Profil für scarletsnow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von scarletsnow
Top-Rezensenten Rang: 3.381.036
Hilfreiche Bewertungen: 57

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"scarletsnow"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Plattform: Hörspiel
Plattform: Hörspiel
von Michel Houellebecq
  Audio CD

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kongeniales Hörspiel, 9. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Plattform: Hörspiel (Audio CD)
Es gibt Hörspiele, die setzten Romane "einfach" mit verteilten Rollen um und fertig. Und es gibt Hörspiele wie dieses, die in der Auswahl der Texte, der Sprecher und der Musik den Geist des Romans einzufangen versuchen und das auch noch hinbekommen. Die sprechenden Schauspieler (u.a. Jürgen Tarrach und Ulrich Noethen) und nicht zuletzt die wirklich außergewöhnliche und ganz im Sinne Houllebeqcs stehende Musik schaffen ein wirklich kongeniales Gesamterlebnis aus Houllebecqs Text. Leider (?!) vermag wohl auch das beste Hörbuch nicht die unerträgliche Tristesse einzufangen, die nur das Lesen von Houellebecq vermitteln kann. Aber hier ist man verdammt nah dran.


Ein Winter auf Mallorca. CD
Ein Winter auf Mallorca. CD
von George Sand
  Audio CD

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für romantische Gemüter, 18. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Ein Winter auf Mallorca. CD (Audio CD)
Da der Inhalt ja schon weitestgehend zusammengefasst ist, möchte ich anmerken, dass die CD-Lesung eine wirklich schöne Stunde verspricht. Nicht nur, dass die Ausführungen von George Sand interessant sind, in Bezug auf die Art ihrer Reise (Solche bescheidenen Unterkünfte, wie ihre Familie sie bewohnt, waren für Reisende ihrer Zeit nicht allzu üblich), sondern viel mehr noch ist ihr Bericht eine sprachliche Freude, ein wundervolles Dahinschweben in George Sands Gedanken und Eindrücken.
Julia Stemberger liesst sehr angenehm, vor allem nicht zu sprecherzieherisch oder schauspielerhaft. Zudem ist die Lesung wirkungsvoll mit Chopin unterlegt - was wäre auch passender gewesen, ihre Aufzeichnungen zu begleiten wo Sand ihn doch als ihren Seelenverwandten begriff.
Ein wirklich liebevoll gemachtes und sehr empfehlenswertes Hörbuch.


In Frieden. Vier Erzählungen: Gelesen von Gerd Warmeling
In Frieden. Vier Erzählungen: Gelesen von Gerd Warmeling
von Jakob Arjouni
  Audio CD

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zwei platte Platten, 18. Dezember 2003
Jacob Arjouni stellt uns in den vier auf den beiden CDs vertretenen Erzählungen eine ganze Reihe von Charakteren vor: die prestigegeile Adlige, den dauerstudieren Looser, das bankraubende Straßenkind, die liberal-biedere Spießerfamilie und den beziehungsgeplagten Großstadtkriminellen. Und diese Aufzählung ist wörtlich zu nehmen: jede der Figuren ist so platt, dass man sie mit so wenigen Adjektiven beschreiben kann. Als seien sie aus den seit Jahrzehnten als Vorlage dienenden Sonntagabendkrimi-Mustern geschnitten. Und auch die Pointen passen sehr gut in dieses Genre: ein bisschen gewollt tiefsinnig und gewagt, dabei aber ziemlich banal.
Die Geschichten kann man ohne größere Anstrengnung und auch ohne großen Widerwillen an sich vorbeiplätschern lassen, sie sind einigermaßen unterhaltsam - und schnell wieder vergessen. Zwei Stunden lang ist das dann aber doch kaum zu ertragen. Größere Qualitätsunterschiede zwischen ihnen gibt es nämlich leider nicht.
Auch auf die Gefahr hin, als Feminstin schubladisiert zu werden, sei außerdem noch angemerkt, dass der lesende Gerd Wameling die ohnehin schon unangenehm klischeebeladenen Frauenfiguren in seinem Vortrag jedesmal mit einer Fistelstimme, die weiblich klingen soll, interpretiert. Das ist dann nun wirklich gar nicht mehr auszuhalten!


Deutsche Verslehre
Deutsche Verslehre
von Prof. Dr. Erwin Arndt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 23,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutsche Metrik auf einen Blick, 10. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Deutsche Verslehre (Gebundene Ausgabe)
Schon zu DDR-Zeiten häufig aufgelegt, bietet dieser Band nach wie vor eine pragmatische Einführung in die deutsche Lyrik, bzw. ihre Metrik. Für das Studium ist dieses Buch ausgesprochen praktisch. Es bietet alle wichtigen Informationen zu Betonungen, Vers-, Strophen und Gedichtformen in überischtlicher Form. Die Artikel sind gut gegliedert und erlauben einen schnellen Zugriff. Immer sind Beispiele angeführt (in übersichtlicher Form nicht immer zu erwarten bei Lyrik-Einführungen) und zudem werden auch historische Einordnungen kurz und prägnant dargestellt.
Ein superpraktisches Werk, das den Einstieg in die formellen Aspekte im Gedicht vereinfacht.


Johann Wolfgang Goethe. Mein Leben ein einzig Abenteuer: Biografie
Johann Wolfgang Goethe. Mein Leben ein einzig Abenteuer: Biografie
von Klaus Seehafer
  Taschenbuch

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Goethes Leben für die müßige Lektüre, 10. Juli 2003
Der Archivar Klaus Seehafer liefert mit dieser Biographie eine, für den Laien allemal, hübsche Einführung in Goethes Leben. Der Titel verweist bereits auf die "problemorientierte" Ausrichtung des Buches -die Abenteuer auf Goethes Lebensweg-. Auch wenn dieser Faden nur ab und an in den Vordergrund gehoben wird, ist die Geschichte des Dichterfürsten sicher spannend genug.
Sicher kann ein breiteres Publikum Freude an diesem Werk finden. Als interessierter Laie oder Freund historischer Romane weiß man nach der Lektüre eine ganze Menge über den Dichter selbst und er erfährt interessante Kleinigkeiten aus der Kulturgeschichte der Zeit oder von andere spannenden Persönlichkeiten des 18. und 19. JAhrhunderts. Für den Literaturwissenschaftler (für den das Buch ja nicht unbedingt konzipiert ist) bleibt wohl der Dorn im Auge, dass Werke Goethes, zumal die Gedichte, im Buch biographisch gedeutet werden. Der Autor verweist zwar selber auf die Problematik der poetologischen Differenz, lässt sich davon aber nicht abhalten.
Dennoch, es ist ein nettes Buch, für viele Leserschichten geeignet und es vermittelt einen unkomplizierten Einstieg in das weite Feld Goethes biographischer Wege.


Erläuterungen und Dokumente zu Thomas Mann: Der Tod in Venedig
Erläuterungen und Dokumente zu Thomas Mann: Der Tod in Venedig
von Erhard Bahr
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,00

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beinahe notwendig, 22. September 2002
Dieses kleine Heftchen bietet allein im Erläuterungsteil wichtigste Hilfen für das Verständnis des mythologischen und privaten Hintergrundes der grandiosen Novelle von Thomas Mann. Durch die Gliederung der Erklärungen nach dem Buch, kann man direkt nachschlagen, sollte man ein Wort oder einen Sachverhalt nicht ganz verstehen. Aber auch wenn man die Novelle bereits kennt und hier noch einmal stöbert, wird man viel Erhellendes finden. Darüber hinaus enthält der Band noch eine Reihe von Thomas Manns Notizen, die aber eher einen Einblick für sehr Interessierte bilden. Für den Einstieg in die Interpretation der Novelle äußerst hilfreich, egal ob für ein Referat in der Schule, oder als erste Orientierung für eine Hausarbeit an der Universität!


Wälsungenblut: Ungeküzte Ausgabe
Wälsungenblut: Ungeküzte Ausgabe
von Thomas Mann
  Audio CD

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Antisemitismus, Schweinkram, Verwandtenrache???, 24. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Wälsungenblut: Ungeküzte Ausgabe (Audio CD)
Eine "neureiche" jüdische Familie im Berlin der Jahrhundertwende, zwei dekadent selbtgefällige Zwillingskinder, die einander als die einzig akzeptablen Wesen betrachten, ansonsten unfähig zu sinnvoller Tätigkeit, so gestaltet sich die Ausgangsituation in Thomas Manns Novelle. Als die Schwester Sieglinde verheiratet werden soll, versucht ihr Bruder Siegmund, inspiriert durch Wagners "Walküre", einen Ausbruch aus seinem Nichtskönnertum, indem er mit Sieglinde die schicksalsträchtige Beziehung der Figuren der Walküre nachahmt und dadurch zu hoffen scheint, endlich etwas Großes zu vollbringen.
Allein die Veröffentlichungs- und Rezeptionsgeschichte verrät viel über die inhaltliche Brisanz dieser Novelle von Thomas Mann. Bereits 1905 verfasst, dann kurz vor der Veröffentlichung von Mann selbst zurückgezogen, in den 20er Jahren in der französischen Übersetzung und letzlich 1958 auch in Deutschland erschienen, hat sie die Gemüter viel bewegt. Die Schwiegerfamilie Manns erkannte darin die Persiflage auf sich, Antisemitismus wurde unterstellt und wie das Inzestmotiv betrachtet wurde, braucht wohl nicht näher beschrieben zu werden.
In jedem Fall ist die Novelle ein geniales Spiel mit den Motiv des Judentums als schicksalsbeladenem Volk, das hier in eine interessante Beziehung zu dem Germanenenpaar Siegmund und Sieglind der "Walküre" gesetzt wird. Weiterhin findet sich auch hier, wie oft bei Mann auch das Motiv des gescheiterten Künstlers. Das, dazu Mann ironisch pointierte Erzählweise...ein sehr interessantes, lesenswertes Stück, wenn es auch sicher nicht jedermanns Geschmack beliebt.


Elementarteilchen
Elementarteilchen
von Michel Houellebecq
  Taschenbuch

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieben oder hassen, wie es scheint, 28. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Elementarteilchen (Taschenbuch)
Ohne die Euphorie der Presse so direkt mitbekommen zu haben, muß ich mich doch fragen, warum bei diesem Roman immer die gesellschaftliche Relevanz des Buches an sich in den Mittelpunkt gerückt wird, denn da, und da haben die Ein-Stern-Verteiler recht, bringt dieses Buch nichts Neues, nichts sonderlich Spannendes, nur Vanitas. Aber dafür, daß das Buch als eines behandelt wird, das die Welt verändern möchte, und damit vielen potentiell geneigten Lesern auf den Nerv gefallen wird, kann der Herr Houellebecq ja nun nicht so viel. Er hat lediglich ein Buch geschrieben, das zwei Schicksale beschreibt (das tun Romane gemeinhin), in der Gegenwart handelt (in der Gegenwart ist die Gentechnik ein Thema und deshalb sollte nicht jeder literarische Anklang als Populismus geächtet werden) und sprachlich recht ansprechend ist (etwas lakonisch-Houellebecq eben). Man muß es nicht als Lösung aller Probleme der Welt ansehen (ein Roman immer noch...), man könnte sich vielleicht auch einmal darauf beschränken, die angebotene Handlung als fiktionale Konsequenz aus dem Schicksal und der psychischen Disposition des Protagonisten in seiner Umgebung zu sehen. Und wenn er vom Erzähler als typischer Jetzt-Mensch kategorisiert wird, muß das ja noch lange nicht die allgemeine Meinung sein oder eine Aufforderung, die Handlung des Buches in die Tat umzusetzen. Außerdem: Auch die Schilderung sexueller Handlungen kann durchaus auch ein gewisse Wichtigkeit für das Buch haben und muß nicht zwangsläufig darauf abzielen, möglichst viel Publicicty abzugreifen. "Elementarteilchen" war für mich bei der Lektüre einfach ein psychologisch interessantes,gut zu lesendes, intelligent geschriebenes, in den (pseudo-?)wissenschaftlichen und philosophischen Ausführungen teilweise etwas langatmiges, streckenweise wieder urkomisches Buch, das zudem noch einen wichtigen Wunsch erfüllte: es kann emotional einiges bewirken...in welcher Hinsicht auch immer.


Rupert [VHS]
Rupert [VHS]
VHS

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unwohl-machendes Geplätscher, 28. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Rupert [VHS] (Videokassette)
Tatsächlich hätte man, kennt man Houellebecqs Prosa und Lyrik von der musikalischen Untermalung anderes erwartet und das Album ist unter solchen Erwartungsvorgaben doch einigermaßen gewöhnungsbedürftig. Allerdings ändert das ja nichts an den Texten(leider nicht abgedruckt und noch nicht alle auf Deutsch erschienen), die das übliche, mittlerweile wohl schon beinahe klassische houellebecq'sche "Lebens"-gefühl darstellen und die immer wieder ein unangenehmes Magengefühl verursachen können. Die Musik macht es dabei nur leichter, das ganze an sonnigen Nachmittag auf dem Balkon zu hören, dabei eine Zigarette nach der anderen zu schmauchen und ein bisschen melancholisches Easy-Going zu betreiben.


Seite: 1