Profil für Franz Otto > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Franz Otto
Top-Rezensenten Rang: 483.568
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Franz Otto (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Papi hat dich doch so lieb
Papi hat dich doch so lieb
von Uschi Niemann
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Ein eindringlich geschriebene Geschichte,, 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
die mir die Luft zum Atem nahm. Die Autorin macht sowohl die kindlichen Emotionen als auch die groben Verhaltensweisen der Erwachsenen nachvollziehbar. Lohnt sich, ein zweites Mal zu lesen. Unbedingt empfehlenswert!


Ungereimtes und Gereimtes: mit malerischen Interpretationen von Sabine Kaemmel
Ungereimtes und Gereimtes: mit malerischen Interpretationen von Sabine Kaemmel
von Philipp Sonntag
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen üppig skuriles Buch, 18. November 2013
Was macht ein Literat, der sein Geld als Wissenschaftler verdienen muss?
Er langweilt sich auf Konferenzen und schreibt Allegorien, Satiren, Kurzgeschichten. Über die Jahre wächst zu Hause sein Zettelkasten.
Als Rentner endlich macht er ein üppig skuriles Buch draus. Der Leser kann es irgendwo aufschlagen und erhält überraschende Anregungen, oft malerisch begleitet, oft sprachlich verspielt. So ein Bericht von der Dienstreise: "man gähnt sich ja", so die "Irrlichterlichlichen", so seine für Parties geeignete "Soziolyrik", die wie im Slalom rasch und fehlerlos zu lesen ist, so seine acht Schreibweisen zum Klang "Kultur" wie etwa "cool tour". Tierisch getrieben vom "Lebendigkeitsneid". Empfehlenswert.


Tante Annas Pfefferpotthast
Tante Annas Pfefferpotthast

5.0 von 5 Sternen kraftvolle sinnliche Sprache, 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tante Annas Pfefferpotthast (Kindle Edition)
Diese spannende Geschichte hat mir den Abend belebt. Die kraftvolle und sinnliche Sprache gefällt mir. Davon möchte ich mehr lesen.
Heinrich


Einfach ein gutes Leben: Aufbruch in eine neue Gesellschaft
Einfach ein gutes Leben: Aufbruch in eine neue Gesellschaft
von Peter Plöger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen selbstverantwortlich besser leben - lohnt sich, 26. November 2011
Im Moment rufen alle nach einer Alternative zum Kapitalismus. Dass es nicht genügt, das Bankenwesen umzubauen, ahnen sicher auch die meisten. Wir müssen unser eigenes Leben verändern. Wie das geht, zeigt 'Einfach ein gutes Leben'.
Peter Plöger hat ein Buch geschrieben, das eine aufmerksame Lektüre lohnt. Man kann aber auch mitten hineinspringen und sich von der Fülle an Beispielen begeistern lassen. Wer danach sucht, der Existenz nach Kapitalismusart ein bisschen Widerstand entgegenzusetzen, findet hier Anschauungsmaterial. Es ist ein kritisches Buch, das Mut macht: Es zeigt, dass unsere Wirtschaft auch anders laufen kann, als sie es heute tut ' menschlicher und aufmerksamer für das Grundsätzliche.
Lesen, nachmachen und ein gutes Leben haben!


Karneval in X: Oder: Die Macht der Poesie
Karneval in X: Oder: Die Macht der Poesie
von Wolfgang Fehse
  Broschiert
Preis: EUR 12,80

5.0 von 5 Sternen Macht der Poesie, 24. Juni 2010
Dr. Küberling will im Provinzort X - wegen mafiöser Strukturen abgeriegelt - einen Mordfall aufklären. Aber was er auch tut, er bekommt nirgends klare Antworten. Nachdem er den früheren Kommissar Baldauf in der Psychiatrie besucht hat, fliegen Steine durch sein Hotelfenster - mit Sprichwörtern, die ihn bedrohen.

Ob im Hotel, im Bordell, in der Psychiatrie, ob beim Polizeichef, im Fischladen, in der Industriellen-Villa oder in sonderbaren karnevalistischen Straßenszenen:
Er wird ausgelacht, belogen und bedroht. Er errötet, er stottert, er betrinkt sich, rastet aus und verhaftet den Falschen, worauf er verprügelt wird. Und die Gegner verschleiern sorgfältig ihre Motive.

In dieser schier ausweglosen Situation hat Dr. Küberling einen Trumpf in der Hand: Seine Gedichte provozieren. Während der Karneval einen bunten Reigen phantastischer Kostüme zeigt: Handys, Einfamilienhäuser, Sammeltässchen oder Atombomben tollen durch die Straßen und spiegeln die verdrehten Wünsche der Bürger (hier wird der Krimi ebenso grotesk wie er spannender und phantasievoller nicht vorstellbar wäre), kann Küberling - selbst als Pappnase dekoriert - endlich den Mörder enttarnen.

Der Konflikt steigert sich bis zum Äußersten, die poesiepanische Hysterie der Honoratioren eskaliert zum Showdown. Poesie, in den Himmel geschrieben, gewinnt gegen Macht. - Mehr wird nicht verraten.

Wolfgang Fehse schreibt in einer lebendigen Sprache mit bewegenden Details und großer Welthaltigkeit. Der Krimi mit der fröhlichen Pappnasenwelt schwankt zwischen Satire und phantastischer Literatur. Er hilft, das Leben anders zu verstehen und Distanz zu gewinnen.


Seite: 1