Profil für modern dogs > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von modern dogs
Top-Rezensenten Rang: 177.364
Hilfreiche Bewertungen: 664

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
modern dogs

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Let the Night In [Explicit]
Let the Night In [Explicit]

5.0 von 5 Sternen Volume auf LAUT!, 11. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Let the Night In [Explicit] (MP3-Download)
Sie sind einfach klasse - den Regler bis zum Anschlag aufdrehen und genießen - die Nachbarn dürfen auch mal gute Musik hören.


Die mit dem Hund tanzt: Tierisch menschliche Geschichten
Die mit dem Hund tanzt: Tierisch menschliche Geschichten
von Maike Maja Nowak
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

56 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Märchenbuch für ewig Gestrige, 10. Juni 2011
Ich habe dieses Buch von einem Kunden erhalten. Längere Zeit lag das Buch auf meinem Bücherregal, weil ich den Titel schon sehr abgelutscht fand. Was sollte mich da erwarten? Es hat diese Erwartung tatsächlich erfüllt: Kitschiges Geschreibsel über Menschen, denen man nicht vernünftig erklärt hat, dass Hunde keine Wölfe sind und auch nicht frei in Gruppen auf unserer Straße leben.

Faszinierend, wie Frau Nowak der Meinung ist, dass ihre Art des Umgangs mit dem Hund losgelöst von jeglicher Konditionierung ist (Aber die Schwerkraft scheint sie noch nicht aufgehoben zu haben). Einen fremden (!!) Hund, der die Dame nicht kennt, reagiert erwartungsgemäß immer anders, als beim eigenen Menschen - das sind alte Hundetrainertricks, die eigentlich der Vergangenheit angehören sollten. Wenn ihre einzige "Erkenntnis" ist, dass der Mensch "Rudelführer" sein sollte, dann hat sie die Abhandlungen, die gegenteiliges berichten, nicht gelesen oder wollte sie nicht? Führend derzeit ist Adam Miklosi oder aber auch die Studie der University of Bristol (Dominance in domestic dogs ' useful construct or bad habit? Von John W. S. Bradshaw, Emily J. Blackwell, Rachel A. Casey), so als Beispiel.

Hunde sind Hunde und wir sind Menschen - wer sich gerne als "Anführer" sieht, möge es in einem Verein unter seines Gleichen versuchen. Kann er da keinen Blumentopf gewinnen, sollte er es nicht an Hunden auslassen. So kommt mir allerdings Frau Nowak vor - es wird der Hund bedrängt, eingeschüchtert, angezischt, weggestoßen ... Ich dachte, diese Art des Trainings sei endlich ad acta gelegt und wir könnten nun endlich - dem Internet für Jedermann sei Dank - uns dem wirklich zwischenartlichen (Hund-Mensch-Hund), freundlichen Umgang mit unserem gekauften Fellfreund zuwenden. Nämlich mit Wissen und Verstand - das mir hier in diesem Buch eindeutig fehlt.

Hier wird wieder einmal soziale Kompetenz unter Hunden (Leithunde??? Selbst Bloch hat festgestellt, dass in Hundegruppen häufig Fluktuation herrscht und fast jeder machen kann, was er möchte ...) mit dem bewußten Erlernen (!!!) von Verhalten und Fähigkeiten für die urbane Umwelt im Mensch-Hund-Verband verwechselt und z.T. sehr romantisiert.

Wir gehören seit dem wir auf der Welt sind, auch zu denjenigen, die ständig mit neuen Reizen konfrontiert und durch mehrmaliges Wiederholen konditioniert werden: Türklingel, Telefon, das Motorengeäusch des Autos unseres Partners, wenn er zur Einfahrt hereinfährt. Unser gesamtes Leben besteht aus so vielen Reizen und deren wiedererkennbare Konsequenz - nimmt sich Frau Nowak da heraus? Wir können es nicht ändern, so wie wir die Schwerkraft nicht ändern können. Außerdem vergisst Frau Nowak, dass "Konditionierung" immer mit Emotionen gekoppelt ist. Auch Hunde besitzen diese Emotionen - und wenn ich mit ausreichendem Wissen ausgestattet bin, kann ich Dinge noch viel besser beeinflussen, als meinen Hund ständig einzuschränken (was auf Dauer zu Frustration führt und sich meistens in anderen Verhaltensausbrüchen niederschlägt). Ich kann Angst nicht mit Stress und Bedrängen verändern, nur unterdrücken (wenn ich denn hart genug Bedränge und der Hund sehr schnell hemmbar ist). Will ich wirklich was verändern, muss mein Hund bewusst POSITIV lernen, sich anders zu verhalten. Verhaltensänderung bringt auch Emotionsänderung mit sich.

Für mich ein Buch, das viele Bemühungen, sich dem Thema Hund (und die Integration in unsere hektische, urbane Welt) von einer neuen, wissenschaftlichen Seite zu nähern, zu Nichte macht. Schade, ich hätte gerne gewusst, wo denn Frau Nowak Ihre Ausbildung als Hundetrainerin absolviert hat, dass für Sie das Wort "Konditionierung" so negativ belegt ist und sie doch lieber nach "Führung" strebt.

Wer wirklich gute, emotionale, wissenschaftlich fundierte Hundebücher schmökern und auch noch etwas lernen möchte, dem sei Patricia McConnel oder Vilmos Czanyi empfohlen.
Kommentar Kommentare (17) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2014 6:10 PM MEST


Ich lauf schon mal vor...: Hundeerziehung und vieles mehr
Ich lauf schon mal vor...: Hundeerziehung und vieles mehr
von Thomas Baumann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,00

106 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen naja ... alter Wein in neuen Schläuchen, 2. Dezember 2008
Für den Preis hätte ich schon mal ein durchgängig farbiges Werk mit professionellen Bildern erwartet. Die SW-Abbildungen sind z.T. zu klein und fast unkenntlich, da zu dunkel.
Mir deucht dieses Bucher eher, dass hier jemand seine mit Registriertzeichen versehenen Sportarten, Beschäftigungsideen und "Mentaltraining" verkaufen möchte.
Man muss nicht mit Tabu-Zonen und körperlicher Bedrohung arbeiten, um einen folgsamen Hund zu erhalten. Als Wattebällchenwerfer bediene ich mich nicht der positiven Bestrafung ("Leinenimpuls" - nett, wie man einen Leinenruck noch umschreiben kann ...), sondern halte mich an ordentliche Vorarbeit. Negatives mit Positivem belegen, statt zu "korrigieren".
Für "Extremjäger" wird Schleppleinentraining mit Stachelhalsband empfohlen. Bei Empfehlungen dieser Art (Stachelhalsband oder "Leinenimpuls) wird auch gleich entschuldigend erklärt, dass das nicht tierschutzwidrig sei, denn auch Rehe und Hasen unterliegen ja dem TSchG. Und da muss man eben mal zu anderen Mitteln greifen.
Einerseits werden "Patentrezepte" Verurteilt, andererseits stellt man uns Longiertraining, La-Ko-Ko und ZOS aber als eben solches vor.
La-ko-ko findet seinen Ursprung bei Linda Tellington-Jones, die mit dem Labyrinth und der Doppelführung mit Halsband und Halti konzentriertes Arbeiten vermittelt. Allerdings ohne "Impulse" am Halti. In diesem Buch soll Fehlverhalten gleich mit "Impuls" unterbunden werden. Hilft das nicht, so soll man "Morsen" - 3 bis 4 schnell hintereinander gegebene Rucke am Halti.
Am schlimmsten war allerdings die Einarbeitung des Clickers in dieses Buch - ich habe selten so etwas am Thema vorbei gelesen, wie das. Springt man doch zu gerne auf den Zug mit dem "Click" auf - ohne allerdings mit dem nötigen Hintergrund und dem passenden Ziel.
Alles in allem: Ein Buch, in dem ständig Abbruch, Gewaltanwendung, Führungsrollen und negative Einwirkungen propagiert werden.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2014 9:46 AM MEST


Neurodidaktik: Grundlagen und Vorschläge für gehirngerechtes Lehren und Lernen (Beltz Pädagogik)
Neurodidaktik: Grundlagen und Vorschläge für gehirngerechtes Lehren und Lernen (Beltz Pädagogik)
von Ulrich Herrmann
  Taschenbuch

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verständlich auch für Laien, 26. September 2008
Ich bin als Hundetrainerin und Verhaltensberaterin nicht direkt vom Fach, finde dieses Buch allerdings äußerst lesenswert. Es beleuchtet die Erkenntnisse der Hirnforschung im Hinblick auf Lehren und Lernen und wie man alles unter einen Hut bringen könnte.

Ich finde es sehr spannend zu erfahren, was im Gehirn vor sich geht, wenn man etwas lernt, warum man lernt und wo es letztendlich abgespeichert wird. Darauf zurückschließend WIE man am besten Lernumgebungen schafft, damit Mensch (und Hund ;-) ) Lerninhalte auch wie oben beschrieben, behalten und abrufen können.

Es ist ein Buch, das jeden Menschen, der lehrt und lernt selbiges klar und fundiert auf den neuesten Wissensstand bringt und mir sehr viele neue Anregungen im Umgang mit Mensch und Hund gebracht hat.


Das Gefühlsleben der Tiere
Das Gefühlsleben der Tiere
von Marc Bekoff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,00

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut, 7. September 2008
Ich kann meinem Vorschreiber nur recht geben! Marc Bekoff beschreibt locker und flüssig die Gefühlswelt der Tiere. Vom Elefanten bis zu unserem Hund. Tierhalter bekommen in diesem Buch es nun wissenschaftlich bestätigt, dass ihre Mitbewohner Gefühle haben. Eigentlich nichts, was man seit Jahrhunderten nicht auch schon "wusste". Mitgefühl bei Tieren? Ja! Wir sind auch nicht anders als nicht-menschliche Tiere.

Dieses Buch ist für jeden Tierfreund ein Muss!


Dog Behaviour, Evolution, and Cognition
Dog Behaviour, Evolution, and Cognition
von Ádám Miklósi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 125,16

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste, was es derzeit zu dem Thema gibt!, 12. Juni 2008
Dieses Buch sollte für alle Hundetrainer, die sich auf moderne Erkenntnisse berufen, absolute Pflichtlektüre sein!

Dr. Adam Miklosi gehört zu der größten Forschungsgruppe zum Thema Haushund und forscht an der Eötvös Lorand University, Budapest. Als Wissenschaftler hat er in diesem Buch sämtlichen neue Forschungen weltweit zusammengetragen und in den einzelnen Kapiteln aufbereitet. Über Entsteheung, Evolution, Genetik und auch was die Zukunft bringt, hat er klar alles strukturiert. Er lässt Raum für eigene Interpretationen, meldet Bedenken an und weist immer wieder darauf hin, dass es weder DEN Wolf noch DEN Hund gibt. Das gilt es immer wieder zu bedenken!

Wer sich über den Stand der Forschung europa- und amerikaweit zum Haushund und auch Wolf ein Bild machen möchte, der kommt an diesem Buch nicht vorbei.


Twentysomething (Special Edition)
Twentysomething (Special Edition)
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Mein "guten Morgen", 27. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Twentysomething (Special Edition) (Audio CD)
Jamie Cullum - besonders twenty something - gehört zu meinem täglichen ritual. "All at sea" ist das beste, was je zum autofahren gehört werden sollte.

Jamie Cullum spiegelt jegliche Gefühlslage wider - und auch nach häufigem hören werden die Songs und Interpretationen nicht langweilig.

Man kann sich einfach nicht satthören.

Dickes Daumenhoch für diese CD.


Spiele für die Hundestunde. Mit Spaß und Erfolg zur Alltagstauglichkeit (Cadmos Ratgeber)
Spiele für die Hundestunde. Mit Spaß und Erfolg zur Alltagstauglichkeit (Cadmos Ratgeber)
von Christina Sondermann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke!, 16. Februar 2008
Ich muss meinen Kolleginnen ein gaaanz dickes Danke ausdrücken! DAS ist wirklich ein Buch, welches innovative Ideen beinhaltet.

Warum immer das Rad zwei Mal erfinden, wenn es so nette Menschen wie Christine Sondermann und Maria Hense gibt? Hier gibt es tolle Anregungen, wenn mal wieder das Trainer-Hirn streikt, man gehetzt vom Termin kommt und den Gruppenunterricht noch nicht vorbereitet hat ... (alles schon passiert ...)

Die Ideen sind zauberhaft, immer mit dabei der Clicker und alles überall anwendbar.

Danke - so viel schöne Entlastung für's menschliche Hirn tut gut. Ich schlage immer gerne nach!


Liebst du mich auch?: Die Gefühlswelt bei Mensch und Hund
Liebst du mich auch?: Die Gefühlswelt bei Mensch und Hund
von Patricia B. McConnell
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser erklärt gehts nicht, 9. Februar 2008
Die Autorin bringt Fachwissen, Wissenschaft und ihre Arbeit gekonnt zusammen. Kurzweilig und sehr verständlich erklärt sie Zusammenhänge zwischen Gehirnforschung und Gefühlen. Und dass Gefühle in einem unserer ältesten Teile des Gehirns entstehen.

Wer das verstanden hat, der wird nie wieder davon reden, dass unsere Hunde keine Gefühle haben.

Dieses Buch ist für alle Hundeliebhaber ein Muss - egal, ob Halter oder Trainer. Nur wer den Hund ganzheitlich betrachtet, der wird auch in Training / Erziehung erfolgreich sein.


Click to Calm: Healing the Aggressive Dog (Karen Pryor Clicker Book)
Click to Calm: Healing the Aggressive Dog (Karen Pryor Clicker Book)
von Emma Parsons
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klar strukturiert, 28. Juli 2007
Sehr übersichtliches, klar strukturiertes und durchdachtes Buch. Hier kann man Punkt für Punkt den Trainingsplänen folgen.

Beginnend mit Basis-Übungen, die elementar sind für das weitere Trainingsprogramm, beschreibt die Autorin sukzessives Arbeiten und Übungen. Hier geht es besonders darum, Verhalten und somit Gefühle zu verändern. Nur ein Hund, der auch die Gefühle gegenüber fremden Hunden / Menschen ändert von negativ zu positiv, der wird auch ruhiger und stressfreier arbeiten.

Absolut empfehlenswert für Hundehalter auch ohne "Problemhunde" - schon alleine die Basisübungen sind für jeden Hund wichtig.

Das Buch sollte ein Muss sein für Hundetrainer.


Seite: 1 | 2 | 3