wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Warren Cucurullo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Warren Cucurullo
Top-Rezensenten Rang: 88.100
Hilfreiche Bewertungen: 573

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Warren Cucurullo

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
BergersDorf
BergersDorf
von Herma Kennel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unaufgeregt erzählte Geschichte als bewegende Romanlektüre, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: BergersDorf (Gebundene Ausgabe)
Bergersdorf ist ein Dorf in Böhmisch-Mähren. Autorin Herma Kennel erzählt gestützt auf und teils durch historische Quellen die wechselhafte Geschichte der überwiegend sudetendeutschen Dorfbewohner. Den Schwerpunkt bilden die Jahre von 1939 bis 1945. Sachlich und unaufgeregt macht das Buch Mentalitäten anschaulich. Man spürt beim Lesen die Heimatverbundenheit der Bewohner, ihre Haltung zum Anschluss an das Deutsche Reich im Jahre 1938, ihre Gefühle im Kriegs, der zunächst weit weg stattfindet, dem dann immer mehr Bewohner an der Front zum Opfer fallen, bis zuletzt die Folgen der Niederlage des Dritten Reichs Bergersdorf mit voller Wucht treffen. Besonders tragisch unter vielen Schicksalen ist die Geschichte von Bürgermeister Hondl. Der ist politisch neutral, aber in Freundschaft dem SS-General Berger verbunden, der an dem Dorf wegen des Ortsnamens Gefallen findet. Diese Freundschaft wird dem Bürgermeister zum Verhängnis.

Der große Zeitraum und die zahllosen Biografien, von denen der Roman erzählt, werden durch die Einheit des Ortes Bergersdorf zusammengehalten. Der Roman schließt beeindruckend weiße Flecken der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Er zeigt, wie bewegend sorgfältige historische Recherche erzählt werden kann. Interessant ist, dass der Roman einen Massenmord aus 1945 im Zuge der Vertreibung erwähnt, der aktuell (Spätsommer 2010) in Tschechien - auch auf Initiative und nach Strafanzeige der Autorin Herma Kennel - aufgearbeitet wird.


Apocalypse Now - The Complete Dossier
Apocalypse Now - The Complete Dossier
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 37,40

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezension zur bräunlichen DVD-Box mit dem Aufdruck "Confidential", 23. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Apocalypse Now - The Complete Dossier (DVD)
Ich liebe den Film "Apocalypse Now", seit ich ihn das erste Mal in der alten Schnittfassung gesehen habe. Der Redux-Cut war, als würde man eine Geliebte noch einmal ganz neu entdecken. Soviel zum Film.

Auf Amazon wird - über Zweitanbieter - eine bräunliche DVD-Box zum Film angeboten, teils als Neuware, teils gebraucht. Die Box erinnert an eine Akte samt rotem Siegel, und sie ist mit dem Vermerk "Confidential" gekennzeichnet. Wer "Apocalypse Now" liebt und sich über das so gut wie nicht vorhandene Bonusmaterial auf der deutschen DVD ärgert, der kommt um diese Box nicht herum!

Zunächst ist der Film darauf - und zwar in beiden Schnittfassungen! Er verteilt sich auf zwei DVDs, wie bei den Extended Editions vom "Herr der Ringe". Die Unterbrechung erfolgt nach der Szene, in der das Patrouillenboot die vietnamesische Barke aufbringt. Das stört nicht nur nicht. Sondern durch das langsame Abblenden, nachdem Martin Sheen die verletzte Vietnamesin erschossen hat, und das anschließende, noch langsamere Aufblenden merkt man, dass Coppola den Film bewusst in zwei Akte untergliedert hat.

Und dann das Bonusmaterial, das sich auf beide DVDs verteilt. Audiokommentare von Coppola zu beiden Fassungen. Marlon Brandos kompletter Vortrag des T.S. Eliot Gedichts "The Hollow Men". "Monkey Sampan" - eine gruselige unverwendete Szene, die an einen Siebziger-Jahre-Kannibalen-Streifen erinnert. Und weitere 26 Minuten zusätzliche Szenen, die der Schere zum Opfer gefallen sind. Diverse Featurettes, die sich mit technischen Aspekten befassen, etwa der Kamera, den Synthesizer-Hubschrauber-Klängen und dem damals neuen 5.1 Stereo-Sound. Sehr ausführliche Featurettes über die Postproduction des Films. Und kurze Clips, in denen sich die Schauspieler von damals aktuell zu dem Film äußern. Nur für 's Protokoll: Die Doku "Heart of Darkness" ist nicht enthalten.

Bild und Ton (keine deutsche Tonspur) sind brillant. Die Verarbeitung ist wunderschön: Im stabilen Pappschuber steckt die aufklappbare DVD-Box. Optisch reduziert, aber gerade deswegen reizvoll. Ein Sammlerstück, das einen Ehrenplatz verdient.

Zum Schluss noch ein sehr wichtiger Hinweis: Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die angebotene DVD-Box nicht im europäischen Ländercode "2", sondern im Ländercode "1" der USA - meine Box zumindest ist es.


Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
von Kirsten Heisig
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist, 23. August 2010
"Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist" schrieb im 19. Jahrhundert Ferdinand Lassalle. Jugendgewalt ist eines der Themen, bei denen der Bürger seit längerem das Gefühl hat, dass da "was ist", das von der veröffentlichten Meinung eher zurückhaltend beschrieben wird. Richterin Kirsten Heisig schreibt in ihrem Buch offen, "was ist". Sie schreibt, wieso es so ist. Und vor allem: was mit welchen Mitteln besser sein könnte. Dabei zeigt die Autorin echtes Engagement, berufliche Kompetenz und Erfahrung sowie Feingefühl für alle jungen Menschen, die ihr im Lauf ihrer Karriere begegnet sind -sei es als Opfer, sei es als Täter.

Zu Inhalt und Wichtigkeit des Buchs braucht diese weitere Rezension wenig zu sagen. Nur soviel: Man legt das Buch unendlich traurig aus der Hand. Noch nicht einmal unbedingt wegen des darin Beschriebenen; die Autorin lamentiert nämlich nie, sondern ist stets konstruktiv. Vielmehr wegen der Tatsache, dass Deutschland eine unersetzbare Frau verloren hat, deren gesellschaftliche Bedeutung in der letzten Zeit immer klarer wurde, und die gerade jetzt an der Diskussion rege Anteil nehmen müsste, die ihr Buch ausgelöst hat.


Kein Titel verfügbar

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Filmisch raue Schale, inhaltlich etwas verschenkter Kern, 22. August 2010
In den ersten 15 Minuten zieht der Film zunächst durch eine quälende Montage in Bann, die mehrere Jahre überspringt. Und dann durch eine "Echtzeit"-Handlung, deren unfassbare Brutalität den Atem stocken lässt. Zur enormen emotionalen Wirkung hier und insgesamt tragen die beiden hervorragenden Akteurinnen bei. Und natürlich die Frage nach den Hintergründen der Handlung, der sich der Zuschauer ausgesetzt sieht. Diese Frage wird dem Zuschauer in den folgenden, weitgehend in "Echtzeit" ablaufenden 60 Minuten vor die Nase gehalten wie dem Esel die sprichwörtliche Karotte; der Regisseur/Autor versteht es, auf engstem, zeitlich und örtlich begrenzten Raum immer neue Wendungen hervorzukitzeln.

Doch der philosophische Hintergrund, der sich zuletzt enthüllt, enttäuscht. Horrorfilme dienen als Spiegelbild der Gesellschaft. Dieser Film erscheint trotz seiner Extreme rückwärts gewandt, dabei gäbe es Möglichkeiten, moderne Bezüge zu setzen. Dass Menschen derartig gequält werden ist heute vorstellbarer denn je. Dass dies aus Gründen wie in dem Film geschieht, mag in nostalgischen Okkultfilmen wie "House of the Devil" funktionieren; hier ist es verschenkt. So gerät der Film im letzten Drittel zum reinen Torture Porn. Der philosophische Anspruch, den Film und Kritiken suggerieren, schlägt fehlt. Der unglaublichen Brutalität gegen Ende fehlt eine auch im Jahr 2010 überzeugende Motivation. Die Gewalt zu Beginn ist psychologisch extremer, da nachvollziehbarer, während sie im letzten Drittel "over the top" gerät.

Visuell gerät die Auflösung des Films unvorstellbar brutal. Auf dieser Ebene kann "Martyrs" mit älteren (Pasolinis "Salo") und jüngeren ("Philosophy of a Knife") Extremfilmen konkurrieren. Psychologisch und sozial bleibt "Martyrs" aber trotz hervorragender Ansätze etwa gerade hinter "Salo" meilenweit zurück. Dennoch: Zartbesaitete Menschen sollten diesen Film unbedingt vermeiden. Ernsthaft!


The West Wing - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
The West Wing - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Martin Sheen

32 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen I am the Lord your God - mit großer Verspätung auf Deutsch, 21. August 2010
Die Rechte für die Serie "The West Wing" liegen meines Wissens seit Jahren bereits beim ZDF. Statt die Serie längst einmal gesendet zu haben, blamierte sich der Sender lieber mit "Kanzleramt", dem hauseigenen Abklatsch der hochwertigen US-Serie um den demokratischen (was sonst?) US-Präsidenten Bartlett (Martin Sheen) und seinen Stab im Westflügel des Weißen Hauses.

Vom ersten Moment an legt die Serie "The West Wing" Tempo vor. Man steckt in der Handlung, bevor man weiß, um was es geht. Man ist eben am Haken, und dort bleibt man. Dafür sorgt Serienschöpfer Aaron Sorkin. Seine Serie ist dialoglastig - und Sorkin schreibt hervorragende Dialoge und grandiose Wortduelle. Ob die in der deutschen Übersetzung funktionieren ist zweifelhaft. Die Kamera bewegt sich ständig durch die Gänge des Weißen Hauses und erzeugt ein dynamisches Gewusel, das an das Treiben in Jack Bauers CTU aus "24" erinnert.

"The West Wing" zeigt private und politische Verstrickungen, die sich in aller Regel überschneiden. Die Serie behandelt ernste Themen - den Indien-Pakistan-Konflikt etwa oder eine Naturkatastrophe -, kleine Themen, die von unverkrampftem Patriotismus zeugen, aber auch Witziges wie die Auseinandersetzung des Weißen Hauses mit ausgefallenen Lobbygruppen. Der erste Auftritt von Präsident Bartlett ist grandios in Szene gesetzt ("I am the Lord your God, You shall have no other gods before Me!"), die letzte Folge der Staffel endet mit einem gigantischen Cliffhanger. Unter den 22 Episoden ragt die Episode "Take this Sabbath day" besonders hervor. Darin geht es um die bevorstehende Vollstreckung eines Todesurteils und eine mögliche Begnadigung durch Präsident Bartlett; Gaststars sind Karl Malden und die gehörlose Schauspielerin Marlee Matlin (aus "Gottes vergessene Kinder"), die von da an regelmäßig auftritt.

"The West Wing" verhehlt nie die liberale Agenda seiner Produzenten. Christliche Fundamentalisten sind negativ bis ins Abstoßende, dumm (sie kennen nicht einmal "ihre" Zehn Gebote), und sie werden auch noch des Antisemitismus überführt. Die Hauptfiguren dagegen sind smart, sympathisch und entsprechen dem liberalen, gebildeten Ostküstenamerikaner. Ethnisch allerdings ist der fiktive Stab des katholischen Präsidenten Bartlett auffallend monochrom - da waren die echten Kabinette von Georg W. Bush repräsentativer für die USA.

"The West Wing" wurde 2006 mit der siebten Staffel eingestellt. Die Serie erscheint also hier recht spät auf DVD; Interessierte haben sie sich längst über Import besorgt. Entspricht die deutsche DVD den englischen DVDs, darf man an Bildqualität und Bonusmaterial keine großen Erwartungen stellen. Ob diese erste Staffel aus 1999 und 2000 heute noch Wellen schlägt, ist fraglich, zumal die Serie längst weitere Formate angestoßen hat wie "Hello, Mrs. President". Dafür hat "The West Wing" schon wieder zeithistorischen Wert: Die Serienmacher haben mit ihr während der 'dunklen Herrschaft' von Bush eine ideale liberale Regierung gezeichnet. Und dieses Idealbild lässt sich nun mit der 'real existierenden' demokratischen Regierung in den USA vergleichen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2010 6:35 PM MEST


Mastering the Art of French Cooking, Vol.1
Mastering the Art of French Cooking, Vol.1
von Julia Child
  Taschenbuch

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein wenig das USA-Gegenstück zu "Dr. Oetker", 21. August 2010
Flapsig gesprochen ist dieses Buch ein wenig das USA-Gegenstück zum deutschen "Dr. Oetker Schulkochbuch". Zumindest von der Verbreitung und Wirkung in den jeweiligen Landesküchen. Die Verfasserin ist hier vor allem durch die Verfilmung des Buchs "Julie & Julia" mit Meryl Streep als Julia Child bekannt geworden. Die 2009er Neuauflage des erstmals 1961 veröffentlichten Kochbuchs bewirbt sich entsprechend als "The Legendary Cookbook That Inspired Julie and Julia"

Das Buch, von dem es bislang keine deutsche Übersetzung gibt, enthält eine Unzahl von (französischen) Gerichten. Fotografien dazu hat es keine, dafür beschreibt es bei den einzelnen Rezepten alle Arbeitsschritte und alle benötigten Zutaten und Arbeitsmittel peinlichst genau. Mir ist es zu peinlichst genau; vom legeren amerikanischen KISS-Prinzip: "Keep it simple, stupid" ist nichts zu spüren. Für Hobbyköche, die bereits etwas Erfahrung haben und auch mal "freihändig" kochen, sind die allzu detaillierten Arbeitsabläufe einschränkend; auf den Anfänger, an den sie sich richten, wirken sie bereits durch ihren Umfang abschreckend.

Das Buch eignet sich eher zum Nachschlagen und gezielten Informieren vor dem Kochen; zum schnellen Nachblättern während des Kochens taugt es nicht. Zudem kommt es als Paperback-Taschenbuch daher, das im Gegensatz zu anderen Kochbüchern Fett- und Soßenspritzer schnell und nachhaltig übel nimmt. Hilfreich (und nett anzuschauen) sind einige Zeichnungen zu Küchentechniken und -geräten. Wegen seines Umfangs und seines Status als Kochbuchklassiker solide drei Punkte.


My Son the Greatest-Best of
My Son the Greatest-Best of
Preis: EUR 18,09

5.0 von 5 Sternen "Tanz der Stunden" im Camp Granada, 21. August 2010
Rezension bezieht sich auf: My Son the Greatest-Best of (Audio CD)
Von Komiker und Musikparodist Allan Sherman (1924 - 1973) kennt jeder "Hello muddah, hello fadduh!": Inspiriert von Briefen seines Sohns trägt Sherman die Klagen eines Jungen über die Zustände im Ferienlager Camp Granada vor, zur Melodie von Ponchiellis "Tanz der Stunden" mehr gesprochen als gesungen.

Sherman greift in seinen Musikparodien oft auf bekannte Melodien zurück und legt darüber neue, satirische Texte. Die sind mit soliden Englischkenntnissen gut verständlich. Petula Clarks "Downtown" etwa wird zu "Crazy Downtown", in dem sich ein Teenagervater seinen Frust von der Seele singt. Aus "Hava Nagila" wird die von Abkürzungen (PhD; IBM; JFK u.v.a.) durchzogene Liebesgeschichte von "Harvey und Sheila", aus "Frère Jacques" der äußerst vergnügliche Telefondialog mit "Sarah Jackman". Auch die Lieder, die (mir) unbekannte, möglicherweise original komponierte Melodien haben, lohnen, allen voran das mehr als achtminütige "Good advice". Darin können Persönlichkeiten aus der Geschichte (z.B. Isaac Newton, Sigmund Freud, Gebrüder Wright) erst durch Shermans "good advice" das leisten, für das sie berühmt sind.

Wem der Song "Hello muddah, hello fadduh!" gefällt, und wer dessen Vortragsweise vor Publikum inklusive Livegelächter ebenso mag wie das parodistische Spiel mit Sprache und Musik; wem familienfreundlicher Humor der 1960er TV-Shows liegt, und wer nichts hat gegen humoristischen Umgang mit Klassikern wie Herb Alperts "A Taste of Honey" oder "Chim chim cheree" aus Mary Poppins: der hat an dieser CD sehr viel Freude.


The Book of Daniel
The Book of Daniel
Wird angeboten von RAREWAVES USA
Preis: EUR 12,56

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das "Book of Daniel" in der Bibel ist spannender, 20. August 2010
Rezension bezieht sich auf: The Book of Daniel (DVD)
"The Book of Daniel" ist eine achtteilige US-Serie über den episkopalen Reverend Daniel Webster. Der ringt damit, gleichzeitig ein guter Ehemann, Vater und Priester zu sein. Dem entgegen steht seine äußerst dysfunktionale Familie: Seine Frau ist alkoholkrank, seine Tochter hat Drogenprobleme, sein leiblicher Sohn ist homosexuell, und sein aus China adoptierter Sohn ein notorischer Mädchenaufreißer. Auch das weitere berufliche und familiäre Umfeld des Reverends lässt sich getrost als sozial auffällig bezeichnen. Schließlich ist der Reverend selbst medikamentenabhängig. Dabei erscheint ihm immer wieder ein sarkastischer Jesus - Folge des enormen Tablettenkonsums oder wirklich der Sohn Gottes?

Das alles hört sich spektakulärer an als es sich dann darbietet. Von der vergnüglichen Verkorkstheit etwa der Familie Fisher aus "Six Feet Under" sind diese Serienfiguren weit entfernt, einen emotionalen Zugang findet man auch nicht zu ihnen. Dazu schielen die Macher der Serie zu offenkundig nach dem permanenten religiösen Tabubruch.

Die Serie wurde nach nur vier Episoden eingestellt. Manche deuten dies als Folge des Drucks, den christlich-fundamentalistische Gruppen in den USA ausüben. Sicher löst die ständige religiöse Provokation in der Serie Zorn bei fundamentalistischen Christen aus. Wer selbst Gegner der christlichen Kirche ist, insbesondere ihrer Haltung zur Homosexualität, der mag mit der Serie einigermaßen gut bedient sein. Doch das rasche Verschwinden von "The Book of Daniel" aus dem TV liegt meiner Meinung nach eher daran, dass diese Serie von der Qualität vieler anderer TV-Dramen weit entfernt ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2013 11:51 PM MEST


Curb Your Enthusiasm: The Book
Curb Your Enthusiasm: The Book
von Deirdre Dolan
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Coffee-table Book für hartgesottene CYE-Fans, 20. August 2010
Elegant im Format, schick in der Gestaltung und mit vielen Fotografien bietet das Buch zur Serie selbst verhältnismäßig wenig handfeste Info. Es enthält Biografisches zu und Interviews mit Larry David sowie mit weiteren Beteiligten der Show. Ebenso Episodenführer zu den ersten fünf Staffeln samt Auflistung der Schauspieler und Gaststars sowie knappe Infos zu den jeweiligen Episoden. Kurze Beispiele zeigen Auszüge aus Larry Davids Outlines (die Serie hat bekanntlich keine Drehbücher) und welche Dialoge daraus improvisiert wurden. Wer mehr über die Gestaltung der Show wissen will, der ist mit dem Bonusmaterial auf den DVDs und mit Internetinfos besser bedient. Das Buch zur Serie macht sich gut auf dem Coffee Table - aber nur auf dem des wirklich eingefleischten Fans der Serie.


Survival of the Dead
Survival of the Dead
DVD ~ Alan Sprang
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 11,49

9 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dead of the living Dead, 15. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Survival of the Dead (DVD)
Für den Horrorfan sind die ersten drei "Living-Dead"-Filme das, was für den SciFi-Fan die original "Star-Wars"-Trilogie ist. Vergleichbar ist auch die Skepsis gegenüber der jeweils neuen Trilogie, die bei Romero mit "Survival of the Dead" ein (vorläufiges) Ende findet. Es ist kein gutes.

Bereits die ersten zwei Minuten schrecken den Old-School-Horrorfan mit schlechten CGI-Effekten ab. Die Handlung liegt unter dem Niveau des bisherigen Tiefpunkts "Land of the Dead". Der Film enttäuscht alle, die - wie ich - mit "Diary of the Dead" Hoffnung geschöpft haben. Während diesem Film Bezüge zur YouTube-Generation etwas Originelles in Form und Inhalt geben, schlagen bei "Survival of the Dead" Zitate in Richtung Italowestern fehl. Schrecken und Horror: Fehlanzeige. Statt Humor und Sarkasmus: Klamauk. Auch verletzt Romero oft das Prinzip, nach dem gerade in Horror- und Sci-Fi-Welten Figuren so handeln müssen, dass ihr Verhalten für den Zuschauer nachvollziehbar ist.

Insgesamt zwei Punkte. Einen halben, weil Romero hier eine Randfigur aus "Diary of the Dead" zum Protagonisten macht. Einen weiteren halben, weil ihm mit der von Kathleen Munro gespielten Figur eine Überraschung gelingt. Und einen ganzen Punkt wegen der stimmungsvollen Herbstbilder.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2010 2:59 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5