Profil für Cey > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Cey
Top-Rezensenten Rang: 299.663
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Cey

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Samsung Wireless Charging Kit Induktive Ladestation mit Case für Samsung Galaxy S5 - Weiß
Samsung Wireless Charging Kit Induktive Ladestation mit Case für Samsung Galaxy S5 - Weiß
Preis: EUR 35,36

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Trägt deutlich an Dicke und Gewicht auf!, 15. Juni 2014
Ich hatte das Kit schon sehr früh bestellt, als Samsung auf der Homepage mit einem "ultra slim design" geworben hat, das angeblich kaum die Dicke des Smartphones erhöhen würde...

Das stimmt einfach nicht. Das Galaxy S5 wird damit 2 mm dicker und 15 g schwerer. Natürlich kann man sich daran gewöhnen, wenn ich nun jedoch abwägen muss zwischen "jeden Abend das USB-Kabel reinstecken" und "10 % + schwereres und dickeres Smartphone den ganzen Tag haben", dann entscheide ich mich für ersteres.

Also Samsung, das nächste mal bitte wie beim Nexus 5 die Qi-Spule von Anfang an kompakt verbauen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 21, 2014 3:17 AM MEST


Acer Aspire V5-572G-73538G50akk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3537U, 2GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 750M, Win 8) schwarz
Acer Aspire V5-572G-73538G50akk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3537U, 2GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 750M, Win 8) schwarz

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Geheimtipp!, 26. Juni 2013
Ich besitze dieses Laptop nun seit einer guten Woche und kann es wirklich sehr empfehlen.

Das Display ist für diese Preisregion exzellent! Es handelt sich hierbei um ein mattes Full-HD-IPS-Display (zu meiner Überraschung, denn von IPS ist nirgendwo etwas zu lesen bis auf auf der Verpackung). Die Blickwinkel sind IPS-typisch sehr gut und auch ansonsten ist das Display für mich durchaus auf Macbook-Niveau.

Die CPU (Core i7 3537U) besitzt zwar nur 2 Kerne, obwohl es sich um einen i7 handelt (da es ein Stromsparmodell ist), da diese aber auf bis zu 2,9 GHz (2 Kerne aktiv) bzw. 3,1 GHz (1 Kern aktiv) hochtakten kann und über SMT (insgesamt 4 logische Kerne) verfügt, ist sie im Alltag dennoch sehr schnell. Das Laptop scheint über 8 GB RAM auf 1600 MHz (CL11) zu verfügen. (Nicht nur 1333!)

Die Grafikkarte, eine Nvidia GT 750M, ist auf dem Niveau der GTX 660M, jedoch stromsparender. Acer hat hier 4 GB DDR3-RAM auf 1800 MHz verbaut, was natürlich aufgrund der "4 GB" nett klingt, jedoch ein Stück langsamer als 2GB GDDR5 ist, zumal man von den 4 GB nicht profitieren kann. Der Turbo-Boost wird auf jeden Fall vollständig ausgeschöpft - die GPU wurde maximal 90° heiß bisher, sprich um Throttling durch Überhitzung braucht man sich wohl keine Sorgen zu machen.

Eine weitere Information, die man nicht im Internet findet, ist diejenige, dass das Notebook über einen mSATA-Slot verfügt (mit SATA 3/6 Gbps angebunden), in den man eine SSD installieren und die Gesamtgeschwindigkeit so deutlich erhöhen kann. (Man sollte dann jedoch nicht die passende Schraube (M2,5) vergessen). Da kein RAID-Modus im BIOS aktiviert werden kann, kann man kein SSD-Caching über Intel Smart Response verwenden!

Windows 8 ist vorinstalliert mit nur ein paar Demoversionen, die sich schnell bei Bedarf entfernen lassen. Die Bootzeit ist beeindruckend kurz und liegt unter 10 s (Kaltstart bis Windows Oberfläche). Ein optisches Laufwerk ist nicht vorhanden (lässt sich auch nicht nachrüsten), man kann jedoch mit einem 16 GB USB-Stick einen Wiederherstellungsdatenträger erzeugen - der Windows 8 Key ist im UEFI BIOS gespeichert (mit Programmen auslesbar).

Das Gehäuse ist sehr schmal und auch relativ leicht. Meiner Meinung nach sieht es auch durchaus hochwertig aus, ansonsten fallen mir keine Mängel auf. Die Tastatur finde ich angenehm zum Tippen, das Touchpad erfordert jedoch eine gewisse Eingewöhnungszeit (man berührt es z.B. beim Tippen schnell einmal ausversehen). Der Akku ist schwer austauschbar, man müsste hierzu das Gehäuse öffnen, um an die Akkuzellen zu geraten. Der Klang der Lautsprecher ist für ein Notebook durchaus anständig. Die Akkulaufzeit liegt in dem angegebenen Bereich von 4h, wobei ich dazu noch keine umfassenden Tests gemacht habe - über Energiesparmodi etc. ließe sich noch mehr herausholen. WLAN läuft auf max. 300 Mbps mit Dual Band (2,4 GHz und 5 GHz).

Die Lüfter sind während dem Arbeiten unhörbar bis leise. Beim Spielen drehen sie dann aber (natürlich) doch durchaus auf, sodass man vielleicht auf einen Kopfhörer ausweichen möchte, wenn man sich daran nicht gewöhnen kann.

Alles in allem also ein für den Preis wirklich überzeugendes Notebook. Ein optisches Laufwerk fehlt zwar, ist aber heutzutage auch meiner Meinung nach nicht mehr vonnöten. Notfalls kann man sich ein USB-Laufwerk dazukaufen oder über das Netzwerk das Laufwerk eines anderen PCs mitbenutzen. Dafür kann man sich an einem sehr schlanken Gehäuse, was fast schon auf Ultrabook-Niveau ist, erfreuen, in welchem auch noch (für diese Größe) ziemlich potente Hardware verbaut wurde. Durch die gute Akkulaufzeit, dem exzellenten Bildschirm und der Option einer SSD eignet es sich genausogut zum Arbeiten wie es sich durch die gute Grafikkarte zu Spielen eignet.

Inzwischen gibt es mit dem Acer Aspire V7-692PG einen Nachfolger mit Intels neuster Haswell-CPU-Generation und einer kleinen vorinstallierten SSD für Cache und schnelleres Hochfahren. Die CPU-Leistung von beiden Modellen ist identisch, der Nachfolger dürfte jedoch über eine bessere Akkulaufzeit verfügen. Zudem gibt es ein Touch-Display, welches jedoch anscheinend glänzend ist. Aufgrund des deutlichen Preisunterschiedes ist jedoch das V5-572G mindestens genauso attraktiv!
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 13, 2013 9:55 AM MEST


Edifier C2 2.1 Soundsystem Rev.2, schwarz
Edifier C2 2.1 Soundsystem Rev.2, schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis!, 19. Januar 2012
Für die Preisregion unter 100 Euro kann man dieses 2.1-System von Edifier sehr empfehlen. Die Verarbeitung ist absolut zufriedenstellend und die Boxen sehen auch schick aus auf dem Schreibtisch. Der Klang gefällt mir sehr gut. Bei vielen anderen 2.1-Systemen dieser Preisklasse klingen die Satelliten wie Notebooklautsprecher und der Subwoofer dröhnt bis zu geht nicht mehr. Das C2-System von Edifier ist angenehm ausgewogen. Man tut somit nicht nur seinem Umfeld, sondern auch seinen Ohren etwas gutes damit. Die Steuerbox finde ich praktisch, da man die Lautstärke sehr fein dort regeln und Kopfhörer anschließen kann. Leider ist der Power-Schalter hinten, sodass ein Schalter an der Steckdosenleiste praktischer ist zum Ausschalten.

Wichtig ist generell die Aufstellung von Lautsprechern, dazu 2 einfache Tipps:
- Satelliten so aufstellen, dass sie mit der Hörposition ein gleichwinkliges Dreieck bilden ("Stereodreieck")
- Subwoofer-Position und Ausrichtung optimieren: Die Aufstellung des Subwoofers kann den Bass, der bei den Ohren ankommt (und darum gehts ja), um mehrere Größenordnungen beeinflussen! Also ruhig mal paar Positionen austesten.

Ich habe dieses Boxen übrigens an einer Onboard-Soundkarte und an einer High-End-SK ausgetestet; der Unterschied war marginal. Onboard-Sound reicht für diese Preisklasse also durchaus.


Seite: 1