Profil für michael f-g > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von michael f-g
Top-Rezensenten Rang: 26.827
Hilfreiche Bewertungen: 113

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
michael f-g "MFG" (süddeutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Fußballgötter: Der schöne Schein des Profisports
Fußballgötter: Der schöne Schein des Profisports
von Harald Scheffer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Hinter den Kulissen des Profi-Fußballs, 22. April 2014
„Fußballgötter“ ist das erste Buch von Fußball-Insider Harry Scheffer, der darin kritisch, aber dennoch objektiv die Mechanismen der Profi- und Nachwuchsbranche unter die Lupe nimmt.
Thematisch schlägt er in diesem spannenden Werk einen weiten Bogen, wobei er u.a. auf Talentsichtung und Talentförderung, mentales Training, die Gefahren des Profifußballs (Verletzungen, Fehldiagnosen, Sucht, Depression) und das soziale Umfeld der Kicker zu sprechen kommt.
Wo nötig, belegt Scheffer seine Beobachtungen mit Beispielen aus der nationalen und internationalen Fußballszene und vergisst dabei auch nicht, seine Quellen offenzulegen.
Abgerundet werden die elf Kapitel durch Interviews mit solch bekannten Personen wie Uli Borowka (Ex-Nationalspieler), Hermann Hummels (Spielerberater) und Dr. Norbert Stein (Sportmediziner), wobei mit Inka Grings und Sonja Fuss auch Vertreterinnen des Damenfußballs zu Wort kommen.
Im letzten Kapitel nennt Scheffer zudem einige „Goldene Regeln“, wie der Sprung in die Profibranche gelingen kann und fasst im Gespräch mit Ex-Bundesligaspieler Stefan Kohn die zentralen Themen der vorigen Kapitel kurz zusammen. Dass in einem kleinen Anhang die Adressen wichtiger Ansprechpartner genannt werden, ist ein weiteres Plus dieses unterhaltsamen und kenntnisreichen Buches. Kurz gesagt: „Fußballgötter“ ist ein Volltreffer!


Original Album Series
Original Album Series
Preis: EUR 16,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Westcoast-Sound aus Hamburg, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Original Album Series (Audio CD)
Seit rund 45 Jahren ist der Hamburger Musiker und Singer/Songwriter Wolfgang Michels im Geschäft, all die Zeit schien er zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, er spielte mit Blues-Legende Alexis Korner in London, gründete die Psychedelic-Rockband Percewood’s Onagram, arbeitete intensiv mit Polit-Rocker Rio Reiser zusammen - und trotzdem blieb ihm stets der ganz große Erfolg versagt. An mangelndem Talent liegt es nicht, wie die 5-CD-Box “Original Album Series” beweist. Im schmucken Schuber befinden sich die fünf wichtigsten Michels-Sololalben, originalveröffentlicht zwischen 1979 - 2008. Michels ist ein so zurückhaltender wie charmanter Entertainer, irgendwo zu Hause zwischen lässigem Westcoast-Sound, kantigem Deutsch-Pop und nachdenklichem Beinahe-Chanson. Entdeckenswert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2014 8:38 PM MEST


Back Thar N' Over Yonder
Back Thar N' Over Yonder
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Testosteron pur!, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Back Thar N' Over Yonder (Audio CD)
Neues Guns N’ Roses-Album? Könnte man meinen, denn der Sänger, der Testesteron-geladen und quängelnd durch die 15 Lieder von BACK THAR N’ OVER YONDER brettert, klingt erschreckend nach Axl Roses Nöhl-Organ. Tatsächlich ist deren Besitzer, Jim „Dandy” Mangrum, um einige Jährchen älter als der ewige Rotzlöffel Rose - seine Band Black Oak Arkansas existiert seit den späten 1960ern, im darauf folgenden Jahrzehnt konnte die Formation satte zehn Alben mit Boogie-infiziertem Blues-Rock in den US-Charts platzieren. Ab 1980 allerdings galt Sendepause, Platten wurden nur sporadisch veröffentlicht und waren erfolglos, die letzte 1999. Umso erstaunlicher jetzt das aktuelle Werk, das allerdings kein richtig neues ist: Fünf der Stücke sind frisch, der Rest zehn bislang unveröffentlichte Stücke aus den frühen 1970ern. Egal - der rumpelnde Blues-Boogie geht prächtig ab!


We Are Gypsies Now: Der Weg ins Ungewisse
We Are Gypsies Now: Der Weg ins Ungewisse
von Danielle de Picciotto
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebendes Gesamtkunstwerk, 16. November 2013
Das „lebende Gesamtkunstwerk” Danielle D Picciotto war von Geburt an Nomadin. Geboren in den USA, Vater Italiener, bereits als Teenager ständig wechselnde Aufenthaltsorte, in den 1980ern Europa bereist, ehe die 1965 geborene Multimedia-Künstlerin ab Ende jener Dekade ihren Anker in Berlin auswarf. Dort war sie Co-Initiatorin der „Love Parade”, Mitglied der Avantgarde-Pop-Formation Space Cowboys, arbeitete viel fürs „Goethe Institut”, Umtriebigkeit allerorten. 2006 heiratete sie ihren langjährigen Lebensgefährten Alexander Hacke, Bassist der Einstürzenden Neubauten. 2010 beschloss das schrille Duo, den vertrauten Berliner Kiez als Standort aufzugeben und sich bewusst „heimatlos” zu machen, damit neue Erfahrungen gelebt werden können, der Horizont erweitert wird. Die ersten beiden Jahre dieses „Gypsy-Lifestyles” dokumentiert De Picciotto in einer Graphic Novel, einem wunderschön gezeichneten Reisetagebuch, gepaart mit schlauen, emphatischen, gerne auch lakonisch-witzigen Bemerkungen. Eine wunderbare Erzählerin ist hier am Werk, die dem Leser rasch ans Herz wächst.


Kate Bush: Under The Ivy. Die Biografie von Graeme Thompson. Deutsche Erstausgabe
Kate Bush: Under The Ivy. Die Biografie von Graeme Thompson. Deutsche Erstausgabe
von Graeme Thomson
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glitzerndes Füllhorn, 16. November 2013
Greame Thomson hat es gewagt: Eine weit mehr als 400 Seiten umfassende Biografie über eine der innovativsten, erfolgreichsten und - mysteriösesten Figuren des Pop-Biz zu schreiben: Kate Bush. Obwohl dem renommierten englischen Musikjournalisten (u. a. Mojo, Rolling Stone, The Guardian) von Beginn an klar sein musste, dass sein heiß ersehntes Objekt der Begierde - die Künstlerin selbst - für Gespräche nicht zur Verfügung stehen würde, sie verweigert sich seit Dekaden weitgehend den Medien, gibt alle paar Jahre nur höchst exklusive Interviews. Trotzdem nahm sich Thomson, auch weil er obsessiver Anhänger des Bush-Werks ist, dieser Unternehmung an, schließlich hatte er bei seinen Büchern über Elvis Costello, Willie Nelson oder Johnny Cash ebenfalls vertrackte Opfer zu bearbeiten gehabt. Statt mit Ms. Bush hat der Brite sich mit über 70 Menschen aus dem Umfeld der so schillernden wie scheuen Diva unterhalten. Heraus gekommen ist ein glitzerndes Füllhorn von Biografie - interessant, aufschlussreich, leuchtend.


Here I Am
Here I Am
Preis: EUR 9,89

4.0 von 5 Sternen Ergreifend - und manchmal ein bisschen langweilig, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Here I Am (MP3-Download)
Bereits der fulminante Opener des Albums, „Home”, macht in seiner Eindringlichkeit klar, wohin die musikalische Reise von Jocelyn B. Smith auf „Here I Am” geht: Weg vom Diva-Dünkel früherer Jahre, hin zu packender Intimität, die gelegentlich weh tut. Die 53jährige New Yorkerin mit langjährigem Wohnsitz Berlin hat - nach einigen so interessanten wie irritierenden Kooperationen etwa mit ELO, Tangerine Dream oder Mikis Theodorakis - zu ihren Gospel-, Soul- und Jazz-Wurzeln zurückgefunden. Vor allem aber hat sie sich auf ihr eigentliches Instrument, das Klavier, zurück besonnen, das neben Smith’s raumfüllender Stimme im Zentrum des eher spartanischen Geschehens steht. Die Ausnahmesängerin erinnert stimmlich wie musikalisch an Koryphäen ihrer Zunft: Anita Baker, Randy Crawford, bei den richtig schwermütigen Liedern gar an die große Nina Simone. Die zehn Stücke des Werks kommen in großer Erhabenheit daher, Spiritualität ist auch jede Menge eingeflossen, die Texte sind häufig von demütiger Aufrichtigkeit. Man ist immer wieder ergriffen beim Hören. Gelegentlich aber schleicht sich auch ein bisschen Langeweile ein.


Time Machine
Time Machine
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hübsches Alterswerk, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Time Machine (MP3-Download)
Der Opener des 13. Nektar-Studioalbums - „A Better Way” - ist fulminant, steht in bester Tradition von Nektar-Highlights wie „Down to Earth” oder „Recycled”. Man schenkt den Worten von Roye Albrighton, dem Mastermind der Band, die er im letzten Jahr im ECLIPSED-Interview geäußert hatte, beinahe Glauben, dass „Time Machine” das beste Nektar-Album überhaupt sei. Doch der nächste Titel, „Set Me Free Amigo”, der holprig Jazz-Bläser mit Mariachi-Einflüssen vermengt, bringt den Fan der Spacerock-Pioniere auf den Boden der Tatsachen zurück: Nektar wird nie mehr ein „A Tab In The Ocean” oder „Remember The Future”, Part II gelingen. Und das, obwohl beim abschließenden - und mit über zehn Minuten längsten - Stück „Diamond Eyes” spannungsgeladener Psych-Prog geboten wird. Ansonsten ist ordentlicher Prog-Mainstream á la Uriah Heep, Pallas, stellenweise Asia geboten. „Time Machine” reiht sich prächtig ein in die Werke von Nektar des 21. Jahrhunderts, also „The Prodigal Son”, „Evolution” und „Book Of Days”. Albrightons Stimme ist weiterhin brüchig, doch dank Bill Sherwoods (der auf dem Album auch den Bass zupft) Produktionskünsten fällt dieser Umstand nicht allzu schwer ins Gewicht. Fazit: Hübsches Album einer Band, die ihre besten Tage freilich hinter sich hat.


Country Mile
Country Mile
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Indie-Folk de Luxe, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Country Mile (MP3-Download)
Das dritte Album des englischen Multimedia-Talents Johnny Flynn (Musiker, Schauspieler, Regisseur, Drehbuch-Autor, Dichter) beginnt mit dem schmissigen Country-infizierten Titelstück, doch schon mit der nächsten Nummer begibt sich der 30jährige wieder in die eher ruhigeren Brit Folk-Gefilde, für die man ihn kennt und liebt. Danach wird man auf die unterschiedlichsten musikalischen Wege gelotst, allesamt zwischen Country und Folk, auf denen man sich gleichsam wohl fühlt, irgendwo zwischen Classic-Folk á la John Renbourn, Indie-Folk á la Bright Eyes oder Country-Folk á la Arlo Guthrie. Kein Wunder, dass „Country Mile” ein so abwechslungsreiches Werk geworden ist, denn dahinter verbirgt sich das - lose - Konzept des Unterwegs- und Auf-der-Reise-Sein. Außerdem entstanden die Songs in einem Zeitraum von zwei Jahren, aufgenommen wurden sie in verschiedenen Londoner und New Yorker Studios. Beigestanden ist Flynn wie schon bei den zwei Vorgängeralben der musikalische Partner und Freund Adam Beach. Heraus gekommen ist ein kleines, großes Werk, das bescheiden und emotional gleichermaßen ist, ganz in der Tradition wundervoller „On-The-Road”-Klassiker.


Room
Room
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weit draußen, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Room (MP3-Download)
Wer Eivør Palsdottirs Stimme das erste Mal hört, wird unweigerlich eine Parallele zum Ausnahme-Organ von Kate Bush herstellen. Und diese Affinität ist absolut korrekt. Doch die Unterschiede sind, dass Eivør 1983 und Kate 1958 geboren ist, Eivør von den Färöer Inseln, Kate aus England kommt. Diese beiden Unterschiede spielen eine entscheidende Rolle im musikalischen Wirken dieser zwei großen Damen des ungewöhnlichen Folk-Pops. Das Schaffen der Beiden mag ganz im Sinne traumhaft-versponnener Lieder stehen. Doch ihre Herkunft können und wollen weder Bush noch Palsdottir verleugnen, genauso wenig den Altersunterschied von einem Vierteljahrhundert. Eivør jedenfalls setzt durchaus mal, wenn auch dezent, elektronische Elemente bei ihrem Sound ein. Und sie hat garantiert die eine oder andere Bjørk- oder Sigur Ros-Scheibe gehört, ehe sie sich an die Aufnahmen zu ihrem inzwischen siebten Soloalbum gemacht hat. Heraus gekommen ist Atmosphäre pur, Sphärisch-Abgehobenes vom Schlage der Cocteau Twins, ohne dass eine profunde Harmonie darüber verloren gegangen wäre. Ja, „Room” schafft Raum, in Kopf wie Herz - nur ganz selten wird zu sehr auf Radio-Kompatibilität geschielt.


Sunday Morning Record
Sunday Morning Record
Preis: EUR 18,71

5.0 von 5 Sternen Nicht innovativ - dafür wunderschön!, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Sunday Morning Record (Audio CD)
Okay - innovativ ist der Sound von The Band Of Heathens definitiv nicht. Das ist aber auch der einzige Vorwurf, den man dem Quartett aus Austin/Texas machen kann mit ihrem vierten Album. Ansonsten hat der Vierer so ziemlich alles richtig gemacht. Die elf Songs der aktuellen Scheibe strotzen nur so vor Dynamik, Wohligkeit, Dramaturgie, Wehmut. Den ganz großen Gefühlen eben, ohne dabei anzugeben oder großspurig aufzutrumpfen. The Band Of Heathens haben ein Händchen für angenehme Melodien, für solides Singer/Songwriter-Handwerk, sie habe ihre Lektionen offenbar bei den Besten ihres Fachs gelernt: Grateful Dead, America, Little Feat, Crosby, Stills & Nash. Allesamt Hohepriester des Wohlklangs. Die 2005 ins Leben gerufene Formation reiht sich ein in die Tradition des zeitlosen Folk-Pops und gelegentlich -Rocks. Das ist einfach nur angenehmer Sound. Niemals langweilig oder protzig. So schlicht wie ergreifend - schön eben! „Sunday Morning Record” ist der perfekte Titel für dieses Werk - wenn man sich die Lieder gleich nach dem Aufwachen anhört, kann es nur zu einem gelungenen Sonntagmorgen kommen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4