Profil für Nils Goette > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nils Goette
Top-Rezensenten Rang: 1.313.713
Hilfreiche Bewertungen: 36

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nils Goette "REDDF1VE" (Horneburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The History of Nintendo: 1980-1991, Volume 2: The Game & Watch Games, an Amazing Invention
The History of Nintendo: 1980-1991, Volume 2: The Game & Watch Games, an Amazing Invention
von Florent Gorges
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Standard-Werk zur Game&Watch-Serie, 27. März 2013
Nintendos Game & Watch-Serie ist aus mindestens fünf Gründen bedeutend:

1) Es waren 1980 die ersten LCD-Spiele überhaupt, womit sie eine ganze Spielzeugsparte hervorbrachten, von der hierzulande zum Beispiel Firmen wie Tiger profitierten und die später noch ein gewisses Tamagochi auf die Welt los ließ

2) Nachdem die Goldgräber-Stimmung im Taschenrechner-Geschäft Ende der 70er am abflauen war, war auch die Forschung im LCD-Markt am sinken und LCD-Fabriken wurden geschlossen. Durch den Erfolg der Game & Watch-Spiele profitierte nicht nur die für die verwendeten Displays zuständige Firma Sharp: Der Boom der LCD-Spiele gab der ganzen LCD-Industrie einen zweiten Kickstart. Wer weiß, wie die von LCD-Displays beherrschte Welt heute genau aussehen würde, hätte Nintendo nicht das Game & Watch erfunden? Hätten sich z.B. Plasma-TVs durchgesetzt?

3) Nachdem Nintendo in Japan mit den ersten archaischen Spielkonsolen erste Schritte im Videospielbereich machte, waren die Game & Watch-Spiele die Vorstufe zur weltweiten Herrschaft über die Kinderzimmer, die dann mit NES und GameBoy folgen sollte

4) Das Design der auf dem Cover zu sehenden Multi Screen-Varianten diente Nintendo 22 Jahre später ganz offensichtlich als Inspiration für das Konzept des Nintendo DS

5) Für das Donkey Kong Game & Watch wurde 1982 das Steuerkreuz erfunden, dass noch heute auf keinem Gamepad fehlen darf.

Zum Buch: Wie schon das erste "History of Nintendo"-Buch beginnt auch dieses zunächst eher textlastig: Auf knapp 30 Seiten wird die Geschichte des Game & Watch erzählt, in der mal wieder Mastermind Gunpei Yokoi eine bedeutende Rolle spielt.

Im zentralen und umfangreichsten Teil des Buches werden dann alle 59 offiziellen Game & Watch-Spiele vorgestellt, jeweils auf einer Seite und reich bebildert. Auch die Seltenheit jedes Spiels wird auf einer Fünf-Punkte-Skale angegeben. Und hier wurden die Hausaufgaben auch wirklich gemacht: Ich bin zum Beispiel vor ein paar Jahren über einen asiatischen Internetshop an ein neues Donkey Kong Hockey gekommen. Man war nämlich wohl irgendwo in Asien über eine ganze Palette noch ungeöffnet Spiele gestolpert. Selbst dieser Fund wird im Buch erwähnt. Man merkt hier, dass dem Autor Florent Gorges mit Isao Yamazaki der wohl bedeutendste Nintendo-Sammler zur Seite stand.

Nach der Aufführung von 22 besonderen Game & Watch-Spielen, die sich aber in der Regel nur durch Aufdrucke von Firmen (z.B. Bosch!), die die Spiele beispielsweise verlost haben, von den normalen Versionen unterscheiden, erfährt man noch etwas über die verschiedenen Vertriebswege in verschiedenen Ländern (in Deutschland wurden sie z.B. anfangs von der Firma Bienengraeber als tricOtronic verkauft), sieht Bilder aus den japanischen Werbespots oder erfährt etwas über späteren Nintendo-Spiele, die sich speziell den Game & Watch-Spiel widmen (z.B. die "Game & Watch Gallery"-Teile für verschiedenen GameBoy-Systeme) oder ihnen eher versteckt huldigen (z.B. Mr. Game & Watch in den "Super Smash Bros."-Spielen).

Insgesamt beinhaltet das Buch also wirklich alles, was man zu den "Game & Watch"-Spielen auch nur wissen möchte. Enttäuscht wird höchstens der, der eine konkrete Wert-Einschätzung für jedes Spiel erwartet (wobei bei den besonders seltenen Spielen schon mal ein Preis angegeben wird). Hier schreibt Gorges aber, dass sich der Wert so regelmäßig ändert (wie eben u.a. durch den oben erwähnten "Donkey Kong Hockey"-Fund), dass die eh schnell nicht mehr gültig wäre. Für so etwas bietet sich das Internet sicherlich besser an.

Alles in allem bin ich von dem Buch genau so begeistert wie vom ersten Teil und lege es jeden, der sich für Videospiel-Geschichte interessiert, ans Herz. Ich freue mich jetzt schon auf die angekündigten Teile 3 (NES) und 4 (GameBoy) dieser liebevollen Buch-Reihe.


Coraline (inkl. 3D Version + vier 3D-Brillen) [Blu-ray]
Coraline (inkl. 3D Version + vier 3D-Brillen) [Blu-ray]
DVD ~ Dakota Fanning

5.0 von 5 Sternen Top!, 2. Juni 2010
Wow, der Film ist ja eh fantastisch. Keine ultrakomplexe Story, aber eine Mischung aus Chihiro und Alice im Wunderland mit der Technik von Nightmare before Christmas - sprich: Stop-Motion. Das Art-Design ist toll, die Charaktere sind toll, ich liebe diesen Film einfach.

Und nun zur Bildqualität: Die hat mich umgehauen. Ich hab noch nicht viele Full-HD-Filme gesehen und war gespannt, wie sich ein Stop-Motion Film schlägt. Im Moment ist er der Film, den ich zeigen würde, um Leute von Full HD zu überzeigen!

Dazu kommt ein schönes Making-Of, dass nicht den Film bewirbt wie diese unsäglichen PR-Making Ofs, die die Leute anschließend ins Kino bewegen sollen.

Zudem gibt's einen Regie/Komponisten-Kommentar und eine 3D-Version (vier rot/grün 3D-Brillen liegen bei), was ich aber beides noch nicht getestet habe.

Kurz: Wem Coraline gefallen hat, dem kann ich die BluRay nur wärmstens empfehlen. Und wer den Film nicht mag, dem ist eh nicht zu helfen. Schaut Coraline!!!


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Wow, noch besser als die 2007er DVD, 3. Februar 2009
Diesem Rückblick kann man nur 5 Sterne geben. Besser kann man einen Saisonrückblick kaum machen. Ein sehr umfangreciher, ca. 3,5-stündiger Saisonrückblick mit allen wichtigen Szenen und den bedeutenden Interviews (zum Beispiel Alonso, wie er im Titelkampf für Ferrari und gegen McLaren ist). Dazu ein paar nette Boni wie ein Interview mit Ross Brawn. Fantastisch und kein Vergleich mehr mit den ganz-okay-DVDs von vor ein paar Jahren!


Formula One - Season Review 2007 [UK Import]
Formula One - Season Review 2007 [UK Import]
DVD ~ Fernando Alonso
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 5,52

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 3. Februar 2009
Wow, die Rückschauen sind mittlerweile echt toll. Ein sehr umfrangreiches , ca 3,5 stündiges-Review mit allem was das Herz begehrt. Einziger Kritikpunkt ist, dass kaum auf die Fahrer-Wechsel im Hinterfeld eingegeangen wird. Plötzlich fährt zum Beispiel dann Vettel für Speed, ohne das erklärt wird wieso weshalb warum. Aber davon abgesehen echt toll.


Jazz ist anders (inkl. 3-Track Bonus-Download-EP)
Jazz ist anders (inkl. 3-Track Bonus-Download-EP)
Wird angeboten von CD-DVD-Tonträger Berlin
Preis: EUR 15,20

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erwachsener, ernster, zahmer..., 28. März 2008
...aber nicht unbedingt besser. "Jazz ist anders" bietet mit "Junge" und "Nur ein Kuss" zwei absolute Juwelen. Leider schafften es darüber hinaus nur noch die drei Bonus-Songs, "Lasse Redn" und "Tu das nicht" in meine Playlist. Die übrigen empfand ich leider als recht belanglos und weniger ansprechend.

Zu "Tu das nicht": Erschreckdend habe ich gelesen, dass das Lied hier von Rezensenten ständig als Lied gegen Raubkopierer beschrieben wird. Den entsprechenden Rezensenten kann ich nur sagen: Vielleicht solltet ihr die Ärzte erstmal verstehen, bevor ihr sie rezensiert...und das Wort "Ironie" im Lexikon nachschlagen, sorry!

Naja, als ich 12 war konnte ich mit dem Wort auch noch nicht so viel anfangen und hab den Song "Hurra" zuerst für voll genommen ;)

Zurück zum Album: Die Ärzte entwicklen sich weiter. Das muss nicht schlecht sein, schließlich passen Songs wie "Meine explodierte Freundin" irgendwann auch nicht mehr so gut, wenn man langsam in die 40er kommt. Dennoch wirkt "Jazz ist anders" eher wie ein unbeholfener Spagat, der es sowohl jüngeren wie älteren Ärzte-Fans rechtmache will. Dennoch, allein "Junge" und "Nur ein Kuss" zeigen, dass die Ärzte immernoch sehr gute Musik bringen können. Ich bin gespannt, wies weitergeht...


Alien Quadrilogy [9 DVDs]
Alien Quadrilogy [9 DVDs]
Wird angeboten von Rocket Media Movies and Games
Preis: EUR 56,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nahezu vorbildlich!, 18. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Alien Quadrilogy [9 DVDs] (DVD)
So stellt man sich eine vernünftige Box einer legendären Spielfilm-Saga vor, da hält keine Box die ich kenne (Star Wars-Trilogie, Indiana Jones oder Der Pate) mit. Zu den Filmen brauche ich nicht viel sagen. Gerade der erte und zweite Film stellen Meilensteine der Filmgeschichte dar. Toll: Alle Filme liegen auch und teilweise erstmals als Directors Cut bzw. alternative Version (Alien 4) vor.
Zudem gibt es zu jedem Film jeweils ein ca. 3 Stündiges Making-Of. Und hier wird sich nicht gegenseitig gelobhudelt oder alles beschönigt, sondern schon überraschend offen gesprochen, sei es nun über die Probleme von Cameron und vor allem Fincher mit 20th Century Fox, nach zwei Wochen gefeuerte Kameramänner, den in den USA halb gefloppten dritten Teil oder ähnliches. Die Making-Ofs sind wirklich sehr gut!
Die meisten Interviews sind frisch (wahrscheinlich 2003), dazu kommen noch einige ältere Interviews, die während des Drehs gefilmt wurden und zumindest bei den letzten 3 Teilen auch viele bewegte Bilder vom Set.
Dazu kommen noch hunderte von Fotos zu allen möglichen Themen wie Alien- oder Waffen-Design, ursprüngliche Skripte usw. Weiterhin gibt es noch ein paar kleien Gimmicks, wie z.B. den Aufbau der Kulissen im Zeitraffer.
Nun zu den Kritikpunkten: Ja, bei Alien 3 gibt es (aber meines Wissens nur im Director's Cut) Tonprobleme. Hier wurde in der englischen Version (die deutsche habe ich mir noch nicht angehört) wohl teilweise der Original-Studio Ton verwendet. Dennoch kann man ihn sich ansehen und er wird ansich durch die um über 30Min erweiterten Szenen auch besser. So kommt das Alien nicht mehr aus einem Hund sondern aus einem Ochsen, was im Hinblick auf die verlängerten Szenen auch Sinn macht - mehr will ich hier aber nicht spoilern. Und wen der Ton zu sehr nervt, der schaut sich halt die Kinofassung an. Wegen der Ton-Probleme hier nun der kompletten Box die Existenzberechtigung abzusprechen, wie es hier die ein oder andere Ein-Satz-Rezension macht, ist totaler Unsinn. Man sollte lieber froh sein, dass man überhaupt endlich mal den Film so sehen kann wie Fincher ihn geplant hatte.
Mein zweiter Kritikpunkt ist, dass im Booklet einige Infos stehen die so nicht stimmen. So soll bei jedem Film sowohl die Kino- wie auch die Special Edition-Version einen Audiokommentar haben, was aber nicht stimmt, der Audiokommentar (übrigens genauso wie die Making-Ofs auf Wunsch deutsch untertitelt) beschränkt sich stets auf die Kino-Versionen. Ebenso soll laut Booklet jeweils eine Übersicht über geschnittene und erweiterte Szenen enthalten sein. Auch das fehlt. Ich weiß nicht, ob diese Feutures vielleicht noch in der US-Version enthalten waren und den deutschen Ton-Spuren weichen mussten und das Fehlen dieser Features ist auch nicht so tragisch - nur wenn man die DVD-Menüs auf Grund der Booklet-Fehler verzweifelt nach nicht vorhandenen Menüpunkten absucht, stört das einfach etwas das Gesamtbild.
Zudem schade: Im Gegensatz zu Ridley Scott (Teil 1), James Cameron (Teil 2) und Jean-Pierre Jeunet (Teil 4) kommt David Fincher (Teil 3) weder im Making Of noch im Audiokommentar zu Wort.
Insgesamt dennoch ohne Zweifel DIE Alien-Box, die jeder Alien-Fan haben sollte. Ein fünfter Film (und nein, Alien Vs. Predator zählt nicht) ist meines Wissens noch nicht geplant. Und wenn es dann irgendwann mal einen geben sollte, wird sich dann bis zu einer Alien Quintoligie hoffentlich auch eh schon HDTV durchgesetzt haben, was wohl eher ein Warte-Grund ist. Wer aber nicht jahrelang warten will sollte zugreifen, die Box ist einfach, trotz der winzigen Mängel, spitze!


Viel (Deluxe Edition im Digipack mit CD + Bonus-DVD)
Viel (Deluxe Edition im Digipack mit CD + Bonus-DVD)
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 11,78

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne CD, 1. Oktober 2004
Ich finde die CD sehr gelungen, besser als 4:99. Klar, "Mein Schwert" ist nicht jedermanns Sache, aber sonst finde ich die Songs einfach besser als auf dem letzten Album. Vor allem musikalisch haben sie sich weiterentwickelt. Bei 4:99 fehlte da imo noch ein wenig der Feinschliff, die Musik war recht kalt. Jetzt wirkt die Musik irgendwie ausgereifter, melodischer, wärmer und abwechslungsreicher.
Übrigens: Wer den Text von "Pipis und Popos" peinlich findet, sollte vielleicht nochmal darüber nachgrübeln, ob er ihn überhaupt verstanden hat. Ich würde den Track mal so interpretieren, als dass sich die Fantas da über die ganzen Anal-Rapper a la Sido amüsieren.
Aber das ist halt mal wieder das schöne an den Fantas, keine peinlich berührenden Seelenstriptease-Songs a la Curse, kein plattes "Wir sind die Checker und legen alle Frauen flach"-Gedöns, sondern Musik, die zum nachdenken anregt. Deutscher Hip Hop, der, im Gegensatz zu dem meisten anderen Kollegen, wirklich reif zum Genießen ist.
Und wenn mal einer der Fantas die Rezensionen hier lesen sollte:
DANKE!
Danke für diese CD. Danke dafür, dass ihr eurer schmucken (wenn auch Flecken empfindlichen) Verpackung auch noch eine nette DVD als Schmankerl beigelegt habt. Schön euch mal privat (freestylen) zu sehen. Ich bin jetzt schon auf 2009 gespannt, wenn euer nächstes Album erscheint.


THRUSTMASTER Firestorm Dual Gamepad3 USB
THRUSTMASTER Firestorm Dual Gamepad3 USB

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Steuerkreuz aus der Hölle, 8. Juli 2004
An diesem Pad stimmt zwar fast alles, aber eben nur fast. Wer nämlich gerne alte 2D-Klassiker auf seinem PC mit dem Pad spielen will, sollte um dieses einen großen Bogen machen.
Das digitale Steuekreuz ist leider nicht zu gebrauchen. Gerade wenn man Spiele spielt, die zwischen acht Richtungen unterscheiden, wird das Problem deutlich: Es lässt nur sehr schwer in eine der vier Hauptrichtungen drücken, da das Steuerkreuz sehr leicht in die diagonalen Richtungen kippt. Selbst das permanente Gedrückthalten, zum Beispiel nach oben, fordert für gewöhnlich mehr Konzentration als das Geschehen auf dem Bildschirm an sich. Durch die hügelige Form des Steuerkreuzes sind zudem Richtungswechsel oder Drehungen a la Capcom-Beat-em-Up eine Qual bzw. in der praxis nicht zu vollführen.
Scheinbar werden die Pads heute nur noch für aktuelle 3D-Spiele verwendet, anders kann ich mir auch nicht erklären, dass selbst eine von mir hoch eingeschätzte PC-Spiele-Zeitschrift dieses Pad als derzeit bestes PC-Pad hinstellt. Wer mit diesem Pad nur Prince of Persia 4, Colin 4 oder FIFA 2004 spielen will, dürfte glücklich werden, wer aber auch gerne noch 2D-Klassiker spielt sollte überlegen, ob er sich nicht vielleicht Adapter für das PS2-Pad oder das Xbox-Pad holt. Bei letzterem sollte man aber aufpassen. Das alte, große Xbox-Pad hatte ein nicht ganz so gutes (aber dennoch annehmbares) Digital-Kreuz, das vom kleinen Controller ist besser.
Denn scheinbar haben auch die Logitech-Controller kein gutes digitales Steuerkreuz. Überhaupt scheitert es meiner Meinung nach bei 80% alles Gamepads an diesem Faktor. Gerade bei Billig-Pads sieht man meist auf den ersten Blick, dass das Steuerkreuz nichts taugt.


Gameboy Advance - Power Station
Gameboy Advance - Power Station

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Minderwertig, 13. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Gameboy Advance - Power Station (Zubehör)
Ich hatte mit diesem Produkt so meine Probleme. So ist das Konzept, dass man 2 Akkus hat, bei dem der eine in der Ladestation lädt während man mit dem anderen schon wieder spielt und außerdem den Gameboy mit Akku-Pack auch oben auf die Ladestation einklemmen kann, wobei der Akku ebenfals aufgeladen wird, sehr gelungen, aber die Ausführung ist mangelhaft. So leuchtet selbst dann das grüne Lämpchen, dass anzeigen soll, wann der Akku aufgeladen wird oft auf, wenn man einen Akku einsteckt, mit dem man schon länger gespielt hat. Das kann ja wohl kaum sein. Außerdem scheint er Probleme zu haben, wenn beide Akkus dranhängen, den richten aufzuladen. Dazu kommt noch, dass die Nöpsel, mit denen man die Akkus in den Gameboy oder die Ladestation steckt, sehr sehr leicht abbrechen und es die Akkus nicht einzeln gibt. Ich würde von dem Produkt abraten.


Arcade Fever the Fan's Guide to the Golden Age of Video Games
Arcade Fever the Fan's Guide to the Golden Age of Video Games
von John Sellers
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Buch, aber kein Must-Have, 1. März 2003
Arcade Fever ist ein sehr schönes Buch. Es behandelt auf je 1 bis 4 Seiten (im Normalfall sind es 2 pro Spiel) 50 verschiedene Spielautomaten in der Zeit von 1971 (Computer Space) bis 1985. Zu jedem Spiel gibt es Bilder, einen kleinen Kasten mit Facts und meist ein paar Anekdoten (So war Berzerk zum Beispiel das erste Spiel, bei dem ein Mensch wirklich gestorben ist (durch eine Herzanfall)) oder andere Gimmicks wie zum Beispiel alle Sätze, die die Sprachausgabe von Gorf drauf hatte. Die eigentlichen Texte sind interresant sowie witzig geschrieben, aber, wie das ganze Buch, recht subjektiv. Das war aber auch nicht anders gewollt, denn so hat der Text einen erhöhten Nostalgie-Faktor.
Neben den Spielen gibt es Interviews mit Nolan Bushnell (dem Atari-Gründer), Eugene Jarvis (entwickelte u.a. Defender und Robotron:2084), Jerry Buckner und Gary Garcia (dem Duo hinter dem damaligen Hit-Song Pac-Man Fever), Walter Day (Gründer der legendären (wohl zumindest in den USA) Twin Galaxies Arcade) und Keith Feinstein (einem Sammler von Spielautomaten).
Darüberhinaus beinhatltet das Buch einige witzige Specials, wie besonders ausgefallene Spielethemen, Spiele mit eigenartigen Namen oder die yums und yucks der video game fashion.
Da ich selbst Jahrgang 1983 bin bleibt der Nostalgie-Faktor bei mir natürlich ein wenig auf der Strecke, aber ein Kritikpunkt muss sich das Buch so oder so gefallenlassen: Die Bilder! Diese sind, sowohl die Bilder der Automaten-Gehäuse, wie auch die Screenshots (die fast immer pixelgenau sind) von sehr hoher Qualität, nur leider fehlen die Bilder der Automaten-Gahäuse bei einigen Spielen, was ich doch sehr schade finde. Wer allerdings ein Buch über Spiele-Automaten dieser Zeit sucht, ist mit Arcade Fever sicherlich trotzdem sehr gut bedient.


Seite: 1