Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Alles für die Schule Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Warren Cucurullo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Warren Cucurullo
Top-Rezensenten Rang: 147.202
Hilfreiche Bewertungen: 579

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Warren Cucurullo

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
The Navy SEAL Workout: The Compete Total-Body Fitness Program: The Complete Total-body Fitness Program
The Navy SEAL Workout: The Compete Total-Body Fitness Program: The Complete Total-body Fitness Program
von Mark De Lisle
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,85

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übersichtliches No-Nonsense-Buch über Seals-Fitness, 8. September 2011
"The Navy Seal Workout" von Mark De Lisle ist mit seinem Erscheinungsjahr 1998 eines der ersten Bücher zu den Themen Bodyweight-Exercises und Sealfitness. Mittlerweile gibt es ja einige mehr, und auch De Lisle hat weitere verfasst. Sein Erstling bleibt empfehlenswert. Nach einer kurzen Einführung zu den Seals und zu seiner Person - De Lisle entschied sich im Alter von knapp 27 Jahren und relativ untrainiert zu einer Karriere bei den Seals - kommt der größte der drei Teile im Buch: De Lisle stellt ein Übungsprogramm vor, das - von Klimmzügen und Dips abgesehen - keine weiteren Hilfsmittel als den eigenen Körper braucht.

De Lisle betont die Wichtigkeit eines gründlichen Stretchings vor, während und nach den Übungen; entsprechend viele Variationen zum Stretching des gesamten Körpers liefert er. Großformatige s/w-Fotos stellen Stretching und Workout ausführlich vor. De Lisle hat für Ober- und Unterkörper jeweils drei Workouts: Für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Beim Oberkörper schlägt er ein effektives Pyramidensystem vor, also z.B. zwei - vier - zwei reguläre Liegestütze in der ersten Woche für Anfänger usw... De Lisle betont immer wieder, die Übungen richtig auszuführen und Klasse statt Masse abzuliefern; ein Punkt, an dem auch ich es schon mal schleifen lasse. Beißt man sich jedenfalls in seine Workouts rein, spürt und sieht man recht schnell Fortschritte.

Zusätzlich zu den Bodyweight-Workouts geht De Lisle noch auf Laufen und Schwimmen ein und stellt auch dazu brauchbare Programme für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis ein. Ein kurzer zweiter Teil geht knapp auf Ernährung ein, und im dritten Teil des Buchs gibt es Charts, mit denen man sich Ziele setzen und Erfolge protokollieren kann. Sicher gibt es mittlerweile auf dem Markt aktuellere und ausführlichere Bücher. Alles in allem aber bleibt "The Navy Seal Workout" brauchbar, gerade auch für Einsteiger. Mir gefällt der direkte, schnörkellose Ton des Autors.


U.S. Navy SEAL Guide to Fitness and Nutrition
U.S. Navy SEAL Guide to Fitness and Nutrition
von U.S. Navy
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fitness-Wundertüte auf DDR-Papier, 8. September 2011
Dieser Guide enthält zwei Bücher in einem: Eins zu Fitness, eins zur Ernährung. Beide kommen auf den ersten und auch zweiten Blick unübersichtlich daher. Immer wieder vermisst man ein Glossar der zahllosen Begriffe und ein Inhaltsverzeichnis. Auch fehlen in den einzelnen Kapitel deutliche Querverweise zu anderen Kapiteln. Dies umso mehr, da das Buch eben nicht darauf angelegt ist, in einem Rutsch durchgelesen zu werden.

Mittlerweile - auf den dritten Blick sozusagen - komme ich mit dem Buch gut zurecht. Mal blättere ich herum, mal stöbere ich gezielt in einem der Kapitel. Und trotz der unübersichtlichen und wenig einladenden Aufbereitung finde ich - wie in einer Wundertüte - immer wieder hilfreiche Infos und Interessantes.

Die Trainingspläne mit Stretching und Bodyweightexercises sind sehr brauchbar. Ebenso die Pläne für Gewichte, plyometrische Übungen und Laufen - so gibt es etwa einen Trainingsplan für einen Marathonlauf. Die einzelnen Übungen sind knapp skizziert und beschrieben. Es ist gut, wenn man sie bereits kennt oder auf ein ansprechender illustriertes Buch bzw. aufs Internet zurückgreift.

Noch unübersichtlicher als der Fitnessteil ist der Teil zur Ernährung. Aber auch hier stolpert immer wieder über Hilfreiches. Daneben gibt es Infos, die nicht wirklich nützlich sind, die man aber einfach mal mit Interesse zur Kenntnis nimmt. Etwa Tagesabläufe und Stundenpläne der Navy Seals während ihrer BUD/S-Ausbildung.

Schließlich kann man ohne Hemmungen auf dem an DDR-Bücher erinnernden Papier herum kritzeln. So hat mein Exemplar mittlerweile individuelle Querverweise und Hervorhebungen bekommen. Nachdem ich anfangs etwas enttäuscht war, möchte ich das Buch mittlerweile nicht mehr missen. Daher ist auf jeden Fall mehr drin als ein einziger Bewertungspunkt.

Dieser Guide ist vergleichsweise günstig. Aber jeder Interessent sollte wissen, dass wohl alle Infos in anderen Büchern ansprechender dargeboten werden bzw. im Internet zu finden sind. Vor dem Kauf sollte man auf der deutschen bzw. amerikanischen Amazon-Seite in der Vorschau prüfen, ob man mit der spröden Darbietung wirklich klar kommt.


American Patriot's Pocket Bible-NKJV: The Word of God and the Shaping of America
American Patriot's Pocket Bible-NKJV: The Word of God and the Shaping of America
von Richard G. Lee
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne, robuste Taschenbibel für (amerikanische) Patrioten, 1. Mai 2011
Im kleinen, schön gestalteten Pappkästchen mit Sichtfenster liegt diese handliche Bibel, die mit Camouflagestoff ummantelt ist. Stabil und griffig lädt sie dazu ein, unterwegs und draußen gelesen zu werden. Papier und Verarbeitung sorgen dafür, dass der kleine Schriftsatz gut zu lesen ist. Der Bibeltext folgt der New King James Version, die Worte Christi sind rot, und am Ende der Bibel ist ein Evangelienharmonie eingestellt sowie ein Leseplan: "'Read your bible through in a year"'

Auf kurzen, farbigen Texttafeln setzt sich die Bibel mit Aspekten der US-amerikanischen Geschichte und Verfassung auseinander - aus streng patriotischer Sicht, versteht sich. So widmet sich der Text u.a. dem Second Amendment, historischen Figuren wie Martin Luther King, aber auch Ereignissen wie dem Flug United Flight 93 am 11.9.2001 ('"Let''s roll!"').

Eine sehr schön verarbeitete und gestaltete Taschenbibel.


The Ultimate Guide to Reality-Based Self-Defense
The Ultimate Guide to Reality-Based Self-Defense
von Editors of Black Belt Magazine
  Taschenbuch
Preis: EUR 20,75

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Sammlung von Artikeln aus dem "Black Belt"-Magazin, 1. Mai 2011
Der Band hat auf 128 großformatigen farbigen Seiten fast 20 Artikel und Interviews verschiedener Autoren, die alle bereits in den letzten Jahren im 'Black Belt'-Magazin erschienen sind. Trotz der Zweitverwertung volle Punktzahl, denn die unterschiedlichen Artikel bieten einen guten Über- und Einblick zum Thema '"reality-based self-defense'". Neben Griffen und Techniken gibt es in den Artikeln viel Theorie und Psychologie. Dies ist interessant und aufschlussreich zu lesen - beispielhaft sei nur das zweiteilige, ausführliche Interview mit Kelly McCann genannt. Da der Band viele Hinweise zu realistischen Übungsszenarien gibt, ist er insbesondere interessant für Trainer.


Die besten Jahre unseres Lebens
Die besten Jahre unseres Lebens
DVD ~ Myrna Loy
Wird angeboten von media_honey
Preis: EUR 19,99

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Film des Jahres 1946, 20. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Die besten Jahre unseres Lebens (DVD)
Drei Männer lernen sich während des Fluges in ihre gemeinsame Heimatstadt kennen. Eines schweißt die ungleichen Männer sofort zusammen: Sie haben den Zweiten Weltkrieg überlebt und kehren nun - teils nach Jahren - zu ihren Familien zurück.

Anhand der Geschichten dieser drei Kriegsheimkehrer, die sich immer wieder stimmig und dramatisch überschneiden, erzählt das Filmepos, wie der Krieg die Männer und die Heimatfront ihre Familien verändert haben. Ein nahtlose Anknüpfen an das familiäre und berufliche Leben vor dem Krieg gelingt nicht. Der Film wirft die dramatische Frage auf, ob die Männer die besten Jahre ihres Lebens dem Krieg geopfert haben, oder ob ein Neustart für sie und ihre Angehörigen doch noch möglich ist.

'Die besten Jahre unseres Lebens' ist ein fast dreistündiges Meisterwerk. Ein gut abgehangener Schinken der Filmgeschichte einerseits. Andererseits überrascht der Film aus 1946 mit Frische, Humor, Wärme, Spannung und hochemotionaler Dramatik, die vielen hochtechnisierten Blockbustern unserer Zeit fehlen.

Das Thema würde gut zum europäischen Kino passen. Und hier überrascht der US-Film mit einer Leichtigkeit und Erzählfreude, die man gerade in der deutschen, staatlich alimentierten Betroffenheitskinematographie nicht findet.

Der Film ist mit mehreren Oscars ausgezeichnet worden, unter anderem als 'Bester Film'. Zwei Oscars (Bester Nebendarsteller sowie Ehren-Oscar) gingen an Harold Russel. Er spielt einen der drei Kriegsheimkehrer, den Matrosen Homer. Russel, der kein Schauspieler war, verlor - wie seine Filmfigur - im Zweiten Weltkrieg beide Hände.


Bacon: Das große Speck-Kochbuch
Bacon: Das große Speck-Kochbuch
von James Villas
  Gebundene Ausgabe

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstiges Buch voller Schweinereien, 5. März 2011
Es gibt Schönes, das so nahe liegt, dass man nicht darauf kommt, sich aber umso mehr freut, wenn es ein anderer tut. Ein Kochbuch nur über Schweinespeck, wie dieses des amerikanischen Fachredakteurs und -autors James Villas, ist so etwas Schönes.

Neben einer kurzen Kulturgeschichte des Specks und knappen Einführungen in Sorten und Lagerung bietet das Buch reichlich Rezepte mit verschiedensten Arten der Zubereitung. Die verteilen sich auf acht Kapitel wie 'Frühstücks- und Brunchgerichte', 'Hauptgerichte' und 'Suppen, Eintöpfe und Kasserollen'.

Besonders gefällt, dass die Gerichte aus aller Welt sind. Neben vertrauten Klassikern wie 'Linsensuppe mit Speck' gibt's 'Baeckeoffe' aus dem Elsass, 'Kabeljau mit Speck und Tomaten' aus dem Baskenland bis hin zu exotischen Gerichten aus Südamerika und dem Fernen Osten. Da der Autor aus den USA stammt, gibt's viele entsprechende Gerichte, etwa die 'Gebackenen Bohnen mit Speck' und Leckeres aus der Südstaaten-Küche.

Das Buch kommt mit wenigen Abbildungen aus. Die meist bilderlosen Rezepte sind auf je einer Seite leicht verständlich beschrieben und mit Anekdoten bzw. Hintergrundinfos zu den jeweiligen Gerichten gewürzt. Etliche Zutaten erfordern den Gang ins Fachgeschäft, einige auch Mut (Schweinefuß) - aber das ist ja gerade das Schöne.


No Second Chance: A Reality-Based Guide to Self-Defense
No Second Chance: A Reality-Based Guide to Self-Defense
von Mark Hatmaker
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,68

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindringliche Einsichten auch jenseits von Kampfsport, 22. Februar 2011
Ende 2010 wurde auch in der Bundeshauptstadt, in der ich zur Zeit lebe, konkrete Terrorgefahr sichtbar (schwerbewaffnete Polizisten usw...). Und eine Statistik überraschte mich mit einer hohen Anzahl tätlicher Übergriffe im Nahverkehr.
Um mich daher einmal mit Selbstschutz (nicht Zivilcourage! - was auch immer das ist) zu befassen, habe ich das knappe Büchlein No Second Chance und das erschöpfende Reality-Based Personal Protection bestellt.

In No Second Chance sind zahllose derbe Verteidigungs- und Counter-Attack-Griffe und Techniken beschrieben und in kleinen Fotobildchen dargestellt. Es ist natürlich abstrus, daraus körperliche Gegenattacken lernen zu wollen. Aber für Kampfsportler oder als Ergänzung zu einem etwa Krav-Maga-Kurs sind sie möglicherweise hilfreich, wenn auch die schwarz-weißen Fotos wirklich sehr klein sind. Wer großformatig und in Farbe derbe Techniken sehen will, sollte zu Combatives for Street Survival: Hard-Core Countermeasures for High-Risk Situations greifen.

Es geht bei dem Buch also weniger um Techniken - wobei der kleine Fitness- und Krafttraining-Plan für zuhause sehr praktisch ist. Und mit Fragen nach Motiven für Täter hält sich der Autor natürlich nur kurz auf - im vielsagenden Kapitel: Cause they wanna".

Das Buch glückt darin, eindringlich eine Einstellung zu vermitteln: Man ist immer potentielles Opfer (prey"). Und der Täter (predator") sucht immer seinen Vorteil, und er ist meist auch im Vorteil. Dazu zieht der Autor Vergleiche mit der Tierwelt heran (Animal Planet") und kurze, drastische (Serien-)Täterprofile. Das funktioniert im Buch besser als es in der Rezension scheinen mag.

Da Täter schwache Opfer und günstige Gelegenheiten suchen, richtet der Autor darauf seinen Schwerpunkt: Er regt an, durch konkrete Übungen sich selbst als potentielles Opfer im Alltag einzuschätzen. Oder aus der Täterperspektive potentielle Opfer zu suchen (der aufrecht gehende Mann, oder doch die Joggerin mit Kopfhörer im Ohr, die gerade in ihr Handydisplay vertieft ist?)

Für den Autor gibt es nur die Alternativen: Fight or flight. Die Betonung liegt auf Flucht: Statt Zivilcourage also sofort aus dem Gefahrenfeld gehen - und dann sofort die Polizei verständigen. Oder mit dem Täter kooperieren, also etwa das Handy oder Bargeld rausrücken - und dann sofort fliehen.

Hindert der Täter einen daran, dann unterstreicht der Autor die Notwendigkeit des Kampfs. Mit einigen Statistiken und Überlegungen legt er dar, dass etwa Gegenwehr bei einer drohenden Vergewaltigung sinnvoll ist. Und das es sinnvoll und richtig ist, vor einem Täter mit einer Schusswaffe zu fliehen, statt bewegungslos zu verharren.

Natürlich kann mir das Buch nicht garantieren, dass ich eine Begegnung mit einem oder mehreren Tätern unbeschadet oder zumindest lebendig überstehe - das verlange ich auch nicht. Das Buch regt aber an, sich mit der eigenen potentiellen Opferrolle auseinanderzusetzen. Und im Alltag das mittlerweile erforderliche Maß an Paranoia zu entwickeln, um Tätern wenig Gelegenheit zu bieten.

No Second Chance ist knapp und eindringlich. Es eignet sich zum Wiederlesen. Die tätlichen Übergriffe auf Berliner U-Bahnhöfen in den letzten Wochen (Februar 2011) ließen es mich wieder zur Hand nehmen (und diese Rezension zu schreiben).

Auf ihrer Homepage rät die Berliner Polizei, Angreifer durch Vortäuschen von Übelkeit oder durch spontanes Singen zu verwirren. Umso mehr lohnt die Anschaffung dieses und ähnlicher Bücher, in denen sich amerikanisches, eigenverantwortliches Verständnis von Selbstschutz widerspiegelt.


Piranha
Piranha
DVD ~ Elisabeth Shue
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 7,52

21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gröbster Unfug für Erwachsene, 29. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Piranha (DVD)
Auf die Kombination 'Spring Break Erotik' und 'prähistorische Piranhas' muss man erst einmal kommen. Einen Film, der so konsequent niedere Instinkte anspricht, muss man einfach mögen.

Für Filmliebhaber bietet 'Piranha' Genrezitate - nicht zuletzt durch entsprechende Schauspieler. Mit Splatterfilmen, die mich 'sozialisiert' haben, verbinde ich Makeup-Künstler wie Tom Savini oder Rick Baker. Offenbar sind Gregory Nicotero und Howard Berger deren zeitgenössische Pendants. Man liest ihre Namen aktuell oft in Filmcredits, und in Piranha 'glücken' ihnen wirklich ekelhafte Effekte.

Die ideale DVD für den Abend mit Kumpels und Bier. Ein Punkt Abzug, da 'Piranha' über einen solchen Abend hinaus wenig nachhaltig ist: eher eine Leih- denn eine Kauf-DVD.

Wenn die DVD in Deutschland das Bonusmaterial der englischen DVD hat - was wahrscheinlich ist -, dann gibt's neben 'Deleted Scenes' und dem Audiokommentar des französischstämmigen Regisseurs ein ausgiebiges Making-Of, das länger ist als der kurze, schmerzhafte Film.


Decision Points
Decision Points
von George W. Bush
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 31,22

31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen W - Ein missverstandenes Leben..., 21. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Decision Points (Gebundene Ausgabe)
...beschreibt das Buch 'Decision Points' gerade nicht. Sehr verständlich greift Bush prägende 'Decision Points' seines Lebens und seiner Präsidentschaft auf und gewährt über sie Einblick in seine Biografie, seine politische Arbeit, seine Grundsätze, ihn prägende Menschen und seinen Glauben. Wer es nicht schon ahnte, der weiß nach der Lektüre, dass zweierlei den politischen Bush prägt.

Der eine Aspekt ist die Überzeugung, dass der Mensch zur Freiheit geboren ist, da er sich nur in Freiheit (auch der Märkte) am besten und zum Besten entfalten kann. Das ist für einen republikanischen Amerikaner zwar eine Binse. Das Buch zeigt aber schön, wie Bush diese Überzeugung immer wieder bestätigt sieht. Etwa durch Begegnungen nach dem Zusammenbruch des Sozialismus. Während der UN-Resolutionen zum Irak fällt Bush auf, dass ehemalige Ostblockpolitiker sensibler auf und entschiedener gegen Saddam Hussein reagieren als ihre westlichen Kollegen. Und während Bush mit Tony Blair den Film 'Meine Frau, ihre Eltern und ich' anschaut, sieht er mit Merkel 'Das Leben der Anderen'.

Der andere prägende Aspekt kommt zu Beginn seiner Präsidentschaft unvermittelt und nachhaltig: 9/11 und die Bedrohung der USA. Diese Bedrohung wirft andere Ziele, die sich Bush gesetzt hat, über den Haufen ' so wollte er 'Education President' werden, nicht 'War President'. Doch 9/11 ist nun bei Bushs politischen Entscheidungen fast immer präsent. Wenn 19 Männer mit Teppichmessern aus heiterem Himmel solche Vernichtung anrichten können, zu was - so Bushs Überzeugung - ist dann Saddam fähig, der an seiner Haltung und seiner Grausamkeit keinen Zweifel lässt? Äußerst interessant ist entsprechend das Kapitel über Überlegungen und Ereignisse, die zum PATRIOT ACT und zu CIA-Programmen, zu Guantanamo Bay und zum Waterboarding geführt haben.

Neben 9/11 und den Folgen bekommen u.a. das Krisenmanagement bei Hurrikan 'Katrina', der Kampf gegen AIDS und die Finanzkrise jeweils ein eigenes Kapitel. In 14 Kapiteln äußert Bush seine Sicht zu ziemlich allen Punkten, unter denen seine Präsidentschaft auch hier kritisch betrachtet wurde. Dabei zeigt er Selbstkritik. Er spekuliert, was er falsch gemacht hat, was er hätte besser machen können, und wo er möglicherweise falsch wahrgenommen wurde. Seine Haltung zur embryonalen Stammzellenforschung - Nancy Reagan setzte ihn mit Verweis auf den Alzheimer ihres Mannes unter besonderen Druck - hat sich im Nachhinein als nicht falsch erwiesen. Und ganz aktuell wurde Khalid Sheikh Mohammeds Mord an Daniel Pearl bewiesen - die entsprechende Aussage des Sheikh Mohammed war bislang strittig, da sie durch Waterboarding zustande kam.

Bush hat natürlich den Vorteil jedes Memoirenschreibers: Er blickt auf Abgeschlossenes zurück und kann manches plausibel zurechtrücken. Doch behandelt Bush Punkte, die über die USA hinaus Beachtung fanden. So ist interessant, seine Beurteilung zu lesen. Die ist aufschlussreich und überrascht teils. Bush zeigt sich glaubhaft fassungslos angesichts nicht vorhandener Massenvernichtungswaffen: wieso hat Saddam einen Krieg riskiert, den er nur verlieren konnte? Aber er steht zum Einmarsch in den Irak und zeichnet zur fragilen Demokratie Iraks in 2010 eine mögliche Alternative: ein durch den gestiegenen Ölpreis saturierter Saddam, von der Handlungsunfähigkeit der UN restlos überzeugt, tritt in einen nuklearen Wettlauf mit dem Iran.

Wie Bush hat sein Buch oft den Tonfall, der als Ausdruck seiner Dämlichkeit verstanden wurde, mich aber positiv amüsiert hat: Wenn es passt, schreibt Bush sehr humorvoll. Schließlich durchzieht sein Buch Glaube, Bibel, Gebet und die Symbolkraft von Gesten und Ritualen. Wer Bush nicht mag, kann das Buch lesen und daraus ableiten, dass seine Politik sich aus Gebeten und symbolträchtigen Inszenierungen speiste. Wobei es dazu bereits erschöpfend Literatur gibt, von seriös bis Klamauk. Es gibt Bücher von Persönlichkeiten, die auch dann gefallen, wenn man die Person ablehnt. 'Decision Points' gehört nicht dazu. Wer aber Bush und seiner Amtsführung etwas abgewinnen konnte, liest das Buch mit viel Gewinn.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 5, 2011 10:28 AM MEST


CM3 FAX Modem für alle Betriebssysteme/Windows 7/Mac (V.92, 56Kb/s, USB 2.0)
CM3 FAX Modem für alle Betriebssysteme/Windows 7/Mac (V.92, 56Kb/s, USB 2.0)

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faxmodem zur Einwahl ins Internet, 19. Januar 2011
Zuhause reicht mir momentan noch fürs Checken von Emails und kurzes Surfen die Interneteinwahl per Modem über die Telefonbuchse. Da mein neuer PC kein integriertes Modem hat, habe ich dieses USB 2.0 Fax Modem bestellt.
Das Modem ,made in China' funzt hervoragend, mein Apple hat es sofort erkannt (Installationsdisk liegt aber dennoch bei), und die Geschwindigkeit ist deutlich höher als bei meinem alten Notebook mit integriertem 56K-Modem.
Volle Punktzahl - auch für den Verkäufer, der schnell und einwandfrei lieferte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 13, 2015 7:44 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5