solche Plattitüden verabscheue. Und ja, klar ist diese Aussage subjektiv.
Objektiv ist jedoch ganz eindeutig, dass der gesamte Plot über alle 5 Staffeln hinweg einzigartig und abartig originell ist.

Grundsätzlich wurde ja bereits alles zu diesem Geniestreich gesagt. Dennoch geb ich jetzt unbedingt auch noch meinen Senf dazu:
5 Sterne gibt es von mir für:
a) Vince Gilligan: als kreatives Mastermind der Serie schafft er einen mit unzähligen Details gespickten und in sich schlüssigen Handlungsbogen, der süchtig macht, und extrem lange nachwirkt... Filmisches Meth für die cineastische Seele.
b) das Casting: bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt!
c) Regie und Kamera: Durchaus innovativ, und dennoch nicht artifiziell unterkühlt. Ganz im Gegenteil, das Bild wirkt trotz seiner faszinierenden Kompositionen unglaublich organisch, es lebt - mitten in unseren Wohnzimmern, bravo!
d) Sound und Soundtrack: Genial!

Zu empfehlen ist Breaking Bad all jenen, die auf eine außergewöhnliche Story, auf pointierte Dialoge mit Kultcharakter, auf unzählige aberwitzige Szenen - gerade dann, wenn kein Mensch damit rechnen würde, auf eine irre Spannung, auf eine nahezu unerträglich intensive und emotionale Inszenierung und auf maximales Entertainment mit Köpfchen stehen. Für Menschen, die auf "Fight Club", Tarantino, die Coen Brüder, oder auch auf die skandinavische Perle "Headhunter" stehen, ist BB ein "must see event".

Filmfans hingegen, die auf reine Action mit hektischen Schnitten, oder doch eher auf romantische Liebeskomödien mit Happy End stehen, sollten vielleicht die Finger davon lassen.

Die beste Beschreibung dieses TV-Tsunamis lieferte bereits im Dezember Sir Philip Anthony Hopkins, britischer Ausnahmeschauspieler und Oscar-Preisträger, mit seiner öffentlichen Ode an "The one who knocks":
"A total of two weeks (addictive) viewing," schreibt er da. "I have never watched anything like it. Brilliant! Your performance as Walter White was the best acting I have seen -- ever. What is extraordinary, is the sheer power of everyone in the entire production. Everyone gave master classes of performance.
From what started as a black comedy, descended into a labyrinth of blood, destruction and hell," formuliert er absolut treffend: "It was like a great Jacobean, Shakespearian or Greek Tragedy."

Yo Mr. Hopkins, you're godamn right!
Vorsicht ist bei aller Begeisterung dennoch geboten: nach dem Finale besteht die reale Möglichkeit heftiger Entzugserscheinungen ;)
Aber, wie Sie bereits sagten, Mr. Heisenberg: You are done, when you say you're done.

Zur Box: Ich benutze weder die Box zum Frisbee werfen, noch nehme ich die Discs täglich mehrfach aus dem Schuber. Für mich wirkt die Box in meinem Regal absolut würdig!
Zum Bild: Keine Referenzwerte ala "Lost", dennoch gehobener Standard. Aufgrund dessen und wegen der außergewöhnlichen Bildersprache unbedingt zur BR-Version greifen!
Zum Ton: Fett, ausgewogener Mix von Sprache und Soundtrack, so muss eine BR klingen!
In diesem Zusammenhang (ich weiß, das gehört nicht wirklich hierher) möchte ich noch die deutsche Synchronisation loben: Gerade bei solchen Serien (viel Slang, viele Jokes, die nur in der Muttersprache funzen) kannst Du nur verlieren - hier wurde überglücklicherweise perfekt "gekocht": Die deutschen Sprecher klingen fast 1:1 wie die Originalstimmen, Deutschland untermauert hier erneut seine herausragende Stellung in Puncto Synchronsprecher.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 9, 2014 6:00 PM CET


Swings Both Ways (Deluxe Edition)
Swings Both Ways (Deluxe Edition)
Preis: EUR 11,97

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen They are back!, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Swings Both Ways (Deluxe Edition) (Audio CD)
Endlich!
Robbie ohne Guy war wie Sommer ohne Sonne. Jetzt liefert dieses kongeniale Duo eine furioses Comeback: Songs, Arrangements, Sound, Robbies Stimme - das klingt wie zu ihren besten Zeiten um die Jahrtausendwende.
Ob das Album nun besser als der erste Swing-Streich ist, ob es mehr oder weniger swingt, all das ist reine Geschmacksache. Für mich setzt "Swing both ways" noch einen auf das legendäre "Swing when you're winning" drauf.

Anspieltips: das großartig gut-gelaunte "I Wan'na Be Like You", "Swing Supreme", "Dream a little dream" und "Soda Pop".
Chapeau!


Fortress
Fortress
Preis: EUR 5,55

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album of the year, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fortress (Audio CD)
Meine Vor-Rezensenten haben bereits alles geschrieben: AB haben sich mit "Fortress" selbst übertroffen!
Die Produktion ist ultimativ fett, die Songs sind ein gutes Stück härter und teilweise progressiver als auf allen Vorgängern, ohne ihre für AB so typische homogene Struktur zu verlieren.
Ich habe noch nie ein Album zuvor gehört, welches mich von Anfang an derart begeisterte, und welches nach dem mittlerweile zwanzigsten Durchlauf noch weiter "wächst".
Tremonti ist das aktuell wohl kreativste Riff-Monster des gesamten Rock-Universums.
Meine persönlichen Faves, sofern man dies hier überhaupt so sagen kann: "Bleed it dry": Maximal heavy, aggressiv und düster. "The uninvited": Knallhart, progressiv und abermals düster. "Waters rising": Unglaublich spannend und emotional, Kennedy & Tremonti ergänzen sich gesanglich perfekt! Dann ist da noch der würdige "Blackbird"-Nachfolger "Fortress".
...und alle anderen Songs selbstredend ebenso. Wenn überhaupt ein Song weniger heraus sticht, so ist es die dennoch starke Ballade "All ends well".
Gratulation und vielen Dank für mein persönliches Highlight 2013.

Nachtrag:
Wer hier auch nur einen Song vorwärts skipt, ist selbst daran schuld: Jedes Stück entwickelt eine schier unerträgliche Spannung. Die einzelnen Tracks sind gespickt mit unendlich vielen Details, welche sich immer wieder bis zum Song-Ende brutal ins musikalische Hirn einbrennen!


Frequency Unknown
Frequency Unknown
Preis: EUR 21,72

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja..., 15. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Frequency Unknown (Audio CD)
Ich mache es kurz und schmerzvoll:
Die Songs haben gute Ideen als Grundlage, sind jedoch größtenteils recht spannungsarm arrangiert. Das Ergebnis ist indefferent und wirkt überwiegend belanglos.

Tate WAR ein Ausnahmesänger - vor 25 Jahren! Das, was ihn früher ausmachte, fehlt hier gänzlich: Charisma, kraftvolle Interpretationen, Emotion, sehr gute Technik. Heute alles Fehlanzeige.
Tate hat seine Stimme verloren, und die Trauer hierüber hört man ihm in jeder Sequenz dieses Albums an.
Intonation scheint mittlerweile sein Erzfeind zu sein, selbst in tieferen Lagen singt er fast durchgehend flat - nicht als Stilmittel, sondern weil er auch nicht nur ansatzweise die benötigte Kraft entfalten kann.
Da hat einer seinen Absprung aus dem Business verpasst. Traurig!

Die größte Frechheit ist jedoch der Sound: Billig, drucklos, dumpf, anachronistisch, nervig, undifferenziert, schwachbrüstig und fad.
Die Scheibe klingt wie ein antiquiertes Low-Budget-Demotape einer untalentierten Schüler-Band aus den 80ern.
So etwas schlechtes, für audiophile Menschen schier unerträgliches, habe ich noch niemals zuvor gehört.

Weshalb dann noch 2 Sterne?
Zum einen wegen der wenigen Momente, in denen man durchaus hören kann, was hier bei weniger Lustlosigkeit hätte passieren können.
Zum anderen einfach nur aus alter Verbundenheit.


Black Out the Sun
Black Out the Sun
Preis: EUR 17,99

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja..., 26. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Black Out the Sun (Audio CD)
...für mich die erste, und wahrscheinlich auch die große Enttäuschung 2013.

Das, was die Band bislang so einzigartig gemacht hat - tolle Heavy-Songs, klasse arrangiert, soulige Gänsehaut-Hooklines - ist auf "Black out the sun" nicht vorhanden. Knüppelhart ist das Ganze zwar, aber eben total unausgegoren.
Es gibt ein paar wenige Momente, welche die alte Klasse von 7D durchschimmern lassen (Refrain von "Dead Roses", die ansatzweise catchy Stimmung von "Murder Bar", der straighte, aber schließlich monotone Hammer "Deacay"). Das wars dann aber auch schon.
Alles andere ist lediglich ein Sammelsurium aus Riff-Ideen , sowie wildem Jam ohne Song-Struktur. Am nervigsten sind jedoch die permanenten, völlig daplatzierten Schreiereien von Rose und Lowery. Dies gehört zur Gattung Kinder-Core, und ist einer erwachsenen Rockband unwürdig.

Vielleicht hätte man besser doch nicht "spontan" im Studio das komplette Album schreiben und arrangieren sollen.
Wenn ich da an Werke wie "Animosity", "Home", "Seasons", oder auch noch "Cold Day Memory" denke, kommen mir die Tränen...

Dennoch drei Punkte, aus alter Verbundenheit.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2013 6:14 PM MEST


All I Was
All I Was
Preis: EUR 19,98

5.0 von 5 Sternen Ultimativ verschärftes Rock-Debut!!!, 25. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: All I Was (Audio CD)
..naja, Debut stimmt ja nicht unbedingt, Tremonti mischt seit über einem Jahrzehnt megaerfolgreich die Rockszene auf, sowohl als Songwriter, als auch als Gitarrist.

Auf seinem Solo-Album hört hört man nur teilweise seine Wurzeln heraus, die eingängigen Refrains haben durchaus Creed - u. Alter Bridge Charakter. Aber die Riffs... meine Güte, welch ein Brett! Tremonti verneigt sich deutlich vor den 80er-Metallica, und entwickelt so einen ganz eigenen Mix: Ultraheavy, und dennoch eingängig, tolle Songs werden hier von ebensolchen Rockmusikern präsentiert.
Das Alles ist zudem noch gnadenlos fett produziert. Sowohl Alter Bridge Fans, als auch Fans härterer Rockmusik kommen hier voll auf ihre Kosten.
Und das Beste: Tremonti ist auch ein sehr guter Sänger, seine Stimme rockt und groovt wie das gesamte Album, und seine Gitarrensoli sind keine alberne 64tel-Selbstbeweihräucherung, sonder sehr emotionsgeladene und rockende "Screams", wie sie nur ganz wenigen Gitarren-Persönlichkeiten gelingen.

Anspieltip? Alles!


Tage der Toten: Kriminalroman
Tage der Toten: Kriminalroman
von Don Winslow
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Ein meisterhaftes Epos, 15. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Tage der Toten: Kriminalroman (Broschiert)
Wie beschreibt man einen Wälzer wie "Tage der Toten" am besten?
Attribute wie "Mafia-Epos" oder "Polit-Thriller" werden diesem Roman in keiner Weise gerecht, da sie dessen Vielschichtigkeit stark reduzieren. "Literatur" wirkt hingegen doch etwas zu hoch angesidelt, und möglicherweise auch missverständlich, was nämlich die enorme Lesefreundlichkeit Winslows anbelangt. Und doch ist "Tage der Toten" eine Mischung aus Ellroy und Puzos "Der Pate". Wobei Winslows geradliniger Schreibstil zwar Ellroy-verwandt, aber im Gegensatz zu klassischer Hardboiled-Literatur wesentlich flüssiger zu lesen ist, und überdies eine große emotionale Komponente aufweist.
Die Story um den korrumpierten, aussichtslosen Kampf gegen mexikanische Drogenkartelle ist politisch, und doch tief persönlich zugleich. Authentisch, intelligent, bis ins kleinste Detail recherchiert, sowie gleichzeitig extrem spannend und hochemotional, liegt hier ein Suchterzeuger vor, der im Vergleich zu den meisten konventionellen Pageturnern alles andere als trivial ist.
Das Buch ist ein Thriller-Festmahl von epischer Breite, ohne dabei breit zu wirken: Es gibt so gut wie keine Verschnaufpausen. Und Winslow zeigt hier durchaus literarische Qualitäten.
Dabei groovt "Tage der Toten" so fließend wie das richtige Leben: Schnörkellos, und doch viel zu kmomplex, um es je ganz zu durchschauen. Und gegen Ende ergreift den Leser schließlich die unerbittliche Erkenntnis, dass alles leider bald vorbei ist.
Wer Bücher wie Puzos "Der 4. K", oder auch Ellroys "Underworld"-Trilogie mag, liegt hier goldrichtig!


Headhunters
Headhunters
DVD ~ Aksel Hennie
Preis: EUR 4,97

63 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kult!, 15. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
Die Skandinavier, die haben es wirklich drauf!
Tolles Casting, eine großartige Storyline, eine düstere Atmosphäre, Kamera, sowie Schnittführung (weder lahm, noch hektisch, was mittlerweile leider zur Seltenheit geworden ist): jedes Mosaik ist perfekt aufeinander abgestimmt.
Und so entsteht ein herrlich böser, extrem kurzweiliger und unkonventioneller Thriller, der irgendwo zwischen Tarantino und Fincher angesiedelt ist: brutal & rasant, dabei intelligent, phasenweise aberwitzig, aber jederzeit ultraspannend: das ist pures Entertainment auf höchstem Level!
Die Figuren sind extrem vielschichtig und undurchsichtig, keiner ist absolut gut oder böse. Und das macht den Charme des Ganzen aus: Fans von Hollywood-Blockbustern werden hier möglicherweise an ihre Grenze stoßen, Fans von innovativem Kino hingegen kommen voraussichtlich voll auf ihre Kosten.
Diesen verschwurbelten Streifen könnte man mögen, wenn einem so kleine Perlen wie "Loft", "Fargo", oder auch "Lucky Number Slevin" gefallen haben!


Die Brücke - Transit in den Tod - Staffel 1 [Blu-ray]
Die Brücke - Transit in den Tod - Staffel 1 [Blu-ray]
DVD ~ Emil Birk Hartmann
Preis: EUR 14,97

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein lieber Schwede... Großartiges Thriller-Entertainment!, 15. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da zur Story ausreichend Informationen vorliegen, bewerte ich lediglich die Film- und BlueRay-Qualität:

-Überragendes Casting
-die für Skandinavien-Produktionen typische düstere Fincher-Stimmung wird mit außergewöhnlichen Farbkompositionen garniert
-erfrischende Charaktere mit ebensolchen Dialogen
-ein stimmiger Soundtrack, der leise an Finchers "Sieben" erinnert
-ein richtig gutes Drehbuch

So müssen Thriller aussehen! Und dabei erfindet die Mini-Serie das Genre keinesfalls neu - sie erhöht lediglich die Messlatte für künftige Produktionen. Und zwar massiv! Wer Filme wie "Verblendung" (und zwar die europäische Originalversion), besagten "Sieben" oder auch das Flair von Jo Nesbo-Romanen mag, liegt hier goldrichtig.

Die BlueRay-Qualität passt sich erfreulicherweise der Filmqualität an, und ist im Vergleich zu anderen Fernsehproduktionen enorm gut: gestochen scharfe Bilder, überragende Schwarzwerte, kaum Rauschen, und ein brachialer DTS-Ton machen richtig Spaß!
Hier freue ich mich ausnahmsweise auf eine Fortsetzung, ein ähnlich tolles Drehbuch vorausgesetzt. Die liebevoll gezeichneten Filmfiguren machen einfach richtig Appetit auf mehr.
Kompliment an alle, die an dieser Produktion beteiligt waren!


Seite: 1 | 2 | 3