Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Tintenherz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tintenherz
Top-Rezensenten Rang: 6.368.473
Hilfreiche Bewertungen: 127

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tintenherz

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Dreikönigsmord (Zeitreisekrimi, Band 1)
Dreikönigsmord (Zeitreisekrimi, Band 1)
von Bea Rauenthal
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jäger des verlorenen Schatzes, 9. Juli 2015
"Dreikönigsmord" von Bea Rauenthal
erschienen im List-Verlag, Seitenanzahl: 352

Inhalt:

Auf einem Klostergelände wird bei Bauarbeiten eine skelettierte Leiche aufgefunden. Die Hauptkommissare Jo Weber und Lutz Jäger werden mit der Aufklärung dieses Mordfalles betraut. Nach einem Autounfall befinden sich beide im Mittelalter im Jahre 1380 wieder und versuchen auf ihrer ungewollten Zeitreise den Fall aufzuklären.

Autorin:

Bea Rauenthal ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Beate Sauer, die mit ihren historischen Romanen große Erfolge feiert. Sie lebt in Bonn.

Meine Meinung zu den o. g. Buch:

Das Cover stellt das ermittelnde Polizeipaar vor einem eiskalten Hintergrund mit bedrohlichen Wolken dar. Der Betrachter wird dadurch schon auf einen spannenden Zeitreisekrimi vorbereitet.
Der lebendige und flüssig zu lesende Schreibstil passt sich der jeweiligen Zeit mit der passenden Wortwahl an.
Beide Protagonisten finden sich mit ihrem Alter-Ego im Mittelalter erstaunlich gut zurecht und machen sich mit der Gedankenwelt und dem Brauchtum der "alten" Zeit vertraut. Es herrscht ständig ein herrlicher Schlagabtausch in den Dialogen der beiden Hauptkommissare und der wunderbar sarkastische Humor des Polizisten Jäger trägt zur Lebendigkeit des Buches bei.
Aus der sonst ruhigen und soliden Polizeiarbeit, die beide Polizisten gewohnt sind, wird ein Abenteuer der besonderen Art. Eine interessante Krimivariante, in der die Protagonisten das Verbrechen mit den einfachsten Mitteln, nämlich mit eigenen Augen und Ohren, aufzuklären versuchen, um so ein Unheil für die weitere Zukunft abzuwenden.

Fazit:

Wundervoll inszenierter und spannender Zeitreisekrimi, der den Leser bis zur letzten Sekunde fesselt!


Ein zauberhafter Sommer: Roman
Ein zauberhafter Sommer: Roman
von Corina Bomann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

5.0 von 5 Sternen Wirrungen der Liebe, 1. Juli 2015
"Ein zauberhafter Sommer" von Corina Bomann
erschienen im Marion-von-Schröder-Verlag, Seitenanzahl: 378

Inhalt:

Larissa Liebermann bewirtschaftet nach einem schweren Schicksalsschlag einen Brombeerhof in der Müritz und bemalt auf Anfrage Brautschuhe. Sie lebt sehr zurückgezogen. Wiebke, ihre Nichte, verpatzt ihr Abi und nimmt sich eine Auszeit bei ihrer Tante, um dort ihre Energie wieder aufzuladen und kümmert sich dort um vernachlässigte Tiere. Beide nähern sich an und ein wunderschöner Sommer nimmt seinen Verlauf.

Autorin:

Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Berlin. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist mit Applikationen von Pflanzen und Brombeeren, die zu einem Herz geformt sind, zauberhaft gestaltet. Der Einband und die einzelnen Seiten sind abgerundet, was dem Bild einer romantischen Gestaltung eine innige Gesamtheit verleiht.
Die Protagonisten Larissa und Wiebke werden detailliert beschrieben, wie sie ihre jeweiligen Schicksale verarbeiten. Sie unterstützen sich gegenseitig in ihren Vorhaben, was beiden sehr gut tut.
Man erfährt einiges über Larissas Vergangenheit und über das Verhältnis zu ihrer Schwester Josephine, mit der sich Larissa überworfen hat.
Die Landschaft, die beteiligten Personen und der malerische Hof werden liebevoll und detailliert beschrieben.
Dieser Roman enthält viel Liebe und Wärme und ist einfach nur angenehm und wunderschön zu lesen.

Fazit:

Ein sanfter und gleichzeitig berauschender Roman für laue Sommerabende. Ich kann dieses Buch nur jedem Leser wärmstens empfehlen.


Alice, wie Daniel sie sah: Roman
Alice, wie Daniel sie sah: Roman
von Sarah Butler
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Die Farbenwelt, 6. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Alice, wie Daniel sie sah: Roman (Broschiert)
"Alice, wie Daniel sie sah" von Sarah Butler
erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 320

Inhalt:

Für den obdachlosen Daniel ist jeder Buchstabe mit einer Farbe verbunden. Seit Jahren streift er durch London und sammelt Papierschnitzel und andere achtlos weggeworfene Dinge in den Farben, die den Namen seiner Tochter bilden: Eisblau für A, Gold für L, Rosa für I, Dunkelblau für C, Grau für E - Alice. Daraus formt er kleine Kunstwerke, die er für sie in der Stadt verteilt. Daniel hat seine Tochter noch nie getroffen. Bis ihm der Zufall eines Tages ihre Adresse zuspielt.

Autorin:

Sarah Butler ist Anfang Dreißig und lebt in Manchester. Sie ist Geschäftsführerin eines Beratungsunternehmens, das literarische und künstlerische Projekte vorantreibt. Sie war Stipendiatin verschiedener Literaturförderungen und unterrichtete Kreatives Schreiben am British Council in Kuala Lumpur. "Alice, wie Daniel sie sah" ist ihr erster Roman, der in dreizehn Sprachen übersetzt wurde.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover strahlt mit dem abgebildeten Mädchen mit ausgebreiteten Armen Hoffung und Befreiung aus.
Der Schreibstil ist leicht verständlich und einfach zu lesen.
Abwechselnd wird die Geschichte von Alice und ihrem richtigen Vater erzählt. Die Kapitel beginnen immer mit 10 Dingen, die gerade in dem jeweiligen Abschnitt behandelt werden.
Farbtöne bestimmen das Leben ihres Vater Daniel. Er ordnet jedem Buchstaben einer bestimmten Farbe zu und malt sich den Namen seiner Tochter Alice in völliger Farbenpracht aus. Jeder Gegenstand oder jede Situation bekommt einen entsprechenden Farbton, z. B. scharlachroter Name, sonnengewärmter Sandstein. Daniel hinterlässt in der ganzen Stadt Nachrichten und hofft, dass sie von seiner Tochter verstanden werden. So drückt er seine Liebe und Sehnsucht ihr gegenüber aus.
Das Buch ist mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben worden und hinterlässt den Leser mit einer außergewöhnlichen Farbenwelt nachdenklich zurück.

Fazit:

Eine sehr bewegende Vater-Tochter-Beziehung, die den Leser nachhaltig beschäftigt.


Verflucht seist du: Kommissar Dühnforts fünfter Fall (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi, Band 5)
Verflucht seist du: Kommissar Dühnforts fünfter Fall (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi, Band 5)
von Inge Löhnig
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Sinnlose Morde, 6. Juni 2015
"Verflucht seist du" von Inge Löhnig
erschienen im List Verlag, Seitenanzahl: 432

Inhalt:

Auf einer Baustelle wird eine Leiche gefunden. Alles weist auf einen Mord im Drogenmilieu hin. Das Opfer Daniel Ohlsberg hatte Drogen bei sich. Kommissar Konstantin Dühnfort und seine neue Kollegin Kirsten gehen auf die Jagd nach dem Mörder und entdecken viele Ungereimtheiten.

Autorin:

Schon Inge Löhnigs erster Kriminalroman um Kommissar Konstantin Dühnfort, Der Sünde Sold, hat bei Kritikern und Lesern Begeisterungsstürme ausgelöst: "Meisterhafte Erzählkunst" schrieb die Süddeutsche Zeitung, auf krimi-couch.de wurde der Roman als "einer der besten aus 2008" gelobt.
Inge Löhnig wohnt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist in Weiß gehalten, mit roter eindringlicher Schrift und einem Kornfeld, Krähen und bedrohlich wirkenden Wolken und ist für diesen Krimi perfekt gestaltet worden.
Der Schreibstil ist wie immer leicht verständlich und angenehm flüssig und lebendig zu lesen.
Verschiedene Handlungsstränge werden gekonnt miteinander verbunden.
In diesem Buch wird viel von der privaten Seite des Polizisten Alois aus dem Team des Kommissar Dühnforts berichtet. Er erscheint durch sein Verhalten viel sympathischer als in den vorhergehenden Büchern dieser Reihe.
In dieser Geschichte spielt das Internet zu dem Thema "Mobbing" eine tragende Rolle. Es wird von dem Täter etwas ins Rollen gebracht, dass er von Anfang an nicht mehr kontrollieren kann. Ein sinnloser Mord nach dem anderen reiht sich aneinander. Zahlreiche Verwicklungen erhöhen die Spannung und man weiß nicht, wer hinter all diesen grausamen Taten steckt. Es herrscht das Prinzip "Auge um Auge und Zahn um Zahn“.

Fazit:

Ein spannender und temporeicher Kriminalroman mit unvorhersehbarem Ende. Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.


Mörderkind: Kriminalroman
Mörderkind: Kriminalroman
von Inge Löhnig
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Ein fast perfekter Mord, 1. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Mörderkind: Kriminalroman (Taschenbuch)
„Mörderkind“ von Inge Löhnig
erschienen im List Verlag, Seitenanzahl: 459

Inhalt:

Fionas Vater wird wegen Mordes an seiner Geliebten verurteilt und verhaftet. Nach der Haftentlassung stirbt er kurz darauf. Fiona glaubt nicht an einen Unfall. Obwohl die Polizei den Fall abgeschlossen hat, stellt sie Nachforschungen an und stößt auf viele Ungereimtheiten.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover dieses Buches ist mit einer sehr auffälligen Gestaltung und großer Titelüberschrift passend für diesen Krimi gestaltet. Es fällt den Betrachter sofort ins Auge.
Der Schreibstil ist sehr einfach verständlich und flüssig zu lesen.
Die Geschichte um Fionas Vater Ben springt von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück. Es wird von der Vorgeschichte seiner Liebschaft mit Julia berichtet und die Suche Fionas nach der Wahrheit über ihren Vater, mit dem sie jahrelang keinen Kontakt hatte. Der Wechsel der verschiedenen Zeiten verleiht der Geschichte eine willkommende Lebendigkeit.
Der Fall ist interessant aufgebaut und leicht nachvollziehbar. Die Spannung wird von Anfang an gut aufgebaut und der Spannungsbogen hält sich über die gesamte Buchlänge. Der Leser rätselt bis zum Ende daran, wer für die Morde verantwortlich ist.
Ich konnte diesen Krimi nicht aus den Händen legen, bevor ich die Identität des Mörders erfahren hatte.

Fazit:

Auch ohne den sonst in den Büchern von Inge Löhnig beteiligten Kommissar Konstantin Dühnfort und seinem Team ist dieses Buch ein überaus spannender Krimi mit überraschendem Ende. Ich kann dieses Werk nur wärmstens empfehlen.


Nun ruhet sanft: Kriminalroman (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi, Band 7)
Nun ruhet sanft: Kriminalroman (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi, Band 7)
von Inge Löhnig
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine unglaubliche Tat, 1. Juni 2015
"Nun ruhet sanft" von Inge Löhnig
erschienen im List Verlag, Seitenanzahl: 429

Inhalt:

Eine Familientragödie: Eine Mutter und ihre 2 Kinder werden erschossen und verbrennen in ihrem Haus. Eine grausame Tat des Ehemannes? Kommissar Konstantin Dühnfort und sein gut geführtes Team übernehmen den Mordfall und stürzt sich in die Ermittlungsarbeit auf der Suche nach dem Täter.

Autorin:

Inge Löhnig studierte an der renommierten Münchner Akademie U5 Grafik-Design. Nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen machte sie sich mit einem Designstudio selbstständig. Heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie und einem betagten Kater in der Nähe von München. "Deiner Seele Grab", der letzte Band der Kommissar-Dühnfort-Serie, schaffte auf Anhieb den Sprung auf die Bestsellerliste. [...]

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist typisch für die Bücher von Inge Löhnig düster mit roter eindringlicher Schrift gestaltet worden.
"Nun ruhet sanft" ist der 7. Fall mit dem sympathischen Kommissar Dühnfort, der sich mit einem lebendigen und leicht verständlichen Schreibstil angenehm lesen lässt.
In diesem grausamen Fall steht dem Kommissar ein gut funktionierender Ermittlungsapparat und sein erfahrenes Team zur Verfügung. Man muss nicht alle Vorgänger dieser Buchreihe gelesen haben, um über die einzelnen Protagonisten seines Teams Bescheid zu wissen. Die einzelnen Geschichten über die Mitarbeiter werden kurz erläutert, so dass man sofort im Bilde ist. Ich kann aber die vorher gehenden Bände wärmstens empfehlen, die einzelnen Fälle sind eine hervorragende Krimiunterhaltung.
Jeder der Protagonisten außerhalb des Polizeiapparates scheint verdächtig zu sein, diese grausame Tat verübt zu haben. Die Motive reichen von Gier, Eifersucht, Hass über Rache bis zur puren Mordlust. Die Polizei scheint ratlos und ermittelt in alle Richtungen.
Die Spannung wird über das gesamte Buch extrem hoch gehalten. Man ahnt nicht mal ansatzweise, wer für die Morde verantwortlich ist und ist am Ende über das Ergebnis sehr erstaunt.

Fazit:

Eine überaus spannende und gelungene Ermittlungsarbeit eines sympathischen Polizeiteams.


Ein mallorquinischer Sommer: Roman
Ein mallorquinischer Sommer: Roman
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein mallorquinischer Sommer, 18. Mai 2015
"Ein mallorquinischer Sommer" von Helen Walsh,
erschienen im Kiepenheuer & Witsch Verlag, Seitenanzahl: 282

Inhalt:

Jedes Jahr fahren Jenn und Greg in die Villa Ana nach Deià, Mallorca. In diesem Sommer sind sie jedoch nicht allein: Gregs Tochter Emma kommt mit ihrem ersten festen Freund auf die Insel. Jenn fürchtet, dass die Idylle durch die beiden Teenager getrübt werden könnte. Als Emma und Nathan eintreffen, ist nichts so wie erwartet. Nathan entpuppt sich als gut aussehender, braun gebrannter 17-Jähriger, und Jenn muss sich eingestehen, dass sie sich zum Freund ihrer Stieftochter hingezogen fühlt. Es beginnt ein erotisches Versteckspiel, an dem die Familie beinahe zerbricht und das Jenn zu einer schmerzlichen, aber erhellenden Konfrontation mit sich selbst zwingt.

Autorin:

Helen Walsh wurde 1976 in der Nähe von Liverpool geboren, wo sie auch heute lebt. Ihr Debütroman »Millie« (KiWi 940) erregte durch seine drastische Schilderung von Sex, Partys und Drogen viel Aufsehen und war in Großbritannien und Deutschland ein großer, viel diskutierter Erfolg. »Millie« wurde mit dem Betty Task Prize ausgezeichnet. Walshs zweiter Roman »Once Upon A Time in England« gewann den Somerset Maugham Prize. »Ich will schlafen!« erntete begeisterte Kritiken – und trat eine Lawine los: Die Autorin erhielt Tausende von E-Mails junger Mütter, die Helen Walsh für ihr offenherziges Buch dankten.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist mit frischen Farben gestaltet und vermittelt eine sommerliche Brise.
Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen.
Die Protagonistin Jenn O'Brian ist eine Frau Mitte 40, die in ihrem Leben ihrer Meinung nach so einiges verpasst hat, nur um vernünftig zu sein. Plötzlich bricht sie auch ihrem vorherigen Leben aus und fühlt sich von Anfang an zu dem Freund ihrer Stieftochter hingezogen. Sie versucht verzweifelt mit allen Mittel dagegen anzukämpfen.
Man spürt sofort, dass eine prickelnde Erotik und Anziehungskraft zwischen Jenn und Nathan herrscht. Diese Situationen werden für meinen Geschmack etwa zu direkt und mit einfachen Worten detailliert beschrieben. Die Geschichte hat keine nennenswerten Höhen und Tiefen und hat mich leider nicht unbedingt angesprochen.

Fazit:

Ein kurzweiliger erotisch angehauchter Roman über eine Frau in ihrer Lebenskrise!


Als der Himmel uns gehörte: Roman
Als der Himmel uns gehörte: Roman
von Charlotte Roth
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die nach den Sternen greifen, 6. Mai 2015
"Als der Himmel uns gehörte" von Charlotte Roth,
erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 604

Inhalt:

London 2011. Die junge Läuferin Jennifer will an den Olympischen Spielen teilnehmen. Jetzt aber drohen Panikattacken ihren Traum zu gefährden. Mit ihrem Trainer, dem Iren Gregory, der sie heimlich liebt, reist Jennifer nach Mandeville, auf den Landsitz ihrer Familie. Sie hofft, sich bei ihrer fast hundertjährigen Urgroßmutter Alberta Rat holen zu können. Auch diese hat einmal an einer Olympiade teilgenommen, damals in Berlin, im Jahr 1936. Auf den Spuren ihrer Familiengeschichte wird Jennifer lernen, worum es im Leben wirklich geht.

Autorin:

Charlotte Roth, Jahrgang 1965, ist Berlinerin, Literaturwissenschaftlerin und seit zehn Jahren freiberuflich als Autorin tätig. Mit diesem Roman, der auf einem Stück ihrer eigenen Familiengeschichte basiert, hat sie sich einen lang gehegten Traum erfüllt. Charlotte Roth hat Globetrotter-Blut und zieht mit Mann und Kindern durch Europa, hält an ihrem Koffer in Berlin aber unverbrüchlich fest.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist passend für die damalige Zeit (1936) mit den anmutigen Frauen beim Bogenschießen gestaltet.
Der Text ist angenehm mit einem einfachen Schreibstil zu lesen. Eine Familiensaga, die man Satz für Satz genießen muss.
Die Protagonistin Jennifer und ihre Großmutter Alberta sind sehr ehrgeizige Persönlichkeiten und gehen in ihrer jeweiligen Zeit in der Welt des Sports auf und wollen unbedingt bei der Olympiade auf Treppchen steigen. Ihr Motto ist schneller, höher, stärker. Beide sind sehr starke Frauen, die alles für ihre Leidenschaft riskieren und suchen nach einer Antwort, warum diese sportlichen Erfolge so wichtig für sie sind. Auch gegen die Wirrungen der Maschinerie der Nationalsozialisten, in der Welt der Blutreinheit und Zuchtauswahl, müssen sich die Sportler behaupten.
Man erhält erstaunliche Einblicke in die faszinierende Welt des Sports damals und heute.

Fazit:

Eine geschichtsträchtige Sportstunde mit einer sehr interessanten Familie.


Vielleicht mag ich dich morgen: Roman
Vielleicht mag ich dich morgen: Roman
von Mhairi McFarlane
  Broschiert
Preis: EUR 10,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ende gut, alles gut?, 5. Mai 2015
"Vielleicht mag ich dich morgen" von Mhairi McFarlane,
erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 491

Inhalt:

Für Aureliana-Anna Alessi endet die Schulzeit mit einem Desaster. Auf der Abschlussfeier 1992 wird sie von allen Schülern gemobbt und bloßgestellt. Danach wird Anna von ihren Selbstzweifeln zerfressen und sie erlebt immer wieder verpatzte Dates. Nach 16 Jahren findet ein Klassentreffen ihrer Schule statt und sie, der aufgeblühte Schmetterling, trifft auf ihren ärgsten Feind ihrer damaligen Schule. Wird diese Begegnung ihr Leben verändern?

Autorin:

Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk – Afrika – Milton Keynes – Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist in Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Ihr erster Roman "Wir in drei Worten" eroberte sofort die Bestsellerlisten, darauf folgte "Vielleicht mag ich dich morgen".

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover zu diesem Roman ist eher schlicht gehalten und hat amüsante Züge.
Der Schreibstil ist einfach und verständlich zu lesen. Die manchmal eher zu direkte, einfache Wortwahl hat mir nicht unbedingt zugesagt.
Die Hauptprotagonistin Anna hat durch ihre Schulerlebnisse sehr gelitten und kann ihr Selbstbewusstsein nicht aufbauen. Ihre Bekannten versuchen sie dabei zu unterstützen, um sie von ihren schrecklichen Erfahrungen zu befreien. Bei verpatzten Internetdates wird sie mit außergewöhnlichen Sexpraktiken ihrer Partner konfrontiert. Sie sucht vergeblich nach einem Seelenverwandten.
Der Charakter des James Fraser ist mir überaus unsympathisch. Er wird hinterhältig und beziehungsgeschädigt dargestellt und kreuzt immer wieder Annas Weg.
Die Thematik dieses Buches hat mich nicht angesprochen. Der Verlauf der Geschichte zwischen Anna und James und ihrer durcheinander gewirbelten Gefühlswelt hat mich leider nicht gefangen genommen.
Der Ausgang der Geschichte ist extrem vorhersehbar, so dass es doch sehr langweilig war, das Buch bis zum Ende zu lesen.

Fazit:

Ein seichter Beziehungsroman mit zahlreichen Verwicklungen!


Apfelblütenzauber: Roman
Apfelblütenzauber: Roman
von Gabriella Engelmann
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bezaubernd!, 5. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Apfelblütenzauber: Roman (Broschiert)
"Apfelblütenzauber" von Gabriella Engelmann,
erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 399

Inhalt:

Die 41jährige Leonie wohnt seit Jahren mit ihren zwei Freundinnen in einer Stadtvilla in Hamburg und genießt ihr Singledasein. Ihre Eltern bewirtschaften einen Hof mit Pension im Alten Land, wo Leonie aufgewachsen ist. Als sich dort die Lebensumstände ihrer Eltern ändern, muss Leonie sich entscheiden, wie ihr Leben weiter verlaufen soll.

Autorin:

Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist mit Äpfeln, einem Blütenzweig und mit dem plastisch maserierten Holz passend für diesen Roman gestaltet.
Der Schreibstil ist sehr angenehm flüssig und verständlich zu lesen.
Die Hauptprotagonistin Leonie ist eine sensible und hilfsbereite Persönlichkeit und lebt ein Leben ohne Höhen und Tiefen. Und plötzlich steht sie an einem Wendepunkt in ihrem Leben und muss eine schwerwiegende Entscheidung treffen. Sie hat klare Vorstellungen von ihrem weiteren Dasein und was für sie Glück bedeutet und sucht dafür einen geeigneten Partner.
Die Umgebung von Hamburg wird anschaulich und liebevoll beschrieben. Das Alte Land ist für Leonie ein Ort der Ruhe und der Träume. Die Liebe zu diesem Land wird spürbar und detailliert erzählt. Die Apfelblüte wird hervorgetan, so dass ich mir gleich das Blütenbarometer im Alten Land angeschaut habe.
Am Ende des Buches werden Rezepte vorgestellt, bei denen sich das Nachkochen und -backen mit Sicherheit lohnen wird.

Fazit:

Eine wunderschöne bewegende Geschichte über eine Frau, die sich ihren Platz im Leben sucht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20