Profil für dschungdse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dschungdse
Top-Rezensenten Rang: 3.370.834
Hilfreiche Bewertungen: 88

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"dschungdse"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Madness Season (Daw Science Fiction)
The Madness Season (Daw Science Fiction)
von C. S. Friedman
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,83

5.0 von 5 Sternen Amazing good story - Almost perfect style, 18. April 2005
This is an extraordinary well written story. It is full of suspense, surprise and wit. The cover and the setting (vampires and aliens in one book) may mislead you that this is pulp-fiction. Far from it, very far.


Seelenruhe
Seelenruhe
von Eva-Maria Altemöller
  Gebundene Ausgabe

8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reines Vergnügen ist es nicht, 8. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Seelenruhe (Gebundene Ausgabe)
Fünf Sterne und trotzdem kein reines Vergügen, geht das?
Die einfache Erklärung des scheinbarer Widerspruchs: das Buch ist zwar größtenteils äußerst vergnüglich in seinem spitzen, direkten Ton, stellenweise lässt es aber auch den berühmten Kloß im Halse stecken. Dann nämlich wenn es um die Kommerzialisierung, Trivialisierung und Hedonisierung unserer Gesellschaft aus der Sicht der Großeltern der Autorin geht. Mag sein das da auch einiges Altbackenes an Ansichten dabei ist, aber wer Seelenruhe sucht, sollte heutzutage ohnehin nicht gerade progressiv im Sinne von "in" oder modern eingestellt sein.


Up
Up
Preis: EUR 18,70

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Alben aller Zeiten, 2. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Up (Audio CD)
Up ist das erste Album im neuen Jahrtausend, das sich mit Recht als Meilenstein verstehen darf. Es misst sich nicht an dem, was man heute im Radio oder Fernsehen zu hören bekommt, sondern bestenfalls an dem, was in Konzertsäalen geboten wird. Ideenreichtum und musikalisches Genie machen Up zu einem der wenigen Alben unserer Zeit, die sich mit den Höhepunkten der Musik in Klassik und Jazz vergleichen dürfen.
Eindeutiger Beweis der Qualität dieser Musik ist es, dass sie beim ersten Mal "nur" "nicht schlecht" klingt, beim zweiten mal "gut" und dann jedes mal ein bisschen besser, bisher man sie ganz verstanden hat und dann nur noch das Urteil "großartig" zulässt.
Sicher ist Up eines der ganz wenigen Alben unserer Zeit der Blend-und-Wegwerf-Musik, das auch in fünfzig Jahren noch gehört wird.


The Joshua Tree
The Joshua Tree

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaubliche Sammlung, 31. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: The Joshua Tree (Audio CD)
Ich weiß ehrlich nicht, wie oft ich in den letzten 15 Jahren "The Joshua Tree" schon rauf und runter gehört habe. Das Beste was ich an rockigem Pop kenne. Meine Frau dagegen wird schon ganz nervös, wenn sie mich die Cassette ins Autoradio einlegen sieht. Ihr gefällt die Musik zum größten Teil gar nicht. Für mich aber ist es eine einzigartige Scheibe, weil sie außer "Bullet the Blue Sky" nur Lieder der Klasse "Extra" enthält und wann gibt es das schon, dass einem 10 von 11 Stücken wirklich gut gefallen. Das ist doch außerordentlich selten, selbst bei einem Top-Album. Neben den Superhits "Still haven't..." und "with or without..." möchte ich noch "Running to Stand still" und "Red Hill Mining Town" hervorheben, die einzigen Lieder, die ich immer nur alleine auf der Autobahn hören kann, weil sich sonst Ärger wegen Ruhestörung bekomme...


Shaking The Tree - 16 Golden Greats
Shaking The Tree - 16 Golden Greats
Preis: EUR 14,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie man auch mit anspruchsvoller Musik erfolgreich sein kann, 29. Juli 2002
Für jeden der noch nicht Gabriel-Fan ist ein gute Gelegenheit, das Erfolgreichste von Meister zu hören. Allein für Solsbury Hill, Mercy Street und Biko lohnt sich der Kauf der ganzen Scheibe.


A Storm of Swords, Part 2: Blood and Gold
A Storm of Swords, Part 2: Blood and Gold
von George R. R. Martin
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,40

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über Tolkien hinaus, 12. September 2001
Die bisher vier Bücher von "A song of Ice and Fire" sind der zweite Höhepunkt der Fantasyliteratur. Bezüglich der Charaktertiefe der Protagonisten geht ASoIaF (in jedem Fall bei einer Person (Tyron Lannister)) sogar deutlich über Tolkien hinaus. Das Werk hat bisher nur sehr wenige spannungsarme Kapitel und Martin hat es geschafft, eine Welt zu kreieren, deren Lebendigkeit nur mit Tolkiens Mittelerde vergleichbar ist. Der "gnadenlose Realismus" Martins dürfte allerdings nicht jedermanns Sache sein. In fast allen zur Unterhaltung geschriebenen Büchern (nicht nur SF-Werken) waren die Vermittler des personalen Erzähleindrucks ("man sieht die Welt mit ihren Augen") bisher sakrosankt. Martin verabschiedet sich von ihnen ebenso spektakulär wie von anderen Protagonisten. Auf diese Weise erhält die Geschicht eine zusätzliche Spannung, die ohne dieses Element der "zertrümmerten Perspektive" (die Figuren schildern ihre Weltwahrnehmung bis in den Tod) nicht zu erreichen ist. Der sparsame Einsatz übersinnlicher Phänomene und die wirklich knallhart inszenierten Intrigen verstärken noch den Realitätseindruck, der eigentlich fast im Widerspruch zu einem FANTASY-Roman steht. Auch sprachlich bietet Martin ein ansrechendes Niveau, scheut sich aber auch nicht vor drastischen Schilderungen zurück, die das Buch sicher nicht als Kinder- und Jugendliteratur empfehlen. Bei der enormen Komplexität des Stoffes bleibt eigentlich nur noch die Frage, ob es Martin gelingen wird, die Tiefe und Dichte seiner Erzählung bis in ein gelungenes Finale fortzuführen.


Die Kinder der Finsternis, Sonderausgabe
Die Kinder der Finsternis, Sonderausgabe
von Wolf von Niebelschütz
  Broschiert

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial - atemberaubende sprachliche Urgewalt, 2. Februar 2001
Ich teile die Meinung der meisten Rezensenten vollkommen, auch wenn ich Kritik verstehen kann. Die Sprache ist nicht für jedermann leicht zu lesen. Das ist sicher mehr eine Frage des Geschmacks als der Fähigkeit. FALLS es einem allerdings gelingt, sich mit der Sprache (nach einigen Seiten) anzufreunden, erwartet einen ein Roman dessen Kraft, ja Urgewalt, selbst Großen wie Tolkien und Joseph Conrad auf die Plätze verweist. Das Buch hat mich beim Lesen so gefesselt, dass ich mehrmals vor Begeisterung Termine vergessen habe. "Die Kinder der Finsternis" ist ein Lesegenuß unvergleichlicher Intensität. Wer den Medicus gut fand und auch mit Grimmelshausen seine Freude hat, der MUSS es lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 16, 2012 12:55 AM MEST


Wu wei
Wu wei
von Theo Fischer
  Taschenbuch

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstklassige Darstellung, aber so leben?, 2. Februar 2001
Rezension bezieht sich auf: Wu wei (Taschenbuch)
Fischers Sprache ist ein Genuß. Knapp, klar, präzise. So kommen die Gedanken des Taoismus deutlich zu Ausdruck. Ich habe auch Loatse (Tao te king) und Dschuang Dsi (Das wahre Buch vom südlichen Blütenland) gelesen und glaube nicht, dass man deren Vorstellung von der wahren Lebenskunst besser in modernes Deutsch fassen kann. Wie man aber die Leichtigkeit des Taoismus in ihrere konsequentesten Form tatsächlich leben kann, ist mir nach einem guten Dutzend Bücher immer noch ein Geheimnis.


reine leere: Erfahrungen eines respektlosen Zen-Schülers
reine leere: Erfahrungen eines respektlosen Zen-Schülers
von Janwillem Van de Wetering
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

23 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch fernöstliche Lebensweisheiten sind nur Menschenwerk, 2. Februar 2001
Zen, Buddhismus, Taoismus: die fernöstlichen Weisheiten stehen hoch im Kurs. Man braucht sich nur die Regale in den Buchhandlungen oder die Auflagenstärken der populärsten Werke anzusehen, um sich dessen bewußt zu werden. Aber ferne Propheten galten ja schon immer als besonders glaubwürdig. Die wuchtige Gewalt hinter der Einfachheit der Worte bei Laotse, Buddha oder den alten Zen-Meistern beeindruckt schließlich auch fast jeden, der die Wahrheit in Lehren zu finden glaubt. Der disziplinierte Weg des Zen-Schülers fasziniert dabei besonders. Niergendwo wetterleuchtet der Schein des Metaphysischen so klar und rein wie hier. Das Letzte, was man von einem jahrzehntelangen Zen-Schüler erwarten würde, ist daher Respektlosigkeit. Aber genau die zeigt einer, der mit vielen anderen Büchern bewiesen hat, zu wissen wovon er schreibt. Van de Wetering hat ein außergewöhnlich ehrliches Buch geschrieben. So ehrlich, dass man seinen Worten mehr Wahrheit zutraut, als selbst den allergrößten Lehrmeistern. Aber vielleicht können die großen, reinen Lehren dieser Welt letzlich doch nur reine Leeren sein...


Seite: 1