Profil für Clemens Fruhwirth > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Clemens Fruhwirth
Top-Rezensenten Rang: 3.528.981
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Clemens Fruhwirth "clemens80"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Basiswissen Statistik: Kompaktkurs für Anwender aus Wirtschaft, Informatik und Technik (Springer-Lehrbuch)
Basiswissen Statistik: Kompaktkurs für Anwender aus Wirtschaft, Informatik und Technik (Springer-Lehrbuch)
von Ansgar Steland
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Überblick ohne Oberflächlichkeiten, 29. April 2011
Der Aufbau des Buch ist für mich didaktisch einwandfrei, die Konzepte passen gut auf einander. Die Typographie ist wie für LaTeX Buch ansprechend. Sprachlich ist das Buch klar und für mich fast 100% gut verständlich. In den Definitionen hätte der Autor noch auf Zweitdeutigkeiten quer lesen können, eine Minderheit davon ist nur bei zweitem oder dritten Anlauf im Sinn klar.

Leider wird die Bienaymé-Tschebyschew Ungleichung nicht hergleitet. Ich hätte mich gefreut, wenn der Autor in seinem Stil das gemacht hätte. Dann hätte ich 5 Sterne vergeben. Zum Vergleich hab ich noch "Wahrscheinlichkeitstheorie" von Hesse parat, das aber theoretisch ungleich viel schwieriger ist und bei dem ich nicht so recht weiterkomme.

Ich muss den Vorrezensenten eindeutig widersprechen. Das Buch besitzt wohl kleine Schnitzer, die mir auch aufgefallen sind, das ist richtig. Meine Statistik an Fehlern ist: Mathematisch 1, Semantik im Text 3, Rechtschreibung 3. Ich hab wohl nochmal so viele Fehler übersehen. Aber von >50 Fehlern zu sprechen, erscheint mir einfach absurd.

Den Lesern, die einen guten Überblick suchen, der nicht oberflächlich ist, sei dieses Buch wärmstens empfohlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2012 11:54 AM CET


Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm Kopfhörer
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm Kopfhörer
Preis: EUR 139,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fetter Bass ohne Knarrmängel. Günstig., 20. April 2010
Kurz und bündig, ich hab mir günstige Kopfhörer einer anderen Marke bestellt, und war eigentlich wie ich sie auf den Ohren hatte enttäuscht. Ich bin in den Shop meines Vertrauens gegangen und hab dort wohl sicher eine Stunde Kopfhörer durchgehört und bin bei dem 770 Pro hängengeblieben. Alternativ fand ich den Ultrasone PRO 750 auch ganz ok, aber der hier war einfach um 40% günstiger und hat genau den selben Sound auf's Trommelfell gebracht. Satter Bass, keine Mängel in diesem Frequenzspektrum, dass sie zu Knarren anfangen, wenn sie zu stark belastet werden. Sitzen sonst gut am Kopf.


Demokratie. Der Gott, der keiner ist
Demokratie. Der Gott, der keiner ist
von Hans-Hermann Hoppe
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,80

16 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Theoretisch braucht man keine Praxis., 6. Februar 2010
Das Argument, dass die Theorie allein der Quell aller Weisheit ist, stimmt nur für eine Wissenschaft, die Mathematik. Alles andere hat sich an der unbequemen Empirie abzumühen. Viele Verhaltensweisen, die Hoppe theoretisch argumentiert, sind der Praxis völlig fremd. Seinem Modell der Wirklichkeit fehlen die Komponenten, die zu Marktversagen führt und damit zum Zusammenbruch der Privatvertragsgesellschaft. Allen voran unvollständige Information und Kartellbildung. Das Problem allen Übels ist der fehlende Anreiz der Vertragstreue für jene Instanzen, die für die Einhaltung der Verträge garantieren soll. Vorallem auf dem Sektor Sicherheit ist die Annahme ein Problem, dass ein Sicherheitsdienstanbieter nicht seine Kunden ausraubt. Das widerspricht sogar der Modellierung des Homo Economocius.

Stillistisch ist anzumerken, dass sich der Autor mehrfach in aller Länge und Breite wiederholt. Ich konnte mich dreimal erfolgreich dagegen wehren deswegen das Buch wegzulegen. Bei der Hälfte war mir dann mein Leben zu kurz für dieses Buch.

Die überzeugendste Demokratiekritik, die Hoppe vorbringt, ist, dass sich der einzelne Teilnehmer nicht dem Diktat der Gemeinschaft entziehen kann, er also sich nie dafür entschieden hat, mit den anderen Teilnehmern zu entscheiden. Auch der Verzehr von Kapital von Volksvertretern gegenüber dem Kapitalaufbau von Monarchen ist ein valides Argument. Das ist aber auch schon alles; gemessen an 250 Seiten ein dürftiges Ergebnis.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 11, 2013 11:15 AM MEST


Cool It!: The Skeptical Environmentalist's Guide to Global Warming
Cool It!: The Skeptical Environmentalist's Guide to Global Warming
von Bjorn Lomborg
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Always listen to the other camp, 22. Dezember 2009
First of all, I like the fresh view of this book on climate change. It made me feel that we actually can "tech" out of this man-made mess. Although the mess isn't as bad as it seems, Lomborg argues successfully. First he dismantles most of the fear-mongering rhetoric of people like Al Gore. I was shocked to read that the things presented in Inconvenient Truth are far from the facts. I heard those critiques before but I dismissed them as being sponsored by the oil lobby without even listening. I didn't make that mistake from Lomborg. That's the important message, namely listen to the other camp.

The arguments of the book although are somewhat poor. They are not flawed in itself. He just scratches on the surface and that doesn't convince me. First of all, Lomborg uses models a lot and believes in them. That's not invalid in itself because models are the best what we have. But for readers of the Black Swan, it comes to no surprise that models can't cope with abrupt changes in the underlying principals. To give you an example, Lomborg argues with the additional wealth an Asian in 2100 has as a result of the business-as-usual scenario that comes from economic growth, and with this additional wealth he can pay for Malaria Prevention programs that might become necessary in his region. However, assume there is an essential ingredient to life that becomes scarce. Let's say clean water. (There are paper that claim water scarcity in Asian because of the missing melting water runoffs from snow reserves). The price theory breaks down for this essential ingredient as anyone is willing to give up an infinite amount of dollars for that good. What's the real wealth of these additional dollars for this Asian guy, who has to give up most of them for something essential?

If you have only a single ingredient in your model, you can not trust the results. That's exactly what the precautionary principal tells us btw. We do NOT know the exact effects of our actions on the climate. We might have missed something. I.e., we only recently discovered that methane is released in huge numbers from melting Siberian permafrost (methane is about 10 times as potent as CO2).

The precautionary principal can only be overcome be reassuring that we haven't missed essential modelling details. I do think that climate models have made tremendous progress in the last decades. However, economic models are fairly week in comparison. They do not really on physics, but on human behavior.

-1 because Lomborg makes so much use of models without giving us any arguments why we should believe in them.
-1 because the book repeats itself so often.
+1 because he reveals the distortion in Al Gore's arguments.


The (Mis)behavior of Markets: A Fractal View of Risk, Ruin and Reward
The (Mis)behavior of Markets: A Fractal View of Risk, Ruin and Reward
von Benoit Mandelbrot
  Gebundene Ausgabe

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Too much pages for too little content, 1. Februar 2006
The three messages of this book: 1. Market models assuming Gauss distribution of price changes are wrong; 2. Using fractals we can generate data vectors that looks like those we get from real markets; 3. These were all mine (Mandelbrot's) ideas.
Mandelbrot spends too much pages to emphasize these messages. In contrast, the presented results are moderate. Mandelbrot himself concludes that more research is neccessary. However, fractal models can't be solved analytically. Of course, it is nice to have an additional tool in the toolkit, but in fact, fractal simulation of the markets does not provide anything that is lacking in GARCH models. Mandelbrot only briefly mentions these alternatives to his model.
The overall style of writing allows reading the book fluently. The book contains a bit of history of the market theories and many anecdotes of Mandelbrot. The book might be interesting for newcommers to this subject and readers interested in a pleasant bedtime lecture, however readers with a mathematical background with respect to markets will be disappointed.


The Limits to Growth: The 30-Year Update
The Limits to Growth: The 30-Year Update
von Donella H. Meadows
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,96

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A challange for mankind, 26. Dezember 2005
This book is frightening. On a macroscopic level the author sketch the future of the world in terms of population, economic, resource, pollution and wealth growth. As every model, the World3 model neglegts details that other might have included, or includes details that others find irrelevant. However, the sensitivity analysis of their model shows, that it does not matter if you precisely know the amount of depletable resources. The outcomes are nonetheless shocking if you assume twice the amount of oil.
This book tries to get one message to the reader: "In order to continue to live on this planet as mankind does at the moment, all human beings must work towards sustainability." The list of prequisites for sustainablity this book lists is long. I'm 25 years old at the moment. I'm really interested/excited/scared to see the predicitions of this book come true when I'm 80.
But before any positive sketches of the futures can be drawn, mankind must comprehend that there is little time left for corrective actions to enviromental pollution, overpopulation and resource waste. I can only say: Read this book!


Seite: 1