Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für JB > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von JB
Top-Rezensenten Rang: 88.704
Hilfreiche Bewertungen: 129

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
JB

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Der Babadook - Limited Steelbook [Blu-ray]
Der Babadook - Limited Steelbook [Blu-ray]
DVD ~ Essie Davis
Wird angeboten von mecodu
Preis: EUR 15,83

14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Babadook wohnt direkt unter deiner Haut!, 18. Juni 2015
Ein kleines Meisterwerk des psychologischen Horrors in der Tradition von Filmen wie "Ekel", "Der Mieter" oder "Take Shelter", welches vorführt, was der pschologische Horrorfilm als Genre zu leisten vermag: und zwar eine Spiegelung oder besser eine Materialsierung der psycholgischen Verfassheit der Figur, welche es den Zuschauer erlaubt in das Innere des Subjekts vorzudringen. Der langsam sich anschleichende objektivierte Horror, den man anfänglich als Subjekt noch ganz befremdlich und voller Angst gegenübersteht und welcher sich Schritt für Schritt als das eigene verdrängte Innere heraustellt.

Der Horrorfilm ist in seinen besten Momenten immer einer Spiegel des Verdrängten: die Hervorrufung der Angst wird ja erst dadurch erreicht, dass man sich gegen das Beängstigende wehrt, ihm entfliehen und es wieder verdrängen will. Je mehr man sich doch dagegen wehrt desto stärker wird das vermeintlich fremde Objekt, da das Objekt ein abgetrennter bzw. verdrängter Teil des Subjekt ist:, vor dem man letztlich nicht fliehen kann - Angst ist nie etwas externes, sondern immer man selbst: Die Angst bin Ich.

"Je mehr du dich wehrst desto stärker werde ich! Der Babadook wohnt direkt unter deiner Haut!"

Für Fans des psychologischen Horrors ein: Must See!!!


Kein Titel verfügbar

27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CronusMAX, 1. Oktober 2014
So, nach einigen Anlaufschwierigkeiten funktioniert nun mein X-BOX-ONE-Controller an der PS4. Folgend habe ich nochmal die Schritte kurz und knapp zusammegfasst.

Vorweg: Um den X-Box-One-Controller an der PS 4 zu nutzen braucht Ihr einen PC bzw. Laptop, denn um mit den X-Box-One Controller an der PS4 zu zocken, muss dieser mit dem PC verbunden sein. Vom PC aus wird dann per USB-Kabel das Signal an den MINI-USB-Anschluss des CronusMax übertragen.

1. Für den PC braucht Ihr das Programm "G-Tuner", das man sich auf der Hersteller Seite des Cronusmax herunterladen kann.
2. Wenn ihr G-Tuner auf dem PC installiert habt, dann schließt den CronusMax an den PC an. Über G-Tuner geht ihr dann zu: "Tools-" > "Otptions" -> "Device" und stellt dort PS4 ein.
3. Nun nehmt den Adapter und schließt ihn an die PS4 an. Der Adapter blinkt nun immer abswechselnd "A" /"U". Nehmt nun euren PS4 Controller und steckt ihn per USB vorne an den CronusMax an, die Adapteranzeige springt nun auf "0". So, der PS4 Controller muss nun verbunden bleiben, da die PS4 alle 30 Sekunden prüft, ob der PS4-Controller angeschlossen ist. -> An der Seite des CronusMax ist eine Mini-USB-Anschlus: verbindet über diesen Anschluss den Adapter mit dem PC (USB-Kabel mit Mini-USB-Anschluss liegt beim CronusMax bei.)
4. Jetzt schließt euren X-Box-Controller an den PC an. Hier geht ihr nun über G-Tuner zu: "Pugins" -> "MaxAim ID". Wenn ihr dann im Plugin "MaxAim ID" seid, dann wählt dort "Direct Input" -> "DI Settings" an, dort müsst ihr nun euren Controller, der am PC angeschlossen ist, auswählen.
5.Habt ihr das gemacht, dann könnt ihr nun über "MaxAim ID" euren X-Box-Controller erstellen: entweder erstellt ihr euch ein neues "Layout" oder ihr wählt eines der vorhanden Layouts aus. Ich habe mit ein neuens Layout erstellt, und dann alle Tasten belegt. Geht am Besten ersteinmal zu "LayoutsOptions" und wählt dort unter "Controller" die Optik des X-Box-One-Controllers an.
6. Die Tastenbelegung funktioniert nun wie folgt: Einfach Rechtsklick auf die weißen Felder und dann "DirectInput" anwählen. Damit ihr überhaupt wisst, welche Funktion ihr anwählen müsst, geht immer abwechselnd zu "DirectInput" -> "DI Settings", denn hier könnt ihr die Tasten und Steuerung eures Controller nutzen, wobei ihr seht, welche Funktion zu welcher Taste gehört.
7. Habt ihr euren Controller nun fertig eingrichtet, dann aktiviert in "MaxAim ID" den "Enter Capture Mode".
-> So, nun könnt ihr euch an eure PS4 setzen und mit einem anständigen Controller zocken, und nicht mit diesem PS4-Ding, mit dem man sich die Finger bricht. ;) Viel Spass! :)
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2015 5:17 PM MEST


Xbox One Wireless Controller - Play & Charge Kit
Xbox One Wireless Controller - Play & Charge Kit
Wird angeboten von Same Day Ship Services
Preis: EUR 69,74

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LB+RB Tasten verstehen lernen!!!, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Viele beschweren sich hier über die LB- und RB-Tasten, weil sie meinen, dass ihr linker und rechter Zeigenfinger ganz nach alter Denke 1:1 direkt über den beiden oberen Schultertasten schweben müssen. Tja, manchmal ist etwas so gut optmiert und altes Denken so fest verankert, dass man nicht merkt, wie gut das Neue doch ist.

Niemand muss beim neuen X-Box-One-Controller mehr seine Finger direkt über die oberen Schultertasten legen, denn wenn man sich die Konstruktion bzw. die Lage dieser beiden Tasten mal anguckt, dann sieht man, dass sich nach unten ziehen sowie im Vergleich zu den unteren Schultertasten ein wenig überstehen, so dass man während des Spielens den Finger gar nicht mehr nach oben ziehen muss, sondern nur noch leicht nach oben verlagern muss, wo man dann schon die Funktion der Schultertaste auslöst. Das heißt, man kippte den Finger nur noch leicht nach oben an, womit man schon die überstehende LB- oder RT-Taste aktiviert.

Sicherlich, ein wenig Übung kostet es immer, wenn man erst mal gewohnt ist, den Finger den langen Weg von unten nach oben zu ziehen, aber die Umstellung lohnt sich! Also: denkt um!!!


Götterstrasse (Deluxe Edition)
Götterstrasse (Deluxe Edition)
Preis: EUR 8,99

8 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Defintion des gestrigen Mittelmaß à la Westbam, 1. Mai 2013
Also, was in den Augen zuerst einmal irritiert, ist die eigenartige Schreibweise des Albumtitels. Gerade deshalb, weil anscheinend versucht wurde, die Rechtschreibung überkorrekt zu beachten. Oder übersehe ich da etwas? Götterrasse? Nein, oder? Ist mir auch egal, denn jetzt kommt die Überleitung zum Eigentlichen:

Lasst uns aus dem vermeintlichen Fehler einfach einen ironischen Kommentar zur Rechtschreibsituation in Deutschland machen; auch wenn diese Diskussion so altbacken ist wie Westbams neues Album, das irgendwie abgehängt vom Zug der Zeit wirkt. Der ganze Sound klingt größtenteils wie: schon mal irgendwo vor ein paar Jahren gehört. Das ganze Soundgewand, die Vocals, die Melodik ist ein ständiges Déjà-vu, welches in den besten Momenten immer noch Freude bringt, wobei die fehlende Eigenständigkeit beim Hören immer mitschwingt,

Dazu passt ja auch, dass diese ganzen Kollaborationen irgendwie erschummelt, ersamplet wirken: Ein Hütchenspielertrick, der dem Hörer vorgaukeln soll, dass Westbam noch immer im Epizentrum des Musikzirkus steht.

Das Album ist nicht schlecht, irgendwie sogar ganz gut, wobei das jetzt alles böser klingt, als ich es meine; aber 5 Sterne kann ich hier nicht vergeben, weil das Album für mich klingt wie aus den Anfängen der 00er Jahre, wo dann Westbam künstlerisch im Geiste auch verweilt; so um 2004. Progressive Musik hört sich für mich auf jeden Fall anders an.

Edit1: Die ganzen Anfeindungen auf meine Rezension bestärken mich nur weiter in der Annahme, dass hier die Mitarbeiter der Plattenfirma Öffentlichkeitsarbeit leisten, welche ich äußerst fragwürdig finde. Freie Meinungsäußerung wird nicht mit Respekt, sondern mit primitiven Anfeindungen begegnet. Mir soll es egal sein, das Album ist und bleibt mittelmäßig!

Edit2: Ich denke so langsam bezüglich meiner vormals geäußerten Vermutung, dass hier teilweise Mitarbeiter der Plattenfirma Stimmung machen, dass die Wahrheit vielleicht viel trostloser ist: Westbam braucht nämlich gar keine Mitarbeiter seiner Plattenfirma, wenn er doch genügend willige und intolerante Fans auf seiner Seite weiß, die sein fades Album abfeiern und jeden Kritiker ohne Argumente(!) abfertigen. Es spricht nicht gerade für das Niveau dieser
Fans, wenn sie einfach nur gegen meinen Standpunkt polemisieren, statt sich einer fairen Diskussion zu stellen; zumal ich doch meine, die Rezension begründet zu haben, was aber anscheinend (fast!) niemanden hier interessiert.

Edit3. Wenn Westbam mal schauen will, wie es richtig geht, dann sollte er sich mal das neue Album , "Attacke"seiner ehemaligen Schützlinge, Lexy and K-Paul, zu Gemüte führen, denn das ist elektronische Musik mit Relevanz; weil am Puls der Zeit: Zeitgeist verpackt in Klang und Ton. Im Vergleich dazu wirkt Westbams Album nur noch saturierter und langweiliger.
Kommentar Kommentare (34) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2013 3:51 PM MEST


Delta Machine
Delta Machine
Preis: EUR 5,99

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "I can't stop desire in me...", 28. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Audio CD)
1.Welcome to my world: Absoluter grower. Ich habe ihn immer noch nicht entschlüsselt; irgendwas zieht mich da total rein. 8/10
2.Angel: Für mich der zweitbeste Song der Platte; die Gesangslinie ist so voller Ausdruckskraft und harmoniert wunderbar als Antipode im Kontrast zu dem wunschönen Refrain. Ying und Yang in Songformat. 9/10
3. Heaven: Ja, also da bin ich noch ganz unentschlossen, wie ich ihn abschließend werte. Ich mag aber diese vertrackte Rhytmik im Refrain. 7/10
4.Secret to the End: Gefällt mir in seiner Selbstreferenzialität bezogen auf das Frühwerk der Band. 7/10
5. My little Universe: Genial, ein kleines minimalistisches lyrisches Musikstück, dessen Inhalt kongenial vom Sound untermalt wird. Besonders dann, wenn die Soundwand bedrohlich anschwillt, wenn klar wird: dass Niemand Eintritt erhält! 8/10
6. Slow: Schöne Bluesnummer, die sicherlich im Sonnenuntergang genossen am Besten kommt. 7/10
7.Broken: Für mich ein klarer Ausfall in Relation zum Rest. Irgendwie bekommt Gahan den Refrain nie hin, das hört sich trotz der schönen Gesangslinie in den Strophen zu billig an. Bei "Secret to the End" hat sich Gahan beim Refrain noch klug aus der Affaire gezogen. ;) 5/10
8. The child inside: Toller Song mit großartigen Lyriks. Sollte man nicht unterschätzen. Gefällt mir besser als Jezebel, obwohl ich den auch sehr mag. 9/10
9. Soft Touch/ Raw Nerve: Ja, diesen Song skippe ich meistens; aber bin hier auch noch nicht ganz entschlossen. 6/10
10. Should be higher: Ein sehr guter Gahan Song und Ja!, hier bekommt Dave tatsächlich den Refrain hin, auch wenn er einen reinen klassischen Refrain auch hier umgeht, aber egal: Gut. 7/10
11. Alone: Der absolute Burner für mich. Der beste Song seit, keine Ahnung, sagen wir.....mhhhh...Ja doch: Never let me down again. DM hat mich bis jetzt meistens über die Gesamtstimmung eines Albums bekommen, aber hier trifft der Song genau ins Epizentrum meiner emotionalen Befindlichkeit: Ohne Worte! 10/10
12. Soothe my soul: Gute und leichte Nummer kurz vor dem Finale. 7/10; auf jeden Fall Live ein Burner, da wären es dann auch 8,5 Punkte; siehe Auftritt Canal+. Einfach der Hammer!
13. Die beste Abschlussnummer seit "Goodnight Lovers". Aber auch hier nur Genuss für: Soulsisters and Soulbrothers! 8/10

Warum dann eigentlich 5 Sterne, obwohl doch die Wertung im Schnitt eher 4 Sterne ergibt? Naja, das Album hat mich in seinen Bann, ich hörer es schon seit Tagen mindestens einmal am Tag (eher zweimal). Ja, und das passiert mir ganz selten - zuletzt bei Congratulation von MGMT- deshalb werte ich diesen Umstand mit dazu, was dann 5 Sterne macht in der Gesamtwertung.Das Album ist keine eingängiger Pop, denn, wie gesagt, das Argument vieler Rezensionen, dass ein gutes Album Mitträllermelodien enthalten muss, ist nicht mein Verständnis von Musik. Ich mag es vertrackt und verschlüsselt, auch wenn ich natürlich einer schönen Melodie nicht abgeneigt bin. Die Melodien auf Delta Machine sind wie Bitterschokolade, nicht aufdringlich in ihrer Süßer, aber doch, wenn man erst ein Verständnis für diese Zurückhaltung erlernt hat, dann kannn man nie wieder zurück zu dieser einfachen Süße normaler Schokolade. The Sweetnesss of Bitterness! Ok, das wars. Und nicht vergessen: Reach out and touch Faith! ;)


Delta Machine (Deluxe)
Delta Machine (Deluxe)
Preis: EUR 6,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "I can't stop desire in me...", 26. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe) (MP3-Download)
1.Welcome to my world: Absoluter grower. Ich habe ihn immer noch nicht entschlüsselt; irgendwas zieht mich da total rein. 8/10
2.Angel: Für mich der zweitbeste Song der Platte; die Gesangslinie ist so voller Ausdruckskraft und harmoniert wunderbar als Antipode im Kontrast zu dem wunschönen Refrain. Ying und Yang in Songformat. 9/10
3. Heaven: Ja, also da bin ich noch ganz unentschlossen, wie ich ihn abschließend werte. Ich mag aber diese vertrackte Rhytmik im Refrain. 7/10
4.Secret to the End: Gefällt mir in seiner Selbstreferenzialität bezogen auf das Frühwerk der Band. 7/10
5. My little Universe: Genial, ein kleines minimalistisches lyrisches Musikstück, dessen Inhalt kongenial vom Sound untermalt wird. Besonders dann, wenn die Soundwand bedrohlich anschwillt, wenn klar wird: dass Niemand Eintritt erhält! 8/10
6. Slow: Schöne Bluesnummer, die sicherlich im Sonnenuntergang genossen am Besten kommt. 7/10
7.Broken: Für mich ein klarer Ausfall in Relation zum Rest. Irgendwie bekommt Gahan den Refrain nie hin, das hört sich trotz der schönen Gesangslinie in den Strophen zu billig an. Bei "Secret to the End" hat sich Gahan beim Refrain noch klug aus der Affaire gezogen. ;) 5/10
8. The child inside: Toller Song mit großartigen Lyriks. Sollte man nicht unterschätzen. Gefällt mir besser als Jezebel, obwohl ich den auch sehr mag. 9/10
9. Soft Touch/ Raw Nerve: Ja, diesen Song skippe ich meistens; aber bin hier auch noch nicht ganz entschlossen. 6/10
10. Should be higher: Ein sehr guter Gahan Song und Ja!, hier bekommt Dave tatsächlich den Refrain hin, auch wenn er einen reinen klassischen Refrain auch hier umgeht, aber egal: Gut. 7/10
11. Alone: Der absolute Burner für mich. Der beste Song seit, keine Ahnung, sagen wir.....mhhhh...Ja doch: Never let me down again. DM hat mich bis jetzt meistens über die Gesamtstimmung eines Albums bekommen, aber hier trifft der Song genau ins Epizentrum meiner emotionalen Befindlichkeit: Ohne Worte! 10/10
12. Soothe my soul: Gute und leichte Nummer kurz vor dem Finale. 7/10; auf jeden Fall Live ein Burner, da wären es dann auch 8,5 Punkte; siehe Auftritt Canal+. Einfach der Hammer!
13. Die beste Abschlussnummer seit "Goodnight Lovers". Aber auch hier nur Genuss für: Soulsisters and Soulbrothers! 8/10

Warum dann eigentlich 5 Sterne, obwohl doch die Wertung im Schnitt eher 4 Sterne ergibt? Naja, das Album hat mich in seinen Bann, ich hörer es schon seit Tagen mindestens einmal am Tag (eher zweimal). Ja, und das passiert mir ganz selten - zuletzt bei Congratulation von MGMT- deshalb werte ich diesen Umstand mit dazu, was dann 5 Sterne macht in der Gesamtwertung.Das Album ist keine eingängiger Pop, denn wie gesagt das Argument vieler Rezensionen, dass ein gutes Album Mitträllermelodien enthalten muss, ist nicht mein Verständnis von Musik. Ich mag es vertrackt und verschlüsselt, auch wenn ich natürlich einer schönen Melodie nicht abgeneigt bin. Die Melodien auf Delta Machine sind wie Bitterschokolade, nicht aufdringlich in ihrer Süßer, aber doch, wenn man erst ein Verständnis für diese Zurückhaltung erlernt hat, dann kannn man nie wieder zurück zu dieser einfachen Süße normaler Schokolade. The Sweetnesss of Bitterness! Ok, das wars. Und nicht vergessen: Reach out and touch Faith! ;)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 2, 2013 9:45 PM MEST


Teufel 1,5 m Subwoofer-Kabel Standard AC 3015 CW
Teufel 1,5 m Subwoofer-Kabel Standard AC 3015 CW

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!, 20. März 2013
Ich kann mich den Klagen meiner Vorredner nur anschließen; wie auch bei ihnen ist bei mir das Kabel abgebrochen. Nun steckt in meinem Receiver die Spitze Kabels fest. Wie ich das jetzt rausbekommen soll, weiß ich noch nicht, aber was ich weiß, ist, dass es eine Frechheit von Teufel ist, so ein Billigkabel zu verkaufen. Das gleiche Problem hatte auch ein Freund von mir vor einer Weile gehabt, der ein baugleiches System besitzt. Damals dachte ich noch, dass er zu unachtsam war, aber wenn ich mich hier nun umschaue, dann wird klar ersichtlich, dass es sich bei diesem Produkt um äußerst minderwertige Ware handelt, die zu dem stark überteuert ist.

Ich werde bei Rezensionen selten so deutlich, aber hier ist es einfach von Nöten potentielle Käufer zu warnen.


Lorenz Erdnuss-Locken Mexican Style 250g
Lorenz Erdnuss-Locken Mexican Style 250g
Wird angeboten von Elektro-Tom24
Preis: EUR 3,30

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lecker!, 1. Februar 2013
Ich liebe diese Sorte Flips, die Mischung aus Schärfe und klassischem Flipsgeschmack ist einfach genau das richtige für mich - zumal ich bei Knabberkram nur Erdnussflips esse; Chips und das ganze andere Zeug packt mich einfach nicht, deshalb war ich auch froh, dass ich im vetrauten Geschmacksbereich eine wunderbare Ergänzung erhalten habe, womit ich auch mal variieren kann. Es gibt ja auch noch andere Variationen von Lorenz, die mir aber alle nicht zusagen: Ich bleib beim Mexican-Style. :)


Heaven
Heaven
Preis: EUR 5,28

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter Anfang...., 1. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Heaven (Audio CD)
Unter produktionstechnischen Aspekten war SOTU ein sehr interessantes Album, aber man hatte teilweise den Eindruck, dass die Melodien verloren gegegangen waren, welche ja bei DM schon immer essentiell waren, und damit meine ich nicht Standardmelodien, sondern diese trickreichen, die dich erst nach ein paar Mal hören kriegen (siehe EXCITER).

Heaven kommt nun wieder mit alten Tugenden im frischen Soundgwand daher: die Melodien sprechen den Hörer, also mich, wieder an. Ich denke, dass DM nach EXCITER in einer Findungsphase waren, PTA zeichnete sich schon durch eine gewisse Ratlosigkeit aus, einer Gefangenheit im Image des Düsteren. SOUTU war dann der konzeptionelle Neubeginn, dem aber das Übergangartige und die Suche nach der Melodie mehr als anzumerken war. Den ersten Hoffnungsschimmer sendete Dave Gahn mit den Soulsavers aus, als er in "Presence of God" Musik wieder als Ausdrucksform der eigenen Befindlichkeit präsentierte.

Auch in Heaven tastet sich Dave Gahans wieder zaghaft an eine Melodie heran, und ja: im Refrain mit Martin ist es wieder, das Gefühl, die Verbindung von Emotion und Klang. Der Bonustrack, All That's Mine, steht Heaven in nichts nach, nur dass es ein Stück elektronischer zugeht.

Die Stimme ist zurück. Ein Befreiungsschlag!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 2, 2013 3:10 PM CET


Sigg Thermosflasche Metro Mug Smoked Pearl, Dunkelgrau, 0.38 Liter, 8242.6
Sigg Thermosflasche Metro Mug Smoked Pearl, Dunkelgrau, 0.38 Liter, 8242.6
Wird angeboten von Just Sport and Leisure

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thermoskanne mit Trinkfunktion, 31. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich wollte ich keine Rezension schreiben, aber ich muss einfach mal den doch sehr unverständlichen negativen Rezensionen etwas entgegensetzen.

Ja, das ist eine Thermoskanne, kein Trinkbecher, wie man ihn kennt, aber!, diese Thermoskanne ist insoweit modifiziert, dass sie sich zum Trinken sehr gut eignet, hierfür ist die Öffnung verbreitert, die Kanten abgeglättet und mit einem Deckel versehen, der schnell und beque, zu öffnen und zu schließen ist, so dass man ohne Verletzungsgefahr die Flasche an den Mund führen und daraus trinken kann.Die Kanne eigent sich von ihrer Form her auch gut, um unterwegs nachzutanken, was mir sehr entgegen kommt, da ich nun, wenn ich in Eile bin, mir beim Bäcker den Kaffe in die Thermoskanne fülle, und ihn dann zeitversetzt trinken kann.

Letztlich überzeugt mich dieses Produkt, weil ich es bei Thermoskannen Leid war, jedes Mal den Becher nach dem Trinkvorgang zu reinigen, denn machte man dies nicht, hatte man logischerweise dann die große Rumtropferei, zudem verfing sich die Flüssigkeit oft in der Schließmechanik des innneren Schraubverschlusses.

Fazit: Gute Thermoskanne/ -becher, die sich durch ihre kleinen aber feinen Modifikationen auszeichnet. Einzig hätte man vielleicht etwas mehr Kreativität walten lassen können, um die Trinköffnung noch funktionaler zu gestalten.


Seite: 1 | 2